Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Oliverius

Race of Champions 2010 in Düsseldorf

Empfohlene Beiträge

Oliverius
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Zusammen,

Da ich noch keine Thread im Forum gefunden habe, fange ich mal an.

Dieses Jahr kommt das Race of Champions nach Deutschland. Früher hatte ich schon ernsthaft überlegt nach Paris zu reisen und nun kommt es vor die Haustür :) für mich eine Pflichtveranstaltung:

http://www.raceofchampions.com/

Erfreute Grüße,

Oliver

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
netburner
Geschrieben

Da müsste schon viel passieren, damit ich mir das entgehenlasse :)

Schroedi
Geschrieben

Hallo!

Ich möchte auf jeden Fall dieses Jahr auch zum Race of Champions fahren, bin mir aber noch beim Termin unschlüssig. Was ist empfehlenswerter die Nationenwertung (am 27. um 18:30) oder die Einzelwertung (am 28. um 13:00)? An welchem Termin finden normalerweise mehr Rennen statt und bei welcher Veranstaltung wird mehr gefightet?

Gruß

Marcus

Flatron
Geschrieben

Heute geht es ja los! Ich frage mich nur wo das übertragen wird ? Im Fernsehen ja anscheinend nicht live oder? Ansonsten finde ich es auch blöd das der Stream auf der seite 5 € kosten soll. Hat jemand eine Alternative?

master_p
Geschrieben

Auf Sky gibt's den Event Live. Und um 23 Uhr im Aktuellen Sportstudio gibt's auch Auszüge zu sehen.

Flatron
Geschrieben

Sky witzig!

master_p
Geschrieben

Versteh ich jetzt nicht, was daran witzig ist. Hier der Link zur Sendung.

Flatron
Geschrieben

kostenlos?

Schroedi
Geschrieben

Hallo!

Ich war gestern da und es war richtig geil!

Es ist auch genau eine Frau mitgefahren und es gab auch genau einen Unfall - hmm?

Michèle Mouton hat ihren Audi S1 Sport Quattro aufs Dach gelegt. War aber eher lustig als gefährlich (gibt in Youtube auch schon massig Videos von der Aktion).

Ansonsten tolle Stimmung viel Action - so soll es sein.

Gruß

Marcus

netburner
Geschrieben (bearbeitet)

Na dann mal ein paar Bilder:

Herr Vettel in einer seiner Auslaufrunden (der Junge hat wenigstens verstanden, dass man was für die Fans tun kann, wenn der Platz dafür da ist)

post-59787-14435358238553_thumb.jpg

Und hier die Autos der Michelin Supercar Parade inklusive den Kommentaren von Heiko Waßer (aus dem Gedächtnis wiedergegeben, wer die Waßer'schen Fehler entdeckt, darf sich kaputtlachen...):

"Hier sehen Sie den Bugatti Veyron Supersport mit 1200 PS. Dieses Auto erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h."

post-59787-14435358251069_thumb.jpg

"Hier rollt nun der Alpina B5 von Burkhard Bovensiepen heran."

post-59787-14435358258206_thumb.jpg

"Als Nächstes sehen wir den Wiesmann Roadster MF5. Der wird ganz hier in der Nähe gebaut. Mit seinem Mercedes V10-Motor gehört er zu den absoluten Supersportwagen."

post-59787-14435358255821_thumb.jpg

"Aus Pfaffenhausen aus der Tuningschmiede RUF rollt nun der CTR3 heran."

post-59787-14435358253531_thumb.jpg

"Das folgende Fahrzeug kennt vermutlich kaum jemand. Es handelt sich um den neuen Star vom Nürburgring, den Gumpert Apollo S. Der Wagen wird in der Nähe des Nürburgrings in Handarbeit gefertigt und hält dort auch den Rundenrekord für straßenzugelassene Fahrzeuge."

post-59787-14435358262735_thumb.jpg

Zum letzten Fahrzeug in der Reihe, dem Koenigsegg Agera, ließ sich Herr Waßer zu keinem Kommentar hinreißen, vermutlich weil er nichtmal weiß, was ein Koenigsegg ist und wo er herkommt (nein, nicht vom 'Ring, Herr Waßer...)

