Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
F40org

Transrapid in München kommt

Empfohlene Beiträge

FutureBreeze
Geschrieben

hm - dann lass uns das doch mal aufdröseln:

Wieviele Fluggäste wollen denn eigentlich vom Flughafen direkt zum Hauptbahnhof?

Wenn man in die Fernzüge umsteigen möchte, hätte man auch direkt dort hin fliegen können, oder eben in kauf nehmen, dass man 30 minuten mit der bahn zum hauptbahnhof braucht!

Jedes mal wenn ich nach münchen geflogen bin, kam mir die bahnfahrt zwar recht lang vor, aber durhcaus angenehm!

Die meisten Fahrgäste sind garnicht bis zum Hauptbahnhof gefahren, sondern vorher ausgestiegen, müssten also beim Transrapid noch mal umsteigen ;-)

Nix gegen den Transrapid - aber der Transrapid ist keine U-Bahn!

Der Transrapid ist ein Hochgeschwindigkeits-Langstrecken-Zug!

Er soll die Städte näher zusammenbringen, und nicht die Bussines-Kunden zum Hauptbahnhof, wo sie garnicht hin wollen!

Touristen die in die Innenstadt wollen, haben in der Regel auch die 15 minuten mehr zeit, die S-Bahn zu nehmen!

Und warum die anderen nicht bayrischen Politiker jetzt schuld sein sollen, verstehe ich auch nicht, da der Bund aufgrund der Kostenschätzungen der beteiligten Firmen von Vorne herein seine Summe zugesagt hat, und keinen Pfennig mehr! Das stand alles von vorne herein fest!

Also wie kann es sein, dass das Projektmanagement eine solch Katastrophale Kostenschätzung abgegeben hat, die jetzt um !!!!!50%!!!!! nach oben Korrigiert werden muss?

Wenn ich hier auf der Arbeit eine Kostenschätzung abgebe, die ich nachträglich um 10% korrigieren muss, dann liegt das Projekt auch erst mal auf eis, und ich muss mir ernsthaft sorgen machen, ob das Projekt jemals wieder angegriffen wird!

Darüberhinaus, müsste ich mir die frage gefallen lassen, ob ich proffessionell gearbeitet habe, wenn ich mich derart vertue!

Noch mal zu der U-Bahn:

Ich weiss nicht wie es in München ist, aber bei uns decken sich die ÖPNVs nur durch öffentliche Mittel!

Da erwirtschaftet also der Staat rein garnichts!

Noch mal zu Subventionen allgemein:

Subventionen sind Gift für die Markt-Wirtschaft!

Man schafft es auch ohne - siehe Porsche!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
idontknow
Geschrieben

Was abgeschrieben wird, geht aber erstmal an Geldern verloren... Da alle Geldes des Bundes sowieso schon auf viele Jahrzehnte verplant sind, wird die ganze Geschichte diverse Projekte schon irgendwie beeinflussen.

Auch wenn ich einen Transrapid "cool" fände, glaube ich aber auch nicht das das Projekt jemals rentabel werden würde...

So Grundsätzlich finde ich aber, das in Deutschland schon allein vielzugroße kosten durch solche Debatten entstehen.

Beispiel in kleinerem Maßstaab: Bei uns im Ort wird seit mehr als 10 Jahren veresucht ein Kreisel zu bauen, wozu ein paar 100 Quadratmeter Schilf/Sumpf verfestigt werden müssten.

Die Gelder, die da in den letzten 10 Jahren allein an Prozesskosten, Gutachterkosten usw reingeflossen sind, damit hätte man das Ding schon zur Hälfte bauen können.

Mit anderen Worten: Ich kann es nicht verstehen das sich soviele Leute gegen einen infrastrukturellen Ausbau stellen. Das man kein Chemiewerk in der Nachbarschaft haben will kann ich ja noch verstehen, aber maulen das in der Hauptstrasse zuviel Verkehr ist, aber gegen die Ortsumgehung hinter dem Gartenzaun klagen... ich kapiers einfach nicht.

