Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Nissan GTR: Die Erfahrung


Empfohlene Beiträge

Nachdem der GTR Thread inzwischen komplett ausgeufert ist, stell ich hier meinen Erfahrungsbericht zu dem Wagen ein.

Ich bin den GTR am letzten WE etwa 2000km gefahren, davon knapp 500km Rennstrecke in Leipzig (Performance Training bei Porsche Leipzig, genialer Event:-))!).

Zunächst ein paar Vorinfos, die meines Wissens nach noch nicht bekannt sind.

Es gibt für den GTR 2 Setups, eines für die Straße, eines für den Track. Letzteres verstellt den Sturz auf extreme Werte, schnell für die Piste aber für die Straße nicht zu empfehlen. Ich bin mit dem Straßensetup gefahren, weil die Daten noch nicht verfügbar waren.

Allgemein.......

Der GTR ist wirklich riesig und erfordert einiges an Eingewöhnung. Der Wendekreis entspricht einem mittleren Bus. Man sitzt richtig hoch und für Gesellen ab 1.75m dürfte es mit Helm ziemlich schwierig sein eine gute Position zu finden. Die Ergonomie ist super, die Sitze find ich etwas mager beim Seitenhalt.

Lange schnelle Autobahnfahrten führen teilweise zu einer enormen Hitze im Kofferraum. Lebensmittel sollte man dort nicht lagern, ebenso wenig Getränke im Mitteltunnel. Da wirds auch richtig warm, die Klima muss kräftig pusten.

Den Playstation-Monitor hab ich teilweise verflucht. Wieso kann man Temperatur und Reifenluftdruck nicht gleichzeitig darstellen? Wer hat sich sowas ausgedacht? Auf der Strecke muss man ständig hin- und herschalten. Naja.....

Nun zum wichtigen Teil:

Also gleich vorweg: Der GTR ist ein brutaler Apparat. Motor und Getriebe hab ich so noch nie erlebt. Der Turbo spricht sofort an und feuert ab 3000 los, das Getriebe schaltet unglaublich schnell unter Volllast, da kommt nichts anderes mit, nicht einmal die famose Getriebebox aus dem California. Bei den Fahrleistungen spielt die Kiste locker in einer Liga mit dem 997 turbo, vielleicht ab 280 fällt der Nissan etwas ab. Eine Rolle spielt das aber in meinen Augen nicht.

Fahrdynamik: Hammer, Hammer, Hammer! Der GTR fühlt sich überall super an. Lenkt zackig ein, liegt voll neutral, kennt keine Lastwechsel. Das komplette Inferno aber kommt am Kurvenausgang. Die Traktion ist Wahnsinn. Das Auto lässt sich voll im Drift fahren, die Karre kommt richtig aggressiv mit dem Heck, zackig gegenlenken,voll auf die Kette und man wird abgefeuert wie von einer Rakete. Wer das ein paar Runden gemacht hat ist dem GTR verfallen. Gibt sicher kein Auto mit dem man auf Anhieb so aggressiv am Limit fahren kann. Man muss absolut offen und ehrlich sagen, daß der 997 turbo da nicht mitkommen kann, so agil wie sich der GTR am Limit bewegt und wie apokalyptisch er aus der Kurve schiesst. Das Monster hat wirklich überall gewaltig Power und setzt diese zu 110% um. Bei dem Auto kann man an Stellen Gas geben, die mit anderen Sportwagen einfach nicht möglich sind.

Einige Wehrmutstropfen aber bleiben trotzdem. Das Gewicht spürt man doch, beim Bremsen und an den Reifen. Die Brembos lassen nach einigen Runden schon nach und insgesamt ist der Wagen allgemein auf der Bremse etwas weich, nicht so definiert wie ein 997er. Die Reifen heizen sich extrem schnell auf, sind aber über einen breiten Bereich recht gut zu fahren, weil der GTR sehr gut ausbalanciert ist. Von 1,8-2,3 bar gehts knackig voran, dann wirds schmierig vor allem in schnellen Kurven. Das grösste Problem ist aber ohne Zweifel das Getriebeöl. Ich hab die Kiste 2mal abgestellt, weil die Temperatur an die 140 Grad ging. Wenn man es richtig fliegen lassen will, ist man nach 15min auch schon wieder fertig, länger packt es das Getriebe definitiv nicht!

