Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Karsten107

Frage zur M3 Anschaffung

Empfohlene Beiträge

Karsten107
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und wollte mich zuerst kurz vorstellen. Ich Heiße Karsten, bin 34 Jahre alt und wohne im Raum Aachen.

Zur Zeit fahre ich einen 320d touring, welcher aber Mitte 2007 abgestellt wird.

Etwas neues soll her- kein Diesel mehr.

Ich wollte mir einen gebrauchten M346 kaufen. Meine Frau hatte ich auch schnell davon überzeugt und so steht dem Ganzen eigentlich nichts weiter im Wege.

In der BMW Gebrauchtwagenbörse stehen ja so einige von diesen Modellen eingetragen.

Nun zu meinen Fragen, bei denen mir die M3 Fachleute hier bestimmt helfen können:

* Auf welche Dinge sollte ich achten wenn ich einen gebrauchten M3 begutachte/ Probefahre? Gibt es 'Kinderkrankheiten' bei diesem Modell oder Dinge die nach ca. 50000 km auftreten können und dem 'Laien' nicht sofort auffallen?

* Gab es beim M346 ein Facelift oder eine Veränderung am Motor? Ich meine gehört zu haben, dass die Fahrzeuge ab 2003 in Veränderter Form verkauft wurden. Irre ich mich da? Auf welches Baujahr sollte ich achten?

* Wie hoch ist die km-Laufleistung von den M3 Motoren? Ein Händler sagte mir dass die Fahrzeuge ab 160000 km 'schlapp' würden. Was habe ich denn darunter zu verstehen?

* Was ist denn das sogenannte Competition Paket? Hauptsächlich werde ich das Fahrzeug für die Strecke von zu Hause zur Arbeit nutzen (und natürlich im Feierabend... :) ). Kann ich da auf das angesprochene Extrapakt verzichten? Was meint ihr?

Vielleicht klingen meine Fragen etwas allgemein, das sind aber die Dinge die mich beschäftigen. Ich will mir mein Traumauto leisten und will alle Eventualitäten ausschließen oder zumindest so gering wie möglich halten!

Gruß,

Karsten

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
alpinab846
Geschrieben

Zunächst mal herzlich Willkommen....

Ab Mitte 2003 sind veränderte Motorlager zum Einsatz gekommen, um den vorher häufig aufgetretenen Lagerschäden vorzubeugen. Gleichzeitig hat es eine "Rückrufaktion" gegeben, bei durch BMW gewartete Modelle sollten die alten Lagerschalen getauscht worden sein. Deshalb grundsätzlich ein Auto aus erster Hand und mit vollem Scheckheft. Das gilt im übrigen besonders für SMG-Autos, da gabs mehrere Software Updates, die den zu Anfang hohen Verschleiß der Kupplung beseitigt haben.

Die "Clubsport" Modelle gab es ab 2005, es sind z.B. Felgen in CSL OPtik verbaut, das Fahrwerk hat diverse Änderungen, dann gibt es optische Retuschen...Es war quasi ein Ausstattungspaket-einer halber CSL. Kann man meiner Meinung nach drauf verzichten. Wenn dann ein richtiger CSL (der aber nicht wirklich dazu taugt zur Arbeit zu fahren). Wichtig ist in meinen Augen das SMG-ein Feature, daß ich zu verschiedenen Gelegenheiten sehr schätzen gelernt habe.

Die Laufleistung kann sehr variieren. Es gibt Fahrzeuge, die weit über 100.000 km gelaufen haben-es kommt aber dabei sehr darauf an, wie die Motoren behandelt wurden. Das ist im Nachinein schwer abzuschätzen.

"Schlapp" werden die Motoren, wenn die Kompression nachlässt. Ob das jetzt mit 160.000 km oder mit 250.000 km passiert kann niemand sagen. Fakt ist, daß eine artgerechte BEwegung mit hohen Drehzahlen den Verschleiß fördert. Und das nicht nur am Motor sondern auch an Reifen, Bremsen und Fahrwerk.

Den sicheren M3 gibt es in meinen Augen nicht. Schau Dir das Auto genau an, achte auf Verschleißteile wie Bremsen (sehr anfällig), Reifen. Keine "getunten" Fahrzeug kaufen. Der M3 E46 ist von Versicherung und Wartungskosten sowie von den Verschleißteilen ein teures Vergnügen-daran sollte man denken.

In Geilöenkirchen sitzt ein M-Spezialist, der Dir vielleicht weiterhelfen kann. Bei Interesse->PN

Grüße

Peter

Karsten107
Geschrieben

Danke für die schnelle Antwort.

