Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
URicken

Reflexion der Bodenseetour am 09.09.2006

Recommended Posts

URicken
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo miteinander,

ich war also an diesem "denkwürdigen" Ereignis ebefalls dabei gewesen und muß sagen, daß es bis auf wenige Ausnahmen einfach nur perfekt organisiert und durchgeführt wurde. Um Euch allen einen kleine Eindruck meiner "Emotionen" zu geben, habe ich diesen Thread eröffnet.

Ich hoffe sehr, daß meine Emotionen, meine Eidrücke durch Worte ein wenig herüber kommen.

Fangen wir einfach mal an:

Am Samstag morgen bin ich gegen 04:30 Uhr wach geworden, weil die Aufregung auf das kommende Ereigniss mich nicht mehr zur Ruhe kommen ließ. Wäre ich noch Raucher, hätte ich gleich in den ersten Minuten eine halbe Packung verdrückt.

Um meine Seele ein wenig zu entspannen, wurde erst einmal ein wenig Fernsehen geschaut (kein DSF ;-)) und um 05:00 Uhr ging es unter die Dusche. Gott sei dank hat es mir der liebe Gott vergönnt, als Mann auf die Welt zu kommen - durch diesen Umstand wurde es mir möglich gemacht, gegen 05:15 endlich im Auto zu sitzen und mich auf den Weg zu meinem ersten Treffpunkt in Tübingen zu machen, um Chris (Chrisli) an Board zu nehmen.

Planung und Realität liegen meistens weit auseinander. Dies wurde mir unmißverständlich klar, als ich erkennen mußte, daß es bis nach Tübingen fast 220 km waren, die ich in ca. 75 Minuten schaffen sollte. Bei aller fahrerischer Qualität war es mir leider nicht vergönnt, pünktlich um 06:30 Uhr am vereinbarten Zielort einzutreffen, so daß Chris leider noch ca. 20 Minuten Zeit hatte, den wunderschönen Sonnenaufgang zu bewundern.

Zwischenzeitlich versuchte ich, Dieter (Rocks) aufzuhalten damit ich mit einer kleinen Truppe aus schönen Fahrzeigen gemeinsam in Pfullendorf eintreffen konnte. Ein Stop vor dem Haus von Dieter jedoch ließ nichts gutes erahnen. Ein Telefonat mit ihm bestätigte meine Befürchtungen - sie waren natürlich schon längst unterwegs und so mußten wir uns einsam und verlassen alleine durch die einzelnen Dörfer kämpfen um endlich nach fast 100 km in Pfullendorf anzukommen.

Da waren wir also endlich mt 30-minütiger Verspätung angekommen - mehr als 30 Fahrzeuge warteten bereits sehnsüchtig darauf, gestartet zu werden um zu zeigen, was in ihnen steckt. Leider nahm die Auffahrt zum Parkplatz für einen wunderschönen grünen Lamborghini Diabolo SV ein jähes Ende als der Fahrer erkennen mußte, daß zwischen Höhe des Lamborgini und Höhe es Bordsteins zur Parkplatzauffahrt doch ein nicht unerheblicher Unterschied bestand. Jedoch wurde bald klar, daß wir als "Gemeinschaft" auf die Tour gehen und jeder (insbesondere Dieter) waren bemüht, dem Fahrer zu helfen, was wohl auch hervorragend geklappt hat.

Während der Reparaturversuche war es für mich jedoch endlich möglich, Nicknames und reale Personen zuzuordnen. Endlich wußte ich, wer der "bekloppte" Strauß ist, wer ist Winni (die beiden könnten tatsächlich Zwillinge sein - wenn nicht im Körper so doch im Geiste :D ). Dieter war mich schon von Bildern bekannt und so war es nicht schwer, auch ihn und seine wirklich sehr nette Tochter kennenzulernen - die Chemie (so empfand ich es) stimmte sofort und mir war klar, daß diese Tour mehr war als einfach nur ein gemeinsames hintereinander herfahren - hier sollten Freundschaften geschlossen werden, die über das Forum hinaus Bestand haben sollten (dazu jedoch später noch ein wenig mehr). Auch Stefan (SKR) war mir vom ersten Augenblick an sehr sympathisch - wie auch die Bekanntschaft mit vielen anderen Leuten.

