Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
TPO

PC Datensicherung

Empfohlene Beiträge

TPO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich hab folgendes Problem.

Da ich mich von meinem Desktop PC getrennt habe und nurnoch am Laptop arbeite, ist mir der Speicherplatz knapp geworden. Wer DSL hat sollte dieses Problem kennen. :D

Also hab ich eine extrene Festplatte von Trekstor gekauft, die jetzt nach gut einem Jahr plötzlich defekt war. Über 200 Gb an Daten weg, von der MP3 Sammlung über Bilder bis hin zu Unizeug. Garantie ist weg da dieses kleine Garantiesiegel so ungüstig aufgeklebt ist dass es bereits nach einmal in die Tasche stecken zerbricht. Super Konstruktion!!! :(

Durch Glück hab ich die Platte nach Tagen wieder zum laufen gebracht, bis auf die Magnetscheiben alles zerlegt und nach Fehlern gesucht. Ich hab keinen Fehler gefunden, aber auf einmal läuft die Plate wieder, muss wohl ein Wackelkontakt sein.

Auf jeden Fall möchte ich meine Daten jetzt von dem Ding runterziehen, keine Ahnung ob die Platte nicht gleich wieder ausgeht und dann für immer tot ist.

Also wer hat Erfahrung mit Datensicherung? Sollte man wieder eine Komplettplatte kaufen oder sich HD und Case selbst zusammenstellen? Welche Hersteller halten was aus? Also kann man mit den Festplatten im Rucksack auch mal verreisen? Und besser 500 GB kaufen oder zweimal 250 GB?

Also bis ins Jahr 2028 sollten die Daten sicher sein, dann ist 25 Jähriges Abitreffen und ich muss zig GB an alten Schulfotos parat haben. :D

Gruß

Thomas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

Würde zuerst mal intern eine Raid System mit Spieglung empfehlen.

Funktioniert einfach und zuverlässig.

Extern ? Schau doch mal hier in den (alltags Forum) Thread CD ROM DVD Sicherheit. Ist zumindest eine Alternative und da sind auch noch einige Infos zum Thema.http://www.carpassion.com/de/forum/alltag/24679-haltbarkeit-cd-dvd-langzeitarchivierung.html

Bei den externen Platten ist mir leider nicht bekannt ob es da besonders sichere gibt...

mFKomega
Geschrieben
Würde zuerst mal intern eine Raid System mit Spieglung empfehlen.

Funktioniert einfach und zuverlässig.

Da ich mich von meinem Desktop PC getrennt habe und nurnoch am Laptop arbeite

Eine interne RAID-Lösung nachzurüsten dürfte bei einem Notebook schwer werden.

Ich würde zwei gleich grosse externe Platten kaufen.

Eine zum normalen Arbeiten und eine nur für regelmäßige Backups.

Ansonsten noch wichtige Daten (Uni,...) auf DVD brennen.

Grüße,

Daniel

itf joegun
Geschrieben

An sich ist Raid, egal in welcher Form, ja kein Backup, sondern nur die Sicherheit vor Hardwarefehlern. Man muss das beides sicher getrennt von einander sehen.

Gerade im Heimbereich ist das riesige Datenaufkommen mittlerweile ein Problem. Durch MP3's, Digitalfotos, Videofilme uvm. ist ja jeder "Normalhaushalt" eindeutig überfordert. Welcher Familienvater mit Digicam kann schon was mit zig Gigabyte anfangen. Datensicherung? Was ist das?

Ich habe in meinem Umfeld verschiedene Lösungen im Einsatz:

Eine externe HD für die Sicherung der wirklich großen Datenmengen auf Dateibasis. Videos, MP3, Fotos werden auf die Platte KOPIERT aber auf dem eigentlichen PC, der die Daten erzeugt, bzw. bei dem sie auflaufen, zusätzlich noch gehalten (= Redundanz!).

Des weiteren sichere ich die OS-Systempartitionen mit Norton Ghost ebenfalls on the fly auf die externe Festplatte. Wenn die Systempartition abraucht, hänge ich ne neue HD in einen 2. Rechner und "ghoste" den Krempel wieder zurück.

Wichtig dabei ist: Die externe Platte wird nur dann betrieben, wenn ich Datensicherung mache, sonst nicht. Die Chance eines Ausfalles ist, nach Risikoanalyse :D, recht gering.

Habe ich zu wenig Platz, dann baue ich zusätzliche HDD's in den PC. Bei einem laptop würde ich mir eine 2. externe Platte kaufen.

Bewegungsdaten, also Dokumente usw., sichere ich grundsätzlich zusätzlich nochmal auf DVD. Von selbsterstellten Videofilmen brenne ich ebenfalls DVD's und verwerfe die ursprünglichen Dateien im Anschluß. Bei Bildern verfahre ich genauso. Und: Blueray kommt!

