Jump to content
bodohmen

Old school BMX

Empfohlene Beiträge

bodohmen   
bodohmen
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich bin in einem anderen Forum über ein Thema gestolpert, welches mich leicht melancholisch stimmt und Erinnerungen wach gerufen hat, die schon lange im staubigen Teil meines Langzeitgedächtnisses archiviert waren.

Damals, anfang der 80er stieß ich auf eine Gruppe Fahrrad Verrückter aus dem Nachbardorf, die auf kleinen Rädern durch die Gegend gurkten und vor dem Freibad und auf dem Rummel ihr "Unwesen" trieben.

Mit einem freundete ich mich recht schnell an und von ihm kaufte ich damals auch mein erstes BMX-Rad, sein ausrangiertes Batavus.

Ein schreckliches Teil, mit zwar origineller Rahmengeometrie, allerdings gepaart mit dem Gewicht der Wheather-Girls.

Ziemlich schnell war ich angefixt und ersparte mir mein erstes GT, ein GT Pro.

Damals hieß das Zauberwort CroMoly (Chrom Molybden) und wenn das Bike nicht aus diesem Stoff war, taugte es nichts.

Der einzige hardcore BMX Laden war zum Glück oder auch zum Entsetzen meiner Eltern im Nachbardorf, 5km entfernt und es war unser Mekka, unser verspätetes Woodstock, wo wir mindestens einmal die Woche hin radelten, um zu schauen, was es neues gibt.

Oft geschah das ganze ohne Vorderrad, was bedeutete, 5 km wheelie und permanentes betätigen der Hinterradbremse, man waren wir cool.

Einmal hätte es mich fast ein wenig mehr gekostet, als das von einem 20tonner zermalmte Haro, als mir auf der Landstrasse der Seilzug riss und ich das Rad unter den vorbeifahrenden LKW "trat".

Nie fühlten wir uns freier, nie verwegener, als zu der Zeit, als wir mit unseren viel zu kleinen Rädern über die Landstrasse nach Wevelinghoven zu "Frostis BMX Garage" radelten und diesem glücklichen Mann all unser Geld brachten, um es in Tuff Wheels, Flight Crancks oder Rotorvorbauten zu investieren, um den Helicopter besser performen zu können.

Ziemlich schnell stellten sich die Weichen von angefixt auf besessen.

Innerhalb kürzester Zeit standen drei Räder in der Garage meiner Eltern und ich hätte vielleicht schon damals realisieren sollen, was mich einmal erwartet, wenn ich erst mal den Führerschein habe,aber das ist eine andere Geschichte.

Mann, ich war damals 13 Jahre jung und am nächsten morgen die Hausaufgaben in Chemie oder Physik noch schnell auf dem Schulhof abschreiben zu können, waren meine größten Sorgen, mit Mädchen konnte ich ungefähr soviel anfangen, wie mit Einsteins Relativitätstheorie und überhaupt war alles easy, glückliche kleine Welt.

Ich seh mich heute noch jeden Tag nach der Schule in die Garage stürmen und meine Pretiosen bewundern, ein RedLine RL20II, ein GT ProPerformer und ein Haro Freestyler.

Was für geile Teile und was für eine mutige Entscheidung, das Haro in weiss und das RedLine in Flieder zu nehmen, was war ich ein Exot.

Jedes hatte TuffWheels in verschiedenen Farben (schwarz, weiß und mintgrün) und jedes die damals gottesgleichen FlightCrancks.

Wir bauten uns eine Halfpipe und bis zum ersten Aerial vergingen etliche Wochen und unzählige Stürze und Blessuren.

Wir waren die gehassten Stars bei jeder Massenansammlung und zelebrierten unsere Helis, Cowboys, threesixties und was sonst so damals flat möglich war.

Meine Helden waren Bob Haro, RL Osborne, Eddie Fiola, Greg Hill, Dave Mirra, Stu Thomsen und etliche mehr, unser Mekka die Uni Düsseldorf, da dort die coolsten Rampen, Treppen und Mauern waren, die wir uns vorstellen konnten.

Ja, die good old days, schade, daß sie so lange her sind und ich mir nur einen Bruchteil der Unbekümmertheit rüber retten konnte, aber besser als gar nicht gelebt zu haben O:-)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
MikeMuc   
MikeMuc
Geschrieben

Sehr schöner Artikel!

Das weckt in mir meine Erinnerung an die Zeit als ich quasi IMMER mein

Skateboard unter den Füssen hatte....

Die Narben an Knie und Ellbogen sind längst verwachsen...

