Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
mASTER_T

Sterben die Saugmotoren aus ...

Empfohlene Beiträge

mASTER_T
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

...lautete heute eine Überschrift in der Autobild.

In dem genannten Artikel beschreibt die AB das die Turbomotoren quer durch alle Fahrzeugklassen nicht mehr aufzuhalten sind, unter anderem am Beispiel des M3/ M5 und deren auslaufenden Motoren welche durch Bi-Turbo Varianten mit jeweils zwei Pötten weniger ersetzt werden. Und am Civic Type R welcher ausläuft da er den aktuellen Abgasvorschriften nicht mehr genügt.

Lustig ist das der "Motorenbau-Experte" Fritz Indra folgendes zum Besten gab: "Trotzdem wird der Saugmotor nicht aussterben, zumindest nicht in kleinen Fahrzeugklassen und auf Wachstumsmärkten wie China und Indien".

Mit anderen Worten Saugmotoren für die 3. Welt und wer nicht finanziell vollkommen am Boden liegt fährt Turbo.

Nicht das mich diese These stören würde aber erheiternd ist es allemal X-) .

Ich persönlich bin ein echter Fan der aktuellen Turbo-Direkteinspritz-Motoren und kann mir nicht vorstellen auf einen saugenden Papiertiger umzusteigen. Klingt aber doch irgendwie bitter.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Markus Berzborn
Geschrieben

Aston Martin hat gerade erst mit dem One 77 präsentiert, was ein guter Saugmotor ist.

Gruß,

Markus

Autopista
Geschrieben

Die Autobild lag mit ihren Prognosen immer falsch.

Was ganz besonders im Kommen ist sind Hybrid-Konzepte vor allem: Elektromotor im direkten Verbund mit dem Motor ohne extra Getriebe oder Antrieb, Beispiel hierfür Honda CRZ.

Der Motor hat bislang in seiner Klasse in jedem Vergleichstest seine direkten Gegner in Sachen Verbrauch deutlich geschlagen auch die hochgelobten TSI Motoren bei gleichen Fahrleistungen.

Der Sauger ist da noch lange nicht am Ende. Egal in welcher Fahrzeugklasse.

skr
Geschrieben
Aston Martin hat gerade erst mit dem One 77 präsentiert, was ein guter Saugmotor ist.

Ähm, das mag schon stimmen, wobei ich den One 77 jetzt nicht gerade als repräsentativ ansehen würde. :rolleyes:

mASTER_T
Geschrieben
Die Autobild lag mit ihren Prognosen immer falsch.

Das kann schon sein....

Was ganz besonders im Kommen ist sind Hybrid-Konzepte vor allem: Elektromotor im direkten Verbund mit dem Motor ohne extra Getriebe oder Antrieb, Beispiel hierfür Honda CRZ.

Nach meinem subjektivem Empfinden sind in Europa derzeit Turbo-Direkteinspirtzer stärker im kommen als Hybrid Fahrzeuge.

Und der CRZ ist ein denkbar schlechtes Beispiel, da es in allen Belangen das klassenschlechteste Fahrzeug darstellt. Einschliesslich des Fahrwerks welches du neulich noch so gelobt hattest.

Der Motor hat bislang in seiner Klasse in jedem Vergleichstest seine direkten Gegner in Sachen Verbrauch deutlich geschlagen auch die hochgelobten TSI Motoren bei gleichen Fahrleistungen.

Das wäre mir definitiv neu X-) .

Der Sauger ist da noch lange nicht am Ende. Egal in welcher Fahrzeugklasse.

