Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
sepo

308 GTS Zündaussetzer/Fehlzündungen

Empfohlene Beiträge

Pit348
Geschrieben

 

Was macht denn der Widerstand in den Kabeln oder Steckern?

Ich will hier keine Nebendiskussionen anregen, aber was passiert denn wenn man den Widerstand reduziert?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
rato65
Geschrieben (bearbeitet)

so, hier mal ein Bild von der hinteren Verteilerkappe (die ich jetzt ersetze) mit den eingelaufenen Kontakten (Kerbe) und dem hinteren Verteilerfinger (mit dem kleinen Haarriss). Die Bilder von den Extender-"Schmauchspuren" (echt seltsames Wort, da muß ich immer an gegrllte Schweinbäuche denken, komisch) sind leider nix geworden.

DistCapHintenresized.jpg

DistRot_hinten_resized.jpg

bearbeitet von rato65
buschi
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Pit348:

 

Was macht denn der Widerstand in den Kabeln oder Steckern?

Ich will hier keine Nebendiskussionen anregen, aber was passiert denn wenn man den Widerstand reduziert?

Den ganzen Kram (mehr oder weniger) entstören! 

 

@rato:

ich habe an den Zündspulen noch mal 2kOhm Stecker verbaut. Wären somit 7....

Die kurzen Zündkabel haben mW auch nur um die 3kOhm gehabt. 

Alles relativ egal, sofern da irgendwas zwischen 5 und 10kOhm in der gesamten Leitung ist! 

Sonst tanzen die OT-Geber Tango :)

 

Ich denke mit DER Verteilerkappe und Finger hast den Übeltäter eh schon gefunden 😉

 

bearbeitet von buschi
rato65
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb rato65:

Was ich drin habe, und darauf hat mich Pit348's Kommentar gebracht - 0 Ohm Stecker dann etwa 5k Ohm Zündkabel zum Verteiler - dann aber nochmal 5 kOhm zur Spule.... das ist doch zuviel oder? Also beide Leitungen von Spule zum Verteiler haben auch etwa 5 kOhm. Macht dann 10 auf der Strecke zwischen Spule und jeder Kerze. Soll das so sein (weil gleicher Kabeltyp) oder ist da ein Fehler?

Ist das ein Fehler oder ist das normal?

buschi
Geschrieben

Siehe oben 😉

Hab zu langsam getippt... 

MichaelH
Geschrieben

Das ist eher etwas mächtig, wird aber nicht Dein Problem sein, kann allerdings zur Entstehung beigetragen haben.

Gruss aus Ffm,

Michael

buschi
Geschrieben

Bei mir sind die Kabel zu den Spulen auch sehr kurz gewesen. Sicher nicht so lang wie zu dem entferntesten Zylinder. Somit sollte da auch keine 5kOhm zusammen kommen.... 

--> kürzen! 

 

Al 

rato65
Geschrieben

ahhh - das ist doch mal 'ne Einschätzung - vielen Dank! (an beide) 🙂

Nagut. Dann bestell ich noch den Finger wenn es die ...

jetzt bin ich zu langsam mit dem tippen...

... Kappe und Stecker nicht bringen.

Ja , kürzen würde gehen und bring sicher was, hab mich schon gewundert wie lang die Spule-Verteiler-Kabel sind. Ich bin allerdings auch gespannt drauf wie der Unterschied zum "warmen" Kabel bzgl. Widerstand ist.

 

rato65
Geschrieben (bearbeitet)

Komme eben von warmlaufenlassen und Probefahrt zurück, nachdem ich die neuen Extender bekommen und alle ausgetauscht habe. Erst dachte ich, es sei besser, aber nach wieder mal ziemlich genau 20 Minuten fahren, trotz vorher warmlaufen lassen, fing es wieder an. Ich wollte wissen ob es daran liegt und hab nur diese eine Sache gemacht. Gefühlt bekommt er keinen Sprit, aber das wurde hier ja schon oft gesagt, dass es in 95% aller Fälle die Zündung ist. Richtiger Zündaussetzer spüre ich allerdings nicht. Eher ein zähes Gasannehmen bis etwa 3500, dann geht er schlagartig ab. Manchmal auch wenn ich ihn auf 3000 oder 2500 halte, bocken lasse, Drehzahl nicht verändere - und auf einmal bekommt er für kurze Zeit einen Schub. Dann ist es wieder vorbei, es sei denn ich ziehe wirklich hoch bis auf 4000, die kommen dann sauber.

