Jump to content
CL_812

"Flugzeug abgeschleppt"

Empfohlene Beiträge

CL_812   
CL_812
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi zusammen,

wollte mal über meinen gestrigen Tag berichten...

Mein Vater ist in einem Motorfliegerclub in Mönchengladbach.

Vor knapp 2 Wochen musste das Vereinsflugzeug mit stehen gebliebenem Motor in Grevenbroich auf einem Feld notlanden.

Das Flugzeug musste einigen Untersuchungen vom LBA unterzogen werden und ausgiebig geprügt werden.

Nachdem nun alle Untersuchungen abgeschlossen waren, stellte sich die Frage, wie man das Flugzeug dort wieder weg bekommt. Aufgrund des schlechten Wetters in den letzten beiden Wochen, war ein erneuter Start auf dem Feld unmöglich. Viel zu matschig!

Der Feldweg aufdem das Flugzeug stand, war zu schmal...

rimg14970em.jpg

Nach langen Überlegungen, wurde beschlossen, das Flugzeug zum nahegelegen Grevenbroicher Segelfluggelände zu schleppen.

Das ganze mit einem Hubshrauber:-o

Die Firma "Action-Concept", bekannt aus Alarm für Cobra 11, der Clown etc. wollte nun das Flugzeug mit Spanngurten und Seilen zum Segelflugplatz fliegen...

rimg15110tp.jpg

rimg14987vd.jpg

Es waren haufenweise Fotografen und Reporter von RTL anwesend.

Leute vom Luftfahrtbundesamt, der Polizei und der Feuerwehr.

Ein sehr spannendes Unterfangen.

rimg15099kd.jpg

rimg15130zw.jpg

Es war sehr windig an diesem Tag, trotzdem hat alles wunderbar geklappt und das Flugzeug konnte vom Segelflugplatz aus wieder normal starten und zum Mönchengladbacher Flughafen zurückkehren...

Ankunft am Segelflughafen in Grevenbroich

rimg15171fa.jpg

rimg15214ee.jpg

Mit diesem Hubschrauber wurde das Flugzeug transportiert:

rimg15274gf.jpg

Das war ein sehr interessanter Tag...

Berichte über den Transport kommen heute oder Anfang der kommenden bei RTL um 18 Uhr...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
der yeti   
der yeti
Geschrieben

wann war das gestern? war gestern in gustorf ( heute auch noch ) auf welchem feld stand er den? fuerleicht auf dem segelflug platz?

gruss aus Belgiën

CL_812   
CL_812
Geschrieben
wann war das gestern? war gestern in gustorf ( heute auch noch ) auf welchem feld stand er den? fuerleicht auf dem segelflug platz?

gruss aus Belgiën

Notgelandet ist der Flieger auf nem Feld mit einer Kapelle. Ziemlich schwer zu finden.

Das ist ein von Rhein Braun zugeschüttetes Loch. Mittlerweile ein Feld.

Smoove   
Smoove
Geschrieben

Sieht schon spektakulär aus...

War Horst Schlemmer auch da??? :D

CP   
CP
Geschrieben

Man beachte die Durchbiegung der Rotorblätter!

DTM Race Driver   
DTM Race Driver
Geschrieben

Ich hab meinen auch so geliefert bekommen.

42380146hp.jpg

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben
Man beachte die Durchbiegung der Rotorblätter!

Das liegt an der Belichtungszeit der Kamera. Die Blätter biegen sich nicht durch, zumindest nicht in dem Maße. Die haben auf der gesamten Länge vielleicht eine Verwindung von 10cm, das würde man auf diesen Bildern aber nicht erkennen.

Die Phantom auf dem Bild muß aber komplett leer geräumt sein (ohne Triebwerke, etc.), ich meine mich erinnern zu können, daß eine Phantom leer über 12 Tonnen wiegt, der Sikorsky Hubschrauber darf aber nur 6 Tonnen Außenlast tragen...

CL_812   
CL_812
Geschrieben
der Sikorsky Hubschrauber darf aber nur 6 Tonnen Außenlast tragen...

Hab da noch einen gefunden, der kann etwas mehr heben:-o

hermelskeil173ol.jpg

Und die techn. Daten:

hermelskeil216gn.jpg

CP   
CP
Geschrieben
Das liegt an der Belichtungszeit der Kamera. Die Blätter biegen sich nicht durch, zumindest nicht in dem Maße. Die haben auf der gesamten Länge vielleicht eine Verwindung von 10cm, das würde man auf diesen Bildern aber nicht erkennen.