Auch einen ersten Eindruck des Fuhrparks, den ich aufgrund eines Getriebeschadens leider nicht mit meinem Ferrair begleiten sollte, ließ schon erahnen, daß es sich um ein besonderes Event handelt.

Die F 40 waren nicht gleich am Start jedoch war es mir zum ersten Mal vergönnt, einen SLR in echt und bunt und in Farbe zu sehen. Da stand nun dieses Geschoss, daß dem Besitzer das Konto um mehr als 400.000 € erleichert hat - bullig, kraftstrotzend und eindeutig der Platzhirsch auf dem ganzen Areal. Selbst die schönsten 430, 360 Spider, Challenge Stradale und anderen wunderschönen Exoten mußten zurücktreten vor dieser Erscheinung. Fast schon erfürchtig näherte ich mich diesem imposanten und einzigartigen Auto - ich hätte nie gedacht, daß ich mal in Erfurcht vor einem Haufen Karbon erstarren sollte. Doch ich konnte nicht andern und meine Blicke wanderten immer wieder zu diesem einzigartigen Kunstwerk, daß Ingenieure in England und Deutschland hervorgezaubert hatten.

Im Gegensatz zum egomanischen Gehabe des Autos waren deren Besitzer und dessen Sohn Daniel (SLR Besitzer) genau das Gegenteil von dem, was das Auto nach aussen darstellt. Ich habe selten solche freundlichen, zuvorkommenden und vor allen Dingen immer um Auskunft bemühten Menschen kennengelernt, wie Daniel und seinen Vater. Dieser Eindruck wurde auch durch die persönlichen Gespräche mit beiden gefestigt - meine Hochachtung vor Menschen, die können wie sie wollen aber dennoch nicht die Bodenhaftung verlieren. So was sieht man sehr selten und ist für mich ein mehr als vorbildliches Verhalten. Vlielen Dank, daß ich Euch kennengelernt habe (wie auch viele andere - aber dazu mehr weiter unten).

Endlich ging es gegen 09:00 Uhr los. Schnell noch ein paar Instruktionen und die Fahrzeuge konnten gestartet werden. Der Stradale zeigte gleich von Anfang an, wer das Sagen im Ring hat. Ich habe eine Capristo-Anlage an meinem Ferrari montiert aber der Stradale mit seinem einzigartigegn Klang schlägt einfach alles. Wir hatten das Vergnügen, fast 20 km hinter diesem Technik-Wunder während der Tour hinterher zu fahren - wäre ich kein Ferrarista so hätte ich zu Ohrenstöpseln empfohlen - jedoch macht diese einzigartige Symphonie einfach nur süchtig. Der Klang des Autos bei einem Lastwechsel ist einfach nur einzigartig und ohren- (sinnes)betäubend. Jeder, der einen Stradale schoon einmal live erlebt hat, weiß wovon ich schreibe.

Gegen 10:30 waren wir endlich im Restaurant "Villino" angelangt - währlich ein Ort, der Genußmenschen zu längeren Verweilpausen einlädt. Der wunderschön gestaltete Garten und das fachmännische Personal ließ erahnen: "Hier sind Profis am Werk, die ihr Handwerk verstehen". Der Empfang war grandios. Mag es auch an der nötigen Parkfäche gefehlt haben so hat doch jeder irgendwie sein "Schätzchen" sicher auf dem Areal des Villino abstellen können.

