Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
alpinab846

Was habe ich Schweden getan?

Empfohlene Beiträge

alpinab846
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Zu Beginn meines Lebens hatte ich keine Ahnung wo Schweden liegt-aber mein Vater hat seinen 911er gegen einen Volvo 144 getauscht-wegen der Familie, die damals neben meiner Mutter hauptsächlich aus mir bestand. Ich lernte, daß es Möbelhäuser gibt, bei denen man in Bällen baden konnte-ich fand das toll. Das leise Fluchen meines Vaters, wenn wir mit dem Erstandenen zu Haus waren habe ich geflissentlich überhört...

Jahre später wusste ich, daß Schweden in Skandinavien liegt, Volvo eine schwedische Automarke war und Ikea einen beispiellosen Erfolg erreicht hatte. Ikea war politisch korrekt, die Möbel billig und sogar erfolgreiche Menschen hatten neben den Lehrern ein "Billy" als Basis für die eigene Bibliothek.

Dann kam die erste eigene Wohnung-und der erste eigene Einkauf mit der Lebensgefährtin bei Ikea. Wir wollten eigentlich nur nach einer Kommode schauen-nach einem 3 stündigen Fußmarsch durch alle Abteilungen hatten wir zwar keine Kommode, dafür aber ein Sammelsurium aus Kerzen, Pflanzen, Birnen, Lampen und Textilien....

Diese Geschichte blieb natürlich nicht das einzige Mal-offensichtlich bedienen die Schweden mit dem Elch und den Möbelhäusern perfekt den Nestbautrieb der weiblichen Bevölkerung...ich ahnte nicht, daß es schlimmer kommen könnte.

Das erste gekaufte Möbelstück bei Ikea hat es bewiesen: es geht noch viel schlimmer. Unverständliche Anleitungen, fehlende Schrauben und der unersetzliche Innensechskantschlüssel treiben jeden auch noch so erfahrenen Heimwerker unabdingbar in den Wahnsinn.

In meinem nun fortgeschrittenen Alter wähnte ich mich dem Ikea-Wahnsinn, Kottbullar und Gravad Lachs an völlig überlaufenen Samstagen entwchsen-ich wollte nur einen Kinderstuhl für meine Tochter kaufen. Stokke....hört sich irgendwie skandinavisch an...

Gesagt, getan-der Zusammenbau beginnt. Alles geht gut bei der ersten Schraube. Die zweite packt aber nicht. bei genauerer Untersuchung stelle ich fest, daß eine Mutter kein Gewinde hat...es ist zu spät, das Geschäft hat zu...

Nun steht es fest-die Schweden haben etwas gegen mich.....:wink:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
bodohmen
Geschrieben

Wie ja manch einer von mir bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit auf die Nase gebunden bekommt, renoviere ich gerade zu Hause oder anders, meine Frau läßt (mich) renovieren :-(((°

Im Rahmen unzähliger Modifikationen sollten auch die Milchglasscheiben an meinem Kleiderschrank gegen weiße Hochglanz-Lacktüren getauscht werden.

Genauer gesagt, 11 Türen:-o

Ebenso gefielen die schwarzen Hochglanzfronten der Küche nicht mehr und mußten ebenso gleichartigen in weiss weichen.

Der Hammer des Ikea Wahnsinns war dann, daß ich für die Kleiderschranktüren natürlich neue Scharniere brauchte, was mir niemand gesagt hat und ich auch nicht annahm, da die Türen die gleiche Bezeichnung hatten, wie die alten, nur halt eine andere Farbe. Weit gefehlt :evil:

Also hin zum lebensbegleitenden Raumausstatter und eine Jahresproduktion passender Scharniere gekauft, 11x4 um genau zu sein.

Um das ganze noch ein wenig mehr zu präzisieren, sollten in jeder Tüte für jedes Scharnier 2 Schrauben sein, was nach Adam Riese dann 8 bedeuten würde, zumindest in der Theorie, die sich in unserem Alltag weitestgehend an den bekannten Grundrechenarten orientiert.

Nicht so bei den Jungs aus der Rentierregion, welche wohl auch mit ihren Hufen für das abpacken der Schrauben zuständig sind und im Vorweihnachtsstreß von der Zeitarbeitsfirma zuoft zwischen Abpackstation und Weihnachtsmanndienst gewechsekt werden und den Überblick verlieren.

