Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
gesie

Bewegte Massen (zb. Gewicht der Felgen)

Empfohlene Beiträge

gesie
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Auf Grund so mancher Diskussionen über die Fahrbarkeit von 20er Räder am Ferrari 360 habe ich mir mal Gedanken gemacht.

Ruf behauptet es funktioniere überhaupt nicht, ich bin der Meinung es funktioniert sehr gut.

Jedoch der Aspekt von Ruf wegen bewegten Massen am Auto hat mich nachdenklich gmacht.

Ich habe mehrere Felgensätze, die ich je nach Lust und Wetter fahre. (bin etwas verrückt, ich weiß das).

Unter anderem haben sich Felgen als meine "Lieblingsfelgen " herauskristallisiert.

Die einen superschön und wuchtig, die anderen extra angefertigt, daher nicht so breit in 8+10j, diese mit 235 + 285/30 20er Gummis. Diese Kombination entspricht genau der Abrollumfanggröße der org. Räder. Sogar der Tacho passt.

Die Felgen sind mit Hankook Reifen bestückt. Ich bin ziemlich viel unterwegs bei uns hier im Salzkammergut mit den kurvigen Strassen. Auch lasse ich es mal krachen und nehme manche Kurven ganz gerne mal im Drift.

Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich immer noch gutes Profil. Auch im Regen lässt sich dieser Reifen sehr gut fahren.

Auf den anderen Felgen habe ich Pirelli P Zero Nero Reifen in 325/25 20 hinten und 235 vorne montiert. Diese fuhren sich in kürzester Zeit innen ab. (Bin daher überhaupt nicht begeistert, besonders auch wegen dem Preis)

Michelins sollten da schon besser sein............

Auch habe ich in meinen Beiträgen hier schon mal was von behäbigen, schwammig bis spritzigem Fahrverhalten geschrieben (so eben mein eigener Eindruck,) so bin ich dann eben auch auf "Lieblingsfelgen" gekommen.

Auf Grund meiner Recherchen weiß ich jetzt, das dies alles gewichtsbedingt ist.

Habe von Ruf eine Adresse bekommen wegen Titanschrauben (Ruf, danke dir, super Tip !!) :-))!:-))!:-))!

Habe dann einfach mal so aus Neugier sämtliche Felgen gewogen und auch die Schrauben dazu.... :???:

3 Sätze Felgen und das Gewicht.

Orginalräder +Reifen Vorne 19,5 kg Hinten 23,4 kg Schwammig

2. Felgen Vorne 24 kg Hinten 28,2 kg Spritzig, agil

3. Felgen Vorne 28,3 Hinten 31,6 kg etwas behäbig

Orginalschraube 131 gramm/Stk. Titan ??

Macht nur dieser große Unterschied der Gewichte eben dieses Fahrverhalten der einzelnen Felgentypen aus ??

Spürt man da noch eine 50 % Gewichtsersparniss von org. und Titanschrauben ??

Danke im Voraus für eure Meinungen..............

bearbeitet von gesie
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

Spontane Antwort: Nein.

Überleg mal, du hast einen ganz anderen Reifen in anderer Dimension aufgezogen. Natürlich macht das auch einen enormen Unterschied! Wenn sich dein Reifen nur innen abfährt schreit das für mich auch danach, dass das Fahrwerk für diese Kombi nicht richtig passt.

Das Gewicht alleine wird dir diese Unterschiede nicht erklären, aber sicher auch eine große Rolle spielen, gerade den Unterschied zur Serienfelge finde ich bei Kombi 3 schon krass...da machen auch die Titanschrauben das Kraut nicht mehr fett...

Sind die Gewichte jeweils nur Felge oder immer Felge plus zugehöriger Reifen?

gesie
Geschrieben

Gewichte immer 1 Felge+ Reifen.

Natürlich hat der 325 auch mehr Rollwiderstand, daher auch mehr Sprit. Darum auch meine Bezeichnung "behäbig".

Fahrwerk wurde neu vermessen und eingestellt.

Bei Vg1 haben wir genau dasselbe beobachtet ! Reifen fahren sich auch innen ab.

Gast
Geschrieben
Gewichte immer 1 Felge+ Reifen.

Natürlich hat der 325 auch mehr Rollwiderstand, daher auch mehr Sprit. Darum auch meine Bezeichnung "behäbig".

Fahrwerk wurde neu vermessen und eingestellt.

Bei Vg1 haben wir genau dasselbe beobachtet ! Reifen fahren sich auch innen ab.

Wurde das Fahrwerk zwischen dem Wechsel der Rad-Reifen-Kombi verändert oder identisch belassen?