post-59787-14435358260489_thumb.jpg

bearbeitet von netburner
netburner
Geschrieben

Und hier einige Bilder von den etwas ruckartig abgebrochenen Demorunden der Frau Mouton

post-59787-14435358276183_thumb.jpg

Und die vorerst letzte Kurve für diesen S1

post-59787-14435358287161_thumb.jpg

post-59787-14435358265044_thumb.jpg

post-59787-14435358267262_thumb.jpg

post-59787-14435358269505_thumb.jpg

post-59787-14435358271659_thumb.jpg

post-59787-14435358274022_thumb.jpg

post-59787-14435358278486_thumb.jpg

post-59787-14435358280699_thumb.jpg

post-59787-14435358282941_thumb.jpg

post-59787-14435358285155_thumb.jpg

gecko911
Geschrieben

Warum sollte Herr Waßer beim RoC weniger Müll als bei der F1 erzählen? X-)

netburner
Geschrieben

Kurzer Erlebnisbericht vom gestrigen Nations Cup

Ich habe über Muhviehstar kurzfristig noch eine Eintrittskarte erhalten und wurde von ihm sogar daheim abgeholt. In der rollenden Zündkerze (Kosename: Matchbox Testfahrzeug) ging es ab zur Esprit Arena. Dort angekommen teilten wir uns auf, da unsere Plätze nicht im selben Block lagen. Also ab zur Sicherheitskontrolle.

"Dürfte ich bitte mal in ihre Tasche sehen?"

"Ja, klar, ist nur die Digitalkamera drin."

"Digitalkamera? Dann haben wir ein Problem!"

"?!?"

"Sie dürfen damit hier nicht rein!"

"Wie bitte? Wo steht das denn?"

"Nirgendwo, ist eine Anweisung von oben."

"Na doll..."

Also schwer überlegt, ob ich die Kamera abgebe und ohne reingehe oder die Karte verscherbel und wieder heimfahre. Da sich auf dem Vorplatz jedoch genügend Leute herumtrieben, die Karten abgeben wollten, hab ich die Cam beim Ordnungsdienst abgegeben, einen Abholschein erhalten und bin reingegangen.

Kaum in meiner Reihe angekommen, erblicke ich beim ersten dort sitzenden jungen Mann eine DSLR nebst Objektiv-Batterie in der Tasche. Natürlich habe ich ihn darauf angesprochen, wie er die denn reinbekommen habe? "Als ich an der Schleuse stand, hieß es auch erst "Nö", aber dann kam eine Dame vom Sicherheitsdienst und hat den Securities erklärt, dass das Verbot nur für Videokameras gelte, also bin ich mit dem Gerät rein gekommen."

Das veranlasste mich dazu, auf dem Fleck umzudrehen und im Laufschritt zurück zum Ordnungsdienst zu hechten, wobei ich zwischendrin noch einige Sicherheitsleute davon überzeugen musste, mich anschließend wieder reinzulassen und die Kamera zu akzeptieren, was aber mit Freundlichkeit kein Problem darstellte. Danke an das Sicherheitspersonal, ihr habt einen guten Job gemacht, nur die Anweisung von oben war offenbar mißverständlich (Videokameras waren aufgrund der Videorechte nicht erlaubt, selbige liegen bei ZDF und Sky).

Also zum zweiten Mal in meine Reihe eingefädelt und dann ging es auch schon los mit den Rennen. Als erstes Ausscheidungskämpfe der Gruppe A, in der die Skandinavier (Tom Kristensen und Heikki Kovalainen), die Franzosen (Alain Prost und Sebastién Loeb), Portugal (Filipe Albuquerque und Alvaro Parente) und die Briten (Andy Priaulx und Jason Plato) gegeneinander antraten. Die Briten und Skandinavier setzten sich durch und zogen ins Halbfinale A ein, aus dem später die Briten als Sieger hervorgingen.

In der Gruppe B fanden sich neben den Deutschen Nationalhelden Michael Schumacher und Sebastian Vettel auch die US-Amerikaner Travis Pastrana und Carl Edwards, das Allstar-Team (bestehend aus Motorradlegende Mick Doohan und dem TopGear USA-Kommentator Tanner Foust) und die Benelux-Staaten, vertreten durch den Niederländer Jeroen Bleekemolen und den Belgier Bertrand Baguette. Neben Deutschland zogen die Benelux-Staaten ins Halbfinale, um dort jedoch zu unterliegen.

