Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
dimimix

BMW M5 E60 Horrorcrash

Empfohlene Beiträge

dimimix
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich habe diesen Beitrag grade aus dem M-Forum kopiert. Ich denke, da sollte man mal eine Gedenkminute einlegen...

Zitat:

Hallo Leute, Claus aus dem 7er Forum hat uns heute auf einen tragischen Unfall eines 18-jährigen M5-Board Members aufmerksam gemacht. Er zog vier Bekannte zwischen 18 und 20 Jahren mit in den Tod

Es fing alles mit der Frage nach der besten Getriebeeinstellung an:

http://www.m5board.com/vbulletin/showthread.php?t=111454

Noch während dieses Threads wurde ein Link zum genannten Horrorcrash eingeworfen, niemand ahnte wer der Verunglückte ist:

http://www.m5board.com/vbulletin/showthread.php?t=111545

Video vom Wrack:

http://link.brightcove.com/services/player/bcpid294382118?bctid=1392485027

Der Fahrer wurde mehrmals vor der Leistung des Autos gewarnt und ermahnt vorsichtig zu fahren. Er entgegnete nur, dass er immer vorsichtig fahre und niemanden gefährden würde

Schreckliche Geschichte, die einem wirklich nahe geht.

Fahrt vorsichtig Jungs!!!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BMW-7er
Geschrieben

Das ist schön sehr böse, hatte das vor 2 Tagen gelesen... schrecklich...

chris22
Geschrieben

Meine Güte, der gesamte Werdegang ist schon fast zynisch.

servicemann
Geschrieben

Furchtbare Sache:-(((° Deswegen immer vernünftig fahren,das Leben kann ganz schnell vorbei sein.Und das ist kein Geschwindigkeitskick wert

botzelmann
Geschrieben

Knüppelhart. Da weiß man gar nicht, was man sagen soll. Ich kann mir echt nur an den Kopf fassen, wie dumm man sein kann und sich und Vier (!) Freunde in den Tod zu reisen. Vorher hätte ich mich da richtig drüber aufgeregt - jetzt ist es nur noch tragisch.

Michi69126
Geschrieben

Echt krass. Geht einem richtig nah.

Ich will nicht wissen was für vorwürfe sich sein Vater macht das Leben lang.

Der hat ihm ja den M5 gegeben.

320diesel
Geschrieben

So tragisch und schlimm die Sache is...

Ich frag mich da immer- was macht n 18jähriger in so nem Auto?

(Auch wenn die in Florida mit 16 schon rumfahren...)

Jonny
Geschrieben

Ich mag das nicht, wenn jungen Menschen generell die Fähigkeit abgesprochen wird so ein Auto zu fahren. Es gibt genauso viele um die 40 oder 50 die sich wie die größten Voll*****en benehmen und genauso riskant fahren wie einige Jungs um die 18.

Der wird halt nen M5 geschenkt bekommen haben von seinen Eltern oder er hat tatsächlich mit 18 schon genug verdient um sich den M5 zu kaufen.

*****ie hat mit dem Alter meiner Meinung nach wenig zu tun und mit 18 sollte man eigentlich reif genug sein um auch einen 500 PS Wagen zu fahren...

Ich bin selbst erst 21 und will mir nicht nachsagen lassen, man dürfe mir nichts über 100 PS geben weil ich dann sofort zum Amoklaufenden unverantwortlichen Raser würde...das würde mich nämlich gleichzeitig für Blöd erklären.

botzelmann
Geschrieben
Ich mag das nicht, wenn jungen Menschen generell die Fähigkeit abgesprochen wird so ein Auto zu fahren. Es gibt genauso viele um die 40 oder 50 die sich wie die größten Voll*****en benehmen und genauso riskant fahren wie einige Jungs um die 18.

Der wird halt nen M5 geschenkt bekommen haben von seinen Eltern oder er hat tatsächlich mit 18 schon genug verdient um sich den M5 zu kaufen.

*****ie hat mit dem Alter meiner Meinung nach wenig zu tun und mit 18 sollte man eigentlich reif genug sein um auch einen 500 PS Wagen zu fahren...

Ich bin selbst erst 21 und will mir nicht nachsagen lassen, man dürfe mir nichts über 100 PS geben weil ich dann sofort zum Amoklaufenden unverantwortlichen Raser würde...das würde mich nämlich gleichzeitig für Blöd erklären.

