Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
F360Spider

M3 vs. Z4 3.0

Empfohlene Beiträge

F360Spider
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich hatte gestern ein "Treffen" mit einem Z4 3.0. Bei der Auffahrt zur Autobahn (270 Grad Kurve) sowie danach beim Wegbeschleunigen mußte ich feststellen der Z4 kann ein echter M3 Konkurrent werden. Das Teil lag in der Kurve, da mußte ich mit dem M3 ganz schön kämpfen (lag allerdings auch an den WR). Zwar ist das SMG bei beiden Autos nicht vergleichbar, ebenso der Motor hat ein ganz anderes Konzept. Aber was die Fahrfreude (Agilität, Kurvengeschwindigkeiten ect.) angeht kann ich mir durchaus vorstellen das sich einige (potentielle) M3 Fahrer überlegen nicht mal für den zusätzlichen Reiz des Offenfahrens auf den Z4 zu wechseln (vom Preis mal ganz abgesehen).

Mich würde mal Eure Meinung interessieren.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
aldi
Geschrieben

Hi

Ich denke was den Fahrspass angeht, könnte der Z4 eine Alternative zum aktuellen M3 darstellen... (Auch ohne, dass es eine M-Version gibt :cry: ).

Kennst du das SMG im Z4 schon? Ist das auch das 6-Gang, welches nach dem Facelift sich im 3er-Coupé findet?

Für mich ist je doch nach wie vor der M3 die richtige Wahl:

- Will kein Cabrio als Ganzjahresauto

- Ab und zu bin ich froh um die hintere Sitzbank und den grösseren Kofferraum (Snowboard einladen uns so)

- Bin 1.90 gross und denke mal, der Z4 ist innen nicht wahnsinnig gewachsen gegenüber dem Z3. Problematik der Sitze ohne Kopfstützenverstellung, etc....

Als Zeitwagen würde ich den 3.0 sofort nehmen, doch die Preise sind ein wenig hoch für mich um ihn als Zweitwagen einzusetzen... :cry: Aber mal sehen, was die nächsten Monate bringen... 8)

Denke vor allem durch das geringe Gewicht und den tiefen Schwerpunkt sind Kurven eine Freude mit dem Z4 3.0. Hoffe, in der Schweiz gibt es bald einige Exemplare zum Probefahren. Aber meinen M3 wird nie ein Z4 ersetzen. :D

cu&grux://aldi

F360Spider
Geschrieben

Das SMG im Z4 soll das gleiche wie im 330i sein, also kein Vergleich zum SMG II des M3.

Gruß

Jörg

heezy
Geschrieben

gbit es den Z4 schon u kaufen???

hmmmm :???:

Gast amc
Geschrieben
Aber was die Fahrfreude (Agilität, Kurvengeschwindigkeiten ect.) angeht kann ich mir durchaus vorstellen das sich einige (potentielle) M3 Fahrer überlegen nicht mal für den zusätzlichen Reiz des Offenfahrens auf den Z4 zu wechseln (vom Preis mal ganz abgesehen).

Mich würde mal Eure Meinung interessieren.

Sowas hatte ich mir von den bisherigen Berichten schon gedacht - und warte daher gespannt auf den März. Ein 328Ci und ein Z4 kosten vom Unterhalt her zusammen kaum mehr als ein einzelner M3. 8-)

Der bisher publizierte Wert von 5.9s für den Sprint auf 100 kommt mir allerdings schon sehr niedrig vor. Das wäre sehr viel schneller als ein Z3 3.0. Und von einem Sperrdifferential im Z4 habe ich auch noch nichts gehört. Vielleicht hilft das neue 6-Gang-Getriebe?

streicher
Geschrieben
Der bisher publizierte Wert von 5.9s für den Sprint auf 100 kommt mir allerdings schon sehr niedrig vor. Das wäre sehr viel schneller als ein Z3 3.0.

Na ja, der Z3 hat 6.0s gebraucht!

0.1s schneller bei weniger Gewicht und 1 Gang mehr + Sportmodus und dieser neuen Traktionskontrolle halte ich für nicht übertrieben!

