Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

e-mobile Grundsatzdiskussion


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 967
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Thorsten0815

    157

  • mASTER_T

    109

  • Andreas.

    98

Aktivste Mitglieder

  • Thorsten0815

    Thorsten0815 157 Beiträge

  • mASTER_T

    mASTER_T 109 Beiträge

  • Andreas.

    Andreas. 98 Beiträge

Beste Beiträge

Eno

Wann kommt dann der Thread: "Vom gesparten Geld einen Pista gekauft?"   Werd das mal den Freunden erzählen, die sich mit nem 20 Jahre alten Clio von Monat zu Monat kämpfen - in der Hoffnung,

Zukünftig? Wieder jemand, der seine KFZ Steuer (bzw. wie diese berechnet wird) vergessen hat? Wieder jemand, der die Ökosteuer aufs Benzin vergessen hat? Wieder jemand, der die Mineralölsteuer a

Andreas.

luxury_david

Besser kann man die ganze ach so tolle grüne Ideologie auf einem kleinen Bild nicht darstellen👍.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
  • Verwirrt 1

Ich habe das Thema hier heute erst entdeckt und nur überflogen.

 

Aber:

So lange chilenische Bauern auf das brutalste für die Lithiumgewinnung ausgetrocknet werden, kommt mir so ein Ding nicht ins Haus bzw. auf die Strasse.

Selbstverstänlich müssen wir von fossilen Brenstoffen abkehren.

Wenn ich aber sehe, wie die Lobby der "Lithiummaffia" durch die Politik gestützt wird, könnte ich einfach nur Kotzen.

Strom für andere Brenstoffe ist mit Wind und Sonne genug vorhanden.

Es ist auch genug Geld da, um die Anlagen zu bauen.

Leider denken aber zu viele Milliardäre nur darüber nach, wie sie an die nächste Billionen kommen könnten.

Es sind einfach nur "Arme Menschen mit Viel Geld", die einfach nicht wahrhaben wollen, daß auch ihre Lebenzeit begrenzt ist.

Schaut Euch mal Salelitenbilter an, wie die ganze Erde (völlig unnötig) nachts leuchtet.

Diese Lichtverschmutzung schadet der ganzen Natur und kostet irrsinniges Geld.

Jepp:

Ich fahre auch einen Porsche, aber meine Möbel kommen nicht aus den gegenwertigen Regenwäldern, sondern sind teilweise schon weit über hundert Jahre alt und werden im Bedarfsfall repariert oder aufgearbeitet.

Wenn die Stromversorgung (auch E-Mobilität), sowie Ersatz fossiler Brenstoffe (um ältere Fahrzeuge umweltgerecht am Leben zu erhalten) durch umweltgerechte Maßnahmen vorangehen würde, bin ich voll dabei.

Leider geht es "Denen Da Oben" aber nur Ums Geld und Wahlsiege.

Euro-Paletten waren mal eine super nachhaltige Sache.

Mittlerweile bekomme ich einige Lieferungen auf Paletten, die nicht genau dem Maß der Europaletten entsprechen.

Das Altholz bleibt also bei mir, anstatt weiter als Palette zu nützen.

Habe deshalb zwei Lieferanten gekündigt.

Und daß Deutschland unseren Grund und Boden an Chinesen oder Herrn Musk verkauft, ist in meinen Augen Landesverrat!

Begangen durch irgend welche Politiker, die die Hand aufhalten!

Wenn Arschlöcher und Korrupte fliegen könnten, wäre der gößte Teil der Welt ein Flughafen!

 

Nun dürft Ihr (bis jetzt habe ich Euch fast nur mit Niveau hier in diesem Forum erlebt) gerne auf mich schimpfen.

 

Liebe Grüße............und in diesem Sinne.......... Jürgen🤢

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1

@ 26452Leu

Egal was du kauft, ob es zum Verzehr,oder zum anziehen, wohnen , fahren, oder zum protzen , Mode Sachen, usw.usw. Glaubst du im Ernst, daß läuft alles richtig und korrekt.

Es wird immer ausgenutzt, ausgebeutet, vernichtet, ausgeschlachtet. 
Bitte schau dir alles genaue an, und nicht nur was du sehen und hören möchtest.

Uns .. hier in Europa geht es echt super.

