Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
igor

Welcher Motor im neuen M3?

Empfohlene Beiträge

igor
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi!

Was ich so mitgekriegt hab und auch schon hier im Forum desöfteren gelesen hab, wird der neue M3 wohl nen 8 Zylinder Motor bekommen! Was meint ihr dazu? Ist ein Achtzylinder in einem 3er BMW wirklich das richtige! Ich trauer da dem Sechszylinder irgendwie schon etwas nach! :-(((°:-(((°

Scheinbar ist BMW zur Zeit wohl im Hubraum und Zylinder wahn siehe auch M5! :-?:-?:-?

Gibt es eine Alternative zum 8 Zylinder? Wieso macht BMW nicht mal was das in Richtung Porsche geht? Also mal nen Biturbo Motor!

BMW hätte doch sicherlich das Know how um einen derartigen Motor zu bauen! Man denke sich nur mal, man kreuze nen M3 Motor mit nem Porsche 3.6 biturbo motor! Wär echt interessant :-))!:-))!:-))!

MFG IGOR :wink2:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
master_p
Geschrieben

Also das der neue M3 einen 8-Zylinder bekommt scheint wohl ziemlich fest zu stehen. Der Reihen-Secher ist einfach schon am absoluten Limit. Den kann man leider nicht mehr aufbohren und deswegen müssen neue Zylinder her.

Damit der M5 einen weiterhin respektablen Abstand zum M3 hat, kommen dort eben auch 2 Zylinder mehr hinein.

Ich find's OK, dass BMW nicht auf einen Turbo setzt. Damit verändert man einfach die Charakteristik eines Autos und die M-Modelle waren eben schon immer Sauger und sollten es auch bleiben. Das BMW jetzt diesen "Zylinder-Wahn" hat kommt wohl auch aus ihrem Arrangement in der Formel 1. Daher auch der hochdrehende M3 Motor. Aber warum sollte BMW nicht einen 10-Zylinder bauen, wenn sie schon einen für die Formel 1 entwickelt haben? Und welcher Mensch (der das nötige Kleingeld hat) freut sich nicht über einen V10(?) im M5?

Leider fällt dann ja das schönes brabbeln des V8 weg, aber das hat man dann ja im M3.

Hartge bietet mit dem H50 ja schon einen V8 im E46 an und er soll ja absolut hammerhart sein. Das einzige Problem wird wohl die geänderte Gewichtsverteilung sein. Wenn man aber einen Wagen mit 8-Zylinder entwickelt berechnet man sowas natürlich gleich mit ein.

Sacha///M
Geschrieben
Ich find's OK, dass BMW nicht auf einen Turbo setzt. Damit verändert man einfach die Charakteristik eines Autos und die M-Modelle waren eben schon immer Sauger und sollten es auch bleiben. Das BMW jetzt diesen "Zylinder-Wahn" hat kommt wohl auch aus ihrem Arrangement in der Formel 1.

[...]

Leider fällt dann ja das schönes brabbeln des V8 weg, aber das hat man dann ja im M3.

Eine V- gegenüber Reihenanordnung verändert die Charakteristik mindestens so stark wie ein Turbo.

Wieso sollte ein 10-Zylinder nicht auch brabbeln ?

Die werden sicher nicht einen vom F1-Triebwerk abgeleiteten Motor verwenden.

Ein V-Motor im M3 ?! Igitt, kann ich da nur sagen ! :-(((°:(:puke:

Schade drum

Sacha

Toolmaker
Geschrieben

Das Problem mit der Gewichtsverteilung wird sich wahrscheinlich von allein erledigen. Der Reihensechser in Verbindung mit dem für die Fahrzeuglänge relativ langen Radstand des Dreiers läßt sich sehr gut über der Vorderachse positionieren un erlaubt dadurch eine nahe 50/50 Gewichtsverteilung.

Der 8 Zylinder wird sich nicht so gut positionieren lassen weil er quadratischer baut.

Aber der M5 funktioniert ja wohl absolut perfekt mit dem V8, und wenn man sich das Gößen- und Gewichtswachtsum der einzelnen Baureihen in den vergangenen Jahren mal ansieht wird es wohl eher so sein das der nächste Dreier in Größe und Gewicht in die Richtung des jetzigen Fünfers tendiert und somit auch gut mit einem V8 harmoniert.