Dass das Fahrzeug teuer in Unterhalt usw ist weiß ich. Ich werde auf jedenfall ein Fahrzeug nehmen dass die MwSt ausweisen kann. Wird ein Firmenfahrzeug werden somit sind auch anfallende Kosten absetzbar :).

Versichern könnte ich das Fahrzeug bei meiner bisherigen Versicherung. Ich habe mich da schon kundig gemacht und einen Tarif gefunden der in der Preislage meinem momentanen entspricht.

Ist der von Dir angesprochene M-Spezialist BMW-Händler?

Bezüglich Wartungskosten: Um wieviel Prozent liegen die Wartungskosten im Vergleich zu einem 'normalen' BMW höher? Die Wartungskosten für meinen Z3 (den ich damals hatte) waren nämlich auch schon recht hoch. Kann man da überhaupt einen Vergleich ziehen?

alpinab846
Geschrieben

Nein-kein offizieller BMW-Händler. Aber ein wirklicher Spezialist, der sich nur um Ms und Alpinas kümmert und sehr eng mit Hartge verbunden ist.

Wenn Dein Zetti ein M-Roadster war ist es von der technischen Seite her vergelichbar-aber Reifen sind deutlich teurer da größer....

Karsten107
Geschrieben

Um jetzt nochmal eine ganz 'blöde' Frage zu stellen. wie kann ich mir denn die Bremsen genau ansehen? Soll ich bei einer Probefahrt mal kräftig in die Eisen gehen um das Fahrzeug auf ein Ausbrechen hin zu testen oder wie kann ich eine 'schlechte' Bremse von einer 'guten' Bremse unterscheiden?

Bisher habe ich nur Neuwagen. Deswegen meine Unsicherheit bezüglich Gebrauchtwagen.

Mein Z3 war ein 3.0 roadster. Kein M.

alpinab846
Geschrieben

Also:

Beim Bremsen darf nichts "rubbeln". Die Bremse neigt zum Verzug, wenn sie belastet wird-dazu reicht eine Vollbremsung auf der Autobahn. Belagstärke und Scheibendicke sollte man prüfen. Wenn Du das Auto kriegst sollte man die (verschlossenen) Belüftungsschächte öffnen (braucht nur ein Deckel entfernt werde)-es gibt viele Kniffe, die BMW nicht macht/kennt......

Di M-Wartungskosten sind deutlich höher, z.B. aufgrund der mechanischen Ventilstößel etc.

Karsten107
Geschrieben

Generell ist es aber schon empfehlenswert direkt bei einem BMW Händler so ein Fahrzeug zu kaufen, oder hat da jemand andere Erfahrungen gemacht?

Wenn ich mal etwas an meinen Fahrzeugen zu bemängeln hatte wurde mir beim BMW Händler eigentlich immer recht gut geholfen und kulant war er auch.

Die Sache ist halt nur, dass es beim Händler ein paar Euronen teurer ist als von privat :)

tdi-man
Geschrieben

Mein Tipp lautet:

Vielleicht einen Wagen von einem Werksangehörigen zu kaufen... :-))!

Karsten107
Geschrieben

Kein schlechter Tip. Wie kann ich das bewerkstelligen? Ich kenne so wenig Leute von BMW...

Carsten_D
Geschrieben

hallo namensbruder!

...noch was zu den kosten:

vergiss bitte nicht die service intervalle/kosten also insp.I bzw. insp.II wenn du ein gebrauchten kaufst.

im klartext: muss der gebrauchte kurz nach dem kauf zur insp. II so zirka bei 80t km dann sind nur für die insp.II gute 930-950 euro ohne teile zu veranschlagen. muss die bremse gleich mit gewechselt werden kannst gute 600 euro pro achse draufschlagen.

bei m darfst (leider) immer bonuspreise zahlen!

gruss

CARSTEN

itf joegun
Geschrieben
Kein schlechter Tip. Wie kann ich das bewerkstelligen? Ich kenne so wenig Leute von BMW...

Geh auf die BMW Homepage. Dort unter gebrauchtwagen. Wenn Du nach Jahreswagen suchst, findest Du ganz sicher einen Haufen M3's von Werksanghörigen. Ich hatte damals den 330i darüber erworben. 9tkm, fast 30% unter Neuwert.

Es gab mal ein BMW JAWA (Jahreswagen)-Programm, da wurden die Interessenten direkt an BMW Werksangehörige vermittelt. Das gibts aber glaube ich nicht mehr, leider.

Wichtig ist in meinen Augen das SMG-ein Feature, daß ich zu verschiedenen Gelegenheiten sehr schätzen gelernt habe.

:wink:

tdi-man
Geschrieben
Kein schlechter Tip. Wie kann ich das bewerkstelligen? Ich kenne so wenig Leute von BMW...

