Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
PAVAROTTI

F328 GTB Wertsteigerung in Sicht ?

Empfohlene Beiträge

PAVAROTTI
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Was meint Ihr dazu ? Einen sauberen 308er zu finden ist ja immer schwieriger.

Hat der 328GTB auf Grund der kleinen Stückzahl auf weite Sicht ein Wertpotenzial ? Die Dino Preise sind ja mitlerweile enorm gestiegen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Das Problem des 328 ist, dass er eigentlich nur ein 308-Upgrade ist. Aber ich denke auch der 328 wird seinen Platz finden. Dass er nicht so beliebt bei Sammlern ist liegt in der Tatsache, dass man ihm das damals aktuelle Gesicht vom testa aufgedrückt hat. Das hat der Stilikone 308 zuviel genommen. OK, Es ist etwas besser gelungen als später die 512M-Verunstaltung des 512TR und der 328 ist in meinen Augen schon auch ein sehr schönes Fahrzeug.

Anderseits ist es momentan noch möglich eher gute saubere Fahrzeuge zu akzeptabelen Preisen zu finden. Im Sog des 308 ziehen natürlich auch die 328 Preise an. Auch bin ich mir nicht sicher ob der 328 GTB auf Grund seiner geringeren Produktionszahlen gefragter sein wird als der GTS? Beim Dino kostet der GTS auch immer noch ein bisserl mehr.

Stig
Geschrieben
Auch bin ich mir nicht sicher ob der 328 GTB auf Grund seiner geringeren Produktionszahlen gefragter sein wird als der GTS? Beim Dino kostet der GTS auch immer noch ein bisserl mehr.

Ich habe das Gefühl, die Preise für die 328er sind bereits schon gestiegen und werden dies auch noch weiter tun.

Ich glaube, die geringe Stückzahl (ca. 1100?) des GTB tut da aber nix zur Sache. Die Autos werden auch heute ja zum Fahren gekauft, und Fahrspass mach der GTS einfach mehr.

Ich finde der 328 nach wie vor ein attraktives Modell, welches ich heute einem 348 vorzeihen würde. Der 328 hat einfach mehr von der "klassischen Ferrarilinie", speziell die Heckleuchten finde ich super.

Ich bin vor Jahren mal einen 328 gefahren. Kam mir sehr leichtfüssig und agil vor. Der 348, welchen ich kurz darauf nur wenige km gefahren bin, kam mir viel träger vor.

michael308
Geschrieben

Ein sauberer 308/ 328er wird in Zukunft mit sicherheit steigen.:wink:

Leider treiben sich jedoch im www. zuviele Ruinen zu augenscheinlich günstigen Preisen herum die derzeit einer Preissteigerung im Weg sind.

Ein realistischer Preis für einen sehr guten 308 liegt bei ca. 40000 € - 44000 €, zu erziehlen sind momentan zwischen 30000 € und 33000 €.

Günstige 308 fangen mittlerweile bei 25000 € an, wobei diese Autos meist in einem ungepflegten, katastrophalen Zustand sind und sich eine Restauration selbst für einen Selfmade Man überhaupt nicht rechnet, da man für einen Mehrpreis von ca. 10000 € - 15000 € ein vernünftiges Exemplar bekommt.

Gruß

Michael

F40org
Geschrieben
Ein realistischer Preis für einen sehr guten 308 liegt bei ca. 40000 € - 44000 €, zu erziehlen sind momentan zwischen 30000 € und 33000 €.
Das schwankt wohl regional etwas zwischen Berlin und Bayern. Hier weiß ich von zwei 308er-Vergasern die deutlich über 40 den Besitzer gewechselt haben und ein guter QV für genau 40.
michael308
Geschrieben
Das schwankt wohl regional etwas zwischen Berlin und Bayern. Hier weiß ich von zwei 308er-Vergasern die deutlich über 40 den Besitzer gewechselt haben und ein guter QV für genau 40.

Ich glaube das in Süddeutschland die Einsicht früher gekommen ist, das das teurere Auto letzendlich günstiger ist:wink:

Selbst meinen 308GTBi würde ich niemals unter 38000 € weg geben......wobei dieser Preis momentan nur schwer zu erzielen wäre.........ein Testarossa würde mir zwar gut gefallen, bin aber nicht bereit für ein Bastelauto noch drauf zu legen.

Ciao

Michael

cinquevalvole
Geschrieben

Wenn die 3x8er nach der Winterpause wieder zugelassen sind gibt's mehr Auswahl.

