Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Patti

Motorproblem / Zündungsproblem Ferrari 328

Empfohlene Beiträge

Patti
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen erst mal. Ein prima Forum ist das hier, beim Stöbern habe ich schon viele nützliche Hinweise zur Suche bzgl. meines Problems gefunden. Leider habe ich aber noch keine Lösung gefunden.

Zum Problem: Ich bin den Wagen zuletzt im Oktober 2007 gefahren, alles war Bestens. Im Winter stand er in einer beheizten Halle, zweimal musste ich ihn zum rangieren anlassen und etwas bewegen, auch problemlos. Am letzten Sonntag musste ich wieder rangieren und als ich den Wagen angelassen habe lief er „wie ein Sack Nüsse“. Im Standgas ging er fast aus, leichtes Gasgeben brachte auch nichts und extremer Benzingeruch. Grundproblem war schnell gefunden, die in Fahrtrichtung hintere Zylinderbank ist tot.

Was ich bisher gemacht habe:

Steuergerät ausgebaut, alle Kontakte (besonders Masse) gereinigt, mit Kontaktspray eingepinselt und wieder eingebaut => Keine Besserung.

Zündspulen getauscht, d.h. vordere Bank and die hintere Spule => Wagen sprang an, Symptome blieben gleich => Zündspule in Ordnung.

OT-Geber durchgemessen => 720 Ohm, sollte in Ordnung sein.

Verteilerkappe der hinteren Bank abgebaut => kein Öl, leichte Brandspuren (wirklich nur minimal) an den Kontakten. Kontakte gereinigt. Verteilerfinder durchgemessen => 0,3 Ohm => Scheint alles in Ordnung.

Nachdem was ich bisher hier gelesen habe wäre der nächste Schritt das Steuergerät zu tauschen. Nur halte ich es zum einen für unwahrscheinlich (wie gesagt, beheizte Halle, keine Feuchtigkeit, Ende Dezember war alles in Ordnung), zum anderen ist das Steuergerät ziemlich teuer um es auf Verdacht zu tauschen.

Daher an Euch die Frage ob jemand noch eine Idee hat weiter zu suchen / zu testen. Im Moment weiß ich halt das die Zündspule in Ordnung ist, aber der Fehler könnte halt in der Ansteuerung der Spule liegen oder (wenn auch unwahrscheinlich) dahinter. Ich bin für jede Idee dankbar.

Vielleicht noch etwas zu den Symptomen was ich in den anderen beiden Threads bzgl. einer toten Zylinderbank nicht gelesen habe: Im Standgas (wie gesagt, wie ein Sack Nüsse) zeigt der Drehzahlmesser ca. 500 U/min. Wenn ich nun leicht Gas gebe (auf ca. 1000 U/min) und die Stellung des Gaspedals halte fällt die Drehzahl reproduzierbar alle 4 sek. für ca. 0,5 sek. auf 500 U/min ab und geht dann direkt wieder hoch.

In der Hoffnung auf Ideen,

Viele Grüße,

Dirk

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
cinquevalvole
Geschrieben

Hast Du die 4 Kerzen der hinteren Bank angesehen?

Patti
Geschrieben

Ups, sorry. Das hatte ich im ersten Beitrag vergessen. Ja, Kerzen hatte ich auch draussen (Obwohl die Wahrscheinlichkeit das vier Kerzen sich gleichzeitig verabschieden eher gering ist). Abgesehen davon das sie klitschnass (Benzin) waren haben sie nach dem trocknen schön rehbraun ohne Ablagerungen ausgesehen.

Viele Grüße,

Dirk

Manni308
Geschrieben
Hallo zusammen erst mal. Ein prima Forum ist das hier, beim Stöbern habe ich schon viele nützliche Hinweise zur Suche bzgl. meines Problems gefunden. Leider habe ich aber noch keine Lösung gefunden.

Zum Problem: Ich bin den Wagen zuletzt im Oktober 2007 gefahren, alles war Bestens. Im Winter stand er in einer beheizten Halle, zweimal musste ich ihn zum rangieren anlassen und etwas bewegen, auch problemlos. Am letzten Sonntag musste ich wieder rangieren und als ich den Wagen angelassen habe lief er „wie ein Sack Nüsse“. Im Standgas ging er fast aus, leichtes Gasgeben brachte auch nichts und extremer Benzingeruch. Grundproblem war schnell gefunden, die in Fahrtrichtung hintere Zylinderbank ist tot.

Was ich bisher gemacht habe:

Steuergerät ausgebaut, alle Kontakte (besonders Masse) gereinigt, mit Kontaktspray eingepinselt und wieder eingebaut => Keine Besserung.

Zündspulen getauscht, d.h. vordere Bank and die hintere Spule => Wagen sprang an, Symptome blieben gleich => Zündspule in Ordnung.

OT-Geber durchgemessen => 720 Ohm, sollte in Ordnung sein.

Verteilerkappe der hinteren Bank abgebaut => kein Öl, leichte Brandspuren (wirklich nur minimal) an den Kontakten. Kontakte gereinigt. Verteilerfinder durchgemessen => 0,3 Ohm => Scheint alles in Ordnung.

Nachdem was ich bisher hier gelesen habe wäre der nächste Schritt das Steuergerät zu tauschen. Nur halte ich es zum einen für unwahrscheinlich (wie gesagt, beheizte Halle, keine Feuchtigkeit, Ende Dezember war alles in Ordnung), zum anderen ist das Steuergerät ziemlich teuer um es auf Verdacht zu tauschen.