Da hast du Recht. Aber offensichtlich war er einer der 18 jährigen, die nicht in dieses Schema passen. Und der Anteil der naiven und unreifen Fahrer, die ihr Können über- und das Risiko unterschätzen liegt im jüngeren Alter beträchtlich höher, als nach einigen Jahren Fahrpraxis und Lebenserfahrung.

Mich persönlich prägt diese Geschichte insofern, dass ich auch weiterhin nicht auf dumme Gedanken komme, wenn ich am Steuer sitze und Beifahrer dabei sind.

Jonny
Geschrieben

Das sollte selbstverständlich sein. Sobald jemand im Auto sitzt trägt man eine riesige Verantwortung und sollte dieser gerecht werden.

Wenn ich mir meinen Nachbarn anschaue verstehe ich auch warum gerade bei jungen Fahrern statistisch gesehen mehr passiert, ich will das aber nicht verallgemeinert haben weil ich es mir durchaus zutraue meinen rechten Fuß zu kontrollieren und den inneren Drang zum permanenten Gasgeben zu unterdrücken. Meiner eigenen und der Sicherheit anderer zuliebe.

Pirat
Geschrieben

Krasse Story! Ich hoff das erinnert jeden daran immer schön vorsichtig zu fahren :)

Aircraft
Geschrieben

Ich finde es auch extrem tragisch. Tut mir leid für die 5 Jungs.:cry:

So unverantwortlich scheint Josh aber nicht gewesen zu sein. Habe die Artikel nur kurz überflogen, aber so wie ich es verstanden habe, ist er sogar von der öffentlichen Straße auf eine "Landebahn"!? zum testen des M5. Das spricht doch schonmal für ihn.

chip
Geschrieben

bei allem Respekt vor den verstorbenen.

Wer hier erzählt, dass man mit 18oder 19 ja schon sooo erfahren sein kann, der belügt sich selbst. Egal wie reif man sich fühlt oder wie toll man auf der Gokartbahn ist. Beim Bewegen eines Autos im Straßenverkehr zählt auch der 7. Sinn und ein Gespür für Situationen, Abstände, Gesachwindigkeiten und Fahrbahnzustände und das ergibt sich nur aus jahrelanger Erfahrung.

FutureBreeze
Geschrieben

@Aircraft:

wer mit seinen 4 Kumpels im Auto auf eine Landebahn fährt, um dort Geschwindigkeitstests durchzuführen, ist sogar total unverantwortlich!

Das ist alles nicht damit zu vergleichen, dass einige Carpassion User uns gerne mal in ihren Fahrzeugen mitfahren lassen!

Denn diese erfahrenen Fahrer wissen in der Regel was sie tun, und würden mit Beifahrer nie ans Limit gehen!

Der Junge ist ans Limit gegangen und darüberhinausgeschossen!

Was lernt man daraus:

Jungs fangt langsam an ;-)

Jonny
Geschrieben
bei allem Respekt vor den verstorbenen.

Wer hier erzählt, dass man mit 18oder 19 ja schon sooo erfahren sein kann, der belügt sich selbst. Egal wie reif man sich fühlt oder wie toll man auf der Gokartbahn ist. Beim Bewegen eines Autos im Straßenverkehr zählt auch der 7. Sinn und ein Gespür für Situationen, Abstände, Gesachwindigkeiten und Fahrbahnzustände und das ergibt sich nur aus jahrelanger Erfahrung.

Ich hab nicht gesagt, man wäre so erfahren. Das kann man nach 3 Jahren nicht sein. Aber es macht in meinen Augen keinen Unterschied in welchem Fahrzeug man sitzt. Mit einem Golf kann man sich auch wunderbar abschiessen. Aber egal, die Diskussion gab es hier ja schonmal.

marek911
Geschrieben

Als ich 18 war hatte ich Autos vom Schlage eines Lupos oder Golfs zur Verfügung und das war auch gut so. War damals von Anfang an schnell unterwegs und wenn ich dran zurück denke schauerts mir oft. Es gab wirklich viele Situationen in denen ich einfach zu rücksichtslos und schnell gefahren bin, gerade bei Regen oder viel Verkehr.

Ganz im Ernst, nicht auszudenken wenn ich damals die Chance gehabt hätte mit einem M5 zu fahren. :???:

Habe jetzt 6 Jahre meinen Führerschein und heuer würde ich mich mit Respekt in ein solches Fahrzeug setzen, damals nicht!

m zetti
Geschrieben

Sehr trägisch. bitte bedenkt aber auch folgende Punkte:

- die Führerscheinausbildung in den USA.

Einmal vorwärts um den Block, einmal 100 Meter rückwärts fahren,...bestanden.

