Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
highemotion

Kaufberatung für Ferrari 348

Empfohlene Beiträge

highemotion
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Betr.:Probleme mit dem 348ts

 

Liebe Ferrari Freunde,

da ich beabsichtige in nächster Zeit einen 348ts zuzulegen, habe ich mich vorab mal umfangreich informiert und bin auf dieses hervorragende Forum gestossen wo ich auch bereits zahlreiche Informationen sammeln konnte.Trotzdem habe ich noch zahlreiche Fragen,die mir hier vielleicht kundige Ferrari Fahrer beantworten können.

 

  1. Ich suche eine deutsche Wartungs-bzw.Reparaturanleitung.Habe im Netz etwas gefunden,aber leider nur auf englisch.weiss jemand wo man eine deutsche Rep.Anleitung im Internet finden kann oder wo so was als Buch käuflich zu erwerben ist?
     
  2. von älteren Ferrari Modellen,welche nicht nur in der beheizten Garage stehen,sondern auch GEFAHREN werden,ist bekannt das sie (wie fast alle Italienischen Autos) Rostprobleme haben,da Hohlraumkonservierung oder verzinkte Bleche in Italien offensichtlich nicht verarbeitet werden.Wie sieht es bei der werksseitigen Rostschutzvorsorge aus?ist beim 348 Modell Hohlraumkonservierung,bzw.Unterbodenschutz gemacht worden?Ist hier bei vielgefahrenen Modellen mit Rostproblemen zu rechnen??Wo sind die typischen Roststellen? (immerhin sind die angebotenen 348,er im Schnitt 17 Jahre alt…)
     
  3. Ferrari schreibt den Zahnriemenwechsel alle 60000Km bzw.alle 4 Jahre vor.Nun werden die meisten Ferrari 348 als Zweit- oder Drittfahrzeug gefahren und haben daher trotz ihres Alters meistens nur geringe Kilometerlaufleistungen.Reicht der Zahnriemenwechsel nach gefahrenen 60000Km oder muss der Riemen bei geringerer Laufleistung (sagen wir mal z.B.nach 40000 Km) trotzdem dann nach 4 Jahren gewechselt werden?Von Fahrzeugen anderer Hersteller mit Zahnriemen weiss ich das dort der Wechselintervall grundsätzlich nur nach der Kilometerleistung vorgeschrieben wird,nicht nach einem zeitlichen Intervall. Gibt es hier 348 Fahrer welche den Zahnriemen wegen geringer Kilometerleistung länger als 4 Jahre nicht gewechselt haben?
     
  4. Müssen beim Zahnriemenwechsel grundsätzlich die sündhaft teuren Zahnriemen-Spannrollen mit ausgetauscht werden?
     
  5. Wie dem Fahrzeugtest in der Ferrari World 65 (Ausgabe 2/2007) zu entnehmen ist,soll das Getriebe sehr verschleissfreudig sein.Mal abgesehen von dem,mir bekannten Problem des 2.ten Ganges beim kalten Motor,-gibt es sonst Probleme mit dem Getriebe? Wie ist die Lebensdauer bzw.die zu erwartende Kilometerleistung des Getriebes ?
     
  6. Ebenfalls wurden in dem Testbericht die folgenden typischen Fehler genannt:
    # defektes Masseschwungrad (verstehe ich nicht….-was kann denn an einem Schwungrad kaputt gehen…??)
    # häufige Defekte am Steuergerät für den Katalysator („Slow Down“-Anzeige im Cockpit)
    # defekte Verstellmotoren für Fahrwerk (wusste gar nicht das der 348 sowas hat…was wird denn da verstellt??
    # häufig defekter Katalysator
    # übermäßig starke Ölverluste/Abdichtungsprobleme z.B. am Kurbelwellensimmering
    Wer hat hier Erfahrungen oder kann diese Fehler als „typisch“ bestätigen?Wie kann man als 348 Besitzer zukünftig diese Probleme vermeiden,bzw.die Schwachstellen z.B. durch Verwendung anderer Simmeringe usw. dauerhaft beseitigen?
     
  7. Ich habe gehört das es beim 348ts öfters Probleme mit der Dichtigkeit des Targadachs geben soll.Kann das jemand bestätigen?Wie kann man Abhilfe schaffen?
     
  8. Sind 348 Besitzern sonst noch typische Macken dieses Fahrzeugs bekannt oder gibt es Dinge worauf man als Gebrauchtwagenkäufer speziell achten sollte??
     