Ich hoffe schon, da die meisten Sauger ihre Leistung mehr auf dem Papier als auf der Straße haben. Bei Turbos ist es eher umgekehrt.

botzelmann
Geschrieben

Im europäischen Raum werden sich sehr sicher kleinere, aufgeladene Motoren mit Direkteinspritzung durchsetzen - so lange bis es eine sinnvolle Alternative gibt. Dass sich so etwas in den Schwellenländern noch nicht durchsetzen kann ist doch auch irgendwie logisch - wieso denn auch, wenn es dafür (noch) keine Gesetze gibt um neue, teurere Technologien einsetzen zu müssen :lol:

Tomy Rampante
Geschrieben

Ich kann mir nicht vorstellen das Sauger aussterben, jedenfalls nicht bei richtig geilen Autos. Wer schon mal auf einem Bergrennen war versteht das auch. Wenn ein judd V8 hochkreischt geht einem das Herz auf und man kriegt das kotzen wenn man danach hören muss wie der Mitsubishi EVO 368 rumpustet. Aufladung ist einfach nur die billigste lösung um an leistung zu kommen. Was nicht bedeutet das diese Autos die schnelleren sind, wie der GT3 dem GT2 bewiesen hat.

Und wie im richtigen leben muss man nur halb tote beatmen Hä Hä Hä.

mASTER_T
Geschrieben
Ich kann mir nicht vorstellen das Sauger aussterben, jedenfalls nicht bei richtig geilen Autos.

Ist der 7er BMW für dich ein richtiges Auto? Ihn gibt es nur mit Turbomotoren.

Beim kommenden Einser/ Dreier wird es sich ähnlich verhalten.

Den Scirocco gibt es nur mit Turbomoren, auch fast alle anderen neuen VW Modelle sind Turbos. Ähnlich verhält es sich bei den meisten anderen Konzernmarken einschliesslich Bugatti. Insofern ein Bugatti bei dir als richtig geiles Auto durchgeht.

Die Liste lässt sich relativ krass weiter fortsetzen, z.B. mit dem 63er AMG Modellen welche jetzt (zum Glück) gerade durch Turbos ersetzt werden. Auch bei den 500er MB Modellen geht gerade ein Motorenwechsel von Sauger auf Turbo durch die Reihen. Usw ....... .

Markus Berzborn
Geschrieben

Turbo an sich ist schon OK, z.B. der 8 Liter-Biturbo im Bristol Fighter T. 8)

Aber Turbo als Ersatz für Hubraum? Nö danke, brauche mer net.

Gruß,

Markus

magic62
Geschrieben

Ist es nicht eher eine frage der emissionswerte?

Mit kleineren turbomotoren kann nach EU wert einen deutlicheren kraftstoffverbrauchsvorteil gemacht werden. Und die gelten für die hersteller.

Dass die motoren im täglichen gebrauch, vor allem wenn die leistung benutzt wird, erheblich mehr verbrauchen ist dann doch eher zweitrangig.

  • Gefällt mir 2
R-U-F
Geschrieben

Einfacher Fall von "jeder weiß es, aber keiner wills wissen!".

Ist doch das gleiche Spiel mit dem Elektroauto! Von wegen umweltfreundlich etc. :rolleyes:

  • Gefällt mir 2
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Vorab: Bei den Supersportlern wird m.M. der Sauger noch länger bleiben. Ich kann mir einen Lamborghini-Serien-Turbo oder einen Ferrari-Serien-Turbo gar nicht vorstellen. Auch ein Carrera mit Turbomotor ... da denk ich automatisch an die seligen 924 Carrera GT und GTS der frühen 80er - aber weniger an einen Serien-911er außerhalb des Motorsports ...

Zum Spritverbrauch: Die 08/15-Alltagsfahrzeuge haben schon einen realen Verbrauchsvorteil. Mein aktueller Audi A4 1.8T(FSI - 160 PS - Bj. 2008 ) fährt mit ca. 7,5-8 Liter Super; der Vorgänger A4 2.0 (130 PS - Bj. 2005) fuhr mit knappen 10 Litern bei gleicher, bequemer Fahrweise.

Den Haupt-Nachteil sehe ich bei der zunehmend technischen Komplexität der Alltagswagen. Ich würde meinen aktuellen A4 nicht ohne Garantie fahren wollen, auch ist ein größerer Service außerhalb einer Vertragswerkstatt nur noch recht eingeschränkt möglich.

