Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Kalli2

Erste Ausfahrt und plötzlich ließ sich die Kupplung durchdrücken

Empfohlene Beiträge

Kalli2
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Boah, endlich raus. Batterie angeklemmt, Luftdruck gecheckt etc. und dann los. Bin zu ner Freundin auf einen Kaffee vorbei, durch etliche Dörfer, Sonne und Auto genossen. Gegen Abend dann nochmal ne Tour bis in die Stadt (hin und zurück ca. 50 km). Als ich in der Stadt war merkte ich plötzlich, daß die Kupplung total weich und erst auf den letzten cm trennt. Alle Gänge lassen sich problemlos einlegen. Auch der Rückwärtsgang. Bin auch noch gut nach Hause gekommen, aber die große Freude ist erstmal getrübt. Morgen muß ich schauen was los ist.

Also unterm Wagen alles ok, keine Bremsflüssigkeit, Ausgleichsbehälter auch voll, Kupplung wie gesagt funktioniert. Aber der plötzliche lange weiche "Leerlauf" macht mir Sorgen. Modell: 348 ts, Bj. 91, erst 14 tkm.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ferrari-V8
Geschrieben

Beim 348 passiert das ab und zu auf der Rennstrecke, wenn ich es mit dem Anfahren übertreibe. Zu schnell hintereinander zu hart angefahren und die Kupplung wird weich. Sie trennt dann auch nicht mehr richtig gut. Anfänglich dachte ich, die Kupplung wäre hinüber. Die war (und ist) jedoch noch einwandfrei.

Am nächsten Tag ist dann alles wieder wie gehabt. Ich tausche die Bremsflüssigkeit jedes Jahr. Oder besser gesagt, ich lasse alle Flüssigkeiten tauschen. Daran sollte es nicht liegen.

Kalli2
Geschrieben

Nu hat die Kupplung wohl die Grätsche gemacht. Bin heut Morgen zurück in die Halle gefahren. Bis zum Ziel noch ca. 15 Ampeln, die grundsätzlich rot sind. Die Gänge ließen sich kaum noch einlegen, an der Ampel dann mit durchgetretener Kupplung gestanden. Mußte noch die Bremse drücken, sonst rollt der Wagen. Kupplung trennt nicht ganz mehr.

Ferrari348TS
Geschrieben
Nu hat die Kupplung wohl die Grätsche gemacht. Bin heut Morgen zurück in die Halle gefahren. Bis zum Ziel noch ca. 15 Ampeln, die grundsätzlich rot sind. Die Gänge ließen sich kaum noch einlegen, an der Ampel dann mit durchgetretener Kupplung gestanden. Mußte noch die Bremse drücken, sonst rollt der Wagen. Kupplung trennt nicht ganz mehr.

Hi Kalli,

du hast aber auch ein Pech - und das bei der ersten Ausfahrt!

Hast du Druck am Kupplungspedal?

Bei mir war mal der Kupplungs-Geberzylinder defekt. Damals hatte ich auch keinen richtigen Druck am Pedal (nur im untersten Drittel). Nach mehrmaligem Pumpen auf das Pedal war der Druck ganz OK, da konnte ich wenigstens noch nach Hause und in die Werkstatt fahren.

Du mußt auch zwangsläufig kein Bremsflüssigkeitsverlust haben, es kann sein daß der Zylinder innerlich durchlässt.

Hast du das Pedal mal mehrmals betätigt? Ändert sich dann was am Pedaldruck?

MfG

Harald

Kalli2
Geschrieben

Das erste Drittel geht ganz leicht, dann eine Idee vielleicht etwas schwerer und erst fast am Ende kommt Druck. Der reicht dann aber nicht mehr aus, um die Kupplung zu betätigen. Kupplungsgeber habe ich auch schon gedacht. Komme erst Montag oder Dienstag dazu, mir den Wagen genauer anzuschauen. Mein Wagen hat beim Vorbesitzer fast nur rumgestanden....

Für alle Leute, die eine genaue Wetterprognose von mir wollen: Hier die einfache Lösung: Ist es etwas größeres mit Werkstatt und so, dann haben wir die nächsten 2 Wochen Topwetter. Ist es etwas kleineres, dann gibt es am kommenden Wochenende wieder Regen. Wer einen Sportwagen oder Oldtimer fährt, weiß immer, wie das Wetter wird.