Wir verkaufen unsere verseuchten Müll und Schrott. Arznei was hier nicht mehr Zugelassen ist, Chemie Produkte was schon lange verboten ist und und und.. wird hier oder im Ausland weiter produziert und in andere - Fremde Welt verkauft.
In Europa wird für saubere Welt geworben Politik gemach für ..saubere Luft, Klima , usw.

Ausland .. dritte Welt … ist nicht weit von Europa…die leben auch in unserem Planet.

Wer sind den die Ausbeuter…?

Sind es die Afrikaner, Südamerikaner, die Asiaten, …

Es sind immer die Europäer … und Amerikaner( ex Europäische Aussiedler).

Geht es nicht um Profit und Gier??

Umweltschutz gequatschte ist doch nur um einigermaßen gebildete Menschen im Zaum zuhalten,, eine heuchlerische Theater.

Das was sie in ihren eigenen Land nicht verkaufen dürfen, wird im Fremden von uns weit weg in anderen Planet verkauft.

so jetzt ist Schluss…

Keles

 

 

 

  • Gefällt mir 2
  • Traurig 1
  • 2 Wochen später...

Deine Aussage ist in meinen Augen völlig daneben.

 

Zur Zeit sieht es so aus, das ca. 80% des Erdöls nicht in Energie, sondern in Feststoffe (Palstiktüten, Lebensmittelverpackungen, Kleidung und andere Kunststoffe.................) verarbeitet werden.

Wenn auch nur 10% der Menscheit so denken würde, wie ich, dann hätten sie ein massives Wirtschaftsprblem.

 

In Afrika bricht gerade die Gflügelwirtschaft zusammen, weil Aldi, lidl u. Co nicht mehr ganze (viel zu billige) Hänchen verkauft, sondern nur noch die (angeblich vom Kunden erwünscheten) Sahnestückchen.

Der Rest geht als "Geflügelklein" nach Afrika und zerstört somit die Preise der Kleinbauern.

Jetzt mal wieder zurück um Thema:

Ich habe viele E-Auto-Fahrer zu dem Thema (Chile....Bauern.- u. Landaustrocknung) befragt.

Die Antwort ist fast immer die Gleiche:

"Das ist nicht mein Problem, ich kauf das ja nur"

Das gleiche Thema zu Massentierquälerei:

" Da sollen die sich drumm kümmern, ist ja nicht meine Schuld"!

Mein Bruder ist auch ein solche ignorantes Arschloch.

Dieses Verhalten kotzt mich einfach nur an!

Ich............auch noch viel zu spät aufgewacht, habe ein paar Kleinigkeiten geändert:

Seit 2001 habe ich keine Plasiktüte mehr gekauft.

Seit 2003 esse ich (und meine beiden kleinen Hunde auch) kein Fleisch aus Massentierzucht: ES GEHT!!!

Seit ungefähr zehn Jahren mache ich eine Endeckungsreise für vegetarische (wohlschemckende und bekömmliche) Ersatzprodukte.

Ich habe viele Fahrzeuge (sehr erfolgreich) auf E85 umgerüstet.

Zum Schluß hat die Mineralöllobby und das Steuersystem eine Schluß unter die Rechnung gebracht.

Da hieß es noch "Brot im Tank, das können nicht vereinbahren"!

Heute werden in Chile mehr Nahrungsmittelgrundlagen duch Lithiumabbau zerstört.

Und ja:..........

Ich Fahre auch noch meinen Porsche, damit ich am Feierabend noch ein wenig Freude habe:

Ich würde ihn "jederzeit" auf E85 Umrüsten!

Die Suppe ist aber von einer Lobby Zertört worden.

Ich würde (wenn sie Brauchbar sind) auc E-Fuels Fahren.

 

Kurzum:

Die Aussage meines Vorreders empfinde ich unangemessen, verantwortungsabweisend und unqualifizeirt.

Wann "Schluß" ist, entscheidet hier niemand !!!

 

In diesem Sinne Jürgen

 

vor 11 Minuten schrieb 26452Leu:

Seit 2001 habe ich keine Plasiktüte mehr gekauft.

Eine Plastiktüte mehrmals verwendet schlägt aus ökologischer Sicht so ziemlich alles andere, was man so zum Transportieren verwenden kann. Insofern machst du seit 2001 in dieser Hinsicht das Falsche.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
  • Traurig 1
Andreas.
vor 42 Minuten schrieb 26452Leu:

E-Fuels

Hoffentlich so bald wie möglich verfügbar - meine ich ernsthaft als wirklich sinnvolle Lösung für den (leistbaren) Individualverkehr.