F40org
Geschrieben

Es wurde in früheren Posts dieses Threads schon öfter gesagt. Es handelt sich um eine Demo-Strecke im Realbetrieb. Jeder der sich mit dem Thema Transrapid wirklich beschäftigt hat weiß, dass die Planung eine spätere Weiterführung der Strecke vorgesehen hat. Denn wie schon richtig gesagt - der Transrapid ist ein Verkehrsmittel welches im Wettbewerb zum Flugzeug steht und soll schnell und umweltschonend Großstädte miteinander verbinden. München-Paris wäre in unter 2h zu machen, nur mal so als Beispiel.

Wer zukunftsorientiert denkt entdeckt plötzlich ganz andere Möglichkeiten. Strukturschwache Regionen könnten ohne Schiff und großer Straßenanbindung trotzdem Produktionsstätten aufbauen und ihre Güter sehr schnell via Magnetschwebegüterbahn in die ganze Welt bringen. Schöne Dinge wären möglich.

Ich wage ja eh den Verdacht, dass nach den Wahlen in Bayern das Thema wieder aufgerollt wird. Die Rückgratschwachen Herren B. und H. müssen erst mal ihre Positionen sichern.

Mr.Sommer
Geschrieben

ich weiss nicht was ich davon halten soll. auf der einen seite finde ich es schade, dass der transrapid nicht gebaut wird, auf der anderen seite gut, da ich die strecke vom münchen hbf zum franz-joseph-strauss airport etwas "unsinnig" finde.

wie hier schon geschrieben, der transrapid ist ein hochgeschwindigkeits-langstreckenzug. ob man jetzt ein paar minuten länger benötigt um vom flughafen zum hbf zu kommen ist m.e. eigentlich egal. viele steigen vorher bereits aus und wollen gar nicht zum hbf. dass es sich nur um eine "teststrecke" in realbetrieb handelt ist eh ein witz, da der transrapid bereits eine gute teststrecke hat...

ich persönlich wäre der meinung, dass der transrapid auf einer strecke von bspw. berlin nach münchen eine wesentlich besser figur machen würde. auch, weil man prima mit den normalen zügen, fliegern etc. anbinden könnte. aber so ein projekt ist wohl zu teuer. und wenn es möglich wird, wird die technologie vom transrapid bereits wieder längst überholt sein... oder wir kaufen sie dann von den chinesen :wink:

vielleicht ist es ganz okay, dass das geld nicht ausgegeben wurde und wird in ferner oder besser naher zukunft in ein prestigeträchtigeres projekt investiert?!? wäre zu hoffen...

skaone
Geschrieben

@F40org

Wo genau siehst du denn den Vorteil gegenüber dem TGV/ICE?

Und findest du ernsthaft, dass man über 3 Milliarden für eine sinnlose Strecke ausgeben soll?

skr
Geschrieben
Ich wage ja eh den Verdacht, dass nach den Wahlen in Bayern das Thema wieder aufgerollt wird. Die Rückgratschwachen Herren B. und H. müssen erst mal ihre Positionen sichern.

Dazu nur soviel:

Das einstige "50 + X" dürfte am 28. September eher lauten "50 - X".

Jonny
Geschrieben

Wenn überhaupt noch 50... :-(((°

Xosiris
Geschrieben

Deshalb ja "50-X" O:-)

Das wird aber gerade offtopic.

Ich hab die Meldung eben erst mitbekommen und kann dazu im Moment wegen mangelndem Überblick vorerst nichts sagen.

Sumita
Geschrieben

Wieder ein Beispiel mehr, .... worüber mittlererweile die Welt uns erneut als als nur kopfschüttelnd belächelt, und sich an den Kopf faßt.

Da sind wir der Vorreiter in vielen technischen Dingen, um nicht zu sagen weltführend, ( siehe beste und sicherste Atomkraftwerke,) und lassen uns wieder einmal das Zepter aus der Hand nehmen.

Eingangs schrieb ich die Welt belächelt uns, eigentlich falsch wenn ich das so im Nachhinein betrachte, nein sie reiben sich wieder einmal die Hände, wie mit anderen Sachen auch.

Besser, günstiger und einfacher kommen sie sonst nicht an solche technischen Errungenschaften heran, denn mit den riesigen finanziellen Aufwand, der mit der Forschung und Entwicklung einhergeht, da haben die bescheuerten Deutschen wieder perfekte Vorarbeit geleistet.