Daher an Euch die Frage ob jemand noch eine Idee hat weiter zu suchen / zu testen. Im Moment weiß ich halt das die Zündspule in Ordnung ist, aber der Fehler könnte halt in der Ansteuerung der Spule liegen oder (wenn auch unwahrscheinlich) dahinter. Ich bin für jede Idee dankbar.

Vielleicht noch etwas zu den Symptomen was ich in den anderen beiden Threads bzgl. einer toten Zylinderbank nicht gelesen habe: Im Standgas (wie gesagt, wie ein Sack Nüsse) zeigt der Drehzahlmesser ca. 500 U/min. Wenn ich nun leicht Gas gebe (auf ca. 1000 U/min) und die Stellung des Gaspedals halte fällt die Drehzahl reproduzierbar alle 4 sek. für ca. 0,5 sek. auf 500 U/min ab und geht dann direkt wieder hoch.

In der Hoffnung auf Ideen,

Viele Grüße,

Dirk

Haben die Kerzen der hinteren Zylinderbank Zündfunken?

michael308
Geschrieben

Hast du beide OT-Geber durchgemessen ?

Steuergerät halte ich auch für unwahrscheinlich,

würde erstmal Kabel 4 kontrollieren ob da ein Funke ankommt.

Ciao

cinquevalvole
Geschrieben

Gut.

Hast Du schonmal die beiden zentralen Zündkabel gegeneinander getauscht?

Noch eine Stelle: Am Zündschloss sind diverse Kabel angebracht.

Ein Wackelkontakt hier ist nicht selten und kann nach meiner Erinnerung auch eine Bank foulen.

Manni308
Geschrieben

Zu 99% ist der Fehler weg,wenn Du die Kerzen ersetzt.Wenn die Kerzen richtig naß geworden sind kannst Du sie trocknen und reinigen bis Du schwarz bist!:D Sie werden nicht mehr richtig funktionieren.Hole die Kerzen raus und drehe neue rein,und Du wirst sehen,alles läuft,wie es soll!Gruß Manni308.

Patti
Geschrieben

Hallo mal wieder,

Euch erstmal Vielen Dank für die schnellen Reaktionen!! :)

@Manni: Hm, bisher nicht. Habe jetzt noch einen Termin, aber werde es heute abend noch machen (Im Dunkeln sieht man die Funken besser ;) ). Hatte eigentlich gedacht wenn Benzin da und nichts passiert wird der Zündfunke fehlen.

@Michael: Nein, habe erstmal nur den OT Geber der hinteren Bank gemessen. Werde aber heute abend auch noch den anderen messen. BTW: Ich bin schon glücklich das die hintere Bank ausgefallen. Selbst da breche ich mir teilweise schon die Finger beim arbeiten. Kann man an der vorderen Bank eigentlich ohne Motorausbau vernünftig arbeiten??? (Bin durch 6 Zylinder Boxer Motoren verwöhnt)

@cinquevavole: Was meinst Du mit den zentralen Zündkabeln? Die Kabel von der Zündspule zum Verteiler? Das hiesse ja nochmehr Finger brechen um den Verteiler der hinteren Bank abzubauen. ;) Zündschloss werde ich nachher auch mal prüfen.

Nochmals vielen Dank bisher, finde ich toll ein Ferrari Forum mit Selbstschraubern gefunden zu haben wo einem so schnell geholfen wird. Ich hoffe in der Zukunft vielleicht auch mal was Konstruktives beitragen zu können. (Wenn ich den 328er etwas besser kenne, habe ihn erst seit einem Jahr und bisher war keine Notwendigkeit gegeben ihn (von innen) besser kennenzulernen :) )

Grüsse,

Dirk

@Manni: Hat sich überschnitten. Sind die Kerzen so empfindlich??? Aber die tausche ich gerne auf Verdacht. Werde morgen neue Kerzen hole.

Tomy Rampante
Geschrieben

Hallo,

ich hatte das gleiche bei einem anderen Auto und letztenendes war es das Kabel von der Zündspule zur Verteilerkappe.

gruß

tomy

cinquevalvole
Geschrieben
Zu 99% ist der Fehler weg,wenn Du die Kerzen ersetzt.Wenn die Kerzen richtig naß geworden sind kannst Du sie trocknen und reinigen bis Du schwarz bist!:D Sie werden nicht mehr richtig funktionieren.Hole die Kerzen raus und drehe neue rein,und Du wirst sehen,alles läuft,wie es soll!Gruß Manni308.

Zwar besteht eine gute Chance, daß der 328 mit neuen Kerzen wieder läuft, aber der "Fehler" bleibt. 100%.

Denn er hat 4 Kerzen gefoult und ist dafür nicht vom Platz gestellt worden.

