Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Hilfe Wert 993 2S 3.8 WLS gesucht!


JoDorn68

Empfohlene Beiträge

Hallo

schaue mir gerade einen dunkel-blauen 993 2S mit 3.8 Liter Werksleistungssteigerung aus 4/1997 an. Der Wagen wird mir als absolute Rarität angeboten. Ist dies tatsächlich so? Welchen Wert hat ein solches Fahrzeug mit einer Kilometerleistung von 100.000, einer durchschnittlichen Ausstattung mit Leder Schwarz, ESSD, makellosem Lack, 18er Hohl-Felgen und allen Verbrauchsteilen neu (komplette Bremsen, Reifen und Kupplung neu sowie großem Service neu)? Welchen Sinn macht ein 2S gegenüber dem 4S und wie wirkt sich die WLS tatsächlich aus?

Vielen Dank

JoDorn68

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Das ist schon eine sehr interessante Kombination, der 2S ist schon sehr begehrt, 2S mit einem werkseitigem 3,8er Motor ist wirklich selten.

Der 2S ist grob gesagt ein 4S nur statt mit Allrad-Antrieb mit Heckantrieb. Technisch ist es die breite turbo-Karosserie mit einem abgespeckten turbo-Fahrwerk und turbo-Bremse. Durch die größere Spurbreite, die breiteren Reifen und das sportlichere Fahrwerk ist das Auto dynamischer als ein normaler Carrera.

Emotional gilt der 993 2S/4S unter den aller meisten Elfer-Fans als optisch perfekter Elfer und ist entsprechend beliebt. Der 4S ist nur längst nicht so dynamisch, so gilt der 2S als perfekte Symbiose zwischen Optik und Sportlichkeit. Das spiegelt sich dann im hohen Marktpreis wieder.

Spontan würde ich sagen, sind zwei Details zu beachten:

1. Die aller meisten 2S/4S wurden nicht mit Hohlspeichen ausgeliefert, sondern mit den massiven turbo-Look-Felgen. Hier also unbedingt darauf achten, ob die Speichen auf der Rückseite offen oder geschlossen sind. Fühlst Du Rippen, sind es turbo-Look, sind es Hohlspeichen, sind die Speichen auf der Rückseite rund/geschlossen.

2. Die WLS (3,8l, 300PS) ist anfälliger, es gibt deutlich mehr Motorschäden als beim 3,6er. Bei hohen Belastungen schmelzen die dünneren Zylinder-Zwischenwände durch, was einen Motor-Totalschaden bedeutet. Werterhöhend ist die WLS auch nur, wenn sie ab Werk verbaut wurde...

Mein Fazit, ein interessantes Auto, wenn es mängel- und unfallfrei ist, schätze ich den Marktwert auf ca. EUR 50.000.

Hier noch ein Bild vom 3,8er Motorschaden:

MS3.JPG

Das soll Dich nicht abschrecken, auf der anderen Seite sollte man das als 3,8er Kauf-Interessent vorab wissen... :wink:

Achso, und noch was vergessen die 993 2S/4S haben meiner Meinung nicht nur die schönste Optik, sondern dazu auch noch den geilsten Klang aller 911er insgesamt. Als 3,8er sogar noch einen Tick interessanter... :)

Achso, und noch was vergessen die 993 2S/4S haben meiner Meinung nicht nur die schönste Optik, sondern dazu auch noch den geilsten Klang aller 911er insgesamt. Als 3,8er sogar noch einen Tick interessanter... :)

Dem kann man nichts hinzufügen. Eigentlich sogar der 993 in meinen Augen. Ein schönes Auto und richtig selten :-))!