Nicht umsonst versucht BMW in den kleineren Klassen Fuß zu fassen, weil der " kleine " Dreier nicht mehr klein ist.

Somit muß derjenige der etwas in der Art wie den jetzigen M3 fahren will in ein paar Jahren wahrscheinlich auf den Einser oder Zweier (wenn es ihn gibt) zurückgreifen.

Und die werden hundertprozentig noch den Reihensechser haben.

Ist nur meine Meinung zu dem Thema.

millm3
Geschrieben
Ein V-Motor im M3 ?! Igitt, kann ich da nur sagen ! :-(((°:(:puke:

Schade drum

Sacha

also bei einem V6 würde ich deinen Einwand verstehen, aber ein V8 ist da schon etwas anderes, da hätt ich nichts dagegen.

El croato
Geschrieben

Gibt's eigentlich einen R8?

Oder besser gesagt, ist es möglich einen R8 zu bauen?

Gruss

millm3
Geschrieben
Gibt's eigentlich einen R8?

Oder besser gesagt, ist es möglich einen R8 zu bauen?

Gruss

8-Zylinder Reihenmotoren wurden in den 30er Jahren häufig gebaut. Damals hatten die Autos auch noch lange Motorhauben mit ausreichend Platz für solche Motoren. Aus konstruktiver Sicht sind solche Motoren aber etwas problematisch, da man sehr lange Kurbel- und Nockenwellen benötigt.

wi4z
Geschrieben

Der V8 brabbelt wegen der Zündreihenfolge so schön. Das können 10 und 12 Zylinder nicht.

V8 ist schon ziemlich optimal, da braucht man keinen R8. Von der Länge solcher Monstren ganz zu schweigen.

Hier im Forum und bei den BMW Fans gibt es einen R6 Mythos. Meiner Meinung zu unrecht. Heute können V6 Motoren fast alles besser.

@Sascha: Der Unterschied vom Turbo zum Sauger ist unglaublich größer als der vom R6 zum V6!

millm3
Geschrieben

Hier im Forum und bei den BMW Fans gibt es einen R6 Mythos. Meiner Meinung zu unrecht. Heute können V6 Motoren fast alles besser.

da musst du jetzt aber mal Fakten nennen. Den einzigen Vorteil eines V6 gegenüber einem R6, den ich sehe, ist die kürzere Baulänge. Dadurch ist ein V6 sehr gut geeignet für Fahrzeuge, die urpsrünglich als 4-Zylinder konzipiert wurden (zB Golf, Ford Mondeo etc.). Schade sind die Artikel auf all4engineers nicht mehr frei zugänglich, da war mal ein schöner Artikel zum Thema R6 vs. V6.

anubis
Geschrieben

@wi4z

v6 können fast alles besser als r6? :evil:

wenn du diese aussage aufstellst, bist du wohl noch nie einen r6 gefahren. in punkte laufruhe ist der r6 dem v6 aus physikalischen gründen (keine freien massenkräfte) um längen überlegen und braucht deshalb auch keine ausgleichswellen.

dass bmw noch r6 baut oder bauen kann, liegt daran, dass bmw auf den hinterradantrieb und nicht den günstigeren, platzsparenderen aber fahrdynamisch schelchteren vorderradantrieb setzt.

zum thema

ich würde es schade finden, wenn bmw beim m3 vom r6 wegkommt. aber in zeiten der ps- und zylinderinflation muss bmw wohl beim neuen m3 mit einem v8 nachziehen. :(

millm3
Geschrieben

hier mal ein paar Infos zum Thema Laufruhe von verschiedenen Motor-Bauformen:

http://www.e31.net/engines.html

igor
Geschrieben

Hi!

ich finds halt einfach schade das man sich das ganze so einfach macht! Der jetzige 3 er ist doch wirklich groß genug! in so einem Modell nen 8 Zylinder ist doch wirklich nicht nötig! Von den Fahrleistungen kommt ja der Hartge 3er mit M5 Motor auch nicht an nen Porsche turbo ran!

