Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Daniel J.

Nike Aston Martin Sneakers

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Flix
Geschrieben

Kosten auch ganz nett. Von AMG gibt es ähnliche Schuhe von irgend einem Italienischen Designer. Mir fällt nur der Name gerade nicht ein.

Tante EDITH sagt: Klick mich, ich bin ein Link

cannabis
Geschrieben

Die Nike sehen wirklich bescheiden aus. Einen Zusammenhang mit AM kann ich beim besten Willen nicht feststellen. AM verbinde ich mit Stil und Geschmack, von beidem kann man bei diesen "Asilatschen" :D nicht sprechen.

Bobolus
Geschrieben

Naja ich wuerde vielleicht erwaehnen, dass es Basketballschuhe sind und dafuer gedacht sind :wink: Form follows function steht da zurzeit gross an.

Es ist ja so, dass es den Schuh schon gibt, nur eben nicht im Aston Martin Design, und das bischen Farbe etc., da kann man den Schuh sehr gut mit dem Reventon vergleichen X-)

Naja ich habe fuer Schuhe sehr viel uebrig, aber bei Kickz wurde ja damit geprahlt, dass es eine gute Investition ist und der Preis ordentlich steigt. Sehe ich nicht so, ist sowieso nur ein kurzer Hype, der vor allem wieder bei ebay.com auf den Gipfel getrieben wird.

Wie ich lese sind es ja 2 Paare von dem her geht es doch schon wieder. 220 fuer ein Paar sehr gute Basketballschuhe ist schon was. Die Technik, die da drin steckt ist enorm, aber ich finde den Trubel zu viel.

hugoservatius
Geschrieben

Ich sach' doch immer, daß es mit Aston-Martin bergab geht!

Basketball-Schuhe...

Zum Aston gehört ein bespoken Suit aus Stoffen von Scaball, aber keine Turnschuhe!!!

A Symbol for the downfall of the British Empire!

Komplett entgeisterte Grüße, hs.

Bobolus
Geschrieben

Kann ja nicht jeder in der Zeit so stehen bleiben wie du :wink:

Man muss sich eben weiterentwickeln und immer weiter anpassen. Ist doch ueberall so, dass heute nur Umsatz zaehlt. Die Kleinen werden geschluckt, ist doch logisch.

Das gilt eben auch fuer Aston. Das Engagement ist doch toll, und die Idee mit dem Toyota IQ fand ich ganz nett, wobei ich den Monstergrill zu viel finde.

Dazu sollte man wissen, dass auch in UK ordentlich Ball gespielt wird :wink:

Markus Berzborn
Geschrieben
Ist doch ueberall so, dass heute nur Umsatz zaehlt.

Sag lieber Gewinn. Nur Umsatz bringt auf die Dauer auch nichts. :wink:

Aber es stimmt schon, dass die Kundenstruktur von Aston Martin sich deutlich gewandelt hat. Ist ja auch logisch bei den viel höheren Stückzahlen, die die heute erreichen.

Gruß,

Markus

hugoservatius
Geschrieben
Kann ja nicht jeder in der Zeit so stehen bleiben wie du :wink:

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit wirst auch Du, mein Sohn, irgendwann sagen:

"Hätten wir doch damals auf den Hugo gehört, nun ist es zu spät!"

Und ein Weinen und Wehklagen wird durch die Hütten und durch die Paläste schallen, darüber daß die Menschheit zugeschaut hat, wie ein Mythos zerstört wurde, eine Legende profanisiert!

M. Raines
Geschrieben

In Anbetracht der Schuhe bleibt mir nichts übrig, als Hugo absolut zuzustimmen 8) :-o

Bobolus
Geschrieben

Die Verkaeufe sprechen ja auch eine eindeutige Sprache.

Kickz ist fuer den ganzen Verkauf in Europa zustaendig und in Muenchen war Release und nicht im Onlineladen. Am Releasetag wurden ganze 2 Sets verkauft :D Jetzt sind sie online verkaufen sich aber auch nicht.

Wenn man die 2 Paare einzeln kaufen wuerde, in einer anderen Farbkombi, dann kommt man auf 340E. Und 110E drauf zahlen, nur weil Aston Martin drauf steht ist einfach zu viel.

Ich verstehe dich schon Hugo :wink: Ist doch mit allen so zurzeit. Die Marken, die mal einen "Mythos" hatten wurden fuer mich alle zerstoert.

daniel 1301
Geschrieben

Man muss sich eben weiterentwickeln und immer weiter anpassen. Ist doch ueberall so, dass heute nur Umsatz zaehlt. Die Kleinen werden geschluckt, ist doch logisch.