Insgesamt sehe ich persönlich die Entwicklung -als Verbraucher- als einen Fehlschritt. Ich spreche gezielt von Alltagsfahrzeugen wie A3/A4, Golf, Polo, Astra, Focus, Vectra, 1er/3er usw. mit Standard-Motorisierungen.

Die Hersteller werden natürlich hier eher ihre alten, technisch simplen, korrosionsbeständigen Dauerläufer der 80er und frühen 90er als Fehlschritt sehen. Nach drei bis fünf Jahren Service gingen ein Großteil der Fahrzeuge zu den freien Werkstätten/Selbermacher über und verrichten da seit ca. 20 Jahren treu ihren Dienst ohne kaputt zu werden. Ein regelrechtes Horror-Szenario. Ich glaube Audi verflucht ziemlich ihre Audi 80 Typ89 und B4-Flotte - dito Audi 100 C3 und C4 ...

R-U-F
Geschrieben
Vorab: Bei den Supersportlern wird m.M. der Sauger noch länger bleiben.

Das ist nicht ganz richtig wie die zukünfitgen Pläne verschiedener Hersteller zeigen.

Tomy Rampante
Geschrieben
Ist der 7er BMW für dich ein richtiges Auto? Ihn gibt es nur mit Turbomotoren.

Sorry, Falsch !!!

Beim kommenden Einser/ Dreier wird es sich ähnlich verhalten.

Sorry, Falsch !!!

Den Scirocco gibt es nur mit Turbomoren, auch fast alle anderen neuen VW Modelle sind Turbos.

Wie gesagt ist eben die billigste lösung das auch der kleine Mann an leistung kommt.

Insofern ein Bugatti bei dir als richtig geiles Auto durchgeht..

Richtig, nur leider bringt er seine 1001 PS in nur einem von 3 Versuchen.X-)

Die Liste lässt sich relativ krass weiter fortsetzen, z.B. mit dem 63er AMG Modellen welche jetzt (zum Glück) gerade durch Turbos ersetzt werden. Auch bei den 500er MB Modellen geht gerade ein Motorenwechsel von Sauger auf Turbo durch die Reihen. Usw ....... .

C63 turbo ? Nein

CLK 63 Black Series Turbo ? Nein

Wenn überhaupt arbeitet Mercedes mit Kompressor und auch nur wenn´s heist

"Wir wollen kein Geld mehr Investieren und brauchen noch Leistung als Zuckerl"

Es ist eben so, wer gesund ist braucht keine Herz/Lungen Maschine damit er lebt.

chip
Geschrieben

In der Automobilbranche ist es doch wie in vielen Konzernen.

Erst wird alles für ein Heidengeld und unter Zuhilfenahme von sündhaft teuren Unternehmensberatern dezentralisiert, dann wird 5 Jahre später mit noch mehr Geld alles wieder zentralisiert.

Bei den Motoren der Automobilhersteller ist es doch genauso. Da hatte mein E36 M3 noch 321 PS und der 335i hat heute 306 PS und macht vom Motor her genauso viel Spaß, verbraucht aber aufgrund des Höheren Gewichts trotzdem nicht mehr sondern eher weniger als der alte M3 obwohl die Fahrleistungen ähnlich sind. (Vom Thema Emission mal ganz zu schweigen)

Es würde mich aber nicht wundern wenn in 5 oder 10 Jahren für die übernächste Generation 3er 5er und 7er BMW wieder ein Sauger kommt. Die Motorenentwickler haben durch die Bank weg Herstellerübergreifend bestimmt noch einiges in der Entwicklung was das ein oder andere Konzept von heute, welches sich auf dem Rückzug befindet übermorgen wieder interessant macht.

  • Gefällt mir 2
HighSpeed 250
Geschrieben
Was ganz besonders im Kommen ist sind Hybrid-Konzepte vor allem: Elektromotor im direkten Verbund mit dem Motor ohne extra Getriebe oder Antrieb, Beispiel hierfür Honda CRZ.

