Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Was wird mit der 911er Baureihe?


LINO

Empfohlene Beiträge

hallo porschefans,

habe mir mal so gedanken gemacht über porsches zukunft.Habe mir mal die konkurrenz angeguckt wie den gallardo lp560 und jetzt der neuen audi R8 v10

das erscheinungbild vom 911 wirkt sehr schlicht und eher untergeordnet im vergleich zu den konkurrenten.der audi hat 520ps ist 1,93m breit 1,25 flach

auf der strasse dreht man sich nach dem audi mehr um,der wow effekt ist um einiges größer.vom lambo brauchs nichts sagen,wurde zum sportauto 2008 gewählt.

ich denke der 911er muss enorm zu legen,in punkto design...mal was neues..nicht immer scheibchenweise verändern oder eine neues model über 911er,der gegen slc audi r8,gallardo locker gegenhält.

ein gt2 ist auch nur ein aufgemotzter 911er,genau wie 911 gt3...

p.s.wer hätte vor 5jahren gedacht,dass porsche so eine starke konkurrenz bekommt,audi oberhalb vom 911er zu setzen,das ist happig.

nur meine persönliche meinung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Der Porsche 911 ist eine Sportwagenikone und wird dies auch bleiben.

Gerade im Vergleich zum Gallardo oder zum R8 ist der 911 das seriösere Auto im Auftritt.

Was die Leistung betrifft, so kann sich der Kunde doch beliebig aus dem Porsche Regal bedienen und mit der Konkurrenz mithalten.

Warum dreht man sich nach den anderen beiden eher um? Weil sie seltener sind und es 911 an jeder Strassenecke gibt. ergo die Verkaufszahlen sprechen für den Porsche.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

p.s.wer hätte vor 5jahren gedacht,dass porsche so eine starke konkurrenz bekommt,audi oberhalb vom 911er zu setzen,das ist happig.

Wer hätte vor ca. 15 Jahren gedacht, dass Porsche heute überhaupt noch Autos baut?

Mal ganz ehrlich - der 911er wird niemals aus der Porsche-Baureihe entfernt. Es wird erst keine 911 mehr geben, wenn es auch keine Porsche mehr gibt. Aber ich wüsste nicht, wann das sein sollte.

Vielleicht kennt der ein oder andere die kleine Anekdote (ich weiß nicht, ob diese so wirklich in der Realität geschah) von Peter Schutz mit Helmuth Bott.

Nach einem Balkendiagramm sollte die 911er Baurreihe bereits 1981 zu Ende sein. Schutz nahm einen Stift und verlängerte den Balken durch das ganze Zimmer...

Seit dem sind 25 Jahre vergangen. 968, 924, 944, Boxster, Cayman, Cayenne, Panamera, Carrera GT und 959... Alles endliche Baurreihen.

Porsche wäre auch schön dumm, ihr Imageträger-Fahrzeug aus dem Programm zu werfen oder extremst optisch zu überarbeiten. Dafür gibt es andere Baurreihen, wie zB. der Carrera GT.

Genau darum gibt es auch keinen Cayman RS. Auch wenn das Konzept ansich schneller wäre, weiß Porsche genau, was sie tun.

Die Verkaufszahlen bestätigen dies.

Und bitte... wieso kaufen die Leute denn Porsche? Ganz einfach, weil es ein noch halbwegs sozialverträgliches Auto ist. Stelle dir mal einen R8 vor die Türe oder fahre mit dem Gallardo zu Geschäftsmeetings. Ein 911 ist einfach dezent, Formschön und klassisch. Nicht mehr, nicht weniger. Und genau darum ist er seit so vielen Jahren auch schon so erfolgreich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Porsche 911 war und ist eine Skulptur im Sportwagenbau, bei Lambo sieht jeder anders aus, bei Ferrari sieht jeder Wagen anders aus, die Autos sind Ferraris aber ausser wenigen grossen Modellen sind sie nur Kennern dem Typ nach bekannt. Einen Porsche 911 erkennt ein Kind, egal aus welcher Baureiher er stammt, man dreht sich kurz um und sieht den 911er. Der Sportwagen schlechthin, und wenn man dann gross ist und Geld hat kauft man sich auch einen 911er, einen Jugendtraum in aktueller Version. Der Porsche 911 ist für mich und für viele immer noch das Symbol, dass man es zu etwas gebracht hat im Leben, und der Neid beginnt erst beim Pferd oder Stier so richtig, da ist der Porsche einfach anerkannter.