Ein Vorredner hat die Homepage ja schon erwähnt und halt auch in Autozeitschriften nachsehen... da schreiben einige... :-))!

Karsten107
Geschrieben

Gibt es eigentlich auch für Gebrauchte BMWs soetwas wie 'Anschluss-Garantien'?

Lohnt es sich für einen M3 eine solche Garantie abzuschließen? Kann ich einfach mit einem gebrauchten BMW zum Händler hinfahren und sagen, dass ich eine Anschluß-Garantie haben möchte? Oder muß das Fahrzeug dafür direkt beim Händler gekauft werden?

m zetti
Geschrieben
Gibt es eigentlich auch für Gebrauchte BMWs soetwas wie 'Anschluss-Garantien'?

Lohnt es sich für einen M3 eine solche Garantie abzuschließen? Kann ich einfach mit einem gebrauchten BMW zum Händler hinfahren und sagen, dass ich eine Anschluß-Garantie haben möchte? Oder muß das Fahrzeug dafür direkt beim Händler gekauft werden?

Wenn Du das Auto beim BMW Händler kaufst, sollte eine Garantie ohne weiteres möglich sein (ich glaube das heisst Euro Plus Garantie). Meines wissens kann man Diese einmalig um zwei Jahre verlängern. Kostet aber wohl dann einmalig Extra (nach den zwei Jahren).

Ob man nachträglich eine Garantie bekommen kann, fragst Du am besten einfach mal bei einem Händler an. Ich könnte mir vorstellen, das dafür der Wagen bestimmt nach BMW Vorgaben gecheckt werden muss.

Gruß

Michael

Karsten107
Geschrieben

Ich möchte mich an dieser Stelle schonmal für die tollen Tips und Ratschläge bedanken! Klasse Forum hier! *Thumbs up*

Am Samstag werde ich übrigens eine Probefahrt mit einem M3 Cabrio machen. Ich werde meine Erfahrungen hier posten :)

duke330
Geschrieben

Wenn Du das Auto kriegst sollte man die (verschlossenen) Belüftungsschächte öffnen (braucht nur ein Deckel entfernt werde)-es gibt viele Kniffe, die BMW nicht macht/kennt......

Sorry, wenn ich so reinplatze, aber wieso ha BMW die Deckel montiert, hab sie auch weggenommen...Zuerst Bremslüftung reinbauen und dann verschliessen?:-?

P.s. Vielleicht, dass man schnell mal wieder Bremsscheiben kaufen kommt...:???::D

m zetti
Geschrieben

P.s. Vielleicht, dass man schnell mal wieder Bremsscheiben kaufen kommt...:???::D

Der Gedanke ist nicht ganz abwägig......

Karsten107
Geschrieben

Das hieße also im Klartext: Besser Deckel abmachen?

Karsten107
Geschrieben

Ich habe in einigen anderen Threads noch ein bischen rumgestöbert.

In den meisten wird im wahrsten Sinne des Wortes über die anfallenden Kosten eines BMW M3 gestritten.

Viele reden von vielen Reparaturen, Ersatz von Verschleißteilen etc.

Beim durchlesen des Threads kommt aber heraus, dass eben diese Leute ihren M3 häufig über Rennstrecken jagen. Klar, dass dann schneller neue Bremsen fällig sind.

Gibt es eine Möglichkeit zu erkennen (außer an den Bremsen) ob das Fahrzeug häufig im auf die Rennstrecke gesetzt wurde?

tdi-man
Geschrieben
...Gibt es eine Möglichkeit zu erkennen (außer an den Bremsen) ob das Fahrzeug häufig im auf die Rennstrecke gesetzt wurde?

Da musst Du einfach ein waches Auge haben. Oder Du nimmst Dir einen Bekannten mit, der sich mit der Materie gut auskennt.

So sollte Deinem M3 dann nichts mehr im Wege stehen... :-))!

Gast
Geschrieben

Eine von einem guten Freund praktizierte Vorgehensweise bei einer Fahrzeugbesichtigung ist es u.a. den Besitzer selbst eine kleine Runde sein Schmuckstück vorführen zu lassen und erst danach selbst ans Volant zu greifen. So kann man schon ein wenig sehen wie der Besitzer so mit seinem Fahrzeug umgeht und ob er dem Motor auch kalt schon mal richtig fliegen lässt oder ob er eher besonnen und materialschonend fährt. Er ist mir dieser Vorgehensweise immer gut gefahren! :)

Roaddog
Geschrieben

ein verkäufer der nichts zu verbergen hat, wird sich auch nicht querstellen wenn ein wagen mal eben auf die hebebühne gefahren wird bevor man diesen kauft.

wir reden ja nicht von autos mit 200€ kaufpreis

FoxMulder
Geschrieben

Ein E46 M3 ist sicher nichts für kleine Geldbeutel. Die Anschaffung ist ja noch eines, aber die Kosten danach wie höhere Benzin-, Unterhalts- und Versicherungskosten sind nicht zu unterschätzen und haben schon manchem den Spass verdorben...

duke330
Geschrieben
Ein E46 M3 ist sicher nichts für kleine Geldbeutel. Die Anschaffung ist ja noch eines, aber die Kosten danach wie höhere Benzin-, Unterhalts- und Versicherungskosten sind nicht zu unterschätzen und haben schon manchem den Spass verdorben...

