Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
LINO

Test,Gallardo,911 turbo,F430,corvette

Empfohlene Beiträge

BMW-M5
Geschrieben
1400-1450 kg, 530 PS ........

Ich denke das Porsche bei dem GT2 das sportliche Profil noch weiter schärft da der Turbo mehr in Richtung GT geht.

Bestimmt werden sie ihr doch eher durch den Cayenne in Vergessenheit geratenes sportliches Profil durch den GT2 weiter schärfen. Das belegen doch schon die Werte (Gewicht/Leistung) von dir gepostet.

Der Turbo geht wohl doch eher Richtung GT und der GT2 wird wohl den Einstieg bei den Supersportwagen bilden. Bestimmt wird er von der Perfomance her dort kaum Konkurrenz zu fürchten haben. Das nehme ich doch an, ist doch schließlich aus D...:D 8)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
9964S
Geschrieben

N'Abend zusammen,

Porschefan hin oder her ich glaube in der Lage zu sein über den Tellerrand zu schauen. Tests und Testergebnisse sind am Ende ja nichts anderes als subjektives Empfinden, was am Ende eine Meinung / Ergebnis als Konsequenz haben sollte.

Der einzige Test dem man aus diesem Grund glauben sollte, ist der Selbstversuch. Was nützt es mir, wenn ich einen Rennwagensuche und der GT3 RS gegen die Fiat Seicento Sport verliert, weil dieser eine größeren Kofferaum hat.

Ich kann also hier nur meine Meinung zu verschiedenen Autos begründen bzw. meine Entscheidung kundtun, hätte ich das notwendige Kleingeld parat. Anders verhält es sich natürlich bei Fakten wie 0-100 und zurück, aber auch diese Fakten können nur eine Entscheidungshilfe zwischen zwei Kontrahenten sein, wenn ich bis dahin unentschieden bin, denn was nützt mir ein Vorsprung von 0,2 Sekunden bis Hundert? Richtig. Nichts.

Mein Eindruck mit subjektiver Objektivität zu den genannten Autos.

Die Vette überrascht in jeder Hinsicht. Zur Qualität kann ich nichts sagen. Störend meiner Meinung nach das Image.

Der Gallardo enttäuscht mich. Hätte mir bei diesem Design einfach mehr erwartet. Einen Überflieger eben. Aber Design und Sound gefallen. Man sollte allerdings ein lautes Auftreten mögen. Gerade auf der Rennstrecke soll er kein so gutes Gefühl vermitteln. Ich sehe das Auto auch eher als Rennmaschine und weniger als GT. Würde man ihn als GT betrachten dann hätte er wahrscheinlich noch mehr Deffizite.

Der M6 ist der perfekte und für den laien unauffällige GT für jeden Tag. Ein Auto mit dem man auch mal zum Kunden fahren kann. Fahrleistungen sind ebenfalls aller erste Sahne obwohl es doch ein ganz schönes Dickschiff ist.

Der Ferrari 430. Einfach ne geile Kiste. Punkt. Wem er nicht zu laut ist und wer sich das Auto samt Unterhsalt (besonders bei artgerechter Haltung) leisten kann. Warum nicht. Als Daily Driver und Langstreckenfahrzeug vielleicht doch nicht das richtige, aber ein gelungenes Autos. Ferrari hat meiner Meinung nach in den letten Jahren viel gelernt. Super.

Zum Porsche. Passt wie ein guter Maßanzug. Für mich stimmt an dem Auto fast alles. Nicht zu laut und nicht zu leise bei seinem Auftritt. Fahrleistungen sind sehr gut, die neuen Lader super. Kein Rennwagen, aber eine gute Basis für einen neuen GT2. Das Auto ist in allen Belangen gut. Eine Nummer gewagter und härter als der M6 (der für mich im Gegensatz eher langweilig ist und auch ein anderes Image geniesst). Dafür aber auch mit Defiziten in Sachen Geräumigkeit.