  9. Im Fahrzeugtest der Ferrari World Nr.65 wird aufgrund der sehr hohen Wartungskosten vom Kauf eines 348 abgeraten und statt dessen der Kauf eines 308 oder 328 empfohlen.

 

Ich kann es kaum glauben,aber ist denn ein 328 wirklich soviel günstiger im Unterhalt als ein 348,oder ist ein 328 einfach nur zuverlässiger??Ich war immer der Meinung das es sich gerade beim 348 um das beste und zuverlässigste Modell von Ferrari handelt.Was ist denn nun Richtig??

Mir ist klar das ich hier sehr viele Dinge angesprochen habe,aber ich bin für jede Antwort, auch wenn sie nur auf einzelne Punkte eingeht,sehr dankbar !!!

 

Vielen herzlichen Dank bereits im Vorraus!

Viele Grüße

Martin

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Whau, das ist ja ein richtiger Fragenkatalog. :wink: Man kann aber sehen, dass Du Dich vorher ins Thema eingelesen hast bevor Du gepostet hast. :-))!

 

Grundsätzlich solltest Du Dir im Klaren sein, dass ein Ferrari aus dieser Zeit qualitativ nicht mit einem Mercedes, BMW oder Porsche zu vergleichen ist. Eine gute Faustformel ist immer sich zu erinnern wie die FIATs aus dieser Zeit waren (die KATs sind wohl identisch mit denen aus dem FIAT UNO). Du kannst in etwa die gleichen Maßstäbe ansetzen. Dinge wie undichte Targadächer oder "Wasserfälle" im Innenraum wenn Du nach einer Regenfahrt die Tür öffnest gehören zur Tagesordnung und eine Beseitung im Zuge der Modellpflege stand bei Ferrari nie ganz oben im Pflichtenheft. Wie ein User hier zu berichten weiß läuft z.B. das Wasser vom geschlossen Verdeck des 16M beim Öffnen der Fenster direkt in die Lautsprecher. Ist doof - ist aber so.

 

zu 9:

Dass ein 348 im Unterhalt sehr teuer ist hab ich bis jetzt auf nur in dieser FW gelesen - die Frage ist auch "was heißt sehr teuer". Die günstigsten Betriebskosten hast Du z.Z. m.M. nach mit einem 360. Ein kleiner Anhaltspunkt zum Thema 308/328. Irgendwann zwischen 80 und 100 Tkm ist die Motorrevision fällig. Je nach Werkstatt und Umfang bist Du zwischen 10 und 15T€ los. Diese Posten stehen bei den 348igern in der Regel noch nicht an.

 

Allgemein:

Klar, der 348 ist mittlerweile der Einsteigerferrari und es gibt immer wieder verlockende Angebote um die 30. Wie heißt es so schön "Prüfe wer sich ewig bindet....". Solltest Du kurzfristig die Überlegung in die Tat umsetzen zu wollen - hier im Forum stehen einige 348iger zum Verkauf. Ehrlich Autos, keine Ruinen. Rote, blaue - was das Herz begehrt. Mehr Info gerne via PN.

Dirk_B.
Geschrieben

Moin,

Frage 2, hier hängt es wohl, wie bei den meisten Autos dieser Zeit und der davor, davon ab, was der Erstbesitzer in Holraumkonservieung investiert hat. Obwohl mein 308 mir derzeit ernsthaften Kummer bereitet, der Wachs tröpfelt quasie aus allen Öffnungen, Rost ist da wirklich keiner.:wink:

Frage 3 und vier wurden hier im Forum nun tatsächlich gefühlte 9000mal behandelt, einfach die Suche benutzen.:)

Bei Frage 6 scheinen einige Dinge vom 355 reingeraten zu sein. Die Schwungscheibe ist meines Wissens eine Zwei-Massen-Schwungscheibe. Da gibt es hier aber auch einen Thread zu.

Zu 9, ein Faktor, der den 348 in der Wartung gegenüber 308/328 verteuert, ist der zum Zahnriemenwechsel erforderliche Motorausbau.

Viel Erfolg bei der Suche

zucki348
Geschrieben

4.Müssen beim Zahnriemenwechsel grundsätzlich die sündhaft teuren Zahnriemen-Spannrollen mit ausgetauscht werden?

 

Hallo !

