Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Kai360

Besuch von Ferrari, Lamborghini und Pagani

Empfohlene Beiträge

Kai360
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Besuch von Ferrari, Lamborghini und Pagani.

Ein Bericht mit Erfahrungen, Adressen und Tipps.:-))!

Mitte Juni nach unserer Toskanatour war es dann endlich soweit, es ging zur Geburtsstätte der Boliden, in die Region der Welt mit der wohl höchsten Dichte an Horsepower, Design, Sound ----Passione----

In die Emilia Romagna; Region Modena, Maranello.

Schon diese Namen zerschmelzen dem Kenner auf der Zunge wie Eis in der heißen Toskana - Sonne.

Die von uns gewählte Annäherung über kurvenreiche Landstraßen aus dem Süden über die Pässe des Apennin steigerte die Erwartung ins schier unermessliche, zumindest bei mir und meinen 2 Buben. Die Angetraute sah es denn doch etwas „lässiger“, wenn auch mein Fahrstil sich umgekehrt proportional zur Entfernung veränderte, Glück nur dass das angehängte Appartement die 500 Nm ausbremste, trotzdem, überholt hat uns keiner mehr, aber wir viele *gg*.

Die Schilder „Maranello“ taten ein Übriges, ein vor uns einbiegender (mir unbekannter) „Roter“ brachte das Blut dann nur Dank Klimaanlage nicht zum überkochen.

Der Eingang zum Ort der Begierde dann eher nüchtern (da müssen die Designer mal wirklich ran), und der Zutritt wurde erwartungsgemäß trotz Vorlage eines KFZ - Schein der Hausmarke von Werksfahrer Schumacher eher schnöde verweigert. Schade eigentlich, vielleicht gibt es dort doch etwas Nachhilfebedarf in Punkto Kundennähe….???

Mehr dazu wie es auch sein kann später….

Gegenüber vom Werkseingang gibt es übrigens mehrere Shops, wie auch beim Museum und in der übrigen Stadt Maranello, wo man –Frau auch- sich mit meist dominant roten Accessoires versorgen kann. Die Preise sind allerdings etwas ambitioniert.

Also ab in das Ferrari Museum, nur wenige hundert Meter entfernt, aber lassen wir doch einfach die Bilder sprechen.

:-o BILDER BILDER :-o

http://home.arcor.de/urtehartmann/Ferrari/Ferrari.htm

Auf jeden Fall für den Ferraristi einen Besuch wert, nicht unbedingt eine Extrareise, aber auf jeden Fall einen Besuch.

Eintritt 12 EUR / Kinder 8 EUR.

Danach sind wir einfach den vorbeifahrenden Ferraris zur hauseigenen Rennstrecke Fiorano gefolgt, auch nur ein paar hundert Meter weiter. Am Tor gibt es eigentlich gar nichts zu sehen, aber kurz vor dem Tor links die Sackgasse führt zur Rennstrecke mit Blick auf eine schöne Kurve, nun noch etwas Glück…..und die 430er; Scaliettis, 599er und auch Formel 1 Renner (mit sehr viel Glück) donnern vorbei.

Auf nach Sant`Agata Bolognese, Audi :D besuchen.

Ja, die Handschrift der Mutter ist nicht zu verkennen, weder an den Firmengebäuden, noch an den Produkten.

Der Auftritt Lamborghinis: :evil: Groß, Schwarz, Mächtig, Böse – ebenso wie das Wappentier.:evil:

Das Museum auf dem Werksgelände ist im Übrigen erst ab 10:30 geöffnet und nicht wie auf der Internetseite erwähnt ab 9:00 (da schläft man wohl noch in Italien *gg*).

Nur zum Teil schöne Fahrzeuge, die Qualität teils mäßig, könnte insgesamt vollständiger und gepflegter sein, bietet aber einen Überblick, sieht auch noch etwas wie im Aufbau begriffen aus, wird wohl noch besser. Eintritt dafür frei.

Interessant fand ich auch die ausgestellten Bootsmotoren.

:-o BILDER BILDER

http://home.arcor.de/urtehartmann/Lambo/Lamborghini.htm

Aus Fenstern aus dem Museum hat man einen Blick in die Produktion, und somit einen ersten Überblick. Eine Werksbesichtigung ist nach Anmeldung möglich, wer allerdings schon einmal eine Produktion von einem anderen Audi (oder VW) gesehen hat kann es sich auch sparen, an sich nicht wirklich anders, nur das Ergebnis ist schöner, und kräftiger und mächtiger, und manchmal auch Babyblau (ein Gallardo Spider wurde gerade in Babyblau :puke: gefertigt).

:lol: Aber das Highlight kam erst noch, und die hohe Erwartung wurde nicht enttäuscht.

