Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
355GTS

360 in mobile.de

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

"Briefumschreibungen sind in dieser Klasse normal..." X-)

Wenigstens schöne Umschreibungen gefunden...aber wirklich nutzen wird das nichts, keiner der sich so ein Auto kauft wird so blöd sein und auf solche Formulierungen hereinfallen.

Nugmen
Geschrieben

naja Briefumschreibungen sind ja auch normal. kriegt man einen 96 Golf III sehr oft aus erster Hand, haben die meisten 355 Ferraris schon drei und mehr Briefeintragungen.

Ausserdem sind vor allem in dieser Fahrzeugklasse mehrere Vorbesitzer nicht immer ein Nachteil. Während bei 1. Hand Fahrzeuge aufgrund der Gewöhnung an das Auto der Sportsgeist und der Enthusiasmus oft nachlassen, tritt ja jeder Neuerwerber in Sachen Fahrzeugpflege und Wartung erstmal richtig aufs Gas.

Nug

TR-512
Geschrieben
"Briefumschreibungen sind in dieser Klasse normal..." X-)

Wenigstens schöne Umschreibungen gefunden...aber wirklich nutzen wird das nichts, keiner der sich so ein Auto kauft wird so blöd sein und auf solche Formulierungen hereinfallen.

ja herrlich, beonders den Austausch von Tür und Kotflügel als "Umbau" zu bezeichen. Zumindest wird versucht, dass so darzustellen. O:-):-))!O:-)

naja Briefumschreibungen sind ja auch normal. kriegt man einen 96 Golf III sehr oft aus erster Hand, haben die meisten 355 Ferraris schon drei und mehr Briefeintragungen.

Ausserdem sind vor allem in dieser Fahrzeugklasse mehrere Vorbesitzer nicht immer ein Nachteil. Während bei 1. Hand Fahrzeuge aufgrund der Gewöhnung an das Auto der Sportsgeist und der Enthusiasmus oft nachlassen, tritt ja jeder Neuerwerber in Sachen Fahrzeugpflege und Wartung erstmal richtig aufs Gas.

Nug

trotzdem steckt seit je her in den meisten Köpfen der Käufer immer öfter. "nur ein 1.Hand Wagen" :-oO:-)

Gruß Klaus

Gast Tiescher
Geschrieben

Irgendwie hab ich das "Unikat" an der Sache nicht verstanden...

TomSilver
Geschrieben

Kann mir mal jemand erklären, was eine "Briefumschreibung" ist?

Xosiris
Geschrieben

Neuer Besitzer...

Nugmen
Geschrieben

Als Briefumschreibung bezeichnet man gemeinhin, dass nicht der Besitzer gewechselt hat, sondern der Briefeintrag. Es gibt fälle, da macht man das aus Versicherungstechnischen Gründen oder noch schnell bevor einem der Gerichtsvollzieher besucht.

Briefumschreibungen haben aber meist einen bitteren Beigeschmack. Meist ist es aber Blödsinn und soll nur über die vielen Vorbesitzer täuschen.

Nug

cinquevalvole
Geschrieben
Neuer Besitzer...

Eigentümer

M. Raines
Geschrieben
Eigentümer

Weder noch :wink:

cinquevalvole
Geschrieben
Weder noch :wink:

Hierzulande wird derjenige, der Brief und Kaufvertrag hat, als Eigentümer des KFZ angesehen.

Ohne Brief hingegen ist die Eigentumsübertragung zumindest "kritisch". X-)

Typischer Fall:

Eigentumsvorbehalt der Bank oder Leasinggesellschaft, die den Brief behält.

Der Kunde hat zwar KFZ-Schein, Zündschlüssel und das Auto, ist daher auch "Besitzer" ggfs. auch Halter lt. Schein, nicht aber Eigentümer.

M. Raines
Geschrieben
Der Kunde hat zwar KFZ-Schein, Zündschlüssel und das Auto, ist daher auch "Besitzer" ggfs. auch Halter lt. Schein, nicht aber Eigentümer.