An der Stelle können die GTR Kritiker nun wieder auf den Wagen einschlagen. Sei's drum. Für gut 80.000 Euro ist der GTR trotzdem eine unglaubliche Kampfmaschine mit der man problemlos die Creme de la Creme ärgern kann auch wenns dann für den ultimativen Triumph nicht reichen wird. Ein 430 Scuderia z.b. fährt sich gerad erst warm, wenn der GTR bereits aus den Rohren dampft. Dennoch: Der Nissan GTR ist trotzdem eine ganz eigene Art von Sportcoupe. Ein echter Technikpanzer für Freaks. Das Auto hat einfach eine gewisse Ausstrahlung und ich hätte nie gedacht, daß er so gewaltig Spaß macht.........

Also ihr lieben Porsche und Ferrari Fans, eure Autos sind nicht schlechter nur weil es den GTR gibt. Aber der Japaner ist definitiv eine Bereicherung für die Autowelt.

PS.: Ebenso brachial wie der Antritt ist auch der Verbrauch. 50 Liter warens im Schnitt am Track. Wieder ein Grund, warums für die Langstrecke nicht reichen wird.

PPS.: Mit keinem Auto erregt man derzeit soviel Aufsehen. Wirklich JEDER schaut der Kiste hinterher, will sich reinsetzen, etc.......Wieder eine Disziplin, die der Nissan beherrscht wie ein Exot obwohl er "nur" 80.000 kostet. :D

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 378
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • sauber

    58

  • Autopista

    54

  • bibiturbo

    30

  • ROCK 63

    18

Aktivste Mitglieder

  • sauber

    sauber 58 Beiträge

  • Autopista

    Autopista 54 Beiträge

  • bibiturbo

    bibiturbo 30 Beiträge

  • ROCK 63

    ROCK 63 18 Beiträge

Beste Beiträge

Rodemarc

Die ersten GT-R-Fahrer versuchen schon verzweifelt an Geld für den Unterhalt zu kommen.

Werdenn

Hallo, leider hat das GTR Forum seit einiger Zeit zu deshalb mal hier ein paar Infos zum heutigen Stand:   Erst das positive, es gibt so gut wie keine Schwachstellen mehr am GTR, alles

peter_lustig

sorry für ot, aber hier mal kurz: Hauptgleichung KFZ: P(e) = P(vt)+ P(s) + P (LW) + P(st) + P(a) + P® mit: - P(e): eff. Motorleistung - P(vt): Triebstrangverluste - P(

Hallo,

netter und informativer Bericht. Bin zwar absolut kein "Japan-Fan", aber ich kann mir gut vorstellen, dass Nissan hier wirklich ein krasses Gerät auf die Beine gestellt hat.

Glückwunsch!!

Vielen Dank für den tollen Bericht :-))! Ich bereue sehr, dass es bei mir nicht geklappt hat :-(((°

Noch eine Frage hätte ich: wenn Du die Untersteuerneigung in engeren Passagen (z.B. Busstop-Schikane und Mobil-1-S) beschreiben solltest, ist der GTR dort so agil wie ein GT3, wie ein 997TT oder schlechter als beide? Hier vermute ich die größten Nachteile durch das hohe Gewicht.

Ach so: lassen sich die Reifen bei abgelassenem Luftdruck weiter gut fahren oder sind die nach einigen Runden komplett hinüber?

Welche Rundenzeiten waren denn ungefähr möglich mit dem "Lastwagen" X-)

Super Bericht Autopista. :-))!

Dem kann ich 100% zustimmen. Einzig das mit dem Getriebeöl überrascht mich. Hatte es sehr hohe Aussentemperaturen?

Das mit dem Sturz war mir schon bekannt. Nur hatte ich irgendwie kein Bock das hier zu Posten. :wink:

Die Wahrheit liegt halt meistens in der Mitte. Der GTR ist weder ein Tracktool, noch ein 1 Round Wunder. Und er muss weder mit dem Scud oder GT3 mithalten können. Die Konkurrenz ist eine Andere. :wink:

PPS.: Mit keinem Auto erregt man derzeit soviel Aufsehen. Wirklich JEDER schaut der Kiste hinterher, will sich reinsetzen, etc.......Wieder eine Disziplin, die der Nissan beherrscht wie ein Exot obwohl er "nur" 80.000 kostet. :D

Nicht Schlecht für ein Seelenloses Auto ohne Image. :D

Noch was für dich Bibiturbo. Ein Schweizer GTR Fahrer war vor kurzem mit dem GTR das erste mal auf dem grossen HHR. Zeit 1:58,2. :wink:

