Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
superphoenix

Ferrari F430 vs Corvette C6 Z06

Empfohlene Beiträge

Beretta_GTZ
Geschrieben
@reggie:

Schön ,daß du den Vergleichstest in der Auto Zeitung erwähnst. Werfen wir mal einen Blick auf die Testwerte:

Z06/F430

Handling: 1:39.4 min/1.38.1 min

Slalom: 63,5 /69,2

Bremsweg warm: 35,1m/33,4m

0-200: 13,0/12,2s

Wenn man sich diese Werte ansieht könnte man meinen der F430 spielt in einer höheren Liga als die Z06, nicht umgekehrt. Mag sein, daß die Z06 in Hockenheim dem F430 davongefahren ist, in diesem Test offensichtlich nicht.

Es wäre mir aber fern das eine oder das andere Auto nur als besser zu bezeichnen weil die Zahlen stärker ausfallen. Was zählt ist der Gesamteindruck und da ist der F430 das an sich überlegene Produkt. Meine Meinung. Der Ferrari ist bzgl. Technik einfach eine Stufe weiter als die Z06, auch wenn du das ganz anders siehst. Hierzu geb ich dir nur ein paar Stichwörter: F1-Getriebe, Bremsen, E-Diff, Ventiltrieb, Aerodynamik.....etc,etc. Es zählen für mich nicht Zahlen und Messwerte sondern das Gesamtpaket. Diesbezüglich sehen das übrigends die Redakteure der Auto Zeitung genauso, der F430 deklassiert in der Punktewertung die Corvette, verliert allein wegen der hohen Kosten.

Es gibt in den Staaten umgebaute "Ponycars" sprich getunte Camaros,Firebirds, Mustangs etc.......die für ein 20.000 $ budget einen F430 oder auch eine Z06 pulverisieren. Mit einfachster Technik. Aber das ist einfach nicht der Punkt. Ein Aston Martin V8 Vantage mit 385PS kostet über 105.000 Euro und macht im Autoquartett keinen Stich gegen die Z06. Welches Auto jedoch subjektiv mehr begeistert, ist ein anderes Thema. Der Endpreis eines Autos ist letzten Endes das Ergebniss einer entsprechenden Finanzkalkulation. GM ist meiner Ansicht nach ziemlich dumm einen Wagen wie die Z06 für 80.000 Euro zu verschleudern. Kein Wunder, daß GM Milliardenverluste macht, während Ferrari sich vor Aufträgen nicht retten kann, obwohl die Autos so teuer sind. Das ist doch gerade das Problem. Wer will denn schon einen Low-Cost Supersportler? Niemand. Jeder respektiert die Z06 aber als Besitzer wird man eben gleich in die "ich kann mir keinen Ferrari leisten" Schiene gedrückt. Diesen einfachen Zusammenhang erkennen die GM Strategen offensichtlich nicht und deshalb wird die Z06 auch in Europa keinen Erfolg haben, selbst wenn sie als 1000PS Red Devil auf der Nordschleife unter 7:00 Minuten fährt.

Der Bericht in der Autozeitung war eindeutig getürkt und falsch. In keinem anderen Magazin ist die Z06 derart schlecht weggekommen. Angefangen bei den Bremswerten bis hin zu den nackten Beschleunigungswerten, hier wurde der Z06 eindeutig unrecht getan, bzw. ist bei den Tests vieles schieff gelaufen. Sogar der neue 911 Turbo war in diesem Vergleich schneller als die Z06, ein Auto, was lediglich auf einem Untergrund mit geringen Reibwerten trumpfen kann. Dieser Bericht war eine einzige Schande und ich möchte nicht wissen, was dieses Magazin von Porsche und Co kassiert hat.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Beretta_GTZ
Geschrieben

Noch etwas zu den angeblich veralteten amerikanischen Motoren. Als Student der Fahrzeugtechnik bin ich natürlich sehr aufgeschlossen, was neue Technologien im Automobilbau anbelangt. Schaut man sich die ganzen Verlgeichstests mit der Z06 an, so kann man eindeutig herauslesen, dass sie in punkto Fahrleistungen ganz weit oben ist und dabei einen relativ niedrigen Verbrauch aufweist. Porsche Turbo, Gallardo, M6, F430, alle brauchen im Schnitt mehr Spritt als die Z06. Was hab ich im Endeffekt von dem ganzen Technik Firlefanz, irgendwie nicht viel :???: .

Toni
Geschrieben

Wenn ich mir den Namen Ferrari, die Autos und alles was dahintersteckt inkl. F1 anschaue und was das alles bei vielen Leuten auslöst, muss ich zugestehen, dass Ferrari eine einzigartige Marketingstrategie verfolgt inkl. des (für mich) seit dem F40 gestorbenen Mythos Ferrari.

