Jump to content
Wolfgang S.

A9 kurz vor München, 19.30h, Veyron vs. Carrera GT

Empfohlene Beiträge

Wolfgang S.
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

hi,

ja, gestern hatte ich ein Erlebnis der anderen Art auf der Autobahn.

War ich doch gestern abend ganz gemütlich mit 170km/h mit Tempomat auf der A9 Richtung München unterwegs. Normales Verkehrsaufkommen, hier und da ein LKW, und viele kleine (auch sehr sehr schnelle) PKWs unterwegs.

Wie meistens, wenn die rechte Spur frei ist, fahre ich ganz rechts. Ich realisiere kurz vor dem Kreuz Neufahrn das ich auf einen LKW auflaufe, der auf der mittleren Spur von irgendsoeinem Kleinwagen-Mülleimer mit 95km/h überholt wird. Ja, wie in der Fahrschule (bis auf den Schulterblick) in die Spiegel gekuckt, alles klar, auf die mittlere Spur. Linke Spur war zu dem Zeitpunkt frei, dann laufe ich also auf den Kleinwagenkübel auf, und denke mir, ja, alles klar, nochmal Spiegel gekuckt, linke spur frei, ganz hinten kommen 2 autos mit xenon, ok, sind aber noch weit genug weg....

JA, PUSTEKUCHEN :-o , ich setze gerade zum blinken an, aufeinmal macht hintermir ein Auto ein Fussballstadionartiges Flutlicht an das ich halb erblindet wäre, welches in kurzen 1Sekunden Takten andauernd an und ausging. In dem Moment dachte ich mir, ja, den Spurwechsel lassen wir mal besser, der ist doch ganz schön schnell. :-o Als ich den Anker geworfen habe, um den Kleinwagen-Haufen nicht in die Umlaufbahn zu schicken, hämmert in diesem Moment ein Auto an mir vorbei, welches ich nur in kurzen Standbildern wiedergeben kann, und wohl den LKW, den Kleinwagen und mein Auto in die Umlaufbahn hätte befördern können, ich würde wohl jetzt gerade am Jupiter vorbeirauschen.... Die Bildwiederholfrequenz welche meine Augen an mein Gehirn zum verarbeiten weitergegeben hat, war scheinbar viel zu gering, als das ich das Auto langsam hätte wegfahren sehen. Es war aber definitiv ein Veyron mit Berliner Kennzeichen, der in der Zeit als ich einen Abstand zwischen 2 Pfosten gefahren bin 3,5mal soviel fuhr. Wenn man nun bei mir von echten 100km/h ausgeht, die normale Abweichung meiner zu langsamen Augen noch mit einrechnet dürften das in etwa 300-320km/h gewesen sein. Auch auffallend, und nie registriert, wie klein und tief der Veyron war. Gut, durch den Anpressdruck bei irgendwas um 300km/h dürfte der von Haus aus sehr tief sein, aber nun gut.

Als ich in den nächsten 2-3Sekunden begriffen habe, was hätte passieren können, wenn ich den Spurwechsel vollzogen hätte, ist ein silberner Carrera GT an mir vorbei gepfiffen. Die Geschwindigkeit ähnlich schnell wie der Veyron, war irgendwas Ende 200 bzw. Anfang 300, die waren auch beide verflucht schnell weg (hab ich das schon erwähnt O:-) ). Bei dem GT konnte ich aber zumindest noch nach dem B auf dem Kennzeichen ein -GT erkennen, also wenn jemand einen CGT mit B-GT kennt, dann mal raus damit, ich will wissen wer das da gestern abend war.