Mein Traum:

endlich mal ein günstiges LTO-2 oder LTO-3 Drive aufzutun :wink: 200GB Platz auf dem Band und bei vernünftigen Lagerbedingungen sind 30 Jahre ohne Probleme machbar. Aber die Dinger sind für unter 100 Euro dünn gesät...:D

Wie man sehen kann, gibt es keine 100% sichere Lösung (zumindest nicht im Privatbereich), aber die Summe aus einigen weniger sicheren Lösungen führt in der Gesamtheit zu einer brauchbaren Lösung mit kalkulierbarem Risiko...

FunkyStar
Geschrieben

Ich nutze die externen Maxtor Festplatten um die 200 GB

Wichtige Daten speicher ich dann auf 2 verschiedene und z.B. Bilder direkt immer auf DVD´s

Raid1 ist generell zu empfehlen gibt es da schon externe Platten ?

Grüsse

Marco

TPO
Geschrieben

Danke für die Hilfe!

Gestern abend ist mir die Platte wieder ausgefallen.

Steuerplatine auf der Unterseite der Platte ausgebaut, nur die Platine an Strom und IDE angeschlossen, dann die geladene Platine mit den Kontakten wieder ans Gehäuse geschraubt. Es fing an zu brummen. Platte geöffnet und die Magnetscheiben an deren Lagerung angedreht als ob man einen Motor anwirft. Magnetscheiben fingen an zu laufen, also schnell alles unter Strom und Rotation wieder zusammengeschraubt. PC hat die Platte wieder erkannt. Jetzt steht die Platte samt Controller auf dem Schreibtisch, wird nicht mehr angefasst und läuft solange durch bis ich einen Ersatz hier habe! X-)

Auf die schnelle werd ich gleich noch eine neue externe 250GB Platte kaufen. Das alte Case samt IDE Controller funktioniert ja noch, da kommt später noch eine weitere 250 GB Marken Platte rein. Dann hab ich eine für wichtiges die dann immer schon zu Hause bleibt und eine für unterwegs.

Ich denke in Zukunft wirds so schnelle Internetverbindungen dass man halt ein paar Terabyte auf einem gesicherten Server irgendwo anmietet und dann auf dem PC, Notebook oder Handy nurnoch das Betriebssystem und Programme hat.

Aircraft
Geschrieben
Danke für die Hilfe!

Gestern abend ist mir die Platte wieder ausgefallen.

Steuerplatine auf der Unterseite der Platte ausgebaut, nur die Platine an Strom und IDE angeschlossen, dann die geladene Platine mit den Kontakten wieder ans Gehäuse geschraubt. Es fing an zu brummen. Platte geöffnet und die Magnetscheiben an deren Lagerung angedreht als ob man einen Motor anwirft. Magnetscheiben fingen an zu laufen, also schnell alles unter Strom und Rotation wieder zusammengeschraubt. PC hat die Platte wieder erkannt. Jetzt steht die Platte samt Controller auf dem Schreibtisch, wird nicht mehr angefasst und läuft solange durch bis ich einen Ersatz hier habe! X-)

[...].

Ich weiß nicht wie sehr du dich auskennst:

Aber öffnen von HDDs ist AFAIK das schlimmste was man ihr antun kann. Physikalische Schäden sind praktisch vorprogrammiert!

Ich weiß das, weil in der Moddingszene oft drüber gesprochen wird.

itf joegun
Geschrieben

Drüber sprechen und "einfach machen" sind zwei paar Schuhe. :wink:

Natürlich wird die Platte nicht mehr lange halten. Sowie Staub rein kommt wirds problematisch. Und das kann man zuhause nicht verhindern. Aber zumindest hat er es geschafft die HD wieder zum Leben zu erwecken und an seine Daten zu kommen. Bei Ontrack hätte er sich dumm und dämlich bezahlt...

Ich würde allerdings NICHT lange warten und mir GLEICH eine neue HD als Backup zulegen. Alles andere ist fahrlässig.

G1zM0
Geschrieben

Also meiner Erfahrung nach sind externe Festplatten das sicherste. Meiner Meinung nach verschwinden und zerkratzen DVD´s zu einfach. Ich nutze 2 750GB Seagate platten mit prämiertem Pushbutton Backupsystem. Den musste ich zwar noch nicht verwenden aber der soll sehr gut funktionieren. Und im Allergrößten Notfall hab ich die wichtigsten Daten auf beide Externe. Die Wahrscheinlichkeit dass beide nicht mehr funktionieren sollte gegen null konvergieren.