Noch was für dich Bibiturbo. Ein Schweizer GTR Fahrer war vor kurzem mit dem GTR das erste mal auf dem grossen HHR. Zeit 1:58,2. :wink:

Das ist ganz schön flott für das dicke Auto X-)X-)X-)

Hängt aber natürlich alles vom Fahrer ab... Wenn der auf einem Gt3 1:55 fährt, relativiert das die Zeit :D

Hängt aber natürlich alles vom Fahrer ab... Wenn der auf einem Gt3 1:55 fährt, relativiert das die Zeit :D

Ganz sicher nicht. :wink: Er geht ein paar mal pro Jahr auf den Track. Also sicher nicht besonderes. :wink:

Danke für den Bericht, diesem Bericht glaube ich mehr wie allen anderen die ich bis jetzt gelesen habe.

Wobei einige Punkte ja mit denen übereinstimmen.

Dankeschön

Ohne das ich Ahnung habe, wenn man ein größeren Getriebeöl-Kühler verbauen würde (ist das Technisch realisierbar) könnte er dann länger fahren ? (Also nicht lachen ich habe da keinen blassen schimmer)

Oder sind die Reifen einfach genau so am ende, das es nicht möglich wäre länger zu fahren ?

Gruß

Alex

Also ihr lieben Porsche und Ferrari Fans, eure Autos sind nicht schlechter nur weil es den GTR gibt. Aber der Japaner ist definitiv eine Bereicherung für die Autowelt.

Sehr schöner Bericht und ein Fazit, was eigentlich alles zum Thema sagt! :-))! :-))!

@Autopista: Wenn du das nächste Mal in Leipzig bist, sagste mal Bescheid :wink:

Ganz sicher nicht. :wink: Er geht ein paar mal pro Jahr auf den Track. Also sicher nicht besonderes. :wink:

Nach der Beschreibung von Autopista dürfte der GTR allerdings nach zwei Runden GP-Kurs ohnehin platt sein. Ich denke gerade an die Spitzkehre und das Abbremsen aus 250km/h...

Ohne das ich Ahnung habe, wenn man ein größeren Getriebeöl-Kühler verbauen würde (ist das Technisch realisierbar) könnte er dann länger fahren ? (Also nicht lachen ich habe da keinen blassen schimmer)

Es gibt schon GTR in den USA die einen Verbaut haben. Funktioniert gut. In Deutschland müssten sie jetzt auch erhältlich sein. Ich finde aber ein Track optimiertes Getriebeöl besser. Senkt die Temperatur um ca. 10 Grad.

@: bibiturbo: 3-4 Runden HHR volle Pulle sind kein Problem für Reifen und Bremsen. Erst dann fängt bei der Bremse langsam das Fading an. Man muss dann einfach früher Bremsen. Finde ich gut für einen 1,8 Tonner. Und der HHR ist der Bremsenkiller schlecht hin.

Olaf, war echt geil, hoffe es klappt im Oktober zum Saisonabschluss nochmal.

Handling:

Das Auto ist vom Fahrverhalten komplett anders als ein 911 oder 430. Untersteuern taucht eigentlich nur in schnellen Ecken auf. In langsamen Kurven dreht sich der Wagen unter Last dank dem Allrad richtig in die Kurve rein. Natürlich darf man nicht zu schnell in die Kurve ballern, dann schiebt der GTR auch geradeaus wie jedes andere Auto. Grundsätzlich sollte wirklich jeder mit dem Auto schnell fahren können.

Reifen, Getriebe:

Die Reifen machen auch lange Stints ohne Probleme mit, wenn man genügend Druck ablässt. Das Auto liegt auch mit max 2.3bar warm rundum noch ganz ok, aber die Reifen heizen sich eben viel schneller auf als z.b. bei einem M3 CSL.

Beim Getriebe würd ich mit Mods noch abwarten. Es sollen diesbezüglich wohl von Nissan noch Nachbesserungen kommen. Das Problem ist leider, daß die Temperatur von etwa 90 Grad wirklich schnell auf 140 hochgeht. Pro Runde (dauert ca. 1.50-1.55 min) legt das Getriebe ca. 7 Grad zu. Aussentemperatur war bei etwa 25 Grad. Wobei man nach etwa 20 min Pause dann auch wieder loslegen kann. Trotzdem, ein bischen schade ist es schon, wenn der Fahrer die Maschine ans Limit bringt. Normalerweise ist es immer umgekehrt.

