Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Hessenspotter

Fahrbericht BMW Z3 1,8

Empfohlene Beiträge

mASTER_T
Geschrieben
Und ich weiß ja nicht, was Ihr als erste Autos für Modelle hattet, ich hatte (und habe immer noch) nur einen VW Käfer, zwar ladenneu, aber nicht gerade das richtige Auto für den Nürburgring.

Ich hatte in meinen ersten Autojahren diesen Motor nur in einer leichteren Karosse (1080kg und nicht fette 1188 kg X-) ). Aber ich kann mich bei den Stories von Hessenspotter nur wundern. Was würde er wohl schreiben wenn er ein "richtiges" Auto hätte :D ?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
hugoservatius
Geschrieben
Aber ich kann mich bei den Stories von Hessenspotter nur wundern. Was würde er wohl schreiben wenn er ein "richtiges" Auto hätte :D ?

Na ja, wahrscheinlich so etwas wie Du über Deinen TT...

  • Gefällt mir 3
mASTER_T
Geschrieben
Na ja, wahrscheinlich so etwas wie Du über Deinen TT...

Ist mir garnicht aufgefallen das ich hier Threads über meine Ausfahrten erstelle ?!

tomekkk
Geschrieben

Weiterer Grund: Du wirst langsam mutiger und nutzt die Leistung mehr, auf diese Idee bringt mich das nächste Zitat:

Ist das dein Ernst? Bei so einer Leistung fährt man doch von Anfang an binär!

  • Gefällt mir 1
3NZ0_660
Geschrieben
Ist mir garnicht aufgefallen das ich hier Threads über meine Ausfahrten erstelle ?!

Wenn es nur das wäre ... :rolleyes:

  • Gefällt mir 1
tomato
Geschrieben
Leider setzen sich meine Eltern durch und mein erstes Auto wurde ein vernünftiger blauer Passat Variant 1.8 mit undichtem Schiebedach :(

Gehörte das undichte Schiebedach irgendwie zum Erziehungskonzept?

:wink:

gecko911
Geschrieben
Oh Mann, nun laßt doch den Jan 'mal in Ruhe, er ist halt ziemlich jung, macht seine Erfahrungen und ist von seinem Z3 begeistert.

Und ich weiß ja nicht, was Ihr als erste Autos für Modelle hattet, ich hatte (und habe immer noch) nur einen VW Käfer, zwar ladenneu, aber nicht gerade das richtige Auto für den Nürburgring.

Und ein Z3 als Einsteigerauto wäre vergleichbar mit einem Alfa Romeo 2000 Spider zu meiner Zeit. Davon konnte ich nicht 'mal träumen.

Also, laßt Jan 'mal seine Erfahrungen machen, macht ihn nicht alle 'runter, Ihr Ferrari-Helden und freut Euch doch, daß ein junger Kerl solchen Spaß an dem Hobby entwickelt, was uns alle eigentlich verbinden sollte.

Beste Grüße, Hugo.

P.S.

Ich habe auch immer den Eindruck, daß der Käfer mit Super+ spritziger ist. O:-)

Und definitiv ist der Verbrauch beim TT von Frau Servatius mit Super+ ca. einen Liter niedriger als mit normalem Super.

Mein erstes Auto war ein Ier Golf Cabrio. Aber das soll nicht das Thema sein. Einen Z3 als erstes Auto zu haben, finde ich super.

Es würde ev. schon helfen, wenn sich der Hessenspotter das Geschriebene einfach noch mal durchlesen würde, bevor er auf "Antworten" klickt...

Hessenspotter
Geschrieben

180 auf der AB ;)

auf der GP Strecke? Ähm, 160, aber mal ernsthaft, die Start-Ziel Gerade ist ja in nem üblen Zustand, :D da 160 fahren macht Angst. Auf der BAB hingegen kein Problem.

;) über die Ausfahrten schreib ich hier nix, außer es sind die ganz Großen ;)

Ich werde weiter hin mal so dies und das über den Z3 erzählen.

Ach übrigens: "ICH WILL MEINE SOMMERFELGEN MIT SOMMERREIFEN WIEDER AUF DEM HABEN" :-(((° Die 15Zöller OZ sehen so mickrig aus.

Achim_F355
Geschrieben

Wie? Übler Zustand der GP-Geraden?? :???: Sind da mittlerweile Schlaglöcher? Ich meine die Nürburgring GmbH hat ja bekanntlich Probleme, aber am Teer glaub ich sparen die nicht - oder bin ich da jetzt nicht im Bilde? :???:

Muhviehstar
Geschrieben

Ich könnte gar nicht sagen, wie hoch mein Topspeed auf der Gerade des GP-Kurses ist. Da fixiere ich lieber den Bremspunkt an.

Zu den 15ern: Ich hoffe, dass du merkst, dass das Auto mit den kleineren Rädern wesentlich agiler fährt (wenn es auch Alus sind).

Hessenspotter
Geschrieben

:) Tut es leider nicht. Ich habe die Reifen gewogen gehabt beim Wechseln, VA ist vom Gewicht her egal ob WR oder SR mit entsprechender Bereifung, an der HA sind es pro Seite 500g Unterschied. (Winter wie Sommerfelgen sind Alus)

Agiler, ähm, also mit den Winterreifen ist der Grenzbereich wesentlich tiefer angesiedelt als mit SR ;). Er lässt sich mit WR ruhiger fahren, da es ja nur 205er sind. Die SR laufen eher den Spurrillen nach.

Also GP Strecke ;), die Start-Ziel war, meine ich, ziemlich wellig (ok ich musste immer rechts fahren :D ) vielleicht lag es aber auch am Wind der die Gerade entlang pustet. Ich hatte auch Zeit immer auf die Stoppuhr zu drücken ;) also. Und der Bremspunkt war mir nicht wichtig. Weil ich die Linie nicht genau kannte, nach 37 Runden war das was anderes, aber ich hab den ab der Hälfte der Gerade ausrollen lassen.

