Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Franz996

Audi RS4 B5

Empfohlene Beiträge

Marc W.
Geschrieben

Sehr schön, herzlich willkommen! :-))!

Dann schreib doch mal als erstes, wie Du die Zukunft des RS4 B5 siehst, wenn man nicht Deine Fähigkeiten besitzt und selbst Hand anlegen kann? Wird in 5 Jahren der Restwert mit defekten Turboladern noch über den Reparaturkosten bei Audi liegen?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Franz996
Geschrieben

Würde mich auch mal interessieren!

Wann geben denn die Turbos/das Getriebe meistens den Geist auf?

Ich weiß, das kommt immer auf die Fahrweise an, aber nach wie vielen Kilometern im Durchschnitt?

p.s. Danke für die vielen Antworten, echt ein super Forum! :-)

Moeps68
Geschrieben
Sehr schön, herzlich willkommen! :-))!

Dann schreib doch mal als erstes, wie Du die Zukunft des RS4 B5 siehst, wenn man nicht Deine Fähigkeiten besitzt und selbst Hand anlegen kann? Wird in 5 Jahren der Restwert mit defekten Turboladern noch über den Reparaturkosten bei Audi liegen?

Hallo Marc, im Moment sieht es so aus das der Wert des RS4 B5 bei den Versicherungen jährlich um ca.500 Euro steigt. Durch seine limitierte Stückzahl wird er aufjedenfall wertstabil bleiben,guter Zustand vorausgesetzt.Turbos sind nun einmal Verschleißteile, gehen aber beim RS4 nicht öfter kaputt wie bei anderen Fahrzeugen, oft sind sie gar nicht defekt sondern Undichtigkeiten im Ansaug oder Auspuffbereich. Gruß

Moeps68
Geschrieben
Würde mich auch mal interessieren!

Wann geben denn die Turbos/das Getriebe meistens den Geist auf?

Ich weiß, das kommt immer auf die Fahrweise an, aber nach wie vielen Kilometern im Durchschnitt?

p.s. Danke für die vielen Antworten, echt ein super Forum! :-)

Hallo Franz, diese Frage kann man so leider nicht beantworten da ich nicht weiß wer was für ein defekt hatte und bei welcher Laufleistung. Wichtig ist bei ca. 80000km Getriebeölwechsel wegen Metallabrieb im Getriebeöl ist normal bei dieser Leistung. Bei dem liken Turbolader sollte man beim Service das Öl das sich im Ansaugschlauch befindet ablassen ist von der Kurbelgehäuseentlüftung steht beim RS6 im Serviceplan beim RS4 war das Proplem erst noch nicht bekannt. Sonst gilt immer bei Turbos erst heiß dann kalt fahren das die Ölleitungen nicht durch Ölkohleablagerungen verkoken sind 200000 kein Problem. Gruß

Felix02
Geschrieben

@Marc W.

Sag mal, hast Du ein Problem mit dem RS4, oder woher kommen Deine Stammtischweisheiten !?

Ludolf
Geschrieben

Es wurde zwar Marc angesprochen, aber ich will auch mal meinen Senf dazu geben.

Es ist einfach bekannt, dass die Turbo's beim RS4 gerne mal hochgehen. Getunte Auto's sind besonders gefährdet, da sie ja öfters getreten werden und der erhöhte Druck in den Turbo' ist nie sehr gut...

Ethan Hunt
Geschrieben

Noch dazu müssen die Lader beim RS4 immer paarweise ausgetauscht werden.

Das ist dann auch vom Kostenaufwand wirklich nicht mehr zum Lachen...

Gruß

Max

Marc W.
Geschrieben
@Marc W.

Sag mal, hast Du ein Problem mit dem RS4, oder woher kommen Deine Stammtischweisheiten !?

Keine Stammtischweisheiten, ich kenn nur einige leidgeplagte RS4-Fahrer.

Im Originalzustand scheint er relativ standfest zu sein, aber schon 420PS -vorrausgesetzt man fordert diese regelmäßig ab - verkürzen die Lebenserwatung erheblich.

Hinzu kommt, daß die Reparatur nicht besonders service-freundlich ist und somit die Kosten im Schadensfall extrem in die Höhe treibt. Wenn man selbst in der Lage ist und die Möglichkeit hat (ich meine damit: aktiv schrauben)dieses Auto am Leben zu halten, ist es ok, allen anderen würde ich von einem RS4 abraten.

Aus diesen sachlichen Gründen habe ich in der Tat ein Problem mit dem RS4 Biturbo.

Felix02
Geschrieben

Die Turbolader gehen meistens in die Knie wenn Fremdpartikel angsaugt werden, weil ein schlechter Luftfilter oder einfach mal wieder einer mit einem billigen Sportlufti arbeitet. Oder jemand meint mit den originalen Turbos die Leistung über Ladedruck zu holen.