Meiner Meinung nach spielen da die Käufer im Zylinderwettrüsten kräftig mit! Die wollen einfach so was! Wenn es auch nichts bringt! Ich glaube kaum das der neue M5 Motor irgendwas mit F1 zu tun hat! Das wünschen sich vielleicht die meisten in ihren künsten Träumen!

Der einzige Grund warum BMW keinen Biturbomotor im 3er baut, ist der das dann alle Porsche turbo Fahrer und Audi turbo Fahrer sofort zu BMW wechseln würden! Da wär ein BMW das zu perfekte Auto :D:D:D:D

wi4z
Geschrieben

Moderne V6 sind leichter, kürzer, günstiger und können leichter vergrößert werden (höherer Hubraum, Drehmoment Leistung) als R6. Mit Ausgleichwellen kann man Laufruhe anzüchten.

@anubis: Ich glaube, Du bist noch keinen modernen V6 gefahren. Ich hatte in meiner Laufbahn schon BMW E30 320i, 325i und zwei E36 M3 3,2L. Ich weiß was die können und was nicht. Ab 5000/min war bei den M3 von Laufruhe nicht zu sprechen. Und die Leistung war wohl deutlich geringer als angegeben (321PS). Kaum ein Unterschied zu den 265PS des S4 mit Quattro und Kombi. Es ist eine typische BMW-Fahrer-Krankheit zu glauben, dass nur BMW Motoren bauen kann (ja, ich geb's ja zu, ich hatte diese Krankheit auch mal O:-) ) Ich bin geheilt! :wink2:

Mushu
Geschrieben

Die Laufruhe des S4-Motors kommt aber auch durch die Turbos zustande. Hat mir jemand mal erklärt, dass Turbos den Motorlauf "glätten". Bestes Beispiel ist der 1,8 20V von Audi, ohne Turbo (125 PS) :-(((° mit Turbo (150 PS) :-))!

millm3
Geschrieben
Moderne V6 sind leichter, kürzer, günstiger und können leichter vergrößert werden (höherer Hubraum, Drehmoment Leistung) als R6. Mit Ausgleichwellen kann man Laufruhe anzüchten.

tja, das mit dem günstiger und leichter ist kein konzeptioneller Vorteil von V6 Motoren. Immerhin müssen doppelt soviele Zylinderbänke, Köpfe, Nockenwellen etc. verbaut werden. Dass viele V6 trotzdem günstiger sind als BMW R6 Motoren liegt wohl eher daran, dass BMW Motoren im allgemeinen etwas teurer sind als die von VW, Ford etc. Ein Reihensechszylinder kann natürlich auch so gebaut werden, dass man den Hubraum erweitern könnte. Beim M30 Motor war das auch bis 3.8 liter möglich. Die Motoren der M50 Serie (aus denen die M3 Motoren abgeleitet wurden) wurden in erster Linie für Hubräume von 2.0-2.8 liter geplant. BMW könnte aus technischer Sicht problemlos einen M3 spezifischen Reihensechszylinder bauen der höhere Hubräume zuliesse. Aus Kostengründen wird das aber leider nicht gemacht.

wi4z
Geschrieben

@millm3: Nicht der Preis, sondern die Länge ist der Faktor, der den Hubraum begrenzt. Du hast doch auch die all4engineers Artikel über den M3 Motor gelesen. Im neuen Jeep befindet sich ein 4L R6.

M3Maniac
Geschrieben

Ich finde den 6 Zylinder auch super... dennoch ist es jetzt Zeit für einen Wechsel, find' ich. Persönlich hätte ich in meinem nächsten M3 am liebsten einen "kleinen" V8 mit sattem Drehmoment und vielen Pferdchen O:-)

Turbo bitte nur im Notfall... ich würd' ihn aber auch dann nehmen :wink:

Cheers

wi4z
Geschrieben

@M3Maniac: Endlich einer mit offenem Horizont :wink: Genau, BMW wird schon keinen Mist bauen, egal welche Bauart. Und Drehmoment und Leistung braucht der Mensch eben. Ich sche*ß auf Laufruhe, gebt das mal den Rentnern O:-) Laufruhe und Laufkultur in einem Satz mit M3 zu erwähnen, ist doch schon der Fehler an sich. Giftig, drehfreudig, rau und laut muss er sein.

