Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Cessna340

6,3-Liter-V8: gut, dass wir verglichen haben

Empfohlene Beiträge

Cessna340
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Folgendes habe ich im Forum des AMG Owners Club veröffentlicht - aber es interessiert bestimmt auch hier.

Aufgrund diverser Diskussionen und Testberichte hat sich das Brüggemann-Team entschlossen, heute eine Performance-Messung verschiedener Fahrzeuge durchzuführen. Hierfür wurden zwei AX-22 Performance Meter verwendet, welche die Fahrleistungen GPS-gestützt auf Basis von Beschleunigungssensoren mit 100 Hz aufzeichnen.

Die gemessenen Fahrleistungen sind hierbei für die neuen 63er-Modelle sehr gut. Die Motoren übertreffen die Werksangabe. Die Performance unseres CLK 63 ist auch erheblich besser als im jüngsten Test der SportAuto - und auch besser, als der Autor selbst vermutete. So benötigt unser CLK 63 bei 29 °C Außentemperatur und 1017 hPa Luftdruck, bis auf 4 Liter vollem Tank und einem Fahrer (75 kg) von 100 auf 200 km/h lediglich 9,3 s (SportAuto 8/2006: 10,5 s). Es errechnet sich so eine Motorleistung von 498 PS.

Den Vogel abgeschossen hat unser ML 63. Er hechtete sich in 17,7 s auf 200 km/h und brillierte mit hervorragend neutralem Kurvenverhalten und einer - allerdings nicht um die hier höhere Karosserieneigung korrigierten - Querbeschleunigung von 1,05 g.

Das Gripniveau auf der Meßstrecke war nicht besonders gut (my = ca. 0,98 bzw. Bremsverzögerung am Ort des Losfahrens durch Verschmutzung nur ca. 9,6 m/s²). Dies bedingte mäßige Zeiten bis 100 km/h, die die bei den beiden Coupés auf weniger verschmutzten Strecken mit gutem Grip um sicher 0,5 bis 0,7 s unterboten werden können.

Umso erstaunlicher ist, dass die auto motor und sport 16/2006 einen E 63 AMG in 16,5 s auf 200 km/h testete. Ein E 63 mit Serienleistung und -drehmoment benötigt etwa 14,0 s von 0 auf 200 km/h. Die von uns gefahrenen Motoren übertreffen die Werksangabe jedenfalls.

Insgesamt ergaben sich unter Annahme von mit einem jeweils über den Drehzahlbereich konstanten Prozentsatz veränderten Leistungskurven folgende Leistungen (normiert auf DIN-Bedingungen: 1013 hPa, 20 °C):

CLK 63: 498 PS (Werksangabe: 481 PS)

ML 63: 532 PS (Werksangabe: 510 PS)

CLS 55: 475 PS (Werksangabe 476 PS)

SL 55: 520 PS (Werksangabe 517 PS; modellgepflegte Variante; Test schon vor 3 Wochen)

Messergebnisse:

Messergebnisse CLK 63, ML 63 und CLS 55

Wer mit Grip des Asphalts, Motorleistung, Drehmoment, Temperaturen und Luftdrücken usw. spielen möchte (die 63er-Modelle sind nun als Tabellen vorhanden):

CarCulator AMG

Wenn unser sich noch im Anflug auf Brüggemann befindliche CLS 63 auch 16,5 s auf 200 km/h braucht (wobei dieser ca. 80 kg schwerer als der E 63 ist), dann fresse ich ein ganzes ams-Heft. Die Testwerte des E 63 kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Ein E 63 mit Serienleistung liegt bei ca. 14 s auf 200 km/h. Und unsere beiden Aggregate streuen ja sogar nach oben. Da ging was ganz gewaltig schief - bei wem auch immer... :???:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
sauber
Geschrieben

Ich Zweifle deine Messergebnisse eigentlich nicht an Cessna. Aber wenn der 6.2l in 3 verschiednen Tests (PowerCar, SA, AMS) über 15s hat, muss doch da was dran sein. Klar ist doch dass AMG nur die besten Exemplare zu den Tests schickt. Bin auf die weiteren Ergebnisse gespannt.

Ps: Der erste Link geht nicht.

edit: Alles klar jetzt funktioniert er! Wie viele Km hatte eurer CLK 63 auf dem Tacho

Cessna340
Geschrieben

CLK 63: 1.850 km

ML 63: 1.900 km

CLS 55: 6.500 km

SL 55 (MOPF): 1.700 km

Ich kann nicht für die Testautos bei ams und SportAuto sprechen, aber für unsere beiden serienmäßigen 63er und unsere 55er. Ergebnis eindeutig. Wer's nicht glaubt und vom Fach ist, kann uns gerne mit seinem Testequipment besuchen kommen.

