Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Nugmen

Wie gefährlich ist Wireless Lan wirklich ?

Empfohlene Beiträge

Nugmen
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Seit ca 2 Monaten hat unser Compu Fuzzi mir unten in der Firma eine Lan Anlage installiert, sodass ich auch in meiner Wohnung einen Stock höher einen Internetzugang habe.

Heute kam ein Kunde vorbei, wir kamen auf dieses Thema und er meinte, dass das nicht ungefährlich sei.

Er redete sich in rage, erzählte was von Schlaganfällen, Kopfweh usw

Mir wurde ganz übel, musste aber zugeben dass ich schon auch Auffälligkeiten an mir bemerkte.

1. Ich schlaf am Abend nach Gebrauch des Lapis oben nicht mehr gleich ein

2. Ich hab seit neuesten manchmal Kopfweh und Ohrensausen was ich früher nie hatte.

Meint ihr, ist die strahlung wirklich gefährlich?

Warum liest man da nie was drüber?

Wenn ich den Lapi jetzt oben nicht einschalte, ist dann auch keine Strahlung oder sendet der Sender immer zum Empfänger auch wenn dieser ausgeschaltet ist?

Nug

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Roaddog
Geschrieben

Ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet, aber jede Strahlung ist "schädlich".

Sicherlich gibt es gesetzliceh Grenzwerte. Diese sind aber auch teilweise bestimmt zu hoch angesetzt. (beispiel aus einem anderen Bereich: wieso ist es erlaubt Fekalien zu xy Anteilen im Trinkwasser zu haben ? Muss es eben gefiltert werden, so dass keine Anteile mehr nachgewiesen werden können. Gleiches gilt für Östrogene im Trinkwasser. Also zumindest aus meiner Sicht ;) )

Beispiele DECT Telefone , WLan , Handy etc.

Beim DECT Telefon weiß ich, dass diese immer senden und empfangen. Vorallem die Basisstationen. Auf ARD haben sie letztens die Strahlung ins Verhältniss gesetzt. Habe das Beispiel leider vergessen.

Wenn Du möchtest frage ich nachher meine Bekannte, die ist auf dem Gebiet ziemlich fit, was die Folgen etc angeht. Habe um 16Uhr einen Termin. Aber nicht wegen meiner Strahlenbelastung.

Man kann aber auch sagen, dass die Kopfschmerzen etc sicherlich nicht nur vom WLan kommen. Durch das WLan bzw die Strahlenbelastung ist nun eben das i-tüpfelchen erreicht, und das Faß ist übergelaufen.

So sollte z.B. das Handy besonders Nachts nicht neben dem Bett liegen , und bestenfalls auch ausgeschaltet sein.

Edit:

Hat sich mit dem Link von ViperGTS überschnitten.

Das Beispiel bei ARD war unteranderem dieses mit der Erhöhung der Körpertemp. um 1°C. Ich persönlich empfinde rein gefühlsmäßig jedoch, dass 1°C sicherlich enorm ist. Kommt mir so vor, ohne es genauer zu untersuchen.

Telekoma
Geschrieben
1. Ich schlaf am Abend nach Gebrauch des Lapis oben nicht mehr gleich ein

2. Ich hab seit neuesten manchmal Kopfweh und Ohrensausen was ich früher nie hatte.

1. = kann ich bestätigen. Habe auch früher nie solche Schwierigkeiten mit dem Einschlafen gehabt.

2. Habe zwar nie Kopfweh, aber dieses Ohrensausen habe ich seit Nutzung von W-Lan ebenfalls. Bzw. kommt ein kurzes Pfeifen wie nach einem lauten Knall und das Hörvermögen verschlechtert sich etwas. Als Hypochonder würde man annehmen, dass sich so ein Hörsturz ankündigt.