Wieder in der Garage, hab ich den warmen, zäh hochdrehenden Motor laufenlassen und nochmal die Bänke einzeln an den Spulen abgenommen: Wenn hinter Bank ab, gibts knallende Fehlzündungen, wenn vordere Bank ab, nur einmal und danach ruhiger Leerlauf. Wenn ich den jeweiligen Stecker näher an den Spulenanschluß halte, regelmäßiger Funkenregen ohne Aussetzer. Wenn beide Bänke dran sind, hört man ab und zu Einbrüche, zusammen mit einem kurzen Fiepen, aber keine knallenden Fehlzündungen. Wohlgemerkt, die alte Kappe sitzt auf der ruhigen hinteren bank, nicht auf der knallenden vorderen.

Nun warte ich auf die neue Verteilerkappe, nach diesem letzten Test weiß ich nur nicht wo ich sie einbauen soll. Das blöde ist ja, dass man das ganze erst merkt, wenn man mindestens 20 Minuten wirklich fährt. Ich hab etwas Sorge, bei der ganzen Humpelei, dass es dem Motor schadet, wenn ich das nun zu oft mache. Ausserdem nervt es total, so zu fahren.

Soweit ein kurzer Status, hoffentlich ist das wirklich "nur" die Zündung.

bearbeitet von rato65
MichaelH
Geschrieben

Ich denke zunächst nicht, daß die Kappe irgendwas hat. Aber man weiß ja nie. Eine Indikation, das es nicht an der Kappe liegt hast Du ja schon.

Da Du den thread schon mal durchgegangen bist, bleibt Dir, wie Du sicher jetzt schon ahnst, nichts anderes übrig, als den üblichen, systematischen Weg zu gehen: Spulen gegeneinander tauschen, Zündmodule untereinander tauschen und beobachten wie und ob der Fehler wandert … ist eine Bank identifiziert dann dort weiter …! Und mach Dir nicht zuviel Gedanken um den Motor, der kann schon ziemlich viel ab.

rato65
Geschrieben

Danke, Michael, hab's befürchtet...aber naja, noch bin ich irgendwie zuversichtlich, Ihr habt es ja auch alle hingekriegt. Das der Motor vielleicht nicht ganz so empfindlich ist, ist eine beruhigende Info. Eine Idee habe ich noch - da es ja zunächst anscheinend irgendwie mit der Laufzeit/Wärme, also Temperaturzunahme zu tun kaben kann, werde ich mal beim kalten Motor laufen lassen einzelne Teile aufwärmen. Also zunächst die beiden Verteilerkappen nacheinander von aussen mit einem Heißluftfön. Sie sind neben den Verteilerfingern, Kerzen und Kerzensteckern diejenigen Bauteile, die thermisch am meisten beansprucht werden, wenn ich das richtig sehe. Vielleicht sieht man ja schon, dass dann eine Bank schlechter zu laufen beginnt. So gut kenne ich ja das Auto noch nicht. Ok, auch die Geber werden so stark beansprucht, aber ich habe ja keinen kompletten Bankausfall, denke ich zumindest. Dann vielleicht die Zündkabel zur Spule. Vielleicht sieht man ja schon, dass dann eine Bank schlechter zu laufen beginnt. Dann die Finger tauschen bzw. mal kalt und warm auf Durchgang prüfen. Sie haben auch mindestens eine Lötstelle, die, wenn sie gebrochen ist, temperaturabhängig Durchgang haben kann. So hab ich jedenfalls was zu tun bis die Teile aus England kommen, das dauert ja ziemlich lange anscheinend...

rato65
Geschrieben (bearbeitet)

der Vollständigkeit halber...