Über das Thema hatte ich mir auch schon mal Gedanken gemacht,

look @

http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?t=6505

Ich glaub wenn sich welche umentscheiden, dann eher die M3 Cabrio Fahrer! Bei mir war's zumindest so!

Im Sommer fuhr ich das M3 Cabrio zu Probe, der Vertrag war fast unterschrieben bis ich das erste Z4 Video gesehen hab! Da war's dann vorbei mit dem M...Nach 2 E46 Modellen wollte ich dann doch mal was ganz neues, anderes von BMW haben! 2 Sitze fand ich immer schon gut, somit wurd es der Z4! Ob es die Richtige Entscheidung war wird sich dann zeigen...

Mein erster Live Eindurck war schon mal sehr positiv (um ehrlich zu sein, ich war begeistert O:-) ), auch die Sitzposition ist echt der Hammer, so sau Tief... gibt schon ein anderes Feeling als in meinem Coupè, auch der Platz war mit meinen 1,86 mehr als ausreichend, fast schon mehr als im E46!

Was das Fahren angeht überschlagen sich die Berichte ja mit Lob...bin mal gespannt...

Bei zunehmender Geschwindigkeit wird sich der M sicher absetzen können, da ist der PS Vorteil einfach zu groß, aber zum Ärgern reichts bestimmt! Die Unterschiede zum M3 Cabrio sind ja nun nicht riesig...

:wink2:

Gast amc
Geschrieben

Na ja, der Z3 hat 6.0s gebraucht!

0.1s schneller bei weniger Gewicht und 1 Gang mehr + Sportmodus und dieser neuen Traktionskontrolle halte ich für nicht übertrieben!

Du hast recht - ich hatte noch den Wert vom Z3 2.8 im Hinterkopf :oops: . Die 0,1 Sekunden sind natürlich locker drin.

Ich warte schon gespannt auf den Rennstreckenvergleich Boxster S/Z4 der Sport Auto. Ok, auf meine eigene Probefahrt bin ich noch gespannter. 8-)

Dan321
Geschrieben

Ein Fahrspasskonkurrent ist er in jedem Fall, aber ein erstzunehmender Konkurrent auf der Rennstrecke ist er sicherlich nicht. Der M Roadster kommt nie an einen M3 E46 heran, dann wird es wohl ein um 94 PS schwächerer Z4 auch nicht tun.

Ich freue mich jedoch auf das erst Zusammentreffen mit einem Z4. So nach dem Motto: Du hast zwar das neuere Auto, ich aber das schnellere. :D

ToM3
Geschrieben
kann ich mir durchaus vorstellen das sich einige (potentielle) M3 Fahrer überlegen nicht mal für den zusätzlichen Reiz des Offenfahrens auf den Z4 zu wechseln (vom Preis mal ganz abgesehen).

Mich würde mal Eure Meinung interessieren.

Jup! Wenn ich das Geld und auch den nötigen Stellplatz (Garage!!!!) hätte, würde ich sofort zuschlagen! Der Z4 kommt in meiner "BMW Most Wanted -Liste" gleich auf Platz 2 :)

Saphir
Geschrieben

da würde ich eher den alten Z3 3.0 coupe nehmen! der ist nicht nur schneller geradeaus, sondern auch in kurven, da er aufgrund der geschlossenen bauweiße verwindungssteifer als der neue Z4 ist! die zeit von 8:34 aufm ring war schon überragend, da wird der Z4 wohl nur schwerlich dran kommen!

der M3 dürfte außer beim gewicht überall vorteile haben!

ich bin mal aufs fahrgefühl des neuen gespannt! der Z3 2,8 hat mich damals ausser beim motor nicht sehr überzeugt! mit 1.90m war keine gute sitzposition zu erreichen!

Gast amc
Geschrieben
da würde ich eher den alten Z3 3.0 coupe nehmen! der ist nicht nur schneller geradeaus, sondern auch in kurven, da er aufgrund der geschlossenen bauweiße verwindungssteifer als der neue Z4 ist! die zeit von 8:34 aufm ring war schon überragend, da wird der Z4 wohl nur schwerlich dran kommen!

