Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
absolutmuc

tödlicher Unfall mit Audi sport-quattro

Empfohlene Beiträge

Markus Berzborn
Geschrieben

Ich kenne zumindest in Deutschland praktisch keine Landstraßen, wo man länger als für ein kurzes Beschleunigen und wieder Abbremsen halbwegs sicher mit 200 unterwegs sein kann. In den USA vielleicht, wo es kilometerlang nur geradeaus geht.

Wer auf kurvenreichen Straßen solche Geschwindigkeiten realisieren will, soll doch bitte auf die Rennstrecke gehen.

Gruß,

Markus

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
FutureBreeze
Geschrieben

Sicher bist du auf deutschen Landstrassen nie!

Dazu ist die gefahr des Wildwechsels einfach zu stark.

Shit Happens - manchmal hat man das eigene Schicksal nicht in der Hand - oder eben doch, wenn man sich vor augen hält was um die nächste ecke lauern könnte - aber dann bringts auch keinen spass mehr ;-)

brobox
Geschrieben

...Shit Happens - manchmal hat man das eigene Schicksal nicht in der Hand - oder eben doch, wenn man sich vor augen hält was um die nächste ecke lauern könnte - aber dann bringts auch keinen spass mehr ;-)

Solches Risiko hat aber im normalen Strassenverkehr keine Daseinsberechtigung. Kann man denn nicht an der Leistung seines Autos Spass haben, ohne sie ständig voll auszunutzen?

Ich muss aber auch zugeben, dass ich diese gewisse Reife auch erst etliche Jahre nach dem Führerschein erlangt habe. Glücklicherweise ohne aus einem Unfall lernen zu müssen.

Markus Berzborn
Geschrieben

Man kann es ja nicht als reine Schikane betrachten, dass Landstraßen auf 100 begrenzt wurden, Autobahnen hingegen nicht, sondern da steckten schon vernünftige Überlegungen dahinter.

Eine Landstraße hat beispielsweise keine Randabgrenzung wie eine Autobahn. Da kann prinzipiell hinter einer Kurve immer jemand stehen, der die Straße überqueren will, oder ein langsamer Traktor fährt aus einem Feld, oder ein Auto parkt ungünstig am Rand usw.

Diese Gefahren bestehen bei Autobahnen in der Form nicht - und bei Rennstrecken auch nicht.

Gruß,

Markus

  • Gefällt mir 1
Gast HdR
Geschrieben
woher weißt du das alles frei ist??? Das muss der Fahrer der einen Freund von mir überfahren hat wohl auch gedacht haben........

ich denke mal wer so fährt rechnet damit das was passieren könnte, von daher gilt mein Mitgefühl nur den Angehörigen, hört sich hart an, ist aber so.

hab mir mal seine Videos angesehen, da wundert mich nichts mehr......

Wobei mich wundert, das dieses Thema irgendwie nicht zur Ruhe kommt und immer wieder von vorne beginnt ohne das eine angemessene Diskussion stattfindet!

Nun meldet sich ein "neues" CP-Mitglied, sofort mit seinem ersten Beitrag zu diesem Thema und nimmt alles schon geschriebene zum bestimmt 5ten Male von vorne auf. Find ich jetzt etwas seltsam...:wink:

In diesem Fred geht es einigen, oder evtll. nur einem einzelnen, wohl nur darum zum zigsten Mal nach außen darzustellen wie Recht sie/er doch haben/hat! Mit welchen Mitteln auch immer!

Sehr schade!

brobox
Geschrieben
Man kann es ja nicht als reine Schikane betrachten, dass Landstraßen auf 100 begrenzt wurden, Autobahnen hingegen nicht, sondern da steckten schon vernünftige Überlegungen dahinter.

Eine Landstraße hat beispielsweise keine Randabgrenzung wie eine Autobahn. Da kann prinzipiell hinter einer Kurve immer jemand stehen, der die Straße überqueren will, oder ein langsamer Traktor fährt aus einem Feld, oder ein Auto parkt ungünstig am Rand usw.

Diese Gefahren bestehen bei Autobahnen in der Form nicht - und bei Rennstrecken auch nicht.

Gruß,

Markus

Vor allem stehen seitlich von Landstrassen regelmässig Bäume. Diese sind im Falle eines Aufpralls gefährlicher als eine massive Betonwand. Allerdings gibt es auch auf Autobahnen sehr riskanten Situationen, die 9999 mal problemlos verlaufen, aber dann trifft man mit 200 oder mehr auf einen plötzlich nach links wechselnden Tiefschläfer. Die Schuldfrage ist dann gesundheitstechnich oft zeitrangig.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Wobei mich wundert, das dieses Thema irgendwie nicht zur Ruhe kommt und immer wieder von vorne beginnt ohne das eine angemessene Diskussion stattfindet!

Was will man auch diskutieren? Derjenige der schnell fährt wird es weiter machen, derjenige der es nicht macht, wird es weiter verurteilen.

Etwas muss ich auch noch loswerden: Ich erlebe vor allem kritischere Risikosituationen bei Wendemanöver-/Überhol-/Vorfahrts-Fehlern. Und das sind selten die Sportwagenfahrer, sondern meist 08/15 dem einfällt dass er die Abzweigung auf der Bundesstraße verpasst hat bzw. dass man auch mit einem 110 PS-Sharan an unübersichtlichen Stellen überholen kann oder dass ein Stopp-Schild eine unverbindliche Empfehlung ist.

Zornige 630 PS-Quattros samt Fahrer waren für mich -bis jetzt- noch nie ein Problem.

  • Gefällt mir 4
Manfred1
Geschrieben

Wie war,Autobahn finde ich auch nicht sicherer um schnell zu fahren.Da habe ich mehr Angst.

CountachQV
Geschrieben

Ich denke es wurde langsam alles gesagt bzw gschrieben, setzt euch in den Garten und trinkt ein alkoholfreies Bier...

  • Gefällt mir 5
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×
×
  • Neu erstellen...