Bei Tests wird eben nur das unvergleichliche verglichen und unterstützt einen am Ende doch nur in seiner Entscheidung, wird aber kaum eine Entscheidung herbeiführen. Das ewige Diskutieren über Rundenzeiten ist tierisch fad. Wir sterblichen schaffen es sowieso nicht diese Werte auch nur annähernd zu erreichen. Es sind vielmehr theoretische Werte.

Gruß

Malte, ohnePorscheBrilleabermitgesunderAuffassung

andix
Geschrieben

Der Gallardo ist mein Design-Favorit. Allerdings beim fahren ein recht "primitives" Auto, ein echter Matcho-Racer.

Beim 997 beeindruckte mich die Beschleunigung unglaublich, vor allem aus niedrigen Geschwindigkeiten. Wenn die Lader voll sind, dann tritt der Dir ins Kreuz, sowas hab ich noch nie erlebt. Dagegen ist der Gallardo ein Traktor.

Allerdings ist es möglicherweise die Perfektion des Turbo, die manche für einen Supersportler gar nicht wollen. Handzahm, selbst bei Regen sauschnell und dank PASM unglaublich komfortlabel.

Der Turbo ist dennoch mein Favorit: das ist einfach der Stand der Technik.

Verbrauch eines Familien-Vans, Power ohne Ende.

sauber
Geschrieben

Guter Post Malte! :-))! Wie du sagtest jedes Auto hat sein Vor und Nachteile. Der Porsche erweitert die interessante Palette der sportlichen GT's und ist sicher ein hervorragendes Auto. Was mich einfach nervt ist die Arroganz gewisser "Porschevertreter" die meine das Auto sei in jeder Disziplin das Nonplusultra. Was, wenn man sich die verschieden Tests anschaut nicht war ist.

Der GT2 wird sicher wieder ein genialer Sportwagen. Ist aber mit den Autos hier nicht zu vergleichen. Er ist preislich in einer ganz anderen Liga. Und die Alltagstauglichkeit wird wohl eher mässig sein.

Ich war ja wahrlich nie Vette Fan. Aber für mich hat die Z06 neue Massstäbe gesetzt. Mit abstand der günstigste Wagen. Auf dem HHR und Oschersleben hat er die Konkurrenz Distanziert. Und und auch in der Beschleunigung hält sie mit 11.9s auf 200 den Bestwert. Dafür muss man halt in der Verarbeitung und im Image Defizite hinnehmen.

Das schöne ist doch, für jeden Geschmack ist was dabei. Wenn man das nötige Kleingeld hat. :wink:

Heiko82
Geschrieben

@BMWM5

Hier noch ein geniales Bild des GT2

994wva1.jpg

ToniTanti
Geschrieben

Na gut, ein Thread in dem es wieder um den "besten" Sportwagen geht.

Warum und wo, soll der neue 997 Turbo Maßstäbe setzen?

Natürlich wird eine neue Turbotechnik gelobt, die aber schon seit zig Jahren

bei Dieselmotoren Verwendung findet. Nichts gegen die schwäbischen Ingenieure, aber es ist eben keine porscheeigene Weltneuheit. Jetzt wird der 997 turbo für die Alltagstauglichkeit gelobt. Noch vor zwei Monaten wurde hier im Forum genau das dem F 430 zum Vorwurf gemacht. Komisch, zwei verschieden Statements bei ausgewiesenen Top-Sportwagen.

Der eine mag den Lambo, der nächste den 997 Turbo, der dritte den F 430 und wieder ein anderer mag die Corvette. Na ist doch schön, daß jeder mit seinem Traumauto nach seiner Facon glücklich werden kann.

Schlechte Auto gibt es in dieser Klasse schon lange nicht mehr. Aber auch keine alleinigen Überflieger, die alles andere meilenweit distanzieren. Diese Zeiten sind lange vorbei. Alle Werke arbeiten mit Top-Ingeniereen an absolut leistungsstarken und hochwerten Automobilen. Jetzt werden die Unterschiede nur noch in einzelenen Segmenten deutlich. Der eine ist im Pylonentest schneller, der andere mit den ein Tick besseren Bremsen, der nächste hat einen etwas größeren Tank, ein anderer hat etwas höhere Geschwindigkeit beim Ausweichtest, der eine auf dem HHR der andere auf der NS.