Ich bin da auch etwas verunsichert. :???:

--AngryAngel--
Geschrieben

Ich weiß nicht, wie schädlich Handy, Wlan etc. tatsächlich sind - vielleicht findet man in 5 Jahren die übelsten Sachen heraus - vielleicht aber auch alles halb so wild.

Deswegen mache ich es so:

Der Router ist nur an, wenn ich auch am Rechner bin, sonst ist er aus und das Handy ist nachts entweder aus oder liegt zum laden im Nebenzimmer.

Dass es so richtig gesund ist, das Handy auf neben dem Bett liegen zu haben und sich die ganze Nacht von Handy und Router bestrahlen zu lassen kann mir keiner erzählen.

Gruß

Christian

Lambo-Benni
Geschrieben

Ich hatte auch mal Probleme wegen der Strahlung (Kopfschmerzen).

Ich ziehe sobald ich meinen PC aus mache den Stecker, Handy ist sowieso nie anX-) und andere elektrische Geräte werden auch vom Stromnetz getrennt - sofern möglich - ist einfach das Beste:-))!

Tim
Geschrieben

Das grundsätzliche Problem bei Funkstrahlung jeglicher Art ist, dass es durch den rassanten Trend noch keine Langzeitstudien geben kann. Niemand kann 100% sagen, wie sich das in 10 oder 20 Jahren auf uns auswirkt.

Was Strahlung angeht kann man aber in der Tabelle auf der Seite die ViperGTS gepostet hat schön sehen, dass die Funkleistung bei WLAN viel geringer ist als z.B. bei DECT Telefonen, die schon seit den 90ern Standart in fast jedem Haushalt sind. Die Firma bei der ich arbeite stellt Medizintechnik her, wir haben schon mehrere Dutzend Krankenhäuser komplett mit WLAN abgedeckt. Der Betrieb von WLAN-Devices ist auch ausdrücklich direkt an lebenserhaltenden Systemen zugelassen, z.B. Anästhesiegeräten.

Viele Grüße, Tim

FutureBreeze
Geschrieben

mal sehen ob es irgendwan nonray - zonen gibt ;-)

Vergleichbar mit den Nichtraucherzonen ;-)

JK
Geschrieben

sind dann radio strahlen genau so schädlich? und wie sieht es mit Fernsehstrahlen über satelit aus?

patt_200
Geschrieben

Also ich hatte weder vor noch nachdem ich WLan hatte irgendwelche Probleme. Weder mit dem Einschlafen noch mit Kopfschmerzen.

Gruß

Patrick

Telekoma
Geschrieben

Du bist halt einfach nur robust... :wink:

patt_200
Geschrieben
Du bist halt einfach nur robust... :wink:

:D

Das könnte es auch sein. Wobei ich mich manchmal auch frage ob das alles wirklich gesund ist. Meine Mutter meinte vor kurzem das Sie über 10 Lämpchen in meinem Zimmer gezählt hat, als alle Geräte ausgeschaltet waren.

Ich denke ich habe einen recht hohen Elektrosmogwert in meinem Zimmer.

Gast MattKiott
Geschrieben

Also ich hatte auch noch keine Probleme mit Wlan Strahlung aber mit Handy bzw Schnurloses Haustelefon...wenn ich diese beiden Geräte anhatte am Bett oder in der nähe hat ich des Öfteren Schlafstörungen... Aber es kann natürlich auch nur Einbildung sein und man sucht sich ein Schuldigen für die Schlafstörungen.

Seitdem sind alle Geräte nachts oder wenn man sie nicht braucht aus!

m zetti
Geschrieben

Grundsätzlich gillt, das alles was sendet und/oder elektrisch betrieben wird,

in Räumen wie Schlafzimmer etc. nichts zu suchen haben (Elektrosmog)

Z.B: Fernseher, die in Standby Modus sind, strahlen trotzdem weiter. Von daher ist es immer gut, solche Geräter, wenn nicht drauf verzichtet werden kann, möglichst weit weg vom z.B: Bett zu stellen.