Mr.Sommer   
Mr.Sommer
Geschrieben

hi bodohmen,

hmm, erst der wetterthread und jetzt das?!? ist dir langweilig O:-)

nee ernsthaft, ich kann dich nur zu gut verstehen. ich habe eine ganz ähnliche phase hinter mir. bis vor zwei jahren war ich ziemlich krass aktiv in trail und freeride-biken.

bis dato betrieb ich diesen sport auch ca. 6 jahre lang. mit etwa 13 hatte ich angefangen. verzweifeltes wheelie üben war der anfang. und nach und nach kam der rest.

mit 15, 16 konnte ich wheelie fahren bis der arzt kam, keine treppe (und war sie noch so steil, gefährlich oder belebt, war vor mir sicher - je riskanter, desto besser. wir waren damals auch zu dritt in der gruppe unterwegs und machten die städte unsicher. auf parkbänke hüpfen, auf mauern fahren, treppen runter donnern, alles war dinnen und hat tierisch spaß gemacht :)

ich kann dich nur zugut verstehen, dass du diese zeit ein wenig melanchonisch beäugelst. es ist schon ein tolles gefühl, von manchen zuschauern bewundert zu werden, von manchen gehasst zu werden (weil man einfach provoziert) und einfach ein wenig den mittelpunkts-status zu geniesen. und nebenbei immer neue herausforderungen zu finden und sich ihnen zu stellen.

aber diese erinnerungen und diese gefühle kann dir niemand mehr nehmen und ich finde es schön, dass du das mit einer solchen hingabe gemacht hast und auch jetzt noch so begeistert davon schwärmst. das ist wahre leidenschaft.

bei mir war es so, dass meine damaligen kollegen mit denen ich das gemacht habe, ziemlich abgehoben haben und richtige a*rschlöcher geworden sind. mit denen habe ich nix mehr zu tun. ich habe auch lange keine tricks mehr gemacht.

aber den radsport habe ich nicht aufgegeben. ich habe neue leute kennengelernt und meinen "aktivitätsschwerpunkt" auf downhill und ausdauer verlagert. klar, hin und wieder ein wheelie, aber das ist nur so nebenbei und nur für mich...

aber wovon ich schon lange lange träume (der gedanke kam mit damals mit 14 oder so): ich würde unbedingt gerne mal die chinesische lange mauer mit einem mountainbike abfahren (also oben drauf, auf der mauer natürlich) 8) das wäre der hit :):)

radsport bildet für mich einen guten ausgleich zur stressigen arbeit und eine gute möglichkeit sich ein wenig abzureagieren. so nebenbei ich fahre ein nicolai nucleon tfr - falls dir das was sagt?!?

bodohmen   
bodohmen
Geschrieben

Nicolai ist eine sehr feine Adresse, schöne Schmiede:-))!

MTB fahre ich auch noch hin und wieder, hab mir damals in München ein Votec gegönnt, kommt aber nur selten zum Einsatz.

Mit den Jungs von damals hab ich leider auch nichts mehr groß zu tun, manch einen sehe ich noch hin und wieder und man sagt sich Hallo, aber das wars dann auch.

Denn einzigen den ich noch öfter sehe, ist der, von dem ich damals das Rad gekauft habe.

Dieser jemand, Ralf, ist der Bruder von Frank Biela, der dem ein oder anderen hier vielleicht was sagen wird und der uns schon damals das ein oder andere mal mitgenommen hat.

Telekoma   
Telekoma
Geschrieben

Jetzt muss ich doch glatt mal voll hier reinspammen ! :D

(selber Schuld, wenn Du solche "Rückführungen" machst ! )

Die BMXer - die konnten wir ja als Skater überhaupt nicht leiden 8)

Aus den BMXern haben sich dann meistens noch Popper entwickelt.

Die Skater waren immer etwas verwegener - dafür hattet ihr meistens die besseren Tussis am Start :(

Aber was brauchten wir Frauen, wir hatten ja unsere Decks. :D

Hier mal Beispielfotos von meinen "Tools!"

alva8wg.jpg

chainsaw7bm.jpg

Das waren noch Skateboards. Bevor alle so aussahen wie Freestyle-Bretter. :evil:

Das 2. Bild zeigt das Schmitt-Stix Chainsaw. Das war ein "halbes" Longboard.

Vorher habe ich einige Santa-Cruz und Powell-Peralta Bretter beim Streetskaten verbraucht.