Denn anders kann ich mir nicht erklären, daß in 2 von 11 Tüten genau 8 Schrauben vorhanden waren und in den 9 anderen eine von 8 ungleiche Anzahl: mal 2, dann 5, in einer gar nur eine und am Ende ein Defizit von 5 Schrauben, welche ein ordnungsgemäßes zusammensetzen des Schrankes unmöglich machten und somit auch den eng und generalstabsmäßig geplanten Zeitablauf meiner Bauaufsicht zunichte machte und mich innerhalb von 2 Tagen das dritte mal zu Ikea bugsierten und das zweite mal an einem Samstag, aber das ist ein eigenes Kapitel.

K-L-M
Geschrieben

Auf dem Boden kniend, die Beschreibung in der Hand, die zornesröt im Gesicht lernst Du Deinen Lebenspartner von einer völlig neuen Seite kennen.:-(((°:evil: 8)

Unbedingt vor der Hochzeit zusammen Ikea aufbauen, da brauchst Du keinen Psychologen oder Eheberater mehr. X-)

Wer das überlebt meistert jede Situation.

Ich hasse IKEA und bin aber immer wieder darauf reingefallen, zumal es früher keinen Aufbauservice gab.

Aber ein echter Mann muß selber aufbauen! ....und gut, daß jede Frau irgendwo einen Aufbauhelfer auftreibt. Ist evolutionär auch ein natürliches Auswahlverfahren. :D

CountachQV
Geschrieben

Die Möbel sind scheissbillig, nach dem Auspacken weiss man auch warum...

Ich habe Ikea immer gehasst, diese Tannholz-Möbel finde ich zum :puke:

Das einzige was ich bei Ikea kaufen werde sind die Regale für den Keller, die sind unschlagbar billig und die Katastrophe zum zusammenbauen kann ich dank Akkuschrauber ohne Blasen an den Händen überstehen.

alpinab846
Geschrieben
Wie ja manch einer von mir bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit auf die Nase gebunden bekommt, renoviere ich gerade zu Hause oder anders, meine Frau läßt (mich) renovieren :-(((°

Im Rahmen unzähliger Modifikationen sollten auch die Milchglasscheiben an meinem Kleiderschrank gegen weiße Hochglanz-Lacktüren getauscht werden.

Genauer gesagt, 11 Türen:-o

Ebenso gefielen die schwarzen Hochglanzfronten der Küche nicht mehr und mußten ebenso gleichartigen in weiss weichen.

Der Hammer des Ikea Wahnsinns war dann, daß ich für die Kleiderschranktüren natürlich neue Scharniere brauchte, was mir niemand gesagt hat und ich auch nicht annahm, da die Türen die gleiche Bezeichnung hatten, wie die alten, nur halt eine andere Farbe. Weit gefehlt :evil:

Also hin zum lebensbegleitenden Raumausstatter und eine Jahresproduktion passender Scharniere gekauft, 11x4 um genau zu sein.

Um das ganze noch ein wenig mehr zu präzisieren, sollten in jeder Tüte für jedes Scharnier 2 Schrauben sein, was nach Adam Riese dann 8 bedeuten würde, zumindest in der Theorie, die sich in unserem Alltag weitestgehend an den bekannten Grundrechenarten orientiert.

Nicht so bei den Jungs aus der Rentierregion, welche wohl auch mit ihren Hufen für das abpacken der Schrauben zuständig sind und im Vorweihnachtsstreß von der Zeitarbeitsfirma zuoft zwischen Abpackstation und Weihnachtsmanndienst gewechsekt werden und den Überblick verlieren.

Denn anders kann ich mir nicht erklären, daß in 2 von 11 Tüten genau 8 Schrauben vorhanden waren und in den 9 anderen eine von 8 ungleiche Anzahl: mal 2, dann 5, in einer gar nur eine und am Ende ein Defizit von 5 Schrauben, welche ein ordnungsgemäßes zusammensetzen des Schrankes unmöglich machten und somit auch den eng und generalstabsmäßig geplanten Zeitablauf meiner Bauaufsicht zunichte machte und mich innerhalb von 2 Tagen das dritte mal zu Ikea bugsierten und das zweite mal an einem Samstag, aber das ist ein eigenes Kapitel.