Was die Leistung angeht hat sich Porsche selten wirklich verstecken müssen, GT2, GT3 und GT3 RS regeln das meist schon auf dem Track und die meisten sind auf der Kö oder der Leopoldstrasse auch nicht schneller nur weil sie da mit nem Stradale im Stau stehen.

Den 911er aufzugeben oder stark zu ändern wäre wohl die dümmste Entscheidung die Porsche treffen könnte. Andere Baureihen zusätzlich zum Geldscheffeln (Cayenne oder Boxster) und zum "Zeigen wo der Hammer hängt" (Carrera GT) werden kommen und gehen, wie früher auch schon, die Ikone aber bleibt.

Der R8 ist für mich eine Modeerscheinung, Audi kann was draus machen aber zum Dauerbrenner fehlt da noch ein Jahrzehnt Bauzeit. Er ist ganz nett anzusehn, aber warten wir ab was in ein paar Jahren wird, der TT war am Anfang auch n heisses Teil und mittlerweile ist er für mich sowas von langweilig...das wird ein 911er, egal welcher Baureihe und Motorisierung niemals sein. Mit einem R8 hab ich das Gefühl muss man sich ständig gegen GTI's und 3er BMW's beweisen, im Porsche hatte ich dieses Gefühl niemals, da fährt man einfach und steht über den Dingen. Geniessen...wie guten Wein... lass die andren doch mit Aldi-Wodka schneller besoffen werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die 911er Baureihe wird weiterentwickelt und immer auf der Höhe der Mitbewerber sein, auch wenn diese in den vergangenen Jahren immer stärker geworden sind.

Sollte Porsche den 911 jemals einstellen, können sie den Laden zuschliessen.

Es hat sicherlich eine Grund, dass Lammborghini und AM (LINO's Lieblingsmarke!!) erst unter dem Dach eines grossen Konzern zu Mitbewerbern geworden sind. Ohne die Hilfe von Audi bzw. Ford wären die Lichter längst aus.

Mir ist ein klassische Erscheinung lieber, als ein modisches Auto, dass nun super hip ist und in 4 Jahren kann es keiner mehr sehen. Mit einem 20 Jahren alten Porsche ist man immer noch gut angezogen.

Porsche bedient mit seiner Modellpalette fast alle Wünsche und ist daher ein rentabler Hersteller.

Porsche hat den Trend zum DSG sicherlich etwas verschlafen, aber es funktioniert vom ersten ausgelieferten Fahrzeug an.

Für mich definiert sich ein Sportwagen nicht nur durch PS, Optik, Länge und Breite. Für mich muss das Gesamtpaket stimmen und die Performance auf dem track.

Das Atribut "aufgemotzt" für eine Gt 2 oder GT3 zu verwenden, finde ich unpassend.

Die Fahrzeuge wurden dem Anforderungsprofil entsprechend weiterentwickelt. die Stückzahlene zeigen, dass sie nicht für die breite Masse gebaut werden.

Grüsse

AlexM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke es ist die Erfolgsstrategie von Porsche den 911 konsequent aber optisch behutsam weiterzuentwickeln.