Ich bin zwar ein absoluter Fan des Z3 Coupe, aber ich denke, Deine Argumente sind derzeit reine Spekulation. Nur weil der Z4 offen ist, muß er nicht weniger verwindungssteif sein als ein geschlossenes Z3 Coupe.

Denn: was Verwindungssteifigkeit anging, war der alte offene Z3 eine absolute "Gurke". Beim Z3 Coupe hat BMW das mit Kraft korrigiert (nicht mit intelligenter Konstruktion) - außer dem festen Dach wurden eine Reihe Versteifungen sowie die halbhohe Trennwand hinter den Sitzen reingeschweißt.

Zweiter Punkt: die Karossierie des E46 Cabrios ist verwindungssteifer als die des E46 Coupes (M3 nicht eingerechnet, da weiß ich's nicht). Tja, was sagt man dazu.

Drittens: BMW sagt ja, die Verwindungssteifigkeit gegenüber dem Z3 habe sich dramatisch verbessert.

Saphir
Geschrieben

Uuups das wußte ich nicht! sieht man mal, was gute deutsche ingenieurskunst heute so alles fertig bringt:

Unter praktischen Gesichtspunkten hat der Z4 gegenüber dem Z3 enorm gewonnen. Bemerkenswert ist zunächst die um rund 300 Prozent gesteigerte Steifigkeit bei gleichzeitiger Verringerung des Leergewichts – und das bei gewachsenen Außenmaßen. Diese Trendwende und das Endergebnis sind Grundvoraussetzung für gute Fahrdynamik und gleichzeitig eine kleine Sensation!

Kaw-Liga
Geschrieben

@amc...

Denn: was Verwindungssteifigkeit anging, war der alte offene Z3 eine absolute "Gurke". Beim Z3 Coupe hat BMW das mit Kraft korrigiert (nicht mit intelligenter Konstruktion) - außer dem festen Dach wurden eine Reihe Versteifungen sowie die halbhohe Trennwand hinter den Sitzen reingeschweißt.

Ohne hier jemandem all zu Nahe zu treten zu wollen, muss ich hier doch gewisse Aussagen einfach mal relativieren...

Als Besitzer einer solchen "Gurke", bei welcher ich zudem noch einige der verschiedensten der Fahrdynamik dienenden Teile ausgiebig modifiziert habe (Aufhängung, Fahrwerk, Felgen, Bremsen, Reifen etc...) und weil ich selbige Gurke regelmässig auch auf den verschiedensten Rennstrecken bewege, glaube ich in der Tat hier befähigt zu sein, gewisse Aussagen über die Qualität des genannten Fahrzeuges zu tätigen...

Richtig ist es, dass die Steifigkeit der Roadster Karosserie mit Sicherheit nicht über jeden Zweifel erhaben ist.

Ob man ein solcherart potentes Auto, welches notabene in Hockenheim und auch auf der Nordschleife eine überaus gute Figur macht (Die Rundenzeiten auf beiden Kursen liegen jeweils tiefer als beim Hauptkonkurennten dem AMG SLK 32 welcher mehr PS und zudem erwiesenermassen die steifere Karosse hat!!!) deshalb als "Gurke" bezeichnen kann überlasse ich hiermit einmal dem Urteil der geneigten Leserschaft meines Postings...

Wenn ich dann aber Statements über die Konstruktion des Coupés lesen muss, bei welchen behauptet wird, dass ein Auto durch Kraft verstärkt wird, ja dann überlege ich mir halt schon, ob ich wohlwährend den Physikvorlesungen während meinem Studium zeitweise einen Fensterplatz gehabt habe...

Mit Kraft, kann ich nämlich keine Karosserie versteifen...

Also, damit wir aber hier trotzdem ein bischen weiterkommen, kann ich hier vermitteln, dass BMW im Falle des Coupés in der Tat keine Wand hinter den Sitzen zusätzlich eingeschweisst hat...