Du traust Dich Samstags noch zu Ikea? Auf einen Parkplatz, der jede Menge Beulen durch Kinderwagenn, PKW-Türen und ähnliches verspricht? In eine Horde hormontriefender Frauen, quengelnder oder gar schreiender Kinder? Männer, die Dinge im Kopf haben, neben denen "Falling down" oder "Die hard" wie der Kindergeburtstag einer 2-jährigen wirken?

Ich habe in Jahren harten Trainings und Supervision Techniken entwickelt, mir einen Knarrenkasten mit verschiedensten Innensechskanteinsätzen zusammengestellt, ich kenne die fiesen Tricks der Designer von Montageanleitungen. Die kilometerlangen Märsche vorbei an Snorre, Wicki, Billy und wie sie alle heißen kann ich inzwischen durch die Mitarbeiterabkürzungen beenden-aber Samstags zu Ikea zu müssen, vielleicht sogar noch in Begleitung der Lebensabschnittsgefährtin verdient höchsten Respekt. Es geht die Mär, daß die meisten Beziehungen im Urlaub scheitern-ich bin der festen Überzeugung, daß gelb-blaue Möbelhäuser die Schuld an den steigenden Scheidungsraten und am hohen Singleanteil der deutschen Bevölkerung sind!

In Skandinavien sind Scheidungen übrigens ziemlich einfach.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen darf ich heute wieder solch ein Abenteuer durchleben, das manchem von uns noch bevorsteht: Der Umtausch der Schraube im Babyfachmarkt. Noch mehr Hormone, noch mehr schreiende Kinder und noch unfähigere Verkäuferinnen, die vor lauter Kindersegen nicht mehr wissen, was sie tun sollen. :-(((°

bodohmen
Geschrieben

Dann hat dich die jahrelange Erfahrung leider eins nicht gelehrt, was dir all den Ärger erspart:

der direkte Weg durch den Ausgang zur Reklamation:wink:

Nümmerchen ziehen, kurz warten, Problematik vortragen, Schrauben in Empfang nehmen und fertig:-))! (Rechnung nicht vergessen)

Dauert meist keine 10 Minuten und spart sich den wirren Gang durchs Ikea Labyrinth.

bmw_320i_touring
Geschrieben

Jungs, sehr schöne Berichte, die auch jeder, der schon einmal einen Fuß in ein IKEA Möbelhaus gesetzt hat, auch nachvollziehen kann.

Es gab vor etlicher Zeit mal einen "Bericht" eines Users (der Name ist mir leider entfallen) im Witze-Forum, beginnend mit der Fahrt auf den PArkplatz bishin zum Warten an der Kasse. Leider ist dieser Post nicht mehr vorhanden. Ich hatte ihn damals ausgedruckt, muss ich mal suchen gehen.

Ja, IKEA ist ein Thema für sich:

Auf dem Boden kniend, die Beschreibung in der Hand, die zornesröt im Gesicht lernst Du Deinen Lebenspartner von einer völlig neuen Seite kennen.

Genau das ist es...

Ich habe wie so ziemlich jeder Erfahrungen mit IKEA, natürlich wenig gute, bis auf die HotDogs, die es am Ausgang gibt. Das ist für mich der eigentliche Höhepunkt eines Besuches bei IKEA.

Den meisten "Spaß" hatte ich bis jetzt mit einer Vitrine, ca. 170cm hoch, alle Seiten Glasflächen. Ich weiß nicht mehr wie lange es gedauert hat, bis ich sie aufgebaut bekommen habe. Wenn man das Teil so anschaut, könnte man denke...tztztz ne Aktion von 10 Minuten. Aber weit gefehlt. Ich glaube es waren 3-4h für diese lumpige Vitrine. Ich glaube beim Aufbauen bin ich mind. 10 Jahre gealtert. Es war wie immer: Auf der Anleitung hat man nichts gesehen bzw. es sah alles sehr leicht aus.