Das ein RS im Unterhalt nicht so billig ist, dass ist doch wohl jedem bekannt und ist einfach so. Wenn dann welche auch noch falsches Tuning machen, dann gehen die eben, genauso wie andere Fahrzeuge, schneller kaputt.

Bevor ich hier in den Raum stelle, der RS4 ist anfälliger oder verliert seinen Wert über den Schnitt, würde ich mich erstmal schlau machen, was mit den defekten Fahrzeugen getrieben wurde.

Marc W.
Geschrieben

Schön, daß Du zwischen den Zeilen aber zugibst, daß es überproportional viele defekte RS4 gibt... :D:wink:

Aus meiner Erfahrung waren es übrigens nie Fremdpartikel, sondern immer Undichtigkeiten im Ladedruck-Bereich. Nun muß man wissen, daß hier ein Fehler im System liegt, wenn der Ladedruck auf Grund eines Lecks abbläßt, steuert die Elektronik den Ladedruck automatisch hoch und überdreht damit die Lader.

Ein rundum-sorglos-Paket sieht anders aus.

K-L-M
Geschrieben

Eure Meinung in Ehren, aber für mich nicht nachvollziehbar.

mein 430 PS RS4 Avant hat jetzt über 100.000 km

Läuft wie ein Uhrwerk. Macht nur Spaß. Wer weiß wie man mit so einem Motor umgeht hat keinerlei Probleme.

Bisher ein abgerutschter Schlauch von einem Lader (da ging nichts "hoch" nur starker Leistungsverlust) Ein Audi Händler wollte daraufhin beide Lader austauschen:evil:

Beim Münchner Audi Händler in der Hochstr. (sehr zu empfehlen)war das mit 250,00 € erledigt.

Einmal Sensor Kat defekt.

2 x Scheibenwasserbehälter undicht.

Das war alles.

Mit weitem Abstand das beste Alltagsauto/Arbeitstier welches ich je hatte. Und ich hatte viele.

Der Vater vom User Conti hat seinen bei ca. 180000 km sehr zufrieden verkauft (auch getunt, ich glaube noch mehr PS. Auf keinen Fall weniger)

Conti
Geschrieben

Der Vater vom User Conti hat seinen bei ca. 180000 km sehr zufrieden verkauft (auch getunt, ich glaube noch mehr PS. Auf keinen Fall weniger)

Absolut richtig. Am Ende waren es sogar 190.000km.

Zu erwähnen wäre da lediglich ein kaputter Luftmassenmesser. Ansonsten ist das Auto absolut top. Von den Turboladerschäden habe ich allerdings auch schon häufiger gehört.

Marc W.
Geschrieben

Es wäre ja auch schlimm, wenn es jeden RS4 erwischen würde. Es gibt auch noch einen User aus der Schweiz, der seinen RS4 um die 200Tkm schadensfrei bewegt hat.

Sicherlich hat es auch etwas mit der Art der Benutzung zu tun. Ein turbo-Motor will halt warm und auch wieder kalt gefahren werden, genauso wie schlagartige Lastwechsel Gift für das Konzept sind.

Nun habe ich aber genug relativiert, die Schadensquote ist sicherlich zu hoch und auch deutlich höher, als z.B. bei einem C55 AMG. Die Wahrscheinlichkeit eine teure Reparatur zu erleben, wird immer wieder aufs neue bestäigt.

Ein Indiz dafür hat K-L-M eben selbst geliefert, der erste Händler ist ohne groß zu kontrollieren sofort von einem Laderschaden ausgegangen. Da spiegelt sich sicher nicht Unvermögen oder Umsatz-Geilheit wieder, sondern auch ein Erfahrungswert.

Nimm 100 C55 AMG mit einer Laufleistung von 100Tkm und Du wirst Reparaturkosten i.H.v. insegsamt EUR 200.000 haben, bei 100 RS4 mit selbiger Laufleistung werden es wahrscheinlich EUR 600.000 bis 800.000 sein.

chris22
Geschrieben

Ein Indiz dafür hat K-L-M eben selbst geliefert, der erste Händler ist ohne groß zu kontrollieren sofort von einem Laderschaden ausgegangen. Da spiegelt sich sicher nicht Unvermögen oder Umsatz-Geilheit wieder, sondern auch ein Erfahrungswert.

Nimm 100 C55 AMG mit einer Laufleistung von 100Tkm und Du wirst Reparaturkosten i.H.v. insegsamt EUR 200.000 haben, bei 100 RS4 mit selbiger Laufleistung werden es wahrscheinlich EUR 600.000 bis 800.000 sein.

LOL. Wenn der Händler dies als "Erfahrungswert" begründen würde, wäre es wirklich reines Unvermögen.

