Jump to content
AlexM

Wenn in der Garage kein Platz mehr ist ...

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jonny
Geschrieben

Wow. Geile Küche. Ich hasse Kochen zwar aber die Küche könnte mich überzeugen :-o

TPO
Geschrieben

Küche und Design sind zwei Paar Schuhe.

Schubladen und Schränke sind ohne Griffe und öffnen und schließen sich auf leichten Druck wie von selbst.

Soll heißen man hat überall fettige Fingerabdrücke und muss statt nur dem Griff jetzt alles putzen. :D

Die Küche wird über Sensortasten bedient und verfügt über ein ausgeklügeltes Audio-Video-System.

Sensortasten, funktionieren die auch mit dicken Kochhandschuhen oder muss man die immer wieder an- und ausziehen wenn man mal eben was am Ofen macht? :D

Und mit dem Audio-Video-System lernt dann mein Teig sprechen oder wie? :lol:

CountachQV
Geschrieben
Denn Küchen sind hierzulande mittlerweile zum Statussymbol geworden, insbesondere für Singles und kinderlose Ehepaare. "Die Küche ist neben dem Wohnzimmer zum sozialen Zentrum der Wohnung aufgestiegen", sagt Dirk-Uwe Klaas, Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM).
Ne typische Küche für Leute die damit angeben wollen aber nie kochen bzw. nicht kochen können...
hayabusa1300
Geschrieben

Hoffentlicht kommt in der nächsten TopGear Episode (oder TpoGear) ein Bericht dadrüber, die Pfeifen waren ja schon mal Geil :D

P3611_Pipe_Model927_TitanPearl_norm.jpg

Und damit wir noch was für in die Küche haben:

Kaffemaschine

P7311_Kaffeemaschine_produkt_12880.jpg

Toaster

P7313_Toaster_produkt_12882.jpg

Wasserkocher

P7314_Wasserkocher_produkt_12884.jpg

Waage

P7315_Waage_produkt_13001.jpg

Nespresso Maschine

P7300_Nespresso_product_15914.jpg

TPO
Geschrieben

Gibts von dem Porsche Design auch einen Wok und ein Gaskocher? Dann können wir auch übers Kochen sprechen. :D

Ist schon erstaunlich wie die Menschen in so manchen ärmlichen Land mit den einfachsten Dingen köstliche Speisen zubereiten können, und hier sitzen Yuppies vor ihren Edelküchen und können nix ausser sich ne Pizza zu bestellen. X-)

Verrückte Welt...

stelli
Geschrieben
Ne typische Küche für Leute die damit angeben wollen aber nie kochen bzw. nicht kochen können...

Kann man so ja nicht pauschalisieren. Gerade die Leute die viel und gerne Kochen kaufen sich solch eine Küche.

Es soll schon so mancher Frau bei solch einer Küche die Sprache verschlagen haben... 8)

netburner
Geschrieben

Also alles was ich da lese spricht nicht im Ansatze für eine Küche, die man auch wirklich zum richtigen kochen verwenden könnte. Gründe dafür hat TPO schon angegeben.

Reines Design-Luxus-Ding ohne Funktion...

Cool wäre mal eine Küche, die zwar auf der einen Seite toll designt ist, auf der anderen Seite aber auch mit cleveren Ideen aufwartet, die man beim Kochen auch wirklich gebrauchen kann (und dazu zähle ich weder Sensortasten noch auf Druck öffnende Schränke und Schubladen).

hayabusa1300
Geschrieben

Wobei dieser Punkt mit den Schubladen die auf Druck öffnen auch vorteilhaft sein kann, wenn man mal die Hände voll hat.

Gast
Geschrieben
Ne typische Küche für Leute die damit angeben wollen aber nie kochen bzw. nicht kochen können...