Was hat ein Ferrari F430, 599, Enzo usw. mit der F1 zu tun? Gar nichts. Es ist eine Luftblase. Die Menschen lassen sich von der F1-Ferrari-Geschichte blenden und nehmen offenbar nicht wahr, dass die F1 rein gar nichts mit den Strassenautos von Ferrari zu tun hat. Es ist nur schick und "exklusiv" einen Ferrari zu fahren, weil es viele Reiche, Neureiche und allgemein viele Schicki-Mickis tun, also müssen die Autos quasi exklusiv sein. Das ist aber für mich überhaupt kein Masstab für ein gutes und exklusives Auto. Es ist nur eine Illusion.

Manchmal denke ich, dass wenn ein Ferrari F430 nur noch 100'000 EURO kosten würde, der "Mythos" Ferrari langsam sterben würde und das Auto wäre nicht mehr so exklusiv. Allerdings ist dies nicht möglich mit dem Preis, denn Ferrari würde innert kürzester Zeit verschwinden.

Alle Ferrari-Neuwagen-Käufer finanzieren (meine Schätzung) 20-30% des Preises für das Budget von Ferrari für die F1. Und das wäre ich niemals bereit zu bezahlen. (ganz abgesehen von den mysteriösen Abläufen in der F1 und Ferrari). Die Strassen-Ferraris wären genauso gut/schlecht ohne die F1, das ist meine Behauptung.

Im Gegenzug dazu würde ich für eine Z06 C6 bis 20% mehr bezahlen. Leider ist sie nur ein 2-Plätzer und kommt für mich nicht in Frage.

superphoenix
Geschrieben
Was hat ein Ferrari F430, 599, Enzo usw. mit der F1 zu tun? Gar nichts. Es ist eine Luftblase. Die Menschen lassen sich von der F1-Ferrari-Geschichte blenden und nehmen offenbar nicht wahr, dass die F1 rein gar nichts mit den Strassenautos von Ferrari zu tun hat.

:D :D ..tja, lieber Toni. Möglicherweise solltest Du dich mal etwas (wenn auch nur etwas) mit dem Thema "Ferrari - Formel 1 und zugelassene Serien-Strassenautos" auseinandersetzen.

Wenn Du dies nur ansatzweise getan hast, so wird Dir dein obiger Beitrag etwas mehr als peinlich sein... O:-)

Offenbar hast Du absolut keine Ahnung...:-(((°

bibiturbo
Geschrieben
Der Bericht in der Autozeitung war eindeutig getürkt und falsch. In keinem anderen Magazin ist die Z06 derart schlecht weggekommen.

Das ist leider nicht ganz korrekt. Siehe z.B. sportauto und powercar. Und selbst in der aktuellen sportscar sind die ermittelten Testwerte (12,6s 0-200) nicht so weit vom AZ-Test entfernt.

bibiturbo
Geschrieben
Wenn ich mir den Namen Ferrari, die Autos und alles was dahintersteckt inkl. F1 anschaue und was das alles bei vielen Leuten auslöst, muss ich zugestehen, dass Ferrari eine einzigartige Marketingstrategie verfolgt inkl. des (für mich) seit dem F40 gestorbenen Mythos Ferrari.

Was hat ein Ferrari F430, 599, Enzo usw. mit der F1 zu tun? Gar nichts. Es ist eine Luftblase. Die Menschen lassen sich von der F1-Ferrari-Geschichte blenden und nehmen offenbar nicht wahr, dass die F1 rein gar nichts mit den Strassenautos von Ferrari zu tun hat. Es ist nur schick und "exklusiv" einen Ferrari zu fahren, weil es viele Reiche, Neureiche und allgemein viele Schicki-Mickis tun, also müssen die Autos quasi exklusiv sein. Das ist aber für mich überhaupt kein Masstab für ein gutes und exklusives Auto. Es ist nur eine Illusion.

Manchmal denke ich, dass wenn ein Ferrari F430 nur noch 100'000 EURO kosten würde, der "Mythos" Ferrari langsam sterben würde und das Auto wäre nicht mehr so exklusiv. Allerdings ist dies nicht möglich mit dem Preis, denn Ferrari würde innert kürzester Zeit verschwinden.

Alle Ferrari-Neuwagen-Käufer finanzieren (meine Schätzung) 20-30% des Preises für das Budget von Ferrari für die F1. Und das wäre ich niemals bereit zu bezahlen. (ganz abgesehen von den mysteriösen Abläufen in der F1 und Ferrari). Die Strassen-Ferraris wären genauso gut/schlecht ohne die F1, das ist meine Behauptung.

Im Gegenzug dazu würde ich für eine Z06 C6 bis 20% mehr bezahlen. Leider ist sie nur ein 2-Plätzer und kommt für mich nicht in Frage.