Das Menü war ein einziger Traum. Ich habe schon sehr viele wirklich sehr gute Restaurants besucht; mein Fazit: Das Villino ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert für Menschen, die Wert auf eine gute Küche, perfekte Bedienung und romantische gepflegte Umgebung legen. Alex hat nicht zu viel versprochen und es gibt nur ganz wenige Restaurants, die diesen Charakter leben und lieben.

Das Villino gab mir persönlich die Möglichkeit, endlich ein paar User aus Carpassion kennen zu lernen (Bitte verzeiht mir, wenn ich den einen oder anderen vergessen habe aber es waren einfach zu viele!). Unter anderem hatte ich endlich die Möglichkeit, mich mit Stefan (SKR) ein wenig zu unterhalten - Stefan ist ein wunderbarer Mensch und seine Leidenschaft zu Ferrari ließ sich auch nicht lange verbergen. Er war der einzige, der mit einem sehr schönen F 430 mit auf der Tour gewesen ist.

Auch Kai (Kai360) habe ich endlich persönlich kennengelernt. Kai ist sehr bodenständig und (wie auch die anderen) . Die viele Arbeit der Organisation mag anstrengend gewesen sein - jedoch merkte man Kai an, daß der Spaß, den die Anderen hatten, ihn froh machte und den ganzen vorherigen Stress vergessen ließ. Sein Sohn wird sich wohl sehr freuen, bald selbst mal einen Ferrari lenken zu dürfen :D !

Endlich am Tisch lerne ich auch Raymond (CountachQV) und seine Frau kennen. Aus einem Nick wurde endlich ein Gesicht und ...

die Bestätigung, daß dort jemand saß, der genau wußte, wovon er sprach.

Im Forum ist er für sein Wissen gerade in Bezug auf Lamborghini, Porsche und den Rennsport wohl sehr bekannt. Dies untermauerte er durch die Beantwortung meiner Fragen immer wieder und so verging die Zeit im Villino bei gutem Essen und zwei Gläsern Wein wie im Fluge.

Während des Essens gesellten sich dann die Fahrzeugführer von weiteren Exoten zu uns (F40, F328, Lamborghini Diablo), die jedoch die gemeinsame Fahrt mit uns nicht weiter fortgesetzt haben (Lag es vielleicht daran, daß der SLR ihnen die Show gestohlen hatte?)

Die Fahrt zum nächsten Stop verlief anstrengend. Trotz schönem Wetter und einer wunderbaren Landschaft, die eigentlich zum Cruisen einlud wollten einige Fahrer ihren Fahrzeugen doch die Sporen zeigen. So verteilte sich das Feld aus über 40 Fahrzeugen leider sehr schnell. Einem wunderschönen Renault Alpina wurde wohl auch durch die sportliche Fahrweise einiger Fahrer ein Bremsmanöver verwehrt, daß unter Umständen die Kollision mit einem Stein vermieden hätte. So jedoch mußte der schone Spoiler den Stein passieren lassen und physikalische Gesetze zeigten dem Spoiler, daß Stein härter ist als Plastik.

Fachmännische Hilfe am Zielort (Hammer von Georg (GeorgW) half, um wenigstens eine Weiterfahrt ohne angezogene Handbremse zu ermögliche.

(Hier möchte ich darauf hinweisen, daß bedauerlicher Weise ein(ige) Fahrer dem sportlichen Aspekt eines 24-Stunden-Rennens eher geneigt waren als dem rücksichtsvollen "Miteinander". Teilweise hatte es für mich den Eindruck, daß diese® Fahrer aufgrund des bescheidenen Äusseren seines Fahrzeuges durch fahrerrische Aggressivität mehr Aufmerksamkeit erlangen wollte :???: ).

