Jump to content
icesnake

Schöne Geschichte über Schweizer 250 GTO

Empfohlene Beiträge

icesnake
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ein mir bekannter Schweizer Autohändler wartete mit einer sehr schönen Geschichte über einen Schweizer Ferrari 250 GTO auf. Durch die Hände dieses schweizer Händlers liefen zwischen 1970 - 1980 einen ganzen haufen von autos, die in dieser zeit NIEMAND wollte. würde dieser mir bekannte schweizer Händler diese Autos heute besitzen, der mann wäre mehr als nur millionär, aber damals konnte er grad so seine familie über wasser halten.

aber nun zur geschichte dieses Ferrari 250 GTO mit der Chassisnummer 3769 GT. Dieses Auto rollte am 13. Juni 1963 aus dem Werk direkt zum 24h von Le Mans auf dem Fernando Tavano und André Simon 15 Std. lang fuhren, bis sie damals an 5. Stelle liegend mit defektem Getriebe aufgeben mussten. auch die tour de france konnten sie mit diesem auto nicht beenden, so dass sie zu saisonende mit einigen becherchen erworben an div. club- und bergrennen zufrieden geben.

Paul Schouwenburg und dieser eingangs erwähnte schweizer händer fanden das auto 1971 mit grad frisch revidiertem motor in frankreich. sie konnten das auto für sage und schreibe 29'327,50 CHF (heute ca. 18'000 Euro) ankaufen. einen käufer hatten sie zu der zeit nicht und sie waren mehr als nur froh, als sie nach langer suche diesen 250 GTO für sage und schriebe 8'500 Dollar nach Amerika verkaufen konnten.

Der schweizer händler erzählte, dass er 1980 eine "ominösen" anruf erhielt, indem ihm sein gegenüber am telefon sagte: "wenn sie mir einen anderen GTO in der gleichen Preisklasse organisieren können, wäre ich evtl. interessiert". Unnütz zu erklären, das die GTO's 1988 und 89 für Preise um die 22 Mio. CHF gehandelt wurden.

Weiss jemand mehr über dieses Auto? Ich habe hier noch ein zeitgenössischen Foto von dem auto, als es auf dem Hof des ch-händlers in oberentfelden stand

lust auf weitere alte fotos und geschichten? O:-)

post-9528-14435321465004_thumb.jpg

  • Gefällt mir 2
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
netburner
Geschrieben

Demnach wäre das Auto zu dem Zeitpunkt aber umlackiert gewesen. http://img124.exs.cx/img124/5237/16-21kor.jpg Laut der Übersicht war 3769 GT grau mit blauem Streifen und ist das auch heute noch (oder wieder).

Und Interesse an weiteren Geschichten haben wir immer :)

icesnake
Geschrieben

Wie früher in der Schweiz mit solchen autos umgegangen wurde, da stellen sich mir die haare zu berge!!!

Hier zBsp. ein 365 GT 2+2 (in der CH liebevoll "Queen Mary" genannt). Bj. 1968 Chassis 11353 GT. :-(((°:-(((°:-(((°:-(((°

post-9528-14435321468008_thumb.jpg

AlexM
Geschrieben

Diese und viele weitere schöne Geschichten sind nachzulesen in:

Darf es ein Ferrari sein?

von Robert de LaRive Box (Autor)

Broschiert: 144 Seiten

Verlag: Autovision Vlg., Hamburg (1993)

ISBN-10: 3980276635

ISBN-13: 978-3980276634

Nur noch antiquarisch aber problemlos zu bekommen.

Grüsse

AlexM

icesnake
Geschrieben

Genau! Nur mit dem Unterschied, dass ich den Robert noch persönlich kannte.

Aber ein tolles buch, jedem zu empfehlen.........

AlexM
Geschrieben

@ icesnake:

Du schreibst "kannte"

Lebt er nicht mehr?