(Hat noch nicht mal Gelb gesehen)

2 kaputte Kerzen reichen und Du meinst, er läuft nur noch auf einer Bank. :???:

BTW: Exoten im Winterschlaf mehrmals zu "Rangieren" ist gar keine gute Idee. :oops:

X-328
Geschrieben

Hallo Dirk,

hatte letztes Jahr dasselbe Problem bei meinen 328er, die Fehlerursache war

dann das Zündmodul, welches es aus den Fiat Ersatzteilregal für ein paar Euro gab, da bei mir der Fehler nicht dauerhaft auftrat, wurde ich durch das austauschen der vorderen und hinteren Zündkomponenten mehrmals auf eine falsche Fährte geführt.

http://www.carpassion.com/de/forum/ferrari-308-328-348/29750-hilfe-328er-laeuft-nur-noch-4-zylinder.html

viele Grüße

Hans

Manni308
Geschrieben

Wenn Du es ganz gut machen willst,dann kannst Du den Motor ohne Kerzen vorher nochmal durchstarten,aber natürlich Kabel4 von der Zündspule vorher abziehen und auf Masse legen und das Benzinpumpenrelais ziehen.Wenn der Motor allerdings über Nacht gestanden hat,brauchst Du das eigentlich nicht,da der unverbrannte Kraftstoff eh verflogen ist.Gruß Manni308.

cinquevalvole
Geschrieben
Hallo mal wieder,

Euch erstmal Vielen Dank für die schnellen Reaktionen!! :)

@cinquevavole: Was meinst Du mit den zentralen Zündkabeln? Die Kabel von der Zündspule zum Verteiler? Das hiesse ja nochmehr Finger brechen um den Verteiler der hinteren Bank abzubauen. ;) Zündschloss werde ich nachher auch mal prüfen.

Grüsse,

Dirk

Ja, so. Das kann ja eine Bank lahmlegen.

Oder Du holst ein frisches vom Bosch Dienst für die defekte Bank und kannst so Deine Finger schonen. :wink:

me308
Geschrieben

Hallo Dirk,

dass Dein Steuergerät (microplex med 806a) sich so ohne weiteres verabschiedet, glaube ich auch nicht

Was ich bisher gemacht habe:

Steuergerät ausgebaut, alle Kontakte (besonders Masse) gereinigt, mit Kontaktspray eingepinselt und wieder eingebaut => Keine Besserung.

Dirk

in jedem Falle gut :wink:

wenn es ein Zündungsproblem ist, tippe ich eher auf das Steckermodul einer Zündspuleneinheit

(siehe oben genannter thread von Hans) oder auf den OT-Geber

Zündspulen getauscht, d.h. vordere Bank and die hintere Spule => Wagen sprang an, Symptome blieben gleich => Zündspule in Ordnung.

Dirk

kann sein...muss nicht sein :D

mit dem Tausch der Zündspulen möchtest Du ja sehen ob Du das Problem auf die jeweils andere Zylinderbank transferieren kannst...

hierzu musst Du aber die Spulen "physisch" von Platz zu Platz tauschen...

wenn das Problem wandert ist es die Spule, wenn nicht...der OT Geber :-))!

Du kannst ja der Einfachheit halber erstmal nur die Steckermodule oben auf der Spuleneinheit tauschen...

evtl. schränkst Du damit das Problem schon stark ein

(hier im Bild links auf der Spuleneinheit)

328spulemittransistorbkwf4.jpg

OT-Geber durchgemessen => 720 Ohm, sollte in Ordnung sein.

...

@Michael: Nein, habe erstmal nur den OT Geber der hinteren Bank gemessen

Dirk

hier hast Du nicht den OT-Geber gemessen sondern den Drehzahlgeber...der gemessene Wert passt aber für beide :wink:

der 328 hat im Gegensatz zum 308 nur einen "OT"-Geber (Schwungscheibe 10.00 Uhr Position) und einen Drehzahlgeber (ca. 14.00 Uhr Position)

am einfachsten kommst Du an den OT-Geber auf der 10.00 Uhr Position wenn Du das linke Hinterrad samt Innenverkleidung abnimmst

Kann man an der vorderen Bank eigentlich ohne Motorausbau vernünftig arbeiten???Dirk

ja...bäuchlings auf dem Motor liegend bei abgebauter Haube :wink:

Gruß aus MUC

Michael

Patti
Geschrieben

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tips/Hinweise bisher. Gehe jetzt wieder ans Auto (später mehr) will aber wegen der Feiertage erst Zündkerzen holen. Daher kurze Frage:

Welche Zündkerzen fahrt Ihr? Verbaut sind bei mir im Moment Champion A6G. Weiß aber nicht ob ich die bei meinem KFZ-Händler bekomme. Laut NGK Umschlüsselung wären das NGK D8EV. Gibt es irgendwelche andere Empfehlungen?

Gruss,

Dirk

khv250
Geschrieben

Hallo!

Defekte Zündkapel lassen sich ganz einfach feststellen.

Jeder hat normalerweise einen Spannungsprüfer, damit meine ich die kleinen Schraubenzieher mit einem Birnchen drinn, die man in die Steckdose steckt und den Finger auf den Kontakt hält.

Wenn der Motor läuft braucht man nur mit dem Spannungsprüfer an den Zündkabeln entlang zu fahren und das Birnchen brennt. Wenn es nicht mehr brennt, ist das Kabel dort unterbrochen.

Das funktioniert auch, wenn man den Finger gar nicht draufhält, allerdings etwas schwächer.

In einem dunklen Raum sieht man es aber besser.

Das Prinzip ist das gleiche, wie bei den Zündpistolen mit induktiven Abgriff. Nur wird dabei mittels 12 Volt die Lampe versärkt.

Wer noch keinen hat: Für 99Cent überall zu bekommen.

Das billigste Diagnosegerät überhaupt.