Jan

Achim_F355
Geschrieben

Du machst mich fertig. :D ... ab der Hälfte der Geraden ausrollen lassen.:???: Da hast du doch bei dem Speed von 160 km/h noch Zeit die CD zu wechseln bis der Bremspunkt kommt - also da solltest du noch was dran arbeiten - fang mal so am Ende der Boxengasse an mit der Bremserei. :wink:

Felix
Geschrieben
Gehörte das undichte Schiebedach irgendwie zum Erziehungskonzept?

:wink:

Du meinst wohl eher "Gärtner" als "Bildhauer"?! (Pädagogik-Insider, muss niemand verstehen).

Trotzdem meine Lehre aus der Geschichte: man sollte nie! ein Auto mit nachträglich verbautem Sonnen-/Hubdach kaufen. Jetzt aber wieder zum Topic ;)

Hessenspotter
Geschrieben

@ Achim: Hust, Hust, es hatte nen Grund ab da ausrollen ausrollen zu lassen. Ich tu mit der Bremse auf der GP Strecke Hauswirtschaften ;). Jeden den km/h den ich durch rollen lassen langsamer werde muss ich nicht bremsen. ;) D.h. die Bremse lebt länger, ich bin nämlich einen Stint lang mal voll auf Bremse gefahren. Das mochte die dann doch net so :D

Wie nur Schiebedach undicht? :D:D:D ZZZ Fahrer haben da viel größere Probleme. Die Verdecks sind nie 100% dicht, deswegen steht net "Kotzschüssel" auf dem Beifahrer. :D

Gast Benni-348
Geschrieben
Jeden den km/h den ich durch rollen lassen langsamer werde muss ich nicht bremsen. ;) D.h. die Bremse lebt länger, ich bin nämlich einen Stint lang mal voll auf Bremse gefahren. Das mochte die dann doch net so :D

Wozu dann überhaupt auf die Rennstrecke mit dem Auto?

Hessenspotter
Geschrieben

1) ich habs for free bekommen

2) Hmm es gibt Rennstrecke da muss man mit der Bremse halt Hauswirtschaften.

3) Da kann ich Gas geben ohne meinen Führerschein zu verlieren

4) Weils nen heiden Spaß macht

5) ...

Achim_F355
Geschrieben

Das is der Mist am schnellfahren, man muss halt auch hart bremsen. :D

Hessenspotter
Geschrieben

Hmm ja :D zum Glück ist das bei 115PS noch nicht so akut wie in deiner/eurer Leistungsklasse :D

Toni_F355
Geschrieben
...ab der Hälfte der Geraden ausrollen lassen.:???: Da hast du doch bei dem Speed von 160 km/h noch Zeit die CD zu wechseln bis der Bremspunkt kommt...-

Ich liebe diesen Fred....! :-))!:-))!:-))!

Immer etwas seichte Unterhaltung am frühen Abend!

Achim_F355
Geschrieben

Ja, und alles verständlich geschrieben :D- ok, er is kein Killer auf der Strecke, unser Z3-Racer, aber wenn er seinen Spaß hat, is ja alles bestens. :-))!

Sobald aber der erste Kugelporsche im Rückspiegel auftaucht, bitte ich dich deine Bremsen für nen Moment zu vergessen, das is schließlich dann eine Frage der Ehre! :D

Toni_F355
Geschrieben
Ja, und alles verständlich geschrieben :D

Indeed, würde jetzt der vornehme Brite sagen! O:-)

3NZ0_660
Geschrieben
Indeed, würde jetzt der vornehme Brite sagen! O:-)

Das Stichwort. Und abwarten ... O:-)

Achim_F355
Geschrieben

WIrd knapp, hab auf 45 min. max gewettet bis was kommt. :D

Hessenspotter
Geschrieben

:D Also bitte.

Eine Frage kann ich ja stellen, hat jemand einen Tipp für mich? Und zwar ist alles an meinem Auto aus Metall außer die Stoßfänger vorne und hinten. Vorne der bleicht sehr schnell aus (vor nem 1/3 poliert, jetzt schon wieder wie vorher, der Lack strahlt aber noch 1A). Kann man das irgendwie ändern oder liegt das halt am Plastik?

Jan

3NZ0_660
Geschrieben

Ich würde dir entweder einen Profi (PN an IronMichl) oder eine Lackierung (teuer) ans Herz legen.

Mit allem anderen wirst du keinen dauerhaften Erfolg haben.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Dany430
      Motorvision 2007
       
       
       
    • 9852147
      einfach genießen:
    • Thrawn
    • Stig
      Hallo miteinander,
       
      Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.
       
      Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.
       
      Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.
      Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.
       
      Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.
      Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.
      Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.
       
      Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.
       
      Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.
       
      Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.
       
      Gruss
      R.
       






    • Aurus
      Hi,
       
      ich würde mir für den Anfang gerne einen Z3, preislich bis ca 6000 holen.
      Vom Preis her geht es bei den Z3's gemäß dem Zustand ja ganz schön weit nach oben, daher wird es für einen mit weniger KM Leistung wohl nur für einen 1.8er reichen, daher meine Fragen:
       - Wie zuverlässig is der 1.8er als "Alltagsauto"?
       - Wo liegt so die KM Obergrenze / bis wv KM macht es noch Sinn sich das Auto anzuschauen?
       - Gibt es Motortechnisch größere Sachen die immer mal wieder anfallen und auf die man achten sollte?
       
      Ich hab technisch gesehen leider wenig Ahnung von Autos daher die Fragen
       
      Dankeschön

×