Genau das gleiche dachte ich auch. Wenn schon angesprochen wird, die Küche jetzt als deutsches Statussymbol für Singles zu definieren.... Die Zielgruppe arabischer Raum scheint mir auch wenig überdacht. Wieviele Araber könnt ihr euch vorstellen die selbst kochen während die Frau vor dem Fernseher fläzt?? In diesen Haushalten kochen dann Angestellte, aber sicher nicht neben dem Wohnzimmer in der Designerküche! Und dann die USA....Zum Pizza aufwärmen wird die Küche schon reichen, ne Mikrowelle hat sie ja. Mehr habe ich einen Ami ehrlicherweise nicht wirklich kochen sehen. In den Gastfamilien dich ich besuchen durfte wurde nur Gegrillt und Aufgewärmt.

Wofür brauche ich LCD Displays und eine ausgeklügeltes Audio und Videosystem? Wenn ich wirklich groß koche bleibt zum Fernsehn nebenbei keine Zeit. Musik wird nebensächlich, die Töpfe blubbern, die Pfannen brutzeln. Das ist in dem Moment die wahre Musik!

Gute Freunde haben in ihrem Haus komplett umgebaut und dabei auch eine neue Küche installiert. Die ist wahrlich funktionell. Mit dem Herd in Arbeitshöhe, einem großen Induktionsfeld, großen Arbeitsflächen, sinnvoll angeordneteten Schubladen und Regalen (entweder offen oder mit Griffen) und das ganze auch schön hell und offen gestaltet. Allerdings ohne Sensortastensystem und LCD´s...dafür schön, praktisch und für weit aus weniger Geld.

Wobei dieser Punkt mit den Schubladen die auf Druck öffnen auch vorteilhaft sein kann, wenn man mal die Hände voll hat.

Wenn ich die Hände voll habe kann ich eh nichts aus der Schublade nehmen. :wink:

Da stelle ich es lieber auf einer großen Arbeitsfläche ab und öffne dann die Schublade normal.

TPO
Geschrieben

Kochen ist ja eigentlich nichts anderes als Verfahrenstechnik, Chemie und Physik. Schon mal eine Porsche Design Chemie Kolonne gesehn? X-)

Wie meine Traumküche aussieht:

- Großes Waschbecken mit einer aufgehängten Brause mit Spiralschlauch. Ich hab keinen Bock drauf die Nudeln immer unterm Wasserstrahl zu schwenken, soll das Sieb doch stehen und der Hahn sich bewegen.

- Edelstahl als Arbeitsfläche und als Wandverkleidung, am besten aus einem Stück gebogen oder geschweißt dass es keine Fugen gibt in denen sich der Dreck sammelt.

- Gaskochfelder. Induktion ist zwar nett, aber Gas geht innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde von nix auf über 500°. Ausserdem kann man mit einer Pfanne das Essen wunderbar über der Flamme schwenken und wenden, also ohne direkten Kontakt zum Kochfeld. (Ich hab einen normalen E-Herd, koche aber trotzdem wenn ich Gäste hab auf einem seperaten Gasbrenner.)

- Abfluß im Boden. Ein Eimer Wasser und schon ist der Boden sauber.

- Keine Unterstellregale die bis zum Boden gehen, sondern alles auf Beinen damit man drunter durchwischen kann.

- Keine Hängeschränke die mir meine Arbeitsflächen verhängen. Das hab ich an meiner alten Küche gehasst! Bin über 1.90m, da musste ich immer gebügt arbeiten oder die hatte diese blöden Schränke immer vorm Gesicht.

- Schränke mit elektrischen Milchglas. Wenn ich koche sollen die Dinger durchsichtig sein damit ich schnell alles finde, wenn nicht sollen die trüb und undurchsichtig sein. Also wies Glasdach im Maybach. Auch die Kühl- und Gefrierschränke sollen so sein.

- Wasserspeicher. Also ein Tank der schnell viel Wasser bereitstellen kann. Man will Nudeln machen und füllt den großen Topf, und das dauert und dauert und dauert. Warum kann man nicht gleich 5 Liter Wasser in 5 Sekunden haben? Am besten einmal kalt und einmal warm!

- Der ganze Raum der Küche sollte unter Überdruck stehen, dann kommt kein Staub, Dreck oder Geruch hinein. Am besten gefilterte Luft dass ich als Allergiker im Sommer mein Essen nicht nur abschmecken sondern auch riechen kann. Dazu eine doppelte Tür, soll ja nicht das ganze Haus nach Essen durften.