Heizen von außen im kalten Zustand hat nix gebracht. Dann heute alle Kontakte an den Steckern der Kabelstränge zu den Digiplex-Einheiten mit Kontakt61 gereinigt, oben und unten neu gesteckt. Dabei festgestellt, das Massekabel zu den Einheiten war lose im Fach, und die Erdung über die Schrauben des Halteblechs hatten nur unsteten Massekontakt, bzw kein Masseschluß zwischen gehäuse und Motoblock! Kabel also neu angeschlossen und Massedurchgang zu Platte und Gehäusen gemessen.

Über den Verteilern sitzen bei mir Gummikappen, die ich zum Aufheizen heruntergekrempelt hatte. Dann Probefahrt, wesentlich länger ohne Aussetzer, 30-40 Minuten, dann kamen die Aussetzer wieder, immer noch nervig, aber nicht mehr ganz so schlimm. Nun denke ich, Kappen und Finger haben sich vielleicht weniger stark oder langsamer aufgeheizt, da sie nun Luftkontakt hatten. Also vielleicht ein weiteres Indiz, dass der Fehler dort liegt. Leider sind die Austauschteile aus England noch nicht da. Da sie mit den horrenden Frachtkosten eh nur wenig günstoiger sind als in D, werd ich das so schnell nicht mehr machen, wenn es hier Alternativen gibt.

 

bearbeitet von rato65
caval lino
Geschrieben

rato65

Frage hast neuer Zündkerzen  !

rato65
Geschrieben

Hallo Lino,

nein noch nicht. Musste erst eine passende Nuß zurechtdrehen, weil Kerzen mit SW 21 verbaut sind. Da passt kein normaler 21er Schlüssel in den Kerzenschacht. Jetzt komm ich aber dran.

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • GUDI
      Hallo alle zusammen.
      Als wissbegieriges Wesen und potentieller Kaufinteressent eines Countach QV, verfolge ich intensiv die Gesprächsrunden in einzelnen Foren.
      Ist denn die original Anlage nun wirklich so schlecht ? oder, gilt dies nur für die US Versionen? Bringt also demnach eine neue Zündanlage die Vorteile,die man von solch horrenden Kosten erwarten darf ? $2000 oder mehr für ein paar E-Bauteile die man im Elektronikfachhandel für "wenige " Sous kriegt, das müsste doch die Lambo Gemeinschaft auf die Strasse bringen!! Oder bin ich ein ahnungsloser Nichtswisser ?
      Danke im Voraus für eure Wissensteilung.
      Gudi
    • punisher
      Hallo hat jemand die steckerbelegung von den zündkabeln an der verteilerkappe?
      Habe die zündreihenfolge ( aufkleber motorraum)
      1-7-5-11-3-9-6-12-2-4-8-10
    • AVB
      Guten Abend zusammen.
      Ich bräuchte mal die genauen Widerstandswerte für die original Zündkabel vom 308 QV.
      Ich hab zwar hier überall gesucht, aber diese Werte nirgends gefunden.
      Also welcher Widerstand im Kabel und welcher Widerstand im Kerzenstecker?
      Danke im vorraus.
       
      Gruß Axel
    • Maxx348
      Erstmal ein herzliches Hallo 👋🏼 in die 348iger Runde. 
       
      Bin selber seit 3 Jahren Besitzer eines wunderschönen 348TS aus dem Jahre 1991. 
      Bis dato ohne Probleme... jedoch änderte sich dieses am Wochenende schlagartig. 
      Zum Problem...
       