Zu den Aufrufen in mobile: Es liegt auf der Hand, daß in manchen Fällen gar nicht mit der Absicht des Verkaufs inseriert wird.

Meine die "Versuchsballons"; die Autos stehen ewig. X-)

Mitnichten findet dadurch tatsächlich eine "Wertsteigerung" statt, denn die Summe fließt nicht.

Für die 308er spricht: Bald Oldiezulassung und weniger Probleme mit Fahrverboten in Umweltzonen.

Gegen den 328: Noch ist der 328 zu jung für die Oldiezulassung und leidet somit unter den Themen Fahrverbot und KFZ Steuer (ohne KAT). :???:

In anderen Ländern ist die Situation viel günstiger:

In CH Wechselkennzeichen, in Italien ist der 328 als Klassiker über 20 Jahre eingestuft und absolut priviligiert.

Für beide Modelle spricht natürlich das Design. :-))!

Ab 1999, mit dem 360, gab es kein klassisches 3er Design mehr,

was viele bedauern und sich wieder den kleinen, handlichen und flachen Klassikern zuwenden.

Das begünstigt freilich deren Werterhalt.

Unter den aktuellen 308er Angeboten sollte man bei Barzahlung einer Summe zwischen 35.000.- und 39.000.- durchaus etwas erwarten dürfen.

Wenn die 328er deutlich (5.000.-) drüber liegen, dann wird's durch Fahrleistungen und Features entschädigt. (ABS)

Wobei mir die leichten Unterschiede bei den Fahrleistungen dieser Klassiker heute egal ist.

fiero gt
Geschrieben

Also ich beobachte den 3x8 Markt auch ziemlich genau und schliesse eine echte Wertsteigerung ziemlich aus . Wenn man bei einem Ferrari Schwankungen im eigentlichen 4stelligen Bereich als Wertsteigerung sieht , mag das wohl sein .

Fakt ist die meisten Fahrzeuge gehen überhaupt nicht über die Bühne , und die meisten zu Veräusserden stehen sich die Beine in den Bauch .

Was auch immer diese Anbieter sich davon versprechen , weiss ich nicht , bis auf die Tatsache , je öfter man diese Fzge. in den Anzeigen sieht , desto weniger glaubwürdig erscheint der Text , und das Vertrauen sich eine 3x8 Serie zu zulegen . Egal wie sehr man dieses Modell auch mag .

Jetzt kann man sagen die sind vielleicht alle schlecht , aber die Fahrzeuge bei den renommierten Autohäusern mit utopischen Preisen gehen erst recht nicht .

Da hilft auch keine 5 oder gar 10 Punkte Garantie .

Käuferschichten , welche eine Preissteigerung hervorrufen würden , werden sich nicht dafür entscheiden , ihr Vermögen in die 3x8 Serien zu investieren .

Ich selber honoriere den 328 sehr , aber selbst unter den absoluten Fans ist dieses Auto bei 50.000 Euro absolut überteuert .

Selbst von der europäischen Sammlerszene ist zu vernehmen , dass diese sich von 3x8 Serien trennen , da zurzeit der noch höchste Wert zu erzielen sein mag .

Vielleicht mögen nun einige enttäuscht sein , aber ich glaube , es ist doch eher der persönliche Wert , welchen diese Serie für den Besitzer hat und nicht der materielle .

Fakt ist das eigentlich alle 3x8 Serien zur Zeit eher was für die etwas finanzschwächere Schicht geworden ist .

me308
Geschrieben

ich glaube, wir alle beobachten den Markt für klassische Ferrari (und dazu zählt der 3x8 zweifelsohne) mehr oder weniger genau...egal ob wir nun einen suchen oder schon einen haben ...oder evtl. einen weiteren suchen :wink:

auch klar ist, dass die, welche einen suchen, die Preise herunterreden und die, welche einen haben, die Preise nach oben jubeln

was sicher stimmt ist, dass das (öffentliche) Angebot über Portale, Händler, Printmedien etc. zu jeder Zeit sehr übersichtlich ist und über längere Standzeiten auch die gleichen Fahrzeugen betrifft...einige sind wohl tatsächlich schon seit Jahren im Angebot

die Situation ist allerdings nicht nur in Deutschland so, mangels entsprechender Nachfrage dreht sich derzeit im öffentlichen Markt auch im übrigen Europa nicht wirklich viel