Zitat eines Nichtdeutschen Wissenschaftlers:

" Wir können von Glück reden daß es die Deutschen gibt, sonst stünden wir manchmal sehr belämmert da, eigentlich müßten wir ihnen danken. "

Naja, vielleicht wird in einigen Jahren dann aus Fernost eine " Variante " des Transrapid, von unseren " Freunden " wir uns bitter erkaufen, und bestaunen " Ihn ", gerade die vielleicht jüngere Generation, denn Schnelligkeit ist für die Zukunft mehr als nur wichtig.

Es wird oft vergessen, daß manche neue Errungenschaft, egal ob in der Technik, der Medizin oä., sich erst zu einem späteren Zeitpunkt als möglicher Segen und gute Einnahmequelle herausstellt, verbunden mit Arbeitsplätzen, Exportschlager und alles was dazu gehört.

Da kommt es also auf diese Milliarden auch nicht mehr drauf an, die in den Sand gesetzt wurden, haben eh so viele Milliarden für weitaus nichtsnutzigere Projekte schon zu Hauf ausgegeben.

Ich frage mich langsam, wie blöd muß ein Volk noch werden, um mit aller Gewalt unterzugehen, aber die Zeit wird es von alleine regeln, wir sind jetzt schon nur noch bestenfalls Mittelmaß weltweit gesehen.

Und das " Liebste Kind " der Deutschen, die Automobilindustrie, wird alleine uns auch nicht davor retten.

Allerdings gebe ich Kritikern recht, die Transrapidstrecke wäre kommerziell nicht das " goldene Ei " geworden, da zu kurz.

Ich bin aber überzeugt, für mittlere und längere Strecken wäre er eine echte Alternative geworden, gerade in unserer Zeit und für später, die Straßen und Luftwege sind eh schon mehr als voll.

Aber man sollte nicht nur kurzfristig denken, als Exportprodukt haben sich ja schon einige Länder angemeldet, Amerika, mittlerer Osten, China, Rußland um nur einige zu nennen.

Es ist " Denen " aber nicht zu verdenken, daß bis dato keine weiteren Aufträge, resp. Neu - Orderungen hier zu Lande eingegangen sind.

Wer will es ihnen verdenken, wenn das Herstellerland nicht mal eine eigene Strecke sich traut zu bauen, oder aus welchen Gründen auch immer in der Lage dazu ist.

Ich würde jedenfalls sehr mißtrauisch sein und keinem trauen, der ein angebliches " Superprodukt " erfindet, herstellt, ...... aber nicht selbst nutzt.

Wenn man immer nach den Sinn, der Wirtschaftlichkeit, dem " Null Risiko " fragt und sucht, dann gäbe es heute noch keine Flugzeuge, Fernseher, Autos und vieles mehr.

Ein bedeutender Wissenschaftler und Politiker sagte einmal, der Computer mitsamt seinem Internet wird bestenfalls von den Militärs und einigen Konzernen genutzt werden, insgesamt nicht mehr als 2 % der Menschheit.

Dazu kann man nur sagen " Irren ist menschlich ", Gott sei Dank.

Mehr will ich dazu heute nicht sagen, sonst ärgere ich mich zu sehr.

Nur eines noch, .....da gibt es Personen, die mit dem Hintern noch nicht ein einziges Mal über die Kante ihres Balkongeländers gesehen haben, und maßen sich aber an, im weltweiten Geschehen mitzureden, geschweige denn noch sog. gute Ratschläge zu geben, wie es in der großen weiten Welt abgeht.

herzliche Grüße

Sumita

F40org
Geschrieben

Die "verschnupfte" Industrie reagiert. Thyssen teilt mit, dass man sich nun vom Bereich Transrapid trennen werden. OB man Lizenzen vergibt oder gleich die komplette Technologie "Antrieb" verkauft sei noch nicht sicher. Sicher ist aber wohl der Käufer. China.

Machen wir also die Bücher zu und freuen uns für die Chinesen die den Zug dann in die ganze Welt verkaufen. brrrrrrrrrrrrrrrrrr. :evil:

skaone
Geschrieben

@ Sumita

Es mag ja sein, dass der Transrapid ein tolles Werk der deutschen Ingenieurskunst ist, aber weshalb sollte man in unserem Land über 3 Milliarden für eine komplett sinnlose Strecke ausgeben?