Und jetzt möchte ich mal den User hier sehen, der alle dieses tollen Autos immer am Limit sowohl auf dem HHR und auf der NS bewegt. Und dann noch mit Sportreifen das ganze nochmal. Da ist es doch schon toll, wenn ihr mit den 4 Autos nach jeweils 4 Runden immer in der selben Halben-Minute bleibt, auf der NS. Ich möchte mal sehen, wieviele User hier die Zeitunterschiede zwischen 996 GT3 und 997 GT3 auf der NS rausfahren.

Das Ferrari deutlich zugelegt hat, wird ja auch in der LeMans-Series eindrucksvoll demonstriert, wo die 430 challenge derzeit alles in der GT3-Klasse bügeln. Auch die erfolgreichen Porsche. Wird sich im nächsten Jahr evtl. wieder ändern, wenn die neuen 997 GT3 RSR kommen.

Es setzt eben immer nur ein Wagen solange einen kleinen Maßstab, bis der nächste Hersteller mit einem neuen Wagen kommt.

Adios

alpinab846
Geschrieben

Ich wage mal zu behaupten, daß keiner hier konstante Rundenzeiten fährt. Noch schlimmer: ein Großteil wird nie Rundenzeiten fahren.....:wink:

Aber die variable Turbo-Geometrie ist im Benzinbereich aufgrund der höheren Temperaturen definitiv ein Novum-mit ist zumindest kein HErsteller bekannt, der dieses im wahrsten Sinne des Wortes "Heiße Eisen" angefasst hat....:-))!

Seckbacher
Geschrieben

Hallo,

(..)Aber die variable Turbo-Geometrie ist im Benzinbereich aufgrund der höheren Temperaturen definitiv ein Novum-mit ist zumindest kein HErsteller bekannt, der dieses im wahrsten Sinne des Wortes "Heiße Eisen" angefasst hat....:-))!

auch nicht Mitsubishi beim EVO?

Grüße.

sauber
Geschrieben
Aber die variable Turbo-Geometrie ist im Benzinbereich aufgrund der höheren Temperaturen definitiv ein Novum-mit ist zumindest kein HErsteller bekannt, der dieses im wahrsten Sinne des Wortes "Heiße Eisen" angefasst hat....:-))!

Die stimme ich dir zu. Hier hat Porsche die Endwicklung der Turbo Technologie sicher ein ganzes Stück weiter gebracht. Und neue Massstäbe gesetzt! :-))!

Der Verbrauch ist allerdings verdammt hoch. In der SA fast 19L. Für ein Auto mit der Leistung und dem Gewicht schon sehr viel.

alpinab846
Geschrieben
Die stimme ich dir zu. Hier hat Porsche die Endwicklung der Turbo Technologie sicher ein ganzes Stück weiter gebracht. Und neue Massstäbe gesetzt! :-))!

Der Verbrauch ist allerdings verdammt hoch. In der SA fast 19L. Für ein Auto mit der Leistung und dem Gewicht schon sehr viel.

Wenn man fast 500 PS generieren möchte liegt der Verbrauch fast immer so hoch...ob das jetzt ein Gallardo, ein Alpina B5 oder ein SL55 ist...

Ich vermute, daß man auch mit den Ladern und der Temperatur noch vorsichtig sein muß-und ein wenig mit Sprit gekühlt wird...wie gesagt-ich vermute....

Autopista
Geschrieben

Und jetzt möchte ich mal den User hier sehen, der alle dieses tollen Autos immer am Limit sowohl auf dem HHR und auf der NS bewegt. Und dann noch mit Sportreifen das ganze nochmal. Da ist es doch schon toll, wenn ihr mit den 4 Autos nach jeweils 4 Runden immer in der selben Halben-Minute bleibt, auf der NS. Ich möchte mal sehen, wieviele User hier die Zeitunterschiede zwischen 996 GT3 und 997 GT3 auf der NS rausfahren.