Volker

Patti
Geschrieben

Hallo mal wieder,

also:

@Manni: Neue Kerzen sind gar nicht einfach zu bekommen (s.o.). Bin jetzt völlig verwirrt: Die Champion A6G ist umgeschlüsselt auf NGK D8EV. In einer weiteren Tabelle habe ich die Bosch XR4CS für den 328 gefunden. Die Bosch ist aber umgeschlüsselt auf DR8ES NGK. Wie gesagt, bin für jede Zündkerzenempfehlung dankbar. Aber ein Tausch der Zündkerzen wird nichts bringen (siehe unten).

@Tomy: Halte ich auch für unwahrscheinlich. (siehe unten)

@cinquevalvole: Hauptzündkabel halte ich für unwahrscheinlich (siehe unten). Wegen des Zündschlosses habe ich mal alle Anschlüsse losgemacht, Kontakte gereinigt und wieder angeschlossen. Keine Änderung. Oder meintest Du ein Problem mit dem Schloss (also Kontakte im Schloss) selber? Bzgl. des Rangierens, natürlich hast Du recht: Es wäre besser die Autos durchgängig stehenzulassen. Leider kann ich mir aber nicht leisten eine eigene Halle nur für die Autos auf ca. 18-20° halten, so daß es ab und an sein muss. Wobei ich die Wagen (wenn leider auch nur im Stand wegen Saisonkennzeichen) sobald sie an sind ca. 30-40 min. laufen lasse bis alles auf Betriebstemperatur ist. Von daher denke ich das diese Unterbringung (trotz 2 oder 3 mal rangieren im Winter) immer noch besser ist als eine Garage mit wechselnden Temperaturen und vielleicht sogar Feuchtigkeit :)

@Hans: Danke Dir, aber über Deinen Thread bin ich schon gestolpert als ich das Forum durchsucht habe. Hat mir bisher beim Ansatz zur Fehlersuche sehr geholfen. :)

@Michael: Danke für den Hinweis mit dem OT-Geber. Messung auf der anderen Seite (10:00 Position) 730 Ohm. Bezgl. der Spulen: Ich hatte sie physisch getauscht, sprich alle Anschlüsse der Spule 2 (hintere Bank die läuft) auf die Spule 1 => Hintere Bank läuft genauso wie vorher, daraus habe ich geschlossen das die Spule selber und Zündmodul von Spule 1 in Ordnung sind.

vordere Bank komplett an Spule 2 lief natürlich nicht. Kreuztauschen wollte ich die Anschlüsse nicht wegen Ansteuerung durch das Steuergerät (Zündzeitpunkte etc).

@Volker: Gute Idee mit dem Spannungsprüfer, habe aber den alten und einfachsten Weg gewählt. (s.u.)

@all: Bezgl der Fehlersuche habe ich folgendes probiert: Verteiler von der toten Bank wieder ab, Hauptzündkabel ausgebaut und an die Zündspule angeschlossen, andere Seite ca. 6mm von Masse entfernt: Ergebnis war, daß ca. alle 4 sek. (genau in dem Moment wenn die Drehzahl abfällt siehe Eingangspost) ein Funke springt. Den Rest der Zeit ist das Kabel tot. Ein ähnliches Bild zeigt sich wenn ich den Stecker von Kerze 4 in die Nähe von Masse bringe: Ab und zu (wahrscheinlich wenn die Spule zündet und der Verteilerfinger auf Zylinder 4 steht) ein Funke, sonst tot.

Irgendwelche weiteren Ideen (ausser Steuergerät)?

Viele Grüsse

Dirk

dinokart
Geschrieben
Zu 99% ist der Fehler weg,wenn Du die Kerzen ersetzt.Wenn die Kerzen richtig naß geworden sind kannst Du sie trocknen und reinigen bis Du schwarz bist!:D Sie werden nicht mehr richtig funktionieren.Hole die Kerzen raus und drehe neue rein,und Du wirst sehen,alles läuft,wie es soll!Gruß Manni308.

Und ich dachte, dass gilt nur für Zweitakter. :D

Ich kenn mich leider beim 328 nicht gut aus. Hat der schon einen Kat ? Wenn ja, besteht die Möglichkeit, dass ein Steuergerät hier evt. einen defekten Kat meldet und eine Bank abschaltet (wie beim 348) . Bitte nicht erschlagen, wenn ich voll daneben liege.

Manni308
Geschrieben
Und ich dachte, dass gilt nur für Zweitakter. :D

Ich kenn mich leider beim 328 nicht gut aus. Hat der schon einen Kat ? Wenn ja, besteht die Möglichkeit, dass ein Steuergerät hier evt. einen defekten Kat meldet und eine Bank abschaltet (wie beim 348) . Bitte nicht erschlagen, wenn ich voll daneben liege.

Und ich dachte,daß die Funktion einer Zündkerze beim Zweitakter gleich ist,wie beim Viertakter!:-o Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!Gruß Manni308.

khv250
Geschrieben

Hallo!

Wenn es ab und zu mal funkt, könnte es am Kondensator liegen.

Das ist ein Pfennigsartikel, wenn Du den nicht beim Ferrari-Händler kaufst.

Wo der jetzt beim 328 sitzt? Keine Ahnung.

Volker

me308
Geschrieben

Hallo nochmal,

Grundproblem war schnell gefunden, die in Fahrtrichtung hintere Zylinderbank ist tot.

Was ich bisher gemacht habe:

Zündspulen getauscht, d.h. vordere Bank and die hintere Spule => Wagen sprang an, Symptome blieben gleich => Zündspule in Ordnung.