Ja das müssen sie !!! Das mit den Spannrollen muss du dir so vorstellen,in den Spannrollen sind immer Kugellager die auch dann verschleißen wennn der Motor sich nicht dreht.Stell dir so ein Lager vor mit seinen Kugeln,Rollen und so weiter. Wenn sich der Motor nun nicht dreht ist die gesammte Belastung auf einen einzigen Punkt diese Kugel wird irgendwann an einer kleinen Stelle platt gedrückt werden von der gesamten Belastung.Das ist dann der mikroskopisch kleine Auslöser für das erste kleine Spiel im Lager der Spannrolle.Diese ist wesentlich unwahrscheinlicher bei sich Ständig drehenden Lagern z.B im Betrieb.

Das ganze kannst Du eins zu eins umlegen auf das Thema Radlager,verhält sich ganz genau so.

Generell ist immer bei einem Zahnriemenwechsel alle Spannrollen zu tauschen weil erstens der Aufwand bei einem vorzeitigen Ausfall einer Rolle wieder der gleiche ist und die gesamten kosten erst recht wieder auf dich zu kommen.

 

Ja, die Spannrollen kosten richtig Geld.

 

Ja, die Spannrollen sind übermässig teuer und das Geld sicher nicht Wert im Vergleich zu Spannrollen eines Mercedes oder Audi die bestimmt nicht weniger Aufwendig gebaut wurden und nur ein 10tel kosten.

Aber trotzdem wenn du sagst das die dann die nächsten 6 Jahre drinnen bleiben dann rechne doch einfach den Preis der Rollen( ich glaube bei mir warens so ca. 1000-1200€) dividiert durch 6 Jahre dann durch 12 Monate und das Ergebnis ist dann der tatsächliche monatliche Kostenaufwand.Ich Wette dafür würdest du sicher nicht die Sicherheit und die Zuverlässigkeit deines Motors aufs Spiel setzen ?

Mfg Zucki

tollewurst
Geschrieben

Ja das müssen sie !!! Das mit den Spannrollen muss du dir so vorstellen,in den Spannrollen sind immer Kugellager die auch dann verschleißen wennn der Motor sich nicht dreht.Stell dir so ein Lager vor mit seinen Kugeln,Rollen und so weiter. Wenn sich der Motor nun nicht dreht ist die gesammte Belastung auf einen einzigen Punkt diese Kugel wird irgendwann an einer kleinen Stelle platt gedrückt werden von der gesamten Belastung.Das ist dann der mikroskopisch kleine Auslöser für das erste kleine Spiel im Lager der Spannrolle.Diese ist wesentlich unwahrscheinlicher bei sich Ständig drehenden Lagern z.B im Betrieb.

Wenn dem so wäre würde kein Lager auch nur 500 Meter halten. Die Statische Belastung ist dem Lager so was von egal. Die dynamische Belastung ist relevant, ebenso das Altern der Radialwellendichtringe so das eventuell das für die Lager lebenswichtige Fett (meist HT22 Füllung) flöten geht und das Lager dadurch extrem schnell verschleist. Wenn du nur 10.000 km gefahren bist und nach 3 jahren wechselst würde ich Sie drin lassen und bei jedem 2ten Wechsel tauschen.

MfG Dominik

GeorgW
Geschrieben

Hallo,

 

nach meiner Erfahrung ist mit etwas technischem Verständnis und Eigeninitiative alles nicht ganz so wild.

 

- Rost: der 348 hat ab Werk bereits eine Rostvorsorge von DINOL, welche scheinbar auch gut funktioniert. Typische Roststellen scheinen die Befestigungslöcher der Trittbretter zu sein, da sich unter den Gummidichtungen der Türen Wasser z.B. beim Waschen sammelt. Die darunterliegenden Schweller werden offenbar nicht angegriffen.

 

- Targadach: ist tatsächlich nicht 100% dicht, aber auch nicht dramatisch, beim 911 Targa wars schlimmer.

 

- Schwungrad: das Zweimassenschwungrad verliert im Laufe der Zeit durch Undichtigkeiten die dämpfende Fettfüllung, kann aber wieder aufgefüllt werden.

 

- Getriebe: das Getriebe wird durch zwei Bowdenzüge geschaltet und fühlt sich dadurch evtl. etwas indirekt an. Schäden werden durch lockere Ringmuttern hervorgerufen, kündigen sich aber angeblich durch Lastwechselgeräusche rechtzeitig an.

 

-Elektrik: die gesamte Elektrik ist unterdimensioniert, besonders im Bereich der verschiedenen Steckverbindungen. Hier gibt es nach 15 Jahren einiges zu tun, was aber auch in Eigenarbeit erledigt werden kann.