Der obligatorische Streit beim Aufbauen mit meiner Freundin darf natürlich nicht vergessen werden zu erwähnen. Ich hätte diese sche** Vitrine zu gern aus den Fenster geworfen...

Zum Thema Schrauben: Meine alte Küche stammte auch von IKEA. Bei den meisten Schränken stimmte die Anzahl auffallend. Nur bei zwei Schränken waren zur Abwechslung mal gar keine Schraubentütchen im Karton :???: .

Vielleicht ist das eine Art Schikane von IKEA, um nicht das schlimme Wort Absicht in den Mund nehmen zu müssen. So nach dem Motto: Wenn der Kunde ins Haus kommt, um seine fehlenden Schrauben umzutauschen, kauft er sicherlich noch das ein oder andere Produkt.

Gruß

Kai360
Geschrieben
Zu Beginn meines Lebens hatte ich keine Ahnung wo Schweden liegt-aber mein Vater hat seinen 911er gegen einen Volvo 144 getauscht-wegen der Familie,

....

Nun steht es fest-die Schweden haben etwas gegen mich.....:wink:

KLASSE Peter, schon wieder herzlich gelacht.

Versuchen wir einmal psychologisch ranzugehen.

1. Du hast gar nichts gegen die Schweden, wobei ich annehme "Schweden" steht als Synonym für IKEA. Vor allem auch wenn man dem weiblichen Teil der Bevölkerung in diesem nordeuropäischen Musterland nähere Beachtung schenkt.

2. Ergo haben die "Schweden" auch gar nichts gegen dich, was ja wieder für dich gut ist, insbesondere wenn man die Hälfte der..., aber das hatten wir schon.

3. ERGO: IKEA ist nicht Schweden

Daraus schließt:

Du hast nie verwunden dass der 911er gegen einen Schwedenstahl getauscht wurde.

P.S.: Ich persönlich setze keinen Fuß mehr in Ikea oder ähnliche Möbelhäuser und baue auch keine Möbel mehr auf, wozu hab ich Frau und Kinder.

alpinab846
Geschrieben

Schon Mal dran gedacht, zum Terapeuten umzuschulen, Kai?:D

Aksmith
Geschrieben

Interessanter Threat!!! :-))!:D

Mit dem Aufbauen hat wohl jeder mal Erfahrungen gesammelt und sich aufgeregt... Habt ihr Euch denn mal überlegt was IKEA eigentlich heißt!? Nicht um Sonst heißt IKEA = Ich Krieg Einen Anfall ! :oops::D

Ich war gerade letzte Woche durch zufall mal wieder in einem IKEA, es war so gegen 9.30h und da ich nichts gefrühstückt habe, bin ich halt erstmal in die Kantine - was das Beste ist was ich machen konnte!

Die Preise sind auch beim Essen unschlagbar!! :-o

Für 2 Brötchen, 1 Scheibe Lachs, Salami, Käse, 1 Omlett, Butter, Marmelade UND eine Tasse (mit der man so viel Kaffe, Latte Machiatto, Capuccino etc. trinken konnte) hab ich sage und schreibe nur 2.50€ bezahlt!! :-o:-))! Und es hat sogar geschmeckt!!

Am schluss war ich so voll gefressen und mit Kaffe aufgepumpt, dass ich es leider nicht mehr zum Mittagessen geschafft hatte... Ich liebe diese Schwedischen Hackbällchen!! :oops:X-)

Auch genial finde ich diesen Schwedischen Shop hinter den Kassen... Was aber wohl daran liegt, dass ich DAIM Liebe und sie es dort in den verschiedensten Variationen haben... Auch die HotDogs von IKEA darf man nicht verachten... X-)

FAZIT: Die Schweden sollten es lieber beim Essen belassen... :oops::D

LittlePorker-Fan
Geschrieben

... jaja, diese ganzen "weiberfallen" vor der kasse und zwischen den gängen :evil:

"uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii - schau mal!!!"

und wieder so ein staubfänger zu hause :evil:

chip
Geschrieben

Mein Fazit zu IKEA:

Was billig ist, ist von der Qualität auch richtig Billig. :( Typishce Lockvogelangebote.) Was gut aussieht und ein wenig mehr Qualität verspricht ist auch richtig teuer. Das schlimmste ist der Rundgang mit Zwangsbegehung aller Abteilungen. Man muß ja im Haus geboren sein um die einzige Abkürzung zu finden. Dann das ständige generve über Lautsprecher, dass der kleine Kevin im Kinderparadis randaliert und von der Mama dringen abgeholt werden möchte...