Hallo Marc

vielen Dank für Deine Einschätzung und Deine Tipps. Ich kann mich Deiner Meinung nur voll anschliessen - soweit ich mich als Neuling im 993er Bereich schon auskenne. Hatte selbst vor ein paar Jahren mal einen 996 4S und bin etwas hin-und-her-gerissen zwischen Allrad - und Heckantriebstechnik. Ich habe auch beim 993 4S das Gefühl, als würde einige Leistung im Allrad-Antrieb "untergehen", allerdings ist das Fahrgefühl bei Nässe und das Herausbeschleunigen aus Kurven im 4S auch ein Erlebnis, das für die Allradtechnik spricht.

Deine Erfahrung mit dem 3.8 Liter und dem "Schmelzen" der Zylinder-Zwischenwände beruht auf eigener Erfahrung? Sollte man daher einen 3.8 WLS besser nicht zu lange an die Belastungsgrenzen bringen bzw. natürlich immer erst ausreichend warm-fahren? "Unkapputtbar" ist ein 993 Motor also nicht oder ist es eine Frage von Abnutzung, mangelnder Schmierung, Ölfluss etc. - etschuldige meine laienhafte Frage?

Gruss

Joerg

PS: Der Wagen wird mir derzeit inklusive kleinerer Umbauten (Blinker, Sound etc.) für 53t angeboten. Er ist tatsächlich WLS vom Werk ab Auslieferung und in Ozeanblau. Da ich aber ein grosser Fan von Nachblau bin, habe ich nach einer Umlackierung gefragt, welche mir zu einem sehr fairen Preis angeboten wurde. Sollte ich das lieber lassen?

Hallo,

wie schon geschrieben wurde, ist die Kombi 3.8 und 2S wirklich sehr selten. Man muss für sich selbst entscheiden, was man haben möchte. Mir gefallen S und 4S auch sehr gut, wobei der 2S eigentlich ein C2 mit breiter Karosse ist.

Der 4S ist eigentlich ein Turbo mit dem Saugmotor. Sprich: Turbo hat Vollleder, elektrische Sitze, Sportsitze ohne Aufpreis, Turbofahrwerk, Turbobremsen und beinahe Vollausstattung. Der 2S ist hier allerdings nicht so üppig ausgestattet.

Von der Fahrdynamik ist ein normaler C2 meiner Meinung nach die beste Wahl und einen Allrad würde ich mir persönlich für ein Schönwetterauto nicht holen.

Ich glaube bei den 3.8er Motoren musst du auch die Ventile wieder einstellen lassen, bin mir aber nicht sicher.

Und umlackieren würde ich ihn auf keinen Fall. Damit zerstörst du sicherlich den Wert des Autos.

Beschäftige mich schon Jahre mit dem Thema 993 2S/4S . . . sehe den Preis so zw. 45-50T€

Der Unterschied zw. 3,6 und 3,8 Liter merkt man ein wenig, ist aber nicht die Welt; optimal wäre 3,8 L und das kurze Getriebe . . .

Gruß,

Conner

Ich finde die geringe Ausstattung nicht schlecht. Die von mir gefahrenen 993 Sauger-WLS gingen meist nur unwesentlich besser als die ohne, weil die Fahrzeuge immer übervoll ausgestattet waren: riesige Reifen, Über-Vollleder, (einmal) Holz-Applikationen (Wuzelnuss + blaues Leder - Wurgs), schwere HiFi und viel ähnlicher elektrischer Schnickschnack.

Objektiv, mit kleinen Standard-Carreras verglichen, waren sie wahrscheinlich deshalb kaum schneller. Weder in Beschleunigung noch in der Endgeschwindigkeit.

PS, Wurzelnuss: auch beim S gibts viele gewöhnungsbedürftige (weiß+innen cyan oder Lila+innen magenta) oder langweilige (silber + innen blau , Blau + innen hellgrau ...) Farbvariationen.

Klassische Farbvariationen wie Schwarz+Schwarz, Grau/Silber+Schwarz werden deutlich besser bezahlt. Blau + Schwarz würde ich auch zu den besseren, klassischen Variationen zählen.