Grüsse

AlexM

CountachQV
Geschrieben

Du kanntest Rob Box persönlich?

Wow, er hat ja sagenhaft viele autos gehandelt, auch viele der allerersten Lambos, wenn du darüber mir was weitergeben könntest wäre ich brennend interessiert (auch der PN, telefon, email).

Rob Box ist verstorben, ebenso wie Marcel de Lange der vieles vom Box-Archive übernehmen konnte.

Bodania
Geschrieben

Die erste Foto in diesem Thread ist älter als 1971 und zeigt den GTO des Aarauers Cox Kocher. Auf dem Ami-Cabrio im Hintergrund ist klar der Kleber "Cox" zu erkennen, den

C.K. praktisch auf jedem seiner vielen Autos führte. Cox fuhr den GTO auf der Rundstrecke und bei Bergrennen. 1971 fuhr Cox zusammen mit Heiner Wiesendanger einen Ferrari 512-S für "Herbert Müller Racing", das Team des unvergessenen "Stumpen-Herbie" in der damaligen Marken-WM. So ca. 1965 hat sich Cox von seinem GTO getrennt, nachdem er ihn im damaligen "Powerslide" für 30'000 Franken ausgeschrieben hatte. In der Zwischenzeit liess Cox bei Sbarro einen Rennsportwagen bauen, den er sporadisch einsetzte.

CountachQV
Geschrieben

Cox hatte doch noch einen weissen 25th Countach und einen Sauber-Mercedes Rennwagen.

Bodania
Geschrieben

Ja, Cox hat im Laufe der Jahre viele schöne Autos gehabt. 1971 war er in Spa beim 1000 km Rennen, als ihm ein lieber Kollege daheim den Miura entführte und heftig demolierte. Die damalige Laune sehe ich heute noch vor mir... Sein Espada war ein Traumauto und damals wunderbar für Langstrecken.

Zubi
Geschrieben

es wäre wirklich schön zu diesen anekdoten der automobilgeschichte einen eigenen thread zu haben.... ich möchte mal nichts verschieben lassen und überlasse es den "alten hasen" für so etwas zu sorgen, aber das sollte wirklich nicht irgendwo im forum in der versenkung verschwinden :wink:

S.Schnuse
Geschrieben
Diese und viele weitere schöne Geschichten sind nachzulesen in:

Darf es ein Ferrari sein?

......

Nur noch antiquarisch aber problemlos zu bekommen.

Danke für den Tip, ich habe es letzte Woche bei ebay für 15 EUR gekauft und bin schon ganz heiss darauf es zu lesen.

AlexM
Geschrieben

@Stefan:

Du wirst viel Spass beim lesen haben.

Ich hole es jedes Jahr wieder raus und lese es durch.

Dann brauche ich immer einen Schnaps.

Grüsse

AlexM

roterpfeil
Geschrieben

Es ist immer interessant die alten Geschichten anzuhören ...GTO fand ich auch besonders lieb...

brobox
Geschrieben

Ja, das Leben kann ganz schön gemein sein. Der einzige Trost, damals vor 40-50 Jahren nicht mit Autos gehandelt und das Potential von GTO, GT40 und Co. erkannt zu haben ist der, dass man dann jetzt zwar stinkreich, aber auch alt und klapprig wäre.

Und natürlich die Tatsache, dass auch ich sicher in den frühen 80er Jahren viel zu früh verkauft hätte, als sich der Wert gerade mal verdreifacht hatte.

roterpfeil
Geschrieben

Danke für die nette Antwort :):lol::)

pierrecinema
Geschrieben

Mein grossvater hatte seinen auch kaum los gebracht. Er ging auch für einen 5 Stelligen bettrag raus. 