Hier mal ein auszug aus dem besagten Thread, der Gleiches besagt:

I blame the US driver education most of all.

You just don't hear about so many fatal accidents involving kids in Europe.

It seems like it is mostly American phenomenon,no one here is really putting any effort in teaching new drivers how to properly drive/operate a motor vehicle ,the existing Driver Ed is simply a joke with it's overweight ,middle age cranky Highschool teachers working as "instructors".

Parents are guilty too,when they don't mind buying for their kids $50k+ performance cars but would not invest a couple grand on a decent driving course like Bondurant or Skip Barber (both offer Teenage Driving Course).

As it is now,it is easier to get a Pilot's Licence in US then a Driving Licence in Germany.

Some say to blame the kid driver ,sure he was responsible,he was stupid but then ,he was only 18 and it was his right to be stupid,we all were at some point of our youth.

Thats where the parenting has to be in play,when you give them a car like the M5 and no training, expect the worst and blame yourself when it happens....

- Tempolimit 55 Meilen.

- die oft vorherschende Naivität der Amis. Könnte mit vorstellen, das man sich (egal ob selber gekauft oder von den Eltern) durch den Kauf eines M5 gedacht hat "mit 500 PS" bin ich unverwundbar, da kann nix passieren.

Nicht umsonst steht in den Supermannkostümen der Warnhinweis, das man damit nicht fliegen kann und für enstandene Schäden nicht gehaftet wird.

Trotzdem sehr, sehr traurig und bestimmt ein ganz harter Schlag für die Eltern aller Beteiligten.

Gruß

Michael

ToM3
Geschrieben

@ marek :-))!

Gerade die Motoren die auf hohen Drehzahlen ausgelegt sind reizen einen immer wieder runterzuschalten und nochmal Gas zu geben.

Schön wenn es junge Leute gibt, die das und sich unter Kontrolle haben. Ich hätte es damals wahrscheinlich nicht.

Wirklich tragische Geschichte, aber der Fahrer hätte sich halt auf der Landebahn langsam ans Limit testen sollen und nicht gleich Vollgas geben.

Zumdem würde ich bei so ein Umgebung (Abhang nach Ende des Asphalts) nie bis auf die letzte Rille hinfahren.

tobi550
Geschrieben

Ich glaube was jonnychoceur meinte, ist dass man auch schon mit 18 oder 20 Jahren so vernünftig sein kann, um im Straßenverkehr mit einem starken Auto normal und risikolos zu fahren.

Ich selbst habe auch schon mit 18 ab und an mal stärkere Autos fahren dürfen, bin deswegen aber nicht riskant gefahren, sprich mit 170 Sachen über die Landstraße oder driftend in der Innenstadt.

Tragische Geschichte, das bewegt einen zum nachdenken.

Gruss Tobi

Michi69126
Geschrieben

Mag sein das dieser Junge so vernünftig ist und mit solchen Autos anständig fahren kann.

Aber trotzdem brauche ich nun mal erfahrungen um so ein Auto am Limit zu bewegen.

Er wollte die 507Ps ausreizen und hat die Geschweindigkeit oder sonst noch was falsch eingeschätzt.

Aksmith
Geschrieben
Ich glaube was jonnychoceur meinte, ist dass man auch schon mit 18 oder 20 Jahren so vernünftig sein kann, um im Straßenverkehr mit einem starken Auto normal und risikolos zu fahren.

Ich selbst habe auch schon mit 18 ab und an mal stärkere Autos fahren dürfen, bin deswegen aber nicht riskant gefahren, sprich mit 170 Sachen über die Landstraße oder driftend in der Innenstadt.

Tragische Geschichte, das bewegt einen zum nachdenken.

Gruss Tobi

Das war bei mir ähnlich!! Ich hab des öffteren in Autos im Kaliber Jaguar XKR, MB 500er SKlasse, X5 4.4 und Jaguar XJ etc. mit 18 alleine Gefahren oder mit Begleitung. Und ich bin immer mit Respekt diesen Fahrzeugen gegenübergestanden! Klar hat es mich manchmal gekitzelt die Sporen zu geben wenns Frei war. Aber die Vernuft hat damals zum Glück bei mir gesiegt, da ich das Vertrauen nicht Missbrauchen wollte - da es ja nicht meine Fahrzeuge sondern meiner Family waren... :wink:

Und ich finde es im Nachhein eher gut dass ich dann auch mit einem Kleinen Auto (Polo 9N 1,2) dann letztendlich das Fahren gelernt habe! Hätte ich damals schon einen R32 etc bekommen, wäre ich sicherlich riskanter gefahren. Aber so überlegt man sich 3mal ob man mit einem 'untermotorisierten' Polo einen LKW auf der Landstraße überholt oder nicht... und da siegt dann doch die Vernunft - zumindest bei mir. Mit einem schnelleren Gefährt sähe es wahrscheinlich gleich anders aus... Und da ist die Gefahr dass man sich überrschätzt um einiges höher...