Dann hatte der coolste Typ von Skateboard-Shop sich ein Longboard zugelegt. (Unser Supplier war Blue Diamond auf der Ehrenstrasse in Köln)

Ab da gab es für mich nur noch breite Achsen, weiche Rollen (hatte damals die weichsten Kryptonics die man kriegen konnte (75A ?) - hatten sogar harte Kunststoff-Felgen innen, weil es sonst gar nicht gegangen wäre - meine ersten Breitreifen X-) )

Meine Krankenhausaufenthalte haben sich durch den Wechsel von "Sportwagen" auf "Limousine" stark reduziert.

Wenn man natürlich mit so einem "Setup" Downhill fährt (habe im Bergischen Land gewohnt :D ) bekommt man auch mal 60 Km/H drauf.

Vorher die Lenkgummis strammgezogen und dann laufen lassen....

Ach ja *seufz* Town & Country Klamotten http://www.stevenazar.com/tcsurf%20designs.html

Vision Street Wear, Airwalk Prototype

Da war die Welt echt noch in Ordnung.

(Ok, ein Performer habe ich mir auch später noch zugelegt - aber erst nachdem wir umgezogen sind und ich meine alte Clique eh nicht mehr um mich hatte...)

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Was für ein Thema!X-) Ein BMX Rad hatte ich damals auch, aber später war ich Marken wie Tune, Syncros, Spinergy, Kore, 93erXTR, Magura Race Line.... verfallen. Also habe ich mein ganzes Taschen- und Ferienarbeitsgeld hier verpulvert:

Eisradtour_3.jpg

Dafür fährt mein Rad aber noch wie am ersten Tag. :-))!

compuking   
compuking
Geschrieben

Thema Fahrrad, supa :)

Ich bin auch begeisterter Fahrrad fahrer und habe mir jetzt letztes Jahr, nach dem man mir meins geklaut hatte, nen neues Fahrrad gekauft. Ein Focus Fat Boy. Ist nen super Fahrrad und auch für den Gelände (wenn man das hier so nennen kann) einsatz geeignet. Ich habe mit kein Fully gekauft, da ich bei meinem Gewicht da doch weitaus teurere Räder hätte kaufen müssen, dass die halten und ich nicht die ganze Kraft in Federkraft umsetze.

hier mal ein bild vom rad:

dsc004837hw.th.jpg

Die ganzen Sachen wie schutzblech und so brauche ich für den täglichen Weg zur Schule.

Infantrie   
Infantrie
Geschrieben

Cooles Thema!!!!

Bei mir ist das noch garnicht so lange her, als mein Bike noch so richtig gequält wurde!

Da wurde versucht, auf jede noch so hohe Mauer hoch und wieder runter zu springen. Die extrem lange Schultreppe wurde auch x-mal "besprungen".

"Wheelies", "stoppies" und "bunnyhops X-) " gehörten zum Alltag.

Heute fahre ich eigentlich nur noch downhill. Gleich bei mir um die Ecke fängt ein schöner Wald an, welcher mit Mountainbike tauglichen Strecken überzeugen kann! Eine Abfahrt, die Ehrfurchtsvoll "die Wurzelstrecke" genannt wird, hat es wirklich in sich!

Nach dieser Abfahrt hat man nur noch pudding in den Oberarmen X-) .

Der Drahtesel, mit dem ich diese strecken bewältige, ist von Scott. Bis jetzt ist er noch heile geblieben.

Mr.TOM   
Mr.TOM
Geschrieben

JA ja, die Wurzelstrecke!

Die hats echt in sich, da heil runter zu kommen ist eigentlich mehr Glück als alles Andere.

Unten angekommen wird man dann von Wadenkrämpfen und schmerzenden Oberarmen empfangen!

Mein Sportgerät ist ein CUBE attention sport.

basti21   
basti21
Geschrieben

So, wenn es hier um Fahrräder geht kann ich auch endlich mal was sinnvolles beitragen X-)

Ich fahre zur zeit ein Cube Ams Pro (Fully), allerdings nicht mehr ganz im Originalzustand :-))!

Ich habe die bewegten Massen reduziert, also schöne leichte Hügi-Räder, Ritzelpaket und Kurbel XT statt normal Deore. Und weils leider im Auto nicht für Carbon reicht noch Bar Ends aus diesem schönen Material :D

bodohmen   
bodohmen
Geschrieben

Da scheinen sich ja einige den Fahrradvirus rüber gerettet zu haben, bzw. sind ihm noch gar nicht entkommen O:-)

Wenn ich ganz tief in meinen alten Fotokisten kramen würde, gäbe es sicher eine menge Fotos zu bestaunen, allerdings könnte ich mir die Kommentare schon ausmalen, somit lasse ich das lieber mal :D

Also gibt es nur ein Bild vom jetzigen Zweirad!

votec2.jpg

Infantrie   
Infantrie
Geschrieben

Carbon rulez!!!!