Ich galube, das siehst Du falsch. Zwei Beispiele: Die F1-Getriebeelektronik in 599GTB und Enzo. Das F1-Track im 599GTB.

Ich bin schon überzeugt, dass ein Know-how-Transfer von der F1 zur Serie erfolgt. Und das beschränkt sich nicht nur darauf, dass Schumi die neuen Modelle in der Abstimmungsphase testet und die Endabstimmung mit beeinflusst...

superphoenix
Geschrieben
Zwei Beispiele: Die F1-Getriebeelektronik in 599GTB und Enzo. Das F1-Track im 599GTB.

Hey Bibiturbo :-))! ...genau ..es gibt noch mehrere Besipiele, auch betreffend f430 ..nur z.B dort das gesamte Diff, (nicht nur Elektronik):wink: ...das steht übrigens in fast jedem Testbericht. Darum bin ich auf die komische Aussage von Toni gar nicht eingegangen. Weil der hat sich offenbar nicht mal die Mühe gemacht, nur 1 Testbericht zu lesen...

Ich bin schon überzeugt, dass ein Know-how-Transfer von der F1 zur Serie erfolgt. Und das beschränkt sich nicht nur darauf, dass Schumi die neuen Modelle in der Abstimmungsphase testet und die Endabstimmung mit beeinflusst...

Genau so ist es..., Du musst aber nicht nur Überzeugt sein, sondern es ist definitiv FACT.:-))!

skr
Geschrieben
Manchmal denke ich, dass wenn ein Ferrari F430 nur noch 100'000 EURO kosten würde, der "Mythos" Ferrari langsam sterben würde und das Auto wäre nicht mehr so exklusiv. Allerdings ist dies nicht möglich mit dem Preis, denn Ferrari würde innert kürzester Zeit verschwinden.

Die Autos sind so teuer, weil die Kunden bereit sind, soviel dafür zu bezahlen. Sicher kann man darüber argumentieren, ob die Preisspirale ewig so weiter nach oben gehen wird. Meiner Meinung nach wird man irgendwann an eine Grenze stoßen und ich denke wir sind gar nicht mehr so weit davon entfernt. Im Jahre 1998 hat ein F355 gut 200k DM gekostet, zehn Jahre später wird der F430 Nachfolger mit Ausstattung an der 200t EURO Grenze kratzen. Mithin also eine Verdopplung des Preise innerhalb von 10 Jahren. Selbst wenn man die Inflation berücksichtigt ist dies meines Erachtens zu viel des Guten.

Aber schauen wir uns mal die Mitbewerber an: ein Lamborghini Gallardo kostet genau gleich viel, ein Porsche Turbo ist im Grundpreis auch nur ca. 10 Prozent billiger. Auch sonst finden sich viele Fahrzeuge in dieser 150k Euro Klasse wie Aston Martin DB9, Bentley Continental GT und sogar für einen Mercedes SL55 AMG muß man soviel hinlegen, auch wenn dies nicht unbedingt direkte Konkurrenten für F430 und Gallardo sind. Wohlgemerkt unterhält die Mehrheit dieser Fahrzeughersteller keine eigene F1-Abteilung. :wink:

Fazit:

Solange der Kunde bereit ist, soviel Geld für solche Autos zu bezahlen, wird es auch weiterhin ein breites Angebot in dieser Klasse geben. Und genauso lange werden die Hersteller die Preise immer weiter nach oben treiben. Traurig aber wahr. :(

Heiko82
Geschrieben

Wohlgemerkt unterhält die Mehrheit dieser Fahrzeughersteller keine eigene F1-Abteilung. :wink:

:(

Stimmt tatsächlich nur FIAT ähmm.... Ferrari :-))!X-)

Sumita
Geschrieben

Es ist schon wirklich nicht leicht, ehrlich zu sich zu sein.

Und Kritik, ( wenn vernünftig und angebracht ), hört keiner gerne über sein " Baby ".

Eines ist jedenfalls unumstößlich, für das Geld, ist die Z 06, mit Sicherheit ein Sonderangebot, ebenso auch ein tolles Auto.

Allerdings steht genauso unumstößlich fest, daß die Z 06, an den Mythos sowie an das Image des Ferrari`s nicht mal schnuppern darf.

Wer aber die Z 06 vorzieht, aus welchen Gründen auch immer, kein Problem, soll er.

Meiner Meinung nach zählt bei vielen eben die Endgeschwindigkeit, sowie das Beschleunigungsergebnis, welches zweifelsohne hervorragend ist.

Welches Auto bietet gleiche oder ähnliche Werte in dieser Preisklasse.