Dies gilt übrigens auch für Wecker, die über 220V laufen, Nachtti******** etc.

Seitdem ich alle elektrischen Geräte vor ca. 1 Jahr aus dem Schlafzimmer verbannt habe,

schlafen wir (meine Freundin und ich) viel, viel Besser.

Gruß

Michael

TPO
Geschrieben

Hab noch nie gesundheitliche Probleme gehabt die auch nur im entferntesten mit Wlan zu tun gehabt haben könnten.

Spinnen wir mal etwas rum.

Sollte es jemals eine Studie geben die belegt dass Wlan gesundheitsgefährdend ist, dann würden wir uns vor Klagen wohl nicht mehr retten können. Hier in Berlin bin ich allein in meiner Wohnung von 9 W-Lans umgeben, in der Uni hängen zig Router an den Wänden.

Ich hab mal ein Scanprogramm (http://de.wikipedia.org/wiki/WarDriving) auf dem Weg von zu Hause zur Uni mitlaufen lassen. Allein in 30 Minuten hatte ich über 180 Wlans gefunden. In Berlin werdens wohl einige Hunderttausende sein.

Roaddog
Geschrieben

und die Leute die man mit dem Argument Gesundheit nicht überzeugen kann die bekommt man evtl mit dem Faktor Geld ;)

8 Geräte , wenn jedes nur 5Watt verbraucht im Standby Mode sind das über 60€/Jahr für nichts. Einfach nur , weil man z.B. eine Steckdosenleiste nicht ausgeschaltet hat.

Und 5Watt ist schon eher wenig. Die verbraucht z.B. selbst mein PC und Monitor, wenn beide Geräte "aus" sind. Glaube der Monitor hat immer 3Watt "gezogen", auch wenn er aus war.

TV,Anlage, etc noch garnicht gemessen.

chip
Geschrieben

Zu den Einschlafproblemen:

Das liegt nicht am W Lan sondern an der späten Nutzung des PCs. Wenn ich hier vorm schlafengehen noch stundenlang rumsurfe, dann hat das helle Notebookdisplay so einen richtigen Wacheffekt. Wenn ich nur Fernsehe oder vorm einschlafen was lese, dann ist der Effekt viel schwächer bzw. garnicht vorhanden. Da das Notebookdisplay aber recht hell ist und teils bezüglich der eigentlichen Aktivität wie Briefe schreiben, CP lesen :D etc. Aufmerksamkeit erfordert, ist der Effekt für die Augen ähnlich als wenn man unter voller Flutlichtbeleuchtung den Abend verbringt. Da schläft man dann auch nicht sofort ein.

Marc W.
Geschrieben

Alter Schwede, hier wird ja mit Halbwissen oder gar keinem Wissen nur so um sich geworfen! Ich finde das gefährlich sich in diesem Zusammenhang auf Hörensagen zu verlassen, bzw. danach zu handeln. Außer Frage steht, daß es bisher keinen seriösen Beweis dafür gibt, daß diese Strahlung für uns schädlich ist, Langzeittests kann es diesbezüglich noch nicht geben, weil wir mit dieser Problematik erst seit 15 Jahren leben, von daher sind wir die Versuchsgeneration. Natürlich haben alle elektrischen Geräte ein Spannungsfeld, je höher die Energie, desto stärker auch dieses Spannungsfeld. Es gibt aber in Deutschland auch hunderttausende von Menschen, die unter Hochspannungsleitungen leben und vor allem überleben.

Ein Handy hat in der Regel eine Leistung von 200mW. Die Fequenz entspricht ungefähr der einer Microwelle in der Küche, diese haben aber die 5.000-fache Leistung, die in Großküchen sogar die 20.000-fache Leistung. Tatsächlich reicht die Leistung eines Handys aus, um die menschliche Hörmuschel bei einem 1-Stunden-Dauergespräch um ca. 5° zu erwärmen. Diese Erwärmung ist aber rein mechanisch durch die Schwingungen der Frequenz und wird nur bei direktem Kontakt erreicht. Damit ist sie in etwa genauso gefährlich, wie 10 Minuten Wintersonne.