Und spätestens mit der vollständigen "Machtübernahme" in Wolfsburg wird zumindest ein Auto wie der R8 dem Porsche nicht mehr das Wasser abgraben. So was wird, falls er überhaupt weitergebaut wird, immer schon eine Handbreit unter dem jeweiligen Porschemodell platziert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was soll dieser Kleinkrieg? Warum muss man das Vergleichen wie beim Quartett welches Auto "besser" ist. Der eine will das, der andere will das. Ich hätte auch gerne einen Porsche mit Mittelmotor und viel Leistung sowie anderem Design. Gibt es nicht. So what...kauft man eben R8, Ferrari, Lamborghini, Aston Martin oder was es sonst noch so gibt.

Soll doch jeder kaufen was er will und die anderen mit seinem Geläster über Automarke A,B oder C verschonen nur weil er selbst D fährt.

Das gilt für das Porsche Gebashe genau wie für die dumme "Feindschaft" zwischen Ferrari und Lamborghini etc.

Immer dieser dämliche Idealismus der überall mitschwingen muss und alles nur kompliziert macht und zu Ärger führt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist ein klassische Erscheinung lieber, als ein modisches Auto, dass nun super hip ist und in 4 Jahren kann es keiner mehr sehen. Mit einem 20 Jahren alten Porsche ist man immer noch gut angezogen.

Grüsse

AlexM

Würde ich sofort so unterschreiben. :-))! Egal ob G-Modell oder 997. Der 911 hat über Jahre hinweg seine Form beibehalten. Der 911 ist einer der Klassiker des 20 Jhd. und hatte es nie nötig ein Objekt von optischen Experimenten zu sein.

Ich hoffe, er bleibt weiterhin so eine elegante und unaufdringliche Erscheinung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was soll dieser Kleinkrieg? [...] Soll doch jeder kaufen was er will und die anderen mit seinem Geläster über Automarke A,B oder C verschonen nur weil er selbst D fährt.

Einerseits Zustimmung, aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich, darüber kann man sich doch austauschen? Und wenn das mit der einen oder anderen Spitze versehen ist, ist das hier im Forum doch immer mit einem Augenzwinkern gemeint?

Ansonsten haben es die Vor"redner" gut ausgedrückt: Das ist eine sagenhafte Leistung, ein Grunddesign über mehr als 40 Jahre immerfort so weiterzuentwickeln, dass die Linie zu den Ahnen immer erkennbar bleibt. Auch technisch .. .. Porsche hat es geschafft, ein nicht unproblematisches Basislayout (Heckmotor!) immer auf Höhe der Wettbewerber zu kultivieren. Ich gehe auch davon aus, dass immer neue 911-Variationen noch lange zum Straßenbild gehören .. .. und freue mich darüber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wird immer Leute geben, die sich einen 11er kaufen werden.

Ich würde einen R8 alleine schon deswegen nicht kaufen, weil er mir einfach nicht gefällt.

Es war mal interessant in so nem Ding mitzufahren, das wars aber auch schon. Ich würde einem R8 immer einen GT3 o.Ä. vorziehen, was jetzt aber nicht heissen soll, das ich einem R8-Fahrer gegenüber keinen Respekt habe. Ganz im Gegenteil: Wenn jemandem das Auto gefällt, wieso nicht?

Allerdings verstehe ich den Wirbel und die ganzen Vergleiche zwischen R8 und Carrera S, R8 und Carrera 4S, R8 und GT3... Oder Nissan GTR gegen irgendwas nicht. Das sind doch einfach gundlegend verschiedene Autos.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wird immer Leute geben, die sich einen 11er kaufen werden.

Mir sagte einmal ein mir gut bekannter Ferrarifahrer und Fan der Roten Renner:

"Das Preis-/Speedverhältnis von Porsche ist unschlagbar"

Dann kaufte er zusätzlich zum Ferrari einen 997 GT3. Diesen will er demnächst durch einen GT2 ersetzen und dann den Ferrari verkaufen, weil er ihm auf langen Strecken zu laut ist.