Desweiteren stellst du die Behauptung auf, der Transrapid wäre "für mittlere und längere Strecken eine echte Alternative geworden." Wo aber ist in Deutschland der Bedarf für eine solche Strecke? Wo ist der Vorteil gegenüber des ICEs?

Versucht doch nicht immer in jeder politischen Entscheidung den Untergang unseres Landes herbei zu reden!

F40org
Geschrieben

Ich würde die Strecke nicht als sinnlos sehen. Stellen wir sie in den Bereich Marketing und Vertrieb. Für andere Produkte wird deutlich mehr an Marketing und Vertrieb ausgegeben. Somit ist diese Frage geklärt und die Berechtigung der Strecke klar - auch wenn viele Menschen dies anders sehen.

Die Vorteile gegenüber dem ICE sind in meinen Augen klar. Der Transrapid kann auf seiner Strecke - z.B. München-Berlin - 80% Vollleistung fahren. Der ICE wird auch in Jahren noch meilenweit davon entfernt sein. Die erreichbare Reisegeschwindigkeit der sogenannten EVO II-Stufe liegt bei etwa 600 km/h. Außerdem ist der Komfort für den Fahrgast trotz deutlich höherer Geschwindigkeit unerreicht. Schweeeeeeeeeeeeben, das heißt ohne Verbindung mit der "Fahrbahn" z.B. wie beim ICE Stahl auf Stahl. Der ICE wird auf immer und ewig dem TGV hinterher hinken. Mit dem Transrapid wären wir endlich mal wieder vorne mit dabei.

...und wir befinden uns - wie von Sumita geschrieben - eigentlich schon im freien Fall. Marketing und Vertrieb sind große Mangelfaktoren in Deutschland. Deutsche Entwicklungen (z.B. MP3 vom Frauenhofer Inst.) werden von anderen Ländern sofort entsprechend vermarktet. Uns bleibt mal wieder das berühmte Ofenrohr.

michael308
Geschrieben

Hi @ all,

vorreiter hin oder her..........bezahlen muß immer der Steuerzahler.

Der Transrapid ist natürlich eine tolle Sache.......aber wir haben ein perfekt ausgebautes Schienensystem wo sogar Güter transportiert werden können:wink: ........deshalb kann der Transrapid leider nicht die Schiene ersetzten.

Und bitte schön.......wenn komplette Streckenverbindungen altersbedingt abgerissen werden müssen, O.K.......aber nur zum Test, amen..........

Mit dem Geld sollte man lieber die Autobahnen sanieren:wink:

Gruß

ViperGTS
Geschrieben

Schön ist auch der letzte Satz (sinngemäß) in der SZ von heute (Kommentar)..."vielleicht wird der TransRapid ja mal in Dubai gebaut. Dort spielt Geld keine Rolle."

In Dubai geht die Post ab. War dieses Jahr schon zweimal dort und das Geld dort keine Rolle spielt, kann nur jemand schreiben, der keine Ahnung hat (sorry SZ!).

Turbokapitalismus herrscht dort vor - neben den Scheichs.

Geld ist der einzige Antriebsfaktor für den beispiellosen BOOM in Dubai. Aus derzeit 1,5 Mio Einwohnern werden (sollen) bis 2020 15 Millionen.

Als Beckstein letzte Woche in dem Emiraten war, war er einfach nur "baff" - "ja hier ist der Bär los" soll er gesagt haben.

Wie man aus den vielen negativen Beiträgen oben sieht, ist für viele hierzulande "Fortschritt" nicht einmal mehr denkbar, geschweige denn finanzierbar.

Traurig.

ViperGTS
Geschrieben

>>>Land über 3 Milliarden für eine komplett sinnlose Strecke<<<

Diese Aussage ist pure Ideologie.

"Komplett sinnlos"?

München wäre der Anfang gewesen, um diese Technik hierzulande zu perfektionieren und zu vermarkten.

Und 3 Milliarden sind in Deutschland PEANUTS.