Eine WLAN-Karte hat in der Regel eine Leistung von 50mW also 25% der Leistung eines Handys oder auch eines schnurlosen Telefons. Außerdem steht das WLAN nicht in umittelbaren körperlichen Kontakt.

Das Schlafzimmer von elektrischen Geräten zu befreien ist im Übrigen auch nur Augenwischerei. Das Dämpf-Verhalten einer normalen Wand ist so gering, daß es eigentlich keine Rolle spielt, ob das Handy im Nachbarraum oder im Schlafzimmer liegt. Also bringt es nichts, solange man andere Geräte in der Wohnung an läßt, oder der Nachbar nicht genauso handelt. Da bleibt nur die Bleikammer ohne Fenster.

Der Effekt, daß man dann besser schläft hat was mit der psychischen Vorstellungskraft zu tun, physisch und seriös läßt sich das nicht darstellen. Wenn es einem dabei persönlich besser geht, nur zu, dann wirken aber auch Reuma-Decken und Kupfer-Armbänder. :wink:

der_messias
Geschrieben
Da bleibt nur die Bleikammer ohne Fenster.

Ein Farady'scher Käfig sollte da doch schon ausreichen oder? der hat wenigstens noch "Fenster" :D

Ansonsten muss ich mich deiner Meinung voll und ganz anschließen, wir leben in einer modernen Welt, unsere Lebenserwartung ist mittlerweile aufgrund der guten medizin sehr hoch.

Vielleicht würden wir ja tatsächlich 130 Jahre alt werden, wenn wir keine Strahlung abbekämen und kein genfood oder sonst wie mit pestiziden behandeltes zeug essen würden. Aber wäre dann die medizinische entwicklung so weit, wie sie ist? Oder müssten wir Angst haben an einer Schnittverletzung zu sterben ....

Marc W.
Geschrieben
...wir leben in einer modernen Welt, unsere Lebenserwartung ist mittlerweile aufgrund der guten medizin sehr hoch.

Vielleicht würden wir ja tatsächlich 130 Jahre alt werden, ...

Auch das ist ein Trugschluß. Schon in der Hochkultur der alten Griechen vor 3.000 Jahren sind gesunde Menschen an die hundert Jahre alt geworden. Das maximale Lebensalter hat sich somit seit dem nicht geändert, der menschliche Körper scheint mit dem Alter an ein Limit zu stoßen, welches unsere Medizin auch nicht beeinflußen kann.

G1zM0
Geschrieben

Die einzige Gefahr liegt meiner Meinung nach darin, sich bei fehlender/schlechter Verbindung vor lauter Aufregung einen Herzkasperl zu holen. Glaubt mir ich rede aus Erfahrung. :D

der_messias
Geschrieben

@marc

worauf ich eigentlich anspielen wollte, ist das "wunder der modernen medizin", dass sie menschen am leben erhält, die ohne die ganzen medikamente und behandlungs methoden, oder was weiß ich einfach sterben würden, oft mals an so banalen dingen, wie einer wundinfektion o.ä.

Toni
Geschrieben

Die Vision des im Film "Vernetzt Johnny Mnemonic" dargestellten Strahlungs-Krankheit, die sich in einer Art epileptischer Anfälle, vor allem von seiner Partnerin im Film äussert, werden vieleicht ähnlich wahr werden eines Tages.

Ich schalte alles ab Nachts, ziehe sogar die Stecker von der Nachtti********. (weil hier Sternchen sind: Nacht-Tisch-Lampe)

Die Auswirkungen sind unvorhersehbar, wie auch die Genmanipulation bei Nahrungsmitteln etc.