TPO
Geschrieben
Ich weiß nicht wie sehr du dich auskennst:

Aber öffnen von HDDs ist AFAIK das schlimmste was man ihr antun kann. Physikalische Schäden sind praktisch vorprogrammiert!

Ich weiß das, weil in der Moddingszene oft drüber gesprochen wird.

Ich bin bei solchen Dingen immer recht schmerzfrei. Aber es ist schon beeindruckend wenn die Scheiben bei offenen Deckel wieder anlaufen, es gab ein sehr lautes Rauschen und man merkte einen deutlichen Luftzug. Also Deckel wieder druff und dann lief wieder alles.

Ich muss aber auch zugeben, ich hab vorher an einer alten 10GB IBM Platte geschaut und ausprobiert was die aushalten. :wink:

In Zukuft werd ich wohl für Bilder mehr den DVD-Brenner nutzen, Dokumente und wichtiges kommt aufs Notebook und MP3s landen auf der Externen Platte. Wenn die Musik dann komplett ausfällt ists zwar ärgerlich, aber meine Lieblingsstücke könnte ich auch auf eine CD brennen, da sind die restlichen 70GB nur "nice to have".

Kennt jemand externe Festplatten-Gehäuse die mehrere HDs aufnehmen und per W-Lan verwalten können?

itf joegun
Geschrieben

Schau mal nach dem Iomega StorCenter, ist genau das, was Du suchst. Und Raid 0/1 kann es auch:

Beschreibung:

Diese Network Festplattenlaufwerk stellt privaten oder kleinen Firmennetzwerken 500 GB Speicherplatz zur Verfügung. Das Laufwerk wird über ein RJ-45 Kabel angeschlossen und schon kann es genutzt werden. An die zwei USB 2.0 Anschlüsse können leicht USB Festplatten und Drucker mit in das Netzwerk eingebunden werden.

Anschlüsse 1 x RJ-45 (LAN)/2 x USB 2.0

Transferrate LAN 10/100/1000 MBit/s

Kapazität 500000 MB

Features 2x 250GB Platten RAID Level 0 und 1 anwendbar.

Bemerkung USB 2.0 Anschlüsse für externe Festplatten und/oder Drucker.

Zubehör Anleitung, Software CD mit Handbuch, RJ-45 Kabel, Netzteil

Kommt ca. auf 400 Euro.

Aircraft
Geschrieben
Kennt jemand externe Festplatten-Gehäuse die mehrere HDs aufnehmen und per W-Lan verwalten können?

Ich habe hierzu eine relativ aktuelle(07/06) c't rumliegen. In der steht ein recht ausfühlicher Artikel dazu. Ich würde dir den Artikel einscannen. Brauche nur dein OK. Nicht, dass du die evtl. schon hast und ich mir die Arbeit umsonst mache :wink:

EDIT:

Das von Jochen angesprochene System wurde in dem Artikel auch getestet.

itf joegun
Geschrieben

Habe nochwas günstigeres gefunden, natürlich ohne HD bei dem Preis (ca. 80 Euro).

Ein Teil von Netgear. Bezeichnung SC101. Das Ding ist scharf, sieht aus wie ein Toaster!

Beschreibung:

Das SC101 ist eine Speicherlösung, die spielend einfach in jedes Netzwerk integriert werden kann. Zwei IDE-Schnittstellen bieten die Möglichkeit, Festplatten zu installieren und netzwerkweit die Speicherkapazität auszuweiten. Für große Dateien, Filme, Unmengen an Bildern oder digitale Musik stehen also immer genügend Speicherressourcen zur Verfügung.

Anschluss (extern) LAN

Anschluss (intern) IDE

Verwendung Einbau von zwei 3,5" IDE Festplatten

Maße (BxHxT) 110 mm x 145 mm x 180 mm

Gewicht Gerät 1.3 kg

Einbauschächte 3,5 Zoll, intern 2

Gehäusebesonderheiten geeignet für Ultra DMA/100 und 133 Festplatten (nicht abwärtskompatibel), ermöglicht internen RAID1-Betrieb mit zwei Festplatten, 10/100 MBit LAN

Lieferumfang Anleitung, Install CD, SmartSync Pro Advanced Backup CD, Netzteil (12V/5A)

Treiber Windows 2000, XP, 2003

Weitere Infos Zum Datenaustausch wird eine mitgelieferte Software benötigt, die aussschließlich unter Windows 2000/2003 und XP läuft.

produktbild_gross.gif:D

Edit:

Ich entdecke gewisse Gemeinsamkeiten...:D

sparschwein.gif

TPO
Geschrieben

Für 400 Euro stell ich mir einen gebrauchten Desktoprechner untern Schreibtisch, mit ebenfalls 500 GB, W-Lan und eigenem Internetzugang, da hätte ich mehr von.