die wirklich guten Exemplare hingegen, gehen unter der Hand und dann durchaus - wie schon im thread vorher erwähnt - für ordentliches Geld

diese Autos stehen dann oft in Sammlungen oder werden zumindest kaum gefahren

die meisten öffentlich angebotenen "Fahr"-zeuge leiden unter einem erheblichen Service-Rückstand...um diesen aufzuholen und das Auto in ein verlässlich fahrendes Spassmobil zu versetzten, ist häufig mehr als 50% des Anschaffungspreises notwendig...und dies hat sich mittlerweile herumgesprochen (frag` mich woher ich das weiß :wink:

hinzu kommt, dass die wenigsten (Fach-)Werkstätten wirklich noch Ahnung von den Autos haben und selbst "Freie" häufig weder Lust noch Zeit haben, bei einem 308/328 auf tagelange Fehlersuche zu gehen, die dann zwar ohne Resultat, wohl aber dem entsprechenden Stundensatz verrechnet wird...

(oft scheitert es hier schon an fehlenden Unterlagen oder einfach nur an mangelnden Englischkenntnissen bei der Teilebeschaffung)

jeder Käufer muss sich darüber im Klaren sein, dass er hier sehr viel Eigeninitiative aufbringen muss, dass heisst: sich autodidaktisch mit der Technik vertraut machen, viel viel lesen, manuals studieren, Systemkenntnis erwerben, englische Terminologie lernen, Netzwerk zur Teileversorgung aufbauen, Erfahrungsaustausch im Internet suchen etc...man braucht also viel Zeit...

auch das hat sich herumgesprochen

einfach in das Auto reinsetzen und mal eben am Wochenende nach Italien zum Eis essen fahren, ist halt nicht...zumindest solange das Fahrzeug nicht in technisch ordentlichem Zustand ist

wer diesen Weg geht, ja... für den hat das Auto einen persönlichen Wert der sicher weit über dem rein materiellen steht..."legende e passione" eben :)

zum Argument, die 3x8 Serie seien etwas für die "finanzschwächere Schicht"...hmmm wir reden hier immerhin von 30.000 - 50.000 Euro "fun cars", die häufig als Drittwagen und max. 5K km pro Jahr betrieben werden...

aber ist ja wie immer nur `ne Frage der Perspektive :-o

in USA gibt es das böse Wort vom "poor man`s Ferrari"... als Synonym für die Einsteiger-Ferraris all derjenigen, die mit "Magnum, TC, Rick, Higgins sowie Zeus & Apollo" gross geworden sind :wink:

der Einstieg mag wohl (noch) günstig sein...dennoch darf man nicht vergessen, dass es keine "billigen" Ferraris gibt...Betrieb, Service & Unterhalt werden enorm unterschätzt

abgesehen davon, wird sich die große Mehrheit der Ferrari-Fans den Traum selbst von einem "Einsteiger-Ferrari" wohl nie erfüllen können...schon von daher sollte man sich seines Privilegs mit ein wenig Demut bewusst sein

ich jedenfalls, gehe gleich erstmal meinen "poor man`s ferrari " streicheln :-(((°

ernsthaft spekulieren wird wohl kaum jemand mit dem 3x8

eine Wertsteigerung wird sicher noch ein paar Jahre auf sich warten lassen, aber sie kommt...

bis dahin ist erstmal viel Schmerzensgeld zu zahlen...es ist eben wie an der Börse...zuerst kommen die Schmerzen...dann (vielleicht) das Geld :-))!

Gruß aus MUC

Michael

horselogook2.gif

Dirk_B.
Geschrieben
auch klar ist, dass die, welche einen suchen, die Preise herunterreden und die, welche einen haben, die Preise nach oben jubeln

horselogook2.gif

Da ist was dran

GeorgW
Geschrieben
...jeder Käufer muss sich darüber im Klaren sein, dass er hier sehr viel Eigeninitiative aufbringen muss, dass heisst: sich autodidaktisch mit der Technik vertraut machen, viel viel lesen, manuals studieren, Systemkenntnis erwerben, englische Terminologie lernen, Netzwerk zur Teileversorgung aufbauen, Erfahrungsaustausch im Internet suchen etc...man braucht also viel Zeit...

Vollkommen richtig. :-))!

Allerdings ist dieses nach meiner Erfahrung nicht zwangsläufig ein Nachteil sondern kann durchaus auch ein Teil des Hobbys sein und ebenfalls Spaß und Freude bereiten.

