Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ferrari Mondial 3.2 QV 1988 Leistungsabfall


GUDI

Empfohlene Beiträge

hi, bin nun auch stolzer Besitzer eines 88er Mondial 3,2 QV.

Der Wagen ist in einem guten Zustand, Zahnriemen, Ventile sind vor 18 Monaten erneuert worden (Zahriemen waren dem Vorbesitzter in voller Fahrt verreckt).Zündkerzen jetzt am Freitag.Hab mich dann am Samstag auf meine 900 Kilometer Heimreise gemacht. Nach 350 Kilometer erste Tankpause, Wagen lief wie eine 1, dann bis Kilometer 750 nonstop mal mit 140 kmh dann wieder 20 Minuten im Stau dann wieder 140 usw.Nach 750 Kilometer, Mautstelle. Also anhalten und dann.... Motor geht aus... OK, der Wagen ist ja nicht gewohnt so lange am Stück zu fahren denk ich, also Motor wieder an uns zack wieder aus, kein Leerlauf. Ok, auch kein Problem, Maut zahlen, dann Motor an und weiter gehts, so der Plan, aber leider wollt der Mondial das so nicht ganz.Ging zwar wieter, aber nix mit Leistung, Lahme Ente, kleine Steigung und ab in den 4ten. Bin dann die letzten 200 Kilometer mit 90 über die Autobahn gefegt, von jedem Brummi angepöbelt worden, war kein Spass.

Aber nun mal ein Hilfeschrei in die Runde, was kann so etwas bewirken?

Der Motor läuft rund, keine Aussetzter, Druck und Temperaturen im Normalbereich, kein Wasser im Oel oder Oel im Wasser, aber der Leistungsmangel ist konstant dr gleiche, wie wenn dem Motor der Hals zugeschnürt wäre und das von einem Moment zum nächsten.

Hat da hier vielleicht einer eine Idee, hab das Forum schon durchgegrast, aber nichts entsprechendes gefunden.

Danke im Voraus für eure Hilfe

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Gudi

Brannte da nicht etwa die "Slow Down" Lampe in der mitte der Anzeigen (Tacho, Tourenzähler)? könnte evtl. was mit den Kats zu tun haben. Frage mal mani308. Die Experten könnten da sicherlich auch was dazu sagen. Vielleicht auch ein Zündkabel welches durschlägt? Ursachen sind da viele möglich.....

na dat jing aber flott,

Danke für die schnelle Antwort, aslo,

@icesnake

so ein Lämpchen über dar Batterieanzeige leuchtet wenn man den Zündschlüssel auf Kontakt dreht, geht dann nach 2 Sekunden aber wieder aus. Symbol besteht aus 2 Klammern links und rechts und in der Mitte ein schleuderndes Auto mit noch so ner Art Blitz drunter.Kats denk ich nicht, denn 1988 sind die glaub ich noch nicht verbaut worden, ist auch kein Schweizer oder Us Modell.

@buschi

denk nicht, dass eine ganze Bank fehlt, denn dann würde der Motor ja wahrscheinlich sehr unruhig laufen und auch nicht aus allen vieren puffen, oder irr ich mich da?

Hallo Gudi!

Zuerst mußt Du sicher sein, daß alle Zylinder mitlaufen. Dies kannst Du am besten feststellen, wenn jemand den Motor auf eine konstante Drehzahl hält und ein anderer dann immer ein Zündkabel abzieht und wieder draufsteckt. Wenn sich dabei die Drehzahl ändert, dann läuft der Zylinder mit. Diese Prüfung ist absolut wichtig, damit wir eine geplante Fehlersuche durchführen können. Es bringt nichts jetzt wie wild kreutz und quer nach Fehlern zu suchen. Wenn wir sicher sind, daß alle Zylinder gleichmäßig mitlaufen, dann gibst Du mal im Stand Gas und prüfst, ob die Drehzahl wie gewohnt ansteigt. Macht er das dann nicht, dann sprühst Du ihm Startpilot in den Ansaugtrakt und überprüfst, ob er dann höher dreht, als vorher ohne Startpilot. Wenn er höher dreht, dann ist der Fehler kraftstoffseitig zu suchen. Mögliche Ursache wäre verstopfter Filter, bzw. Kraftstoffpumpe. Wenn er keine Änderung hat, dann sollten wir uns die Zündanlage vornehmen. Prüfe aber zuerst mal wie oben beschrieben und melde dich dann mit dem Ergebnis!

Gruß Manni308

Danke Manni,

werd es genau so versuchen und fix hier antanzen nach getaner Arbeit.

Falls ich heut die Kurve nicht krieg, dann werd ichs morgen abend versuchen und spätestens am Donnerstag Bericht erstatten:-))!

Kein Problem! Wichtig ist nur, daß wir uns darauf verlassen können, daß Schritt für Schritt geprüft wurde, denn sonst bewegen wir uns ständig im Kreis und kommen nicht weiter. Die Prüfung dauert höchstens eine halbe Stunde. Du brauchst aber einen zweiten Mann dafür!

sodele, hab versucht die Aufgabe zu lösen, allerdings zündet die Kiste jetzt gar nicht mehr. Zu allem Überfluss ist jetzt auch noch die Batterie platt, also ran ans Ladegerät.

