Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Die reine Lehre - Der neue 997 GT3 RS


Empfohlene Beiträge

Ein Hochleistungssportler für die Rennstrecke und die Straße

 

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, präsentiert ab Oktober auf dem europäischen Markt den neuen 911 GT3 RS. Diese puristische Variante des GT3 eignet sich besonders für den Einsatz auf Rundstrecken. Der GT3 RS zeichnet sich durch die Leistungsfähigkeit und das ungefilterte Fahrerlebnis eines Rennsportwagens aus, erfüllt dabei aber gleichzeitig alle Anforderungen für straßenzugelassene Sportwagen.

 

Der außerordentlich drehfreudige Motor schöpft aus einem Hubraum von 3,6 Liter 305 kW (415 PS) bei 7.600 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Drehzahl wird bei 8.400/min erreicht. Die Literleistung beträgt 115,3 PS. Diese Werte entsprechen dem aktuellen GT3. Trotzdem lassen sich mit dem RS noch bessere Fahrleistungen erzielen. Dank eines eng gestuften Sechsganggetriebes mit Einmassenschwungrad und des um 20 Kilogramm geringeren Fahrzeuggewichts dreht der Motor noch spontaner hoch, wodurch der 911 GT3 RS den Sprint aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer in 4,2 Sekunden absolviert. Das ist ein Zehntel schneller als der GT3. Nach 13,3 Sekunden ist Tempo 200 erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

 

Die Bezeichnung „RS“ lässt die Herzen von Porsche-Kennern höher schlagen. Modelle wie der legendäre Carrera RS 2.7 von 1972 und der 911 RS vom Typ 964 (1991) waren ebenfalls Sportwagen, die sich durch ein extrem hohes Maß an Agilität und Fahrdynamik auszeichneten. Der neue 911 GT3 RS setzt diese Tradition fort. Wie seine Vorgänger dient er als Basis- und Homologationsmodell für den Einsatz in verschiedenen Rennserien.

 

Ein Merkmal des neuen „RS“ ist die im Vergleich zum 911 GT3 im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterte Karosserie, die von den Carrera 4-Modellen übernommen wurde. Unter dem muskulösen Heck verbirgt sich eine breitere Spur, die nicht nur die Wankstabilität verbessert, sondern auch das Querbeschleunigungspotential des zweisitzigen Coupés erhöht.

 

Trotz der eigenständigen Karosserie ist der „RS“ 20 Kilogramm leichter als der GT3 und bringt nur 1.375 Kilogramm auf die Waage. Diese Gewichtseinsparung gelang unter anderem durch den Einsatz eines einstellbaren Karbon-Heckflügels, die Verwendung eines Kunststoff-Heckdeckels und eines leichten Kunststoff-Heckfensters. Das entsprechende Leistungsgewicht beträgt 4,5 kg/kW.

 

Mit Blick auf die Zulassungs-Vorschriften für die wichtigen Gran Tourismo-Meisterschaften als künftige Einsatzgebiete verfügt der GT3 RS in der Straßenversion über technische Lösungen, die auch in der Rennversion zu finden sein werden. Neben den Kohlefaser-Komponenten der Karosserie sind dies unter anderem die kompletten Radträger sowie geteilte Querlenker an der Hinterachse.

 

Das Interieur entspricht der sportlichen Ambition des Fahrzeugs: Zwei Leichtbau-Schalensitze aus Kohlefaser-Verbundmaterial gehören ebenso zum Serienumfang wie das Clubsportpaket. Es besteht aus einem geschraubten Überrollkäfig und der Vorrüstung des Batteriehauptschalters. Ein Sechspunktgurt für den Fahrer sowie ein Feuerlöscher sind ebenfalls beigelegt. Die Innenausstattung ist in schwarz gehalten, wobei Dachhimmel, Lenkrad und Schalthebel mit hochwertigem Alcantara-Leder überzogen sind.

 

Als Lackierung stehen arktissilbermetallic und schwarz zur Auswahl; auf Wunsch ist der GT3 RS auch in orange oder grün erhältlich. Alle Schriftzüge sowie die Räder sind in den Kontrastfarben orange oder schwarz auf die Exterieurfarben abgestimmt.

 

Der Grundpreis für den 911 GT3 RS beträgt 111.600 Euro (ohne länderspezifische Anforderungen). In Deutschland kostet das Coupé inklusive Mehrwertsteuer 129.659 Euro. Ab März 2007 wird der GT3 RS auch auf dem nordamerikanischen Markt angeboten.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 158
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Colin16

    13

  • BMW-7er

    7

  • JK

    7

  • Heiko82

    6

Aktivste Mitglieder

  • Colin16

    Colin16 13 Beiträge

  • BMW-7er

    BMW-7er 7 Beiträge

  • JK

    JK 7 Beiträge

  • Heiko82

    Heiko82 6 Beiträge

weiß jemand was über die farben?

also der RS streifen gefiel mir beim 996 viel besser.

schau mer mal wie die anderen farben wirken!

steht alles in meinem ersten Post!

  • 4 Wochen später...
  • 3 Wochen später...

... hat schon jemand andere Farben vom GT3 RS auf Bildern gesehen ???....

Würde mich interessieren .... Soll ja angeblich noch grün, schwarz und silber geben ???!!