Zum Thema: natürlich stört es keinen wenn der Wert des Garageninhalts steigen sollte, für mich liegt der Wert eines eigenen Ferraris aber nicht in der Spekulation sondern im Kontrast zum Streß des Alltags.

Gruß, Georg

Lamberko
Geschrieben

Wenn ein Dino 246 GTS innerhalb von 5 Jahren im Wert von 60.000 auf 120.000 Euro steigt, dann nenne ich das eine "Wertsteigerung". Wenn ein 308 innerhalb von 5 Jahren um 5.000 Euro steigt, dann nenne ich das eine "Kostenreduzierung", denn unter´m Strich hat man trotzdem Miese gemacht.

Für 50.000 Mücken bekomme ich ein Fun-Car, welches eventuell durch eine in den nächsten Jahren kommende leichte Preissteigerung die bis dahin entstandenen Gesamtkosten a bisserl erträglicher macht. Und bei 150.000 Euro kann ich wirklich mit ernsthafter Ferrari-Spekulation anfangen.

Der Wunsch schon mit hart ersparten 50.000 Euro eine "Wertsteigerung" innerhalb eines leicht überschaubaren Zeitrahmens zu bekommen und somit zum Nulltarif einen Ferrari fahren zu können, halte ich eher für reine Illusion und deute es sogar als Zeichen einer für speziell dieses Hobby eigentlich nicht ausreichenden Kapitaldecke. Hier soll der Einsteigerferrari durch eine Wertsteigerung finanziert werden. Sorry, aber das kann nur in die Hose gehen.

Will sagen: Mit 50.000 Euro kaufe ich einen gebrauchten Massenferrari nur zum Fahren; für 150.000 oder 250.000 Euro kaufe ich einen gebrauchten (!) Ferrari zur Kapitalanlage. Dieser steht dann in der klimatisierten Garage und wird nur bei allerfeinstem Wetter 1x im Monat bewegt. Gleiches Szenario bei einem 38.000 Euro teuren 308/328 halte ich für den völlig falschen Ansatz.

Eine druckfrische 55 Cent Briefmarke kaufe ich zum Verkleben, und nicht zum Spekulieren. Da gibt es weitaus bessere Marken... O:-):wink:

PAVAROTTI
Geschrieben

Besten Dank für Eure Meinungen. Diese sind sehr interessant.

Meine Fragenstellung ist eigentlich nicht auf eine Wertsteigerung im spekulativen Bereich.. sondern mehr in normalen Ausmass.

Die 308/328 wurden ja einige Zeit gar nicht mehr beachtet wenn überhaupt wahrgenommen obwohl diese in Design und Fahrspass absolut zu beachten sind. Viele Inhaber dieser Fahrzeuge wollten Ihr 308/328 nicht verkaufen da der erzielbare Preis fast schon beleidigend war.

fiero gt
Geschrieben

Hab ich mir gedacht , dass ich wahrscheinlich nun einige verletzt habe .

Das war nicht meine Absicht , da ich die 3x8 Serie selbst sehr schätze .

Hier ging es um eventuelle Wertsteigerung .

Ich sprach eigentlich nicht von arme Leute Ferrari , sondern von finanziell schwächeren Kaufinterressenten , welche keine Wertsteigerung verursachen werden .

Ein ganz normaler mittelklassiger Neuwagen liegt schon so manches mal bei 30-50.000 Euro .

Dieses Fahrzeug wird dann alltäglich genutzt und nach 10-12 Jahren in Mittelstandskreisen erneuert .

Das dieser Mittelstand auch immer kleiner wird ist ebenfalls Fakt .

Die Aussage , dass viele Werkstätten sich auch nicht mit dieser Serie die Blösse geben möchten , sowie das ohne beste Eigenkenntnis mit den 3x8 Serien keine Reise möglich ist , schreckt weitere Interessenten doch erheblich ab .

So werden keine neuen Nachfrager erschaffen und der kleine Insiderkreis bleibt unter sich und schiebt diese Serie nur von A nach B .

Die Aussage Wertsteigerung in einigen Jahre mag ich nicht glauben , aber vielleicht ist Wertsteigerung für mich doch ein ganz anderer Begriff .

Für mich sind Ferraris , welche sogar im Zustand 4,5,6 , Unsummen erreichen ( Dino , 288 , ) Investitionen , welche eine Wertsteigung darstellen , und dies nicht im 1000er Bereich .