Dirk

ich denke, diesen Schluss kannst Du so nicht ziehen...

es sei denn, Du hast die Kabel von BEIDEN Spulen zu BEIDEN Verteilern/Zylinderbänken und zeitgleich auch die Kabel vom Steuergerät zu BEIDEN Spule überkreuz getauscht (ansonsten steuerst Du unfreiwillig die vordere Bank mit den Zündzeitpunkten der hinteren und umgekehrt)

nur so würdest Du feststellen ob Dein Problem von der hinteren auf die vordere Bank "wandert"...

und könntest damit auch sagen ob es an der hinteren Spuleneinheit / Zündmodul liegt

@Michael:... Bezgl. der Spulen: Ich hatte sie physisch getauscht, sprich alle Anschlüsse der Spule 2 (hintere Bank die läuft) auf die Spule 1 => Hintere Bank läuft genauso wie vorher, daraus habe ich geschlossen das die Spule selber und Zündmodul von Spule 1 in Ordnung sind.

vordere Bank komplett an Spule 2 lief natürlich nicht. Kreuztauschen wollte ich die Anschlüsse nicht wegen Ansteuerung durch das Steuergerät (Zündzeitpunkte etc).

Dirk

hmmm...das ist jetzt etwas verwirrend beschrieben...da es dem Eingangspost widerspricht ("hintere Bank, die läuft")...

aber ich glaube, ich weiß was Du meinst :wink:

über Kreuz tauschen musst Du...(siehe oben)

damit sind m.E. nach bisher weder das Zündmodul noch die Spule selbst als Fehlerquelle augeschlossen

tausche wie vorgeschlagen zuerst die Zündmodule auf den Spuleneinheiten

und schau, ob danach die vordere Bank nicht läuft...was zu wünschen wäre :wink: (muss aber dann eindeutig diagnostiziert werden)

die beiden Schrauben dieser "Stecker" sind übrigens gleichzeitig Masse...auch hier kann es Kontaktprobleme geben

@all:...habe ich folgendes probiert: Verteiler von der toten Bank wieder ab, Hauptzündkabel ausgebaut und an die Zündspule angeschlossen, andere Seite ca. 6mm von Masse entfernt: Ergebnis war, daß ca. alle 4 sek. (genau in dem Moment wenn die Drehzahl abfällt siehe Eingangspost) ein Funke springt. Den Rest der Zeit ist das Kabel tot.

Dirk

wenn die Spule vorher noch funktionierte, könnte sie spätestens jetzt hinüber sein :wink: ...aber immerhin kommt ein Funke :-))!

übrigens:

für jemand, der hier mitliest und sich mit elektrischen Dingen evtl. nicht so auskennt, könnte so etwas auch leicht sehr gefährlich werden...

der Dreh am Zündschlüssel schaltet die Batteriespannung von zwölf Volt auf den Niederspannungsanschluß der Spule. Beim Starten schießen dann bis zu 30 000 Volt aus ihrem Hochspannungsanschluß, die einen kräftigen Zündfunken erzeugen !

wer schon mal bei laufendem Motor versucht hat ein Zündkabel von der Spule zu ziehen, weiss was ich meine :-o

da gehört die nichtbenutzte Hand dann in die Hose :D ...zumindest aber nicht an das Fahrzeug (Masse)

Fazit: ich tippe immer noch auf zu allererst

a) Zündmodul (marelli BKL 3BA) Fiat Zubehör, ca. 60.- EUR...ohne Pferdchen-Verpackung

auch wg. der Häufigkeit mit der das Problem beim 328 auftaucht

danach auf

B) Zündspule (nach Vorgeschichte eher unwahrscheinlich)

was Du auch noch checken solltest:

das dicke, gelbe Hauptstromkabel von Batterie+ über das Zündschloss direkt zur Spuleneinheit (Bruch/Korrosion)

bin mal sehr gespannt was rauskommt

Frohe Ostern

Michael

hasenimschneeqo6.jpg

Patti
Geschrieben

Hallo Volker,

soweit ich es Blicke hat der 328 keinen Kondensator. So wie ich es sehe ist es eine mehr oder weniger normale Transistorzündung. Das heist sie funtioniert wie eine "alte" Zündung, nur wird der Primärkreis zur Induktion der Hochspannung im Sekundärkreis nicht über den Verteiler (Unterbrecher) unterbrochen, sondern über einen Transistor.

Hallo Michael,

vielen Dank nochmals für Deine Hilfe. Ich bin ein grosses Stück weiter nachdem ich gestern im Netz den Elektrik Schaltplan des 328 gefunden habe.

Also kann ich jetzt viel systematischer vorgehen.

Nochmal kurz zum Spulen tauschen: Du hast Recht, beim Versuch der besseren Beschreibung habe vorne und hinten verwechselt. Nachdem ich jetzt den Schaltplan habe: Zylinder 1-4 sind tot, hängen normal an Spule 1. Zylinder 5-8 laufen, hängen an Spule 2. Nun habe ich ALLE Kabel von Spule 2 (Klemme 1, Klemme 15, Zündmodulkabel und Hochspannungskabel zum Verteiler) an Spule 1 gelegt und umgekehrt. Also waren die Spulen komplett getauscht. Am Fehlerbild hat sich nichts geändert. Zylinder 1-4 blieben tot, Zylinder 5-8 liefen.

Muss jetzt erst zum "feiertäglichen" Brunch mit Familie, werde aber heute nachmittag/abend weitermachen und bin recht zuversichtlich mit dem Schaltplan den Fehler lokalisieren zu können.