Und dieser Preis zieht halt ungemein, ein Sonderangebot, welches sich auch der " Normale " leisten kann, wenn man nach 2 od. 3 Jahren, sich ein " Gebrauchtes ",jedoch fast neuwertiges Auto mit diesen phantastischen Werten sein eigen nennen kann.

Bedenkt man aber, daß dieser Z 06, mit Gewalt in 9 Monaten aus dem Boden gestampft wurde, ( meine Bewunderung trotzdem ), so ist und bleibt dieser Wagen eben immer nur ein " Ami - Schlitten ".

Übrigens hat das dem Konzern etliche Millionen Verlust gekostet.

Warum wohl wurde als Vorbild des Sportwagen`s schlechthin immer der Ferrari als das " Maß aller Dinge " angesehen.

Nicht umsonst sollte neben dem " Alten 360 " ein vergleichbares Fahrzeug als Alternative auf dem Markt erscheinen, weil erhoffter gleicher Erfolg auch bei der Z 06 sich einstellen sollte und man sich davon einiges versprach.

Leider sprechen die Zahlen aber das Gegenteil, warum, obwohl der Z 06 doch wesentlich günstiger ist.

Um aber Erfolg zu haben, bedarf es nicht nur eines tollen Wagens, hier muß auch die Sicherstellung des Vertriebs, Sevicestationen etc. gewährleistet sein.... ist es das ????

Besitzer einiger Z 06 haben ihre Fahrzeuge schon wieder verkauft, zu viele Probleme mit der Zuverlässigkeit gaben sie mir zur Antwort.

Ich kann es nicht beurteilen, aber das sind Aussagen von ehemaligen Z 06 Besitzern.

Und das gepiepse und getute, wenn man was vergessen hat ist auch nicht jedermanns Sache, es läßt sich eben nicht jeder gerne bevormunden.

Mag aber bei den Amerikanern gut ankommen, aber wir sind nun mal Europäer und haben andere Vorstellungen, ebenso was dem "Traktor Motor" anbelangt, den es schon seit 50 Jahren gibt.

Mit anzunehmender Wahrscheinlichkeit zuverlässig aber zeitgemäß, ich weiß nicht,.. genauso auch Fahrwerk/ Federung.

Beides sind tolle Fahrzeuge, die Z 06 und der F 430, wo worauf welcher Kunde mehr Wert legt, ist jedem seine Sache.

Aber jeder, das versichere ich Euch, fühlt sich geschmeichelt, und freut sich, wenn sein " Baby " bewundert wird.

Wer das Gegenteil behauptet, dem unterstelle ich glattweg daß er lügt, od. die Anderen für dumm verkaufen will.

Kein Mensch kauft sich etwas " Häßliches " was ihm überhaupt nicht gefällt, aber es sei ja doch so toll und praktisch.

Märchenstunde kann er bei Kleinkindern abhalten, aber bitte nicht hier.

Aber sind wir doch froh, daß jeder andere Prämissen setzt beim Kauf seines " Wunschbabys ", sonst würden wir ja Alle das Gleiche fahren, und das , das wäre doch langweilig.

herzliche Grüße

Sumita

superphoenix
Geschrieben
Kein Mensch kauft sich etwas " Häßliches " was ihm überhaupt nicht gefällt, aber es sei ja doch so toll und praktisch.

...stimmt! :-))! So ist es doch bestimmt auch legitim, sich selbst ne Riesenfreude zu machen, etwas zu besitzen was einem enorm gefällt und Freude bereitet, wovon man seit seiner Kindheit träumt, auch ohne es an die "grosse Glocke" zu hängen?

Es gibt Menschen, welche sich im Stillen an etwas schönem freuen können, ohne die Bestätigung der Masse zu suchen..., und Menschen, welchen es unangenehm ist, im Mittelpunkt zu stehen aber sich trotzdem einen Traum erfüllen wollen :wink:

Ich denke, man sollte dies nicht werten, jedem das Seine; der Eine zeigt gerne was er hat, der Andere geniesst eher in seinem Bekanntenkreis, ohne es an die Öffenlichkeit tragen zu wollen.

...möglicherweise kommts auch draufen, wie jemand seinen Arbeitstag verbringt. Ich kann mir vorstellen, dass einer, welcher Bruflich mit sehr vielen Menschen in Kontakt steht und viel sprechen muss, sich in der Freizeit eher zurückziehen möchte um unter den "Seinen" zu sein. Auch so jemand hat in der Jugend ev. von nem Ferrari oder anderen tollen Sportwagen getraümt.

Ev. kommts auch draufan ob man gerade gestresst ist und "nur schnell" tanken gehen will ohne grosses Gequatsche. Oder ob man in der Lage ist so runterzufahren, dass man einfach "Zeit" hat! ...keine Ahnung. Ich bin jedenfalls leider permanennt gestresst und es fält mir schwer, auf etwas lange warten zu müssen oder sonst irgendwie Zeit zu verlieren.