- Fußbodenheizung. Heizkörper nehmen nur Platz weg, und so richtig sauber und appetitlich sind die auch nie! Ausserdem ist so der Boden nach dem säubern wieder schneller trocken.

- Licht. Eine Bekannte von mir hat eine Traumküche in einen Wintergarten einbauen lassen. Ist richtig schön hell und man kann Abends unterm Sternenhimmel kochen.

...ich könnt noch den ganzen Abend hier weiterschreiben! :D

TPO
Geschrieben

Und ich will einen runden Kühlschrank dessen Böden innen sich drehen lassen! Ich finds immer doof wenn ich mich durch den Kühlschrank arbeiten muss und ganz hinten finde ich immer so alte Schätzchen wie seit 2 Wochen abgelaufener Yogurt oder sowas! Ein dreh und alles steht in der ersten Reihe. X-)

master_p
Geschrieben

Den Toaster und den Wasserkocher von Porsche Design habe ich. Die sehen nicht nur deutlich besser aus als Medion Plastik-white-Teile, nein die sind auch noch wirklich nützlich. Der Wasserkocher wird von außer z.B. nur minimal und handwarm. Der Toaster kann ordentlich zugemacht werden mit der Klappe, sodass kein Staub hineinkommt. Zudem fahren die Toasts relativ gemächlich hoch, wenn sie fertig sind, sodass keine Krümel durch die Küche spritzen, wenn die Teile 2m hoch hinausgeschossen werden. Durch das Display weiß man immer genau, wie lange der Toast noch braucht und muss nicht raten. Zudem gibt es eine gute Krümelschublade im Toaster, sodass man ihn auch nicht über der Spüle auskippen muss.

Alles in allem sind die Porsche-Design-Produkte meist völlig überteuert. Aber oftmals haben sie auch einen deutlich höheren praktischen Nutzen, als das "Normalgerät" von Media Markt. Wer es sich also leisten kann und will, der fährt mit diesen Sachen eigentlich immer ganz gut, weil sie eben nicht nur Design, sondern auch eine gute Alltagstauglichkeit bieten.

jackpot
Geschrieben

Das ist wieder mal ein Thema, das mich interessiert :wink::applaus:

- Edelstahl als Arbeitsfläche und als Wandverkleidung, am besten aus einem Stück gebogen oder geschweißt dass es keine Fugen gibt in denen sich der Dreck sammelt.

Super Idee :-))!

- Abfluß im Boden. Ein Eimer Wasser und schon ist der Boden sauber.

Wir Männer sind eben Pragmatiker :D Auch diese Idee ist super. Freunde von mir haben in ihrem neuen Haus so eine Art Absaugvorrichtung in der Fußleiste. Man braucht nur alles nur dort hinkehren und einen Knopf drücken. Und der Dreck ist weg...

- Keine Unterstellregale die bis zum Boden gehen, sondern alles auf Beinen damit man drunter durchwischen kann.

Nö, auf keinen Fall! Dass Du da auch rund um die hinteren Beine alles sauber bekommst, ist absolut unmöglich.

Ich will einen sauberen, bündigen unteren Abschluß (mit Gummilippe, Silikonabdichtung) oder das ganze Ensemble hängend an der Wand montiert (Poggenpohl?, Bulthaup?), dass man wie bei Wand-WC unten rum ordentlich sauber machen kann.

- Keine Hängeschränke die mir meine Arbeitsflächen verhängen. Das hab ich an meiner alten Küche gehasst! Bin über 1.90m, da musste ich immer gebügt arbeiten oder die hatte diese blöden Schränke immer vorm Gesicht.

Ich möchte nur ein Board über der Arbeitsfläche, wo die gängigen Dinge offen stehen und immer leicht erreichbar sind, ohne dass man erst eine Lade oder eine Tür aufmachen muß.

Hängeschränke mag ich nur, wenn ich eine extratiefe Arbeitsfläche habe, wo ausreichend Kopffreiheit vorhanden ist. Stauraum würde ich hinter mir - also gegenüber der Arbeitsfläche - einrichten. Einmal umdrehen und schon hat man alles zur Hand, und vermeidet so lange Wege.