Ich glaube kaum, dass das an der Belichtungszeit der Kamera liegt. Dann müßten die Rotorblätter "verwischt" dargestellt sein.

Schau dir mal die Biegung nach unten im Ruhezustand an. In diesem Zustand wirkt nur die Eigengewichtskraft der Rotorblätter! Im Flug wirken hier jedoch die Gewichtskraft des gesamten Helis + die Gewichtskraft des Flugzeuges + die Trägheitskräfte beim senkrechten Beschleunigen. Unter Last biegen sich die Blätter deutlich nach oben durch. Ähnliches kann man auch sehr schön an hochgestreckten Segelflugzeugen sehen. Und die Rotorblätter sind nichts anderes als extrem hochgestreckte Tragflügel.

Allerdings sieht man normalerweise die Durchbiegung beim Heli nicht, da die Blätter zu schnell rotieren und normalerweise hängt unten nicht auch noch so ein Brocken dran. Vielleicht wird der optische Eindruck durch die Perspektive noch ein wenig verstärkt, aber die Biegung muß signifikant sein.

EDIT: Auf dem Bild des Mi6 sieht man ebenfalls eine ganz erhebliche Biegung nach unten schon im Ruhezustand.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Sorry CP, da muß ich Dir leider wiedersprechen. Klar biegen sich die Rotterblätter deutlich durch, aber nur nach oben oder nach unten (vertikal) und nicht wie auf dem Bild (horizontal durch die Belichtungszeit) nach vorne oder hinten.

Physekalisch ist das nicht möglich, weder bei Rotorblättern, noch bei Flügeln.

idontknow   
idontknow
Geschrieben

Den hab ich dort in dem Museum, aus dem das Bild ist mal gesehen. Imposantes Gerät... wenn man sonst nur die Rettungshelikopter vom ADAC kennt :-o

Nochwas zur Durchbiegung @ Marc

Man sieht doch auf dem Bild des stehenden Hubschraubers schon, das die Rotorblätter ohne die "Fliehkraft" deutlich nach unten durchgebogen sind. Ganz extrem sogar bei diesem Russenhelikopter... wo sie sich bestimmt einen Meter durchbiegen.

Wenn da nun noch ne Last hängt, biegen sie sich doch mal mindestens um das Gleiche ausmaß nach oben durch!? Oder ist das aus einem Material, das in die eine Richtung biegesteifer ist als in die andere? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...

Erneutes Edit: Ich denke wir reden aneinander vorbei:

http://img405.imageshack.us/img405/3591/rimg15130zw.jpg

Auf dem Bild meine ich zu erkennen, das sie sich deutlich nach oben durchbiegen.

CL_812   
CL_812
Geschrieben

Also im Stand biegen sich die Rotorblätter immer etwas nach unten. Das ist normal. Sieht man ja auch an den beiden Bildern.

Während des Fluges ist die Biegung normalerweise so gering, das man das mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann...

idontknow   
idontknow
Geschrieben
Also im Stand biegen sich die Rotorblätter immer etwas nach unten. Das ist normal. Sieht man ja auch an den beiden Bildern.

Während des Fluges ist die Biegung normalerweise so gering, das man das mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann...

Ja, ist ja auch so berechnet, das sie sich unter "normal Last" "gerade" biegen.

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Von diesem Bild kann man nicht ausgehen. rimg15130zw.jpg

Bei der Geschwindigkeit der Rotorblätter ist es unmöglich ein korrektes Bild mit einer Digi-Cam aufzunehmen.

Die Blätter bewegen sich in allen Richtungen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, und sind je nach Lage auch in einer anderen Stellung. Die Blätter biegen sich nur äußerst gering nach oben durch (relativ zur Spannweite).

So ein Transport ist extrem spektakulär wie auch gefährlich.

Der Mi-6 ist ein gewaltiges gerät und wird in seinen technischen Daten nur durch seinen direkten Nachfolger dem Mi26 übertroffen.

mil26.jpg

Hier kann man auch sehr gut die Durchbiegung erkennen

prod_1348_250.jpg

Das Getriebe eines Mil Mi 26 Halo

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Ich glaube es ist eine Mischung aus allem, erstens haben wir tatsächlich ein bißchen aneinander vorbei geredet (horizontal vs. vertikal), zweitens ist das Bild unglücklich (Blickwinkel & Belichtungszeit) und drittens biegen sich die Blätter tatsächlich nach oben durch.

Aber die Optik auf dem Bild entspricht nicht mal ansatzweise der Realität.