 

Gruß, Georg

Chief-brody
Geschrieben

die zahnriemenwechsel sind doch auch relativ günstig geworden order irre ich

1750 EUR ist doch ein fairer preis

 

ich habe mir von einem andere user sagen lassen, dass der wohl ein richtiger profi ist, will hier aber keine werbung machen:wink:

Gast Alpinchen
Geschrieben

Du irrst, das ist nur die halbe Miete. Er schreibt ja: AB 1750,--

Da kommen dann noch Sachen wie Ventile einstellen, evtl. Wapu usw. dazu.

Wellendichtringe sollten dann auch noch neue rein, macht auch keiner für umsonst.

Wenn Du den Ölwechsel selbst machst, dann hast Du ja schon 200,--€ nur für Öl an der Backe.

Bremsflüssigkeitswechsel, Getriebeölwechsel, Kühlflüssigkeit.

 

Hie und da auch mal 'n Bremsbelag, es_könnten auch mal neue Bremsscheiben fällig sein.....

Also ich würde mal meinen, man soll das alles nicht zu blauäugig sehen.

Mit ca. 3.500,-- bis 4.000,-- tuto kompletto sollte man für den großen Service mind. kalkulieren. (und das bei den preiswerten "anerkannten freien Werkstätten")

 

Wenn es dann doch billiger wird, kann man sich freuen. Ist aber eher unwahrscheinlich.

Man kann sich ja alles hin(schön)kalkulieren. Das ist aber ein grundsätzlich falscher Ansatz.

Ansonsten möchte ich mich Roland anschließen: Der Frager sollte auch mal die Suchfunktionen verwenden.

 

Alle gestellten Fragen wurden schon mehrfach bis zum Erbrechen durchgekaut.

 

Grüße

Wolfgang

Chief-brody
Geschrieben

ich meinte ja auch NUR ZR Wechsel, klar die anderes sachen würde ich mitmachen und 3500 eur sind auch OK wenn man dann ein paar monate ruhe hat

Gast Alpinchen
Geschrieben
Das mit den Spannrollen muss du dir so vorstellen,in den Spannrollen sind immer Kugellager die auch dann verschleißen wennn der Motor sich nicht dreht.Stell dir so ein Lager vor mit seinen Kugeln,Rollen und so weiter. Wenn sich der Motor nun nicht dreht ist die gesammte Belastung auf einen einzigen Punkt diese Kugel wird irgendwann an einer kleinen Stelle platt gedrückt werden von der gesamten Belastung.Das ist dann der mikroskopisch kleine Auslöser für das erste kleine Spiel im Lager der Spannrolle.Diese ist wesentlich unwahrscheinlicher bei sich Ständig drehenden Lagern z.B im Betrieb.

Hast Du dir das heute so ausgedacht, oder kannst Du das irgendwie untermauern? O:-)

highemotion
Geschrieben

ja,das Problem der maroden Elektrik,speziell der Stecker in der Batterieleitung habe ich bereits im vorherigen Tread gelesen.Gut zu wissen das sich ein defektes Getriebe bei Lastwechsel hörbar bemerkbar macht,dann werde ich dort auch mal besonders drauf achten.Danke für die Tips:-))!

Gruß Martin

highemotion
Geschrieben

hallo Wolfgang

vielen Dank für deinen Beitrag.Ich denke auch das,wenn eh einmal der Motor raus ist,auch gleich die nötigen anderen Dinge miterledigt werden sollten.

Und mit der preislichen Kalkulation sollte man immer etwas mehr veranschlagen,wenns letztenendlich günstiger wird,kann man sich immer noch freuen

viele Grüße

Martin

Holgi348ts
Geschrieben

Ich fasse es mal ganz anders zusammen::D

Bezogen auf sein Alter halte ich den 348 für robust und zuverlässig, wenn die NOTWENDIGE Wartung regelmäßig gemacht wird.:-))!

Kaufst du eine Gurke mit Wartungsstau: Pech !:-(((°

Kaufst du ein ordnungsgemäß gewartetes Exemplar und kalkulierst pro Jahr 1.000 Euronen an Wartungsaufwand, sollte eigentlich nichts schiefgehen !:-))!

Holgi.

Holgi348ts
Geschrieben

Für die anderen Themen gibt es hier den guten alten Fred

Technische Probleme beim 348

Da ist m.E. mittlerweile eigentlich alles hinreichend beschrieben, mit dem man so konfrontiert wird. Inkl. der superg... Vescovini-Thematik !:D

Holgi.