- Schränke mit elektrischen Milchglas. Wenn ich koche sollen die Dinger durchsichtig sein damit ich schnell alles finde, wenn nicht sollen die trüb und undurchsichtig sein. Also wies Glasdach im Maybach. Auch die Kühl- und Gefrierschränke sollen so sein.

Klingt auch seeeehr gut, aber ich weiß, was in meinen Schränken wo zu finden ist. Im Gegensatz zu den Frauen in unserer Familie bin ich da sehr effizient und organisiert :D

- Licht. Eine Bekannte von mir hat eine Traumküche in einen Wintergarten einbauen lassen. Ist richtig schön hell und man kann Abends unterm Sternenhimmel kochen.

Ich liebe diese Uralt-Küchen mit einer einzigen Glühbirne in Raummitte :D

Da machen die Hängeschränke und der eigene Körper immer so tolle Schatten - ausgerechnet dort, wo man arbeitet und Licht benötigen würde :???:

...ich könnt noch den ganzen Abend hier weiterschreiben! :D

Mach doch! Du hast wirklich kreative Vorstellungen.

BTT:

Ich liebe Porsche Design und habe ebenfalls die Kaffeemaschine und den Wasserkocher. Bin sehr zufrieden mit den Teilen. Kürzlilch habe ich eine PD-Aktentasche näher angeschaut - sehr schön und hochwertig gemacht. Die Detaillösungen und die Qualität selbst in den winzigen Details haben mich fasziniert.

Alles würde ich von PD aber nicht kaufen. Die Küche sieht super aus, aber zuerst kommt die Funktion und erst dann das Design.

Ich steh auf ruhiges, reduziertes, minimalistische Design, muß aber immer aufpassen, dass ich mich nicht zu kühl einrichte. Man benötigt seine eigenen 4 Wände ja als Nest, als Rückzugsort, um die Batterien wieder aufzuladen, um zu entspannen und das funktioniert in einem sterilen Raum im Stil eines Krankenhauses nicht wirklich gut.

Dieser Style sieht in den Hochglanzmagazinen super aus, bewährt sich in der Praxis allerdings weniger gut.

TPO
Geschrieben

Staubsauger in der Küche!

Ihr schneidet Brot, das krümelt natürlich die Arbeitsplatte voll. Also wischt mans mit der einen Hand in die andere um die Krümel in den Müll zu werfen. Wer schlau ist legt ein Brettchen unter, aber auch dass ist doof weil vom Brettchen was auf den Boden fällt.

Oder man hat anderes Zeug was man(n) dann einfach in den Abschluß schmeist, um es dann gelegentlich wieder rauszupopeln.

Die Werbung will mir als Mann dann immer Küchenrollen andrehen, so wisch und weg. Ist aber totaler Blödsinn, weil dann muss ich erstmal Küchenrollen da haben und die liegen dann gebraucht wieder im Müll.

Was ich will ist ein Trocken- und Naßstaubsauger in der Küche.

Brotkrümel, weg!

Heruntergefallene Käsestückchen von der Fertigpizza wenn man sie auspackt, weg!

Essenreste auf dem Teller, weg!

Mehl vom backen, weg!

Machste zu Weihnachten selbst Plätzchen mit Streuseln, die ganze Bude voll mit kleinen bunten Zuckerperlen, weg damit!

Unter im Backofen die verkohlten Überreste, schlürf - weg!

Der Staubsauger soll all den Scheiß den ich nicht anfassen möchte einfach wegsaugen. Ohne blöde Tücher oder Putzmittel oder alte Lappen. Wohin ist mir egal, am besten in den Abfluß damit ich keinen Müll rausbringen muss oder später Arbeit habe.

Das Ding soll sein:

- Leise, damit ich auch Nachts mal schnell aufräumen kann wenn spontan weiblicher Besuch aus der Bar mit nach Hause kommt.