Fakt ist, dass der RS4 ein sehr zuverlässiges Auto ist, wenn man es warm- und kaltfährt. Dies sollte man aber nicht nur beim RS4 machen, sondern bei JEDEM Auto, egal ob Toyota Aygo oder Carrera GT. Wer das nicht tut und sich wundert, warum sein Auto kaputt geht, tut mir einfach nur leid.

Das Beispiel mit den C55 AMG etbehrt in dieser Form jeder Grundlage. Falls es wirklich so sein sollte, hätte ich gerne eine Begründung.

Frohe Weihnachten!

Gruß

Christian

Marc W.
Geschrieben

Leute, jetzt fühlt Euch doch nicht persönlich auf den Schlips getreten. Seid froh, daß Ihr noch nicht diese negative Erfahrung machen mußtet. Ich kenne persönlich acht RS4 Fahrer, davon hat es vier schon erwischt, zwei davon schon drei mal! Nur so zum Vergleich, in meiner Fahrerdatenbank gibt es 120 S6PLUS-Fahrer, bei diesen 120 Fahrzeugen sind mir bisher drei Motorschäden bekannt. Man beachte die Verhältnismäßigkeit!

Das Beispiel mit den C55 AMG entbehrt in dieser Form jeder Grundlage. Falls es wirklich so sein sollte, hätte ich gerne eine Begründung.

Ganz einfach, weil ein Sauger V8 mit einem moderaten Hubraum-Leistungsverhältnis ein echtes rundum-sorglos-Paket ist. Der RS4 ist viel mehr hoch gezüchtet, viel empfindlicher und hat westentlich mehr super empfindliche Infrastruktur.

S-Freak
Geschrieben

Hallo zusammen,

ich hab mir dieses Jahr auch einen RS4 gekauft. Bin bisher sehr zufrieden. Hat aber derzeit erst 56000km gelaufen. (mit Tuning)

Natürlich hört man viel von Schäden. Die Fahrleistungen, der Spass und der Sound entschädigen aber für "fast" alles.8)

Ich muss dazu sagen, dass ich meine Autos mind. 15km lang warm fahre und auch nicht der Dauerheizer bin. Kaltfahren ist auch sehr wichtig. Letztendlich werden jährlich nur ca. 5000km dazukommen.

Bisher investiert:

- anderes Gewindefahrwerk

- andere Auspuffanlage (lauter:D )

- LMM

Grosse Inspektion + Zahnriemen wurden bei 53000km (vor Kauf) erledigt.

Wobei ich aber sofort auf das Mobil 1 0W40 gewechselt habe.

FAZIT: Fahrleistungen für dieses Preisniveau ungeschlagen. Hab vor dem Kauf E46 M3 und 996 probiert. Kein Auto hat mich so in den Bann gezogen wie der RS.

Gruss Bernd:)

Septercore
Geschrieben

Turbolader im Tausch von einer Top Firma mit größeren Verdichtern [Hier sollte der Preis stehen aber bevor mein Betrag wieder gelöscht wird]

Für den RS4 B5 gibt es massig Teile aus Schlachtungen.

Ferner kann man wenn man die Kats rauswirft und gegen 100 Zeller ersetzt den Motor und die Turbos entlasten.

In der Versicherung zahle ich 200 Euro weniger wie mein Freund mit seinem E55 AMG.

Auch gibt es genug Kanäle die QUattro Sport Apotheke zu umgehen bei Herstellerware.

Und 420 PS ist wirklich nicht als Tuning zu bezeichnen eher eine Optimierung des Chips.

Never the less zahlt man überal den AMG Quattro Sport etc Aufschlag bei Teilen.

rs4mandy
Geschrieben

Habe mir letztes Jahr im Dezember auch einen RS4 B5 gekauft. Er hatte 117tkm runter, aber er sah aus wie ein Neuwagen, bis auf den Fahrersitz. Lückenlos Scheckheft gepflegt bei Audi. MTM Abgasanlage, und Chip von ABT, somit hatte er 430PS. Bezahlt habe ich 17t Euro, ein wahres Schnäppchen, für den Zustand. Jepp, wichtig ist es, das Auto schön warm zu fahren wie S-Freak schon sagt und nachlaufen lassen, nach einer Vollgas fahrt. Bei dem einen kommen die Turbos eher, bevor sie kaputt gehen, und bei dem anderen später, liegt eben am Umgang. Bin auch mal gespannt, wann meine kommen.

Bisher habe machen müssen:

-Zahnriemenwechsel inkl. aller Rollen und Pumpen

-LMM

-2xLambdasonde Bank1 Sensor 1 u. Bank1 Sensor 2

-Inspektion

-neue Sommerreifen

-neue Felgen

-Hochleistungsbenzinpumpe Bosch

und noch paar Kleinigkeiten. Aber jeder Cent ist es wert, den man ins Auto reinsteckt, denn man bekommt viel zurück. Kann ihn also nur weiterempfehlen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...