Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Mattes

Motor- und Getriebeölwechsel

Empfohlene Beiträge

Mattes
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

vor dem Start in die Saison 2010 steht bei meinem 512 TR noch der Wechsel aller Flüssigkeiten an. Aufgrund einiger Beiträge hier im Forum ( Motoröl auf Esterbasis von Motul) bekomme ich langsam Zweifel ob ich wie immer Castrol Racing 10W60 EDGE verwenden soll.

Auch bei der Wahl des Getriebeöls bin ich mir nicht sicher, da Castrol das SAF-XJ 75W-140für den 512 TR und das SAF-XO 75W-90 für den Testarossa empfiehlt, obwohl die Getriebe bis auf einige Modifikationen baugleich sind.

Freue mich über eure Meinungen und Ratschläge.

Gruß

Matthias

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
WI-TR512
Geschrieben

Hallo und Grüße

Meine 12jährige Erfahrung:

Normales Motoröl Castrol RS oder Shell

normales Getriebeöl,

weil der TR aus der Zeit der 90er Jahre ist,

beides alle 2 Jahre wechseln, Schmierleistung so 8-10Tkm.

Keine Experimente, altersgerechte Befüllung.

Freude am Fahren

post-53982-14435340142317_thumb.jpg

Roland V12
Geschrieben
Hallo und Grüße

Meine 12jährige Erfahrung:

Normales Motoröl Castrol RS oder Shell

normales Getriebeöl,

weil der TR aus der Zeit der 90er Jahre ist,

beides alle 2 Jahre wechseln, Schmierleistung so 8-10Tkm.

Keine Experimente, altersgerechte Befüllung.

Freude am Fahren

Hallo,

ich schließe mich o.g. Beitrag an, ich fahre Shell HELIX ULTRA als Motoröl ohne großen Viskositätsbereich. Nie Probleme und Motor bleibt innen wie neu.

Würde mich interressieren was vom V-Bereich 0 W - 60 am Ende des Ölwechselintervalles übrig bleibt ?

Gruß Roland

@tr 512 schönes Foto:-))!

Mattes
Geschrieben

Vielen Dank für eure Tips.

Ich habe bei meinem Freundlichem Händler mal nachgefragt und heute auch entsprechende Antworten bekommen.

Grundsätzlich verwenden die Ferrari Werkstätten Shell Produkte, da entsprechende Verträge bestehen. Als Motorenöl wird ein 10W60 empfolen, allerdings wurde früher auch Castrol Racing 10W60 verwendet.

Als Getriebeöl wird Shell Transaxle 75W90 angegeben.

Diese Angaben stimmen mit eurer Einschätzung ja tendenziell auch überein.

Kleiner Nachteil : Das Getriebeöl gibt es als kleinste Einheit im 20 Liter Eimer.

Gruß und Danke

Matthias

WI-TR512
Geschrieben

Ist nur ein einfaches Getriebe, kein Hexenwerk.

20 Liter Getriebeöl zu kaufen ist viel zuviel,

9,5 Liter reichen + 100 Gramm (denke wohl gemeint ist 100ml) ins Zwischengetriebe.

Ob das unbedingt von Shell sein muss, bezweifel ich.

10 Liter im Fachhandel holen und schön einlaufen lassen.

Nimm das billigste

Öl ist Öl.

smile

post-53982-1443534052243_thumb.jpg

post-53982-1443534052318_thumb.jpg

post-53982-14435340523896_thumb.jpg

flat 12
Geschrieben

Ich kann das Shell Transaxle 75W90 sehr empfehlen, speziell für die älteren Ferrari's! Das Getriebe lässt sich wirklich besser schalten (im Vergleich zu normalen/alten Getriebeöl). Meiner Meinung nach ein sehr gutes Getriebeöl - aber leider nicht ganz billig.

Mattes
Geschrieben

Hallo,

habe das Shell Transaxle 75W90 genommen. Im 512 TR eigentlich kein Unterschied festzustellen d.h. ich hatte auch vorher keine Getriebeprobleme.

Letzte Woche habe ich bei meinem 308 GTS den großen Service gemacht, und

u.a. auch das Getriebeöl gewechselt. Das Getriebe läßt sich nun mit Shell Transaxle viel besser schalten vor allem im kalten Zustand.

Aufgrund der Viskosität im kalten Zustand ist das Befüllen des Getriebes mit Schlauch und Trichter ein Kinderspiel.

Danke nochmals für die Tips.

Gruß

Matthias

S.Schnuse
Geschrieben
Würde mich interressieren was vom V-Bereich 0 W - 60 am Ende des Ölwechselintervalles übrig bleibt ?

Du meinst wahrscheinlich 10W60.

flat 12
Geschrieben
Hallo,

habe das Shell Transaxle 75W90 genommen. Im 512 TR eigentlich kein Unterschied festzustellen d.h. ich hatte auch vorher keine Getriebeprobleme.

Letzte Woche habe ich bei meinem 308 GTS den großen Service gemacht, und

u.a. auch das Getriebeöl gewechselt. Das Getriebe läßt sich nun mit Shell Transaxle viel besser schalten vor allem im kalten Zustand.

Aufgrund der Viskosität im kalten Zustand ist das Befüllen des Getriebes mit Schlauch und Trichter ein Kinderspiel.

Danke nochmals für die Tips.

Gruß

Matthias

Welches Getriebeöl wurde vorher im 308 gefahren / wann war der letzte Wechsel? Den größten Unterschied merkt man mMn beim Schalten in den 2. Gang :-)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...