- Viel Power! *grunz grunz*

- Langer Schlauch damit ich nicht groß nachdenken muss ob ich auch überall hinkomme. Wäre gut wenn der einfach von der Decke hängt.

- Eingebautes Reinigungsgerät, also wie so Teppichreinigungsgeräte wo ein Reinigungsmittel aufgesprüht und weggesaugt wird. Dann kann ich auch nach dem ich mit ein Steak in die Pfanne gehaun hab die Pfanne mit dem stinkenden Bratfett gleich saubersaugen. Generell soll der Staubsauger Fett killen können!

- Filterfunktion. Kennt ihr dass wenn Lebensmittel wie kleine Käse oder sowas in kleinen Verpackungen verpackt sind? Ich hab keinen Bock für 5 Gramm Plastik extra zur gelben Tonne zu laufen, soll der Staubsauger doch gleich sowas wegputzen. Oder ihr schält euch ein Apfel, die Schale jetzt extra in den Biomüll bringen? Sauger - Power - Schlüf - Weg! :D

- Der Sauger sollte sich selbst reinigen können.

Jetzt mal ehrlich, dass was wir alle am meisten beim Kochen hassen ist doch dass man danach immer aufräumen muss! :evil:

In den tollen Kochshows versuchen uns komische Szeneköche ausgefallene Rezepte schmackhaft zu machen, aber ich hab noch nie einen Tim Mälzer, Jamie Oliver oder Christian Rach abspühlen oder putzen gesehen! X-)

Lamberko
Geschrieben

Küche? - Tze tze tze....

Flaschenkühler - Dosenöffner - Mikrowelle - Pinwand für die Karten von den Pizzabringdiensten

Mehr braucht man(n) doch nun wirklich nicht.

TPO
Geschrieben
Küche? - Tze tze tze....

Flaschenkühler - Dosenöffner - Mikrowelle - Pinwand für die Karten von den Pizzabringdiensten

Mehr braucht man(n) doch nun wirklich nicht.

Ist halt jedem persönlich überlassen wie er zu seiner Nahrung kommt.

Ich hab zur Schulzeit meine Chemie- und Physik Leistungsurse sehr gemocht, da macht mir auch kochen sehr viel Freude!

Aber Du hast das Feuerzeug für die Frühstückszigarette und zum Bier öffnen vergessen... O:-)

oli23
Geschrieben
Küche? - Tze tze tze....

Flaschenkühler - Dosenöffner - Mikrowelle - Pinwand für die Karten von den Pizzabringdiensten

Mehr braucht man(n) doch nun wirklich nicht.

Es gibt Leute, die sprechen ähnlich pragmatisch über Autos. :wink:

Aber ich verstehe jeden, der Freude an einer perfekten Küche hat. Dann wird daraus wirklich das Zentrum des Lebens zu hause.

BTW: http://www.bulthaup.de/ Mein Favorit.

hayabusa1300
Geschrieben
...

...wenn spontan weiblicher Besuch aus der Bar mit nach Hause kommt.

- Viel Power! *grunz grunz*

- Langer Schlauch damit ich nicht groß nachdenken muss ob ich auch überall hinkomme. Wäre gut wenn der einfach von der Decke hängt.

*räusper* X-):DO:-)

ToM3
Geschrieben
Was ich will ist ein Trocken- und Naßstaubsauger in der Küche.

Der Staubsauger soll all den Scheiß den ich nicht anfassen möchte einfach wegsaugen. Ohne blöde Tücher oder Putzmittel oder alte Lappen. Wohin ist mir egal, am besten in den Abfluß damit ich keinen Müll rausbringen muss oder später Arbeit habe.

Das Ding soll sein:

- Leise, damit ich auch Nachts mal schnell aufräumen kann wenn spontan weiblicher Besuch aus der Bar mit nach Hause kommt.

- Viel Power! *grunz grunz*

- Langer Schlauch damit ich nicht groß nachdenken muss ob ich auch überall hinkomme. Wäre gut wenn der einfach von der Decke hängt.

Sowas würde es schon geben, siehe hier: http://www.elvacu.de/funktionsprinzip.html

So ein System sollte aber am besten beim Neubau installiert werden.