Das Fahrverhalten würde ich primär mal dem Reifen anlasten und erst in zweiter Linie dem Gewicht. V.a. zwischen Kombi 2 und 3.

Ein detailierter Test bei dem du immer nur exakt einen Faktor veränderst würde hier aber wirklich Licht ins Dunkel bringen (und wahrscheinlich n Haufen Kohle kosten X-) )

gesie
Geschrieben

Fahrwerk wurde nur einmal eingestellt (im Frühjahr), also zwischen der Rad-Reifenkombi indentisch belassen.

Ich fahre jetzt schon lange wieder Komi 2, die mag ich am liebsten.

Die Orginalräder mit 215 + 275 sind mir zu schwammig. Hatte auf den org. Rädern schon mal 225 + 295er Gummis montiert.. Das war echt super !

mecki
Geschrieben

Du kannst deine Räder nicht ernsthaft nach dem RAD-Gewicht vergleichen, wenn du verschiedene Reifenfabrikate fährst.

Das Gewicht der Reifen auf einer Felge ist physikalisch gesehen auf das Lenkverhalten einflußreicher als das der Radschrauben.

mecki

kkswiss
Geschrieben

Bewegte Massen, ich versuche mal ein wenig Licht zu bringen.

In der Fachsprache heisst das:

- Gefederte Masse

- Ungefederte Masse

Gefederte Masse ist das was oberhalb der Federn ist. Also Karosse, Motor Getriebe usw. (das wird ja gefedert).

Ungefederte Masse ist was unterhalb der Federn ist. Also Felge, Bremse, Dreiecksquerlenker usw..

Je geringer die ungefederte Masse ist, je besser ist das Fahrkomfort.

Der Fahrkomfort steigert sich mit weniger ungefederte Masse merklich, weil weniger Massenträgheit (der ungefederten Massen) beim Überfahren eines z.B. Schwellers ein schnelleres reagieren der Dämpfer ermöglicht.

Das Fahrverhalten ändert sich nur minim, da die Dämpfer „schneller“ ansprechen, und so einen „besseren“ Bodenkontakt halten können (ist aber zu vernachlässigen).

Um das Fahrverhalten stärker zu verändern musst Du die Masse der Rad/Reifenkombination und/oder das Fahrwerk (Einstellungen) ändern.

Dein Vergleich, mit versch. Rad/Reifenkombinationen lässt sich nicht wirklich vergleichen, aber das haben ja schon meine Vorredner gesagt.

tollewurst
Geschrieben

Wenn du Performance willst kauf Dir ein nen 360CS da sind alle Register gezogen im bezahlbaren Rahmen. Da du aber mehr auf Optik achtest und dann auch noch alles quer Beet fährst ist das mit den Titanschrauben eher nebensächlich.

Manni308
Geschrieben

Ich schätze mal, die Titanschrauben wurden hauptsächlich verwendet, weil sie in der elektrochemischen Spannungsreihe näher an Magnesium sind als Stahlschrauben und nicht wegen des Gewichtes!

Gruß Manni308

gesie
Geschrieben

Wie ist es da mit der Beschleunigung ??

Mein 360er geht eigentlich sehr gut, auch mit den ganz breiten Reifen.

Aber eben im ganzen viel träger. Das ist halt so mein Gefühl.

Bin im allgemeinen sehr zufrieden, es lässt mir aber trotzdem keine Ruhe.

Also macht das Gewicht bei Beschleunigung etc. nicht soviel aus. Eben eher die Breite der Reifen ?

Der CS ist mir zu laut, auch innen nicht unbedingt meins....

War eben heute ganz überrascht über die Differenz des gewichtes der Räder

gesie
Geschrieben (bearbeitet)

Um das Fahrverhalten stärker zu verändern musst Du die Masse der Rad/Reifenkombination und/oder das Fahrwerk (Einstellungen) ändern.

Auch bin ich mit dem Fahrverhalten meines Autos sehr zufrieden, es gibt eigentlich nicht zu bemängeln. Liegt wirklich gut auf der Straße. Geradeauslauf sehr gut. (obwohl 20er Räder)

Das mit den ungefederten Massen spukt mir eben jetzt im Kopf rum.

Wie eben schon betont, war ich über die Gewichte mehr als überrascht.

bearbeitet von gesie
gesie
Geschrieben

Ich schätze mal, die Titanschrauben wurden hauptsächlich verwendet, weil sie in der elektrochemischen Spannungsreihe näher an Magnesium sind als Stahlschrauben und nicht wegen des Gewichtes!

Müssen daher bei den Challengefelgen die Titanschrauben verwendet werden??