Wir hatten uns angemeldet und wurden herzlich empfangen, sogar eine Deutsche Flagge flatterte vom Dach, oder war es gar wegen der Weltmeisterschaft, die gerade begonnen hatte?

Nicht nur einer nein gleich 3 Andenwinde begrüßten uns in im Showroom.

:applaus::sensation PAGANI ZONDA :vollgas:

Das ist kein Auto, das ist ein Kunstwerk, eine Hymne, eine Ode wider jede Vernunft.

Aber ist es nicht gerade das bar jeder Vernunft, welches uns anzieht, fasziniert, begeistert. Stil, Design, Kraft strömt aus jeder Fuge aus jeder „Kohle“ Faser, jede Schraube ein Designerstück.

Platz genommen fällt der Blick auf die Instrumente – nein Kunstwerke - Duft nach Leder, Kohlefaser, Holz, Aluminium durchzieht den Innenraum, Schalter sehen aus wie solche, fühlen sich so an und dürfen auch noch Geräusche von sich geben wie es sich bei echten Kipphebeln gehört. Hier ist selbst der Schalter ein Mann, hier darf er es sein…:rolleyes:

Man befindet sich eben in einer Manufaktur nicht in einer schnöden Fabrik oder einem Automobilwerk. Und die Besichtigung, tolle Führung, viel aus der Geschichte, viel Details, allererste Güte, sauberste Produktion, Handarbeit wohin man sieht, eine Exaktheit, Liebe zum Detail……

Nur 15 Kunstwerke verlassen die Wirkstätte des Meisters pro Jahr um in der freien Wildbahn ihre Kreise ziehen zu dürfen. Jedes ein Individum, ein Einzelstück, designt bis zur letzen Schraube mit 7,3 Litern Hubraum, 602 bis 650 PS und 760-780 Nm Made by AMG in Germany.

Italian Passion meets german engineering

:-o Bilder, Bilder :-o

http://home.arcor.de/urtehartmann/Pagani/Pagani.htm

Zur Probefahrt wurde geladen. Die ist fix eingeplant und der Sparplan entworfen…..träum, seufz, :rolleyes:

Und wer noch mehr möchte Maserati, Ducati sind ebenfalls ums Eck.

Und hier nun einige INFOS für den der es nachmachen möchte:

Werk Ferrari

Via Abetone Inferiore

41053 Maranello

http://www.ferrariworld.com

Werksbesichtigung nur nach ewig langer Anmeldung möglich (und dann noch mit Fragezeichen)

Museum Galleria Ferrari

Via Dino Ferrari 43

41053 Maranello (Modena)

http://www.ferrari.it

galleria@ferrari.it

0039 0536 943204

Öffnungszeiten 9:30 bis 18:00 jeden Tag (im Sommer bis 19:00)

Eintritt 12 EUR / Kinder 8 EUR.

Lamborghini

Via Modena 12

40019 Sant`Agata Bolognese (Bologna)

http://www.lamborghini.com

museo@lamborghini.it (hierüber auch Buchung von geführten Touren möglich, rechtzeitig anmelden!!!) Eintritt frei.

Öffnungszeiten 10.30 bis 13:00 und 14:30 bis 17:00 (checken, Italien)

factorytour@lamborghini.com (Buchung von Werksführungen, rechtzeitig anmelden und nachhaken)

:rolleyes: Pagani Automobili:hug:

Via dell`Artigianato 5

La Graziosa (Name des Industriegebiet)

41018 San Cesario sul Panaro (Modena) (Südlichwestlich von San Cesario: Hinweis: einige neue Straßen, die noch nicht im Navigationssystem eingetragen sind, einfach ins Industriegebiet La Graziosa fahren)

http://www.paganiautomobili.it

info@paganiautomobili.it

0039 059 952811

:-))! Meine Tipps:

Übernachtung in Modena.

Am Vormittag zu Pagani, Mittagessen in der Bar/Restaurant ganz in der Nähe von Pagani (von Pagani retour, an der Kreuzung links ab und dann gleich rechterhand, ein typisches Italienisches Bar / Restaurant im Gewerbegebiet, gute Italienische Küche ohne Schickimicki).

Dann am Nachmittag zu Lamborghini und entweder danach noch zu Ferrari, oder am Nachmittag zuvor, oder eben am nächsten Tag.

TIPP: Auf dem Weg von Lamborghini zurück nach Modena in Nonatola Zentrum ist rechts eine super Gelateria.:-))!

Und Abendessen vielleicht im Restaurant vor den Werkstoren von Ferrari

http://www.ristorante-cavallino.it

Und wer keine Lust hat alles selbst zu organisieren (ist aber echt kein Problem)

Soll hier gut aufgehoben sein, kann ich aber nicht beurteilen, eben da selbst organisiert.

http://www.motorstars.org

Und einer Erweiterung durch Maserati, Ducati usw. steht auch nichts im Wege

Ducati

Via C. Ducati, 3

40132 Bologna Italy

http://www.ducati.com

http://www.maserati.com

Und die Panini Collection nicht zu vergessen

Einiges an Maseratis und Parmesan auf der Panini Farm, ebenfalls bei Modena.