Damit hieß das Finale also: Deutschland gegen England (und das in einem Fußballstadion).

Gefahren wurden im übrigen völlig unterschiedliche Fahrzeuge. Neben zwei verschiedenen Buggys gab es dieses Jahr erstmals Nascar-ähnliche Wagen, die mit ihrem V8-Lärm die sowieso schon überlastete Lautsprecheranlage der Esprit Arena nahe an den Rand des Komplettkollapses brachten und für äußerst hässliche Rückkopplungen sorgten. Ich weiß, dass meckern immer leicht ist, aber ich habe in der Arena auch schon Großveranstaltungen mit vollem Haus erlebt, wo die Tonaussteuerung so sauber war, dass man den Kommentator jederzeit verstehen konnte, ohne dass es Hall oder sonstige Störungen gab, das war gestern Abend leider nicht der Fall. Ebenso wurden auf den Leinwänden hin und wieder Interviews mit den Fahrern gezeigt, da sah man dann aber nur das Bild ohne Ton oder (später) das Bild mit zuviel Ton: es wurde so laut aufgedreht, dass sich Echos in der Halle bildeten und man vom gesprochenen leider gar nix verstehen konnte (zumindest im Oberrang). Schade, aber daraus wird hoffentlich für kommende Veranstaltungen gelernt.

Darüber hinaus gab es, wie im Vorjahr die KTM X-Bow's, die Solution F Prototypen (Silhouetten-Rennwagen mit einer Karosserie im Design des Opel Astra H GTC). Neu auf der Bahn waren der VW Scirocco R Cup mit Erdgasantrieb und "Push-to-pass"-Funktion, mit der man auf den Geraden 50 zusätzliche PS herauskitzeln kann. Mehr Begeisterung ernteten der Audi R8 LMS aus der FIA GT3 und der Porsche 997 GT3 Cup, die mit ihrem Sound punkten konnten.

Im Finale gewann zuerst Michael Schumacher gegen Jason Plato, dann verlor Vettel gegen Andy Priaulx. Damit stand es 1:1 und es war ein Entscheidungsrennen nötig. Wieder trat Michael Schumacher gegen Jason Plato an und gewann das Rennen schließlich knapp auf dem Zielstrich. Damit schafften es die beiden, zum vierten Mal in Folge den Nations Cup des RoC nach Deutschland zu holen, REKORD!

War ein toller Abend. Wenn die kleinen Schönheitsfehler (die oben erwähnten Kommentare von Herrn Waßer und die hier im Text erwähnten Klamotten) nicht gewesen wären, wäre ich zu 100% zufrieden, so erreicht das Event immerhin 98% (ein % Abzug zusätzlich aufgrund des hohen Eintrittspreises, der für reichlich leere Plätze sorgte).

Oliverius
Geschrieben
Kurzer Erlebnisbericht vom gestrigen Nations Cup

Ich habe über Muhviehstar kurzfristig noch eine Eintrittskarte erhalten und wurde von ihm sogar daheim abgeholt. In der rollenden Zündkerze (Kosename: Matchbox Testfahrzeug) ging es ab zur Esprit Arena. Dort angekommen teilten wir uns auf, da unsere Plätze nicht im selben Block lagen. Also ab zur Sicherheitskontrolle.

"Dürfte ich bitte mal in ihre Tasche sehen?"

"Ja, klar, ist nur die Digitalkamera drin."

"Digitalkamera? Dann haben wir ein Problem!"

"?!?"

"Sie dürfen damit hier nicht rein!"

"Wie bitte? Wo steht das denn?"

"Nirgendwo, ist eine Anweisung von oben."

"Na doll..."

Also schwer überlegt, ob ich die Kamera abgebe und ohne reingehe oder die Karte verscherbel und wieder heimfahre. Da sich auf dem Vorplatz jedoch genügend Leute herumtrieben, die Karten abgeben wollten, hab ich die Cam beim Ordnungsdienst abgegeben, einen Abholschein erhalten und bin reingegangen.