Habe vor über 25 Jahren meinen ersten 911 er gekauft und habe heute noch einen. Warum? Es ist ein faszinierendes und auch schnelles Auto mit dem man überall hinfahren kann und für die Leistung, insbesondere im Vergleich zu den exotischen Wettbewerbern, sehr günstige Unterhaltskosten hat. Meine Reichweite im Porsche ist fast doppelt so weit wie im Gallardo d.h. obwohl nur die exakt Hälfte an PS bin ich auf weiten Strecken im Porsche schneller am Ziel, weil ich weniger tanken muss. Aber darum geht es ja nicht, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der 11er sollte nach Meinung der Mitbewerber längst eingestellt werden, da er denen ein Dorn im Auge ist.

"Diese Technik geht nicht wirklich kaputt".

"Diese Dinger halten zu lange"

"Wir kommen nicht an die Wirtschaftlichkeit des 11ers ran"

"Wir benötigen den seriösen 11er-Markt"

Seinen eigenen Geschmack unterstreicht man mit einem Fahrzeug, dessen Image nicht laufend wechselt (oder seine unzähligen Inhaber). Porsche gilt als solide schwäbische Wertarbeit. Ein 11er hat bei normalem Einsatz, nach 10 Jahren einen Wert von 45 % des Neupreises. Trotz "Groß"-Serien-Sportwagen.

Für manigfaltige Berufsstände ist der 11er ein seriöses Auto, dass nahezu dezent über Potenzen spricht. Nicht aufdringlich, immer ein bißchen frech, nie prollig, trotzdem dynamisch. Ideal also für Fahrer, die Zuverlässigkeit über das Fahrzeug deffinieren wollen.

Manchmal denke ich mir: Immer wenn die "Anderen" am Image des 11er kratzen wollen, freuen sich die Ingenieure diebisch, .......... vielleicht mal nen größeren Lader, ne andere Elektronik, ein bißchen Direkteinspritzer, ein Spoilerchen hier, ein GT 1-2-3-Aufkleber da, gelbe Bremschen dort, mal runde mal ovale Röhrchen drauf zu setzen, ............... dann ist die Welt wieder in Ordnung.

Vom Marketing ne Mischung zwischen Moby-Dick (935 RSR) und Greenpeace.

Noch mehr amüsiert mich das Tuning um Porsche herum. Da drücken Sie halt mal 600+ PS rein, wird schon halten, ist eh ein Porsche. Und wem der 11er nicht agressiv genug ist, bringt ihn zum 9ff, dann isser schneller wie ein Veyron.

"So isser halt, der 11er":-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein 911er ist eine tradion,ein kult und wenn es den 911er nicht mehr gibt,dann gibt es auch porsche nicht mher,ist so :-)

Nur sehe ich paar probleme bei 911.Der 911er galt als der ultimative sportwagen,exklusiv...top performance....usw.Nur ist jetzt die konkurrenz da,was noch vor gallardo,v8vantage,r8 nicht gab.Porsche hat seine produktpalette nach unten sowie in der breite vergößert,was der exklusivität nicht geholfen hat.

ein 911er wollte immer was außergewöhliches haben und nicht an jeder ecke einen porsche sehen.es gab mehr oder weniger nur porsche oder ferrari zur auswahl,ferrari war technisch sehr anfällig und auch einiges teurer.

ich denke das doch einige von porsche schon zu aston und lambo gallardo und einbißchen zu r8 gewechselt sind.es kommt jetzt nicht mehr so sehr an,wer eine zehntelsekunde schneller ist,sondern wer das bessere design hat,exklusiver ist,besseren sound,bessere mischung aus psort und alltagstauglichkeit hat.....wertstabiler ist.

porsche ist in allen punkte top,keine frage,nur schaffen die anderen es auch sehr gut oder in manchen punkten noch besser.