Also für all diejenigen, die glauben der Wagen wäre ein günstige Möglichkeit um auf der Rennstrecke die dicken Jungs zu ärgern, ein paar Fakten:

Reifen vorne, 850 Euro, Reifen hinten: 900 Euro.(pro Stück!)

Da der GTR einen offensichtlich extrem hohen Verschleiss hat dürfte nach jedem 2ten Trackday ein kompletter Satz fällig sein.

Der Hammer kommt aber beim Getriebeöl.

Wenn die Getriebeöltemperatur über 110 Grad geht ist ein entsprechender Ölwechsel alle 3000km fällig. Kostenpunkt 1200,- Euro. (9,7 Liter Inhalt mal 126 Euro/l).

110 Grad knackt das Getriebe nach meiner Erfahrung aber nach ner flotten Runde Autobahn.

Also ich glaube, in Anbetracht dieser wirklich extremen Kosten wird es hier bei vielen Kunden sehr schnell lange Gesichter geben und das Auto wird auf den Rennstrecken ein seltener Gast bleiben, weil es sich nämlich kaum einer leisten kann.

Wenn jemand übrigends ne Adresse kennt, wo man das Öl vielleicht billiger kriegt, möge er sich bei mir melden.

Wenn die Getriebeöltemperatur über 110 Grad geht ist ein entsprechender Ölwechsel alle 3000km fällig. Kostenpunkt 1200,-

Woher beziehst du diese Info's ? :)

Alle 3000km ist ja schon pervers und die 1200 € dafür natürlich ebenfalls :-o

Also für all diejenigen, die glauben der Wagen wäre ein günstige Möglichkeit um auf der Rennstrecke die dicken Jungs zu ärgern, ein paar Fakten:

Reifen vorne, 850 Euro, Reifen hinten: 900 Euro.(pro Stück!)

Da der GTR einen offensichtlich extrem hohen Verschleiss hat dürfte nach jedem 2ten Trackday ein kompletter Satz fällig sein.

Der Hammer kommt aber beim Getriebeöl.

Wenn die Getriebeöltemperatur über 110 Grad geht ist ein entsprechender Ölwechsel alle 3000km fällig. Kostenpunkt 1200,- Euro. (9,7 Liter Inhalt mal 126 Euro/l).

110 Grad knackt das Getriebe nach meiner Erfahrung aber nach ner flotten Runde Autobahn.

Also ich glaube, in Anbetracht dieser wirklich extremen Kosten wird es hier bei vielen Kunden sehr schnell lange Gesichter geben und das Auto wird auf den Rennstrecken ein seltener Gast bleiben, weil es sich nämlich kaum einer leisten kann.

Wenn jemand übrigends ne Adresse kennt, wo man das Öl vielleicht billiger kriegt, möge er sich bei mir melden.

Dazu muss ich jetzt aber eine Replik geben. :wink:

Ja die Dunlop sind teuer. Aber wenn du die neuen Cups über Porsche bestellst sieht es doch ähnlich aus. Ausserdem kann man auf die Bridgestones ausweichen. Die sind deutlich billiger zu haben.

Zum Getriebeöl. Der Intervall wurde inzwischen auf 5000 Km erhöht. Und gilt nur, wenn das ÖL auf die Gesamtzeit die 110 grad um mehr als 5% überschreitet. :wink: Quelle der GTR Mechaniker des HPC Zürich.

Jedenfalls gibt es mehrere GTR, die jetzt über 5000 Km drauf haben und mehrmals auf dem Track waren und das Öl noch nicht wechseln mussten. :) Übrigens gibt es Getriebeöl Wechsel bei HPC's ab rund 530 Euro inkl. Arbeit Autopista.

Ausserdem lassen die wenigsten Leute die regelmässig auf den Track gehen ihre Autos im Serienzustand. Egal ob Porsche Turbo, Z06, M3 etc. Reifen, Bremsen, Fahrwerk oder zusätzlicher Kühler sind fast Standart. Selbst GT2 und GT3 Fahrer modifizeren ihre Fahrzeuge. Auch wenn man das hier kaum glauben mag. :wink:

Sturz optimal einstellen, andere Beläge drauf und Raceöl einfüllen oder Kühler einbauen. Und man kann auch mit den GTR längere Zeit Spass haben auf dem Track. :-))! Und man kann wohl mit keinem Auto, dass auf der NS 7.40 oder darunter fährt so entspannt anreisen und muss keine Reifen wechseln. :-))! Ein Aspekt den viele zu Vergessen scheinen.

wenn du die neuen Cups über Porsche bestellst sieht es doch ähnlich aus.