Udo R.
Geschrieben

Ich finde auch, dass die 328er schon seit einiger Zeit im Steigen begriffen sind. Aber nur langsam. Die jährlichen Aufwendungen für Service und Reparaturen liegen höher als die Wertsteigerung selbst. Von Wertstabilität kann man wohl ohne Übertreibung reden. Ansosten muss man nur lange genug warten, alles eine Frage der Zeit. Speziell bei Fahrzeugen, die wenig Elektronik an Board haben.

michael308
Geschrieben

@ Fiero GT,

ich denke du liegst zu 100% daneben.

Natürlich stehen sich diverse 308 im WWW. die Räder kaputt.........aber dies sind eben nicht die guten Autos:wink:

Und das ich mit meinem 308 keine Reise planen kann halte ich für ein übles Gerücht.......wenn ich möchte setz ich mich morgen ins Auto und fahr nach Süd-Italien.

Und ja......du hast recht, ein Mittelklasse Wagen liegt wirklich um die 30000 €,

jedoch können sich 90% der Privatkäufer solche Autos auch nur mit Hilfe der Autobanken leisten.......von einem 30000 - 50000 € Spielzeug ganz zu schweigen.

have fun

Michael

fiero gt
Geschrieben

Michael 308 ,

sicherlich haben Sie einen gepflegten , schönen und zuverlässigen 308 , welcher auch beeindruckend sein wird , und auf den Sie auch stolz sein dürfen .

Die Aussage : " Einfach in das Auto reinsetzen und mal eben am Wochenende nach Italien Eis essen fahren , ist halt nicht " , ist nicht von mir , sondern von me308 .

Ich stellte nur fest , dass solche Aussagen von Besitzern der 3x8 Serien , kein gutes Omen für neue Kaufinterressenten ist , was die Nachfrage an diesen Fzg. ebenfalls negativ beeinflusst .

Ohne Nachfrager aus der Oberschicht wird es keine Wertsteigerung geben .

Nur Leute , bei denen Geld keine Rolle spielt , treiben Kurse in die Lüfte .

Die Aussage von Udo , dass es sich eher um eine Werterhaltung und nicht Wertsteigerung handelt , trifft genau den Punkt .

Aber den Traum , irgend eines Tages vielleicht den damaligen Kaufpreis zu verdoppeln ( was eine sichtliche Wertsteigerung wäre ) , wird ein Traum bleiben .

Damit liege ich 100% richtig .

Wenn die Aussage 90% der Neuwagen in der Mittelklasse sind finanziert stimmen sollte , dann sieht es mit der Wertsteigerung ganz düster aus .

Dann blieben nur noch 10% , welche sich überhaupt ein Auto zwischen 30-50.000 Euro kaufen können .

Die 10% bestimmen dann die Preise und sicherlich nicht nach oben .

GeorgW
Geschrieben

Wenn´s danach geht dann hätte wohl kaum ein Auto jemals eine Wertsteigerung erfahren, Dein Beitrag kommt mir recht stark als reines Wunschdenken vor und geht leider komplett an der Realität vorbei. Das soll jetzt nicht heißen daß für die angesprochenen Fahrzeuge eine signifikante Wertsteigerung unmittelbar bevorsteht, aber für die Zukunft auszuschließen ist dies keinesfalls und m.M.n. schon gar nicht mit diesen Begründungen.

Gruß, Georg

Sumita
Geschrieben

Hi fiero gt,

vielleicht darf ich meine Erfahrung mal dazu sagen.

Zuerst, ich besitze einen 348 TS in gelb, BJ 92, und wie ich meine in einem mehr als ausgezeichneten gepflegten Zustand, das werden Dir einige User hier bestätigen können.

Hätte mir damals ( vor 3 Jahren )ein Neueres Modell kaufen können, vielleicht nicht gerade für 150.000,-- €, aber einen guten gebrauchten für ca, 100.000,-- €.

Ich liebe aber 1000 mal mehr gerade die 3X8 er Serie und da wiederum gerade den 348 er TS, klar ist Geschmackssache, ich aber bin mit meinem 16 Jahre alten 348 er wesentlich glücklicher, als mit einem neueren Modell.

Dies nur zur Information.

Daß ich mit Sicherheit jede frei Minute bei schönen Wetter, wenn es die Zeit erlaubt ausnutze wissen auch Viele, und ein Trip, kurzentschlossen nach Italien ist für mich fast schon die Regel, ist wirklich nichts, aber auch gar nichts außergewöhnliches dabei.