Wäre er aber auch mit "Brief" (jetzt Zulassungsbescheinigung Teil II) nicht.

Ich denke wir werden jetzt aber offtopic :oops:

Lamberko
Geschrieben
Hierzulande wird derjenige, der Brief und Kaufvertrag hat, als Eigentümer des KFZ angesehen.[...]
Sorry, aber auch falsch.

O:-)

Unter Punkt C.4.c. der Zulassungsbescheinigung Teil I sowie Teil II steht genau aus diesem Grund:

"Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen."

gugge hier...

http://www.berlin.de/zulassungsbescheinigung_teil1.pdf

http://www.berlin.de/zulassungsbescheinigung_teil2.pdf

Der Fahrzeugbrief erteilt keine Auskunft über Eigentümer oder Halter des KfZ. Wenn ich ein KfZ kaufe, muss ich nicht im Brief eingetragen werden. Ein KfZ kann auch ohne Schriftform übereignet werden. Der Brief muss allerdings dem Käufer übergeben werden. Wozu ist der Brief dann gut?

1. Die Beurkundung der Betriebserlaubnis für das KfZ.

2. Nachweis, dass der Besitzer über das KfZ verfügen darf. Ohne den Brief bekommt man bei einer Ummeldung keine neuen Kennzeichen, da man weder Betriebserlaubnis noch Verfügungsberechtigung nachweisen kann. Im Brief muß man dazu nicht namentlich aufgeführt sein. Siehe auch StVZO § 23 Abs. 1 S. 3 und § 27 Abs. 3!

Besitzer der Fahrzeuges ist, wer die tatsächliche Gewalt über das Fahrzeug hat. Berechtigter Besitzer ist, wer das mit z.B. Einwilligung des Eigentümers macht.

Wer im KFZ-Brief eingetragen ist, ist in aller Regel (wenn gleich nicht immer) Eigentümer des Fahrzeuges. Der Besitz des Briefes allein begründet jedoch noch kein Eigentum am KFZ.

Die neuen Fahrzeugpapiere bestehen aus der "Zulassungsbescheinigung Teil I", die dem bisherigen Fahrzeugschein entspricht und der "Zulassungsbescheinigung Teil II", die den bisherigen Fahrzeugbrief ersetzt. Die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) dokumentiert die Zulassung zum Verkehr und stellt das wesentliche Legitimationspapier bei Verkehrskontrollen dar. Es enthält daher u.a. die wichtigsten Angaben zum Fahrzeug.

Die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) dient vor allem als Nachweis der Verfügungsberechtigung im Zulassungsverfahren, weist aber den Inhaber der Zulassungsbescheinigung Teil II ausdrücklich nicht als Eigentümer des Fahrzeuges aus. Der Datenumfang der Zulassungsbescheinigung Teil II wurde auf die gemäß der EU-Richtlinie geforderten obligatorischen Angaben sowie auf einige weitere für die Identifizierung des Fahrzeuges und für die Aufgabenerledigung der Zulassungsbehörden und des Kraftfahrt-Bundesamtes notwendigen Angaben beschränkt.

Der Kfz-Brief als Legitimationspapier im Sinne des § 952 BGB

Der Kfz-Brief ist nur ein Hilfspapier. Die Rechtsprechung hat allerdings das sachenrechtliche Schicksal von Fahrzeug und Papier als derart miteinander verbunden gesehen, dass § 952 BGB entsprechend anwendbar ist (Palandt – Bassenge § 952 Rn 7). Hier gilt der Grundsatz: „Das Recht am Papier folgt dem Recht aus dem Papier.

Das bedeutet, dass derjenige, der tatsächlich Eigentümer des Kfz ist, ein Recht am Kfz-Brief hat. Der Erwerber hat ein Recht auf Übergabe des Kfz-Briefes und Eintragung seiner Person im Brief. Er hat daher den Anspruch auf Herausgabe des Fahrzeugbriefs gemäß § 985 BGB gegen den Besitzer des Briefes. Derjenige, der im Kfz-Brief steht, hat jedoch kein Eigentumsrecht am Kfz.