Kaum in meiner Reihe angekommen, erblicke ich beim ersten dort sitzenden jungen Mann eine DSLR nebst Objektiv-Batterie in der Tasche. Natürlich habe ich ihn darauf angesprochen, wie er die denn reinbekommen habe? "Als ich an der Schleuse stand, hieß es auch erst "Nö", aber dann kam eine Dame vom Sicherheitsdienst und hat den Securities erklärt, dass das Verbot nur für Videokameras gelte, also bin ich mit dem Gerät rein gekommen."

Das veranlasste mich dazu, auf dem Fleck umzudrehen und im Laufschritt zurück zum Ordnungsdienst zu hechten, wobei ich zwischendrin noch einige Sicherheitsleute davon überzeugen musste, mich anschließend wieder reinzulassen und die Kamera zu akzeptieren, was aber mit Freundlichkeit kein Problem darstellte. Danke an das Sicherheitspersonal, ihr habt einen guten Job gemacht, nur die Anweisung von oben war offenbar mißverständlich (Videokameras waren aufgrund der Videorechte nicht erlaubt, selbige liegen bei ZDF und Sky).

Also zum zweiten Mal in meine Reihe eingefädelt und dann ging es auch schon los mit den Rennen. Als erstes Ausscheidungskämpfe der Gruppe A, in der die Skandinavier (Tom Kristensen und Heikki Kovalainen), die Franzosen (Alain Prost und Sebastién Loeb), Portugal (Filipe Albuquerque und Alvaro Parente) und die Briten (Andy Priaulx und Jason Plato) gegeneinander antraten. Die Briten und Skandinavier setzten sich durch und zogen ins Halbfinale A ein, aus dem später die Briten als Sieger hervorgingen.

In der Gruppe B fanden sich neben den Deutschen Nationalhelden Michael Schumacher und Sebastian Vettel auch die US-Amerikaner Travis Pastrana und Carl Edwards, das Allstar-Team (bestehend aus Motorradlegende Mick Doohan und dem TopGear USA-Kommentator Tanner Foust) und die Benelux-Staaten, vertreten durch den Niederländer Jeroen Bleekemolen und den Belgier Bertrand Baguette. Neben Deutschland zogen die Benelux-Staaten ins Halbfinale, um dort jedoch zu unterliegen.

Damit hieß das Finale also: Deutschland gegen England (und das in einem Fußballstadion).

Gefahren wurden im übrigen völlig unterschiedliche Fahrzeuge. Neben zwei verschiedenen Buggys gab es dieses Jahr erstmals Nascar-ähnliche Wagen, die mit ihrem V8-Lärm die sowieso schon überlastete Lautsprecheranlage der Esprit Arena nahe an den Rand des Komplettkollapses brachten und für äußerst hässliche Rückkopplungen sorgten. Ich weiß, dass meckern immer leicht ist, aber ich habe in der Arena auch schon Großveranstaltungen mit vollem Haus erlebt, wo die Tonaussteuerung so sauber war, dass man den Kommentator jederzeit verstehen konnte, ohne dass es Hall oder sonstige Störungen gab, das war gestern Abend leider nicht der Fall. Ebenso wurden auf den Leinwänden hin und wieder Interviews mit den Fahrern gezeigt, da sah man dann aber nur das Bild ohne Ton oder (später) das Bild mit zuviel Ton: es wurde so laut aufgedreht, dass sich Echos in der Halle bildeten und man vom gesprochenen leider gar nix verstehen konnte (zumindest im Oberrang). Schade, aber daraus wird hoffentlich für kommende Veranstaltungen gelernt.

Darüber hinaus gab es, wie im Vorjahr die KTM X-Bow's, die Solution F Prototypen (Silhouetten-Rennwagen mit einer Karosserie im Design des Opel Astra H GTC). Neu auf der Bahn waren der VW Scirocco R Cup mit Erdgasantrieb und "Push-to-pass"-Funktion, mit der man auf den Geraden 50 zusätzliche PS herauskitzeln kann. Mehr Begeisterung ernteten der Audi R8 LMS aus der FIA GT3 und der Porsche 997 GT3 Cup, die mit ihrem Sound punkten konnten.