 

vor 27 Minuten schrieb Eno:

aus ökologischer Sicht

Ich setze ja immer noch auf Massenanbau von Hanf - soll ja auch entspannende Wirkung haben, so eine Nutzpflanze ;) 

vor 42 Minuten schrieb 26452Leu:

ignorantes Arschloch

Nicht ärgern - einfach für dich das Richtige tun. Entspannt auch sehr ;) 

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
vor 44 Minuten schrieb 26452Leu:

Kurzum:

Die Aussage meines Vorreders empfinde ich unangemessen, verantwortungsabweisend und unqualifizeirt.

Wann "Schluß" ist, entscheidet hier niemand !!!

 

Du bist gut 👍 und du hast recht..

Wer lesen kann und auch noch versteht ..

ist immer im Vorteil… 

ich sage 🤐

 

 

 

Thorsten0815
vor 11 Stunden schrieb Andreas.:

Hoffentlich so bald wie möglich verfügbar - meine ich ernsthaft als wirklich sinnvolle Lösung für den (leistbaren) Individualverkehr.

Hast Du mal ein Mengengerüst und eine, oder prozentual aufgeteilt, mehrere Herstellungsmethoden zu dieser Menge für mich dazu? Also wie stellst Du Dir das vor? Ich will da mal was rechnen. 

Bonhomme Richard

Dieselbe Diskussion wurde vor gut hundert Jahren vermutlich schon einmal geführt, als Kutschen mit Verbrennungsmotor die Pferdedroschken sukzessive verdrängten, bis diese aus dem Alltag gänzlich verschwand. Vermutlich waren die Argumente gegen die damals neue Technologie "Automobil" ganz ähnlich...

 

Winston Churchill stellte schon vor Jahrzehnten fest: "Ein Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit, ein Optimist sieht die Möglichkeit in jeder Schwierigkeit."

 

 

  • Gefällt mir 1
vor 12 Stunden schrieb Andreas.:

Hoffentlich so bald wie möglich verfügbar - meine ich ernsthaft als wirklich sinnvolle Lösung für den (leistbaren) Individualverkehr.

 

Die Frage ist halt, was leistbar ist.
Ein Liter eFuel, bei gleichen Gebühren und Steuern wie Benzin, würde irgendwas zwischen 4 und 8 Euro pro Liter bedeuten.
D.h. ein normaler Golf mit 150 PS benötigt real vielleicht 7 Liter. Das mit dem günstigeren Wert von 4,- Euro multipliziert bedeutet, 100km kosten 28,- Euro. Eine Tankfüllung mit 55 Liter würde 220,- Euro kosten. Okay, das ist also eine leistbare Lösung für jedermann?

Zum Vergleich, meine Frau fährt einen eGolf. Der benötigt im Jahresmittel ungefähr 14 kWh auf 100km. Bei unserem Stromanabeioter zahlen wir 28 Cent pro kWh. D.h. 100km kosten uns 3,92 Euro.

Ich persönlich möchte als nächstes für mich einen Tesla mit 500+ PS anschaffen. DIeser benötigte bei einer relativ exeziven Probefahrt im Mittel 17,3 kWh. Das bedeutet in unserem aktuellen Fall, 4,85 Euro auf 100 km.

Übrigens fahre ich momentan einen ganz gewöhnlichen VW mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,66l/100km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1081316.html). Das sind aktuell bei einem Spritpreis von 1,50Euro/l 11,49 Euro pro 100km, bei 4,- Euro wären es schon über 30,- Euro und bei 8,- Euro wären wir schon bei über 60,- Euro auf 100km.
Noch eine Horrorzahl zum Schluss. Mein VW hat einen 66 Liter Tank, bei 8,- Euro den Liter käme ich für eine Tankfüllung, rein rechnerisch, auf 528,- Euro. Da macht tanken Spaß.
Wir liegen zwar als 3 Personen Haushalt mit 2 voll Berufstätigen deutlich über dem deutschen Durchschnittshaushaltseinkommen aber das würde wohl spürbare Spuren an unserer Haushaltskasse hinterlassen.