 

Das tut heute weh. Zum glúck ist der Wagen immer noch beim gleichem besItzer und ich durfte ihn einige mahle fahren . Leider sind die preise so angestiegen das er nun seit 10 Jahren kein Tageslicht mehr gesehen hat und in einem Tresor vor sich hin Mottet

 

 

michi0536
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb pierrecinema:

Mein grossvater hatte seinen auch kaum los gebracht. Er ging auch für einen 5 Stelligen bettrag raus. 

 

Das tut heute weh. Zum glúck ist der Wagen immer noch beim gleichem besItzer und ich durfte ihn einige mahle fahren . Leider sind die preise so angestiegen das er nun seit 10 Jahren kein Tageslicht mehr gesehen hat und in einem Tresor vor sich hin Mottet

 

 

Welche Nr hatte Dein Opa? Klingt nach 4399GT, dem heutigen Bamford-Auto, oder ist es der Mason-GTO?

pierrecinema
Geschrieben

Die Nummer kenne ich nicht. Er steht aber immer noch in der schweiz 

michi0536
Geschrieben (bearbeitet)

Seit langem in der Schweiz? Der Stieger-GTO kam doch "erst" 1987 oder 1988 in die Schweiz, da waren die Preise schon lange nicht mehr fünfstellig und Obrist hat doch schon lange verkauft???? Slavic-Auto ist noch nicht lange in der Schweiz.....versteh ich nicht, kenn mich anscheinend doch nicht so gut aus.

und so extrem lange Eigentumszeit ( seit fünfstelligen Kaufpreisen) eines GTO in Europa kenne ich nur bei Bamford und Mason?? Brauche anscheinend Nachhilfe.

bearbeitet von michi0536
  • Gefällt mir 1
F40org
Geschrieben

Brauchst Du, Michi! ;)

  • Gefällt mir 3
pierrecinema
Geschrieben (bearbeitet)

Also unserer wurde ocasión als ein oder zwei jähriger wagen gekauft und hat meines Wissens die Schweiz nie verlassen. Leider war das vor meiner Zeit. Mein Vater ist als junge noch damit gefahren. Ich bin mit 44 dafür zu jung :-(

 

Wir mussten immer wieder mal was verkaufen wenn es den Firmen grad mal  nich gut ging.  

 

Gruss 

vor 1 Stunde schrieb michi0536:

Seit langem in der Schweiz? Der Stieger-GTO kam doch "erst" 1987 oder 1988 in die Schweiz, da waren die Preise schon lange nicht mehr fünfstellig und Obrist hat doch schon lange verkauft???? Slavic-Auto ist noch nicht lange in der Schweiz.....versteh ich nicht, kenn mich anscheinend doch nicht so gut aus.

und so extrem lange Eigentumszeit ( seit fünfstelligen Kaufpreisen) eines GTO in Europa kenne ich nur bei Bamford und Mason?? Brauche anscheinend Nachhilfe.

Lienhard hat auch einen . Weiss aber nicht seit wann

bearbeitet von pierrecinema
  • Gefällt mir 1
michi0536
Geschrieben
vor 10 Minuten schrieb pierrecinema:

Also unserer wurde ocasión als ein oder zwei jähriger wagen gekauft und hat meines Wissens die Schweiz nie verlassen. Leider war das vor meiner Zeit. Mein Vater ist als junge noch damit gefahren. Ich bin mit 44 dafür zu jung :-(

 

Gruss 

Dann ist Dein Großvater Pierre Sudan ? 

pierrecinema
Geschrieben

Nein. Es wurden ca 10. Stk in die Schweiz verkauft dazumal. Woher mein grossvater ihn hatte kann ich aber nicht sagen. Es ist gut möglich das er ihn nach einem Rennen im Ausland gekauft hat. Ich war  Ochsen sehr klein als er gestorben ist. 

Thorsten0815
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb pierrecinema:

Ich war  Ochsen sehr klein als er gestorben ist. 

Die automatische Rechtschreibkorrektur wird noch mal für den Weltkrieg verantwortlich sein..... O:-)

  • Gefällt mir 4

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×