- Eingebautes Reinigungsgerät, also wie so Teppichreinigungsgeräte wo ein Reinigungsmittel aufgesprüht und weggesaugt wird. Dann kann ich auch nach dem ich mit ein Steak in die Pfanne gehaun hab die Pfanne mit dem stinkenden Bratfett gleich saubersaugen. Generell soll der Staubsauger Fett killen können!

Das wäre natürlich super, und für den richtigen Preis wäre dieses System auf Naßsauger auch sicherlich zu realisieren.

Man baut den Sauger z.B. im Keller auf, samt Behälter und Pumpen für das Reinigungsmittel, verlegt die Saug- und Putzmittel-Leitungen zu den entsprechenden "Steckdosen". Das andere Ende, also den Inhalt des Staubsaugers (Abwasser) lässt man in eine Grube im Kellerboden (Platzsparend) oder ein Behälter laufen. Dort wird es dann mittels einer Förderpumpe in den Abwasserkreislauf der Stadt/Gemeinde gepumpt.

Die Zwischenstation über Grube/Behälter hätte den Vorteil, das der Ehering/Ohring den man aus versehen einsaugt nicht sofort unwiderruflich verschwunden ist.

Am besten wäre es wenn man eine Möglichkeit finden würde um Metalle herauszufiltern. Das Problem dabei ist, das nicht alle Schmuckstücke magnetisch sind.

- Filterfunktion. Kennt ihr dass wenn Lebensmittel wie kleine Käse oder sowas in kleinen Verpackungen verpackt sind? Ich hab keinen Bock für 5 Gramm Plastik extra zur gelben Tonne zu laufen, soll der Staubsauger doch gleich sowas wegputzen. Oder ihr schält euch ein Apfel, die Schale jetzt extra in den Biomüll bringen? Sauger - Power - Schlüf - Weg! :D

Eine Hauseigene Müllsortierung? Und dann auch noch Nasser Müll?

Das dürfte das größte (kostspieligste) Problem sein. Der ganze Dreck wird feucht/nass in ein Loch gestopft. Kunststoff schwimmt oben auf. Aber was machen? Eine Absauganlage welche die oben schwimmenden Kunststoffe einsaugt, trocknet, dann in einem extra Behälter wieder auswirft und die ausgesaugte Feuchtigkeit wieder zurück ins Loch pumpt, wird nicht nur teuer und laut sein, sie wird auch viel Strom verbrauchen. Von der Größe ganz zu schweigen, vor allem wenn man die Lärmentwicklung der Apparatur dämmen möchte.

Kostengünstige Alternative? Jeden Tag mit einem Netz "fischen" gehen!

Na viel Spaß. Viele ekeln sich vor dem Toilettenabfluß, nur wegen dem Urinstein und den paar Kupferbolzen die da rumschwimmen. Aber das übelste ist der Küchenabfluß. Speisereste und Bratfett sind am allerschlimmsten! Würg!

- Der Sauger sollte sich selbst reinigen können.

Ein interner Spülkreislauf, in regelmäßigen Intervallen ab Beginn der "Steckdose", dürfte kein großes Probleme darstellen.

Mit dem nötigen "Kleingeld" und Platz wäre so etwas bestimmt zu realisieren. Wer weiß, vielleicht verdient sich ja einer in 10 Jahren an unseren Ideen eine goldene Nase.

Hoffentlich wird der dann wenigstens Plusmitglied im Forum :D:wink:

Gast
Geschrieben

Eine Hauseigene Müllsortierung? Und dann auch noch Nasser Müll?

Das dürfte das größte (kostspieligste) Problem sein. Der ganze Dreck wird feucht/nass in ein Loch gestopft. Kunststoff schwimmt oben auf. Aber was machen? Eine Absauganlage welche die oben schwimmenden Kunststoffe einsaugt, trocknet, dann in einem extra Behälter wieder auswirft und die ausgesaugte Feuchtigkeit wieder zurück ins Loch pumpt, wird nicht nur teuer und laut sein, sie wird auch viel Strom verbrauchen. Von der Größe ganz zu schweigen, vor allem wenn man die Lärmentwicklung der Apparatur dämmen möchte.