Wie auch immer - gegen 17:00 ging es dann endlich auf die Schlußetappe und wir sollten endlich gegen 20:15 wieder in Pfullendorf ankommen. Bei einem gemeinsamen Zwischenstop "in der Pampa" erwischten wir Kai (Kai360) und Georg (GeorgW) sowie den Fahrer des Honda NSX an einer Parkbucht. Wir hielten an und die Wartezeit (wir warteten auf den Fahrer des Porsche Cayman) ließ Zeit für persönliche Gespräche. Die Ehefrau von Kai wartete dort auf ihren Sohn, der zwischenzeitlich mal die Plätze getauscht hatte und nicht immer nur Ferrari fahren wollte. Er ließ sich dazu hinreissen, mal einen Porsche zu besteigen. Dies führte dann dazu, daß mit erheblicher Verspätung endlich der Sohn von der Mutter in Empfang genommen werden könnte.

Benni (Lambo-Benni) war bereits am vereinbarten Treffpunkt, um endlich mit Kai den Rest der Tour bis nach Pfullendorf zu genießen. Seine Aufregung konnte jeder förmlich spüren und so dauerte es nicht lange und die Übergabe des Sohnes war perfekt - es hieß also wieder: Gentlemen, start your engines!

Tja, ein Ferrari, Porsche und NSX haben bessere Beschleunigungswerte als ein 630i Cabrio und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Kai, Georg und die anderen entschwunden waren. Dies ließ Felix (Flix) und mir die Zeit und Muße, gemütlich durch das wunderschöne Allgäu zu cruisen und den Sonnenuntergang zu genießen. Die Rückfahrt bis nach Pfullendorf haben wir gemütlich auf der Landstrasse genossen und sind gegen 20:15 endlich am Felsenkeller gelandet.

Hier hat Alex nicht zuviel versprochen. Trotz aktuem Parkplatzmangel haben wir endlich den Weg in den Felsenkeller gefunden. Ich gesellte mich zu einigen Usern (Alex, Winni, Daniels Vater (SLR-Besitzer) und einigen andern).

Fast 90 Minuten ließen mir Zeit, wieder einige persönliche Gespräche führen zu können. Unter anderem wurden Erfahrungen mit "Standardmarken" sowie detaillierte Berichte von Fahrzeugübergaben diskutiert. Es versteht sich von selbst, daß fast alle an den Lippen von Daniels Vater hingen, als dieser von der Übergabe seines SLR in Stuttgart erzählte. Man hat sofort gemerkt, daß es sich bei dem Auto um etwas besonderes handelt - und das Prozedere der Übergabe dürfte wohl für jeden "Normalsterblichen" ein ewiger Traum bleiben.

Gegen 21:30 machte ich mich dann mit Tim (Botzelmann), Chris (Chrisli) und Felix (Flix) wieder auf den Weg in heimatliche Gefilde. Gegen 01:15 war ich endlich wieder in Frankfurt und glücklich, neben meinen Kindern und meiner Frau erschöpft ins Bett zu sinken. Trotz der ganzen Anstrengungen bin ich noch fast eine Stunde im Bett mit offenen Augen gelegen und habe diesen wunderschönen Tag Revue passieren lassen.

Mein Fazit:

Tja, was soll man objektiv zu dieser Tour sagen?

Objektiv gesehen war die Tour super gut organisiert. Wie es wohl bei dieser Vielzahl von Fahrzeugen auch eine Vielzahl von Charakteren gibt, war vorauszusehen, daß es wohl auch einige Schwierigkeiten geben würde. Die von mir "empfundenen" Schwierigkeiten sind jedoch nicht auf das Orga-Team zurückzuführen sondern leider auf die persönlichen Charaktere der einzelnen Tourteilnehmer.

So fand ich es beispielsweise absolut unangemessen, daß einer der Tourteilnehmer (war aber nicht lange dabei) die Kennzeichen seines Fahrzeuges abgeklebt hatte - zum einen ist dies in Deutschland nicht erlaubt, zum anderen sorgt ein solchen Verhalten sicherlich bei dem einen oder anderen für ein "unangenehmes" Gefühl!