Was als halbhohe Trennwand bezeichnet wird, ist bin der Tat eine tragende Blechkonstruktion welche auch beim Roadster in einer leicht anderen Form ebenfalls vorhanden ist!

Es handelt sich bei dieser Blechkonstruktion, dabei sowohl beim Coupé als auch beim Roadster, um den Teil der Bodengruppe in welchem der Benzintank oder genauer die beiden Benzintanks untergebracht sind...

Beim Roadster sitzen auf dieser Konstruktion zudem noch die Dome in welchen die beiden Sicherheitsgurte untergebracht sind und zudem auch noch falls vorhanden auch die beiden Überrollbügel...

Also, ich weiss nicht, was man unter einer intelligenten Konstruktion versteht... Aber, ich kann nichts negatives und nichts Abwertendes dabei sehen, wenn eine bestehende Karosserie mit Vertärkungsblechen versteift wird... Alle Limusinen welche zum Cabrio geöffnbet werden werden auf diese Weise verstärkt... Und zwar bei allen Fahrzeugherstellern...

Es versteht sich wohl selbst, dass, wenn BMW das Coupé als isoliert betrachtete Konstruktion hätte entstehen lassen, dass die Konstruktion etwas anders ausgesehen hätte... Mit Sicherheit, wäre die Konstruktion dabei bei wesentlich geringerem Gewicht noch steifer ausgefallen...

Aber bedenke, dass die Konstruktion des Coupé möglichst wenig Kosten sollte und dass sie desshalb auch mit geringstmöglichem Aufwand realisiert werden musste... Beides bedingt aber, dass bei solch einem Pflichtenheft halt an gewissen Bereichen gewisse Abstriche gemacht werden mussten...

@saphir...

da würde ich eher den alten Z3 3.0 coupe nehmen! der ist nicht nur schneller geradeaus, sondern auch in kurven, da er aufgrund der geschlossenen bauweiße verwindungssteifer als der neue Z4 ist! die zeit von 8:34 aufm ring war schon überragend, da wird der Z4 wohl nur schwerlich dran kommen!

Die ganze Fixierung auf die Supertestzeiten bei der Bewertung einzelner Fahrzeugteile oder Komponennten finde ich so etwas von grottenschlecht...

Natürlich zeigen diese Zeiten die Leistungsfähigkeit eines Fahrzeuges direkt auf... Aber was sehen wir denn wirklich damit... Wir sehen immer die Leistungsfähigkeit der Gesammtheit eines bestimmten Fahrzeugkonzeptes!!!

Wenn ich, wie Du dies hier tust, argumentieren würde, dann würde ich hier und jetzt auch behaupten, dass der Mercedes SLK AMG 32 wohl die weichere und instabilere Karosserie haben müsste... Schliesslich war der Benz im Supertestvergleich auf der Nordschleife langsamer als der ///MZ3!!!

Es ist nun aber in der Tat so, dass der Benz seine Zeit durch das Automatikgetriebe und den Mangel an Traktion hervorgerufen durch das Fehlen eines adequaten Hinterachssperrdifferentiales bezieht...

Und der Vergleich Roadster / Coupé ging nicht nur wegen der steiferen Karosserie zu Gunsten des Coupés aus, sondern weil das Coupé auch eine straffere Fahrwerksabstimmung als der Roadster hat...

Zudem müssen wir uns hier einmal fragen, über was für Zeitunterschiede wir hier überhaupt diskutieren... Unterschiede auf der Nordschleife von 5 Sekunden zwischen Coupé und Roadster sind bei "tiefen 8 Minuten Zeiten" meines Erachtens nun wirklich nur noch von akademischem Nutzen...

Speziel aber dann, wenn ich mir mal so ausmale, dass die meisten Leute ihre diesbezüglichen Fahrzeuge in der Region von 9:30 - 10:00 min um den Ring bewegen...

Ein Schelm wer böses dabei denkt...

Gast amc
Geschrieben
@amc...

