Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
JK

dealstreet.de - wie funktioniert das?

Empfohlene Beiträge

JK
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Habe vorhin etwas in einer TV Werbung gesehen:

https://www.dealstreet.de/

Ich habe allerdings keine Ahnung wie das funktionieren soll?

Seht ihr dort den Haken?

Anders als bei normalen Onlineauktionen, versteigert DealStreet seine Produkte selbst. Unsere Online Auktionen starten bei 0 € mit einer Laufzeit von 24 Stunden. Teilnehmer kaufen vorab Gebote zu je 0,50 €. Pro abgegebenes Gebot steigt der Auktionspreis um 0,10 € und die Auktion verlängert sich um bis zu 20 Sekunden. Sobald keine weiteren Gebote mehr abgegeben werden, ist der letzte Bieter der Gewinner der Versteigerung. Das innovative Modell garantiert Spannung und eine durchschnittliche Ersparnis von 70 Prozent für den Gewinner der Auktion.

Alle Teilnehmer die in der Auktion nicht gewonnen haben, können das Produkt jederzeit direkt kaufen und bekommen dabei den Wert Ihrer gesetzten Gebote als Ersparnis auf den Kaufpreis angerechnet. So hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit ein großes Schnäppchen ersteigern, ohne das Risiko dabei Geld zu verlieren.

Alle Auktionsgewinne und Direktkäufe werden dem User kostenlos zugestellt - es entstehen keinerlei Versandkosten.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
assmann
Geschrieben

Da ist gerade ein Ipod Nano für noch nicht mal 3€ weggegangen :-o

Wenn ich das richtig verstehe, muss man sich die Erlaubnis zum bieten erst kaufen. Pro Gebot, dass man abgibt muss man 50 Cent zahlen. (Tante Edit sagt:Im voraus, ohne das Gebot schon abgegeben zu haben)

Beispiel: Bevor man also den Ipod Nano ersteigern kann muss man 10€ für 20 Gebote ausgeben. Dann geht es darum clever und vernünftig mit seinen Geboten hauszuhalten und nur dann zu bieten wenn man meint kein anderer macht mehr mit.

Machen das 20 Leute verdient DealStreet 200€ + das Höchstgebot am Ipod Nano.

Man könnte Glück haben, ist aber auch nicht ganz einfach. Soweit habe ich das jetzt auf die schnelle verstanden.

Jan-Eicke
Geschrieben

Ihr müsst das mal googlen.. Ich habe neulich auch so eine Seite gesehen und bischen im danach gegoogelt.. Fazit meiner Recherchen war, dass das wohl eine große Betrugsmasche ist. Plötzliche Gebote mitten in der Nacht wie von Geisterhand usw.. Also denen wurde unterstelt, dass sie betrügen bzw selber bieten und co..

Liebe Grüße,

Jan-Eicke

FutureBreeze
Geschrieben

je mehr mitmachen um so mehr verdient das auktionshaus ;-)

für eine 10 cent erhöhung finde ich 50 cent kosten fast schon dreist *fg

man stelle sich nur mal vor ein produkt welches im laden 100 euro kostet wird dort auf 50 euro hochgesteigert!

Der Auktionator bekommt 50 Euro + 250 Euro Gebotskosten

Das macht summa sumarum 300 Euro für einen Artikel der nur 100 euro kostet *Fg

coole geschäftsidee - und sehr einfach zu manipulieren!

Wer weiss denn, dass der IPOD für 3 Euro nicht von dem Auktionator selber per system ersteigert wurde?

Halte es grundsätzlich für eine neue art der Abzocke ;-)

Rodemarc
Geschrieben

Ich wüsste nicht wer dabei jetzt abgezockt wird. Dealstreet kauft beim Hersteller zu dessen Preis ein Produkt, die Bieter erhaschen eventuell ein Schnäppchen und Dealstreet kassiert massig an Gebühren (weit mehr als sie ursprünglich an den Hersteller des Produktes gezahlt haben).

Ist für alle eine WinWin-Situation. Allerdings nur, wenn die Seite nicht mehr an Popularität gewinnt, denn je mehr Leute mitmachen desto häufiger muss geboten und somit auch die Gebühr abgeführt werden, sodass es sich irgendwann nicht mehr lohnt.

Mr.Toretto
Geschrieben

Sieht in meinen Augen ähnlich dubios aus wie Hammerdeal und andere "innovative" Auktionsplattformen!

JK
Geschrieben

Hab jetzt mal auf die schnelle was gerechnet.

Wenn man sich anmeldet und Gebote kauft, bekommt man je nach dem wieviel man kauft Gebote geschenkt dazu.

Bei 20 gibt es 5 dazu, bei 50 gibt es 10, bei 100 gibt es 30.

250, 500, 1000 jeweils auch 30.

Wenn man nun ausrechnet was ein Gebot kostet kommt man darauf:

Jeweils Gebote inkl. Freigebote:

Bei 30 Geboten kostet ein Gebot 40,00 Cent

Bei 60 Geboten kostet ein Gebot 41,66 Cent

Bei 130 Geboten kostet ein Gebot 38,46 Cent

Bei 280 Geboten kostet ein Gebot 44,64 Cent

Bei 530 Geboten kostet ein Gebot 47,16 Cent

Bei 1030 Geboten kostet ein Gebot 48,54 Cent

Da fragt man sich doch, wer da so viele Gebote kaufen soll, dann doch lieber mehrmals kleine Kontigente kaufen....

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...