Für den Maserati Enthusiasten ein absolutes MUSS und für den Parmesan Liebhaber auch.

http://www.hombre.it

hombre@hombre.it (unbedingt anmelden)

+39 059 510660

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
bodohmen
Geschrieben

Wahnsinnsbericht, untermalt von eindrucksvollen Bildern:-))!

Carpassion at its best, vielen Dank dafür:-))!

alpinab846
Geschrieben

Ich hätte den Bericht am liebsten gleich 3 Mal positiv bewerte!

AStrauß
Geschrieben
Ich hätte den Bericht am liebsten gleich 3 Mal positiv bewerte!

Dito Peter

Kai SUPER PERFEKT :-))!

Gruß

Alex

CL_812
Geschrieben

Wirklich ein toller Bericht!

Macht spaß ihn zu lesen!:-))!

Kai360
Geschrieben
Dito Peter

Kai SUPER PERFEKT :-))!

Gruß

Alex

Danke bodohmen, Peter, Alex und Christop

für das Lob, das ist ja schier nicht zum aushalten.

Ein Hinweis noch der Vollständigkeit halber. Die letzten 5 oder so Bilder Pagani sind aus der Verkaufbroschüre (die ist schon der Hit, bring ich zur "Boooh wat nen See - Tour" mit), der Rest schon.

Also uns hat es einen riesen Spaß gemacht und ich kann es nur empfehlen.

Wie wäre es mal mit einer "Bodenseetour" nach Modena.....:D

Gruß

Kai

AStrauß
Geschrieben
Danke bodohmen, Peter, Alex und Christop

für das Lob, das ist ja schier nicht zum aushalten.

Ein Hinweis noch der Vollständigkeit halber. Die letzten 5 oder so Bilder Pagani sind aus der Verkaufbroschüre (die ist schon der Hit, bring ich zur "Boooh wat nen See - Tour" mit), der Rest schon.

Also uns hat es einen riesen Spaß gemacht und ich kann es nur empfehlen.

Wie wäre es mal mit einer "Bodenseetour" nach Modena.....:D

Gruß

Kai

Hallo Kai

Ich dachte eher an, Fantastic Tours goes to Monaco Next Year :-))!

alpinab846
Geschrieben

Organisiert doch ein Trackdays tour 2006....

30. September/1. Oktober Nürburgring

1.Oktober Transfer Spa durch Eifel und Ardennen

1./2./3. Oktober 3. Trackday Spa

Einige user machen das schon so...die braucht man nur zusammenfassen und los gehts. Wir reservieren Euch einen extra Platz in Spa-wenn Ihr wollt. Dieses Angebot steht....

Nächstes Jahr dann Monaco!

AStrauß
Geschrieben
Organisiert doch ein Trackdays tour 2006....

30. September/1. Oktober Nürburgring

1.Oktober Transfer Spa durch Eifel und Ardennen

1./2./3. Oktober 3. Trackday Spa

Nächstes Jahr dann Monaco!

Gute idee , aber du weißt ja ich habe da noch ein eisen im feuer, und da das team unter größenwahn leidet kommt irgend wann mit sicherheit

Fantastic Tour`s goes to MUGELLO

alpinab846
Geschrieben

Mugello ist cool....können wir vielleicht zusammen machen, ich habe morgen abend einen wichtigen Termin!

Das Problem ist doch, daß ihr bis jetzt eher Touris habt und weniger Racer. Wir haben mehr Racer...alles zusammen wäre halt perfekt!

AStrauß
Geschrieben
Mugello ist cool....können wir vielleicht zusammen machen, ich habe morgen abend einen wichtigen Termin!

Das Problem ist doch, daß ihr bis jetzt eher Touris habt und weniger Racer. Wir haben mehr Racer...alles zusammen wäre halt perfekt!

Kai Sorry für OT

Für die Racer ist auch gesorgt, bekomme unterstüzung von einem Porsche und einem Ferri Händler .

Für eine zusammenarbeit müßte sich Fantastic Tour`s und Carpassion.com zusammen setzen .

Kai360
Geschrieben
Kai Sorry für OT

Für die Racer ist auch gesorgt, bekomme unterstüzung von einem Porsche und einem Ferri Händler .

Für eine zusammenarbeit müßte sich Fantastic Tour`s und Carpassion.com zusammen setzen .

No Problem alex,

Mugello ist Cool, waren wir auf dem Hinweg in die Toskana.

Könnte ich vielleicht auch was organisieren mit Scuderia GT.