Der Transrapid ist politisch und ideologisch von vielen abgelehnt worden. Alleine schon die Häme, die man jetzt über die Befürworter ausschüttet, zeigt die wahren Hintergründe auf.

GeorgW
Geschrieben
Machen wir also die Bücher zu und freuen uns für die Chinesen die den Zug dann in die ganze Welt verkaufen. brrrrrrrrrrrrrrrrrr. :evil:
So ist es leider. Vielleicht geben uns die Chinesen ja etwas Rabatt wenn wir sie in 20 Jahren dann mit dem Bau einer Strecke hierzulande beauftragen. Man kann den unzähligen Bedenkenträgern und Fortschrittsblockierern zu diesem Erfolg nur gratulieren !

Was bei den Vergleichen immer vergessen wird ist dass der TR nicht mit der Bahn konkurriert sondern mit dem Flugzeug. Die Bahn ist bei der Technologie relativ weit entwickelt und große Sprünge -z.B. bei der Reisegeschwindigkeit - sind nicht mehr zu erwarten. Ganz anders der TR, hier beginnt die Entwicklung erst. Wenn der Zeitverlust durch die Anfahrt zum Flughafen, Check-In usw. berücksichtigt wird, dann wäre der TR schon jetzt schneller als ein Inlandsflug.

Gruß, Georg

RABBIT911
Geschrieben
So ist es leider. Vielleicht geben uns die Chinesen ja etwas Rabatt wenn wir sie in 20 Jahren dann mit dem Bau einer Strecke hierzulande beauftragen. Man kann den unzähligen Bedenkenträgern und Fortschrittsblockierern zu diesem Erfolg nur gratulieren !

Gruß, Georg

Den Rabatt kannst du dir abschminken. Ich fürchte, dass der TR uns in den nächsten Jahrzehnten mehr als nur 3 Mrd. € kosten wird. :(

Beschähmend für uns.... :-(((°

ToniTanti
Geschrieben
So ist es leider. Vielleicht geben uns die Chinesen ja etwas Rabatt wenn wir sie in 20 Jahren dann mit dem Bau einer Strecke hierzulande beauftragen. Man kann den unzähligen Bedenkenträgern und Fortschrittsblockierern zu diesem Erfolg nur gratulieren !

Was bei den Vergleichen immer vergessen wird ist dass der TR nicht mit der Bahn konkurriert sondern mit dem Flugzeug. Die Bahn ist bei der Technologie relativ weit entwickelt und große Sprünge -z.B. bei der Reisegeschwindigkeit - sind nicht mehr zu erwarten. Ganz anders der TR, hier beginnt die Entwicklung erst. Wenn der Zeitverlust durch die Anfahrt zum Flughafen, Check-In usw. berücksichtigt wird, dann wäre der TR schon jetzt schneller als ein Inlandsflug.

Gruß, Georg

Ganz so drastisch würde ich es nun nicht formulieren. Immerhin gibt es derzeit weltweit kein weiteres Land (außer China) , welches diese Technologie in Kürze einsetzen möchte.

Aber mit den selben Argumenten verlassen auch die Spezialisten bei der Gen- und Stammzellenforschung unser Land.

Ich finde es schon beachtlich, daß heutzutage bei uns 3 MRD EUR schon als Peanuts durchgehen. Naja, 10 MRD bei den Landesbanken und der IKB - egal. 3 MRD für den Rapid - egal. Alles Peanuts. Wo leben wir eigentlich? Nicht nur Herr Beckstein war in Dubai baff. Dann möge er mal in Korea, China, Taiwan, Singapure und Indien vorbeischauen. Dann begreift er vielleicht endlich, daß es nicht nur die schöne, kleine, verträumte Welt in München gibt und in welchem Wettbewerb sich sein München Unternehmen, die Siemens AG tagtäglich befindet.

Adios

Adios

ViperGTS
Geschrieben

Bei einem BIP von deutlich über 2000 MILLIARDEN sind

3 Mia. gerade mal ca. 1/1000...wenn Dir "peanuts" nicht gefällt, dann könnte man auch sagen, dass diese 3 Mia. im BIP der BRD keine Rolle spielen. Aber "peanuts" ist kürzer.