Ein Physiker sagte mir mal vor ca. 10 Jahren, dass die Strahlung der digitalen Handys im Bereich von schwachen Mikrowellen sei und eine Sendeleistung bei schlechtem Empfang von 5 oder mehr Watt nicht gerade wenig sei. Das Gehirn und das Gewebe erwärmt sich sehr auffällig bei längerem Telefonieren. Das weiss ich noch wie er das sagte.

MasterM
Geschrieben

Dect ist in meinen Augen das schlimmste von der Strahlung. Gepulste Strahlung der Basisstation ohne Leistungsregelung, d.h. es ist egal, ob das Telefon in der Basisstation ist oder weit weg. Problem ist die Entwicklung ist abgeschlossen. Technisch wäre es kein Problem, die Sendeleistung regeln zu lassen oder gar abzuschalten, wenn das Telefon sich in der Basisstation befindet. In meinen Augen eine der größten Strahlenherde.

Handy: Vorteil hier ist die Leistungsregelung, d.h. wenn die Verbindung gut ist, schaltet das Handy die Leistung runter. Am schlimmsten ist es in der U-Bahn, woran komischerweiße keiner denkt. Denn hier senden alle Handys auf geringen Raum mit voller Leistung (Bsp für München, da hier keine Basisstationen/Repeater verbaut sind), das kann nicht gesund seit. Sendeleistung der Handys ist übrigens 2 Watt beim D-Netz und 1 Watt beim E-Netz. Die Zahlen 0,25 etc. werden immer als Mittelwert angegeben.

Die Sendemasten geraten auch desöfteren in die Kritik. Allerdings sollte man beachten, dass die Strahlung eines Sendemasten pro Tag ca. einem 8min-Gespräch mit dem Handy gleicht (Rechnung für Entfernung zum Masten ca. 100m). Sprich, wer täglich 1 Std. mit dem Handy telefoniert, bekommt mehr Strahlung ab, als wenn er ca. 1 Woche in der Nähe eines Sendemasten wohnt. Die Masten werden eh erst ohne Technik aufgebaut, dann werden die Klagen und Probleme der Bürger angehört :wink: Soviel zur Psychologie, die anscheinend auch ein große Rolle spielt.

W-Lan: die maximale Strahlung beträgt 20dBm = 0,1W laut ETSI, allerdings kann man da durch Antennengewinn etc. die Leistung pushen. Die Basisstation sendet auch andauernd.

Zu den Untersuchungen kann ich nicht viel sagen, nur dass einige sehr geschönt werden. Hab solche bei Providern schon ungeschönt gelesen und war manchmal schon verunsichert.

Viele Auswirkungen werden sich erst zeigen, dennoch rate ich auch eher dazu, sein Umfeld nachts von Strahlung zu befreien. Ganz entziehen kann man sich sowieso nicht!

Marc W.
Geschrieben

Leute, diese Strahlung ist rein mechanisch. Genauso, wie die Mikrowelle. Sprich durch eine entsprechende Frequenz werden in erster Linie Wassermoleküle in Schwingung/Bewegung versetzt. Bewegung bedeutet Reibung, Reibung erzeugt Hitze, rein mechanisch. Natürlich ist es nicht gesund für einen menschlichen Körper, wenn man diese Frequenz mit viel Leistung versorgt (Küchen-Mikrowelle). Die Leistung eines Handys erhöht die Oberflächentemperatur eines menschlichen Körpers weniger, als direkte Sonneneinstrahlung im Winter.

Ihr tut geradezu so, als ob Eure Handys/WLAN radioaktive Strahlung von sich geben. Meiner Meinung ist das eine typische Reaktion der Menschheit. Etwas, was unsichtbar ist und für einen Laien nur zu 50% bekannt ist, ist einem unheimlich und "muß" gefährlich sein. Ein Schutzinstinkt, der aber nicht immer wirklich intelligent ist.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...