Siggi53
Geschrieben

Hallo,

zu Frage 7,

die Targa Dächer sind leider alle nicht dicht, bei meinem ersten KD (1990) meinte mein Händler dazu, klemmen sie ein Fensterleder rein, dann wird es dicht.:D

Gruß

Siggi

98Bandit
Geschrieben

Problem Targa Dach: TB kaufen, alles andere halb so schlimm, der 348er ist einer der zuverlaessigsten Ferraris ueberhaupt, alles andere sind Peanuts und nix wird so heiss gegessen wie es gekocht wird

 

Gruss Franco

highemotion
Geschrieben
Hallo,

zu Frage 7,

die Targa Dächer sind leider alle nicht dicht, bei meinem ersten KD (1990) meinte mein Händler dazu, klemmen sie ein Fensterleder rein, dann wird es dicht.:D

Gruß

Siggi

Naja,ob das mit dem Fensterleder wirklich eine so eine ästhetische Lösung ist...:???:

Gruß Martin

Holgi348ts
Geschrieben
highemotion schrieb:
Naja,ob das mit dem Fensterleder wirklich eine so eine ästhetische Lösung ist...:???:

Gruß Martin

:D

Naja, ich hatte als Notlösung mal U-Profil-Gummidichtungen für die rahmenlosen Scheiben empfohlen, das fällt eigentlich nicht auf und hält dicht !:-))!

Holgi.

Holgi348ts
Geschrieben
:DProblem Targa Dach: TB kaufen, alles andere halb so schlimm, der 348er ist einer der zuverlaessigsten Ferraris ueberhaupt, alles andere sind Peanuts und nix wird so heiss gegessen wie es gekocht wirdX-)Gruss Franco

Nee, ts / GTS kaufen und sich als MANN zeigen, dem ein paar Wassertropfen nichts ausmachen !!! O:-)

Holgi.

highemotion
Geschrieben

hallo Franco

freut mich zu hören,das ist meine Entscheidung für einen 348 wahrscheinlich doch die richtige Wahl....

Gruß Martin

highemotion
Geschrieben

hallo Holger

Ich finde auch den ts/GTS am schönsten,weil es einfach das zweckmässigste Auto ist.Man kann offen fahren oder geschlossen und hat trotzdem ein festes Dach (anders als beim Spyder).Deshalb denke ich das für mich der ts das richtige Modell ist.Mit ein paar Wassertropfen kann ich leben,solange es keine Pfützen im Fussraum (wie bei französischen Autos)gibt....Ausserdem wird ein Ferrari ja eh nur als "Schönwetterauto" genutzt (zumindestens bei mir)...

Gruß Martin

98Bandit
Geschrieben
Nee, ts / GTS kaufen und sich als MANN zeigen, dem ein paar Wassertropfen nichts ausmachen !!! O:-)

Holgi.

O:-)He, he Dusche umsonst ist auch was, mir persoenlich gefaellt halt der TB/GTB besser und wie der Guenni immer sacht Rennwache ham a festes Dach:wink:Gruss Franco

highemotion
Geschrieben

hallo Wolfgang

habe mir die Treads gerade alle nochmal zu meiner Anfrage durchgelesen,dabei ist mir aufgefallen das du Ventile einstellen erwähnst...Ich dachte der 348 hätte Hydrostößel,also selbstnachstellende Ventile-dies ist aber offensichtlich nicht der Fall.Kann man die Ventile falls sie denn eingestellt werden müssen selbst einstellen (Schlepphebelventile welche sich mittels Fühlerlehre einstellen lassen) oder sind es Tassenstößel für deren Einstellung dieser Einstellplättchensatz vorhanden sein muss.Ich nehme an die Ventileinstellung müsste,nach Abnehmen der Ansaugbrücke,auch ohne Motorausbau möglich sein-oder?

viele Grüß Martin

highemotion
Geschrieben

ganz Unrecht hat er da nicht,-bekanntermassen hat der ts bezüglich der Verwindungssteifigkeit Nachteile gegenüber den geschlossenen tb/GTB Modellen.....

Gruß Martin

cinquevalvole
Geschrieben

Ein echter Rennwagen hat doch kein Dach.