irgendwie schwer zu beschreiben was ich genau sagen möchte,es ist halt so ein gefühl.vielleicht den 911er noch besser,noch besseres design verpassen,exklusiver machen......nur beim nächster 911er(998) nur ein paar lichter zu verändern wird nicht reichen,um wieder über r8,v8vantage oder gallardo oder california zu stehen.

früher stand 911 über ihnen,jetzt sind sie gleich auf,mache sogar gefragter.

ich weiss noch das alle nur den 911er im kopf hatten und schwärmten,heute ist es schon viel weniger....ich hoffe porsche schafft es wieder über den zu stehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Ferrari stand was die Exklusivität und Auffälligkeit angeht schon immer über einem Porsche, ebenso ein Lambo. Interessiert das wirklich? Einen Porsche hat man sich doch bis auf wenige Sondermodelle selten wegen der Exklusivität gekauft. Du schreibst selbst es kommt nicht auf Zeiten an, das hast du doch vorher noch anders geschrieben, nicht? Wertstabiler...das kann jetzt niemand beurteilen, aber der Werterhalt eines Porsches ist sehr gut, da kommt es vielmehr auf das Umfeld an. Sieh dir doch mal die Ferrariblase früher an, erst sind die Pferde fast nichts wert, dann ein Vermögen. Der Markt ist hier teilweise sehr unstet. Das Porsche mittlerweile mehr oder weniger ein Massenhersteller ist wurde bewusst so gewählt. Was kommt dabei heraus? Porsche ist in der Position andere Firmen zu kaufen, nicht wie Aston, Lambo oder Ferrari auf die Unterstützung einer grossen Firma angewiesen. Diese Unabhängigkeit hat man sich was die Exklusivität angeht sicher teuer erkauft, aber dazu hab ich oben schon was gesagt.

Es geht in diesem Segment auch nicht unbedingt darum über oder unter einem anderen Auto zu stehen, zumindest nicht für den 911er, der ist eine Ikone. Designmässig gab es immer Kritik, auch an der Performance wird immer wieder gezweifelt. Dann verkauft er sich aber doch wieder am besten und auf dem Track sieht man sie auch nicht in den langsamen Gruppen. Wo sind denn all die Ferraris, Lambos und Astons auf den Rennstrecken? Die fahren doch viel zu selten mit. Der V8 Vantage ist für mich übrigens zwar vom Design her wunderschön, aber in Sachen Performance kannst du mir jetzt nicht erzählen, dass er die grosse Gefahr für Porsche darstellt. Das machen wenn dann Scuderia oder Gallardo SL. Aber nicht der Aston von der Stange.

Eine bessere Mischung aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit wie bei einem Porsche wird man wohl kaum finden, da einen Ferrari oder Lambo zum Vergleich zu nehmen ist einfach lächerlich. Allein der Auftritt beim Kunden ist mit einem Porsche ok, mit einem der Italiener aber sicher nicht mehr 100% alltagstauglich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Zahl 911 wirds wahrscheinlich immer im Porsche-Programm geben. Vom eigentlichen 911 ist aber bereits jetzt (außer der Motoranordnung und Zylinderzahl) nichts mehr übrig.

Durfte letztens mal wieder einen 997 Carrera Cabrio fahren ... ich war froh als ich danach in meinen 964 saß. Ich finde da nur noch sehr wenig Unterschiede zwischen einen 997 zu BMW E63/MB R230/Jaguar XK etc. pp.

Persönlich kann ich aber mit modernen PKWs, auch wenn sie mit alten klangvollen Namen beschrieben werden, nicht viel anfangen, zumindest wenn sie Emotionen wecken sollen. Typische Charaktereigenschaften sind weitgehend verloren ... die modernen PKW´s austauschbar.

Audi Urquattro - Audi R8 // BMW 635 CSi - BMW 650 Ci // Porsche 911 Carrera - Porsche 997.