      ....war gemütlich unterwegs. Als ich dann einmal aus der Fahrt beschleunigte begann er auf einmal bei einer Drehzahl von ca. 3000 U/min. zu ruckeln und blubbern. Dazu auch Fehlzündungen und Leistungsverlust. 
      Dann noch so gut als möglich nachhause gerettet. 
      Zuhause mit Multimeter und Werkzeug bewaffnet rann an den Motor.
      Diagnose: Bank 1-4 (rechts)fehlt der Funke. 
      Zündspule links wird mit 12,5 Volt angesteuert / Zündspule rechts mit 5,3 Volt. 
      Unternommen wurde bereits: Steuergerät hinter dem Sitz vertauscht - ohne Erfolg 😞
      Zündspule vertauscht - ohne Erfolg 😞
       Kondensator von links nach rechts - ohne Erfolg 😞
      Sicherungen gereinigt/ erneuert - ohne Erfolg 😞
      Vescovini von links nach rechts - ohne Erfolg 😞
       
      Kennt von Euch jemand dieses Problem das zu wenig Strom an der Zündspule anliegt 🤷🏻‍♂️ ? 
       
      Mir fehlt der Plan A 🤯 - kennt jemand Plan B ?
       
    • SaMa16
      Nachdem die Diva die letzten Jahre mehr oder weniger zuverlässig lief, haben sich die ersten Wochen wie bereits gepostet die ersten Launen gezeigt.
      Also muss was passieren, damit wir zur Season 18 fit sind.
      Nachdem in erstem Schritt die nun mittlerweile betagte alte Zündung mit mit neuen Teilen wie neue Verteilerkappen und Verteilerfingern sowie neue Zündkerzen, Kabel und Stecker auf Vordermann gebracht wurde, hab ich mich gestern mal der Benzinversorgung auseinander gesetzt.
      Der Vorbesitzer hatte eine elektronische Wegfahrsperre für Zündunterbrechung und Benzinzufuhr Nachrüsten lassen.
      Die Einbauunterlagen waren den Papieren beigefügt sodass ich schon in etwa wusste wo ich suchen musste.
      Nachdem beim Ausmessen der Spannungsversorgung direkt an der Pumpe Unregelmässigkeiten aufgetaucht waren, vermutete ich das Problem bei den Steckverbindungen und/oder der Wegfahrsperre.
      Als ich Die Verkleidung der Sicherung entfernt hatte, sah man die Trennstelle der Benzinpumpenversorgung gleich.
      Hab dann auch dort mit dem Multimeter vor und nach der Wegfahrsperre gemessen und man konnte schnell feststellen,dass es zu Spannungsschwankungen nach der Wegfahrsperre kam.
      Die Trennung der Benzinversorgung hab ich ausgebaut und in Originalzustand rückgebaut,die Wegfahrsperre für die Zündung aber drin gelassen.
      Danach war das Problem an der Pumpe behoben.
      Weil ich schon alles auf hatte und das Board mit Sicherung gelöst war, hab ich mir dann auch gleich dem Problem der Hitzeentwicklung innerhalb der Sicherungen bzw. dem Multistecker mal angesehen und wie bei vielen eine leichte Verfärbung durch zu hohe Wärmeentwicklung feststellen können.
      Eine neue Verkabelung aus dem Multistecker ist dann die Baustelle für das nächste mal.
      Nachdem der Ferrari sowieso aufgebockt war und im Zuge der langsamen Erneuerung sich von alter Technik trennen muss, beschloss ich Pumpe und Druckspeicher ,die ich vor kurzem gekauft hatte, ebenfalls gleich zu erneuern..die Benzinschlauch musste dann natürlich auch gleich neu.
      Dir Brücke von Pumpe zu Druckspeicher sollte dabei nicht kaputt gehen und ließ sich mit WD40 und einer Nacht einwirken dann auch ohne Beschädigung lösen und wieder verbauen...
      Mit neuen Kupferdichtungen und neuem Benzinschlauch heute wieder alles eingebaut...eine Probefahrt steht noch an...dann ist es gut für das WE.
      Fehlt noch die Uhr, die ich nach Forentip nach Wien zur Reparatur eingeschickt habe...der Drehzahlmesser, den ich die Tage mal ausbauen werde, weil die Anzeige spinnt und der Tachsosensor der warmen Zustand zum Totalausfall neigt....
       









×
×
  • Neu erstellen...