Und ginge doch zusammen Modena leigt auf dem Weg, oder wollt ihr fliegen??? ich mein mit Ryanair X-)

Gruß

Kai

AStrauß
Geschrieben
No Problem alex,

Mugello ist Cool, waren wir auf dem Hinweg in die Toskana.

Könnte ich vielleicht auch was organisieren mit Scuderia GT.

Und ginge doch zusammen Modena leigt auf dem Weg, oder wollt ihr fliegen??? ich mein mit Ryanair X-)

Gruß

Kai

Kai du weißt ja wir Fliegen tief :D

Ich stelle es mir so vor :

Erster Tag :

7.00Uhr Abfahrt

16.00 Ankunft in Modena Werksbesichtigung .

18.00 Hotel

Abendessen und abend ausklingen lassen .

Tag 2

Rennstrecke mit Instruktor (ich hab da jemand:-o :wink: )

Ende der veranstalltung gegen 18.00Uhr

incl. Gleichmassigkeitsprüfung und freiem fahren

Hotel, und richten fürs abendessen .

essen würde in einem guten restaurant in der nähe stattfinden .

abend mit benzingesprächen beenden .

Tag 3

Individuele heimreise

so sehe ich diese veranstaltung

meine sorge

nach vielen kalkulationen müsste pro Fahreug ein unkostenbeitrag in höhe von

ca 1600€ berechnet werden .

teilnehmer zahl 30 Fahrzeuge 60 personen !!

Gast Anonym16
Geschrieben
Gute idee , aber du weißt ja ich habe da noch ein eisen im feuer, und da das team unter größenwahn leidet kommt irgend wann mit sicherheit

Fantastic Tour`s goes to MUGELLO

Das heisst nicht Größenwahn,

sowas nennt sich der Schritt nach vorne8)

Für den Herbst wars ja etwas knapp, aber für das Frühjahr reicht die Planung ewig:wink:

AStrauß
Geschrieben
Das heisst nicht Größenwahn,

sowas nennt sich der Schritt nach vorne8)

Für den Herbst wars ja etwas knapp, aber für das Frühjahr reicht die Planung ewig:wink:

Wir werden sehen , auf jeden fall werden wir irgendwann in die geschichte eingehen, mit dem was wir noch machen werden !!!!O:-) 8)

alpinab846
Geschrieben

1600 Euro? :-o

Danke, ich passe. Wir haben etwa die Hälfte für Spa mit Top-Hotel. Und ich sehe, wie schwierig das ist.

Für das Geld machen wir 2 tage Scuderia Hanseat...

AStrauß
Geschrieben
1600 Euro? :-o

Danke, ich passe. Wir haben etwa die Hälfte für Spa mit Top-Hotel. Und ich sehe, wie schwierig das ist.

Für das Geld machen wir 2 tage Scuderia Hanseat...

Ihr habt spa doch nur für einen halben tag??

mugello kostet mehr wie das doppelte , also die strecke meine ich !!

und die atmosphäre ist wirklich nicht zu vergleichen !

Erstklasiges Hotel, 5 min von der strecke entfernt, (übernachtet auch schumi wenn er testet)

desweitere würden sich 2 ärzte und zwei Kranken wägen an der strecke befinden, und ein Promi instruktor ist auch dabei .

incl auch das essen im streckenrestaurant

Also alles incl. für 1600€ es können sich auch 2 personen ein Fahrzeug und Hotelzimmer teilen , macht für jeden 800€!!

ect.ect.ect

gruß

alex

Edit: Werksbesichtigung ist auch schon mit drin , gehört dazu !!

botzelmann
Geschrieben

Sehr schöner Bericht, der nicht unbelohnt bleiben soll :)

Und da kamen schöne Erinnerungen wieder hoch, denn:

exakt die selbe Tour habe ich im September letzten Jahres auch gemacht. Besonders Pagani hat es mir angetan mit der Führung durchs Werk. Das werde ich sicher wiederholen, wenn ich dort in der Gegend bin.

Klick

Gast Anonym16
Geschrieben

Toller Bericht Kai!!

So hat sich es wenigstens gelohnt. Deinen beiden Jungs war es sicher zu kurz, hoffe nur deine Frau hat auch was anderes gesehen als nur SportwagenX-)

Kai360
Geschrieben
Toller Bericht Kai!!

So hat sich es wenigstens gelohnt. Deinen beiden Jungs war es sicher zu kurz, hoffe nur deine Frau hat auch was anderes gesehen als nur SportwagenX-)

Klar, mich, die hat nur Augen (und mehr) für mich:D :D :D

Gruß

Kai

alpinab846
Geschrieben
Ihr habt spa doch nur für einen halben tag??

mugello kostet mehr wie das doppelte , also die strecke meine ich !!

und die atmosphäre ist wirklich nicht zu vergleichen !