Als Alternative für schöne und bezahlbare Möbel:

http://www.chalet-moebel.de/

Für die, die bei uns in der Region wohnen, ews lohnt sich in die Filliale Mönchengladbach zu fahren. Ich hab selten so ein prima eingerichtetes schönes und interessantes Möbelhaus gesehen.

bmw_320i_touring
Geschrieben
... jaja, diese ganzen "weiberfallen" vor der kasse und zwischen den gängen :evil:

Da hilft nur: Freundin/Frau an die Hand nehmen und schnell durch durch die "Gefahrenzone".

Dieser Bereich ist ja für Frauen, wie die Süßwaren an den Kassen im Supermarkt für die Kinder :D .

Den Essbereich hinter den Kassen könnte man auch als Zone ansehen, wo uns (Männer) die Mädls vor den Einkauf abgeben: "Ach Kleiner, hier haste 10 Euro, spiele fein mit den anderen wartenden Jungs.

vw-fahrer
Geschrieben

@bmw_320i_touring

Meinst du zufällig diese Geschichte hier ? :D

IKEA - schon der Name ist Scheiße. Meine Freundin meint: Lass uns mal wieder zusammen zu IKEA fahren. Ist doch schön, da mal wieder durchzubummeln. Bummeln... von wegen. Als ob Frauen durch den Schuppen BUMMELN würden. Sie KAUFEN sich durch. Jede von den Weibern reißt riesige Löcher in die Regale.

Natürlich am Samstag. Warum eigentlich ausgerechnet immer Samstags? Kann mir jemand sagen, warum Frauen immer Samstags zu IKEA fahren wollen? Oder Sonntags? Oder Freitags? Ich will nicht zu IKEA. An keinem Tag. Aber widersprich da mal einer. Also was tun? Klar - was sie alle tun: lächeln, innerlich sterben und mitgehen.

Anfahrt: der Stau reicht zurück bis auf die Autobahn. Von der Ausfahrt bis auf den IKEA-Parkplatz brauchen wir 35 Min. Ich bin innerlich schon

am kochen, lasse mir aber nichts anmerken. Auch nicht, als sich ein Fahrer rücksichtslos vorne in die Parklücke drängt. ("Komm her du *****.

Los steig aus. Dir hau ich ein paar aufs Maul. Depp, blöder. Los trau dich. Depp"). Nun, er hat sich getraut, meine Freundin nagt an der Unterlippe und mir geht es kurzzeitig etwas besser. Obwohl ich ihm schon gern... Gott sei dank hat sie sich diesmal nicht gleich im ersten Stock ausgetobt. Da hatte sie letztes Mal schon mit einer neuen Couch gedroht: "Die hier ist schön. Und sooo praktisch. Den Bezug kann man abziehen und waschen." Ich schau aufs Preisschild. ("!!!! Wir werden das Ding höchstens dreimal waschen, also kostet jedes Mal Waschen 1.500.-? Wieso nehmen wir nicht ne billige, schmeißen sie weg, sobald sie nen Fleck hat, und kaufen ne Neue?") - "Prima. Du hast recht. Sehr schön. Sitzt sich auch bequem. Und gar nicht teuer. Ein echtes Schnäppchen. Willst Du sie gleich haben?" Zum Glück wollte sie das Ding dann doch nicht kaufen.