Ich komm leider auch nicht richtig runter in den jeweils 2 Tagen Weekend. Leider...

Möglicherweise hätt ich z.B. nach längeren, wirklich erholsamen Ferien weniger Probleme mit so nem Fahrzeug durch die City zu gondeln und mit jenen Menschen ins Gespräch zu kommen um zu diskutieren. Wer weiss...

Nichts gegen die Menschentrauben welche so ein Fahrzeug mutmasslich anzuziehen vermag; nichts gegen Diejenigen welche gerne darin "baden", aber auch nichts gegen dese, welche dem möglichst aus Weg gehen möchten.

Ich denke, je mehr man hat umso weniger möchte man es zur Schau stellen... Mit meinem 1. Ferrari hab ich nämlich genau das getan, bin unter die Leute; die jungen freuen sich, für die älteren bist ein Spinner, ein neureicher, wo's nötig hat, nicht?

Alle das Gleiche fahren, und das , das wäre doch langweilig.

Ich fänd das gut, dann zeigen nicht mehr alle mit dem Finger auf Dich.. stell Dir vor; alles voll Lambos, Ferraris, Vetten, Porsches, etc, Abwechslung gäbe es dennoch! Jeder hätte spass!

So, das wars *gg* --> BTT

ToniTanti
Geschrieben

Bei so manchen Einträgen frage ich mich, wo hier eigentlich das Problem liegt.

Wenn jemand bereit ist für ein Produkt A einen bestimmten Preis auszugeben ist es doch ok. Und wenn ein anderen Konsument das nicht möchte, sondern lieber zum Produkt B greift, ist es doch auch ok.

Ein Flug von Frankfurt nach Bangkok dauert nun einmal 9 Stunden. Ob Du nun Eco buchst oder First. Und die First-Class ist regelmäßif ausgebucht. Da ist eben auch, neben den vielen Annehmlichkeiten, auch der Status ein Frage. Und viele First-Class-Flieger möchten einfach nicht mehr Business fliegen, egal wie toll die Business ist. So, das ist Fakt.

Und natürlich kann ich bei einem Firmenempfang Mumm-Sekt ausschenken, oder ich nehme einen guten spanischen Cava oder gar einen exclusiven Champagner. Bitteschön, jeder so wie er will.

Ferrari hin oder her. Die Marke hat eine faszinierende Geschichte, betreibt sehr erfolgreich Motorsport in der höchsten Klasse und besitzt ein faszinierende Anziehungs- und Strahlkraft.

Was sollen also diese ewigen Vergleiche, ob nun der 997 Turbo schneller ist, oder der Gallardo oder die Corvette. Wenn ich in vielen Automagazinen die Rundenzeiten lese und dann sehe, das in Oschersleben (3,3 Km) ein Supersportler eine Zehntelsekunde (!!!), das entspricht nicht mal einem Meter.

Na klar, und das wird hier von Forums-usern am Stück, Runde für Runde immer herausgefahren. Genauso irrsinnig wie die NBR-Zeiten. Was sagt denn eine Differenz von vielleicht 5, 10 oder 15 Sekunden auf knapp 20 KM aus. Nichts. Ein kurzer Verbremser, einmal falsch eingelenkt, einmal etwas zu sehr über die Curbs, einemal die Ideallinie verlassen, schon sind die unterschiedlichen Zeiten da.

Die Unterschiede sind doch für uns normal sportlich ambitionierte Fahrer kaum noch zu erreichen oder gar zu erfahren. Von mir aus kann mich ein anderes Fahrzeug gerne bei 310 K/mh überholen. Na und? Und nun? Wann und wieoft gibt es diese freien Autobahnen?

Gegenfrage: Wieviele Rennstreckenkurven kennt Ihr, die mit mehr als 200 K/mh gehen? Ok, soviel zum ewigen Thema Höchstgeschwindigkeit. Egal ob die coche nun 310, 315 oder 320 fährt. Es ist doch sowohl auf der Strecke wie im öffentlichen Straßenverkehr völlig nebensächlich und zeichnet nicht wirklich einen Sportwagen aus.

Und wenn es eben immer nur brachial-schnell von 0-100 oder 0-200 gehen soll, gibt es hier sehr versierte Cobra-Tunder, die dieses Höllengerät mit bis zu 1.000 PS ausliefern. Da sieht dann auch ein Veyron sehr schlecht aus. Ergo: Es gibt für die jeweiligen Fahrbereich immer einen der schneller ist. Das Gesamtpaket ist aber entscheident.

Adios

Telekoma
Geschrieben

Auch schon wieder so einer, der Dienstags um halb drei nichts besseres zu tun hat als.......

absolut treffende Posts zu verfassen. :-))!