Gut, die Stromkosten wären höher und die Kiste lauter.

G1zM0
Geschrieben

In Zukuft werd ich wohl für Bilder mehr den DVD-Brenner nutzen, Dokumente und wichtiges kommt aufs Notebook und MP3s landen auf der Externen Platte. Wenn die Musik dann komplett ausfällt ists zwar ärgerlich, aber meine Lieblingsstücke könnte ich auch auf eine CD brennen, da sind die restlichen 70GB nur "nice to have".

Also nur auf dem Laptop würde ich gar nichts lassen, das ist mit Abstand die unsicherste Variante.

Ich hoffe doch du hast die 70GB legal erworben? O:-)

TPO
Geschrieben

@ AiRcRaFt

Danke fürs Angebot, aber ist nicht notwendig. :-))!

TPO
Geschrieben
Also nur auf dem Laptop würde ich gar nichts lassen, das ist mit Abstand die unsicherste Variante.

Ich hoffe doch du hast die 70GB legal erworben? O:-)

Nö, sind alles selbst von mir komponierte, eingespielte und eingesungende Stücke. Jeden abend setzt ich mich hin und mach erst die Beatbox, dann rappe ich dazu. So kommen über die Jahre schon einige Mengen an MP3s zusammen.X-)

G1zM0
Geschrieben

Ja genau das war das erste an das ich dachte. X-)

TPO
Geschrieben

War heute beim MM eine externe Ersatzplatte kaufen.

250 GB kosten 99 Euro

300 GB kosten 109 Euro

320 GB kosten 118 Euro

Hab mich dann für die 320 GB entschieden, die 19 Euro waren mir die 70 GB mehr Speicher wert. Zu Hause angeschlossen, Arbeitsplatz, Festplatte, Rechtsklick Eigenschaften, nur 298 GB!

Mir ist schon klar dass man Bits und Byte nicht in 1.000ern Schritten rechnet, aber können die *****löcher nicht gleich draufschreiben dass es in echten Gigabyte gezählt nur 298 sind?! :evil:

compuking
Geschrieben

also ne ganz einfachte Datensicherung machst du, wenn du alles in nen rar Archiv packst, dass irgendwas von wegen Porno usw nennst und du das bei namenhaften Tauschbörsen sharest. Die findest du selbst in 10 Jahren noch wieder *fg*

ne, aber mal im ernst, ich hab das hier zuhause so gelöst, dass ich in meinem Server nen Raid 1 System. Außerdem habe ich ein Programm auf meinem Rechner installiert, dass regelmäßig die Daten abgleicht und ggf. die Daten auf dem Server ersetzt.

G1zM0
Geschrieben
War heute beim MM eine externe Ersatzplatte kaufen.

250 GB kosten 99 Euro

300 GB kosten 109 Euro

320 GB kosten 118 Euro

Hab mich dann für die 320 GB entschieden, die 19 Euro waren mir die 70 GB mehr Speicher wert. Zu Hause angeschlossen, Arbeitsplatz, Festplatte, Rechtsklick Eigenschaften, nur 298 GB!

Mir ist schon klar dass man Bits und Byte nicht in 1.000ern Schritten rechnet, aber können die *****löcher nicht gleich draufschreiben dass es in echten Gigabyte gezählt nur 298 sind?! :evil:

Das ist aber immer so, egal bei welchem Hersteller. Damit muss man sich abfinden. :evil:

Aircraft
Geschrieben

Hallo.

Ja, das ist absolut normal!

Ich weiß nicht, ob das der "offizielle" Wert ist, aber ich habe mir anhand meiner alten 80 GB Platte mal eine Abweichung von ziemlich genau 6,9% ausgerechnet. Bei meiner alten 80GB Platte wurden nur 74,5GB erkannt.

Bei all meinen zukünftigen Platten, war der Wert gleich(verschiedene Hersteller) und auch bei dir kommt das ziemlich genau hin.

Vielleicht hat das was mit dem Dateisystem zu tun oder so(FAT32, NTFS etc.). Da wird es mir allerdings zu hoch :)

Viel Spaß beim Sichern und sei froh, dass du nicht die 300GB genommen hast, sonst hättest du nur 272GB :wink:

davidw
Geschrieben

Hallo,

das hängt mit der "Umrechnungszahl" zusammen, die ja nicht genau 1000 ist sonder 1024.

Umrechnungszahl ist ein blödes Wort, der Hersteller macht die grössen Angabe des Datenträgers im SI Standard, also 10 Potenzen (z.b. Gigabyte), der PC zeigt aber nur die Gibibyte an.

Irgendwo ist es schon ne Verarsche.

mfg

david

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...