Härtetest kommt im Untergeschoss: Millionen Dinge, die Frau unbedingt braucht. Jeder Artikel 3978-mal vorhanden. Natürlich will sie nur ein

paar Kleinigkeiten, die sie unbedingt schon immer gebraucht hat und nirgendwo sonst und schon gar nicht zu deeem Preis. Ein Nudelklammereisen... oder so. Jedenfalls total praktisch und gar nicht teuer. Und die tollen Gläser mit Stiel. Gibt's nur im 10er Pack. Aber was soll's - die alten hatte sie ja schon seit dem letzen IKEA-Besuch vor...was? acht Wochen?? Und die sind ja auch schon nicht mehr schön. Und die praktischen Fressbretter (Brotzeitteller aus Holz - scheiss-schwer!) und diese Kerzenhalter und "sieh doch mal die kleine Leuchte da" und die praktischen zusammenfaltbaren "kannmanimmerbrauchen"-Teile und ... Sie stopft mir das Zeug in diese tolle gelbe Umhängetasche, mit der ich aussehe wie ein geistig zurückgebliebener Pfadfinder. Oder Stadtreinigung. Offenbar muss jeder Mann so ne Tasche umhaben, obwohl sie fast alle auch noch einen Wagen schieben müssen. Aber Frauen scheinen die Dinger schick zu finden. Sie scheint jetzt alles zu

haben ... dann die Schlange an der Kasse. Sie haben jetzt Schilder aufgestellt: "Ab hier 25 Minuten Wartezeit zur Kasse" - eins kann ich von

hier aus schon fast lesen. Sie kann nur mühsam verhindern, dass ich die Tasche ins nächste Regal schmeiße.. Ich fasse es nicht: die Frauen schwatzen miteinander oder wuseln noch mal davon, um schnell noch ein paar "haettenwirdochfastvergessen" zu holen, während die Männer wie die Deppen mit ihren Wagen in der Schlange stehen. Das nächste Schild: "Noch 15 Min... bis zur Kasse" veranlasst mich, mit der Tasche Schwung zu holen, aber sie meint, sie könne die Kasse schon sehen... Na gut.

Wuselwuselwusel und schon habe ich noch einen tollen Übertopf für den Dingsbums-Busch im Esszimmer (Das Drecksding werde ich mit Domestos gießen!) in der Tasche. Das nächste Schild kann man schon nicht mehr lesen: das muss wohl jemand umgekickt haben - lauter Fußabdrücke drauf. Aber jetzt kann ich die Kasse auch sehen.

ENDLICH sind wir dran. Nach fünf Minuten Vorzeigen von Driver's license, Organspenderausweis, ATM-, Visiten-, Kredit- und Krankenversicherungskarte glaubt mir die blöde Kuh an der Kasse ("Mein Freund hat das nicht so gemeint.") endlich, dass ich mit dem Nachnamen und nicht dem Vornamen unterschrieben habe. ("Ich habs noch ganz anders gemeint...") Der Tritt gegen den Tresen hat aber auch keinen Schaden hinterlassen.

Abfahrt: auf dem Parkplatz beginnt das Drama von vorn: wie komme ich von IKEA wieder weg?? Die Ausfahrt ist verstopft. Der Parkplatz ist verstopft, der Weg bis zur Ampel ist verstopft, die Autobahnauffahrt ist verstopft. 35 Min für 1,4 km. Aber den blöden Deppen von der Herfahrt habe ich diesmal in eine Parklücke abgedrängt, wo er vermutlich ne Stunde gebraucht hat, um da rückwärts wieder rauszukommen...

K-L-M
Geschrieben

@ vw-fahrer herrlich. Von wem war der Artikel ?

vw-fahrer
Geschrieben

Hallo Klaus,

kann ich dir leider nicht sagen, habe ich mal vor 1-2 Jahren per mail bekommen, erlebt haben wir es ja eh alle schon mal.....:wink:

Gruß - Stefan

WiWa
Geschrieben

Moinsen

Eigentlich gehört dieser Thread hier nicht hin, aber wir lassen es mal so stehen.

Mein Slogan: Gutes gibt es nicht Günstig! Ist einfach so.

Aber: Ich liebe die Ruhe und die Gelassenheit in Schweden. Die Menschen sind um einiges freundlicher als hier und es gibt eine nette Atmosphäre.

Hier sind alle gestresst, keiner gönnt dem anderen etwas und wenn man noch etwas fragt, gibt es eine völlig blöde Antwort oder keine Hilfsbereitschaft - sorry das ich hier kaufe...

Wer noch nicht in Schweden war, sollte sich dort bitte mal 2 Wochen aufhalten.