Sumita
Geschrieben

Es ist ja nicht nur die Zeitersparnis, in unserer sehr schnellebigen Zeit ist halt nun mal " Zeit ist Geld ", ein wichtiger Faktor.

Also eine Verbindungsstrecke Ruhrgebiet- München, od. Ruhrgebiet Hbg od. Berlin, od. Berlin - Mü, wäre mit Sicherheit ideal gewesen.

Bevor ich es vergesse, ein guter Bekannter von mir ist bei der Eisenbahn seit über 40 Jahren tätig.

Von der Pike auf an dort gelernt, Lokführer, die letzten Jahre in leitender Position seine Dienstzeit verbracht, teilte mir mit, daß 80 % der Streckenführung, Gleise, Weichen, Schienen in so einem marodem Zustand sind, daß es schon mehr als erschreckend ist.

Und der so viel gelobte ICE kann nur bedingt auf den meisten Strecken, seine volle Geschwindigkeit ausnutzen.

Zu den Kosten, ....wenn alle Jahre Schienen, Gleise, Bahnübergänge erneuert oder gebaut werden müssen sind das ebenfalls immense Summen, von der Instandhaltung gar nicht zu reden mit Signalen, usw.

Hier wäre der Transrapid eindeutig im Vorteil, fast kein Verschleiß, geringste Wartungskosten, keine Bahnübergänge mit etlichen tödlichen Unfällen, etc.

Sicherlich wären die Anfangskosten etwas höher, aber das würde sich in einigen Jahren mehr als rechnen.

Und und und, man könnte noch etliche Vorteile aufzeichnen, es wurde ja schon immer wieder erwähnt, aber man verschließt sich diesen Argumenten.

Die übersteigerte, fanatische Hetze gegen allem Neuen, dem Fortschritt und der damit verbundenen Technik, ist in keinem anderen Land so ausgeprägt wie bei uns in Deutschland, dafür sorgte schon eine gewisse Partei.

Da werden Kostenberechnungen erstellt mit einer Summe X, durch jahrelange Einsprüche und Gerichtsverfahren, verzögert sich natürlich der Baubeginn.

Es ist jedem dann verständlich, daß die Kosten zwischenzeitlich nicht mehr die sind und sein können, nach 3, 4, 5, od. mehr Jahren, als anfänglich berechnet.

Und genau diese Personen, die dafür verantwortlich sind, stellen sich dann hin und kreiden die Kostenexplosion mit einer Unverschämtheit an, die Seinesgleichen sucht.

Schwamm drüber, wir können es nicht mehr ändern, hoffentlich besinnen wir uns wieder unserer Fähigkeiten bei evt. nächsten Projekten.

Ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

herzliche Grüße

Sumita

F40org
Geschrieben
Herr Beckstein ... sein München
Der ist Franke. Was weiß der schon von München. Sorry, fürs OFF - bitte keine roten Poppel. :wink:

Dubai - Abu Dhabi steht schon seit gut 6 Jahren "im Plan". Dass die Shaikhs Technologie aus China kaufen kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Allein schon die Vor-Ort-Bedingungen in U.A.E. wären eine Herausforderung und würden der Technik ein erstklassiges Zeugnis ausstellen. :-(((°

AlexGT-R
Geschrieben

also wenn das dingen nach china wandert haben wir quasi die technik FÜR die chinesen subventioniert.

unserer steuergelder für die technologie "rausgeworfen".

nur die firmen kommen mit einem blauen auge davon, da sie an den patenten noch verdienen.

übrigens: ganz stark im gespräch ist grade die firma hochtief, die den tunnel bohren sollte. da sie kaum verdienst gehabt hätte und es ja auch egal ist, ob sie nun einen sbahn tunnel oder TR tunnel bohren, haben sie einfach mal die kosten für den tunnelbau verdoppelt. die TRi war ja gewinnorientiert, um auch in zukunft an dem projekt zu verdienen, vondaher waren die finanzierungen von seitens thyssen und siemens und der Politik tatsächlich wohl gesichert!

auch wenn er nicht gebaut wird, das ist nicht das ende vom lied.

da aber wohl laut thyssen die strecke im emsland weiterbetrieben werden soll und die mitarbeiter auch nicht entlassen werden, scheint doch die auftragslage im ausland nicht soooo schlecht zu sein.