Bzgl. Hochspannung: Du hast Recht mit Deiner Warnung, andererseits denke ich wer selber an der Zündanlage schraubt weiß das. (Früher oder später, bei mir war es etwas früher, genaugenommen vor ca. 20 Jahren als ich bei meinem alten Polo genau das gemacht habe was Du geschrieben hast: Zündkabel von der Spule versucht bei laufendem Motor abzuziehen => Seitdem bin ich recht vorsichtig was die Hochspannungsseite angeht. Auf der anderen Seite ist (durch den so gut wie gar nicht vorhandenen Strom) es deutlich ungefährlicher (Personen mit Herzschäden / Schrittmacher usw. natürlich ausgeschlossen) als z.B. die 230V Netzspannung im Haushalt. Gezwiebelt hat es aber trotzdem ordentlich damals, wobei die Prellung am Ellenbogen nachdem mein Arm recht unkontrolliert wegzuckte deutlich schmerzhafter war :D . Aber Michael hat Recht, Zündanlagen sind gefährlich, und sei es nur wegen der unkoordinierten Bewegungen wenn man einen gewischt bekommt. Zum Glück habe ich mir nur den Ellenbogen geprellt damals.

Wie auch immer, ich hoffe immer noch das es nicht das Steuergerät ist, werde heute abend wohl mehr wissen. Ich berichte weiter (hoffentlich dann mit eindeutiger Diagnose und der Frage nach Ersatzteilbeschaffung :wink: .

Viele Grüße und frohe Ostertage,

Dirk

Edit: PS: Michael, warum sollte die Spule durch diesen Versuch sterben (Ernstgemeinte Frage)? Das Kabel von der Zündspule war mit Kabelbinder 5-6 mm entfernt von der Masse befestigt. Der Spule bzw. dem Sekundärkreis ist es egal wohin die Hochspannung abgeleitet wird. Und 30kV "springen" Pi mal Daumen 3 cm. (Natürlich sind am Ende des Kabels keine 30kV mehr, aber ein paar mm springt der Funke immer (sofern alles in Ordnung ist).

Patti
Geschrieben

So, ich mal wieder. Es scheint (traurigerweise) auf das Steuergerät hinauszulaufen. Aber eine letzte Frage hätte ich noch...

Zunächst zur weiteren Diagnose (ich bleibe bei den Bezeichnungen vom letzten Post, Spule 1 => Zylinder 1-4 (tot), Spule 2 => Zylinder 5-8 (leben) ):

Niederspannung an Spule 1 während des Betriebes gemessen => ist da.

Massekontakte (auch von den Ansteuerungen des Zündmoduls) gemessen. Alle da.

Nach Hinweis von Michael die Zündmodule von Spule 1 und 2 getauscht (also physisch umgebaut, Modul 1 auf Spule 2 und Modul 2 auf Spule 1) => Fehlerbild blieb wie zuvor, Zylinder 1-4 tot, 5-8 leben. => Zündmodul in Ordnung. (BTW, es sieht aus als wäre zwischen Zündmodul/Spule Wärmeleitpaste aufgetragen. Gehört das so? Würde ja Sinn machen wegen Wärmeableitung vom Transistor...)

Zu meiner Frage, um definitiv den Fehler am Steuergerät zu diagnostizieren würde ich gerne Zylinder 5-8 totlegen (Niederspannung ZS ab) und die Ansteuerung des Zündmoduls von Spule 2 (also der Stecker der aufgeschoben wird) an Spule 1 legen.

Mir ist klar das die Zündzeitpunkte dann wahrscheinlich nicht stimmen (in Ermangelung guter Schrauberliteratur kenne ich noch nichtmal die Zündreihenfolge), aber mir geht es darum Zylinder 1-4 halbwegs zum leben zu bekommen. Wenn dies der Fall sein sollte ist der Fehler im Steuergerät meiner Meinung nach sicher. Ich mache aber keinen Hehl draus das ich Ferrari und 8-Zylinder Neuling bin. (Ich freue mich regelrecht drauf wieder am Elfer zu schrauben, meine Hände/Arme sehen aus als würde ich mich ritzen :cry: )

Durch das totlegen von Zylinder 5-8 sollte doch eigentlich kein schädlicher Einfluss auf Motor etc. zu erwarten sein wenn ich die Ansteuerung von Spule 2 auf Spule 1 lege. (Es geht um ein paar Sekunden, kein langes laufen lassen, hochdrehen usw.)

Für jeden Hinweis dankbar,

Dirk

me308
Geschrieben

nochmal kurz zum re-call :wink:

hast Du das gelbe Hauptstromkabel von Batterie+ zur Spule 1 (1-4) überprüft ?

bist Du absolut sicher das diese Spule Strom kriegt ? sie braucht Volt :wink:

bist Du ausserdem sicher, dass der Stecker am Steuergerät richtig sitzt und in der Folge das Kabel zur Spule 1 (1-4) auf beiden Seiten o.k. und nichts korrodiert ist ?

bist Du weiterhin sicher, dass das Hauptkabel von der Spule zum Verteiler o.k. ist ?

Es scheint (traurigerweise) auf das Steuergerät hinauszulaufen.