Gruß

Aber IKEA ist wirklich der Hammer - was da ab geht... aber irgendwie fährt doch (fast) jeder hin - ist wie mit McDonalds - alle hassen es, aber Verluste machen die Buden auch nicht... :)

bmw_320i_touring
Geschrieben

@vw-fahrer: ja, genau diese Geschichte... der Hammer!

alpinab846
Geschrieben
Moinsen

Eigentlich gehört dieser Thread hier nicht hin, aber wir lassen es mal so stehen.

Mein Slogan: Gutes gibt es nicht Günstig! Ist einfach so.

Aber: Ich liebe die Ruhe und die Gelassenheit in Schweden. Die Menschen sind um einiges freundlicher als hier und es gibt eine nette Atmosphäre.

Hier sind alle gestresst, keiner gönnt dem anderen etwas und wenn man noch etwas fragt, gibt es eine völlig blöde Antwort oder keine Hilfsbereitschaft - sorry das ich hier kaufe...

Wer noch nicht in Schweden war, sollte sich dort bitte mal 2 Wochen aufhalten.

Gruß

Aber IKEA ist wirklich der Hammer - was da ab geht... aber irgendwie fährt doch (fast) jeder hin - ist wie mit McDonalds - alle hassen es, aber Verluste machen die Buden auch nicht... :)

Du als Volvo Quäler mußtest ja sagen, daß Du Schweden liebst....:wink:

Tanne
Geschrieben
Zu Beginn meines Lebens hatte ich keine Ahnung wo Schweden liegt-aber mein Vater hat seinen 911er gegen einen Volvo 144 getauscht-wegen der Familie, die damals neben meiner Mutter hauptsächlich aus mir bestand. Ich lernte, daß es Möbelhäuser gibt, bei denen man in Bällen baden konnte-ich fand das toll. Das leise Fluchen meines Vaters, wenn wir mit dem Erstandenen zu Haus waren habe ich geflissentlich überhört...

Jahre später wusste ich, daß Schweden in Skandinavien liegt, Volvo eine schwedische Automarke war und Ikea einen beispiellosen Erfolg erreicht hatte. Ikea war politisch korrekt, die Möbel billig und sogar erfolgreiche Menschen hatten neben den Lehrern ein "Billy" als Basis für die eigene Bibliothek.

Dann kam die erste eigene Wohnung-und der erste eigene Einkauf mit der Lebensgefährtin bei Ikea. Wir wollten eigentlich nur nach einer Kommode schauen-nach einem 3 stündigen Fußmarsch durch alle Abteilungen hatten wir zwar keine Kommode, dafür aber ein Sammelsurium aus Kerzen, Pflanzen, Birnen, Lampen und Textilien....

Diese Geschichte blieb natürlich nicht das einzige Mal-offensichtlich bedienen die Schweden mit dem Elch und den Möbelhäusern perfekt den Nestbautrieb der weiblichen Bevölkerung...ich ahnte nicht, daß es schlimmer kommen könnte.

Das erste gekaufte Möbelstück bei Ikea hat es bewiesen: es geht noch viel schlimmer. Unverständliche Anleitungen, fehlende Schrauben und der unersetzliche Innensechskantschlüssel treiben jeden auch noch so erfahrenen Heimwerker unabdingbar in den Wahnsinn.

In meinem nun fortgeschrittenen Alter wähnte ich mich dem Ikea-Wahnsinn, Kottbullar und Gravad Lachs an völlig überlaufenen Samstagen entwchsen-ich wollte nur einen Kinderstuhl für meine Tochter kaufen. Stokke....hört sich irgendwie skandinavisch an...

Gesagt, getan-der Zusammenbau beginnt. Alles geht gut bei der ersten Schraube. Die zweite packt aber nicht. bei genauerer Untersuchung stelle ich fest, daß eine Mutter kein Gewinde hat...es ist zu spät, das Geschäft hat zu...

Nun steht es fest-die Schweden haben etwas gegen mich.....:wink:

HAHA Peter :D für 50% mehr , hättest Du bei mir was vernünftiges bekommen , natürlich schon zusammengebaut :D:-o

MFG

alpinab846
Geschrieben

Noch 50% mehr als Stokke? Bei Ikea kalkuliere ich das ja ein-da kostet ein Kinderstuhl aber nicht 160 Euro-was mal 320 D-Mark enstprochen hat in richtigem Geld....:-(((°

taunus
Geschrieben

Krieg ich jetzt Haue, wenn ich sage, das ich mit der Montage von IKEA-Möbeln noch nie ein Problem hatte ? :oops:

Ich würde mich auch nicht gerade als geborenen Handwerker bezeichen...