Meine Wahl wäre immer klar das ältere Fahrzeug, macht mir einfach viel, viel mehr Spaß auch wenns z.T. erheblich langsamer ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein 911er ist eine tradion,ein kult und wenn es den 911er nicht mehr gibt,dann gibt es auch porsche nicht mher,ist so :-)

Nur sehe ich paar probleme bei 911.Der 911er galt als der ultimative sportwagen,exklusiv...top performance....usw.Nur ist jetzt die konkurrenz da,was noch vor gallardo,v8vantage,r8 nicht gab.Porsche hat seine produktpalette nach unten sowie in der breite vergößert,was der exklusivität nicht geholfen hat.

ein 911er wollte immer was außergewöhliches haben und nicht an jeder ecke einen porsche sehen.es gab mehr oder weniger nur porsche oder ferrari zur auswahl,ferrari war technisch sehr anfällig und auch einiges teurer.

ich denke das doch einige von porsche schon zu aston und lambo gallardo und einbißchen zu r8 gewechselt sind.es kommt jetzt nicht mehr so sehr an,wer eine zehntelsekunde schneller ist,sondern wer das bessere design hat,exklusiver ist,besseren sound,bessere mischung aus psort und alltagstauglichkeit hat.....wertstabiler ist.

porsche ist in allen punkte top,keine frage,nur schaffen die anderen es auch sehr gut oder in manchen punkten noch besser.

irgendwie schwer zu beschreiben was ich genau sagen möchte,es ist halt so ein gefühl.vielleicht den 911er noch besser,noch besseres design verpassen,exklusiver machen......nur beim nächster 911er(998) nur ein paar lichter zu verändern wird nicht reichen,um wieder über r8,v8vantage oder gallardo oder california zu stehen.

früher stand 911 über ihnen,jetzt sind sie gleich auf,mache sogar gefragter.

ich weiss noch das alle nur den 911er im kopf hatten und schwärmten,heute ist es schon viel weniger....ich hoffe porsche schafft es wieder über den zu stehen.

" Dunkel ward der Rede Sinn" :confused:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@LINO

Welche anderen Modelle sind denn gefragter als der 911? Schau Dir die

verkauften Stückzahlen p.a. an. Da kommt weder der R8, noch Aston (5.000

p.a.), Maserati, Lambo oder Ferrari ran (die beiden letzt genannten spielen aber auch in einer anderen Preisliga.)

Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Aston, etc. bauen inzwischen auch tolle Autos. Und es stimmt, der Wettbewerb für Posche ist (Gott sei Dank) härter geworden. (Porsche könnte sich heute nicht mehr leisten über nahezu 15 Jahre das gleiche Auto mit nur wenigen technischen Weiterentwicklungen zu verkaufe, wie sie es mit dem G-Modell getan haben.) Und für uns als Kunden ist es doch toll, Alternativen zu haben. Ich selbst hatte auch mit einem Aston geliebäugelt, bin aber aus Gründen, die bereits oben genannt wurden beim 911geblieben. Und immer noch begeistert!

Der 11er ist halt über die Jahrzenhnte zum "Urmeter" der Sportwagen geworden. Das müssen andere erst noch nachholen...

Grüße,

Dreas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der 911 soll als Ikone immer weiter entwickelt werden. EIn 911 ist durch nichts zu ersetzen, er ist halt DER Alltags-Sportwagen überhaupt. Aber es fehlt ihm halt die Exklusivität anderer Marken, EBEN weil er so beliebt und verbreitet ist.