Zu den Motorschäden: die Sportwagen sind mindestens 12 Jahre alt, haben meist schon gut über 100.000 km gelaufen ... einmal repariert hält es wieder Jahre.

Und rechnet man die Kosten über diese Jahre um, bezahlt man bei vielen Sportwagenmarken das gleiche oder beträchtlich mehr, wegen aufwändigeren Service, Wertverlust, höhere Versicherungsprämien usw.

Die 964/993 sind relativ günstige, kalkulierbare, treue Gefährten. Wenn der Wagen gefällt würde ich mich durch sowas nicht abschrecken lassen.

Mein 964 hat vor drei Wochen die 260tsd km geknackt ... ich bin sehr zufrieden mit der Qualität der alten Porsche und könnte mich nicht mal wegen eines Motor- oder Getriebeschadens beschweren (gleich mal auf Holz klopfen ...) - von seinen damaligen Konkurrenten gibts kaum welche die soweit gekommen sind.

Allrad finde ich beim 993 erträglich. Bei weitem nicht so starr und steif wie beim 964er (letzteren kann man aber auch fahren ... hab einen 964 C4).

Die S/4S-Modelle empfinde ich persönlich als etwas sportlicher und giftiger - kommen einem deshalb schneller vor als die Schmalen. Objektive Verbesserung gibts aber nur bei den Lastwechselreaktionen und minimal bessere Bremsergebnisse gegenüber den Schmalen. Der Mehrpreis zum Standard wird für die bessere Optik bezahlt.

Serienmäßig haben die S ein tieferes Fahrwerk (vorne -10 , hinten -20 mm), 17" Cup-Felgen mit 205er vorne und 255er hinten, die Radnabendeckel haben ein farbiges Porsche-Logo.

Bug- und Heckschürze sind im Turbo-Design, die Gitter des ausfahrbaren Heckspoilers ist in Wagenfarbe* lackiert. Fondseitenteile und Seitenschweller wie beim 4S.

Für den Wagen wurde eine exklusive Lackierung angeboten: Vesuviometallic mit in Stahlgrau als Kontrast lackierten Außenspiegeln, Türgriffen, Radsterne und Spoilergitter*.

Bei anderen Farben ist nur die Einstiegsleiste, Schaltknauf/Tiptronic-Hebel, Handbremsgriff und die Instrumentenringe in Stahlgrau/Leder gehalten. Das oben aufgezählte Exterieur ist dann in Wagenfarbe bzw. Felgensterne in Silber (bzw. Letztere per Aufpreis in anderer Farbe).

Blenden und Türtafeln sind in schwarzen, angeschliffenen Leder (auch bei beigen, grauen, blauen, braunroten etc. Leder ...).

Es galten ansonsten die regulären Ausstattungslisten.

Die Wagen sind aber i.d.R. überdurchschnittlich gut ausgestattet, obwohl der Mehrpreis zum regulären Carrera 2 relativ niedrig war - Anfang 1997: Carrera 2 132.950,- DM zu Carrera S 137.500,- DM (zum Vergleich: Carrera 4 143.500 DM zum ´vollausgestatteten´ 4S 159.800,- DM). Die WLS kostete 1997 übrigens 12.000 Mark.

Deine Erfahrung mit dem 3.8 Liter und dem "Schmelzen" der Zylinder-Zwischenwände beruht auf eigener Erfahrung?

Nein, ich hatte persönlich noch nie einen 3,8er. Das es mit den 3,8er regelmäßiger Probleme gibt, ist in der "Szene" aber kein Geheimins.

Sollte man daher einen 3.8 WLS besser nicht zu lange an die Belastungsgrenzen bringen bzw. natürlich immer erst ausreichend warm-fahren? "Unkapputtbar" ist ein 993 Motor also nicht oder ist es eine Frage von Abnutzung, mangelnder Schmierung, Ölfluss etc.