Ist alles relativ...

Benzin kommt auf die Fahrweise an, Versicherung zählt der richtige Draht:wink: und der Service ist ja bis 100000 gratis zumindest in CH.

Also der M hat mich nicht mehr gekostet als der 330, muss ich ganz ehrlich sagen...:-))!

FoxMulder
Geschrieben

ja, ist alles relativ, die Zeit, Geschmack und natürlich auch ein kleiner geldbeutel X-)

Zahle jetzt pro Monat ca. 100.- CHF mehr für Versicherung und ca. 100.- CHF mehr für Benzin wie für meinen 330Ci. Benzin ist nur deswegen so wenig mehr, weil ich pro Monat nicht viel mehr als 2 Tankfüllungen brauche. MAcht pro JAhr auch schon mind. 2400.- CHF aus. Auf Kurzstrecken messe ich jetzt einen Durchschnittsverbrauch von mind. 14L/100Km, mit dem 330Ci hatte ich nur 11.5L/100km, wer viel fährt merkt das schon.... Mehrkosten an Steuern vernachlässigbar, da im Kanton Bern nach Gesamtgewicht besteuert wird...

Wertverlust darf man natürlich auch nicht vergessen. M3 mit hohen Kilometerleistungen und schlechter Ausstattung stehen wie Blei, die muss man fast verschenken um sie noch loszuwerden...also über 100'000km ohne Service-Plus wird es schwierig in der CH einen M3 für einen vernünftigen Preis zu verkaufen...

Ein M3 kostet definitiv mehr als ein 330Ci

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • canivan
      Hallo zusammen!
      Möchte mich kurz vorstellen und dann gleich mit einer Frage um eure Meinung bitten.
      Wohne in der Schweiz, bin 44 Jahre alt, habe italienische Wurzeln und bin seit Kindheit ein Ferrari und Alfa Fan oder einfach alles was schnell, schön und exklusiv ist... leider meistens aber auch teuer ist.
      Ich bin single, keine Kinder, keine Altlasten. Habe einen guten Lohn, kein teures Leben und kann in der Regel ohne gross verzichten zu müssen rund 25‘000 Euro pro Jahr auf die Seite legen.
      Ich hätte mir bis vor kurzem folgendes „Dilemma“ gar nie erträumen lassen, da ich immer noch der Meinung bin eine „kleine Nummer“ zu sein. Aber ich könnte mir nun einen Kindheitstraum erfüllen und sagen wir mal rund 80-85‘000 Euro für einen Traumwagen locker machen.
       
      Es wäre ganz klar ein Zweitauto für die schönen Tage, zum geniessen, zum stolz sein, nicht um zu bluffen.
       
      Nun die konkreten Kandidaten:
      1. Ein F430 Spider, innen und aussen schwarz. 06/2007 mit 36‘000 Km. Viel Karbon (Mitteltunnel, Lüftungsdüsen, Heckgrill, Lenkrad, Einstiegsleisten), Keramik Bremsen. PDC hinten und vorne. Allgemein guter Zustand, bisschen aufgeschürftes Leder an den üblichen Stellen. Servicegepflegt. 
      2. Hd., wobei der jetzige Besitzer einer meiner besten Freunde ist und mir darum auch einen sehr attraktiven Preis machen würde. Das Auto hätte gut 10-15% mehr Wert auf dem Markt.
       
      2. Ein fabrikneuer Alfa 4C Spider, full Optional, z.B. die limitierte Sonderserie Spider Italia in Misano blau.
       
      3. Und auch wenn er etwas aus der Reihe tanzt, aber trotzdem eine Rennmaschine, ein Alfa Giulia Quadrifoglio, fast neu mit viel Schnickschnack im oben genannten Preisrahmen auf dem Occasionsmarkt zur Genüge zu finden.
       
      Ich weiss ich bin im F430 Forum. Vielleicht hoffe ich einfach auch, dass ihr mir möglichst viele Argumente für Kandidatin 1 liefert. Was würde für die anderen beiden sprechen, ausser die Betriebskosten?
      Wovor sollte ich auch beim F430 keine Angst haben? Manno... auch wenn‘s einem relativ gut geht sind halt 85‘000 eine Stange Geld....
       