Ja, die Moral von der Geschicht´? Mein Auto ist zulangsam, habe ich wahrscheinlich von Ingolstadt bis München solange gebraucht wie die Herren von Berlin bis kurz vor Kapstadt. Allerdings durften die auch alle 100km wahrscheinlich zum tanken fahren, wenn es reicht. X-) Sprit kost´ ja nix... 8)

Ja, soweit so gut, die andere Frage die sich mir noch gestellt hatte gestern abend, wie lange wohl ein Veyron bei Volllast fahren kann, bis der Tank leer ist, und wie gross der Tank im Veyron wohl ist. Wahrscheinlich kann der nichtmal ne Viertelstunde Vollgas fahren bis der Tank leer ist, haha, bei mir geht das wahrscheinlich 2 Stunden lang, also habe ich schonmal länger, billiger Spass als der Besitzer des Veyron. :ichbindooX-)

Ansonsten hatten die Herren mit Sicherheit VIEL Spass auf ihrer 600km Reise von Berlin nach München....

Vielleicht noch jemand die herren fliegen sehen?

grüssle, wolfi

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
fab600
Geschrieben

Der Veyron war hellblaumetallic?

matrix73
Geschrieben

schön geschrieben! war sicher eindrücklich! Einerseits das Erlebnis selbst, andererseits wenn Du Dir ausmalst "was wenn ich rausgezogen wäre"....

und da fängts an: man mag es sich nicht vorstellen, was passiert wenn "Otto Normalneider" da eben denkt "ich zieh da jetzt raus, die sind ja noch weit genug weg" :-o:evil:

floater
Geschrieben

Ja wirklich nett geschrieben.

Soweit ich weiss ist der Tank im Veyron 100 Liter groß oder klein. Aber ich denke mal mit den 15min Vollgas bis der Tank leer ist kommt hin. Wären also ja nur knapp 100l/100km. Also 230kg CO2 auf 100km. Strecke von Berlin nach München 600km. Macht knapp 600Liter, also gute 900€ und knapp 1,4 Tonnen CO2.

Nicht schlecht Herr Specht...:-))!

Felix
Geschrieben
Ja wirklich nett geschrieben.

Soweit ich weiss ist der Tank im Veyron 100 Liter groß oder klein. Aber ich denke mal mit den 15min Vollgas bis der Tank leer ist kommt hin. Wären also ja nur knapp 100l/100km. Also 230kg CO2 auf 100km. Strecke von Berlin nach München 600km. Macht knapp 600Liter, also gute 900€ und knapp 1,4 Tonnen CO2.

Nicht schlecht Herr Specht...:-))!

die alternative für einen Veyron Besitzer wäre wohl sein Privatjet, welcher sicher auch einiges schluckt.

trotzdem ein sehr lebhaft geschriebener Bericht, danke!

Gast Anonym16
Geschrieben
Ja wirklich nett geschrieben.

Soweit ich weiss ist der Tank im Veyron 100 Liter groß oder klein. Aber ich denke mal mit den 15min Vollgas bis der Tank leer ist kommt hin. Wären also ja nur knapp 100l/100km. Also 230kg CO2 auf 100km. Strecke von Berlin nach München 600km. Macht knapp 600Liter, also gute 900€ und knapp 1,4 Tonnen CO2.

Nicht schlecht Herr Specht...:-))!

deine Berechnungen sind Spekulation:D

Denke auf der Autobahn , wenns mal rollt,

dürfte der auch nicht mehr als 30 liter verblasen .

Teuer wirds doch erst, wenn man den 1 und 2 Gang im Wechsel voll beanspruchtO:-)

taunus
Geschrieben
Ja, soweit so gut, die andere Frage die sich mir noch gestellt hatte gestern abend, wie lange wohl ein Veyron bei Volllast fahren kann, bis der Tank leer ist...

Ziemlich genau 12 Minuten, der Verbrauch liegt dann bei ca. 100 ltr. auf 100 km/h.

Gast Anonym16
Geschrieben
Ziemlich genau 12 Minuten, der Verbrauch liegt dann bei ca. 100 ltr. auf 100 km/h.

:-o

naja bei 280-300 dürfte es bisschen weiter reichen:)

mehr ist auf den heutigen Autobahnen sowieso nicht drin:(

skr
Geschrieben

Egal, wieviel die Kisten jetzt bei der kleinen Spritztour verbrauchen, das Entscheidende ist doch, daß Wolfgang zum Glück nicht links rübergezogen ist. Wie er selbst schreibt, hätte das ganz dumm ausgehen können.