Mein Rennrad hat auch einen Carbonrahmen!!! Es ist einfach nur wahnsinnig, wie leicht das Teil ist :-o .

basti21   
basti21
Geschrieben

Hier mal ein Bild von meinem "Zweit-Fahrrad" O:-)

Das Teil hab ich mir damals komplett selber zusammengestellt. Seit ich das Fully habe steht es aber leider nur noch in meiner Studentenbude und ich fahre damit höchstens noch zur FH und zurück. :oops:

post-59456-14435310620359_thumb.jpg

Aksmith   
Aksmith
Geschrieben

Ach ja.... mein Bruder war früher auch ein BMX'ler, ich hab mich nur paar mal versucht, aber nicht wirklich spass dran gefunden!:???:

Naja... dann hat mein Nachbar mich aufs MTB gebracht! Hat mir dann so viel spass gemacht (da ich direkt aufm Land gewohnt hatte, und der Wald keine 100meter weg war), dass ich mir ein Specialized Rockhopper gekauft habe!!

Dann habe ich noch Clickers montiert, anderer Sattel etc. und der Spass hat begonnen! :-))!

Naja.. jetzt wohn ich in Stadtmitte, und hab eher angst dass es mir gestohlen wird, von daher beweg ich es leider nur noch kaum! Und wenn ich mal schnell wo hin muss, gibt es ja noch die DB-Fahrräder! :D:-))!

Gruß

Ak

Shuft   
Shuft
Geschrieben

Heute fahre ich eigentlich nur noch downhill.

Ich auch!

Das ging in jungen Jahren los...jeden Tag auf dem Rad, der Schrecken der alten Bevölkerung. Am Anfang sind wir einfach nur durch die Gegend gedüst, aber über die Jahre gings immer mehr bergab mit uns. :D

Das frisch gekaufte CC-Hardtail von Cube wurde nach einem Treffen mit den örtlichen Downhill-Cracks fortwährend in Richtung stabil und schwer umgerüstet - es folgten dediziertere Vehikel...Chaka Kahuna DS, Benest Hatchet DS, und seit 2003 ein deutsches Nischenprodukt aus Handarbeit: ACT Firebeast X-Fr.

Nach längerer Pause bewege ich es seit diesem Jahr wieder regelmäßiger und der Besuch von Bikeparks ist fest im Plan - hoffentlich klappt es.

beast.jpg

Fahrrad-Fahrer   
Fahrrad-Fahrer
Geschrieben

Wie immer in "solchen" Threads habt ihr ja wieder einige schöne Storys auf Lager.

Ich mache meinem Nick zwar nicht alle Ehre, aber ich habe mir dieses Jahr vorgenommen mein Fahrrad wieder ein wenig öfter zu bewegen, und habe es deshalb über die letzten Wochen ein wenig modifiziert (neue Gabel, Bremsen+Bremshebel, ...). Meine Komponenten können zwar nicht ganz mit denen eurer Bikes mithalten (alles in der LX klasse - Avid SD7, Rock Shox J4,...), aber um ab und an die Gegend unsicher zu machen und sich ein wenig fit zu halten reicht es. :-))!

Und um morgens an den Bahnhof zu radeln habe ich mir wieder mein viel zu kleines Stahlrahmen MB ohne jegliche Federung aufgebaut X-) .

Grüße vom gelegenheits Fahrrad-Fahrer

Shuft   
Shuft
Geschrieben

Furchtbarerweise ging es mir wie vielen anderen. Mit Erhalt des Führerscheins wurde nichtmehr alles Geld ins Rad gesteckt, sondern ins Auto - leider.

Aber immerhin hat mein Rad einen Stand erreicht, an dem ich auch nix mehr reinstecken muss. Ist für meine Einsätze perfekt - ein leichtes Downhillrad (wiegt etwa 18kg), welches mit kleineren Modifikationen auch uphilltauglich wird (Umwerfer, oder eben Rohloff Speedhub, dafür sind die Ausfallenden schon vorbereitet).

Immerhin waren unter anderem die tollen Fahrradbremsen der Grund dafür, dass sich bei mir ein extremer Bremsenfimmel ausgeprägt hat :D

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

@ bodohmen

Unsere Fahrräder haben die selben Beine. :-))!