Jedoch "braucht" es auch ein Modell im Supersportwagensegment, aber preislich eingeordnet irgendwo zwischen 911 und GT. Der 911 ist zu oft anzutreffen (wenngleich auch in den verschiedensten Ausführungen) und der Carrera GT ist zuuuu selten. Ein Mittelmass wäre nicht übel...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein 911er ist eine tradion,ein kult und wenn es den 911er nicht mehr gibt,dann gibt es auch porsche nicht mher,ist so :-)

Nur sehe ich paar probleme bei 911.Der 911er galt als der ultimative sportwagen,exklusiv...top performance....usw.Nur ist jetzt die konkurrenz da,was noch vor gallardo,v8vantage,r8 nicht gab.Porsche hat seine produktpalette nach unten sowie in der breite vergößert,was der exklusivität nicht geholfen hat.

ein 911er wollte immer was außergewöhliches haben und nicht an jeder ecke einen porsche sehen.es gab mehr oder weniger nur porsche oder ferrari zur auswahl,ferrari war technisch sehr anfällig und auch einiges teurer.

ich denke das doch einige von porsche schon zu aston und lambo gallardo und einbißchen zu r8 gewechselt sind.es kommt jetzt nicht mehr so sehr an,wer eine zehntelsekunde schneller ist,sondern wer das bessere design hat,exklusiver ist,besseren sound,bessere mischung aus psort und alltagstauglichkeit hat.....wertstabiler ist.

porsche ist in allen punkte top,keine frage,nur schaffen die anderen es auch sehr gut oder in manchen punkten noch besser.

irgendwie schwer zu beschreiben was ich genau sagen möchte,es ist halt so ein gefühl.vielleicht den 911er noch besser,noch besseres design verpassen,exklusiver machen......nur beim nächster 911er(998) nur ein paar lichter zu verändern wird nicht reichen,um wieder über r8,v8vantage oder gallardo oder california zu stehen.

früher stand 911 über ihnen,jetzt sind sie gleich auf,mache sogar gefragter.

ich weiss noch das alle nur den 911er im kopf hatten und schwärmten,heute ist es schon viel weniger....ich hoffe porsche schafft es wieder über den zu stehen.

Hallo Lino,

ich melde mich -als Porschefahrer- hier gerne zu Wort.

Warum ich Porsche 911 fahre? Weil es keine Alternative für mich gibt. Die Form ist klassisch und schön, die Leistung sehr gut. Qualität stimmt. Ich kann mit dem Auto sowohl zu Lidl als auch zum Theater als auch zum Sport als auch zur Rennstrecke als auch in den Urlaube als auch..... fahren.

Ich kann aus dem Auto sowohl in Jogginghose als auch im Smoking aussteigen und bin immer perfekt gekleidet. Zudem ist das Auto so klassisch, dass eben gerade nicht zu sehr auffällt. Ich könnte damit sogar zum Kunden fahren ohne prollig zu wirken. Das Auto macht einen perfekten Spagat.

Ganz nebenbei sind 911 seit jeher zuverlässig und verhältnismässig günstig im Unterhalt. Nicht umsonst siehst Du an der Nordschleife fast ausschließlich Porsches und BMW. Mit anderen Autos kannst Du kaum Anreisen, Heizen und gemütlich wieder abreisen.

Und ein GT3/GT2 ist heute noch ein Überauto. Da gegen kannst Du R8 und Gallardo gemütlich wegstellen. Auf dem Track sind die immer noch spitze. Besonders für den GT3 gibt es m. E. kaum eine Alternative ab Werk. Wer ein ambitionierter Hobbyracer ist, kommt an einem GT3 kaum vorbei.

Ich für meinen Teil bin froh, dass ich keinen auffälligen Ferrari, Lambo oder R8 fahren muss und würde immer einen Porsche 911 bevorzugen.

Gruß

Malte

EDIT: Zuletzt gibt der Erfolg Porsche Recht. Porsche ist eben noch kein Teil des Audikonzerns. Vielmehr ist es anders herum. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

911 Turbo mit derzeit 720 PS. Alle schauen den Ferraris und den Lambos nach wenn sie in der Maximilianstr auf und ab fahren. Ich steh voll auf die Fahreigenschaft des Turbos. Auf der Strecke schauen die Lambos und Ferris den Auspuff von hinten an (Spitze 370 Kmh fünfter Gang 303 Kmh). Ich muss natürlich sagen dass ich auch Ferrari Liebhaber bin und der Lambo gefällt mir ebenso. Jedoch so zum richtig Spass haben ziehe ich doch den Porsche vor.