Ich bin der Meinung, es wird viel zu sehr " Geschisse " darum gemacht, ein Ferrari, egal welcher, ist in erster Linie ein Automobil wie jedes andere auch.

Nur eben ein viel besseres, ( aufregend schöneres sowieso ) als meist angenommen wird.

Bei normaler Pflege und Wartung fährt man damit in keinster Weise schlechter, als mit jedem anderen Fahrzeug auch.

Mensch, habt doch in Euer beneidenswertes, außergewöhnliches, phantastisches und einmaliges " Baby " mehr Vertrauen.

Da machen es uns unsere italienischen Ferraristi vor, die fahren bei Wind und Wetter 100 000, 200 000 km und mehr damit, und das problemlos, und sind sogar noch stolz darauf, daß solche Kilometerleistung absolviert wurde, warum denn nicht.

Übrigens habe ich schon gesehen, daß gute, ich sagte gute 328 er, schon an die 60.000,-- € kratzen und teilweise darüber.

Wenn man bedenkt, daß diese noch vor einigen Jahren gerade mal gut die Hälfte kosteten ist das eine Wertsteigerung von fast 100 %, was will man mehr.

Und laß Dir gesagt sein, daß ich etliche 360 er, und auch 430 er Besitzer persönlich kenne, die es mittlererweile mehr als bedauern, sich von ihrem 3X8 er Modell getrennt zu haben, und sich ein neueres Modell kauften.

Die Gründe die sie aufführten gleichten sich alle, kein echtes Ferrari Feeling mehr, alles nur noch elektronische Helferlein, kein echter Sound mehr, und das Design, naja ist Geschmacksache, und die Unverwechselbarkeit und der Mythos der vorausgegangenen Modelle ist schlichtweg nicht mehr vorhanden, mögen die neueren Modelle auch schneller sein, das Ferraritypische an diesen Fahrzeugen fehlt einfach.

Das sind nicht meine Worte gewesen.

Und schaut man sich die Preise eines 360 er an, so ist ein nicht geringer Wertverlust zu verzeichnen, sind schon zu haben ab 80.000,-- €.

Ob diese neuen Modelle jemals die Wertstabilität, ganz zu schweigen von einem Wertzuwachs erreichen werden wie ältere Modelle mag ich zu bezweifeln, da diese fast schon an Massenware heranreichen, siehe nur die Stückzahlen an.

Aber nichts desto trotz, ein Ferrari ist immer noch ein unvergleichliches Symbol von Mythos, Faszination, Hingucker und unerreichbares Erlebnis des Motorsports, das haben wir aber nur den älteren Modellen zu verdanken, ob die Neueren dies im gleichen Maße aufrecht erhalten werden, das muß man erst abwarten.

herzliche Grüße

Sumita

me308
Geschrieben

mein Italien-Zitat reizt scheinbar :wink: (macht das das Wetter ?),

wurde aber weiter oben leider nur verkürzt dargestellt

"einfach in das Auto reinsetzen und mal eben am Wochenende nach Italien zum Eis essen fahren, ist halt nicht..."

jetzt kommt`s aber:

...zumindest solange das Fahrzeug nicht in technisch ordentlichem Zustand ist

selbstverständlich ist ein klassischer Ferrari in technisch gutem Servicezustand vollkommen problemlos und verlässlich auch auf langen Strecken einzusetzen...

wenn man um den Zustand des Fahrzeugs weiß, kommt auch das Vertrauen für solche Unternehmungen

(bin selbst diesen Monat schon 1600km gefahren :-))!

und wie Fred schon sagte, viele Besitzer machen sich unnötige Sorgen um die Standhaftigkeit ihres Boliden...Ferraris wurden gebaut um damit zu fahren...jawohl, auch im Regen :wink: ... nur evtl. mit etwas mehr Aufmerksamkeit

die V8 Motoren (z.B.) laufen unter allen nur erdenklich widrigen Umständen...

und manchmal hilft bei Problemchen schon das einfachste Basiswerkzeug :

Tape, Kabelbinder, Hammer, Kaugummi...:D

dann klappt`auch mit dem Eis in Italien :-))!

michael308
Geschrieben

Wenn die Aussage 90% der Neuwagen in der Mittelklasse sind finanziert stimmen sollte , dann sieht es mit der Wertsteigerung ganz düster aus .