Weiterentwickeln ist ja schön und gut. Wenn man irgendwelche Kooperationen schließt, sollten die Partner aber irgendwie zusammenpassen. Ob da eine amerikanische Massensportart wirklich das Richtige für einen exklusiven, englischen Hersteller ist? Da finde ich ein Engagement im Golf oder im Segelsport (siehe BMW) mit dem entsprechenden Marketinghintergrund bedeutend sinnvoller und auch passender.

benelliargo
Geschrieben

Ich mag dieses ganze "Elitärsponsoring" überhaupt nicht.

Fahrertraining in St. Moritz, Sponsoring von Golf, Polo und anderen Geschlechtskrankheiten.

Die gute handvoll an Besitzern von hochpreisigen Fahrzeugen die ich kenne identifizieren sich damit gar nicht; im Gegenteil sie arbeiten in der Regel mehr als andere und belächeln noch solche Aktionen.

Keine Privatiers sonder "Schaffer"!

Ich denke nicht, dass der überwiegende Teil der solche Autos besitzt, sich im jet-set bewegt und Polo Turniere besucht, Schampaninger gurgelt und Chihuahuas spazieren trägt.

cannabis
Geschrieben

Ich glaube nicht dass sich diese Art von Prostitution, und nichts anderes ist das für mich, langfristig rechnen wird. Aston Martin baut einzigartige wundervolle Autos. Darauf sollte man sich konzentrieren. Klar sollte man profitabel sein, aber das bitteschön mit dem Kerngeschäft. Scheinbar fehlt es dem derzeitigen "Management" erheblich an Fingerspitzengefühl. Offensichtlich beeinflussen hier mal wieder kurzfristige Gewinnabsichten das Endscheidungskalkül. Man sollte meinen, Aston Martin habe das nicht nötig.

Anstatt sich darauf zu konzentrieren was man wirklich kann wird verzweifelt versucht, jedes Mittel sei recht, aus einer etwaigen Schieflage herauszukommen.

Wenn der Markt Fahrzeuge von Aston Martin nicht zu schätzen weiss, dann wäre es schade um einen Hersteller zeitloser Autos weniger. Den wahren Liebhabern blieben neben den gebauten Fahrzeugen aber wenigstens noch Erinnerungen an einen Hersteller der voller Stolz mit erhobenen Haupte den Abgang machte.

Den Karren gegen die Wand zu fahren wäre meiner Meinung nach ehrwürdiger und konsequenter als diese billigheimerige Art von Umsatzgenerierung. Von Mittel zum Zweck kann nichtmehr die Rede sein...

Felix
Geschrieben

Und ein Weinen und Wehklagen wird durch die Hütten und durch die Paläste schallen, darüber daß die Menschheit zugeschaut hat, wie ein Mythos zerstört wurde, eine Legende profanisiert!

Schön, wie du das Erscheinen eines Paar Turnschuhe mit einer Katastrophe biblischen Ausmaßen oder dem Untergang des Abendlandes gleichsetzt. :-))!

Das "Quartalsdenken" im Aston-Martin Management gefällt mir allerdings auch nicht.

Markus Berzborn
Geschrieben
Anstatt sich darauf zu konzentrieren was man wirklich kann wird verzweifelt versucht, jedes Mittel sei recht, aus einer etwaigen Schieflage herauszukommen.

Soweit ich informiert bin, ist Aston Martin keineswegs in Schieflage. Das letzte Jahr war natürlich - für alle - schwierig, aber die vier Jahre zuvor haben sie schwarze Zahlen geschrieben und waren profitabel. Übrigens ein ziemliches Novum in der Firmengeschichte, das Unternehmen war ja praktisch über Jahrzehnte mehr oder weniger ein Verlustgeschäft.

Ob das angestrebte Ziel von 10.000 Fahrzeugen pro Jahr erreicht wird mit dem Rapide und anderen neuen Modellen, muss sich natürlich erst zeigen.

Dass damit, falls es gelingen sollte, andererseits ein gewisses Maß Exklusivität der Marke verlorengeht, ist klar und wohl nicht zu vermeiden.

Bei Aston Martin dachte man früher schließlich in dreistelligen Stückzahlen.

Gruß,

Markus

Zzono
Geschrieben
Ich sach' doch immer, daß es mit Aston-Martin bergab geht!

A Symbol for the downfall of the British Empire!

Naja..Unrecht hast du nicht. Das habe ich mir oft gedacht. Aber wenn man immer so sieht, dann ist nichts mehr exklusiv. Ferrari, Lamborghini etc. sind dann auch nicht mehr exklusiv.

