Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

964 Umbau auf Linkslenker


mm_spawn

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe vor kurzem einen 964 angeboten bekommen, allerdings rechtsgesteuert. Nun stelle ich mir die Frage wie teuer ein Umbau auf Linkslenker wäre. Natürlich nur bei einer Fachwerkstatt. Hat das schon mal jemand gemacht?

Zudem habe ich mir die Frage gestellt ob solch ein, mit Originalteilen und von einer Porschevertretung umgebautes Fahrzeug bei einem Wiederverkauf noch einen vernünftigen Preis erzielt. Was meint Ihr? Wäre das für einen Liebhaber ein Grund das Fahrzeug nicht zu kaufen auch wenn es sonst perfekt erhalten und original ist?

Ich freue mich auf euer Feedback, marco

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

diesen Umbau würde ich lassen.

Die I-Tafel ist noch ein tragendes Rohbaubauteil, das auszutauschen muss richtig fachmänisch gemacht werden. Für den Aufwand bekommst du einen links Lenker zum gleichen Preis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet. Aber ich denke mal, dass es sich finanziell nicht lohnt. Gerade wenn man sich die Teilepreise von Porsche ansieht. Überleg nur mal, was da alles gemacht werden muss.

Du brauchst ein komplett neues Armaturenbrett, die Pedalerie und das komplette Lenkgestänge muss auf die andere Seite - wenn du Glück hast kann man das einfach auf die andere Seite bauen, wenn du Pech hast sind es andere Teile -, dann noch die Aufnahmen für Lenksäule und was da sonst noch alles unter dem Armaturenbrett steckt.

RHD-LHD Umbau lohnt sich glaube ich nur in den seltensten Fällen, vllt bei einem Lotus Super 7...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm, aber was kann das kosten. Mit ca. 5-8t EUR sollte das doch machbar sein, oder? Ich mache mir das eher sorgen um die "originalität" bzw. den Wiederverkaufswert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm, aber was kann das kosten. Mit ca. 5-8t EUR sollte das doch machbar sein, oder? Ich mache mir das eher sorgen um die "originalität" bzw. den Wiederverkaufswert.

Natürlich kann man das machen. Ebenso, wie man einem Hering in die Knie pitschen kann. Und wenn Du Dir um den Wiederverkaufswert Sorgen machst, dann halte Dir eines vor Augen: entweder machst Du es für Dich ganz persönlich. Oder Du läßt die Finger davon. Denn Du erhälst dadurch weder eine Wertsteigerung noch einen Werterhalt. Die Fahrzeugdaten (Typnummer! Nicht VIN!) werden ihn stets als Rechtslenker ausweisen und Du must demzufolge immer Rechenschaft darüber ablegen, wieso/weshalb/warum und bei wem Du das hast machen lassen. Selbst wenn Du ein Gutachten anfertigen läßt, wird es immer ein nachträglich durchgeführter, erheblicher Eingriff bleiben, der Fragezeichen hinterläßt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit ca. 5-8t EUR sollte das doch machbar sein, oder?

Bei einer Hinterhofwerkstatt (muß ja nicht schlecht sein), die auch auf Teile von Verwertern zurückgreift, könnte das für den Preis funktionieren. Direkt bei Porsche bekommst Du für das Geld vielleicht 1/2 der benötigten Teile, die Gesamtkosten in einem Porschzentrum für einen solchen Umbau würde ich eher auf 30-40k schätzen.

Außerdem muß ich meinen Vorpostern beipflichten, egal wie gut der Umbau gemacht wurde (also z.B. im PZ), ein vergleichbarer original linksgelenkter 964 wird immer einen höheren Preis erzielen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da so ein Rechtslenker ja kein dailydriver ist, kann es einem eigentlich egal sein. Für den Sporteinsatz hat es sogar Vorteile, da die meisten Rundkurse ja im Uhrzeigersinn gehen und so das Gewicht immer schön innen drückt.

Einzig die linke Hand muss trainiert werden. Wer Spass sucht, sollte zugreifen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da so ein Rechtslenker ja kein dailydriver ist, kann es einem eigentlich egal sein.

Wirklich?

Die Nachteile sind doch zu groß. Der Weg ums Auto an Parkhausschranken ist vielleicht noch zumutbar. Aber das Überholen auf Landstraßen wird dadurch doch deutlich schwieriger.

Wenn es um einen Cruiser wie bspw. einen ollen Jag geht, kann man mit den Nachteilen eines Rechtslenkers vielleicht noch leben. Bei einem Porsche schränkt es die Verwendung IMO zu stark ein.

Noch ein Punkt am Rande: Meines Wissens nach müssen die Scheinwerfer für eine Zulassung in Deutschland umgebaut werden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Einfach weitersuchen. Noch vor vier Jahren sind sehr viele europäische Linkslenker auf die Insel gegangen -weil der Euro damals so schwach war und das Pfund so stark- allerdings werden die immer recht schnell von Aufkäufern abgegrast und wieder auf den Kontinent gebracht. Also falls man fündig wird, schnell sein.

Ich denke es hilft auch etwas warten ... wenn ich mir die Gebrauchtanzeigen hierzulande ansehe rührt sich auch bei Porsche derzeit gar nichts, es stehen seit Monaten die gleichen Fahrzeuge drinnen. Dürfte demnächst einen üppigen Rutsch nach unten geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ab dem Jahr 2011 gibt es solche Diskussionen zum Glück nicht mehr. Ab da wird in England auf Rechtverkehr umgestellt.

Die Umstellung beginnt am 01.01.2011 für die Krafträder, ab dem 07.01.2011 müssen dann die PKW entgegensetzt fahren und zum Schluss (14.01.2011) kommen dann die LKWs dran.

Spätestens nach diesen heiklen 14 Tagen ist die Welt auch dort in Ordnung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Umstellung beginnt am 01.01.2011 für die Krafträder, ab dem 07.01.2011 müssen dann die PKW entgegensetzt fahren und zum Schluss (14.01.2011) kommen dann die LKWs dran.

Spätestens nach diesen heiklen 14 Tagen ist die Welt auch dort in Ordnung.

Wie soll denn eine Schritt-für-Schritt Umstellung funktionieren??? Also fahr ich dann mit dem Auto gegen die LKW's???

Sorry, also entweder kommt die Umstellung für alle an einem Tag oder gar nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ab dem Jahr 2011 gibt es solche Diskussionen zum Glück nicht mehr. Ab da wird in England auf Rechtverkehr umgestellt.

Die Umstellung beginnt am 01.01.2011 für die Krafträder, ab dem 07.01.2011 müssen dann die PKW entgegensetzt fahren und zum Schluss (14.01.2011) kommen dann die LKWs dran.

Spätestens nach diesen heiklen 14 Tagen ist die Welt auch dort in Ordnung.

Ich habe gehört, dass dieses Einführungsprojekt überarbeitet wurde.

Ab 1.1. 2011 tritt die Regelung in Kraft, dass auf allen Fahrspuren nur noch Rückwärts gefahren wird.

Der Effekt ist, dass die Fahrzeuge dadurch alle mit verringertem Tempo unterwegs sind und somit das Unfallrisiko während der Umstellungsphase verringert wird.

Am 7.01. um 0:00 Uhr müssen dann alle wenden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...