Der Motor hat bislang in seiner Klasse in jedem Vergleichstest seine direkten Gegner in Sachen Verbrauch deutlich geschlagen auch die hochgelobten TSI Motoren bei gleichen Fahrleistungen.

Ganz falsch. Beim ADAC-Vergleichstest hat ihn der Volvo C30 mit Diesel um Längen geschlagen, und zwar in jedem Bereich - Stadt, Landstraße und Autobahn ...

R-U-F
Geschrieben

Und ein Cayenne Hybrid braucht in der Realität mehr als das Modell ohne E-Motor.

Das ist alles nur Augenwischerei und die Leute sind selbst dran schuld! Der Hersteller macht doch diesen Unsinn nur, damit man sich ins richtige Licht rückt!

Dieser ganze Unsinn mit den E-Motoren dient nur dazu sich eine saubere Weste anziehen zu könnnen, bringen tut´s gar nichts!

mASTER_T
Geschrieben
Sorry, Falsch !!!

Wieso das?

Den aktuellen 7er gibt es als:

- 730d = 3 Liter Turbo Diesel

- 740d = 3 Liter Registerturbo Diesel

- 740i = 3 Liter Turbo Benziner

- 750i = 4,4 Liter Bi-Turbo Benziner

- 760i = 6 Liter Bi-Turbo Benziner

Und wo ist da jetzt der Saugmotor?

Sorry, Falsch !!!

Den neuen Einser/ Dreier wird es nur mit 1,6/ 2,0/ 3,0 Liter Turbo Benzinern und diversen Turbo Dieseln geben.

Und wo ist jetzt der Saugmotor?

Wie gesagt ist eben die billigste lösung das auch der kleine Mann an leistung kommt.

Es ist die Beste Lösung. Egal ob wir von kleinen Motoren sprechen wie dem 2 Liter 4 Zlinder, vergleich mal den BMW 120i mit dem A3 2.0 TFSi. Da liegen extreme Welten dazwischen. Oder eben dem BMW 550i und einem E500 (alter Bauart). Der Turbo drückt über das gesamte Drehzahlband, der Sauger hat nur eine gute Höchstleistung.

Richtig, nur leider bringt er seine 1001 PS in nur einem von 3 Versuchen.X-)

Das halte ich für ein Gerücht.

C63 turbo ? Nein

CLK 63 Black Series Turbo ? Nein

Es gibt aktuell gar keinen CLK mehr.

Im übrigen spreche ich von aktuellen Fahrzeugen und nicht davon was es mal gab.

Wenn überhaupt arbeitet Mercedes mit Kompressor und auch nur wenn´s heist

"Wir wollen kein Geld mehr Investieren und brauchen noch Leistung als Zuckerl"

Das ist leider auch falsch. Die aktuellen MB Motoren sind Turbos. Der Kompressor ist selbst bei Mercedes wieder tot.

Es ist eben so, wer gesund ist braucht keine Herz/Lungen Maschine damit er lebt.

Das klingt für mich sehr nach Vorurteil ohne Erfahrungswert.

Teste mal einen aktuellen Turbo-Benzin-Direkteinspritzer, du wirst begeistert sein.

fiat5cento
Geschrieben

Es ist die Beste Lösung. Egal ob wir von kleinen Motoren sprechen wie dem 2 Liter 4 Zlinder, vergleich mal den BMW 120i mit dem A3 2.0 TFSi. Da liegen extreme Welten dazwischen. Oder eben dem BMW 550i und einem E500 (alter Bauart). Der Turbo drückt über das gesamte Drehzahlband, der Sauger hat nur eine gute Höchstleistung.

na der 120i wird auch keine 200 oder 265PS haben, oder?

mASTER_T
Geschrieben
na der 120i wird auch keine 200 oder 265PS haben, oder?

Zwischen dem 120i und dem A3 2.0 TFSi liegen 23 PS gemessen und 100 PS gefühlt.