Als Besitzer einer solchen "Gurke", bei welcher ich zudem noch einige der verschiedensten der Fahrdynamik dienenden Teile ausgiebig modifiziert habe (Aufhängung, Fahrwerk, Felgen, Bremsen, Reifen etc...) und weil ich selbige Gurke regelmässig auch auf den verschiedensten Rennstrecken bewege, glaube ich in der Tat hier befähigt zu sein, gewisse Aussagen über die Qualität des genannten Fahrzeuges zu tätigen...

Richtig ist es, dass die Steifigkeit der Roadster Karosserie mit Sicherheit nicht über jeden Zweifel erhaben ist.

<....>

Wenn ich dann aber Statements über die Konstruktion des Coupés lesen muss, bei welchen behauptet wird, dass ein Auto durch Kraft verstärkt wird, ja dann überlege ich mir halt schon, ob ich wohlwährend den Physikvorlesungen während meinem Studium zeitweise einen Fensterplatz gehabt habe...

Mit Kraft, kann ich nämlich keine Karosserie versteifen...

<....>

Also, ich weiss nicht, was man unter einer intelligenten Konstruktion versteht... Aber, ich kann nichts negatives und nichts Abwertendes dabei sehen, wenn eine bestehende Karosserie mit Vertärkungsblechen versteift wird... Alle Limusinen welche zum Cabrio geöffnbet werden werden auf diese Weise verstärkt... Und zwar bei allen Fahrzeugherstellern...

<...>

Aber bedenke, dass die Konstruktion des Coupé möglichst wenig Kosten sollte und dass sie desshalb auch mit geringstmöglichem Aufwand realisiert werden musste... Beides bedingt aber, dass bei solch einem Pflichtenheft halt an gewissen Bereichen gewisse Abstriche gemacht werden mussten...

<...>

Zudem müssen wir uns hier einmal fragen, über was für Zeitunterschiede wir hier überhaupt diskutieren... Unterschiede auf der Nordschleife von 5 Sekunden zwischen Coupé und Roadster sind bei "tiefen 8 Minuten Zeiten" meines Erachtens nun wirklich nur noch von akademischem Nutzen...

@Kaw-Liga:

sorry, wenn Dich die "Gurke" arg gestört hat. Kann ich nachvollziehen. Allerdings hat sich das nicht auf das Auto als ganzes bezogen hat, sondern ausdrücklich nur auf die Verwindungssteifigkeit. Vielleicht können wir uns darauf einigen: die Verwindungssteifigkeit des offenen Z3 ist deutlich schlechter als das was man bei BMW - auch bei Cabrios - gewöhnt ist. Auch gegenüber dem viersitzigen E36 Cabrio ist sie deutlich schlechter. Das sagt nicht nur mein Empfinden von Probefahrten, sondern auch die Erfahrung von Leuten, die umgestiegen sind.

Zu der "Verstärkung mit Kraft": Ich denke, die Verärgerung über die "Gurke" hat Dich übersehen lassen, daß das bildlich gemeint war. Wie Du ja auch selbst feststellst, war die Konstruktion des Z3 Coupes aus dem Z3 eine schnelle, preiswerte Lösung, bei der es darum ging, den offenen Z3 zu einem deutlich steiferen Coupe zu machen. Dieser Weg hat mit Sicherheit Gewicht und Platz gegenüber einer gleich als Coupe entwickelten Karosserie gekostet. Und zu Deinem "Alle Limusinen welche zum Cabrio geöffnbet werden werden auf diese Weise verstärkt" kann ich nur sagen: bei den Verstärkungen spreche ich vom Z3 Coupe. Das ist sicher keine Limousine, die zum Cabrio geöffnet wurde. 8-)

Zum Schluß noch kurz zu den Supertest-Zeiten, auch wenn Du damit andere angesprochen hast. Die absolute Zeit interessiert mich persönlich fast gar nicht. Allerdings führen gewisse Fahrzeugeigenschaften zu den Unterschieden zwischen den Fahrzeugen, und diese merkt man oft nicht nur im Grenzbereich. Ich behaupte sogar, daß gerade die Profifahrer in der Lage sind, Schwächen bei Fahrzeugen teilweise zu kompensieren, dadurch wirken sie sich dann im Endergebnis nicht so stark aus. Ich selber habe durch den M3 Supertest damals die Lösung für das in schnellen Autobahnkurven leicht unruhige Heck meines Coupes gefunden - und ich bin alles andere als ein Profifahrer.

