Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Diagnosegerät für Ferrari Elektronik


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 65
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • RobertRS

    6

  • Gerdi

    5

  • F360 R

    5

  • blox79

    5

Aktivste Mitglieder

  • RobertRS

    RobertRS 6 Beiträge

  • Gerdi

    Gerdi 5 Beiträge

  • F360 R

    F360 R 5 Beiträge

  • blox79

    blox79 5 Beiträge

Beste Beiträge

blox79

Kurze Rückmeldung...   Ich konnte nun den Fehlerspeicher bei meinem F355 auslesen. Ich bin wie folgt vorgegangen. (Ach ja. Jeder macht dies auf eigenes Risiko.Ich zeige nur auf wie ich es ge

planktom

das ganze stammt noch aus der zeit vor OBD nach iso ...die ersten diagnosefähigen fahrzeuge konnten nur blinkcode und die darauf folgenden motronic mit der "schnellen datenübertragung" konnten dazu au

blox79

Hallo Jamarico,   Die Fehlerspeicher der 2.7 Mototronic werden ausgeblinkt. Das heisst die Fehler werden nicht, wie bei den 5.2ern oder allen neueren Ferraris über ein angehängtes Diagnosege

  • 2 Wochen später...

Hier mal ein Beispiel für die Ergebnisse des Loggens :

 

Wie kann ich meinen Speicher hier im Forum wieder freimachen ???
Habe keinen Platz mehr für mehr Bilder !?!?

Grüße,

Robert

Result_Datalogging.jpg

  • 1 Jahr später...

Ich häng mich mal hier an...

 

Ich würde gerne den Fehlerspeicher meines F355 2.7 auslesen. Es müssen am Diagnosestecker zwei Kontakte überbrückt werden, dies habe ich bei anderen Fahrzeugen auch schon gemacht, jedoch finde ich für den 355 im Netz keine genaue Anleitung dazu.

 

Die Werkstattbücher habe ich leider nicht herunter geladen als sie noch online waren...da würde es scheinbar drinnen stehen.

 

Kann mir da jemand weiterhelfen, der dies schon an Seinem 2.7 er gemacht hat?

 

Grüsse aus der CH

Hallo @blox79. Ich habe die Werkstattbücher. Es sind 3 pdf-Dateien mit 300, 400 und 600 MB. Wenn Du mir eine Möglichkeit gibst (PN) kann ich sie Dir zukommen lassen.

Grüße André

  • Gefällt mir 1

Kurze Rückmeldung...

 

Ich konnte nun den Fehlerspeicher bei meinem F355 auslesen. Ich bin wie folgt vorgegangen. (Ach ja. Jeder macht dies auf eigenes Risiko.Ich zeige nur auf wie ich es gemacht habe. )

 

- Der Diagnosestecker hat drei Pins.

- Den Diagnosestecker mit dem Arretierungsclip nach oben drehen.

- Zündung an, nicht starten

- Den linken und den mittleren Pin überbrücken...

 

...damit startet die Selbstdiagnose, zu erkennen in dem die check engine Lampe 2.5 Sek leuchtet , gefolgt von 2.5 Sek. Pause. Dann beginnt die Fehlercode Ausblinkung. Der Code ist 4- stellig.

Am Ende des Fehlercodes leuchtet die check engine Lampe wieder 2.5 Sek., gefolgt von 2.5 Sek Pause. Danach beginnt der Code von neuem.

 

Um zum nächsten Code überzugehen, die Überbrückung erneut mit dem 2.5 Sek leuchten starten und nach ca. 1.5 Sek. abbrechen. Nun wird der nächste Fehler ausgelesen.

 

Diese Prozedur wird solange wiederholt, bis keine neuen Fehler mehr angezeigt werden....zu erkennen an einem gleichmässigen Blinken der check engine lampe ( ca. 1.5 Sek. an 1.5 Sek. aus)

 

Meine hinterlegten Fehlercodes waren:

 

1211

1114

1121

 

Werde nun die Lambdasonde erneuern, da die 2 ersten gespeicherten Fehler darauf schliessen lassen.