Jetzt muss ich wohl erst die Zündung überprüfen, fängt an rätselhaft zu werden, am Sonntag sprang das Biest noch problemlos an.Heute dann, sogar mit Startpilot nada....

Wie kann ich denn am einfachsten die Zündung kontrollieren?Zündkabel ab und gegen Masse halten denk ich. Oder gibst eine Möglichkeit mit dem Messgerät?

Denk werd mir jetzt mal 10 Valium mit einem Liter Brennspritus genehmigen:-(((°

Also jetzt mal langsam! Woher weißt Du, daß er nicht zündet? Oder meinst Du mit "zündet nicht", daß er nicht anspringt? Hast Du beim Starten den Startpilot in den Ansaugtrakt gesprüht? Wo hast Du den Startpilot hineingesprüht? Wir müssen nur noch ein paar Sachen überprüfen und wenn diese in Ordnung sind, dann prüfen wir die Steuerzeiten, denn es wäre nicht das erste Mal, daß Monteure bei einer Reparatur die Keile der Nockenwellen, oder der Kurbelwelle verlieren und den Motor dann ohne Keile wieder zusammensetzen. Das hat zur Folge, daß sich die Steuerzeiten und damit verbunden der ZZP verstellen und der Motor langsam aber sicher an Leistung verliert, keinen Leerlauf mehr hat und anschließend nicht mehr anspringt! Aber zuerst muß die Kraftstoffseite überprüft werden und danach der ZZP. Aber selbst wenn der stimmt, dann können sich immer noch die Wellen verdreht haben! Gruß Manni308

hi Manni, also, die Kiste springt nicht an, hat einmal kurz, aber nur sehr kurz gehustet und das wars, also eher ein Hüsteln auf einem Zylinder. Startpilot hab ich unter die den Teller gespritzt, also Luftfilter raus, Klappe runtergedrückt und dann rein mit dem Zeug, leider to no avail, kein Muks, zehnmal propiert, Batterie platt, der Rest ist Geschichte.

Denk aber nicht, dass es was mit der Nockenwellenverstellung zu tun hat, denn seit der Reparatur hat der Wagen schon mehr als 5.000 Kilometer hinter sich und auch ich bin damit problemlos 700 KM gefahren mit voller Leistung.

Das Problem trat ja wirklich von jetzt auf gleich auf.

Hab dann noch eine Benzinleitung auf dem Verteilerkopf ein wenig gelöst, und sofort kam Sprit rausgelaufen. Nicht, dass die Zylinder im Sprit schwimmen und somit die Kerzen vor Nässe nicht mehr funzen!

Grüsse Jean-Claude

werd ich heut abend tun, aber Kerzen sind am Freitag neue reingekommen.

Aber ne andere Frage noch, wie krieg ich Spiel aus der Lenkung, gibts da am Kopf ne Stellschraube ?

Gruss J-C

Kann ich Dir auswendig nicht sagen, dafür müßte ich das Lenkgetriebe schon sehen. Vielleicht kannst Du ja davon mal ein paar Bilder hier reinstellen, dann sieht man das sofort! Aber die Kerzen mußt Du schon rausholen, um zu prüfen, ob er versoffen ist. Wenn sie dann raus sind, dann startest Du mal mit einer Kerze im Stecker und auf Masse gelegt, ob Zündfunken genug anliegt und um die Zylinder von vielleicht überschüssigem

Kraftstoff zu befreien.

Gruß Manni308

Manni, das mit dem Lenkgetriebe werd ich wohl später in Angriff nehmen, erstmal soll das Ding laufen.

Hoffe allerdings, dass ich nicht den hansschen Weg gehen muss, das wäre dann schon übler.

Aber erst mal steht die Hoffnungh ja noch an erster Stelle.

Vielen Dank jedenfalls für eure überaus freundliche und kompetente Hilfe.

so etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich:-))!

Grüsse

Gudi

werd ich heut abend tun, aber Kerzen sind am Freitag neue reingekommen.Aber ne andere Frage noch, wie krieg ich Spiel aus der Lenkung, gibts da am Kopf ne Stellschraube ?

Gruss J-C

Das muss nichts heißen....

Selbst nagelneue Kerzen können ganz schnell (<100km) sterben, wenn sie längere Zeit zu fett betrieben werden!

Und sollte es am Zündmodul liegen, kann es sein, dass sie zwar im ausgebautem Zustand noch funken, der Zündstrom aber zu schwach ist, sodass sie bei Verdichtung nicht mehr genügend Zündenergie abgeben.

Dann läuft der Motor zu fett und ruck zuck sind die neuen Kerzen dahin....

Aber wie Manni schon schrieb, check erstmal, ob überhaupt Zündfunken und/oder Sprit ankommen:-))!