Erstklasiges Hotel, 5 min von der strecke entfernt, (übernachtet auch schumi wenn er testet)

desweitere würden sich 2 ärzte und zwei Kranken wägen an der strecke befinden, und ein Promi instruktor ist auch dabei .

incl auch das essen im streckenrestaurant

Also alles incl. für 1600€ es können sich auch 2 personen ein Fahrzeug und Hotelzimmer teilen , macht für jeden 800€!!

ect.ect.ect

gruß

alex

Edit: Werksbesichtigung ist auch schon mit drin , gehört dazu !!

Bei uns gibts für 765 Euro alles inclusive für einen-mit 8 Stunden freiem Fahren und mir als Instruktor....O:-) der Beifahrer zahlt für alles nochmal 95 Euro-im 5-Sterne Hotel. Notarzt, Interventionsfahrzeuge, Streckenposten, Videoüberwachung, Service vor Ort, Mittagsbuffet, Abendveranstaltung....alles, was das Herz begehrt. Die Leute zusammenzuziehen ist schon ein richtiges Problem-das wird fürs doppelte Geld nicht besser!

Aber ich habe gestern mal die Preise für Mugello angefragt-mir ist die Kinnlade runtergefallen.....Mugello ist eben um ein vielfaches teurer.

AStrauß
Geschrieben
Bei uns gibts für 765 Euro alles inclusive für einen-mit 8 Stunden freiem Fahren und mir als Instruktor....O:-) der Beifahrer zahlt für alles nochmal 95 Euro-im 5-Sterne Hotel. Notarzt, Interventionsfahrzeuge, Streckenposten, Videoüberwachung, Service vor Ort, Mittagsbuffet, Abendveranstaltung....alles, was das Herz begehrt. Die Leute zusammenzuziehen ist schon ein richtiges Problem-das wird fürs doppelte Geld nicht besser!

Aber ich habe gestern mal die Preise für Mugello angefragt-mir ist die Kinnlade runtergefallen.....Mugello ist eben um ein vielfaches teurer.

Eben , aber bei diesen 1600€ wären hotel, ach eigentlich alles incl.!

bei vergleichbaren veranstalltungen bezahlst du das nur für den fahrer und der beifahrer darf nicht fahren .

gruß

alex

alpinab846
Geschrieben

Wie ich sagte-die Strecke machts so teuer....

AStrauß
Geschrieben
Wie ich sagte-die Strecke machts so teuer....

Ja leider :cry:

CountachQV
Geschrieben

Jungs, werdet doch bitte nicht immer offtopic... :(

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • NOS_VIPER
      Hallo,

      ich bin von meinem Italienurlaub zurück und habe da meinen schönsten Tag in meinem Leben erleben dürfen. Eigentlich waren
      wir in Rimini untergebracht, nur war da tote Hose, also suchten wir uns Ausflüge die man mit den öffentlichen ohne große
      Umstände erreichen konnte. An einem Tag fuhren wir nach Bologna und da fiel mir ein, das doch Lamborghini nicht so weit ent-
      fernt ist. Nach dem wir einen Taschendieb enttarnt hatten und unser Gepäck vollständig bei uns blieb fanden wir den örtlichen
      Busbahnhof und lösten einen Fahrschein nach S. Agata.

      Da angekommen standen wir auch recht schnell vor dem Werk. Es war ein Anblick den man eigentlich nur aus Prospekten,
      Zeitschriften oder ähnlichem kannte. Nun schlug mein Herz höher und schon entdeckte ich einen Diablo Roadster. Herrlich.
      Und direkt vor dem Hauptgebäude parkte noch ein weißer Gallardo Spyder.

      Leider erwischten wir bei unserem spontanen Besuch die Mittagspause und so setzen wir uns halt die verbleibende Stunde auf
      eine Wiese nahe dem Werk und genossen die Sonne. Doch bevor wir das taten musste ich erst mal die Emotionen verarbeiten
      die der weiße LP640 in mir auslöste als er uns entgegen kam und auf das Werksgelände fuhr. A new Lamborghini was born

      Während der Zeit, die wir die Stunde auf der Wiese verbrachten, genoss ich die Soundkulisse der LP560-4 und LP640 die an
      uns vorbeifuhren und auf Testfahrt geschickt wurden. Es waren insgesamt 6 Stiere die an uns vorbei dröhnten. Meine Nacken-
      haare wollten nicht so recht zur Ruhe kommen. Es war so gigantisch so viele Lambos zu sehen. Es war für mich etwas ganz
      besonderes.