 

Hier noch die im Netz stehenden Codes:

Hot wire air flow meter 1111
Engine coolant temp sensor 1112
Throttle potentiometer 1113
Lambda sensor (O2 Sensor typically unplugged or bad ground or bad sensor) 1114
RPM sensor 1121 (this code will be shown if checked when your engine is off)
Battery voltage 1122
Secondary air solenoid valve 1123
Purge valve 1124 (the purge valves are marked as part #21 in this diagram)
Lambda regulation Additive value for self adaptation (O2 sensor or coolant temperature sensor or MAF) 1211
Lambda regulation multiplicative value for self adaptation 1212
Lambda regulation intake manifold compensation (MAF or O2?) 1212 (1213?)
Short circuit on idle regulator 1311
Open circuit on idle regulator 1312
Electronic control unit 1313 
Injection valve 1 1411
Injection valve 4 1412
Injection valve 2 1413
Injection valve 3 1414
Malfunction Indicator Lights (MIL) 1444 *dash light burned out
Valve 4111
Stroke sensor 4112
Power module not used 4113
TDC control unit recognition 4114
Catalyzer temp ECU 4121
Catalyzer temp too high 4122
Speedometer signal 4123
Compressor connection signal 4131
No error detected 4444

 

Ich werde mir nun einen Stecker , einen Schalter und genug Kabel bis in den Innenraum besorgen und das Diagnose Tool selber herstellen. Damit kann ich dann in Zukunft bequem vom Fahrersitz aus die Diagnose starten.

 

Danke an Planktom für seine massgebende Hilfe per PN

 

Grüsse aus der CH

 

 

 

  • Gefällt mir 6
  • 2 Wochen später...

hallo zusammen,

ich habe mich die vergangenen Tage ein wenig mit diesem Diagnose Tool beschäftigt und mir überlegt wie ich das Ganze umsetzen kann/soll. Ich hätte eigentlich auch bei der gebogenen Büroklammer bleiben können, da diese auch funktioniert  und zweckmässig war...wenn auch optisch nicht ansprechend.

 

Das schwierige war, dass ich mir in Gedanken ein Handstück mit Druckknopf vorgestellt habe, welches es aber so nicht fertig zu kaufen gibt. Das einzige was im Netz ungefähr meiner Vorstellung entsprach,war ein Schalter zum ein- und ausschalten von Netzteilen bei Tätowiermaschinen. :D. Diese Variante fiel aber nach kurzer Überlegung auch raus.

 

Druckschalter Tätowiermaschine.jpg

 

Ich habe danach das Netz einfach mal nach wasserfesten 2-Poligen Druckschaltern und den Steckern abgegrast und diese bestellt. Ein Teil war somit schon mal erledigt.

 

Jetzt fehlte nur noch eine Idee für das Griffstück, in welches der Knopf, optisch ansprechend, integriert werden kann. Im Netz kam ich da nicht wirklich weiter und ich hatte auch keine Lust alles separat bei verschiedenen Anbietern zu bestellen oder mir da speziell etwas anfertigen zu lassen....

 

Da Samstag war und ich Zeit hatte, machte ich es wie immer wenn ich Inspiration brauche....ich fuhr zum Baumarkt.  Nach ca. einer Stunde durch die verschiedenen Abteilungen flanieren, verschiedene Varianten durchspielen und Komponenten durchprobieren, hatte ich alle Bauteile zusammen und fuhr guten Mutes zurück nach Hause.

 

Ergebnis ist nun auf den folgenden Bildern zu sehen und wurde bereits am Fahrzeug erfolgreich getestet.