Zzono
Geschrieben

Falls die Exklusivität in der Zukunft verloren geht, würde ich mich sowieso nicht wundern. AM hatte bzw. hat einen großen Erfolg mit Vantage V8. Aus der unternehmerischen Sicht ist es super und möchte man weiter hohe Gewinne erzielen. Ihr Einkommen und das Überleben hängen letztendlich von dem Unternehmenserfolg ab.

Vllt. ist es AM bewusst, dass die Exklusivität verloren geht, indem sie die Kooperation mit Toyota abschließen oder eben paar Nike-Schuhe präsentieren oder mit Superstar, Kobe einen Film drehen (ob das wirklich die Idee von AM war?). Aber eben das Streben nach höheren Gewinnen zu stoppen, ist kaum möglich. AM wird in der Zukunft so ziemlich alles tun für das Wachstum (Es gibt oder gab Gerüchte, dass AM mit MB kooperiert, weitere Kooperationsverträge mit anderen Unternehmen?!)

Vllt. sind diese auch die Gründe, warum AM Aston Martin One-77 produziert hat. Vllt. ist das genau DIE Strategie, um die Exklusivität zu repräsentieren. Ob diese Strategie aber AM gelingt, wage ich nun zu bezweifeln.

Ich frage mich dann, welche Marke dann immer exklusiv bleiben würde?.

Markus Berzborn
Geschrieben
Ich frage mich dann, welche Marke dann immer exklusiv bleiben würde?.

Bristol.

Deshalb existieren sie auch überhaupt noch, während Jensen, Iso, Facel und andere Kleinhersteller, die unbedingt wachsen wollten, längst Geschichte sind.

Gruß,

Markus

Andy962
Geschrieben

Um nochmal auf die Schuhe zurückzukommen...

Ferrari hatte ja auch diese unsägliche Puma Kollektion. Geschadet hat es der Firma meines Wissens nicht. Wahrscheinlich legt Nike auch ordentlich Kohle für die Lizenz hin. Ist in gewisser Zeit wieder vergessen, evtl. erinnern sich noch ein paar Schuhsammler daran.

Die meisten Astonfahrer dürten davon gar nichts mitbekommen haben. Also ruhig Blut, Freunde:wink:.

Gruss, Andreas

Z0RR0
Geschrieben

Gibt es eigentlich schon Aston Martin Aftershave?

schirmi
Geschrieben

Kosmetik Line hab ich bis jetzt von AM noch nicht gesehn - im Gegensatz zu Ferrari oder Lamborghini.

Zum Thema Schuhe: Habe mir neulich ein paar Adidas-Porsche Design S3 in weiß zugelegt, für den Alltag. Schön schlicht, leicht, bequem, durchaus bezahlbar (und wahnsinnig schmutzanfällig X-))

321900.jpg

nz
Geschrieben
Ich sach' doch immer, daß es mit Aston-Martin bergab geht!

Basketball-Schuhe...

Zum Aston gehört ein bespoken Suit aus Stoffen von Scaball, aber keine Turnschuhe!!!

A Symbol for the downfall of the British Empire!

Komplett entgeisterte Grüße, hs.

Dass AM diese Art von Werbung betreibt, gefällt mir ganz und gar nicht.

Daher auch von mir ziemlich entgeisterte Grüße.

gecko911
Geschrieben
Kosmetik Line hab ich bis jetzt von AM noch nicht gesehn - im Gegensatz zu Ferrari oder Lamborghini.

Zum Thema Schuhe: Habe mir neulich ein paar Adidas-Porsche Design S3 in weiß zugelegt, für den Alltag. Schön schlicht, leicht, bequem, durchaus bezahlbar (und wahnsinnig schmutzanfällig X-))

321900.jpg

Die Adidas-Schuhe sind wirklich sehr schön und zeitlos.

Gibts aber auch in nicht so pflegeintensiven Farben. :D

absolutmuc
Geschrieben
Auf der Suche nach der verlorenen Zeit wirst auch Du, mein Sohn, irgendwann sagen:

"Hätten wir doch damals auf den Hugo gehört, nun ist es zu spät!"

Und ein Weinen und Wehklagen wird durch die Hütten und durch die Paläste schallen, darüber daß die Menschheit zugeschaut hat, wie ein Mythos zerstört wurde, eine Legende profanisiert!

Prophet Hugo hat natürlich recht:

...Der Mythos wird zerstört, es wird offensichtlich schon auf ihn geschossen und massive Neidkratzer werden ihm auch beigebracht....

aston-martin-v8-vant-3-800x0w-12867.jpg

aston-martin-v8-vant-1-800x0w-12866.jpg

nz
Geschrieben
...Der Mythos wird zerstört, es wird offensichtlich schon auf ihn geschossen und massive Neidkratzer werden ihm auch beigebracht....

Wo ist das passiert? Tatsächlich Vandalismus?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...