Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
jackpot

Gesucht: Die richtige Software für eine Präsentations-DVD

Empfohlene Beiträge

jackpot
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich bin gerade dabei, eine Präsentation für einen Kunden zu erstellen, die auf DVD gebrannt wird und auf einem 32" Flat-Screen laufen soll.

Das soll natürlich keine banale Powerpoint-Präsentation werden, auch nichts Statisches, sondern bewegt, ästhetisch, hochwertig und modern. Es sollen Bilder und Texte verarbeitet werden, aber keine Filme.

Aus diesem Grund suche ich nun das passende Programm, mit dem ich das gut und auch relativ zügig machen kann.

Was würdet Ihr mir empfehlen?

Windows Movie Maker: Wenn ich ausschließlich Bilder aneinanderreihen müßte, wäre es ideal, da einfach zu bedienen und rasch zu bewerkstelligen. Die Überblendungseffekte sind brauchbar - die Pixelüberblendung sogar sehr gut.

Flash: Ich habe bereits mit Flash begonnen, weil ich da alles so hinbekomme, wie ich es möchte. Allerdings ist es extrem aufwändig, wenn man jede Bewegung, jede Überblendung händisch mühsam selber erstellen muß und auf keinerlei vorgefertige Effekte zurückgreifen kann. Ich bin zwar mit dem Ergebnis zufrieden, aber der Aufwand ist einfach zu hoch.

After Effects & Premiere Elements: Ich kenne weder das eine noch das andere Programm. Bei After Effects müsste es aber auch eine Menge integrierter Effekte geben, die einfach (?) zu handhaben sind – ähnlich den Filtern bei Photoshop. Stimmt das und sind diese Programme auch für Einsteiger leicht zu bedienen?

Was mir wichtig ist:

Ich benötige brauchbare Überblendungen zwischen den Szenen und verschiedene Ein- und Ausblendeffekte für Bilder und Texte. Das darf aber kein Pimpifatz sein, sondern muß wirklich professionell aussehen.

P.S.: Gibt es vielleicht auch irgendwo After Effects Tutorials zum Downloaden? Eventuell auch Files, die man nicht nur ansehen, sondern auch weiterverarbeiten kann?

Danke für Eure Tipps.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
K-L-M
Geschrieben

Hallo jackpot,

in meinem Bekanntenkreis ist ein junger Mann der genau in diesem Bereich arbeitet. Macht auch EDV Werbespots z.B. für Media Markt usw.

Allerdings nicht umsonst. Ist aber fair.

Kontakt herstellen ?

Gruß

Klaus

skaone
Geschrieben

Final Cut Pro fällt mir spontan noch ein. Ist definitiv nicht so mühsam wie Flash....

jackpot
Geschrieben

@Klaus

TV Werbespots bzw. das Verarbeiten von bewegten Bildern ist sicher etwas anderes, aber gegen einen Kontakt gibt es nichts einzuwenden. Es ist immer fein, wenn man gut Leute kennt - speziell wenn es bei Projekten wieder mal eng wird und man gewisse Dinge an vertrauensvolle Professionisten auslagern muß.

Im konkreten Fall werden wir sicher alles selber machen, aber für Tipps bin ich auf alle Fälle dankbar, wie ich meine Ideen bestmöglich umsetzen kann.

Danke für die Vermittlung...

Kai360
Geschrieben

Also ich verwende zur DVD Erstellung

Nero

oder

Powerdirector

oder

Medi@Show

Gruß

Kai

P.S.: Wenn Interesse dann PN

jackpot
Geschrieben

Nur um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ich will nicht schneiden und nicht brennen, sondern gestalten.

bodohmen
Geschrieben

Ich weiß, Satndarfloskeln aus meinem Munde, aber es gibt kaum einfach besseres (Reihenfolge ist Absicht) als einen Mac!

Da ist alles dabei: iMovie, iDVD und was man sonst so braucht.

Und das, was nicht dabei ist, hab ich alles hier O:-)

Auf dem Dosen Sektor muß ich allerdings passen, da gibt es nichts vergleichbares zu der iLife Familie :-))!

Kai360
Geschrieben
Nur um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ich will nicht schneiden und nicht brennen, sondern gestalten.

Machen die auch, und brennen...

jackpot
Geschrieben

Mediator scheint ein brauchbares Tool zu sein :-))!

Das werde ich mal testen.

compuking
Geschrieben

Dann mal viel erfolg :) Helfen kann ich dir leider nicht wirklich bei dem Programm, da ich damit das letzte mal vor 3 Jahren mit gearbeitet habe.

Aber lass es mich / uns hören, obs was geworden ist.

jackpot
Geschrieben

Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und das Lernen neuer Programme ist für mich daher ein echter Horror. Ich hätte es am liebsten gleich wieder deinstalliert, aber nachdem ich Lernvideos auf der Website entdeckt habe, wollte ich mir die zuerst mal ansehen.

Mein Fazit: Für den absoluten Laien, der ohne irgendwelche tiefgreifenden Kenntnissen auch gerne einmal eine Präsentation machen will, ist es genau das richtige, für den ambitionierten Durchschnitts-User aufwärts aber eher nicht. Für meine Ansprüche genügt es leider nicht im entferntesten, was ich leider vermutet habe.

Nun muß ich mich wohl oder übel doch After Effects widmen. Trotzdem danke für den Tipp!

@Michael

Apple ist kein Hard- und Softwareunternehmen, sondern eine Religion. Früher war ich auch mal Fan, aber nun arbeite ich schon seit Jahren ausschließlich auf PC. Und bin sehr zufrieden! Aber die Geschmäcker sind eben verschieden.

Aircraft
Geschrieben

Spätestens seit heute bin ich auch Apple Fan.

Hab in der Schule ein Referat gesehen, das wohl mit Keynote(Pendant zu Powerpoint, auch wenn ihm diese Bezeichnung nicht im entferntesten gerecht wird) gemacht wurde. :-o

Ich bin immernoch beeindruckt! Da können Powerpoint und Konsorten allesamt einpacken. Das is der absolute Hammer. :-o .

chip
Geschrieben

Mal kurz zurück zu Powerpoint:

Die Version ab 2003 ist gegenüber den Vorgängern extrem verbessert und hat doch ein paar nette und brauchbare Funktionen wie:

--Mehrfachanimation zur gleichen Zeit

--Annimationspfade (auch frei deffinierbar)

--Neue Effekte zum Ein und Ausblenden sowie ganz neu zum hervorheben.

--Ebenso werden mehrere Folienmaster unterstützt.

--Über Aktionseinstellungen kann auch nicht linear verzweigt werden,

dann sieht das ganze z.B. so aus wie eine Webseite und läßt sich auch

so navigieren.

Das Ergebnis läßt sich mit dem Powerpointviewer per Klick auf eine CD/DVD brennen und läuft so auf jedem PC egal ob mit oder ohne Powerpoint.

Vorteil insgesamt: Programm ist preiswert und Einarbeitung für erfahrene PC User ca. 1 - 2 Tage.

Aber Achtung: Richtig gut wird Powerpoint erst dann wenn man z.B. mit Photoshop Hintergründe, Objekte und Schriften erzeugt und somit von den vorhandenen, bekanten uns teils langweiligen Windowsschriften und Hintergründen abweichen kann.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...