Weihnachtlicher Gruß Ritchy

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins jahr 2009

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Monate später...
Hallo Lino,

ich melde mich -als Porschefahrer- hier gerne zu Wort.

Warum ich Porsche 911 fahre? Weil es keine Alternative für mich gibt. Die Form ist klassisch und schön, die Leistung sehr gut. Qualität stimmt. Ich kann mit dem Auto sowohl zu Lidl als auch zum Theater als auch zum Sport als auch zur Rennstrecke als auch in den Urlaube als auch..... fahren.

Ich kann aus dem Auto sowohl in Jogginghose als auch im Smoking aussteigen und bin immer perfekt gekleidet. Zudem ist das Auto so klassisch, dass eben gerade nicht zu sehr auffällt. Ich könnte damit sogar zum Kunden fahren ohne prollig zu wirken. Das Auto macht einen perfekten Spagat.

Ganz nebenbei sind 911 seit jeher zuverlässig und verhältnismässig günstig im Unterhalt. Nicht umsonst siehst Du an der Nordschleife fast ausschließlich Porsches und BMW. Mit anderen Autos kannst Du kaum Anreisen, Heizen und gemütlich wieder abreisen.

Und ein GT3/GT2 ist heute noch ein Überauto. Da gegen kannst Du R8 und Gallardo gemütlich wegstellen. Auf dem Track sind die immer noch spitze. Besonders für den GT3 gibt es m. E. kaum eine Alternative ab Werk. Wer ein ambitionierter Hobbyracer ist, kommt an einem GT3 kaum vorbei.

Ich für meinen Teil bin froh, dass ich keinen auffälligen Ferrari, Lambo oder R8 fahren muss und würde immer einen Porsche 911 bevorzugen.

Gruß

Malte

EDIT: Zuletzt gibt der Erfolg Porsche Recht. Porsche ist eben noch kein Teil des Audikonzerns. Vielmehr ist es anders herum. ;)

Hi Malte,

grabe gerade etwas in den alten Beiträgen rum und bin auf diesen gestoßen. Als ehemaliger Porschefahrer (928s4 + 993) und jetziger Ferrarifahrer (F355 GTB) muß ich da mal was sagen :lol:. Zum einen liest sich Dein Beitrag so, als ob Du gern die Eierlegendewollmilchsau als Sportwagen haben möchtest!!! Willst Du das wirklich?? Ein Sportwagen soll dich doch vor allem ansprechen und Emotionen wecken. Gerade das tun m.M. nach die aktuellen 11er nicht mehr. Reine Massenware. Weitgehend perfekt aber no Emotion :-(((°

Für mich geht es bei der Wahl eines Sportwagens nicht um die letzten Zentel und ich gebe auch gern zu, daß mir mein Ferri für die Rennstrecke zu schade ist (ist übrigens bei vielen Ferrari-Ownern so) aber wenn ich auf meine Garage zugehe hab ich ausnahmslos Jedesmal das spezielle Kribbeln im Bauch, feuchte Hände und leicht herhöhten Pulsschlag. Dafür war mir mein Ferri jeden Euro wert und ich verzeihe ihm gern die ein oder andere Unzulänglichkeit. (von denen gab es bislang allerdings wider Erwarten keine...gleich mal auf Holz klopf)

Meine 5 Cent.

Grüßle Stefan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spitze 370 Kmh 2009

Tacho? GPS? Was fährst du für Reifen? Würde mich mal interessieren.

370 km/h ist in einem 911 ziemlich böse schnell und mit 720 PS bewegst du dich eigentlich eher um die 360 km/h.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...