Dirk

das glaube ich immer noch nicht ganz...das Gerät ist robust

irgendwie werden wir dem Problem schon noch näher auf die Spur kommen ;-)

bevor wir das Steuergerät abschreiben (der Spass kostet aktuell leicht EUR 2300.-), teste doch noch mal genauer wie tot die hintere Zylinderbank 1-4 wirklich ist

der 328 startet nämlich auch auf nur einer Zylinderbank...und läuft sogar im Leerlauf sehr ruhig (wie der 308er übrigens auch)...man kann ihn sogar bis 4000 Touren fahren...natürlich auf halber Leistung..allerdings sollte man das nur kurz tun und nur wenn man keine Kats mehr drin hat...sonst besteht schnell Feuergefahr ! da der unverbrannte Sprit der einen Zylinderbank sich im Kat entzündet

versuch doch mal folgendes:

- abhängen von Spule 1 (Zyl.1-4), d.h. Kabel von Spule 1 zum Verteiler 1

- Motor starten

- Auto läuft jetzt nur auf vorderer Zyl.Bank 2 (Zyl.5-8 )

- nun Motor aus

- abhängen von Spule 2 (Zyl.5-8 ), d.h. Kabel von Spule 2 zum Verteiler 2

- Motor starten

- was passiert ?...

startet die Bank 1 oder tut sich gar nichts ? nicht mal auf 1, 2 Zylindern ?

versuche dann nochmals mit dem Tausch des kompletten Zündspulen-Packs 2

die Bank 1 zu betreiben (nur um die Spule 1 wiederholt auszuschliessen)

wenn der Motor in keinem Falle startet und Du die eingangs genannten Fragen bestätigen kannst und - wie Du schreibst - alle Kabel von Steuergerät, Spulen, Zündmodulen passen, Kontakt haben und Strom führen...dann würde ich jetzt erstmal den nächsten logischen Schritt in der Kette gehen und auf den Verteiler tippen, d.h. Finger und Kappe...

schau auch auf die Reihenfolge der Zündkabel auf der Kappe, die der Zündfolge des Motors entspricht

... kenne ich noch nichtmal die Zündreihenfolge

Dirk

1-5-3-7-4-8-2-6

damit Du Finger und Kappe als Fehlerquelle ausschliessen kannst - ohne Ersatzteile zur Hand zu haben - bleibt leider wieder nur der Tausch...(der Finger wäre hier der Hauptverdächtige)

danach Motor starten und schauen ob das Problem von der hinteren Bank (Zyl.1-4) auf die vordere Bank (Zyl.5-8 ) wandert

wenn auch dann keine Änderung eintritt:

Zündkabel (wie alt ?) und Kerzenstecker/Verlängerungen (evtl. geschmort) auf Bank 1 checken/tauschen

... => Zündmodul in Ordnung. (BTW, es sieht aus als wäre zwischen Zündmodul/Spule Wärmeleitpaste aufgetragen. Gehört das so? Würde ja Sinn machen wegen Wärmeableitung vom Transistor...)

Dirk

yep, die Paste sollte bei Erwerb mitgeliefert werden

...

Zu meiner Frage, um definitiv den Fehler am Steuergerät zu diagnostizieren würde ich gerne Zylinder 5-8 totlegen (Niederspannung ZS ab) und die Ansteuerung des Zündmoduls von Spule 2 (also der Stecker der aufgeschoben wird) an Spule 1 legen. Mir ist klar das die Zündzeitpunkte dann wahrscheinlich nicht stimmen....

Dirk

probiere es aus...wenn aber das Spulen-Pack 1 doch einen Fehler hat, startet die Bank 1 dann auch nicht....

habe bei meinem 308er auch schon die Zylinderbänke überkreuz angesteuert...allerdings hab ich auch 2 Zündsteuergeräte

Motor läuft dann im Leerlauf etwas "grob"...aber ohne Folgeschaden

ich glaube, eben weil Du nur ein Steuergerät hast und weil Dein Steuergerät die Spule 2 und damit Bank 2 (Zyl.5-8 ) problemlos antreibt, nicht recht an einen Fehler im Gerät sondern eher an einen Fehler auf dem Weg zum Modul/Spule/Verteiler/Kabel/Stecker/Kerzen

aber möglich ist ja alles

Idee :wink:

vielleicht leiht Dir ja jemand von den 328-Fahrern sein funktionierendes Zündsteuergerät zum kurzfristigen testen :D

viel Arbeit für schlechtes Oster-Wetter

Gruß aus MUC

Michael

Capristo Exhaust
Geschrieben
Hallo!

Defekte Zündkapel lassen sich ganz einfach feststellen.

Jeder hat normalerweise einen Spannungsprüfer, damit meine ich die kleinen Schraubenzieher mit einem Birnchen drinn, die man in die Steckdose steckt und den Finger auf den Kontakt hält.

Wenn der Motor läuft braucht man nur mit dem Spannungsprüfer an den Zündkabeln entlang zu fahren und das Birnchen brennt. Wenn es nicht mehr brennt, ist das Kabel dort unterbrochen.

Das funktioniert auch, wenn man den Finger gar nicht draufhält, allerdings etwas schwächer.

In einem dunklen Raum sieht man es aber besser.

Das Prinzip ist das gleiche, wie bei den Zündpistolen mit induktiven Abgriff. Nur wird dabei mittels 12 Volt die Lampe versärkt.

Wer noch keinen hat: Für 99Cent überall zu bekommen.

Das billigste Diagnosegerät überhaupt.