Eine grosse Frage beschäftigt mich sowieso schon immer:

Dass Aussen/Asphalttemperatur und Reifen viel Einfluss auf Rundenzeiten nehmen kann ist klar.

Aber wie viele Runden dürfte ein Autotester denn Zeit haben, sich zu 100% auf das Auto einzustellen und somit wirklich das Optimum rauszuholen ?

Haben die nicht auch noch Tagesformen, oder der eine Tester kommt mit einem Porsche besser zurecht, der andere dafür mit einem Allrad-Frontmotor Audi ?

Sicher werden professionelle Fahrer immer Zeiten rausfahren, welche dicht beieinander liegen.

Aber ob die Gleichmässigkeit bei diesen Fahrversuchen wirklich so stark gegeben ist, dass man Autos wegen Sekunden oder gar Zehntelsekunden vergleichen kann ?

Hasta Luego

bibiturbo
Geschrieben
Bei so manchen Einträgen frage ich mich, wo hier eigentlich das Problem liegt.

Wenn jemand bereit ist für ein Produkt A einen bestimmten Preis auszugeben ist es doch ok. Und wenn ein anderen Konsument das nicht möchte, sondern lieber zum Produkt B greift, ist es doch auch ok.

Ein Flug von Frankfurt nach Bangkok dauert nun einmal 9 Stunden. Ob Du nun Eco buchst oder First. Und die First-Class ist regelmäßif ausgebucht. Da ist eben auch, neben den vielen Annehmlichkeiten, auch der Status ein Frage. Und viele First-Class-Flieger möchten einfach nicht mehr Business fliegen, egal wie toll die Business ist. So, das ist Fakt.

Und natürlich kann ich bei einem Firmenempfang Mumm-Sekt ausschenken, oder ich nehme einen guten spanischen Cava oder gar einen exclusiven Champagner. Bitteschön, jeder so wie er will.

Ferrari hin oder her. Die Marke hat eine faszinierende Geschichte, betreibt sehr erfolgreich Motorsport in der höchsten Klasse und besitzt ein faszinierende Anziehungs- und Strahlkraft.

Was sollen also diese ewigen Vergleiche, ob nun der 997 Turbo schneller ist, oder der Gallardo oder die Corvette. Wenn ich in vielen Automagazinen die Rundenzeiten lese und dann sehe, das in Oschersleben (3,3 Km) ein Supersportler eine Zehntelsekunde (!!!), das entspricht nicht mal einem Meter.

Na klar, und das wird hier von Forums-usern am Stück, Runde für Runde immer herausgefahren. Genauso irrsinnig wie die NBR-Zeiten. Was sagt denn eine Differenz von vielleicht 5, 10 oder 15 Sekunden auf knapp 20 KM aus. Nichts. Ein kurzer Verbremser, einmal falsch eingelenkt, einmal etwas zu sehr über die Curbs, einemal die Ideallinie verlassen, schon sind die unterschiedlichen Zeiten da.

Die Unterschiede sind doch für uns normal sportlich ambitionierte Fahrer kaum noch zu erreichen oder gar zu erfahren. Von mir aus kann mich ein anderes Fahrzeug gerne bei 310 K/mh überholen. Na und? Und nun? Wann und wieoft gibt es diese freien Autobahnen?

Gegenfrage: Wieviele Rennstreckenkurven kennt Ihr, die mit mehr als 200 K/mh gehen? Ok, soviel zum ewigen Thema Höchstgeschwindigkeit. Egal ob die coche nun 310, 315 oder 320 fährt. Es ist doch sowohl auf der Strecke wie im öffentlichen Straßenverkehr völlig nebensächlich und zeichnet nicht wirklich einen Sportwagen aus.

Und wenn es eben immer nur brachial-schnell von 0-100 oder 0-200 gehen soll, gibt es hier sehr versierte Cobra-Tunder, die dieses Höllengerät mit bis zu 1.000 PS ausliefern. Da sieht dann auch ein Veyron sehr schlecht aus. Ergo: Es gibt für die jeweiligen Fahrbereich immer einen der schneller ist. Das Gesamtpaket ist aber entscheident.

Adios

Deine Argumente sind ja plausibel.

Allerdings: streng nach dieser Logik gäbe es keinen Raum für Porsche TT, GT3, GT2 etc. Es würde ja der normale 997 genügen. Und wozu einen Murcielago oder eine Z06, wenn Gallardo und C6 fast gleich schnell beschleunigen und die Rundenzeiten auch nur um wenige Sekunden differieren...