Ein echter Rennfahrer trägt Helm. :wink:

2409023892_d88bb94fde_o.jpg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Liebe Corvette Fans
      Ich liebäugle schon seit einiger Zeit mit einer „alten“ Vette als Ergänzung zu meinem ansonsten eher neuen Wagenpark. Nun habe ich eine C3 im Netz gefunden, welche mir recht gut gefällt. Mein bisheriges Research sagt dass ein Big Block beliebter ist als ein Small Block und ein Schalter ebenfalls beliebter als ein Automat. Wie steht ihr zu diesen Aussagen und worauf würdet ihr beim Kauf achten, wenn wir mal von einer C3 ausgehen? Was fällt euch an diesem Fahrzeug auf (positiv/negativ)? Sieht alles daran original aus? Worauf müsste ich beim Kauf achten? Preis ok? Das ist ein Automat, geht das auch wenn man es mag oder ist es absolut nicht fahrbar?
      Ich bin gespannt auf eure Beiträge.
      Gruss
      308
       
      Hier der Link:
      http://www.autoscout24.ch/de/d/chevrolet-corvette-cabriolet-oldtimer?allmakes=1&index=3&make=15%2c%2c&model=217%2c0%2c0&sort=price_asc&st=2&vehid=3573125&vehtyp=10&yearto=1970&returnurl=%2fde%2fautos%2fchevrolet--corvette%3fallmakes%3d1%26make%3d15%2c%2c%26model%3d217%2c0%2c0%26sort%3dprice_asc%26st%3d2%26vehtyp%3d10%26yearto%3d1970%26r%3d5
    • Ich hänge mich mal hier dran und bitte um Hilfe der hier Anwesenden Besitzer eines F430. Ich spiele mit dem Gedanken mich etwas zu verändern und meinen geliebten 355 Spider in einen F430 Spider zu tauschen. Worauf sollte ich speziell bei dem Modell achten?   Die üblichen Standards sind klar aber was sind spezielle Modellprobleme vor allem was kann teuer werden wenn man nicht drauf achtet?
       
      danke vorab!
       
      Marcel
       
      *Neues Thema generiert. Die Mods.*
    • hallo zusammen,
       
      ich plane mir sehr zeitnah einen ferrari anzuschaffen. mit sportwägen allgemein kenne ich mich gut aus und hatte schon einige. ferrari war leider noch keiner darunter, aber das wird jetzt geändert 😃
       
      für mich stehen folgende modelle zur auswahl:
      F430, 430 scuderia oder 458 italia.
       
      (ich habe mir ein budget von max. 150.000€ gesetzt.)
       
      mir ist es wichtig, ein modell mit möglichst wenig wertverlust bzw. im besten fall wertzuwachs zu wählen. in der vergangenheit ging sich mein plan immer sehr gut auf und ich habe alle meine fahrzeuge mit gewinn wieder verkauft.
       
      ferrari ist für mich absolutes „neuland“ und ich würde mich wirklich sehr über eure hilfe & unterstützung freuen.
       
      viele grüße!!
    • Hallo liebe Community,
       
      da ich den Ferrari aus meinem Restaurationsthread nach langer Standzeit wieder auf die Straße bringen möchte, steht nun die Achsvermessung an.
      Habe schon einige Werkstätten mit modernen Achsprüfständen durchtelefoniert, die das bis auf eine leider alle nicht übernehmen wollten.
       
      Einen habe ich dann aber doch gefunden, dieser braucht jedoch von mir die Daten für die Spureinstellung, da er den 328 nicht im System hat.
      Sind die vom 328 und dem 308 identisch??
       
      Vielen Dank!
       
       
       
    • Liebe Ferrari Gemeinde, 
      ich habe großes Interesse mir einen Ferrari 328 zuzulegen. Ist ja ein wunderschönes Fahrzeug. 
      Was mich allerdings erschreckt ist die Tatsache, dass es einige Komponenten gar nicht mehr zu bekommen sind. Z.B. das Kaltstartventil. Da kommt mir die Überlegung, ob es sein kann, dass irgendwann so ein Auto nur noch im Wohnzimmer stehen kann  Man kann sich auch schecht erkundigen, ob es so etwas wie einen Klimakompressor oder andere Teile überhaupt noch gibt. Habt ihr schon mal das Problem gehabt, stehen zu bleiben und auf eine Ersatzteil zu warten, und man letztendlich bis dahin nicht mehr fahren kann. Ansonsten dürfte der 328 glaube ich in den Wartungsarbeiten verhältnismäßig im "hochnormalen" Bereich liegen. 
      Viele Grüße an euch
      Stephan

×
×
  • Neu erstellen...