Volker

Hallo Zusammen,ich habe nicht alles gelesen,desalb weis ich nicht ob jemand schon drauf gekommen ist.

mit der prüflampe kann man keine zündkabeln prüfen,aufjedenfall nicht vom Testa und 328er,den Schliesslich gehts nicht drum ob durchgang da ist opder nicht,sndern ob die Zündkabeln die richtige Ohmzahl da ist oder nicht,diesen Fehler machen die meisten und nehmen dan den alben Wagen auseinander weil die Zündkabeln ausgeschlossen werden.

ich bin davon überzeugt dass es die Zünkkaben sind,ich habe welche da,die kannst du ausprobieren,und wenns nicht die sind können sie wieder zurück geschickt werden.

Der wiederstand wird vom Steuergerät überwacht,und wen 1-2 ZÜndkabeln abweichen vom Sollwert,dann läuft der Motor sehr schlecht.

Gruss Tony

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • SManuel
      Ich suche eine Firma die am Motorsteuergerät individuell den Datansatz bearbeiten kann. Kein standart Tuning !!
       
      Der gesuchte Kreis wo ich anfragte sagen alle, das sie die Datensätze einkaufen was schon bearbeitet wurde und die Tuner es nicht ändern können und somit ist mein suchfeld begrenzt, darum ihr unverbindlich nachgefragt.
       
      Würde mich freuen auf Infos. Danke
       
      Um welches Fahrzeug es hier geht ist egal, es geht darum welche Firma es macht in Deutschland.
    • TB!
      Ich habe ein t Cab mit der elektronischen Valeo-Kupplung. Wie es scheint, kommt aus den Leistungstransistoren des Steuergerätes nicht mehr genügend Spannung, um den Stellmotor anzusteuern. Die Leistungstransistoren wurden bereits ausgetauscht (Bauteile kosten ja nur ein paar Euro).

      - Kann jemand mit Hinweisen helfen?

      - Weiß jemand einen Fachbetrieb, der das Gerät durchtesten und reparieren könnte? Bei der Scuderia hier in Berlin war ich der erste Kunde, der mit dieser Kupplung auf den Hof gefahren ist.

      Für alle Hinweise vielen Dank im voraus!
    • Tom2499
      Hallo zusammen
      hab mir die Tage einen Gallardo Spyder 2006 zugelegt, wollte jetzt mal das Fehler Protokoll aller Steuergeräte auslesen lassen, was aber nicht gegangen ist bei Lamborghini  (Kommen nur auf das Standard Steuergerät).
      Ich soll einen neuen Termin ausmache um den Fehler zu suchen.
      Hab ein bisschen rum telefoniert und bin auf eine Tuning Werkstatt  gestoßen die grade dasselbe Problem bei einer Gallardo hat aber auch noch nicht den Fehler gefunden haben.
       
      Kann hier vielleicht wer weiter Helfen
       
      Danke
    • LamboMod
      Hallo ihr lieben,
       
      ich hatte in der Vergangenheit öfter Probleme mit meiner Motortronik (klackern) und daraufhin im letzten Jahr 2 fabrikneue Motorsteuergeräte besorgt. 
      Diese habe ich heute eingebaut und wollte sehen, ob sich das Problem nach dieser Maßnahme verabschiedet. 
       
      Es war alles in Ordnung - CHECK OK - Motor springt an und läuft im Leerlauf ruhig. Hier hatte ich mich schon sehr gefreut..... zu früh, wie sich herausstellen sollte. 
       
      Daraufhin wollte ich eine kleine Probefahrt machen.... kaum war ich aus der Garage raus und auf dem Weg zur Bundesstraße, hat der Motor eine Drehzahl über 2.000rpm nicht zugelassen. Ein weiteres Durchdrücken des Gaspedals führte nur zu einem Ruckeln, es war aber nicht möglich über die besagten 2.000rpm hinaus zu beschleunigen. Darunter lief der Motor ruhig, Warnlampen oder ähnliches waren alle aus.
       
      Nun meine Frage.... was ist denn da los?
      Ich dachte es hängt eventuell an der Wegfahrsperre - aber dann wäre das Auto doch garnicht angesprungen, oder?
      Oder sind die neuen Steuergeräte mit einer Sperre o.ä. belegt, die vom Händler erst entfernt werden muss?
       
      Ich habe leider keine Idee, was ich hier tun soll.
      Muss ich eventuell irgendwas mit der roten Fernbedienung anstellen? Oder gibt es hier jemanden, der das selbe Problem schon hatte?
       
      Liebe Grüße und herzlichen Dank im Voraus
       
      Dome
    • Superwilly
      Moin Moin, habe mein Baby zur Frühjahrsinspektion gebracht. Dort wurde festgestellt,
      das ein Fehler im Speicher hinterlegt war.
       Der lautet:
      P1605 SX ROM-Speicher (B2)
       
      Meine Werkstatt sagt das wohl der ROM-Speicher des linken Steuergerätes defekt sein und um das zu beheben ein neues rein müsste. Er hat den Fehler nicht löschen können. Die Motorkontrolleuchte war erst an.
      Dann blieb sie aus. Er sagte die wird aber wohl wieder an gehen irgendwann. Er sagte auch ich kann so weiterfahren, es sei nicht schlimm, passiert nichts, nur die Lampe leuchtet.
      Finde das aber natürlöich schon schiete! Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte oder was ich noch machen könnte?
      Der Wagen war 5 Monate ohne Strom(Hauptschalter OFF). Könnte es vielleicht an einer zu schgwachen Batterie liegen?
      Neue Steuergeräte ab Werk gibt es wohl anscheinend garnicht mehr. Ist das richtig?
       
      Danke für Eure Hilfe!

×
×
  • Neu erstellen...