      Vielen Dank für eure Meinungen, Anregungen, Inputs!
       
      Grüsse
      canivan
    • madhenne
      Moin Zusammen,
       
      so nach langer Selbstfindung, sprich was möchte ich für ein Fahrzeug kaufen, fällt die Wahl auf einen Audi R8 V10 ab Bj. 2016.
       
      Viele sehen diesen ja nicht als reinrassigen Sportwagen, ist mir aber egal, Geschmäcker sind ja unterschiedlich (zum Glück).
       
      Die Frage nach Coupe oder Cabrio ist auch geklärt, es soll ein Coupe werden.
       
      Jetzt stellen sich leider noch folgende Fragen:
       
      Welche Motorisierung, 540 oder 610 PS ?
      Macht eine Carbonbremsanlage Sinn, da ich nicht auf der Rennstrecke fahre ?
      Wenn ja weiß jemand die Kosten beim Tausch einer solchen Anlage?
      Ist ein deutlicher Unterschied fühlbar zwischen 540 und 610 PS ?
      Gibt es Features die unbedingt sein sollten bei diesem Fahrzeug?
      Ist ein Laserlicht notwendig?
      Sportsitze oder eher Comfortsitze?
      Ist das "Magnetic Ride" Select Serie oder optional?
      Wenn nicht Serie, sollte man es haben?
       
      Gibt es Schwachstellen, wobei man beim Kauf achten sollte?
       
      Über produktive Antworten würde ich mich freuen.
       
      Danke und frohes Schwitzen !
       
      madhenne
    • cordial
      Hallo zsam,
       
      Wir habe uns heute einen Ferrari F430 aus der Baureihe 2008 angeschaut. Sehr wenig Km gelaufen und sieht einfach nur grandios in Live aus. Dazu hätte ich jetzt paar Fragen bzw. über eine Hilfestellung wäre ich dankbar.
       
       - Die Letzte Inspektion von Ferrari war 2009 mit der KM Zahl, die der Wagen jetzt aktuell im Jahr 2018 hat, sprich der Wagen wurde seitdem nur paar hundert Km in den letzten 9 Jahren gefahren. Stand auch fast nur noch in der Garage. Der Händler hat angeboten beim Kauf eine Vollinspektion bei Ferrari machen zu lassen und alle Arbeiten die Fällig wären zu bezahlen. Was haltet ihr davon? Mir persönlich macht es etwas Bauchschmerzen, wenn ein Fahrzeug ggf. seit 9 Jahre das gleiche Öl drinnen hat, auch wenn es nur paar Km mit dem Öl seitdem gefahren ist.
       
       - Wie anfällig ist der F430 für Steinschläge? Besonders an der Stoßstange vorne waren es für die wenigen Km erstaunlich viele Steinschläge. Auch die Frontscheibe hat einige Steinschläge. Normal oder verdächtig?
       
      Gruss
      Peter
    • AStrauß
      Fahrbericht und Erfahrungswerte Ferrari 348

      Da der Ferrari 348TB/TS GTB/GTS und Spider sich im Gebrauchtwagen Merkt erfreulicher Akzeptanz erfreuen schreiben ich ein paar Erfahrungen die ich mit diesem wundervollen Fahrzeug machen durfte

      Incl.. vor Geschichte wie ich Persönlich zum 348 kam !