      Als es dann endlich kurz vor halb 3 war gingen wir wieder zu dem Museum. Der weiße Gallardo Spyder wurde gerade mit Kamera-
      equipment beladen und wurde anschließend angelassen. Herrlich. Einfach schön. Als er hinter dem Werk verschwand löste
      ich nun also 2 Tickets für das Museum. Es war mir eine Ehre eine Reise durch die Zeit von Lamborghini zu machen. Es war schön
      die Formen zu bestaunen. Wie schön doch so ein 400 GT, Miura oder Countach ist. Auch all die anderen Modelle. Nach
      dem ich die untere Etage ausgiebig genossen hatte sind wir eine Etage höher und hier wurde alles noch mal „schlimmer“. Da
      waren also die Lambos die mir am besten gefallen. Ich wusste nicht wo man hingucken sollte. Meine Ohren sagten mir „Guck
      aus dem Fenster und sieh Dir die LP560-4 an. Oder da den gelben Murciélago!“ Meine Augen schrieen danach das Miura Concept,
      Den GT, den RGT, den SVR, den LP640 und den Reventón auf einmal ansehen zu wollen. Als ich wieder Herr meiner Sinne war,
      fing ich an, ein Auto nach dem anderen anzusehen. Zu erkunden und zu genießen. Wie imposant doch der RGT ist. Ohne
      Sponsoren gefällt er mir am besten. Er ist wirklich einfach nur Schwarz, Flach, Breit und Respekteinflössend.

      An dem Tag sah ich zum ersten mal einen Reventón und kann ihm beim besten willen nichts schlechtes abgewinnen. Er ist toll

      Dann drängte leider die Uhr. Doch wir entschieden uns einen Bus später zu nehmen und noch paar Lambos beim fahren zu zu
      sehen. Es war doch überwältigend wenn sich mal 2 LP560-4 aus dem Werk jagten... Also wieder runter und.... alles um mich
      herum setzte aus... Da stand Valentino Balboni. Der Mann der für mich für Lamborghini steht. Also schnell die Kamera an und
      ein Foto. Als er mit dem Gespräch fertig war, war im Begriff das Museum zu verlassen. Ich war wie in Trance, also musste
      meine Freundin ihn ansprechen und fragen ob er sich mit mir fotografieren lassen würde. Er bejahte das sehr freundlich. Als
      ich nun wieder Herr über mein Gehirn und Zunge war, fing ich an mit ihm englisch zu sprechen, und als ich ihm erzählte, das
      ich ihn vor 3 Jahren in Oschersleben bei der GTR Supertrophy traf, redete er deutsch mit mir weiter. Ich redete noch ein
      bisschen mit ihm und stellte wieder fest, dass er immer noch so fest auf dem Boden steht und sich über jeden Besuch freut wie
      vor 3 Jahren. Er erfreut sich an jeder Begeisterung anderer Lamborghinifans.

      Dann fragte er mich ob ich mir denn schon das Werk angesehen habe. Ich verneinte es, denn ich hatte keine Gelegenheit mich
      vorher anzumelden. Da fragte er am Empfang ob noch eine Führung ist und sagte mir dann das nur noch eine auf italienisch ist.
      Ob ich sie mir jedoch trotzdem das Werk ansehen möchte. Klar! Ich war hin und weg. Auch wenn ich nix verstehe, einen Blick
      in die heiligen Hallen werfen zu dürfen, das wäre doch was. Also bejahte ich und da fragte die Empfangsdame ob ich dafür schon
      gezahlt habe und da winkt Valentino ab und sagt was auf italienisch zu ihr. Wie sich herausstellte, sagte er, wir gehören zu ihm
      und es geht schon klar. Ich war sprachlos.

      Es war ein Tag der Steigerungen und der Superlative. Erst der spontane Entschluss das Werk zu besuchen, dann die Lambos
      zu sehen die getestet wurden. Und dann noch das Museum und das „i“-Tüpfelchen auf dem „i“-Tüpfelchen war ja dann
      die Einladung von Valentino Balboni das Werk zu besuchen.

      Jetzt musste ich mich nur noch etwas mehr als 30 Minuten gedulden bis die Führung los ging. Das war bei all der vielen Eindrücke
      kein Problem für mich.

      Ich sah mir gerade die im Museum ausgestellten Motoren an, als Motorenlärm mich aus meinen Gedanken riss. Da stand vor dem
      Museum, halb unter der Schranke ein Mattschwarzer LP640 und wollte raus. Am Steuer, Valentino. Ich bin so schnell wie es ging
      raus aus dem Museum.

      Valentino stellte, den LP vor dem Werk ab und lies den Motor laufen. Dann nahm er sich einen aus der Gruppe der Engländer und
      fuhr mit ihm weg. Und als er das Werksgelände verlies, verliesen auch die aus England angereisten Z06 und Diablo Roadster das Ge-
      lände. Der Diablo war um einiges lauter als der LP640. Das Nummernschild besagte auch „LOUD“ (Nur etwas anders geschrieben *wink*)
      Ein kurzer Gasstoß und die Nackehaare standen senkrecht. Auch als er beim losfahren kurz beschleunigte war der Sound infernalisch.