Der 3,6er Motor ist bei richtiger Pflege/Behandlung tatsächlich nahezu "unkaputtbar". Der 3,8er Motor ist auch relativ robust, aber es ereilen ihn halt doch hin und wieder die Schäden der durchgeschmolzenen Wände. Dies hat auch nichts mit mangeldner Schmierung oder zu wenig warm-fahren zu tun, sondern ist einfach ein konstruktives Problem, der 3,8er hat eine größere Bohrung (= mehr Hubraum), dadurch werden die Wände zwischen den Zylindern halt dünner und somit empfindlicher.

Das Hauptproblem ist wohl mit einem heißen Motor in eine Situation zu kommen, wo er nicht durch Fahrtwind auskühlen kann, z.B.

freie Autobahn -> plötzlich Stau

oder

Rundstrecke -> ohne "Auslaufrunden"

Das sind auf jeden Fall die Situationen, wo die meisten Betroffenen diese Motorschäden erfahren haben. :(

Die S Versionen sind bzgl. Topspeed gute 5-10 km/h langsamer als die schmalen Varianten.

Zudem sind die Versionen mit kurzem Getriebe (bis Mj. 96) spritziger.

Ein 97er S wird demzufolge kaum besser gehen als ein ganz normaler 96er Carrera 3.6.

Leider sind die 3.8er Kits (ohne Varioram mit 285PS) bei den schmalen Karossen fast nicht zu finden.

Ja, genau die meinte Autopista. Wobei das Wort "Facelift" beim 993 fehl am Platz ist. In der kurzen Bauzeit des 993 (1994-1998 ) gab es kein Facelift, was ja auch immer optische Veränderungen beinhält. Technisch gab es eigentlich nur zwei relevante Veränderungen:

Im Frühjahr 1996 wurde auf Varioram umgerüstet (3,6er: 272 -> 286PS, 3,8er von 285 -> 300PS).

Im Herbst 1996 wurde das kurze Getriebe durch eins mit einer längeren Übersetzung ersetzt.

Daher gibt es in der Logik einige Fahrzeuge aus dem Sommer 1996, die schon die stärkeren Motoren haben, aber immer noch über das kurze Getriebe verfügen. Demnach wäre ein schmaler C2 mit 3,8er Motor aus dem Sommer 1996 sicherlich die sportlichste Lösung dieseits des 993RS. Ich würde jetzt mal aus dem Bauch behaupten in dieser Konstellation wurden vielleicht 10 Fahrzeuge ausgeliefert... :oops:

Aber das hat Conner ja auch schon so angesprochen.

Ich muss mich hier mal kurz einklinken.

Ich habe nachdem ich hier gelesen habe, mal 993er bei mobile gesucht. Bis dato hatte ich mich eigentlich nie groß für den 993er interessiert.

Aber das Auto ist echt sehr interessant, wow! Vorallem halt die Turbos mit WLS2, aber auch die RS Modelle.

Das wollte ich nur mal eben loswerden:D

Kenne einen 3,6er aus 1996, der aufgrund des anstehenden Facelifts (oder wie auch immer das dann zu nennen ist) eine WLS auf 286PS bekommen hat, um nicht gleich benachteiligt zu sein. Wurde wohl damals günstig mitangeboten, um den Wagen kurz vor der offiziellen Veränderung attraktiv zu halten.

Müsste dann ja auch das kurze Getriebe haben:???:

Also entweder es ist ein 95er Modell mit 272 PS und 3,6 Liter oder Werkskit mit 286 PS und 3,8 Liter. Ab Modelljahr 96 hatten sie 3,6 Liter und 285 PS oder Werkskit 3,8 Liter und 300 PS.

Sehr selten sind die 96er Modelljahre mit dem kurzen Getriebe. Ab Modelljahr 97 wurde der 3. bis 5. Gang ca. 10% länger übersetzt.