      Als es damals für mich in frage kam , mir einen Ferrari zuzulegen kam natürlich die Frage auf welchen ?
      Also auf zum freundlichen und Probefahren Erst den 355 Berlinetta , danach den 512 TR !
      Es war noch kein Gedanke an einen 348 !
      355 gefahren und war super, der Sound , das Fahrverhalten alles rund um zufrieden stellend , jetzt war der 512 TR an der reihe in gelb einfach ein Traum war ein gebraucht Wagen mit einer Fuchs Sportauspuff Anlage , ich war überwältigt und habe den 355 ganz schnell vergessen . OK es stand fest der 512 TR sollte es sein Vertrag Unterschrieben und einige Sachen ausgehandelt, einfach Perfekt . Dann kam der Tag der tage eine Unvorhergesehne Sehr Große Investition brachte es Innerhalb zwei Wochen so weit , das es nicht mehr möglich war das Fahrzeug abzunehmen .
      Der besuch beim Händler war für mich der Planke Horo , doch sehr überrascht wie der Händler reagierte erwies es sich, die Wahrheit zu sagen ist immer besser als andere gründe vor zu schieben .
      Mir wurde gesagt das dies kein Problem ist und das der wagen sowieso aufbereitet werden musste incl. Service . Jetzt stand ich da 21 Jahre Alt und heiß auf einen Ferri da sagte der Händler nehmen sie doch einen 348 ich habe gerade zwei da , der eine Rot/schwarz ein TB aus 93 , der andere Gelb/Schwarz ebenfalls aus 93 aber ein TS und in gelb . Ich Natürlich nicht begeistert von der Idee und wollte erst mal lieber warten . Als man mich wieder anrief und Fragte Herr Strauß was ist Los ich dachte wir wollen schauen ob evtl. ein 348 für Sie in frage kommt ? Also gut ich komme , als ich kam waren beide Wägen aufpoliert und mit Roter Nummer versehen . Ich ging rein und wurde Trotz allem Herzlich Empfangen , ich war überrascht keine Überheblichkeit , kein auf einen herabschauen nichts der gleichen. Mir wurde das Fahrzeug erklärt und der Chef Persönlich fuhr eine Strecke mit mir ab , danach lies er mich fahren und sagte bringen Sie mich Bitte wieder zurück und Fahren dann alleine so lange Sie wollen . Gesagt getan ich für beide Wägen und Kam zum Entschluss der Rote sollte es sein ! Also das gleiche noch mal Vertrag verhandeln ect.
      Ich bestand darauf das der Wagen neue Reifen bekommt, einen Großen Service , das er tiefer gelegt wird und das ein Sportauspuff drunter kommt . Der Händler ging auf alles ein , der Termin wurde festgesetzt Herr Strauß heute in zwei Wochen können Sie den Wagen abholen .
      Der Tag X war gekommen , die ganze nacht nicht geschlafen , Morgens um drei aufgestanden und mich schon fertig gemacht so 4.00 Uhr und was mache ich jetzt bis 15.00 Uhr ? Meine damalige Freundin (jetzige Frau ) sagte du bist einfach Krank es ist 4.00Uhr , Schatz ich weiß erwiderte ich
      und es gibt auch kein Medikament dagegen ! Es war endlich so weit 15.00 Uhr wagen stand in der Ausstellungshalle mit einem Pyjama abgedeckt , freundliche Begrüßung und auf zum Wagen als sie das Tuch runtergenommen haben und ich Ihn gesehen habe wurde mir ganz warm ums Herz . Man hat Ihn so tief gelegt das der Felgen Ansatz mit dem Kotflügel bündig war , die Fuchs Anlage glänzte sich den Ast ab und Distanzscheiben die ich vorbeibrachte wurden auch montiert. Das ding sah aus wie ein Rennwagen und für Frühjahr 1999 war der wagen garnicht schlecht! Als ich endlich los konnte und ein paar Meter gefahren bin konnte ich mich nicht mehr halten die ein oder andere träne Floß mir über die Wangen , der Sound das Feeling einfach atemberaubend und der gehört jetzt wirklich mir unfassbar!!!!!

      Zum technischen :
      Es war ein 348TB BJ 1993 EZ am 21.03.1993 Fahrgestell Nummer 96181
      217KW/295PS Bereift mit Bridgestone Expedia S01 (für diese fahrzeug der Beste reifen wie ich festgestellt habe ,obwohl der Pirelli P Zero Assimetrico auch sehr gut zu fahren war.

      Zur Tieferlegung :
      Das Fahrzeug wurde auf meinen Wunsch sehr tief gelegt , obwohl man mir davon abriet , da das Fahrverhalten sich anscheinend wesentlich verschlechtern würde , ich habe nichts der gleichen feststellen können , nach einigen Kilometern wurde ich mit dem wagen richtig schnell in Kurvigen
      abschnitten, teilweiße sogar zu schnell für wesentlich stärkere Fahrzeuge .
      Also sage ich man kann es machen !

      Distanzscheiben :
      Sie wurden nur auf der Hinterachse verbaut , es waren auf jeder Seite 15mm .
      Ich kann sagen , ich habe Sie weder Positiv noch Negativ bemerkt was das Fahrverhalten angeht .
      Vom Optischen Aspekt natürlich keine frage , es sah wirklich Bombastisch aus !
      Also sag ich wieder man kann es machen !

      Bereifung / Felgen
      es waren die Serien Felgen montiert mit einer Bereifung
      Vorn 215 auf 17 Zoll
      Hinten 255 auf 17 Zoll
      Ich habe mir überlegt gehabt Speedline drauf zu machen . Aber ich lies die Serien felgen bestehen,
      da ich eigentlich gefallen an diesem Design gefunden habe und auf Grund einer fahrt mit dem Wagen eines bekannten der ihn vorn mit 235 auf 18 Zoll und Hinten auf 295 Stehen hatte .
      Ich habe es als Störend empfunden das Fahrverhalten war wesentlich schlechter und auf manchen abschnitten kam es mir so vor als ob es dem Wagen leistung nimmt .
      Also sage ich in diesem fall Serien Felgen drauf lassen !