Die Spinergy, viele fluchen darüber sie seien nicht steif genug, aber die Optik entschädigt für alles.

Fahrt ihr auch Rennrad? Ich habe noch ein Basso Carbonrennrad mit Campagnolo Record und Shamal-Laufrädern. Das hängt hier kopfüber über meinem Monitor.

bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring
Geschrieben

Nettes Thema, Micha!

Bevor ich den Führerschein hatte ist jeder Cent in die zweirädrige Mobil geflossen. Aber seit dem das Auto vor der Tür steht ist das leider nicht mehr der Fall. Ich komme aus zeitlichen Gründen einfach überhaupt nicht mehr dazu, mich mal auf den Sattel zu schmeißen, leider!!

Meine Leidenschaft ging auch in Richtung Downhill. Das Rädlchen dafür habe ich auch noch. Die Komponenten sind nicht mehr die neusten, aber Spaß macht es mir immer noch, obwohl der Downhillbock seit ner Weile meist nur noch in der Stadt bewegt wird.

Hot Chili X-Rage DH, Rock Shox Boxxer, Formula Discs VA + HA, ...

mFKomega   
mFKomega
Geschrieben

Moin,

seit letztem Jahr fahre ich auch wieder häufiger MTB, da ich mir ein Stevens F9 Race MY05 zugelegt habe.

Der Umstieg von meinem 15 Jahre altem TrekkingBike-auf-MTB-Umbau :D war schon krass. Als ich das erstmal mit dem neuen Bike meine Hausroute abgefahren bin und wieder Zuhause ankam war ich noch topfit und nicht wie sonst üblich abgekämpft oder erschöpft.

Grüße,

Daniel

Erator CO   
Erator
Geschrieben
Wenn ich ganz tief in meinen alten Fotokisten kramen würde, gäbe es sicher eine menge Fotos zu bestaunen, allerdings könnte ich mir die Kommentare schon ausmalen...votec2.jpg

Warum nicht alte Bilder posten, kannst ja einen Balken über Dein Gesicht malen O:-)

Aber was sich die Bikes weiterentwickelt haben....absoluter Hightech.

Bin zwar auch mal ein bisschen BMX (Centurion) gefahren, wir hatten sogar in der Nachbarschaft eine richtige Rennstrecke auf der Rennen gefahren wurden, aber immer ohne mich. Ich brauchte einen Motor und vier Räder..O:-)

Was wiegt denn Dein Bike Micha?

bodohmen   
bodohmen
Geschrieben

Wenn ich es mal vom Schlamm befreien würde, hätte es sicherlich ein paar 100 Gramm weniger, so müßte es aber um die 13,2 kg wiegen, plus minus 1/2 :wink:

bodohmen   
bodohmen
Geschrieben
Aus den BMXern haben sich dann meistens noch Popper entwickelt.

Die Skater waren immer etwas verwegener - dafür hattet ihr meistens die besseren Tussis am Start :(

Ich mach mir immer mehrden Kopf darüber, ob wir uns damals nicht kannten :D

Aber was brauchten wir Frauen, wir hatten ja unsere Decks.

Und wir unsere Bikes , aber für die Zeit magst du durchaus recht haben X-)

:DAch ja *seufz* Town & Country Klamotten

Oh ja, T&C, die hatte ich glaube ich fast alle, geile Teile und in D (fast) absolut nicht zu bekommen:-))!

Als ich ich in USA war, habe ich den halben RonJohns Surf Shop leer gekauft, leider hab ich kein einziges Shirt mehr aus dieser Zeit, aber damals wog ich auch geschmeidige 7X kg und war westdeutscher Meister über 100m und heute:oops: Lassen wir das:-(((°

Aksmith   
Aksmith
Geschrieben
Als ich ich in USA war, habe ich den halben RonJohns Surf Shop leer gekauft, leider hab ich kein einziges Shirt mehr aus dieser Zeit...

Welchen Ron Jon warst Du denn!? Cape Canaveral bzw Cocoa Beachl!? :)

Diese Ron Jon Surfshops sind echt die besten!! Mittlerweile locken sie Kunden so, dass wenn man nach 24h einkauft kräftig rabatt bekommt!! War echt genial, besonders da man am Anfang ja Jetlag hat und da ist dann so ein Angebot genau das richtige!! X-):-))!

bodohmen   
bodohmen
Geschrieben
Welchen Ron Jon warst Du denn!? Cape Canavera bzw Cocoa Beachl!? :)

Genau der:-))!

Not one of a million but one of a kind O:-)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×