Kostengünstige Alternative? Jeden Tag mit einem Netz "fischen" gehen!

Na viel Spaß. Viele ekeln sich vor dem Toilettenabfluß, nur wegen dem Urinstein und den paar Kupferbolzen die da rumschwimmen. Aber das übelste ist der Küchenabfluß. Speisereste und Bratfett sind am allerschlimmsten! Würg!

Ich denke bei der wirklichen Mülltrennung hat man schon ein echtes Problem als Privathaushalt. Selbst große Anlagen der Recyclingindustrie haben hier ihre Schwierigkeiten und kommen teils nicht um menschliches Nachsortieren herum. Und da wurde ja schon grob vom Konsumenten vorsortiert! Ich denke also das wird am schwersten zu machen sein.

Den Staubsauger haben doch mittlerweile schon einige kluge Häuslebauer integriert. Ist vorallem für Allergiker pratkisch, wenn man sich mal in einem kleinen Lichtstrahl betrachtet was ein normaler Sauger hinten wieder an Staub auswirft, dann merkt man, dass man eigentlich nur grobe Krümel einsaugt und den Feinstaub nur umwälzt. Hier die Anlage in den Keller stellen und mit einem großen stationären Filtersystem ausgerüstet und man lebt wirklich staubarm. :-))!

Bei eurem Supersauger kann man ja auch ganz einfach einen kleinen Häcksler einbauen der die etwas zu groß geratenen Dinge zerkleinert. So macht auch das Kochen mit der Schwiegermutter wieder Spaß :D

Gast
Geschrieben

Wenn so gut getrennt wird ist das aber sicher nicht nur nachteilig sondern bedeutet, dass an anderer Stelle sehr viele hochwertige Stoffe anfallen die eben jetzt nicht mehr nur verbrannt werden. Da kann es dann sinnvoller sein ein wenig Öl zu verheizen als an anderer Stelle mit deutlich mehr Öl wieder Kunststoffe zu produzieren.

Das wahre Problem beim Recycling ist eher der Transport. Oft wird durch eine komplette CO2 Bilanz das Recycling von bestimmten Stoffen ökologisch unrentabel. Glasflaschen für Getränke sind z.B. aufgrund des hohen Gewichtes und des Platzverbrauchs nur lokal wirklich umweltfreundlich. Sobald meine Becksflasche von München nach Bremen zurück müsste wäre es deutlich besser sie hier in München einfach in ne Paulanerflasche zu verwandeln. (Außerdem würd der Inhalt dann besser schmecken... :wink: )

ToM3
Geschrieben

Ja klar, das mit der Mülltrennung wäre der Knackpunkt überhaupt.

Wer in der Stadt München (als Beispiel) wohnt hat Dank Müllverbrennungskraftwerk keine Probleme damit. (Nur Papier & Restmüll, sowie freiwillige Mülltrennung)

Alles was leichter ist als Wasser wird rausgefiltert, getrocknet und in einen Behälter gestopft = Restmüll.

Der Rest kann wie angesprochen kleingehechselt dem Abwasserkreislauf zugeführt werden.

Man sollte dann halt nur einsaugen, was man zur Not auch die Toilette runterspülen würde.

Fische und Krokodile gehören da übrigens auch dazu :wink:

Diablo6.0
Geschrieben

50k für so ne "hässliche" Küche?

Nein danke, da kaufe ich lieber einen echten Porsche von :wink:

jackpot
Geschrieben

Gute Küchen haben ihren Preis. Auch die "toni m." von Steininger liegt auf diesem Niveau:

http://www.moebel-raum.at/upload/documentbox/steininger_imagefolder_04_07.pdf

("toni m." bezieht sich auf den Wiener Spitzenkoch Toni Mörwald, der ins Marketingkonzept eingebunden ist.)

Ähnliche Küchen von Bulthaup, Poggenpohl, Varenna etc. kosten alle so viel wie die von Porsche Design. Es ist einfach eine Frage des Geschmacks bzw. des Budgets.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×