Müsste dann ja auch das kurze Getriebe haben:???:

Ja, hat er. Allerdings auch noch den alten Motor ohne Varioram, somit eine schöne Kombination, aber eben nicht das Maximum, über welches wir uns hier gerade unterhalten.

um 50-55t kriegst Du allerdings auch bereits 96'er und 97'er 993 Turbos, wie man sieht auf Mobile.de. Die "gehen" dann mit über 400 PS nicht nur noch besser, sondern sind auch voll ausgestattet und haben den Allradantrieb.

;)

Jeff

Das ist aber halt immer so, für die besten der kleineren Kategorie bekommst Du halt auch die schlechtesten der nächts höheren Kategorie... 8)

Die WTL haben seit ein paar Jahren eine ähnliche Preisklasse wie vergleichbare "Standard-Turbos" mit 408 PS erreicht, im Sammlerzustand übertreffen sie diese in der Regel sogar.

Lediglich die beiden WLS-Versionen stehen drüber (und natürlich die Juwelen der 993er Serie: GT2, Turbo S und die RS/RSR-Versionen).

Ist auch in der Regel ein anderes Kundenklientel als die Turbo-Käufer.

Für nicht wenige ist die WTL-Carrera-Optik ohne störende Bürzel/Spoiler die schönste 911er-Form, außerdem ist der Wagen weniger anfällig auf Standschäden als die Biturbo. Für diejenigen die ihre niedrigen Kilometerstände kostengünstig erhalten wollen, durchaus interessant.

Ich denke da wird sich auch nicht mehr viel ändern ... beim 996 ist es inzwischen schon wieder ähnlich. Wie auch beim G-Modell und vor allem 964 WTL gegenüber 964 Turbo II 3.3 ...

  • 6 Monate später...
Der 2S ist grob gesagt ein 4S nur statt mit Allrad-Antrieb mit Heckantrieb. Technisch ist es die breite turbo-Karosserie mit einem abgespeckten turbo-Fahrwerk

Entschuldigt die Laienfrage: Was bedeutet "abgespecktes" turbo-fahrwerk? Andere Geometrie oder andere Feder-Dämpferkombi?

Und noch was: Gabs beim 993 auch verschiedene Diff-Übersetzungen an der HA? Könnte man also an ein "langes" Getriebe ein "kürzeres" montieren und so die Spritzigkeit erhalten?

Grüße.

Der teure (158tsd DM 1996), dafür weitgehend voll ausgestattete Carrera 4S hat praktisch 1:1 das Turbo-Fahrwerk inkl. Bremsanlage bekommen. Evtl. Abweichungen nur in Details aber dazu wird sich bestimmt noch Marc melden.

Der damals wesentlich günstigere Carrera 2S (137tsd DM 1997, knappe 5tsd DM teurer als der schmale) ist lediglich ein Carrera mit der breiten Turbo-Karosse, vorne um 10 mm und hinten um 20 mm tiefer gelegt und Breitreifen vorne mit 205/50 ZR 17 und hinten mit 255/40 ZR 17.

Bis Juli/August 1996 wurde bei den "Standard-Carreras" (Carrera, Carrera 4, Carrera 4S, Targa) ein kürzer übersetztes Getriebe verbaut, danach ein etwas länger übersetztes. Die Typen mit Varioram und kurzen Getriebe sind besonders begehrt. Vor allem wenn noch WLS dazu kommt.

... aber dazu wird sich bestimmt noch Marc melden.

Du bist lustig, viel mehr kann ich dazu auch nicht sagen... :D

Der 4S hatte meines Wissens außerdem immer die turbo-Bremse, der 2S hatte hingegen nur die normale Carrera-Bremse serienmäßig.

Du bist lustig, viel mehr kann ich dazu auch nicht sagen... :D

Der 4S hatte meines Wissens außerdem immer die turbo-Bremse, der 2S hatte hingegen nur die normale Carrera-Bremse serienmäßig.

So isses. :-))!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...