Vielleicht noch etwas zur TCO. Auto kaufen + tanken ist ja nicht die ganze Wahrheit.
Das von mir favorisierte Fahrzeug, hat exakt den gleichen LP wie mein jetziges Fahrzeug, obendrauf gibt es noch die Innovationsprämie von 6.570,- Euro (also die wird abgezogen :) ), kostet keine KFZ Steuer, etwa die Hälfte in der Versicherung, Zum Verbrauch habe ich ja jetzt schon einiges geschrieben, die Wartung ist wesentlich günstiger und dann stehen 513 PS 190 PS gegenüber.

Wobei das nur die halbe Wahrheit ist. Innerhalb der nächsten 12 Monate rüsten wir auf eine PV Anlage um (inkl Speicher). Dadurch haben wir einen Strompreis von ca. 10 Cent pro kWh. Die Sonnenstrahlung kostet natürlich nichts aber die Kosten  der Anlage muss man mit einberechnen. D.h. wir fahren dann 100km für 1,50 bis 2 Euro.
Da klingt es natürlich extrem verlockend das 14fache zu bezahlen. Wer weiß, vielleicht wird diese Form von Geldverschwendung ja das nächste Statussymbol.

  • Gefällt mir 3
Andreas.
vor 38 Minuten schrieb mASTER_T:

Okay, das ist also eine leistbare Lösung für jedermann?

Finde den Fehler. Natürlich ist dieses abstrakte Rechenbeispiel NICHT gemeint.

vor 2 Stunden schrieb Thorsten0815:

Also wie stellst Du Dir das vor?

Ich tanke, zahle, fahre weiter. Wie bisher auch. Wie das Politik & Industrie lösen, ist mir als Konsument dann eigentlich egal. 

Andreas.
vor 43 Minuten schrieb mASTER_T:

Innovationsprämie von 6.570,- Euro (also die wird abgezogen :) ), kostet keine KFZ Steuer, etwa die Hälfte in der Versicherung

Abstrakt weitergedacht - Kwh für Wallbox kostet 0,50€, Prämien fallen weg, Subvention bei Versicherung und KFZ-Steuer fallen weg - immer noch eine günstige Lösung?

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
vor 6 Minuten schrieb Andreas.:

Ich tanke, zahle, fahre weiter. Wie bisher auch. Wie das Politik & Industrie lösen, ist mir als Konsument dann eigentlich egal. 

Klar, aber das war nicht die Frage. Wieviele Fahrzeuge, bzw. eFuel ist den in Deiner Zukunftssicht vorgesehen? Ich würde mich interessieren ob diese Menge zu welchen Bedingungen zu produzieren wäre. 

  • Gefällt mir 1
Andreas.

Weiß ich, aber ich unterhalte mich gerne faktenbasiert - nicht spekulativ :) Und da niemand weiß, wie in 5-10 Jahren der Individualverkehr noch benötigt/genutzt wird/werden kann, ist solche Berechnung zwar ggf. interessant, aber halt auch schwierig. Werden es 25% E-Autos werden? Oder mehr? Oder ändert sich die politische Stimmung bzgl. Subvention und der e-Markt bricht ein?

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Thorsten0815

Also, Annahmen Treffen, nicht spekulieren. Wer nicht zielt der trifft auch nicht! :D 

Bei Deiner Annahme von 25% eAuto bleiben dann 75% die mit eFuel fahren. Das könntest Du Dir vorstellen, richtig? 

 

Das wären dann bei ca. 100 Millionen Barrel Öl pro Tag (98,3 Millionen Barrel pro Tag in 2019), von denen ca. 16% (2019) als Kraftstoff für PKW genutzt werden. Also ca., über den Daumen 11 bis 12 Millionen Barrel eFuel pro Tag.

 

So, nun kommen wir zur eigentlichen Frage: Wie und aus was soll diese Menge produziert werden? 

Eine kurze Überschlagsrechnung würde mir hier helfen. Danach kommen wir dann zum Preis. 

 

Das wären dann durchaus harte Fakten zu einer jederzeit austauschbaren, anpassbaren, spekulativen Annahmen. Ich denke so viel Mühe kann man sich schon machen wenn man z.B. eFuel als Teil der Lösung propagiert.  

  • Gefällt mir 1
Andreas.