Ein weiterer Kritikpunkt ist das teilweise extrem verkehrsgefährdende Verhalten einiger Tourteilnehmer, die die Tour mit einem Rennen verwechselt haben. Es kann nicht sein, daß ich mich in einer Kolonne von mehr als 30 Fahrzeugen bis auf wenige Meter auf den Vordermann heranbewege wohl wissend, daß es in einer Kolonne sehr schnell zu blitzartigem Stillstand kommen kann (ein User mußte dafür wohl oder übel einen nicht unerheblichen Preis zahlen).

Nur durch das professionelle Verhalten einiger User war es wohl möglich, daß diese wunderbare Tour nicht durch "Kollateralschäden" getrübt wurde (nicht wahr Raymond?).

Meine subjektiven Empfindungen:

Zunächst war ich skeptisch - hatte ich doch schon mehrere Touren mit dem FCD oder auch mit FerrariChat unternommen. Diese Skepsis wich jedoch ganz schnell einer "Beglückung".

Die Tour war vom Orga-Team wirklich sehr gut ausgearbeitet worden. Jeder sollte gespürt haben, daß hier eine ganze Menge Arbeit verwendet wurde, um den Telnehmern einen unvergesslichen Tag zu bereiten.bIch auf jeden Fall bin dem Orga-Team sehr dankbar für diese Tour und ich weiß schon jetzt, daß ich bei einer Wiederholung auf jeden Fall wieder dabei bin.

Die Tourteilnehmer waren bis auf weinge Ausnahmen wirklich wundervolle Menschen in deren Beisein man sehr schnell spürte, daß nicht das Auto als Repräsentanz seiner selbst im Vordergrund stand sondern der Mesch selbst.

Ich habe viele neue Gesichter kennen gelernt und mir ist seit der Tour vor allen Dingen das Forum "Carpassion" nun um so wertvoller geworden als das ich nun hinter den einzelnen Nicks Gesichter habe, die ich zuordnen kann.

Es ist schön, zu wissen, wer hinter "Sumita" steckt: Fred ist ein sehr netter Mensch, dem man seine Leidenschaft für das Auto anmerkt (und einen supergeilen Sound hat das Auto auch noch!).

Stefan (SKR) ist ein absolut netter Mensch - er hat sicherlich viel erreicht (sonst würde er auch keinen 430 fahren) und ist bei objektiver Betrachtung ein bodenständiger, freundlicher Mensch (mit einer schönen Frau :D ).

Kai ist super - der redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und er weiß, wovon er redet. Während des Essens im Villino hatte ich viel Zeit zum Reden!

Raymond habe ich aufgrund der Anonymität ganz anders eingeschätzt als er wirklich ist - ein sehr freundlicher, kompetenter und vor allen Dingen geduldiger Mensch. Trotz meiner vielen "laienhaften" Fragen ließ er mich nie mit dem Gefühl allein, daß ich eigentlich ein "technischer Trottel" bin.

Dem ganzen ORGA-Team möchte ich für die wunderbare und gelungene Organisation danken. Ihr habt Chris und mir einen besonderen Tag geschenkt der ohne eure unermütliche Arbeit und euren Tatendrang sicherlich nicht zustande gekommen wäre.

An alle die, die ich hier nicht erwähnt habe: Bitte nicht böse sein - aber es waren einfach zu viele ;-)

Wehrmutstropfen:

Hmm - leider war es mir nicht vergönnt, mit meinem Ferrari diese Tour zu begleiten, da sich ja leider das Getriebe in Einzelteile aufgelöst hat. Als ich den Challenge Stradale gehört habe sind mir jedesmal fast die Tränen gekommen. Ich bin mir sicher, daß ich da mt meinem 328 hätte mithalten können (soundtechnisch). Ich verspreche, dies bei der nächsten Tour unter Beweis zu stellen!

Ich freue mich sehr auf eine Wiederholung im Jahre 2007.

So, daß war mein Fazit - ich werde mich jetzt in die Ecke verziehen und trauern, daß Michael Schumacher die Bühne des Formel1-Zirkus verläßt :-(((° .