Es ist einfach so, dass messbare Performanceunterschiede (Beschleunigung, NBR, HHR etc.) wie von Dir geschrieben zwar in der Realität kaum (oder oft keine) Relevanz haben, da der Fahrer bzw. die Umstände im Strassenverkehr die begrenzenden Faktoren sind. Und doch fördert das Wissen um die theoretische Leistungsfähigkeit auch den Spaß beim normalen Fahren. Bei mir ist das zumindest so O:-)

michael308
Geschrieben

Und schon sind wieder einige AMS oder Sportauto lesenden Neidhammel am Werk einen Ferrari schlecht zu reden, vielen Dank..................fahrt doch lieber weiter eure Opelz,VW´s,Audi´s oder sonstige Massenartikel .....................................................................................und vor allen Dingen zieht nicht jedesmal eurer Kamerahandy aus der Tasche wenn ein ihr einen Ferrari seht:wink:

@bibiturbo,

was für ein Auto besitzt du eigentlich bzw. wie alt bist du ?

Gruß

bibiturbo
Geschrieben
Und schon sind wieder einige AMS oder Sportauto lesenden Neidhammel am Werk einen Ferrari schlecht zu reden, vielen Dank..................fahrt doch lieber weiter eure Opelz,VW´s,Audi´s oder sonstige Massenartikel .....................................................................................und vor allen Dingen zieht nicht jedesmal eurer Kamerahandy aus der Tasche wenn ein ihr einen Ferrari seht:wink:

@bibiturbo,

was für ein Auto besitzt du eigentlich bzw. wie alt bist du ?

Gruß

Du, ich bin 14 Jahre alt und sammele als Hobby Fotos von tollen Autos :lol:

Wenn ich groß bin, will ich aber auch mal ein eigenes Auto haben X-)

michael308
Geschrieben
Du, ich bin 14 Jahre alt und sammele als Hobby Fotos von tollen Autos :lol:

Wenn ich groß bin, will ich aber auch mal ein eigenes Auto haben X-)

Na endlich kommt die Wahrheit ans Licht:D :D :D .....................ist aber nicht schlimm, wenn du mal in Berlin bist nehme ich dich gerne im Ferrari mit:wink:

Heiko82
Geschrieben

@michael308

Ich glaube unser Freund bibiturbo fährt ein ganz anders Geschoß als einen 308 X-)

@bibiturbo

Viel Spaß nächste Woche im 599 :-))!

bibiturbo
Geschrieben
Na endlich kommt die Wahrheit ans Licht:D :D :D .....................ist aber nicht schlimm, wenn du mal in Berlin bist nehme ich dich gerne im Ferrari mit:wink:

Vielen Dank - dann kann ich ja ein Video drehen :-o

P.S.: Ich habe in der Vergangenheit sowohl bei Audi, BMW, Porsche und Ferrari geordert... Insoweit bin ich ein neutraler Betrachter der Materie O:-)

bibiturbo
Geschrieben

@bibiturbo

Viel Spaß nächste Woche im 599 :-))!

Vielen Dank! Ich hoffe, der Regen wird bis dahin etwas schwächer :D

michael308
Geschrieben
Vielen Dank - dann kann ich ja ein Video drehen :-o

P.S.: Ich habe in der Vergangenheit sowohl bei Audi, BMW, Porsche und Ferrari geordert... Insoweit bin ich ein neutraler Betrachter der Materie O:-)

Ich bin mir auch sicher das du mich verstanden hast:-))! O:-) O:-)

.......................aber eigentlich hasse ich diese (weghören Stefan Schnuse)Videoten.O:-) O:-) O:-)

Gruß aus Bärlin

ToniTanti
Geschrieben
Deine Argumente sind ja plausibel.

Allerdings: streng nach dieser Logik gäbe es keinen Raum für Porsche TT, GT3, GT2 etc. Es würde ja der normale 997 genügen. Und wozu einen Murcielago oder eine Z06, wenn Gallardo und C6 fast gleich schnell beschleunigen und die Rundenzeiten auch nur um wenige Sekunden differieren...

Es ist einfach so, dass messbare Performanceunterschiede (Beschleunigung, NBR, HHR etc.) wie von Dir geschrieben zwar in der Realität kaum (oder oft keine) Relevanz haben, da der Fahrer bzw. die Umstände im Strassenverkehr die begrenzenden Faktoren sind. Und doch fördert das Wissen um die theoretische Leistungsfähigkeit auch den Spaß beim normalen Fahren. Bei mir ist das zumindest so O:-)

@bibiturbo

Stimmt, der Raum für einen GT2, ob nun auf Basis 996 oder 997, ist eben sehr eng. Und Du hast Recht, das es den Fahrer wohl oft nur um das eventuelle überlegen sein geht. Aber warum sprechen dann soviele über diese etwaigen Vorteile (die ja auch ersteinmal herausgefahren werden müssen), die

a) selbst so ein Fahrzeug nicht besitzen

oder

B) keines dieser Fahrzeuge jemals getestet haben?