Dann blieben nur noch 10% , welche sich überhaupt ein Auto zwischen 30-50.000 Euro kaufen können .

Die 10% bestimmen dann die Preise und sicherlich nicht nach oben .

Warum ?

Wieviel % der Deutschen fahren den überhaupt einen Ferrari......sind es tatsächlich mehr als 0,00001 % ?

ps.: Die 250 SWB steigen immer noch........und wieviel % können sich ein Auto über 1 Millionen € leisten:wink:

ps.:du willst doch nicht etwa deine Fiero zu Replika umbauenO:-)

schluß mit OT.

Frohe Ostern

Michael

F40org
Geschrieben
Ohne Nachfrager aus der Oberschicht wird es keine Wertsteigerung geben .

Nur Leute , bei denen Geld keine Rolle spielt, treiben Kurse in die Lüfte .

Oberschicht! Ich nehme an, dass Du hiermit Leute meinst die schon die Garage "gut gefüllt in rot" haben.

Ich kenne Deine Kenntnisse der Szene nicht. Mit ein Grund für das praktisch Nichtvorhandensein von guten 308/328-Fahrzeugen auf dem Markt ist die Tatsache, dass u.a. genau diese Leute längst die guten Autos aus dem Markt gekauft haben und ansonsten die guten Fahrzeuge nicht den Drang eines Besitzerwechsels haben. Mobile.de etc. sind kein Gradmesser. Autos gehen "unter Freunden" oder "auf gute Empfehlung" weiter - verlassen aber die Szene nicht.

Wie erklärst Du Dir sonst, dass jemand der 2 GTOs, F40, 512BB usw. plötzlich massives Interesse an guten 3x8-Modellen hat? Ein anderer Sammler hier in der Nähe hat neben Daytonas und 250ern plötzlich seine Liebe zu 308-Vergaser-Modellen entdeckt. Nur ein paar Beispiele. AuchFerner für manche Leute schwer vorstellbar aber auch zu beobachten - Mondials gehen bereits ähnliche Wege. Auch hier sind ja - wie von User Valdo - jetzt wieder aktuell erlebt, gute Fahrzeuge nur noch mit der Lupe zu finden.

Sicher, bei Autos die gefahren werden deckt die Wertsteigerung höchstens die Betriebskosten aber in der Regel kommt doch zu einem 3x8 höchstens noch ein weiterer Ferrari oder Lamborgihini dazu - selten ersetzt. Die die ersetzt haben sind schon bald traurig darüber, dass sie den 3x8 nicht behalten haben. Am Geld liegt es ja in der Regel nicht.

X-328
Geschrieben

ist zwar OT, aber ich glaube die größte %uale Wertsteigerung

eines Autos in den letzen Jahren hatte ein VW Golf :oops:

EK 9500,-- kurze Zeit später VK 188.938,88 Euro

na das ist doch ein Gewinn und noch dazu ohne Steuern :-))!

Lamberko
Geschrieben
ist zwar OT, aber ich glaube die größte %uale Wertsteigerung

eines Autos in den letzen Jahren hatte ein VW Golf :oops:

EK 9500,-- kurze Zeit später VK 188.938,88 Euro

na das ist doch ein Gewinn und noch dazu ohne Steuern :-))!

Meinst Du den "heiligen" Golf? ...naja, eigentlich hätte dieser Gewinn allerdings versteuert werden müssen.

Was der User Fiero schreibt ist doch gar nicht soooo abwegig; nur eben a bisserl zu pauschal. Einzelfälle und Ausreisser gibt´s immer.

Und der Spruch (sinngemäß) dass die "Reichen" für eine Wertsteigerung sorgen, der stimmt absolut. Wird auch von hinten durch die Brust ins Auge von F40org bestätigt. Nur der, bei dem die Kohle so richtig locker sitzt, zahlt Wahnsinnspreise für einen Allerweltsferrari. Da ziehen dann die Trittbrettfahrer mit und wollen für ihre ausgelutschten Wagen auch einen Traumpreis erzielen. So läuft die Spekulation.

Eine sich richtig nach oben drehende Schraube mit wirklich traumhafter Wertsteigerung wird es für die 3er-Serie aber erst, wenn Sammler von 250 GTO und Co den Markt komplett leerkaufen würden. Solange aber noch genügend sehr gute Exemplare (wenn auch nach längerer Suche) zu finden sind, so lange wird der Wert nicht wirklich gesteigert, sondern eben nur erhalten oder angepasst.