Euch allen immer eine sichere und unfallfreie Fahrt...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Posted

Mensch Uwe,

super Bericht. :-))! Genau die richtige Mischung aus Emotion und Sachlichkeit. Auch wer nicht dabei war kann sich sicher gut vorstellen wie das Ganze abgelaufen ist.

vegas2004
Posted

Dem kann ich mich nur anschließen. Toller Bericht mit viel Emotion. Er unterstreicht was wir auf den ersten Bildern bis jetzt zu sehen bekamen.

DanielSLR
Posted
Im Gegensatz zum egomanischen Gehabe des Autos waren deren Besitzer und dessen Sohn Daniel (SLR Besitzer) genau das Gegenteil von dem, was das Auto nach aussen darstellt. Ich habe selten solche freundlichen, zuvorkommenden und vor allen Dingen immer um Auskunft bemühten Menschen kennengelernt, wie Daniel und seinen Vater. Dieser Eindruck wurde auch durch die persönlichen Gespräche mit beiden gefestigt - meine Hochachtung vor Menschen, die können wie sie wollen aber dennoch nicht die Bodenhaftung verlieren. So was sieht man sehr selten und ist für mich ein mehr als vorbildliches Verhalten. Vlielen Dank, daß ich Euch kennengelernt habe

Hallo Uwe!

Als erstes einmal vielen Dank für "die Blumen" (natürlich nur im übertragenen Sinne :wink: )!

Mich hat es auch sehr gefreut dich (und alle anderen) kennen zu lernen!

Ich habe bei einem Treffen noch nie so viele freundliche und super nette Menschen kennen gelernt, wie dieses Wochenende!!

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächste Tour (vor allem, weil wir dann mit 2 Autos kommen und ich selber fahren darf :-))! )

Aber bis dahin ist es leider noch eine laaaaange Zeit!

Daniel

Chrisli
Posted

Hallo Uwe,

schön, dass du dir die Mühe gegeben hast, einen so ausführlichen und guten Bericht zu schreiben. Kann dir da im Großen und Ganzen eigentlich nur zustimmen. An dieser Stelle sag ich nochmal DANKE für den schönen Tag am Bodensee.

Gruß,

Chris.

URicken
Posted
Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächste Tour (vor allem, weil wir dann mit 2 Autos kommen und ich selber fahren darf :-))! )

Hallo Daniel,

ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Deine Vorfreude ist. Ich hatte bereits das Vergnügen, daß Rene (Reni355) mch in seinem 430 Spider mitgenommen hat.

Nächstes Mal werde auch ich mit einem Ferrari dabei sein :D !

Über das Forum bleibt der Kontakt bestehen - liebe Grüße an Deinen Vater.

torjalei
Posted

hallo die facts sind ganz anders ,habe aus ruecksicht auf den bmw hintermir sogar den stein ueberfahren ,der waere mir garantiert ins heck gedonnert ,mag sein dass es mir gestunken hat mit dem alpine zu kommen ,da der lamborghini diablo in der werkstatt ist ,nichts fuer ungut sprich mich mal direkt an wenn du keine memme bist gruesse torjalei

MasterO
Posted

Servus Uwe,

danke für den tollen Bericht, schade dass du den "Oberpfälzer-Tisch" schon so früh verlassen hast. :cry:

Gruß

Benni

torjalei
Posted

hallo unbekannter ich habe verstaendnis fuer deinen getriebe frust geht mir auch so, getriebe am diablo defekt und oelverlust, du weisst was sowas kostet ich komme mit dem alpine und du mit nix das ist das problem tschuess unbekannter ferrari fahrer

botzelmann
Posted

Ein sehr schöner Bericht :) und zurecht mit 8 Repus belohnt worden.