 

IMG_2782.JPG

 

IMG_2783.JPG

 

Ich weiss, dass es sich nur um einen Stecker, Knopf und Kabel handelt. Aber mir macht die Umsetzung einer Idee, die daraus resultierte, dass eine Check Engine Lampe leuchtete und ich den Fehlerspeicher in Zukunft gerne selber, schnell und unkompliziert auslesen möchte, einfach Spass.

 

Ich habe dank diesem Forum immer wieder Hilfe zu verschiedenen Themen gefunden und bin happy wenn ich so was an Carpassion zurück geben kann.

 

Grüsse aus der CH

 

  • Gefällt mir 2

...sieht soweit richtig gut aus. Danke fürs Einstellen :-))!

Allerdings kann ich als Laie (oder jemand, der sich nicht vollständig ins Thema eingelesen hat) nicht nach vollziehen, wie man damit den Fehlerspeicher auslesen kann.

 

Wäre es möglich, diese Infos der Übersichtlichkeit wegen noch nachzuliefern?

 

Danke:-))!

Hallo Jamarico,

 

Die Fehlerspeicher der 2.7 Mototronic werden ausgeblinkt. Das heisst die Fehler werden nicht, wie bei den 5.2ern oder allen neueren Ferraris über ein angehängtes Diagnosegerät direkt auf einem Display anzeigt, sondern durch einen Code, bei dem die Check Engine Lampe eine 4- stellige Zahl abblickt.

Der F355 mit der 2.7 Motorronic hat für jede Zylinderreihe eine eigene Check Engine Lampe, mit der sofort ersichtlich ist, auf welcher Seite der Fehler aufgetreten ist. Bei mir in diesem Fall Check Engine 1-4, also Beifahrerseite. 

 

Mit diesem Knopf starte ich nur die Diagnose des jeweils angeschlossenen Motorensteuergerätes. Heisst mein Druckknopftool an den Diagnosestecker beifahrerseitig anschliessen und den Knopf einmal drücken....damit startet die Diagnose und ich kann anhand des Blinkens den Code notieren und durch weiteres drücken zum nächsten Fehlercode springen. 

 

Hoffe es ist einigermassen verständlich erklärt :)

  • Gefällt mir 3

das ganze stammt noch aus der zeit vor OBD nach iso ...die ersten diagnosefähigen fahrzeuge konnten nur blinkcode und die darauf folgenden motronic mit der "schnellen datenübertragung" konnten dazu auch fehlertexte anzeigen sowie messwerte ausgeben...teils halt nur als bitwerte...die neueren dann schon mit übersetzten echtwerten.

das ausgeben der fehlercodes geschieht bei solcherart fahrzeugen in der regel durch auf masse legen der "reizleitung" wodurch das steuergerät dazu angeregt wird die fehlercodes auszugeben....mein alter passat hat z.b. im kraftstoffpumpenrelais einen stecksockel für eine sicherung.wenn man da eine solche reinsteckt blinkt er auch die fehler aus,allerdings erst indem man das fehlende birnchen im cockpit nachrüstet oder alternativ eine led-prüflampe am diagnoseanschluss anklemmt.die "technik" wird teilweise sogar heute noch in abgewandelter form angewendet...so kann  z.b.die motronic des vag 1,8er turbo (audi tt 8n & konsorten) durch auf masse legen eines bestimmten pins im steuergerät in den boot-modus versetzt werden wodurch es möglich ist den datensatz über die diagnoseschnittstelle (obd-stecker) komplett auszulesen und ggf.verändert wieder einzuspielen ...

  • Gefällt mir 5

Hallo,

das beschriebene Ausblink-Verfahren funktioniert beim 348 mit Motronic 2.7 (also ab Bj 1991) genauso, lediglich die beiden Check-Engine Glühbirnchen müssen noch im Armaturenbrett eingesetzt werden. Kann durchaus sehr hilfreich sein.:-))!

 

Gruß, Georg

 

  • Gefällt mir 1

Das ausblinken ist schön und gut, aber NUR ein Hinweis auf

einen eventuell defekten Sensor .