Nunja - es gibt auf den ersten beiden Google-Suchergebnissen alle möglichen Theorien zu Zahlen, Nutzung, Verbreitung, Alternativen etc. - warum soll ich als Konsument mir hier den Kopf machen, wenn selbst in den unterschiedlichen Studien eine Varianz von 30% herrscht von Auto fahren ist "leistbar" bis "Luxusgut"? Dann kommt ja noch das Thema Brennstoffzelle bzw. (blauer oder grüner?) Wasserstoff ins Kalkül - hier setzt die hiesige Politik und Industrie auch sehr viele Ressourcen ein, wird das der Durchbruch in 2 oder 10 oder 15 Jahren sein?

Was passiert dann mit den e-Fuels, werden die dann noch im Umfang benötigt oder findet man ggf. eine Herstellungsmöglichkeit?

Fakt ist, dass die Indutrie beweisen hat, wie man Klimaziele technisch lösen könnte, doch die Politik Ihre Strategie E-Auto auf Biegen & Brechen durchsetzen will. 

Fakt ist auch, dass trotz Corona und Homeoffice mit eigentlich nur noch gelegentlichem Bedarf an Individualverehr der öffentliche Nahverkehr dennoch zurückging. Weil Menschen sich ungern wie Sardinen einpressen lassen wollen, sondern gerne Ihre Freiheit im Auto nutzt? Möglicher Grund, kann ich nicht beurteilen. 

  • Gefällt mir 2
Am 4.6.2021 um 09:47 schrieb Andreas.:

Abstrakt weitergedacht - Kwh für Wallbox kostet 0,50€, Prämien fallen weg, Subvention bei Versicherung und KFZ-Steuer fallen weg - immer noch eine günstige Lösung?

Warum erzählst du solche Geschichten? Unsere 11 kW Wallbox ist fachgerecht von einem Elektro Meisterbetrieb angeschlossen worden. Was im übrigen exakt dem Anschluß eines Elektro Herds entspricht (also 3 Phasen). Wie kommst du darauf, dass man für jedes Elektrogerät im Haus einen anderen Tarif zahlen würde? Bitte um Quellen.
Wir haben bereits ein eAuto seit 18 Monaten und laden es genau wie beschrieben. Selbstverständlich vollkommen legal, mit dem Segen der Stadtwerke.

 

Im übrigen ist es vollkommen egal welche Subventionen wann wegfallen. Da es so oder so günstiger ist. Durch die vielen Gratisleistungen (Wallbox mit 900,- Euro subventioniert, KFZ Steuer Entfall bis 2030, Innovationsprämie bis 2025, gratis laden, ...) wird es nur umso attraktiver.

Wann kommt dann der Thread: "Vom gesparten Geld einen Pista gekauft?" ;)

 

Werd das mal den Freunden erzählen, die sich mit nem 20 Jahre alten Clio von Monat zu Monat kämpfen - in der Hoffnung, dass der nicht kaputt geht.
Die hätten einfach nur Haus, Wallbox und Elektroauto kaufen müssen wie jeder vernünftige Mensch, statt am Stadtrand in einer Mietwohnung im Mehrfamilienhaus zu wohnen...
Achja, und die Grünen wählen, dann gibts ja das Geld, welches die Vielverbraucher als CO2 Steuer zahlen zurück! Umverteilung ftw!
Goldene Zeiten werden anbrechen!

  • Gefällt mir 11
  • Haha 2
Andreas.
vor 4 Stunden schrieb mASTER_T:

Warum erzählst du solche Geschichten?

Weil es eine genauso mögliche Zukunftsvision ist, wie deine Geschichten. 

vor 4 Stunden schrieb mASTER_T:

vollkommen egal welche Subventionen wann wegfallen.

 

Da es so oder so günstiger ist. Durch die vielen Gratisleistungen

Finde den Fehler.

  • Gefällt mir 1
Andreas.
Am 4.6.2021 um 10:16 schrieb Thorsten0815:

bleiben dann 75% die mit eFuel fahren

Nachtrag: Es müssen keine 100% e-Fuel sein, das lässt sich beliebig skalieren im Mischverhältnis. Das machts ggf. verständlicher, dass sämtliche Preis-/Mengenkalkulationen nicht an der Nachfrage - sondern am Angebot festgemacht werden könnten. Z.B. kostet der Liter „Sprit“ immer 1,60€ & je nach Verfügbarkeit etc. sind es 10, 20 oder 80% e-Fuel. So als These in den Raum gestellt ;) 

  • Haha 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...