War wirklich eine wunderbare Tour mit ebenso wunderbaren Leuten, wie du bereits geschildert hattest :)

Mein Lieblingszitat von der Tour:

Unbekannt: "Ist in dem SLR der 170 oder 190PS Motor drinne?" - Daniel: "Mit Chip kommt der auf 130 PS" - Felix: "2L Turbodiesel?"

:-))!

URicken
Posted

Hallo Torjalei,

ähm - hast Du meinen Post überhaupt richtig gelesen?

Ich vermute, daß Du da was falsch gelesen hast - lies noch mal!

Eventuell liegt es daran, daß Du aus besser französisch oder italienisch sprichst/liest als deutsch.

BTW: Unbekannt bin ich nicht - wir haben uns ja auf dem Parkplatz unterhalten.

Frust wegen der Fahrt ohne Ferrari ist nicht richtig - der Ausdruck dafür ist wohl eher "Enttäuschung".

Ich habe auch kein Problem, da ich mit "nix" komme. Entscheidend war, daß ich trotz "nix" auf der Tour dabei sein konnte und viele neue Menschen kennengelernt habe - das war ja auch meine Intention, der Ausfahrt beizuwohnen!

DanielSLR
Posted
Ein sehr schöner Bericht :) und zurecht mit 8 Repus belohnt worden.

War wirklich eine wunderbare Tour mit ebenso wunderbaren Leuten, wie du bereits geschildert hattest :)

Mein Lieblingszitat von der Tour:

:-))!

:-))!X-)

Was soll man darauf sonst antworten!

Aber korrekt wars so:

Unbekannt: "Ist in dem SLR der 170 oder 190PS Motor drinne?" - Daniel: "Normalerweise 150 PS. Mit Chip kommt der auf 130 PS. Das hat mein Vater einbauen lassen, damit ich auch fahren darf" - Felix: "2L Turbodiesel?"

:-))!O:-) O:-) O:-)

michael308
Posted
:-))!X-)

Was soll man darauf sonst antworten!

:-))!O:-) O:-) O:-)

Ist nur ein Replika........................................O:-)

Wenn man mit einem solchen Magneten auftaucht muß man sich leider mit solchen Fragen auseinandersetzten.

Ihr habt ein wirklich schönes Auto............................auch wenn er mir optisch zu nah am SL liegt, sehr edel aber dennoch ein Hauch understatement:-))!

Jeder der mich kennt weiß jedoch das ich die Ferrari immer bevorzugen würde / werde.:D

Gruß

Michael

DanielSLR
Posted
Ist nur ein Replika........................................:wink:

Wenn man mit einem solchen Magneten auftaucht muß man sich leider mit solchen Fragen auseinandersetzten.

Ihr habt ein wirklich schönes Auto............................auch wenn er mir optisch zu nah am SL liegt, sehr edel aber dennoch ein Hauch understatement:-))!

Jeder der mich kennt weiß jedoch das ich die Ferrari immer bevorzugen würde / werde.:D

Gruß

Michael

Hallo Michael!

Da bist du nicht der Einzige:

Mein Herz schlägt eindeutig ROT!! :-))!

torjalei
Posted

sorry bin neu dabei, weiss nicht wie du aussiehst, jedenfalls hast du es korrekt wieder gegeben, ich hatte keine chance zu bremsen und da ich wegen meinem zahnarztchirugen-job schon eine bandscheibe am hals verloren habe, dachte ich nur kein aufprall von hinten, wir sollten einen fonds fuer schaeden einrichten grins, also sende mal ein bild dann weiss ich wie du aussiehst, sorry habe wirklich nicht genau gelesen.

gruss torjalei

URicken
Posted
sorry bin neu dabei, weiss nicht wie du aussiehst, jedenfalls hast du es korrekt wieder gegeben, ich hatte keine chance zu bremsen und da ich wegen meinem zahnarztchirugen-job schon eine bandscheibe am hals verloren habe, dachte ich nur kein aufprall von hinten, wir sollten einen fonds fuer schaeden einrichten grins, also sende mal ein bild dann weiss ich wie du aussiehst, sorry habe wirklich nicht genau gelesen.

gruss torjalei

Hallo Torlajei,

das bin ich:

http://www.gns-online.de/team.htm#

BTW: Wir haben uns auf dem Parkplatz über den Vorfall unterhalten als Georg den Hammer geholt hat :D

JK
Posted

jaja das SLR gespräch war schjon geil... aber haben uns ja auf hybrid geeinigt !