Wie oben beschrieben sind aber nicht alle Sensoren gleich defekt, da

beim ausblinken der Motor normal aus ist ( Drehzahl-Signal )

 

Das war für mich der erste Grund warum ich die oben vorgestellte Lösung

gemacht habe .
Ich kann die Sensoren im stehen , beim laufenden Motor und sogar

während der Fahrt messen / loggen .

Wer z.B. meint das sein Poti der Drosselklappe i.O. ist, der sollte

sich mal die Kurve während der Fahrt mal anschauen !

( mit SD-1 geht es nicht )

 

Da ich jetzt aber alle Kabelbrüche und defekte Sensoren beseitigt habe,

bin ich ziemlich zuversichtlich das ich das oben gezeigte Messgerät ( Arduino )

so schnell nicht mehr brauche .

 

Habe noch jetzt ein Programm für Windows geschrieben aber mangels Zeit

bis jetzt nicht ausprobiert .

 

Grüße,
Robert :-)

sd1_Ferrari.jpg

  • Gefällt mir 1
vor 35 Minuten schrieb RobertRS:

Wer z.B. meint das sein Poti der Drosselklappe i.O. ist, der sollte

sich mal die Kurve während der Fahrt mal anschauen !

( mit SD-1 geht es nicht )

du gehst dabei aber mittels Messtechnik auf die Leitung(breakout-box) und machst eine Rauschprüfung,oder sind das die werte welche das Steuergerät ausspuckt ?

Nee nee .

 

Ich messe alle Signale die aus der ECU kommen, aber auch die

die in die ECU rein gehen . ( von den Sensoren )


Also im Beispiel des Drosselklappen-Poti , messe ich das Signal welches

dann die ECU verarbeiten soll .

Damit soll die ECU die Einspritzmenge steuern, da diese jetzt weiß

in welcher Stellung die Drosselklappe ist.

Ob der Wagen dabei steht oder fährt, liefert der Tacho-Impuls.

  • 2 Jahre später...

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen?!

Ich habe ein Mondial T Cabrio, Bj 90 mit 18 TKM gekauft.

Problem ist, dass die Kontrolleuchte von Fahrwerk leuchtet.

Jetzt habe ich nachgelesen, dass man den/die Fehler mit dem Diagnosegerät SD1 auslesen kann.

Das Problem ist, dass wir in Spanien leben und es hier wohl keine Möglichkeit gibt.

Gibt es eine andere Möglichkeit den Fehler zu eroieren?

Danke und Gruss

Thomas

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Moin und frohes neues Jahr alle zusammen!
       
      weiss jemand ob ich eine CS TCU einfach Plug & Play in den 360 Spider einbauen kann oder ob es da Probleme gibt? Klar das evtl der PIS eingestellt werden müsste aber sonst iwas?
    • Guten Abend an alle Ferraristi,
      ich bin am Überlegen mir ein Diagnosegerät für unsere Ferraris anzuschaffen, speziell für den 599, Bj. 06.
      Gibt es im Forum Ferraribesitzer die einen Tester haben mit dem man die wichtigsten Fehler auslesen und nach evtl. notwendiger Reparatur
      auch löschen kann ?
      Konkret: "Manettino defekt" beim 599. Ich weiß daß das alles Mögliche sein kann (aber immer nur Kleinigkeiten, leicht zu reparieren oder auszutauschen).
      Der nächste Ferrari Service ist ca. 100 km entfernt und ich möchte nicht wegen jeder Kleinigkeit zur Werkstatt fahren müssen.
      Ich habe einen Tester im Auge: Launch X431V + OBD2
      Hat den jemand und kann ein feedback geben ?
      Gibt es Alternativen die ein 599 - spezifisch gutes Preis - Leistungsverhältnis darstellen ?
      Ich bin für alle Tips dankbar, meinen Wohnsitz möchte ich aber beibehalten.
      Viele Grüße
      Peter
    • Einem Freund von mir ist im Kofferraum seines Camaro's eine Dose Reifendichtmittel ausgelaufen.
      Ergebnis/Problem: Elektronik spinnt (Sensoren, Hifi-Anlage ausgefallen, Batterie lädt nicht mehr, ...)
      Wer im Raum München/Ammersee kann helfen?
      Gruß
      Achim 
    • Hallo miteinander,
      nachdem ich mich, inspiriert durch einige andere Forumsmitglieder aus der Italo-Fraktion, mit einem 2002er Coupe CC angefreundet habe, beginne ich einfach mal mit der Dokumentation der ersten echten in Augenscheinnahme, verbunden mit einer vollständigen Inspektion. Bleibt noch anzumerken, das derzeit keinerlei Fehlercodes gespeichert sind und alles, bis auf (hoffentlich) eine Kleinigkeit der Zentralverriegelung Fahrertür, funktioniert. Herr @Sechskommadrei - los geht's!
       