Vielleicht hat man ja Normalbenzin getankt... :???:

Marc W.
Geschrieben

Vielleicht war es auch immer das gleiche Presse-Fahrzeug aus der Vorserie, was immer gleich schlecht ging...

Anonymous1
Geschrieben

Ich denke Cessnas Ergebnisse können durchaus stimmen.Ich meine sonst schreit jeder das Messergebnisse nicht richtig sind aufgrund mangelnder Ausrüstung.Das Problem bestand in Cessnas fall ja nicht.Ich denke das die AMGs durchaus nach Oben streuen können,und das nicht zu selten.Man müsste halt mehr Tests im vergleich haben wie Cessna sie durchgeführt hat...Und den Werten von AMS usw traue ich nun wirklich nicht.Dann eher Cessna :wink2:

sauber
Geschrieben
Vielleicht war es auch immer das gleiche Presse-Fahrzeug aus der Vorserie, was immer gleich schlecht ging...

Es waren drei verschiedne Fahrzeuge. Ich denke schon, dass es noch ein paar "Kinderkrankheiten" gibt. Beim RS4 waren die Zeiten am Anfang auch nicht berauschend inzwischen hat es sich ja gebessert.

Dass die AMS falsch gemessen hat, halte ich eher für unwahrscheinlich. Das Konkurrenzprodukt lief ja gleich gut wie immer.

Interessant finde ich, dass beim RS und AMG die Fahrzeuge beim umstieg von Turbo auf Sauger, langsamer sind als die Vorgänger, obwohl sie das bessere Leistungsgewicht haben. Ein Schelm wer dabei böses denkt.

forenfuchs
Geschrieben

fahrzeug für fotoaufnahmen nicht immer gleich fahrzeug für messfahrten, eventuell vorserienmodell (bereits von Marc W. angesprochen) wie z.b. beim SLK 55 Black Series, da verfügen die pressefahrzeuge NICHT über eine sperre im gegensatz zu den kundenfahrzeugen.

Cessna340
Geschrieben
fahrzeug für fotoaufnahmen nicht immer gleich fahrzeug für messfahrten...

durchaus richtig

... eventuell vorserienmodell (bereits von Marc W. angesprochen)...

könnte sein - aber die AMG hatte ihren E 63 vermessen, um gewisse Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Streuungen in beide Richtungen definitiv nicht zu wiederholen. Schließlich war der SportAuto-Test des CLK 63 ja längsdynamisch auch nicht gut. Das Seite-1-Thema "ESP regelt ständig beim CLK 63" läßt sich bislang auch nur eingeschränkt nachvollziehen. Jedenfalls regelt unserer selbst bei heftigen Drifts nicht.

Beweis (Achtung: 38 MB!):

CLK 63 Drift

Anmerkung:

Das Video wollte ich hier eigentlich nicht verlinken... Zur Entschuldigung für die Bilder: die Reifen waren durch eine kombinierte Zusammenwirkung von optimistischer Spurverbreiterung und einer nicht sensibel genug durchgeführten Probefahrt ohnehin zum Wechseln (genau genommen sind die Flanken jetzt sogar wieder fast repariert). Auto ist eingefahren und dies waren auch die bisher einzigen Drifts damit. ESP regelte kein einziges Mal. Unser C 55 Renntaxi regelt da sogar mehr, trotz Sperre (welche der CLK 63 nicht hat).

... wie z.b. beim SLK 55 Black Series, da verfügen die pressefahrzeuge NICHT über eine sperre im gegensatz zu den kundenfahrzeugen.

Das weltweit erste Fahrzeug mit Sperre bekommen wir. :D Und sowieso das erste Marktauto in Deutschland: und zwar jetzt am Dienstag. Mann, freue ich mich auf den!!

Am 03. August haben wir für performanceorientierte Kunden und den AMG Owners Club den Hockenheimring gemietet. Erfahrungsbericht folgt. Für die Kunden bleibt die Sperre weiter optional. Wieviele sich dafür entscheiden, weiß ich nicht. Vermutlich aber einige.

JK
Geschrieben

der kreisverkehr ist ja mal sehr geil.... ganz neu kein verkehr und 3cm dick gummi auf der strasse :D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...