98Bandit
Geschrieben

Hoert sich nach Geberzylinder an, hatte ich bei der Corvette auch schon, kann aber auch sein,dass sich irgendwie Luft ins System geschlichen hat, wann wurde denn dass letzte Mal die Fluessigkeit gewechselt, die zieht mit der Zeit naemlich Wasser und dann kann dass auch passieren. Gruesse Franco

Kalli2
Geschrieben

Ich habe den Wagen letztes Jahr gekauft. Reifen sind neu und Bremsen auseinandergenommen, gereinigt... Wagen stand zuvor sehr lange. Bremsflüssigkeit ist auch erneuert. Aber wer weiß das schon 100 %ig??? Bin mir ziemlich sicher, daß die Bremsflüssigkeit erneuert wurde. Alkso gehe ich mal vom defekten Geberzylinder aus und weniger von der Kuplung selbst. Vielleicht kommt das Ausrücklager in Frage und ich weiß nicht, wie sich eine Doppelkupplung verhält.

WI-TR512
Geschrieben

Nicht traurig sein,

könnte auch folgendes sein:

Durch Hitze entsteht Wasserdampf, kleinste Menge reicht, Kupplung wird weich.

Auf alle Fälle entlüften, entlüften, entlüften, mit viel Gefühl,

das ist ein ganz sensibles System,

nicht verzweifeln, da können schon mal 1 Liter durchgehen, bis das letzte Luftbläschen weg ist.

Viel Erfolg

Freude am Fahren

98Bandit
Geschrieben
Nicht traurig sein,

könnte auch folgendes sein:

Durch Hitze entsteht Wasserdampf, kleinste Menge reicht, Kupplung wird weich.

Auf alle Fälle entlüften, entlüften, entlüften, mit viel Gefühl,

das ist ein ganz sensibles System,

nicht verzweifeln, da können schon mal 1 Liter durchgehen, bis das letzte Luftbläschen weg ist.

Viel Erfolg

Freude am Fahren

:-))!Stimmt, wuerde ich auch als erstes probieren, habe bei mir im Zuge der letztjaehrigen grossen Insp. auf Ferodo Racing Dot 5.1 Bremsfluessigkeit umgestellt, seitdem ist die Bremse und die Kupplung viel Knackiger.Gruss und FROHE OSTERN ,Franco

Stefnews
Geschrieben
Boah, endlich raus. Batterie angeklemmt, Luftdruck gecheckt etc. und dann los. Bin zu ner Freundin auf einen Kaffee vorbei, durch etliche Dörfer, Sonne und Auto genossen. Gegen Abend dann nochmal ne Tour bis in die Stadt (hin und zurück ca. 50 km). Als ich in der Stadt war merkte ich plötzlich, daß die Kupplung total weich und erst auf den letzten cm trennt. Alle Gänge lassen sich problemlos einlegen. Auch der Rückwärtsgang. Bin auch noch gut nach Hause gekommen, aber die große Freude ist erstmal getrübt. Morgen muß ich schauen was los ist.

Also unterm Wagen alles ok, keine Bremsflüssigkeit, Ausgleichsbehälter auch voll, Kupplung wie gesagt funktioniert. Aber der plötzliche lange weiche "Leerlauf" macht mir Sorgen. Modell: 348 ts, Bj. 91, erst 14 tkm.

Laut menie Erfahrung probiere mal folgendes :

Pumpemal mit Fuss das Pedal etwa 20-30 mal ziemich schnell hintereinander so das immer nur 2-3 cm eindrückst. Was aber noch wichtig ist, lass das pedal immer nach oben max zurück. nach dem 30.ten dann voll durchtreten. Wenn er nur verdämpft ist, muss er etwas härter sein, genau wie im normalen Betrieb. Mache das verfahren 3 - 4 mal. dann warte halbe Minute, nochmal probieren. Wenn er nicht nach oben kommt, vermute ich, hauptzylinder repsatz muss erneuert werden.

Gruss Stefan Ungarn

Kalli2
Geschrieben

So, am Wochenende das Auto vorgenommen. Vorn kein Leck und hinten an der Kupplungsglocke auch keine Feuchtigkeit.

Beim Kauf des Wagens wurde mir gesagt, alles ist gemacht, aber das kann ja wohl nicht stimmen, denn ich habe ganz einfach mal die Bremsflüssigkeit getauscht. Und siehe da: Zum Teil Schwarze wässrige Brühe! kam da raus.

Nun funktioniert alles wieder wunderbar, ja das Schalten geht jetzt auch etwas weicher und angenehmer.

WI-TR512
Geschrieben

Glückwunsch!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×