Guest Anonym16
Posted

Lieber Uwe,

erst mal Danke für deine hintergründige, offene und vor allem objektive Bewertung der Tour.

Du weisst dass ich das besonders an dir schätze:) :-))!

Unter vielen anderen neuen Gesichtern die ich diesmal kennengelernt habe, hat sich ebenso wie bei Daniel, seinem Vater Wilfried und etlichen anderen für mich bestätigt, dass eine anfänglich rein virtuelle Sympathie sich nahtlos fortsetzen und sogar erweitern kann in eine Freundschaft.

Ich hoffe sehr dass wir das begonnene fortsetzen und vertiefen können. Schön ist für mich, dass es nicht immer nur um Autos geht, sondern dass das gemeinsame Interesse eine Basis gebildet hat für weitere Themen.

Ganz herzlich möchte ich mich noch bedanken für deine Uneigennützigkeit, die nicht selbstverständlich ist. Dass du den Jungs die Gelegenheit gegeben hast bei der Tour mitzufahren, das zeichnet dich besonders aus!!!!!!

LG Dieter

Mustangator
Posted

vielen herzlichen dank ans ORGA-Team für den spitzen-Job und auch an alle Teilnehmer für die unvergesslichen Autostunden!!!!

Es war Pornmässig !!!!!!!!!!!!:-))!

GeorgW
Posted

Uwe, besser kann man die Eindrücke der Tour nicht beschreiben, es war ein absolutes Highlight !

Ich drück´ Dir die Daumen, daß sich die Zahnräder Deines Getriebes baldmöglichst wieder vollzählig zusammenfinden !

Gruß, Georg

Kai360
Posted

Uwe,

super, sehr schön geschrieben!! Die Gespräche gerade im Villino an unserem Tisch haben mir auch sehr gut gefallen. Schade nur, man kann nicht Allen gerecht werden. Sprich sich mit allen unterhalten, Gesichter, Nicks, Namen , Autos zuordnen...da hab ich eh immer ein Problem mit...

Gruß

Kai

Maserati-4200
Posted

Hallo Uwe,

ein sehr schöner Bericht .:-))!

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen die bei der Tour teilgenommen (oder mitgeholfen) haben recht herzlich bedanken.

Es war ein sehr Bunter aber ein sehr netter Haufen.:wink::D :D

Es war für uns als Orga-Team eine Freude zu sehen dass alles so reibungslos abgelaufen ist, und jeder Teilnehmer sein Spass an der Tour hatte.

Danke an alle.

gruss winni

Lamberko
Posted

Großartig!

Auch wenn ich nicht dabei war, so möchte ich meinen Hut vor der "ehrenamtlichen" Leistung des Orga-Teams ziehen und mich auch gleich noch für die wunderschönen Bilder und emotionalen Geschichten herzlichst bei Euch allen bedanken. - That`s car-PASSION at it`s best!

c010.gifa015.gife035.gifc015.gifg015.gifk010.gifs065.gif

Gruß,

Berko

.

Maserati-4200
Posted

Hallo Lamberko,

das nächste mal gehst einfach mit.:wink:

Mein Beifahrer TBWEN(Benni) war begeistert, er hat voller Begeisterung schon Kühe fotografiert.:wink::D :D

bodenseetour2170bc6.jpg

:D :D :D :D :D

gruss winni

MasterO
Posted

+ sehr viele Landschaftsbilder :D

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Create New...