Danke vorab für die Infos !!!!

Gruss Tino

  • 2 Wochen später...

Mir gefällt der neue GT3RS ausgesprochen gut! Finde nicht das die (wie oben erwähnt) "Kriegsbemalung" und der große Spoiler fehl am Platz sind bzw optisch unpassend sind. Natürlich gewinnt das Auto dadurch an Auffälligkeit aber ich finde das macht den RS aus und sieht super aus:) . Auch der Vorgänger ist ja nicht gerade unauffälliger:wink: .

Und die Farbe Orange steht dem Auto meiner Meinung nach hervorragend:-))! . Da macht jeder andere Autofahrer auf der Autobahn freiwillig platz wenn er dieses orangene Biest angeschossen kommen sieht:lol:

:lol:

...Super Auto...!

mfg TimS8)

  • 4 Wochen später...

Hallo,

(..)könnte ich mir auch gut vostellen,dass die mal neue Lackfarben getestet haben.

welchen Sinn macht es Lackfarben auf der Rennstrecke zu testen?

MfG

Steffen

Grüße.

Hallo,

welchen Sinn macht es Lackfarben auf der Rennstrecke zu testen?

Grüße.

Man könnte das Überholprestige testen :D

Aber im Ernst. Die generelle Mutmaßung neue Farben zu testen schließt doch einen Einsatz auf der Piste nicht aus oder ? So viele hunderte Test und Vorserienautos wird es da wohl auch nicht geben.

Hallo,

Man könnte das Überholprestige testen :D

also Du meinst, ein grünes Fahrzeug in der Grünen Hölle, macht unterschwellig Angst? :D

Aber im Ernst. Die generelle Mutmaßung neue Farben zu testen schließt doch einen Einsatz auf der Piste nicht aus oder ?(..)

Ist das so?

Vielleicht hat ja Porsche herausgefunden, dass die Farbe "Grün" einen positiven Effekt auf Widerstände ausübt?

Grüße.

Die GT3s laufen ja auch in Zuff ganz normal durch die Produktion,wieso sollten da eben nicht neue Farben getestet werden?(die Cups übrigens auch,nach dem Lackieren gehen die nach Weissach)

Walter R.? Den kenne ich jetzt überhaupt nicht....:D:D

Immerhin hat sich der Werkswagen bestätigt.O:-)

Gut,war jetzt auch nicht so schwierig.

Auch keine schlechte Wochenendbeschäftigung......wahrscheinlich gehen da die Kosten für die Runden als s.b. Aufwendungen in der Bilanz unter,Tankkarte wird er wohl haben.

Gruß

Steffen

Vielleicht hat ja Porsche herausgefunden, dass die Farbe "Grün" einen positiven Effekt auf Widerstände ausübt?

Auf was für Widerstände denn? Die Widerstände auf der Platine, die Widerstände der gegnerischen Fahrer in einem Wettbewerb oder die Widerstände der Umwelt-Verbände gegen ein ach so sinnloses, kapitalistisches Instrument ala GT3 RS? X-)

Das war kein "Test". Der Wagen wird in dieser Lackierung auf den Markt kommen.

Das war mir schon klar,die werden wohl auch keinen Wagen mal so öffentlich an der NS zeigen,wenn die Farbe jetzt unzumutbar ausgesehen hätte.

MfG

Steffen

Gefällt mir jetzt auch nicht so unbedingt,da es aber ein Werkswagen ist,könnte ich mir auch gut vostellen,dass die mal neue Lackfarben getestet haben.

MfG

Steffen

Das war mit Sicherheit kein Lacktest. Die Erprobungsfahrzeuge bzw. Vorserienfahrzeuge können von den Entwicklungsmitarbeitern übers Wochenende mit heim genommen werden. Und sind wir doch ehrlich was würdet Ihr mit so einem Auto am Wochenende machen?????

Richtig, auf die Strecke gehen.

Das war mit Sicherheit kein Lacktest. Die Erprobungsfahrzeuge bzw. Vorserienfahrzeuge können von den Entwicklungsmitarbeitern übers Wochenende mit heim genommen werden. Und sind wir doch ehrlich was würdet Ihr mit so einem Auto am Wochenende machen?????

Richtig, auf die Strecke gehen.

Habe ich in meinem letzten Beitrag was anderes erzählt?Eben nicht....

Es ging PRIMÄR darum,dass eben auch mal neue Farben auf einen GT3 aufgetragen werden,dass eben das Fzg an der NS fofografiert wurde,war jetzt eben der Zufall,hätte genauso gut auch auf den Strassen um Weissach passiert sein können.

Und es sind nicht nur die Entwicklungsmitarbeiter priviligiert,andere dürfen die Fzge auch mitnehmen und zwar nicht nur am Wochenende.......

MfG

Steffen

Und es sind nicht nur die Entwicklungsmitarbeiter priviligiert,andere dürfen die Fzge auch mitnehmen und zwar nicht nur am Wochenende.......

MfG

Steffen

Ist mir bekannt und die müßen nicht mal Sprit zahlen...O:-) Aber Entwicklungsmitarbeiter bekommen auch die Autos mit die noch einen Entwicklungsstatus haben, also noch nicht auf dem Markt verfügbar sind.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...