Spätestens an einem schönen Sonntag-Nachmittag, wenn diese Fahrer mit Ihrem neuen 997 GT2 (ohne ESP und geplanten 530 PS auf der Hinterachse - Glückwunsch!) von einem Lotus Exige auf dem Weg hoch zum Feldberg so abgeledert werden, das der 997 GT 2-Fahrer schon nach zwei Kurven den Lotus nicht mehr sieht, ist die Welt wieder in Ordnung. Aber dann hilft dem Fahrer ja das Wissen, das ein Uwe Alzen mit dem Porsche schneller wäre. Na dann viel Spaß, in der schönen heilen Welt der Supersportler.

Bitte nicht falsch verstehen, ein GT2 ist ein geniales Sportgerät. Aber eben nur in den Händen eines absoluten Lenkrad-Virtuosen. Selbes gilt doch auch für einen 996 GT3 RS. Wieviele Fahrer sind in der Lage dieses Fahrzeug, gerade mit Sportreifen, am hauchdünnen Limit, zu bewegen? Und das auf dem NBR. Da reicht doch bei vielen schon nichteinmal die körperliche Physis für mehr als 4 oder 5 Runden.

Faszinierend sind all diese Fahrzeuge. Aber hier einen Glaubenskrieg zwischen F 430, 997 turbo, Gallardo und der Corvette zu führen, weil der eine da mal 2 K/mh und der ander da 3 K/mh schneller ist, ist doch völlig realitätsfremd. Es handelt sich um 4 absolute hochklassige Supersportwagen. Schön für jeden, der einen von diesen besitzen kann und darf.

Ich mache mir eben immer so meine Gedanken, wenn z.B. ein 997 Turbo mit Tiptronic, Komfortausstattung, Bose-Soundsystem und Einparkhilfe geordert wird. Das sagt, so meine subjektive Meinung, schon relativ viel über den Fahrzeugführer aus.

Wie hat der User 996 4S hier mal so schön gepostet: Nicht immer mehr Leistung - Fahrerlehrgänge besuchen. Das bringt es.

Adios

Reggie
Geschrieben

hallöchen allerseits...

hab grad festgestellt, dass nach ein paar wochen wieder Leben in diese diskussion gekommen ist...

wie gesagt interessiert mich vorallem die performance zwischen diesen 2 Fahrzeugen... da das ziemlich das einzige ist, dass bei 2 supersportlern mit so grossen preisdifferenz, objektiv betrachtet werden kann...

dazu möchte ich euch ein Video zeigen, dass auf der weltberümten Sebring Rennstrecke in den USA aufgenommen wurde. es geht dabei genau um diese 2 Fahrzeuge:

C6 Z06 gegen F-430

...viel spass ! :D

(kamera in F-430)

p.s. freu mich schon jetzt auf die fantasiereichen erklärungsversuche....

0609_z+2009_chevrolet_corvette_z07+front.jpg

-- Die 2009er Z07 --

-- ca. 1250 kg // 600-700 PS // SemiSlicks --

-- Porsche GT, Enzo, Königsegg, Paghani... zieht euch warm an... --

bibiturbo
Geschrieben
hallöchen allerseits...

hab grad festgestellt, dass nach ein paar wochen wieder Leben in diese diskussion gekommen ist...

wie gesagt interessiert mich vorallem die performance zwischen diesen 2 Fahrzeugen... da das ziemlich das einzige ist, dass bei 2 supersportlern mit so grossen preisdifferenz, objektiv betrachtet werden kann...

dazu möchte ich euch ein Video zeigen, dass auf der weltberümten Sebring Rennstrecke in den USA aufgenommen wurde. es geht dabei genau um diese 2 Fahrzeuge:

C6 Z06 gegen F-430

...viel spass ! :D

(kamera in F-430)

p.s. freu mich schon jetzt auf die fantasiereichen erklärungsversuche....

0609_z+2009_chevrolet_corvette_z07+front.jpg

-- Die 2009er Z07 --

-- ca. 1250 kg // 600-700 PS // SemiSlicks --

-- Porsche GT, Enzo, Königsegg, Paghani... zieht euch warm an... --

Solche Videos lassen sich meistens sehr leicht erklären: mit den Fahrern und deren Talenten :lol:

kkswiss
Geschrieben

0609_z+2009_chevrolet_corvette_z07+front.jpg

-- Die 2009er Z07 --

-- ca. 1250 kg // 600-700 PS // SemiSlicks --

-- Porsche GT, Enzo, Königsegg, Paghani... zieht euch warm an... --

Sag mal zu dem Bild:

Ist da ein Vierzylinder Quermotor eingebaut? Oder wie geht das dann mit dem Motörchen?

Wenn dem so ist, braucht wohl keiner dieser genannten Autos Angst zu haben.:wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...