dennoch, wie sieht das denn im ausland aus? kommen wir dann auf allen viern angekrochen und sagen:" bittääääää kaufääään, wir sind so arm, wir ham kein geld, wir können uns nichtmal 30 kilometer leisten*schnüff* wir sind doch so ein technologiebasiertes land, aber keiner kauft von uns...bittäää, wir flehen euch an, wir führen auch jeden unterricht in deutschland an den schulen ein, den ihr euch wünscht."

sorry, aber so siehts wohl wirklich aus:D

ps. beckstein beckstein, alles muss versteckt sein :D

der hammer kommt ja schon heut morgen in den schlagzeilen. jetzt macht sich die politik gegenseitig vorwürfe, anstatt zu bekennen, dass sie alle mal am einen strang ziehen sollte, wenn sie es denn wirklich wollen. Westerwelle drücke sich wieder recht dehnbar aus:"Ausdruck einer deutschen Krankheit namens Technologieskepsis"

TPO
Geschrieben

Jetzt nach den "Schuldigen" zu suchen warum es bis heute in Deutschland keine kommerzielle TR-Strecke gibt halte ich für unsinnig.

  • 1979 wurde mit der Planung für die Versuchsstrecke Emsland begonnen. Da war ich noch garnicht in Planung, geschweige denn auf der Welt.
  • 1983, mein Geburtsjahr, schwebte der erste TR über die Strecke.
  • 1988, da war ich noch im Kindergarten, wurde der anwendungsnahe Dauerbetrieb aufgenommen.
  • Bis zum Jahr 2000, ich in der 10. Klasse, hatte das Projekt schon 1,2 Milliarden Euro an öffentlichen Mitteln verschlungen.
  • 2003, ich mach grad Abitur, beschließt Peer Steinbrück die Planungen in NWR für den Metrorapid aufgrund eines Haushaltsdefizite zu beenden.
  • 2005, ich bin grad im Studium, beginnen die Planungen für den Transrapid München.
  • Oktober 2006, ich sitz in Shanghai im chinesichen Transrapid und fahre mit über 400kmh durch die Gegend.
  • Heute, ich werd dieses Jahr 25, kommt raus dass man sich den TR in München garnicht leisten kann. Und auch wohl sonst nicht in Deutschland.

:???:

RABBIT911
Geschrieben
Jetzt nach den "Schuldigen" zu suchen warum es bis heute in Deutschland keine kommerzielle TR-Strecke gibt halte ich für unsinnig.

  • 1979 wurde mit der Planung für die Versuchsstrecke Emsland begonnen. Da war ich noch garnicht in Planung, geschweige denn auf der Welt.
  • 1983, mein Geburtsjahr, schwebte der erste TR über die Strecke.
  • 1988, da war ich noch im Kindergarten, wurde der anwendungsnahe Dauerbetrieb aufgenommen.
  • Bis zum Jahr 2000, ich in der 10. Klasse, hatte das Projekt schon 1,2 Milliarden Euro an öffentlichen Mitteln verschlungen.
  • 2003, ich mach grad Abitur, beschließt Peer Steinbrück die Planungen in NWR für den Metrorapid aufgrund eines Haushaltsdefizite zu beenden.
  • 2005, ich bin grad im Studium, beginnen die Planungen für den Transrapid München.
  • Oktober 2006, ich sitz in Shanghai im chinesichen Transrapid und fahre mit über 400kmh durch die Gegend.
  • Heute, ich werd dieses Jahr 25, kommt raus dass man sich den TR in München garnicht leisten kann. Und auch wohl sonst nicht in Deutschland.

:???:

Ist ja garnicht schlimm.... nur 29 verplemperte Jahre und Kosten Milliardenhöhe für nix und wieder nix. :(

F40org
Geschrieben

www.bayern-pro-rapid.de

Vielleicht war diese Herren nicht aktiv genug. :cry:

Die "nicht bayrisch orientierte" Industrie hat ja die Preise urplötzlich - wie Insider berichten - total überzogen beim erneuten Zahlenabgleich.

Ich erspare mir jetzt mal Vermutungen da CP keine politsche Plattform ist und auch nicht werden wird.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×