Im Finale gewann zuerst Michael Schumacher gegen Jason Plato, dann verlor Vettel gegen Andy Priaulx. Damit stand es 1:1 und es war ein Entscheidungsrennen nötig. Wieder trat Michael Schumacher gegen Jason Plato an und gewann das Rennen schließlich knapp auf dem Zielstrich. Damit schafften es die beiden, zum vierten Mal in Folge den Nations Cup des RoC nach Deutschland zu holen, REKORD!

War ein toller Abend. Wenn die kleinen Schönheitsfehler (die oben erwähnten Kommentare von Herrn Waßer und die hier im Text erwähnten Klamotten) nicht gewesen wären, wäre ich zu 100% zufrieden, so erreicht das Event immerhin 98% (ein % Abzug zusätzlich aufgrund des hohen Eintrittspreises, der für reichlich leere Plätze sorgte).

Hallo Netburner,

Den Beiträgen ist fast nichts hinzu zu fügen ganz und gar meine Meinung.

Es sei noch erwähnt, dass man sich aufgrund der nur max 1/2 Füllung der Arena und dem durchgängig geöffneten Oberrang überall hinsetzen konnte ("UPGRADEN" :-))und sich so die fast vollen Kurvenblöcke (am "günstigsten") nach einer Zeit Richtung Haupt-Gerade leerten.

Ferner sei bemerkt, dass immerhin die Musik auf Wunsch des Publikums im zweiten Teil der Veranstaltung sehr zurück gefahren wurde.

Also neben ein Paar Event-Erst-Anlaufschwierigkeiten bin ich rundum zufrieden gewesen, ebenfalls mit Abzügen für Eintrittspreis und Akustik.

Grüße,

Oliver

AStrauß
Geschrieben

"Als Nächstes sehen wir den Wiesmann Roadster MF5. Der wird ganz hier in der Nähe gebaut. Mit seinem Mercedes V10-Motor gehört er zu den absoluten Supersportwagen."

Danke für Bilder und Bericht, mhm ich dachte immer der Wiesmann nutzt einen BMW V10 aus dem ehemaligen M5/6

Gruß

Alex

MischiMischi
Geschrieben
Danke für Bilder und Bericht, mhm ich dachte immer der Wiesmann nutzt einen BMW V10 aus dem ehemaligen M5/6

Gruß

Alex

Jetzt ist es endlich raus, woher BMW die Motoren bezieht... :wink:

PoxiPower
Geschrieben
Jetzt ist es endlich raus, woher BMW die Motoren bezieht... :wink:

Jepp. Aber unklar bleibt weiterhin, woher RTL Heiko Wasser bezogen hat X-)

Dirk_B.
Geschrieben

Heiko Waßer wird aus der schwarzen Kasse von Sky bezahlt.:D

netburner
Geschrieben
Danke für Bilder und Bericht, mhm ich dachte immer der Wiesmann nutzt einen BMW V10 aus dem ehemaligen M5/6

Gruß

Alex

Wie angegeben Alex: Das sind die Originalkommentare von Herrn Waßer. Der Mann ist in meinen Augen nicht wirklich die Kompetenz auf zwei Beinen. Gerade wenn ich über was reden soll, wovon ich keine Ahnung habe, hole ich mir doch nach Möglichkeit im Vorfeld Infos ein und rede nicht einfach Blech.

Ebenso ist das da oben KEIN Bugatti Veyron Supersport, sondern die "Standardvariante" und der Gumpert Apollo wird in Altenburg in Ostdeutschland und nicht am Nürburgring gebaut. Und wenn Alois Ruf hört, dass sein Unternehmen als "Tuningschmiede" bezeichnet wird, weiß ich jetzt schon, wie er dabei guckt...

taunus
Geschrieben
Ebenso ist das da oben KEIN Bugatti Veyron Supersport, sondern die "Standardvariante"

Bei Sky übrigens mit 1100 PS...

und der Gumpert Apollo wird in Altenburg in Ostdeutschland und nicht am Nürburgring gebaut.

Den hatten die beiden Jungs von Sky erst als Koenigsegg nach Schweden verfrachtet und später dann doch revidiert...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...