Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
RABBIT911

BMW E36 2.5, 2.8, 3.0 und LPG

Empfohlene Beiträge

RABBIT911
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

nach 2 sehr zufriedenen Jahren mit dem E46 330d, will ich wieder wechseln. Es soll wieder ein Benziner werden. Und das einer, bei dem mir Kratzer u.ä. egal sind.

Jetzt bin ich auf den E36 gekommen. Ein schönes Auto und dazu recht günstig.

Ich wollte nun anfragen, ob es Erfahrungen mit LPG (Autogas) gibt. Für mich sind nur die Reihensechser interessant. Von 325 bis 3.0 M3 (Kein 3.2) oder die Alpinas.

Wissen die Profis (Stefan... hilfe :-(((°) hier, auf was man achten muss? Habe nicht vor, mehr als 10k für das Auto auszugeben.

Für die nächsten paar Jahre will ich ein Auto, Bei dem nicht jeder Kratzer in der Seele weh tut.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

Such doch ein Auto bei dem die Gasanlage bereits verbaut ist und problemlos läuft. Es gibt doch einige Angebote wenn Du z.B. bei mobile.de nach der Krafstoffart LPG suchst. das erspart Dir einen recht teuren Einbau und diverse (ggf. nötige) Nachjustierungen der Anlage.

RABBIT911
Geschrieben

Habe ich selbstverständlich schon gemacht, aber keines der angebotenen Fahrzeuge überzeugt mich.

Dazu kommt es noch, dass die Preise zum Teil so unverschähmt hoch sind, dass sich der nachträgliche Einbau für mich eher lohnt. :(

Xosiris
Geschrieben

Über den 3.0 kann ich nichts sagen und der passt auch irgendwie kostentechnisch nicht so richtig zu den beiden anderen.

Meinst du mit 2.5 den 323 (hat 2.5l) oder wirklich den alten 325? Der wurde allerdings nur bis '95 gebaut und deshalb würde ich den 328 (M52-Motor) vorziehen.

Vom 328 (M52B28) habe ich bisher nur positive Erfahrungen mit LPG mitbekommen, einer fährt im Bekanntenkreis seit 25tkm ohne Probleme. Anlage bei ihm ist eine Prins. Allerdings ist abgesehen von der Wahl der Anlage die Wahl des Fachmannes für den Einbau fast wichtiger, damit die Anlage auch gescheit läuft :-))! .

Die Idee an sich hatte ich auch schon, fürs Studium einen E36 mit LPG anzuschaffen. Aber dann sollte ich mich langsam mal intensiver mit der Idee befassen.:oops:

Gruß

Yannic

RABBIT911
Geschrieben
Über den 3.0 kann ich nichts sagen und der passt auch irgendwie kostentechnisch nicht so richtig zu den beiden anderen.

Meinst du mit 2.5 den 323 (hat 2.5l) oder wirklich den alten 325? Der wurde allerdings nur bis '95 gebaut und deshalb würde ich den 328 (M52-Motor) vorziehen.

Vom 328 (M52B28) habe ich bisher nur positive Erfahrungen mit LPG mitbekommen, einer fährt im Bekanntenkreis seit 25tkm ohne Probleme. Anlage bei ihm ist eine Prins. Allerdings ist abgesehen von der Wahl der Anlage die Wahl des Fachmannes für den Einbau fast wichtiger, damit die Anlage auch gescheit läuft :-))! .

Die Idee an sich hatte ich auch schon, fürs Studium einen E36 mit LPG anzuschaffen. Aber dann sollte ich mich langsam mal intensiver mit der Idee befassen.:oops:

Gruß

Yannic

Habe mich tatsächlich verschrieben. Ich meinte den 323i oder den 328i.

Nur im Fall des 3.0 ist das ältere Modell gemeint. Die Kosten fallen für mich nicht so ins Gewicht.

der gewisse Mehrverbrauch des M3, oder die höheren Kosten für Steuer und Haftpflicht, sind nicht ausschlaggebend.

365gts
Geschrieben

Eine Möglichlichkeit wäre bei ausreichender Tankstellenversorgung eine Flexifuel-Umrüstung (Bei BMW leider notwendig) auf Ethanol (E85).

Ich kenn zwei 5er Fahrer (528i und 523i) fahren mit dem FuelcatManager, direkt von BMW eingebaut, völlig problemlos.

Der Vorteil wäre hier die leichte und vergleichsweise günstige Umrüstung.

RABBIT911
Geschrieben

Flexifuel? Darin bin ich leider garnicht bewandert. :( Was muss da umgerüstet werden?

Bei uns habe ich nichts derartiges gesehen. Autogas gibt es bei uns fast überall.

365gts
Geschrieben (bearbeitet)

Flexifuel heißt du kannst entweder Standart Benzin fahren oder eben Ethanol tanken, die Elektronik erkennt das dann selbstständig.

Umgerüsten muss man nicht viel und ist kinderleicht (http://de.youtube.com/watch?v=iXajLGqafyk&feature=related). Es muss lediglich ein Zusatzsteuergerät (ähnlich Chiptuning) zwischengeschaltet werden, das erkennt, was getankt wurde und regelt die Einspritzung.

Bei manchen Fahrzeugen hat die Einspritzanlage von vornherein einen solchen Regelbereich, dass das man auch ohne Umrüstung fahren kann. Z. B. die K-Jetronic.

Hier etwas ausführlicher:

http://www.rmg-rapsol.de/5.html

Das im Vergleich zu Autogas leider kleine Tankstellennetz:

http://www.e85.biz/index.php?page=82

http://www.ethanol-tanken.com/index.php?dat=2&show=5&list=2&cat=2

bearbeitet von 365gts

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×