Und wenn ich nur daran denke, wie traumhappert viele PKW-Lenker auf deutschen Autobahnen unterwegs sind... :(

3NZ0_660
Geschrieben

mehr ist auf den heutigen Autobahnen sowieso nicht drin:(

Ich hab ja nichts gegen schnell fahren, besonders bei Autos wie Euren und guten Fahrern, wie Ihr denke ich mal auch seid, aber ob unbedingt mehr als 300 sein müssen, weiß ich nicht. Wenn man bedenkt was bei solchen Geschwindigkeiten der kleinste Fahrfehler ausmachen kann.

Ich würde 170 fahren und meinen Enzo genießen X-) .

Aber das sagt sich jetzt gerade sicher leicht ohne Autobahnfahrt und Enzo :D

Jonny
Geschrieben

300 kommen dir im Enzo vermutlich auch wie 170 in einem "normalen" vor ;)

e-xtreme
Geschrieben

Im A3 kann man sicher 200 fahren, da sollte im Enzo ja noch Luft nach oben sein. Gibt es hier eigentlich einen Enzofahrer?

Schöner Bericht!

3NZ0_660
Geschrieben

Ja das kommt mir im Enzo vllt. wie 170 vor sind aber trotzdem 300 km/h :wink: . Solche Autos sind für schnell fahren besser geeignet, aber trotzdem sind solche Geschwindigkeiten gefährlich. Sicher mal ausfahren wenn es wirklich geht mag ja mal drin sein, aber immer und noch dazu wenn Autos neben mir sind, die evtl. die Spur wechseln könnten.

Gast Anonym16
Geschrieben
Ich hab ja nichts gegen schnell fahren, besonders bei Autos wie Euren und guten Fahrern, wie Ihr denke ich mal auch seid, aber ob unbedingt mehr als 300 sein müssen, weiß ich nicht. Wenn man bedenkt was bei solchen Geschwindigkeiten der kleinste Fahrfehler ausmachen kann.

Ich würde 170 fahren und meinen Enzo genießen X-) .

Aber das sagt sich jetzt gerade sicher leicht ohne Autobahnfahrt und Enzo :D

Der Reiz liegt nicht darin, die 300 als Dauergeschwindigkeit zu fahren,

sondern das hochbeschleunigen macht den Spass aus.:)

aber auch das sollte man nur machen wenn rechts keiner vor sich hindümpelt.

Habe schon erlebt, dass sich Autofahrer mächtig erschrocken haben, wenn gleich mehrere mit Hochgeschwindigkeit an denen vorbeiziehn.

Und in einem gewissen Alter O:-) möchte man doch noch selber ein bisschen länger leben, sonst wäre die ganze Mühe und Plackerei des bisherigen Lebens umsonst gewesen.

3NZ0_660
Geschrieben

Gegen hochbeschleunigen hab ich auch nichts, für das sind diese Fahrzeuge ja auch da. Hab ich in deinem Post wohl falsch verstanden mit den 200-300 km/h. Aber wie gesagt sollte man mMn auch nur dann hochbeschleunigen, wenn für den Verkehr und sich selbst keine Gefahr besteht. Und es gibt da sicher einige die den Tempomat auf 250 einstellen, komme was wolle.

Marc W.
Geschrieben

War es dieser Veyron? :D

post-468-14435317723409_thumb.jpg

Cooper
Geschrieben

Den Berliner hab ich auf Sylt auch schon rumflitzen sehen..

Karl
Geschrieben

Déjà-vu:

Wolfgang S.
Geschrieben

hallo miteinander,

Marc, das kann sein. Ich weiss wirklich nicht welche Farbe der Veyron hatte. Scheinbar war das Licht aus meinen Scheinwerfern zu langsam um am Veyron zu reflektieren.. :D

Der CGT war definitiv silber/grau/weiss, irgenwas in der Richtung.

Ansonsten, sollte man dann schonmal realisieren welche Geschwindigkeitsunterschiede zwischen solchen Fahrzeugen und dahindümpelnden Kleinwägen auftreten können.