      Probleme :
      Ich hatte in der ganzen zeit keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug !
      Was ich selber feststellen musste war, das die leistung der Lichtmaschine zu schwach ist , da meine Batterie mal total entladen war dachte ich , ich überbrücke den wagen und fahre eine Zeit lang bis sie wieder aufgeladen ist , aber das hat leider nicht funktioniert . Als es dann Dämmerte und ich das Licht einschalten musste war es ganz vorbei . An der Ampel ,als die Lüfter starteten wurde sogar das Licht schwächer . Also habe ich die Batterie mit einer Ladestation geladen.
      Es wird aber von vielen Ownern von Spezifischen Problemen gesprochen , die viele 348 haben sollen , kann man hier im Forum auch unter dem Fred 348 technische Probleme nachlesen .
      Ich kann darüber nichts schreiben, weil ich wie schon geschrieben keine hatte .

      Alltagstauglichkeit:
      Ich würde sagen ja , ich habe ihn in der Urlaubszeit täglich bewegt , ohne das mir irgendwas negativ
      aufgefallen ist .(außer das mit dem 2 Gang wie unten beschrieben) Wenn es einem nichts ausmacht das es halt ein bisschen rauer ist, steht dem nichts im Wege. Selbst Große Distanzen wie Fahrten in den Urlaub ect. hat er mit Bravour hinter sich gebracht . Der Kofferraum reicht völlig aus um Gepäck für zwei Wochen mitzunehmen, mit ein bisschen drücken und so :-)

      Getriebe :
      Ist OK ! Man sollte sich aber nicht wundern das im kalten Zustand der zweite Gang nicht so richtig will , das ist normal !
      Entweder man macht es wie viele und schaltet gleich vom ersten in den dritten , oder man drückt die Kupplung , nimmt den Gang raus , Kuppelt erneut und schaltet in den zweiten .
      Wenn er warm gefahren ist Funktioniert das Getriebe hervorragend .

      Bremsen :
      Ich war mit der Leistung der Bremsen vollkommen zufrieden, für die Straße absolut ausreichend!
      Wer mehr Bremsleistung will kann ohne bedenken andere Beläge im Handel erwerben , man hat mir gesagt dadurch würde sich die Bremsleistung verbessert.
      Es gibt auch Bremsanlagen die eine noch bessere Bremswirkung haben , und auch verbaut werden können ohne auf 18 Zoll Felgen umzustellen .
      Versicherung:
      Ein 348 ist in der heutigen Zeit im Normal fall kein Problem versichert zu bekommen .
      Vorausgesetzt man ist über 30 Jahre Alt .
      Ich würde bei diesem Fahrzeug einen Exoten Tarif Wählen , da der wert der Fahrzeuges Versichert wird und der ist beim 348 Heutzutage ja nicht mehr enorm hoch , also wir sich der Beitrag auf ca. 1000 – 1400€ im Jahr Bewegen .( Angabe ohne Gewähr )



      Wartung und Unterhalt :
      Hier trennen sich die Meinungen in der Ferrari Gemeinschaft enorm !!!! :-(


      Vorteil Offizielle Händler :
      Fachpersonal geschult um an diesen Fahrzeugen Perfekte Arbeit leisten zu können.
      Sollte es zum fall der fälle kommen und man hat doch einen schaden , wird man sich wesentlich mehr einsetzen um es auf Kulanz hin zu bekommen .
      Das Fahrzeug ist beim Wiederverkauf mehr wert .
      Es werden bevorzugt Scheckheft gepflegte Ferraris Gekauft .

      Nachteil Offizielle Händler:
      Der Preis

      Vorteil Freie Werkstatt :
      Der Preis

      Nachteil Freie Werkstatt :
      Fehlender Ferrari Stempel im Scheckheft
      Schlechterer Verkauf
      Weniger Chancen auf Kulanz was zu bekommen , denn der Offizielle wir mit Sicherheit nicht alle Hebel in Bewegung Setzen ,um für jemanden was zu bekommen der seinen wagen irgendwo „Billig“ zum Service bringt .