Was ich drauß gelernt habe ist, dass meine Kinder auch mal klein anfangen werden. :wink:

Und dieser Vorfall beweist nur mal wieder was im schlimmsen Fall passieren kann, wenn man so ein Geschoss einem jungen Fahrer in die Hand gibt, der scheinbar noch nicht mit der Leistung umzugehen wusste... :( RIP

Grüßle AK

TPO
Geschrieben

Wären die Jungs statt in einem BMW M5 in einem Volkswagen Passat, Volvo S40 oder Toyota Prius verunglückt, würde es dann diese Diskussion hier geben?

janimaxx
Geschrieben
bei allem Respekt vor den verstorbenen.

Wer hier erzählt, dass man mit 18oder 19 ja schon sooo erfahren sein kann, der belügt sich selbst. Egal wie reif man sich fühlt oder wie toll man auf der Gokartbahn ist. Beim Bewegen eines Autos im Straßenverkehr zählt auch der 7. Sinn und ein Gespür für Situationen, Abstände, Gesachwindigkeiten und Fahrbahnzustände und das ergibt sich nur aus jahrelanger Erfahrung.

Sehr gut formuliert :-))!

nach über 20 Jahren Führerschein stellen sich bei mir heute immer noch die Nackenhaare auf, wenn ich daran denke, wie ich manchmal mit 18, 19, 20 Auto gefahren bin.

Und als "West-Berliner" hat man im Gegensatz zu den "Westdeutschen" keine Freunde im Straßenverkehr verloren. Hier gab es keine kurvigen Landstraßen etc. Also haben wir das Thema "Sicherheit im Straßenverkehr" heruntergespielt.

Zum Glück ist nichts passiert!

Ich erinnere mich noch an eine Anekdote: Weihnachten, ich war gerade 19, kam u.a. ein Freund meines Vaters zu Besuch. Er fuhr damals einen 930 Turbo. Auf die Frage, ob ich das Auto mal fahren dürfte, lachte er mich aus und meinte: Einen Porsche kannst Du fahren, wenn Du 30 bist. Vorher fehlt Dir die Erfahrung!

Das erste Mal 930 Turbo bin ich 38 Jahren gefahren und mir ging die Muffe und ich habe mich gleich an den Satz von damals erinnert!

Fazit: Die Jüngeren können ruhig mal auf die Älteren hören (Auch wenn ich das früher immer ganz anders gesehen habe :D )

Jonny
Geschrieben

Die nötige Erfahrung um ein Auto wie einen M5 oder ähnliches am Limit zu bewegen spreche ich aber auch mind. 90 % der Forumsteilnehmer ab. Das Limit ist für mich ein Grenzbereich in dem eigentlich nur Rennfahrer "sicher" unterwegs sind und hier gibt es zwar viele Menschen die sicherlich einiges an Erfahrung mit Sportwägen etc. haben, aber ans Limit sollten auch diese nicht gehen.

Was bringt mir die Erfahrung wenn ich 30 Jahre Polo gefahren bin, im Lotto gewinne und einen F430 kaufe. Garnichts. Das sind zwei Welten und wenn der Respekt vor dem F430 fehlt wird sich auch ein älterer, im Straßenverkehr erfahrender Fahrer mit dem Ferrari in den Baum werfen.

Meine Meinung. Und natürlich gäbe es diese Diskussion bei einem VW Passat nicht...da macht aber auch niemand Hochgeschwindigkeitstest auf einer Landebahn, das sind andere Unfälle die da passieren.

Ich vermute das diese Diskussion zu nichts führt. Jeder hat da seinen Standpunkt. Also lieber wieder zu erfreulicheren Themen zurück.

Ethan Hunt
Geschrieben
M5froth I completley understand where you are coming from assuming that I am irresponsible..that is definetly understandable. I do sometimes make bad decisions but I am young and I do drive safe and I will not endanger the lives of others..and I hope you are not under the impression that I am the one to brag, I have never been that way and never will.

Das hat der Fahrer noch selber im Forum geschrieben.:(

Es ist einfach furchtbar traurig.:-(((°

Max

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×