Was bedeutet das?

Bisher genügte vor Gericht der Fahrzeugbrief zur Feststellung des Eigentümers, das Gegenteil mußte belegt werden. Jetzt ist es umgekehrt.

Bisher konnte man ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen, und wenn der im Fahrzeugbrief eingetragene Mensch auch der Verkäufer war und sich entprechend ausweisen konnte so konnte ich als Käufer erst einmal guten Glaubens sein. Dies wird jetzt explizit verneint.

Es gibt für das Feld 4.c4 in den Papieren laut EU-Norm 3 verschiedene mögliche Einträge, weitere wären vorstellbar. Man könnte zum Beispiel dort eintragen lassen, daß der im Dokument genannte Mensch tatsächlich Eigentümer ist. Sofern das nicht durch neuere Dokumente widerlegt wird.

Man muß also für alle Zukunft seinen schriftlichen (!) Kaufvertrag gut verwahren um die Eigentumsverhältnisse zukünftig nachweisen zu können!

8)

Autofokus
Geschrieben
Irgendwie hab ich das "Unikat" an der Sache nicht verstanden...

Hast es nicht gelesen:

"mit Wunderschöner Oktik aus fünfter Sammlerhand"

Der Oktik wird es wohl zum Unikat machen!

cinquevalvole
Geschrieben

"Brief und Kaufvertrag" hatte ich geschrieben!

Damit betrachte ich mich als Eigentümer. Der Amtsrichter ebenfalls.

Daß die Zulassungsstellen mit den neuen EU Papieren an der Berechtigung im Zulassungsverfahren interessiert sind, ist ein anderes Kapitel.

BTT:

Der 360 ist wahrlich kein Sonderangebot.

Den müsste man glatt runterhandeln bis auf ... 8)

MIKE 355 GTB
Geschrieben

max.65000.-€

F40org
Geschrieben

Bloß für den Fall, dass jemand diese Möhre kennt.

Er hat oder hatte

SC - M 620

als Kennzeichen.

MIKE 355 GTB
Geschrieben

Es passiert oft das sich Leute einen Ferrari finanzieren und nach kurzer Zeit feststellen das die die Raten doch nicht bezahlen können und das Auto dem Händler wieder hinstellen.Dadurch entstehen auch viele Vorbesitzer.

Es muß aber nicht heißen das der Wagen schlecht ist,ich habe auch mal ein Auto gekauft aus III Hand und das Auto war perfekt gepflegt.Bei VI oder VII Hand wird es schwieriger das Auto zu verkaufen.

Diesen 360 verkauft man nur über den Preis und den sehe ich deutlich unter 70Teuro.

servicemann
Geschrieben

Der steht auch schon über ein Jahr.Als ich mir meinen gekauft habe ,habe ich bei dem mal angerufen.

Sehr komischer Typ,:???: faselt gleich davon das das Auto bezahlt ist und er das Geld gar nicht braucht und so ein Quatsch:???:

Autofokus
Geschrieben

Habt ihr schon mal nachgezählt, wie viele Rechtschreibfehler der im Text hat?

Der kann nicht seriös sein.

servicemann
Geschrieben
Habt ihr schon mal nachgezählt, wie viele Rechtschreibfehler der im Text hat?

Der kann nicht seriös sein.

Vielleicht war er einfach nur aufgeregt,weil er eine Chance sieht das durch das Inserat jemand die Kiste kauft und das Teil endlich vom Hof istO:-) O:-) O:-)

Autofokus
Geschrieben
Vielleicht war er einfach nur aufgeregt,weil er eine Chance sieht das durch das Inserat jemand die Kiste kauft und das Teil endlich vom Hof istO:-) O:-) O:-)

Vielleicht ist der Wagen auch ein bischen heiss! :-o :-o :-o

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×