Meine Lösung dieses Problems lautet ganz einfach:

Fahr als Mann immer allein zu IKEA, lass die Frauen selber allein dort "bummeln", die Sachen, die sie nicht schleppen können, werden auch nicht gekauft. :wink:

Tanne
Geschrieben
Noch 50% mehr als Stokke? Bei Ikea kalkuliere ich das ja ein-da kostet ein Kinderstuhl aber nicht 160 Euro-was mal 320 D-Mark enstprochen hat in richtigem Geld....:-(((°

ab 120 € gibt es eigendlich vernünftige Sachen :D , und garantiert ohe Splitter Gefahr :-o:D

Ich kann dazu nur sagen entweder liebt man Ikea oder man hast es .

Ich bin schon von Berufswegen einige male im Jahr dort , aber gekauft , ausser Deko habe ich noch nix

MFG

Gast Anonym16
Geschrieben
Du als Volvo Quäler mußtest ja sagen, daß Du Schweden liebst....:wink:

Ich hab keinen Volvo, aber die Schweden sind mit das freundlichste und kommunikationsaktivste Völkchen in dem ich gewesen bin.:)

ganz im Gegensatz zu den IKEA-Märkten.

War einmal dort, das geb ich mir nie wieder.

So einen Dreck, was die da verkaufen,

das hat mit dem Wort Möbel gar nichts zu tun.

Aber vielleicht ist man als Handwerker sensibler was die Qualität anbelangt.

littlemj
Geschrieben

IKEA (oder frei nach Harald Schmidt: Ich Kriege Einen Anfall) ist ein Thema für sich. Grundsätzlich hatte ich noch nie Probleme beim Aufbau (außer Teile fehlten), vielleicht liegt das aber auch an einer 1 1/4 jährigen Ausbildung zum Schreiner (wurde abgebrochen, mittlerweile sag ich gott-sei-dank, aber das würde jetzt zu weit ausufern)

Meine kleine Leidensgeschichte:

Ich hab 2 Billy Regale zuhause, beim ersten lief alles ohne Probleme ab. Beim zweiten war ich dann allerdings 4 mal da.

1. Regal in BUCHE gekauft, zuhause gewesen, aufgemacht. Ah, Birke, sehr praktisch. Schmeiß ich die kpl. Einrichtung weg oder tausch ich es um. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen: ich kann lesen und weiß das ich es vom Buche-Stappel habe. :(

2. Regal umgetauscht, Auseinandersetzung mit dem Service-Studenten (nix gegen Studenten). Geld zurück, reingegangen, neues gekauft. Beim einladen überprüft ob auch Buche drin ist. War drin, allerdings hab ich erst zuhause gemerkt das das Furnier nicht vollständig geklebt war. Also wieder zurück :cry:

3. Regal umgetauscht, Geld zurück, reingegangen, neues gekauft. Beim Einladen überprüft ob Buche + unbeschädigt. Alles klar, weiter nach Hause, aufbauen :evil:

4. Schrauben nicht komplett, wieder hingefahren, Auseinandersetzung weil ich das Regal nicht dabeihatte (?), wohl aber den Kassenbeleg, deswegen dann doch fehlende Schrauben bekommen. Nach Hause gefahren, zusammengebaut, DVDs eingeräumt. 8)

5. gemerkt ich hab nicht platz für alle. Aufsatz für das Regal gekauft (gibts auch noch, wunder über wunder). Aufsatz war richtig & komplett :-))! DVDs vollständig eingeräumt.

Bei Punkt 4 + 5 war ich allerdings mit dem Fahrrad da, habs nämlich nur ca. 5 km nach "Schweden"

Ende vom Lied, ich hab schon wieder zuviele DVDs & brauche inzwischen was wo ich meine 1:43er Modelle unterbringen kann. Vielleicht schaff ich es heute zu meinen schwedischen Freunden zu fahren.

Gruß

Simon

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...