Womit Du sicher recht hast: eine Rundenzeit ist ein Destillat vieler Eigenschaften - davon kann man natürlich nicht auf Einzeleigenschaften - wie Verwindungssteifigkeit - zurückschließen.

Kaw-Liga
Geschrieben

@amc...

Yo, hab das auch nicht beim Coupé gemeint... Es ist nur so, dass die meisten Cabrios so sie denn nachträglich aus den entsprechendenn geschlossenen Fahrgastzellen entwickelt werden immer etwas schwerer ausfallen weil sie justament durch das partielle und punktuelle Verstärken der Bodengruppen mit zusätzlichen Blechpressprofilen verstärkt werden...

Was ich damit sagen wollte, ist, dass dies so ziemlich die einzige wirtschaftlich vertretbare Art und Weise ist, wie man aus einem bestehenden Fahrzeugkonzept ein anderes machen kann...

Ich kann dir zudem vermitteln, dass ich auch über profane Fahrerfahrung mit einem E36 / M3 Cabrio habe... Und wenn ich mir dann dieses Fahrzeug als Referenz für die Karrosseriesteifigkeit heranziehe, ja dann muss ich sagen, dass die Roadster Karosse gar nicht mal so schlecht dasteht...

Also, im normalen Strassenverkehr, nervt die Knarzerei vom Roadster manchmal... Auf dem Hockenheimring ist der Unterschied zum Coupe meines Erachtens sehr vernachlässigbar... Etwas anders sieht es da schon auf der Nordschleife aus... Speziell beim Anbremsen der Arembergkurve wo man mit sehr hoher Geschwindigkeit vom Schwedenkreuz her kommend auf einer Waschbrettartigen Fahrban wirklich am letzten Drücker bremst... Da zeigt sich dann bisweilen die Grenze der Roadster Carosserie... Das Gleiche gilt auch bei der Fahrt durch die Steilwand des Karussels...

Somit hast Du mit deiner Aussage, absolut gesehen sicherlich recht...

Das Coupé bietet, im Grenzbereich bewegt, mit Sicherheit mehr Reserven... Zudem verträgt die steifere Coupé Karosse sehr straffe Fahrweksabstimmungen wesentlich besser als der Roadster...

Dies ist auch der Grund, weshalb BMW das Coupé serienmässig zwar mit den gleichen Feder Dämpfer Kombination wie der Roadster, aber mit einem härteren Stabilisatorenkit auf die Strasse schickt...

Trotzdem gehe ich einmal davon aus, dass vielleicht mal 5% der Besitzer beider Fahrzeugkategorien das Potential ihrer Fahrzeuge auf diese Weise ausloten... Bezeichnenderweise kenne ich nur eine handvoll Leute persönlich welche einen Roadster / Coupé in 8:30 - 9:00 BTG auf der Nordschleife bewegen... Ich selber gehöre aber noch nicht dazu...

Saphir
Geschrieben

es geht nicht darum, ob ein normal sterblicher 9 min BTG fährt (bei guter streckenkenntniss sicher kein problem!), sondern die ausgangsfrage lautete, ob der neue Z4 dem M3 fahrdynamisch das wasser reichen könne! ich hab mich zu beginn geirrt, als ich meibte der Z4 wäre nicht genügend verwindungssteif! Er ist aber um 300% verwindungssteifer, als der alte Z3 und das wirkt sich eben unmittelbar aufs kurvenverhalten aus! besonders in der langen galgenkopf rechts ist mir aufgefallen, wie unruhig der Z3 roadster um die längsachse war!

es geht also nur um den direkten vergleich zwischen Z4 und Z3! natürlich sind ausser der verwindung auch andere dinge entscheidend, die aber beim vergleich zwischen Z3 und Z4 hier nicht zu sehr ins gewicht fallen!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...