M3Maniac
Geschrieben
@M3Maniac: Endlich einer mit offenem Horizont :wink: Genau, BMW wird schon keinen Mist bauen, egal welche Bauart. Und Drehmoment und Leistung braucht der Mensch eben. Ich sche*ß auf Laufruhe, gebt das mal den Rentnern O:-)

Klaro! Alles was Spass bring und richtig gut abgeht ist willkommen O:-)

Gruss :wink2:

millm3
Geschrieben
@M3Maniac: Endlich einer mit offenem Horizont :wink: Genau, BMW wird schon keinen Mist bauen, egal welche Bauart. Und Drehmoment und Leistung braucht der Mensch eben. Ich sche*ß auf Laufruhe, gebt das mal den Rentnern O:-) Laufruhe und Laufkultur in einem Satz mit M3 zu erwähnen, ist doch schon der Fehler an sich. Giftig, drehfreudig, rau und laut muss er sein.

da hast du schon recht, die normalen BWM 6Zylinder zB 2.8 laufen viel ruhiger als die M3 Motoren. Ist mir auch ziemlich wurscht, wie sauber die im Leerlauf laufen, ist ja schliesslich ein Sportmotor mit schärferen Nockenwellen und Einzeldrosselanlage. Hauptsache der Motor zieht gierig hoch bis an den Begrenzer :D . Wenn's demnächst einen V8 im M3 gibt, dann soll es so sein. Da hab ich nichts dagegen, aber leicht sollte er sein und genauso hoch drehen.

anubis
Geschrieben
wi4z: Moderne V6 sind leichter, kürzer, günstiger und können leichter vergrößert werden (höherer Hubraum, Drehmoment Leistung) als R6. Mit Ausgleichwellen kann man Laufruhe anzüchten.

tja, zu beginn meiner automobilen karriere fand eine ausmarkung zwischen audi a4 mit dem 2,8 und dem bmw 328i statt. ich musste keine sekunde lang überlegen, welchem motorenkonzept ich den vorrang gab. :D

sorry wi4z. bin halt immer noch vom r6 fieber befallen. auch wenn so ziemlich sämtliche motorenexperten und ich uns irren sollten X-)

wi4z
Geschrieben

@anubis: klar, und deshalb bauen sämtliche Motorexperten der Welt, außer BMW und ein paar anderen Ausnahmen, V6 Motoren. Wobei BMW natürlich recht hat... und womöglich bald andere Konzepte als den Sauger R6 einsetzen wird. Die Motorenexperten bei BMW sind sich darüber schon einig. Nur der Technikvorstand weigert sich noch. Aber die Vernunft siegt zum Schluß doch.

Bei den 2.8L Motoren hätte ich mich auch für den BMW entschieden. Schließlich muss man frei von Ideologie entscheiden.

millm3
Geschrieben
@anubis: klar, und deshalb bauen sämtliche Motorexperten der Welt, außer BMW und ein paar anderen Ausnahmen, V6 Motoren. Wobei BMW natürlich recht hat...

bei BMW werden halt weniger Kompromisse eingegangen als bei den meisten anderen Herstellern (Porsche, Ferrari etc. mal ausgenommen). Der Heckantrieb fällt da in die gleiche Kategorie. Deshalb kaufen wir auch BMWs und nichts anderes :wink:

wi4z
Geschrieben

Wenn der erste V6, Kompressor (gibt es beim Mini) oder Turbo (gab's ja schon) rauskommt, dann möchte ich Eure Argumentationen sehen. Ist dann BMW scheiße oder sind dann V6 und Turbo besser geworden?

millm3
Geschrieben

ein V6 wird zwar in der BMW Motorenentwicklung getestet, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der in Serie geht (zumindest nicht beim 3er und aufwärts). Der Reihensechsylinder hat bei BMW Tradition und das bleibt auch noch lange so.

zu deiner Frage: wenn (rein hypothetisch) BMW V6 Motoren anstelle der Reihensechszylinder bringt, ja dann ist BMW Schei%$e, aber noch lange nicht so Schei%$e dass wir deswegen ein anderes Auto kaufen würden :D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...