CP   
CP
Geschrieben

Das muß ja nicht unbedingt ein Thread zur Balkenbiegung werden, aber es muß sich biegen, sonst versagt das Teil. Außerdem sehe ich keinen Grund, warum das Foto täuschen sollte. Auf jeden Fall ist es ein schönes Foto und eine tolle Aktion.

Zur kleinen Auflockerung noch drei weitere Balkenbiegungen, die ich einfach mal woanders "ausgeliehen" habe:

asw220014ea.jpg

asw220021se.jpg

biegung38fr.jpg

Infantrie   
Infantrie
Geschrieben

Vor kurzem habe ich im TV eine Reportage über den A380 gesehen. In einer scene wurde die Festigkeit der Tragflächen geprüft.

Mit einer Hydraulischen Anlage wurden die Tragflächen über 4m "nach oben gezogen", bis die brachen!

Nur mal so zur Info :lol: .

CP   
CP
Geschrieben

Als kleine Ergänzung noch ein schönes Beispiel für ein Segelflugzeug mit extremer Streckung:

"eta"

eta0014gw.jpg

Man beachte die Stützen an den Flächen!

eta0024yf.jpg

Und weil es so schön ist hier nochmal:

eta0035iz.jpg

Traumhafter Flieger! :D

Quelle:

http://www.segelfliegen-in-celle.de/2004_eta.htm

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Ja durchbiegen müssen sie sich sogar können. Bei Heli wird es allerdings nie eine derart große Durchbiegung wie bei einem Flächenflugzeug geben. Rein Physikalisch würden die Rotorblätter solch eine Belastung zwar mit Leichtigkeit aushalten, nur durch die Fliehkräfte wird ein solche nie erreicht werden.

Nur so ein Photo verzerrt mehr als man denkt. Die 4 Blätter des Heli sind logischer Weiße alle 90° angeordnet, und auf dem Bild sind sie quasi nur auf der linken Seite des Tragschraubers zu sehen.

CP   
CP
Geschrieben
Bei Heli wird es allerdings nie eine derart große Durchbiegung wie bei einem Flächenflugzeug geben.

Ja, das hat auch keiner gesagt. Ich habe nicht mal gesagt, dass die Durchbiegung quantitativ groß ist, wie auch immer man groß definieren mag. Nur dass es eine Biegung gibt und dass sie signifikant erkennbar ist. Zentralperspektive hin oder her.

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Ich weiß dass es niemand erwähnt hat, aber ich wollte nur Missverständnisse im Vorhinein aus der Welt schaffen. :wink:

Ich widerlege nur die Theorie das das Photo durch die Drehung des Rotors nicht verfälscht wurde.

CP   
CP
Geschrieben

Die Zentralperspektive "verfälscht" zugegebenermaßen.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben
Das muß ja nicht unbedingt ein Thread zur Balkenbiegung werden, aber es muß sich biegen, sonst versagt das Teil. Außerdem sehe ich keinen Grund, warum das Foto täuschen sollte.

CP, ich empfehle Dir, Dich mal gedanklich mit horizontaler Biegung vs. vertikaler Biegung auseinader zu setzen. Wenn Du das gemacht hast, wirst Du feststellen, daß wir auf einem Nenner liegen... :D:wink:

Die Flügel der Segelflugzeuge biegen sich vertikal durch (nach oben), genauso wie die Rotorblätter eines Hubschraubers unter Last. Das bestreite ich aber auch gar nicht!

Auf dem Bild mit der Bell und der Jodel unten dran biegen sich die Rotorblätter aber nicht nur vertikal, sondern auch horizontal (nach vorn), dadurch sieht das - zugegebener Maßen - noch wesentlich spektakulärer aus. Nur horizontal verbiegen sich die Dinger nun mal nicht. Das ist und bleibt eine Täuschung durch die Belichtungszeit.

skaone   
skaone
Geschrieben
Das ist und bleibt eine Täuschung durch die Belichtungszeit.

Ich verstehe überhaupt nicht, was das mit der Belichtungszeit zu tun haben soll?!

CP   
CP
Geschrieben
CP, ich empfehle Dir, Dich mal gedanklich mit horizontaler Biegung vs. vertikaler Biegung auseinader zu setzen. Wenn Du das gemacht hast, wirst Du feststellen, daß wir auf einem Nenner liegen... :D:wink:

Ja, ich denke auch, dass wir eigentlich nicht auseinanderliegen. Bin immer nur von der vertikalen Richtung ausgegangen und gar nicht auf die Idee gekommen auch die horizontale Richtung zu betrachten.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×