      Meine Sinne wurden überrannt und es war wie ein Traum für mich. Doch ich wusste da noch nicht, was noch auf mich zukommt.

      Dann war unsere Führung und zum Glück in englisch statt in italienisch. So verstanden wir doch was gesagt wurde. Es war sehr
      schön, faszinierend und etwas ganz besonderes da zu sein, wo die Traumautos gebaut werden. So viele Lambos in so
      vielen Farben. Es stand sogar ein Reventón da, bei dem gerade Hydraulik und Co auf Dichtigkeit geprüft wurde. Dann wurden wir aus
      dem Werk seitlich heraus geführt und da standen so viele Lambos herum die getestet wurden oder zum testen bereit waren. Alle in
      verschiedenen Farbkombinationen und alle wunderschön. Egal ob LP640, Gallardo SL, LP560-4, Murcielago, LP640 Roadster,
      Gallardo oder Gallardo Spyder. Wir wurden um das erste Gebäude herum zur Sattlerei geführt und da standen in einem anderen Ge-
      bäude weitere Murciélagos und sogar ein Diablo GTR. In der Sattlerei angekommen war es beeindruckend all die Farb-
      variationen sehen zu können. Es ist toll was Lamborghini für Farben anbietet.

      Als die Führung vorbei war, kamen wir gerade noch pünktlich zum Museum um Valentino mit einem Burnout das Werksgelände ver-
      lassen zu sehen. Er liebt es halt einen Lambo zu fahren...

      Dann war auch leider schon die Zeit vorbei die uns blieb. Nun hieß es Abschied nehmen um unseren Bus und Anschlusszug zu erwischen...

      An dieser Stelle möchte ich mich bei Valentino Balboni für die tolle Geste bedanken und auch bei meiner Freundin die auf einen
      Ausflug verzichtet und mir somit die Möglichkeit gegeben hat einen großen Traum zu erfüllen.

      Das war DER Tag in meinem Leben.















    • S.Schnuse
      In aller Früh sind Matthias und ich um 4.00 Uhr morgens von Osterhofen nach Most (CZ) gestartet. Nach 260km auf tschechischen Landstraßen waren wir pünktlich zum Briefing an der Rennstrecke. Der Veranstalter war ein Online-Rennreifenshop. Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, denn während es in unserer Heimat regnete, war es in Most die ganze Zeit trocken.



      Unser Renngefährt, ein BMW M3 compact mit 321 PS.


      Ein Porsche 997 GT3 aus Berlin.


      Porsche 944 turbo und 993 Carrera 2.


      Meine Helmkamera wurde mit Panzertape befestigt.


      Dann haben wir die Serienreifen gegen Rennreifen getauscht.


      Eine nette E36 Armada aus Brandenburg.


      Sehr viele Porsche von Lundt Automobile waren dort.


      Matthias ist startklar!


      ... meine Kamera auch.


      Über dem Auspuff war es schön warm.


      Ein Formel 3000 (Reynard)


      Ein E36 M3, den ich von der Nordschleife her auch kenne.


      Ein schöner Manta, der den Tag leider nicht überstand.


      Keine Ahnung was das für einer ist.


      Blick vom Turm auf die Strecke.
    • F40org
      Basierend und anknüpfend an das traumhafte Event des letzten Jahres

      http://www.carpassion.com/de/forum/carpassion-com-events/29126-vip-treffen-engadin-st-moritz.html

      machten es kkswisslight und kkswiss letztes Wocheende wieder wahr und vereinten den schon eingeschworenen Kreis zum Treffen. Diesmal war unseres Ausgangspunkt das wunderschöne Alpenhotel Bitschnau in Schruns in Vorarlberg (www.bitschnau.at). Die alte Runde wurde noch durch sehr nette und liebenswürdige - teils sehr ess- und trinkfesten - Usern ergänzt. Kompliment schon hier an die Veranstalter: Perfekte Runde - Ihr habt ein sehr glückliches Händchen dafür.

      Diese User nahmen teil:

      kkswisslight
      kkswiss

      ACD/C mit Frau
      CountachQV mit Frau
      F40org mit Frau
      Kai360
      K-L-M
      Loni mit Bängeli
      matelko
      Max S.
      mecki
      MikeMuc mit Frau
      skr mit Frau

      sowie noch ein befreundetes - nicht CP - Päarchen des Veranstalters

      Achso - und natürlich Rudi, der doch etwas mehr war als nur der der uns die Zimmer vermietete und fürs Essen sorgte.


      Ich zitiere jetzt einfach mal einen Teilnehmer:

      ......Also dann ich. Was soll man zu diesem Wochenende im Montafon großartig schreiben?

      Okay, ihr vermutet es alle: es war mal wieder PERFEKT.


      Und das, obwohl es eigentlich die ganze Zeit geregnet hat.

      Oder vielleicht WEIL es die ganze Zeit geregnet hat?