Selbst einen geübten Vielfahrer kann das vor ein grosses Problem stellen, wenn man da im richtigen Moment nicht aufpasst. Stell dir da eine ältere Frau oder Omi vor, die ihre beiden schreienden Enkelkinder auf dem Rücksitz dabei hat, und da zum Spurwechsel ansetzt, und auch nur einmal kurz in den Innenspiegel schaut. Der Veyron fährt bei den Geschwindigkeiten durch das andere Auto durch, glaube ich! X-)

Ansonsten, weiter so. Vielleicht finden wir den GT doch noch!

grüssle, wolfgang

ld911
Geschrieben

Hallo Wolfgang,

schön geschrieben. Aber doch eher hirnlos gefahren (nicht von Dir, von den Zweien).

Ich bin auch schon ein paar mal schneller als 300 auf der Autobahn gefahren, ich bin ein erfahrener und vorrausschauender Fahrer und mein Auto hat fantastische Bremsen

ABER:

- Ein LKW rechts

- Ein langsamer Überholer in der Mitte

- Uns ein mittelschneller "fast Überhohler", der zufällig ne Ahnung von schnellen Autos hat und vorrausschauend fährt

Da ist ein Vorbeirauschen mit 300 einfach DUMM. Ab einer gewissen Geschwindigkeit brauchen auch die besten Bremsen ziemlich lang um von 300 auf 100 zu verzögern.

Da versteh ich auch wenn "normale" Autofahrer nachdem sie so überholt worden sind nach einem Tempolimit schreien.

Jochen

skr
Geschrieben

Jochen, besser hätte man die Situation nicht beschreiben können! :-))!

Marc W.
Geschrieben
Ansonsten, sollte man dann schonmal realisieren welche Geschwindigkeitsunterschiede zwischen solchen Fahrzeugen und dahindümpelnden Kleinwägen auftreten können.

Dieser Unterschied besteht nicht nur im Verhältnis zwischen Kleinwagen und Veyron, sondern auch noch zwischen meinem turbo und einem Veyron. Ich habe letzten Herbst ein Auto überholt und hatte bei ca. 140km/h vollen Ladedruck anliegen, normaler Weise gibt es da keine Autos, die deutlich schneller sein können. An dem Tag hat mich in meiner Beschleunigungsphase ein Veyron überholt und ich dachte, ich stehe. Der muß von 100 auf 180km/h in etwa doppelt so schnell sein, wie mein turbo...

stelli
Geschrieben

Geil ist es dann, wenn du den Veyron Fahrer mit einer ordentlichen Leistungskur ein wenig zum staunen bringst! Das Gesicht wäre mir was wert! :D

Wolfgang S.
Geschrieben

hi marc,

Nur dürfte das Überraschungsmoment und die Differenzgeschwingkeit zwischen einem Veyron und dem Turbo (der ja meistens auch flott bewegt wird) deutlich geringer sein, als bei oben geschriebenem Kleinwagenvergleich.

(ich erinnere mich an eine Fahrt nach Darmstadt, da war dein Turbo auch selten unter 200 unterwegs.... :-))! )

Die Verluste im Antriebsstrang des Veyrons sind mit Sicherheit höher als mancher Kleinwagen Leistung hat... 8)

PS: Es war hoffentlich nicht allzu deprimierend als du da "verblasen" wurdest, sei froh, das es noch keine Bugatti "Lydia" war, die hätte dann wahrscheinlich die Strasse aufgerissen... :ichbindoo

@stelli: Nur muss die Leistungskur dann mehr als ordentlich sein, ich würde hierfür vorschlagen einen 962-Motor in den 993 einzubauen, und den ordentlich aufblasen.

Apropos 962, interessant wäre mal ein Vergleich eines (Dauer) 962 gegen einen Veyron, bzw. dann, wenn es die Lydia gibt, die Lydia mit dem 962 zu vergleichen. Das wäre dann man ein echter "Supercar Comparison" für Top Gear!!

wolfgang

CarJack83
Geschrieben

Irgend ein Amerikanischer Tuner hatte, so glaibe ich, einen 962 Motor in einen 964 gebaut!:D

Das wär was....

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×