Ein Satz komplett liegt für den 997 GT2 bei Euro 1.700 inkl. Montage und USt (beim PZ) :-))!

Die erste Inspektion ist übrigens nach 30.000km X-)

Ein Satz komplett liegt für den 997 GT2 bei Euro 1.700 inkl. Montage und USt (beim PZ) :-))!

Die erste Inspektion ist übrigens nach 30.000km X-)

Ich rede von den neuen Cup des GT3.

Dafür ist nach 2000 Km die Kupplung hin. X-) Soll schon beim einen oder anderen 997 GT2 vorgekommen sein. :wink:

Ich rede von den neuen Cup des GT3.

Dafür ist nach 2000 Km die Kupplung hin. X-) Soll schon beim einen oder anderen 997 GT2 vorgekommen sein. :wink:

Meine Kupplung hat bislang schon 25.000km gehalten X-)

Meine Kupplung hat bislang schon 25.000km gehalten X-)

Du benutzt deinen ja nur zum Eisdielen posen. :D:wink: Nein im ernst, der hat es schon Krachen lassen. Und ist wie gesagt nicht der einzige mit dem Problem. Wenigstens hat Porsche nach sehr starkem Nachdruck die Kosten nach ein paar Monaten übernommen.

Dafür ist nach 2000 Km die Kupplung hin. X-) Soll schon beim einen oder anderen 997 GT2 vorgekommen sein. :wink:

Muss ich dir ganz ehrlich sagen dass dort wohl nicht der Fehler im Material liegt. Eine neue Kupplung innerhalb von 2tkm kaputt zu fahren ist schon Kunst.

Natürlich geht das auch noch zügiger X-). "Kunst" O:-)

Und eine Statistik aufstellen zu wollen und somit auf alle GT2 Modelle zu münzen anhand von "einem oder anderen", naja du kennst ja meine Meinung dazu :)

nicht wirklich repräsentativ X-)

Du benutzt deinen ja nur zum Eisdielen posen. :D:wink: Nein im ernst, der hat es schon Krachen lassen. Und ist wie gesagt nicht der einzige mit dem Problem. Wenigstens hat Porsche nach sehr starkem Nachdruck die Kosten nach ein paar Monaten übernommen.

Wahrscheinlich entsteht der Kupplungsschaden gerade bei Posen vor den Eisdielen dieser Welt :D Ich fahre immer schön langsam an und werde erst dann zum Tier X-)

Aber im Ernst: ich schätze mal, dass es kein Serienauto gibt, das eine hochwertigere Kupplung als der GT2 hat. Beste Qualität :-))!:-))!:-))!

Aber im Ernst: ich schätze mal, dass es kein Serienauto gibt, das eine hochwertigere Kupplung als der GT2 hat. Beste Qualität :-))!:-))!:-))!

Das dürften einige anders sehen. Warum meinst du hat Porsche nachträglich die Kosten übernommen. Weil mehrere GT2 Fahrer gedroht haben öffentlich auf die Barrikaden zu gehen. Wenn man den GT2 normal fährt, hält die Kupplung sicher ewig. Aber wenn man ihn artgerecht bewegt, kommt auch er an seine grenzen.

Das dürften einige anders sehen. Warum meinst du hat Porsche nachträglich die Kosten übernommen. Weil mehrere GT2 Fahrer gedroht haben öffentlich auf die Barrikaden zu gehen. Wenn man den GT2 normal fährt, hält die Kupplung sicher ewig. Aber wenn man ihn artgerecht bewegt, kommt auch er an seine grenzen.

Ich kenne zumindest kein Auto, dass eine solidere Kupplung hat (gilt für den GT3 genau so)... Immerhin verkraftet das Teil ja auch ein sehr saftiges Drehmoment. Ich schätze mal, Dein Kollege mit der defekten Kupplung hat einige Full-Power-Starts zu viel durchgeführt :-o Wenn man von Gewaltstarts absieht, müsste das Teil eigentlich schwer aus der Ruhe zu bringen sein.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...