      Der Kauf :

      Hier ist meine Meinung eindeutig

      Man Kauft einen Ferrari immer bei einem Offiziellen Vertragshändler !
      Grund hierfür ist schlicht und einfach die Garantie !
      Kleines Beispiel :
      Kein Mensch kann in einen Wagen oder in einen Motor rein schauen oder vorhersagen das er Hält oder Kaputt geht . In einem Schadensfall kommen sehr hohe Kosten auf einen zu. Im Normalfall ist bei einem 348 ein Kapitaler Motorschaden schon ein Wirtschaftlicher Totalschaden , wenn man nicht selber Mechaniker ist und das ding selbst wieder instand setzen kann !
      Viele werden dazu sagen , die Garantie geht doch nur ein Jahr , aber im ersten Jahr kann man sehr gut erkennen ob der Wagen was taugt oder nicht und ich denke man wird im ersten Jahr sowieso am meisten und Extremsten unterwegs sein , das wenn was kommt , kommt es meist im ersten Jahr .
      Desweiteren tritt hier wieder das oben geschriebene unter Service in Kraft , Ich empfinde es für Perfekt einen Ferrari beim Offiziellen zu Kaufen und Dort auch alle Wartungen durchführen zu lassen , auch wenn ich mich immer selber über die Preise Aufrege.

      Bestes Zitat meines Händlers

      Wer ein teures Pferd kauft braucht auch einen dementsprechenden Stall !! :-)

      Ich muss sagen ich bin mit meinem Händler überaus zufrieden und kann die Meinung anderer nicht teilen , die sagen Sie kaufen lieber Privat. Bin mittlerweile wie geschrieben seit 1999 dort Kunde und kann nur Positives berichten und habe im Laufe der Zeit mehrere Fahrzeuge dort Gekauft und es war immer Perfekt jede Kleinigkeit wurde sofort behoben , alle Sachen wurden auf Garantie oder Kulanz erledigt ohne jegliche Diskussionen . Wobei wie geschrieben das nicht beim 348 nötig war sondern bei einem Folge Fahrzeug mit dem es Probleme gab !

      Deshalb komme ich zum Entschluss wenn Kaufen dann Offiziell !


      Mein Fazit zum Ferrari 348TB

      Mein bisher bester Ferrari , doch leider will man manchmal eben mehr oder braucht 4 Plätze !
      Kann Natürlich auch sein ,dass nur ich das so Empfinde da es das erste Pferd aus dem Hause der Roten war !


      Ich habe hier meine Meinung und meine Erfahrung niedergeschrieben die natürlich Subjektiv ist und von Käufer zu Käufer und Besitzer zu Besitzer abweicht ich hoffe aber man kann sich hier Anregungen holen und es ist behilflich beim Kauf eines Ferrari 348
    • madhenne
      Moin zusammen,
       
      ich bin momentan Besitzer eines Porsche 991 4S von 2014 als Cabrio, aber nicht so richtig glücklich, ich weiß ein schweres Problem.
       
      Daher überlege ich momentan den Neuerwerb eines anderen Fahrzeugs, da kam mir der AMG GTs in den Sinn.
       
      Bin mir aber bei dem eventuellen Wechsel nicht sicher, ob ich vom Regen in die Traufe komme.
       
      Mein Budget liegt bei 110tsd.
       
      Ich nutze den Porsche nicht jeden Tag, wenn schönes Wetter ist und das Moped stehen bleibt, nehme ich den Waagen für private Ausfahrten, Laufleistung liegt damit leider unter 10.000 km per Anno,
      also ein reines Spassauto und irgendwie fehlt da momentan der Spass beim Fahren
      Da ich keine Rennstrecke fahre und auch nicht der Raser vor dem Herrn bin, werde ich also auch nie das volle Leistungspotential des Porsche abfordern können.
      Zum Cruisen und "schnellerem Dahingleiten" toll, einfach ein perfektes Auto ohne Ecken und Kannten, für mich irgendwie zu perfekt.
       
      Es fehlt mir das Grinsen im Gesicht beim Fahren, wenn ihr wisst was ich meine.
       
      Ich war vorher im Besitz eines Gallardos LP 560 und daher etwas verwöhnter was Ecken und Kannten angeht und auch leider vom Sound, der definitiv beim Porsche fehlt.
       
      Der Lambo war aber keine Option mehr, da hier einfach die Händlerabdeckung für mich miserabel ist.
       
      Daher meine Frage, macht es Sinn den AMG näher in Betrachtung zu ziehen?
       
      Optisch gefällt mir das Fahrzeug sehr gut, habe einige Tests auf YouTube geschaut und etwas hier im Forum gestöbert.
       
      Gibt es Erfahrungen hier über den GTs, über das angesprochene Grinsen beim Fahren ?
       
      Ich möchte keine Diskussion über Marken beginnen, daher bitte keine Antworten über Porsche und Mercedes und wer die besseren Sportwagen oder nicht Sportwagen baut.
       
      Jetzt schon mal besten Dank für die Antworten.
       
      Gruß und frohes Schwitzen
       
      madhenne

×