      Zunächst mal muss die Werkstatt passend gemacht werden, und der normalerweise hier ständig wohnende 308 ausquartiert werden- zumindest temporär.
      Es wird, wenn noch nicht hochgehoben, ganz ordentlich eng. Der 4200 ist schon recht groß im Vergleich mit meinem 308. Vor allem lang.
       

       
      Beginnend mit dem Motorölwechsel, lässt sich vermerken, das alles prima zugänglich ist. 2 Abläufe, einmal Sumpf Maschine und einmal, im Bild, Öltank.
      Insgesamt kamen so ca. 8l. Auch der Filter ist prima zugänglich, mußte ihn aber mit einer dieser wunderbaren Knippex Zangen lösen, da ich kein passendes Wekzeug in meinem Arsenal hatte.
       

       
      Und damit ist es für Heute schon mal wieder vorbei - denn der Postbote stand mit meinem heißersehnten Paket vor der Garage. Und das wollte und mußte ich erst einmal erforschen. Das Diagnosegerät, ein Launch X431 V war drin. Brauch ich einfach, um irgendetwas an Kupplung, Getriebe machen zu können. Erste Tests ergaben, das die notwendigsten Dinge wie Akktuatortest, Kupplung anlernen usw, aber auch Drain und Bleed der F1 Schaltung funktionieren. Bei mir liegt jetzt der Vollständigkeit halber halt auch ein Wechsel der Zentralhydraulikflüssigkeit an - das krieg ich mit dem Launch lässig hin. Genaue Justagen und Adaptionen der F1 möchte ich mit diesem Gerät allerdings nicht machen - da mach ich lieber einen Termin mit Werkstätten, die das definitiv können.
       
      So oder so, Garage wieder um-arrangiert und seinen Stammbewohner einquartiert, @Cavalino wird's mögen.
       

       
      Ok, soweit so gut, stehen ja noch einige Dinge aus. Wenn Interesse besteht, ergänze ich diesen Thread dann nach und nach. ?
       
      Apropos - ich suche zwei Dinge dringend:
       
      1. Werkstatthandbuch alle Baugruppen (derzeit behelfe ich mir mit Motor und vor allem Getriebe mit dem des Ferrari 360 - sollte einigermaßen passen)
      2. Eine Navigations CD, egal wie alt. Vor allem zum testen, ob das Gerät überhaupt tut.
       
      Vielleicht kann mir damit jemand weiterhelfen. Natürlich muß das nicht für lau sein.
       
      Gruß aus Ffm,
      Michael
       
    • Gibt es mittlerweile irgendeine "bezahlbare" Lösung einen Lamborghini Gallardo auszulesen?

      Laut einem einschlägigen US-Forum soll es wohl mit einem "umgepinten Kabel" und VCDS gehen, gibt es hier einen findigen Bastler, der soetwas schon probiert hat oder einen Versuch starten kann?


×
×
  • Neu erstellen...