Grüße,

Alex.

so, da bin ich wieder, hab mal ein wenig rumgedoktert und oh weh, es sieht so aus wie wenn eine Zündspule nicht funzt und zwar die vordere Bank, Zyl. 1-4

(zum Fahrraum hin) Hab mit dem Kupferdraht den Funken von Zündspule der 2 Bank (Kofferraum) an das Kabel vom Verteilerkopf der 1en Bank angeschlossen und siehe da, ein Funken. Die Benzinpumpe scheint auch zu funktionieren, hab nochmal den Test mit dem Lösen einer Leitung gemacht beim Orgeln und der Sprit läuft schon brav raus.

So, nun zu diesen Zündspulen, hab mich nicht getraut die Kabel zu vertauschen ohne zu wissen was ich damit killen kann. Jedenfalls sitzt oben ein breiter Stecker und unten jeweils einer links und rechts.Nun sind die Herren Dotores wieder gefragt. Die Jagd geht weiter:-(((°

Grützi Gudi

Also verstehe ich das jetzt so richtig, daß eine komplette Bank ausgefallen ist? Hast Du den Motor mehrere Hundert Kilometer auf 4 Zylindern gefahren? Sag mir bitte, daß das nicht so ist, denn sonst muß ich Dich töten!

Gruß Manni308

darf ich mir dann die Art der Hinrichtung aussuchen?O:-)

Ja , es scheint wohl so zu sein, aber auf 4 Zylindern müsst der Motor doch sehr unrund laufen, tat er aber nicht und auch die Abgase kamen aus den 4 bzw 2 Rohren, oder ist da im Endtopf alles querbeet miteinander vermischt?

Hoffe ja, dass ich da nicht den ganzen Motor gekillt hab, das wär üüüübelst.

Du darfst die Reihenfolge wählen.Vierteilen,Kastrieren,Aufhängen! Kastrieren steht aber immer an erster Stelle! Ist ja klar, denn Du sollst ja was davon haben!

Gruß Manni308

P.S.:Hast Du eine Möglichkeit in den Motor mit einem Endoskop hineinzusehen, um vielleicht mögliche Schäden an den Zylinderwänden zu sehen?

auweia.......

nee nen Endoskop hab ich nicht, kann es denn sooo schlimm sein?

Warum können denn die Wände beschädigt sein?, evtl. weil das Benzin den Ölfilm abgewaschen hat?

Denk, dass auf jeden fall das Öl jetzt mit Benzin getränkt ist.

Werd mir jetzt schon mal nen schönen Baum aussuchen:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°

wat nu????:cry:

Ich geh jetzt mal weinend in die Heia und werde drüber nachdenken!

Du hast mich so aus der Bahn geworfen, daß ich mich zuerst einmal sammeln muß!

Wie kann jemand hunderte von Kilometern fahren und nicht merken, daß vier Zylinder fehlen? Warum lieber Gott tust Du einem Auto so etwas an?

Bis morgen!

Gruß Manni308

schön, dass du mit mir weinst....

hab ja gemerkt, dass da was nicht stimmt, Leistungsabfall war ja echt heftig, aber ees ist ja schön rund gelaufen.....

Mann, ich sollte wirklich nur noch Kreidler fahren, wenn da ein Zylinder fehlt, das würd sogar ich merken...

also, dann schlaf mal gut und träum was nettes.

bis morgen dann

Ciao

Jean-Claude

genau dasselbe ist mir vor Jahren mit dem 328 passiert: plötzlich hatte er den Mörderpunch eines alten Golf Diesel, lief aber (für einen 4 Zylinder) recht rund. Nach telefonischer Rückfrage bin ich vorsichtig ca. 50 Km zu B. Staub gefahren (wurde ständig von Wohnmobilen und holländischen Wohnwagen überholt), Zündspule gewechselt (ca. CHF 280.--) und das Problem war behoben. Also: möglicherweise hast Du die Karre gar nicht hingerichtet, der 3.2 ist zäh!

Kopf hoch!

Zündspuhlen musste ich auch schon beide am 328 tauschen. Eigentlich sogar schon 3, da eine nach einigen Monaten schon wieder defekt war, was natürlich kostenlos behoben wurde. Das war genau so ein "Fahrgefühl" wie beschrieben. Ähnlich auch, wenn am 348 die SlowDown leuchten. Auch da läuft dann ja nur eine Bank.

Allerdings fuhr ich damit nie sehr weit. Vielleicht mal 20 Kilomter bis in die Werkstatt. Zwischendurch hatte ich auch immer wieder mal volle Leistung, wenn auch nur kurz.

Ich denke schon, dass einige hundet Kilometer schon mehr "Unfug" im Motor anrichten können.

Ich hoffe für GUDI, dass alles ganz harmlos ist und Manni308 mit seinen fundierten Tipps helfen kann. Ich drücke die Daumen. :-))!

Archiviert

Dieses Thema ist archiviert und für weitere Antworten gesperrt. Erstelle doch dein eigenes Thema im passenden Forum.


×
×
  • Neu erstellen...