In 20 Jahren kann es einem 308 oder 328 vielleicht so gehen wie momentan dem Dino 246 ... aber eben erst in 20 Jahren ... nicht in 5 Jahren!

500tr
Geschrieben
Oberschicht! Ich nehme an, dass Du hiermit Leute meinst die schon die Garage "gut gefüllt in rot" haben.

Ich kenne Deine Kenntnisse der Szene nicht. Mit ein Grund für das praktisch Nichtvorhandensein von guten 308/328-Fahrzeugen auf dem Markt ist die Tatsache, dass u.a. genau diese Leute längst die guten Autos aus dem Markt gekauft haben und ansonsten die guten Fahrzeuge nicht den Drang eines Besitzerwechsels haben. Mobile.de etc. sind kein Gradmesser. Autos gehen "unter Freunden" oder "auf gute Empfehlung" weiter - verlassen aber die Szene nicht.

Wie erklärst Du Dir sonst, dass jemand der 2 GTOs, F40, 512BB usw. plötzlich massives Interesse an guten 3x8-Modellen hat? Ein anderer Sammler hier in der Nähe hat neben Daytonas und 250ern plötzlich seine Liebe zu 308-Vergaser-Modellen entdeckt. Nur ein paar Beispiele. AuchFerner für manche Leute schwer vorstellbar aber auch zu beobachten - Mondials gehen bereits ähnliche Wege. Auch hier sind ja - wie von User Valdo - jetzt wieder aktuell erlebt, gute Fahrzeuge nur noch mit der Lupe zu finden.

Sicher, bei Autos die gefahren werden deckt die Wertsteigerung höchstens die Betriebskosten aber in der Regel kommt doch zu einem 3x8 höchstens noch ein weiterer Ferrari oder Lamborgihini dazu - selten ersetzt. Die die ersetzt haben sind schon bald traurig darüber, dass sie den 3x8 nicht behalten haben. Am Geld liegt es ja in der Regel nicht.

So ist es! Ich bin sicher, dass die 308/328 in der nächsten Zeit in den Fokus der Sammler rücken werden. Bedingt durch die hohen Stückzahlen trennt sich aber schnell die Spreu vom Weizen. Gesucht werden originale Autos mit guter Historie, vornehmlich nicht rot (ist im Moment ein Trend). Für solche Autos aus max. 3. Hand, gut gepflegt, nicht verbastelt, zahlt der Markt schon heute Spitzenpreise, für das "Meer" an roten 308/328 mit undurchsichtiger Geschichte, nicht gewartet, durch viele Hände gegangen, Tacho ganz sicher gedreht, zahlen die Kenner nichts, aber auch gar nichts. Und so kommt es, dass trotz relativ hoher Stückzahlen die Auswahl absolut gering ist, viel geringer z.B. als bei "gängigen" Sammlerobjekten. Wenn ich heute einen vernünftigen 246 suche finde ich einen (nein, nicht bei mobile und Konsorten, über Empfehlungen). Wenn ich heute einen 308 GT4 im Spitzenzustand suche, weiss ich im Moment gerade mal einen, 308 GTB einen mehr. Der Rest ist Schweigen!

Die Odysee von Klaus (Valdo) mit dem Mondial spricht ja Bände, beschämend das Ganze für die deutsche Händlerschaft. Gut, der Mondial ist nicht gesucht, aber für Spitzenfahrzeuge werden sofort absolute Spitzenpreise gezahlt. Aber es gibt halt kaum Erst- oder Zweithandfahrzeuge in gepflegtem Zustand mit ehrlichen 60.000 km, so ist die Realität. Wer einen hat, soll sich bitte melden!

Zusammenfassung: Beide Seiten haben recht, im Allgemeinen gibt es bei den 308/328 noch keine (überproportionale) Wertsteigerung, aber für Spitzenautos werden Spitzenpreise gezahlt und diese Autos stehen nicht lange (in mobile usw. schon gar nicht). Wenn ein wirklicher Sammler ein bestimmtes Modell will, kommt es ihm nicht auf 10.000 Euro an: Auf der letztjährigen Techno Classica stand ein 328 GTB in grau, 1. Hand, alles hat gepasst, für deutlich mehr als 60.000 Euro - er stand genau einen Tag, dann war er verkauft. Man hätte ihn kaufen sollen!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×