RABBIT911
Geschrieben
Teste mal einen aktuellen Turbo-Benzin-Direkteinspritzer, du wirst begeistert sein.

Getestet... ein A3 1.4Tfis oder wie die heissen (Ok, kein Highend Fahrzeug... :wink: )

UND

Bei einem Vrbrauch von 17,5 Litern Flatout bin ich nicht begeistert! :D

Tomy Rampante
Geschrieben

Das klingt für mich sehr nach Vorurteil ohne Erfahrungswert.

Teste mal einen aktuellen Turbo-Benzin-Direkteinspritzer, du wirst begeistert sein.

OK. Es gibt die Strassentreter und die die mehr investieren. Oder anders erklärt Es gibt VW und Ferrari.

Das du gerade mir andichtest ich hätte keinen Erfahrungswert finde ich irgendwie geil. Ich verkaufe gerne die Föhnmodelle weil sie gutes Geld bringen und der neue besitzer auch noch zufrieden glaubt er könne die schnellen erschrecken.

Du bist eben Turbofan was auch ok ist, es gibt aber eben geileres (leider habe ich keinen anderen ausdruck um´s zu beschreiben).Das wissen auch die Hersteller mit langer erfahrung. Ein M5 hat keinen, ein M3 hat keinen,ein R8 hat keinen, ein Lambo hat keinen, aktuelle Ferris haben keinen. Wieso ? Weil´s egal ist was die Mühle später kostet. Deshalb sterben die Sauger nie aus.

Ich versuchs mal visuell: SAUGER wettbewerb

SAUGER serienschrott

http://www.youtube.com/watch?v=UuUVAZo4KRY

Turbo wettbewerb

http://www.youtube.com/watch?v=WX5D93JHArAhttp://www.youtube.com/watch?v=jzOMhjmzxUw

Turbo serienschrott

die anderen sind noch langweiliger.:(

und jetzt sei mal ehrlich.:wink:

Rodemarc
Geschrieben
Getestet... ein A3 1.4Tfis oder wie die heissen (Ok, kein Highend Fahrzeug... :wink: )

UND

Bei einem Vrbrauch von 17,5 Litern Flatout bin ich nicht begeistert! :D

Klar brauchen die aufgeladenen Autos bei Vollgas nach wie vor sehr viel Benzin, allerdings geht es bei den Mittelklasseautos (die Du ja ansprichst) um den alltäglichen Gebrauch.

Wer pro Jahr 30.000km schnelle Autobahn abspult kauft sich bestimmt keinen TSI, sondern einen TDI.

Ich bin vor zwei Wochen mal den neuen 1.2TSI von VW gefahren und habe damit sehr wenig verbaucht, zumindest in der Stadt, auf der Landstraße und Autobahn bis max. 130Km/h.

Als Vergleich kann man da sehr gut den alten 1.6 hernehmen.

Der hatte ebenfalls 105PS, braucht aber wesentlich mehr Sprit.

Nur auf der Autobahn wenn man den Motor fordert relativiert sich das wieder.

deshalb muss man in diesem Thread auch differenzieren zwischen "Brot- und Butterauto" und Sportwagen.

Logischerweise muss bei Golf, Passat und Dreier-BMW mehr auf den Verbrauch geachtet werden als bei einem Ferrari oder R8. :-))!

mASTER_T
Geschrieben
Ein M5 hat keinen, ein M3 hat keinen,ein R8 hat keinen, ein Lambo hat keinen, aktuelle Ferris haben keinen. Wieso ? Weil´s egal ist was die Mühle später kostet. Deshalb sterben die Sauger nie aus.

Es gibt derzeit keinen M5, der alte Sauger wurde eingestellt, der neu V8 BiTurbo geht demnächst an den Start. Der kommende M3 ist ein 3 Liter Turbo R6. Was Exoten machen ist irrelevant, da sie keinen rationalen Gegebenheiten unterliegen.

E sagt ja auch niemand das Sauger sterben. Für Entwicklungsländer reichen sie allemal X-) .

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×
×
  • Neu erstellen...