      Unser herzlicher Dank gilt kkswisslight und kkswiss, die uns dieses wunderbare Wochenende beschert haben. Natürlich auch Rudi, der unser Profi-Organisationsteam in idealer Weise ergänzt hat. Das Hotel war spitze, das Essen noch besser, die Wanderung zur Hütte, der Hüttenabend und die anschließende "Abfahrt" nicht zu toppen und die CP-Runde - wie erwartet - die Harmonie pur und selbst das "Ersatzprogramm" hat uns restlos begeistert. Kurz, es wird uns lange in Erinnerung bleiben.

      Einziger Kritikpunkt: mein Wellness-Marathon wurde am Samstag unschön durch so eine blöde Autofahrerei unterbrochen. ......


      Bilder gibt es von meiner Seite leider nicht sehr viele - ABER - unsere beiden Profipaparazzis hatten beim Rahmen- und Ersatzprogramm neben den in der Garage stehenden Autos genug zu fotografieren und zu filmen was sicherlich im Laufe der Woche auch hier erscheinen wird.

      Wie letztes Jahr gab es auch diesmal wieder ein paar nette Überraschung schon beim Betreten des Hotelzimmers.

      Schöne Grüße aus der Schweiz wurden uns da präsentiert.




      Hier noch die große Bilderausbeute meinerseits während der Ausfahrt am Samstag. Unschwer zu erkennen - es war NASS. Für die Semi-Slick-Fahrer und die Fahrer von Fahrzeugen mit sehr viel Drehmoment nicht wirklich ein Vergnüngen.








      Am Abreisetag fiel mir dieses emsig arbeitende Team auf. Mein Fazit: Das Falten eines Cobraverdecks in Kofferraumverträgliche Abmessungen will wohl überlegt sein.






      Bei Traumwetter genossen - je nach Routenplanung - noch einige Teilnehmer eine wunderschöne Fahrt durch die Alpen.

      ...und immer dem Schnee entgegen.


    • TPO
      Nachdem ich 2 Wochen fast 3.000km von Göttingen nach München (BMW Welt), weiter durch Österreich, durch halb Bayern, weiter nach Berlin (Meilenwerk) und Brandenburg gereist bin, saß ich schön im überfüllten ICE zurück nach Göttingen. Mit dem Gedanken im Kopf dass ich in den kommenden 4 Wochen nochmal gut 20.000 bis 25.000km durch 7 Zeitzonen hinter mich bringen werde freute ich mich eigentlich schon auf mein Bett zu Hause!



      "NÄCHSTER HALT WOLFSBURG! Sie haben Anschluss an ..."
      tönte es aus dem Lautsprecher. Wolfsburg, Autostadt! Naaaaaaaa verdammt, die nehm ich jetzt auch noch mit!

      Also raus aus dem ICE und los.
    • cinquevalvole
      Freitag 29.8.2008 - Der Willkommenstag

      ab 13:00 Uhr
      Begrüßung und Check In im Fahrerlager, Ausgabe der Veranstaltungsunterlagen, kurzer Sicherheitscheck Ihres Fahrzeuges

      ab 19:30 Uhr
      Boxenparty mit Buffet (pro Person 25,- Euro)

      Samstag 30.8.2008 - Der Fahrtag

      kein Rennen, keine Gleichmäßigkeitsprüfung - Fahren zur Freude, Sie bestimmen Ihr Tempo! Genießen Sie Ihren Oldie auf dem klassischen Salzburgring - Runde für Runde 4,25 km. (Beifahrer sind während der Fahrten auf dem Salzburgring nicht zugelassen). Die Wertung zur "Sounds of Speed Trophy" erfolgt nach den Kriterien: Sound, Fahrstil, Seltenheit und Erhaltungszustand.
      07:30 Uhr - Fahrerbesprechung
      08:15 Uhr - Fahrspaß pur - getrennt nach Fahrzeugkategorien
      ab 14 Uhr - Läufe mit Indianapolis-Start
      ca. 18:45 Uhr - Siegerehrung
      (Vorläufiger Zeitplan - Änderungen vorbehalten)


      Zeitreise in längst vergangene Rennsporttage - Mittendrin statt nur dabei - von 8:30 Uhr bis ca. 18:45 Uhr.
      Der Eintritt ins Fahrerlager kostet acht Euro, inkl. freier Zutritt zur Zuschauertribüne im Fahrerlager.
      Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren sind frei.
      Für Besucher, die mit Ihrem Oldtimer bis Baujahr 1979 kommen, ist ein Parkplatz direkt vor dem
      Fahrerlager-Tunnel reserviert (solange Vorrat reicht), der Fahrer des Oldies hat ins Fahrerlager/Zuschauertribüne freien Eintritt.

      Hier die Infos:

      http://www.salzburgringclassic.de/



×
×
  • Neu erstellen...