Guter Punkt. In der Praxis auf der Rennstrecke zählen ohnehin andere Aspekte wie z.B. Reifenverschleiss, Balance, Zuverlässigkeit.

Tatsächlich entscheiden beim Kauf aber vor allem Image, Qualität und Einsatzzweck des Autos. 997 turbo Kunden wollen absolute Alltags- und Langstreckentauglichkeit und überlegene Leistung. Der Wagen zielt auch klar auf die Kundschaft im Bereich SL/M6 nicht nur auf den F430.

Beim Ferrari geht es den meisten Kunden vor allem darum sich selbst zu zelebrieren, wobei die deutlich verbesserte Qualität der Fahrzeuge den Kundenkreis klar erweitert hat. Jetzt interessieren sich auch Porsche Fahrer für den Ferrari, die früher nichts mit den Italienern anfangen konnten.

Der Gallardo zielt auf die Ferrariklientel, wobei sich die Fahrzeuge nach Marktingvorstellung noch über den Ferraris hätten platzieren sollen sowohl bzgl. Optik, Leistung und Preis. Das hat aber in der Praxis nicht ganz funktioniert.

Die Corvette spricht eigentlich eine völlig andere Kundegruppe an und ist trotz ihrer starken Fahrleistungen kein direkter Gegner für Ferrari, Lamborghini und Porsche. Es fehlen ihr hierbei einfach 2 Dinge die enorm wichtig sind. Image und Qualität. Ein Aston Martin ist da die viel schlüssigere Alternative.

derduke
Geschrieben

@ alle

Natürlich sind Rundenzeiten, besonders wenn es um Zehntel auf dem HHR oder Sekunden auf der NS geht nicht besonders Aussagekräftig für die Kaufentscheidung dieser Autos.

Für den Normalfahrer sind Corvette, F430, Lambo Gallardo und 997 Turbo eh auf der Rennstrecke alle absolute Überflieger. Für das Zielklientel sind die Unterschiede gar nicht erfahrbar und deshalb nicht relevant. Alle hier genannten Autos kann man mit wenig Fachwissen sehr schnell bewegen, da alle elektronischen Helferlein mit an Board sind. Somit zählen eigentlich nur Image, Einsatzgebiet, Design und Emotion als kaufentscheidende Krieterien.

Aber:

Leute wie ich, die der Dynamik und der Sportlichkeit die grösste Priorität bei Traumwagen einräumen, die nicht nach jeder Vollgas-Runde NS eine Pause brauchen, die den Grenzbereich ihres Autos gern und oft ausloten möchten, für die Lastwechsel und dynamische Radlastverschiebung keine Fremdworte sind, für diese Leute sind Rundenzeiten schon ein guter Anhaltspunkt für die Kaufentscheidung!

(obwohl auch ich den Unterschied zwischen einem 997GT3 und einem 996GT3 nicht herausfahren kann :wink: , aber ich würde gern daran arbeiten O:-):D ..)

Somit möchte ich euch auch meine subobjetive Rangliste der Autos nicht vorenthalten, obwohl sie alle sehr nah beieinander sind:

1: 997 Turbo (ein Allrad den man Querfahren kann, aber bitte mehr Sound!)

2: Corvette Z06 (das niedrige Gewicht, der Dampfhammer-V8, Aussenseiterstatus, leider etwas lieblos im Innenraum!)

3: Ferrari F430 (Emotion und Sound mit niedrigem Gewicht und Präzision, ein bischen zu sehr Primadonna-Image)

4: Lamborghini Gallardo ( geiler Motor, tolles Design.. aber wenn Lambo, dann hätte ich lieber den Murcielago 640:-))! !

EZB
Geschrieben

Wenn ich das richtig sehe hat der Ferrari F430 einen Challengegrill am Heck (s. Foto):

autobild

Seit wann und zu welchem Preis gibt es den jetzt käuflich zu erwerben?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...