Schön langsam lichtet sich der Nebel...:???:

Manni308
Geschrieben

Das ist das für mich plausibelste und einzig Sinn machenste Argument!

tollewurst
Geschrieben

Die Schrauben wurden auf Grund des geringeren Gewichtes verbaut. Die Magnesiumfelgen haben eingeklebte Stahl Inserts welche über den Kleber vom Magnesium isoliert sind so das es diesbezüglich kein Problem mit den Stahlschrauben geben würde.

Manni308
Geschrieben

Lt.BBS sind Stahlschrauben auf den Magnesiumfelgen nicht zulässig! Wo sollte sonst der Grund liegen?

Gruß Manni308

tollewurst
Geschrieben

Haben die beim CS eine Motorsportlegierung verwendet die so empfindlich ist? Würde ja bedeuten die Felgen müssten dann irgendwann getauscht werden da die Legierung altert :-o

kkswiss
Geschrieben
Haben die beim CS eine Motorsportlegierung verwendet die so empfindlich ist? Würde ja bedeuten die Felgen müssten dann irgendwann getauscht werden da die Legierung altert :-o

Die Felgen haben gar keine Chance zu altern.

Nach fast jedem Trackbesuch sind die Felgen krumm. Die werden regelmässig erneuert.:-(((°

R-U-F
Geschrieben

Doch das Gewicht macht schon was aus, klar. Reifenbreite & Radgröße natürlich ebenfalls.

Das was du mit den Titan-Radschrauben einsparen würdest wenn du 20 Zoll fährst, machst du eigentlich mit den größeren Rädern wieder kaputt - also nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Das Ziel ist es die ungefederte Masse so niedrig wie möglich zu halten, in diesem Fall wäre es der original Radsatz in Verbindung mit Schrauben aus Titan. Die Titan-Radschrauben wiegen 40-50% weniger als herkömmliche Radschrauben.

Das dir das Auto agiler vorkommt liegt in meinen Augen daran, das du aufgrund der größeren Felge einen niedrigeren Querschnitt fährst, was bedeutet das der Reifen weniger walkt. Somit kommt dir das Einlenkverhalten agiler vor. Das heißt aber nicht das du damit schneller bist!

flat 12
Geschrieben
Die Schrauben wurden auf Grund des geringeren Gewichtes verbaut. Die Magnesiumfelgen haben eingeklebte Stahl Inserts welche über den Kleber vom Magnesium isoliert sind so das es diesbezüglich kein Problem mit den Stahlschrauben geben würde.

Beim 360 Challenge wurden keine Schrauben sonder Muttern verwendet. Bin mir nicht mehr zu 100% sicher, aber wenn ich mich richtig erinnere waren diese aus Alu.

flat 12
Geschrieben
Die Felgen haben gar keine Chance zu altern.

Nach fast jedem Trackbesuch sind die Felgen krumm. Die werden regelmässig erneuert.:-(((°

Wie viele Track-KM halten die Felgen denn so im Schnitt (ab welchen Toleranzen sind die Felgen zu tauschen)?

AStrauß
Geschrieben
Beim 360 Challenge wurden keine Schrauben sonder Muttern verwendet. Bin mir nicht mehr zu 100% sicher, aber wenn ich mich richtig erinnere waren diese aus Alu.

Die waren meines Wissens nach aus Titan !

benelliargo
Geschrieben

Unterschiede zum 360 Modena laut Wiki

Radmuttern aus Titan

Unterbodendiffusor

gestraffte Federung

Carbon-Keramik Bremsen

Domstreben über dem Motor

Türen und Spiegel aus Carbon

seitliche Schiebefenster (Sonderausstattung)

Sportreifen Pirelli P zero corsa

Manni308
Geschrieben

Wenn Du etwas genau wissen möchtest, dann vergiß Wiki und vertrau CP!:D

Gruß Manni308

benelliargo
Geschrieben

Noch lieber würde ich in die Garage gehen und selber nachschauen!:D

Manni308
Geschrieben (bearbeitet)

Warte einen Moment........ich bekomm das scheiß Tor nicht auf!:D

Ja, da seh ich doch noch so ein komisches Geflecht aus Alurohren im Innenraum!:-o Muß wohl jemand vergessen haben!:D

Da war die Frau bestimmt wieder mit der Karre bei Ikea und hat das Regal im Wagen liegen lassen!:D

Da hilft jetzt nur noch flexen!:D

Danke Wiki!:D ohne Dich hätte ich jetzt gedacht es wäre ein Überrollschutz!:D

Gruß Manni308

bearbeitet von Manni308

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...