Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
TPO

Rütli Schule Berlin

Empfohlene Beiträge

TPO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Langsam überschlagen sich die Pressemeldungen bezüglich der Berliner Rütli-Schule.

Polizei wusste nichts von Gewaltexzessen an Rütli-Schule

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408940,00.html

Lehranstalt als Wartehalle für Knast oder Hartz IV

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,408937,00.html

Pflüger will Krawall-Schüler notfalls abschieben

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408912,00.html

Pöbeln aus Angst vor dem miesen Image

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408886,00.html

Sammelbecken der Gewalt

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408835,00.html

Alarmstimmung wegen Gewaltexzessen

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408848,00.html

Gewalt-Notruf entsetzt Berlin

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408808,00.html

Notruf der Rütli-Schule

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408803,00.html

Polizei redet, aber filzt nicht

http://www.stern.de/politik/panorama/:R%FCtli-Hauptschule-Polizei/558665.html

Eine Hauptschule ruft um Hilfe

http://www.stern.de/politik/panorama/558618.html?nv=ct_mt

Notruf aus Neukölln

http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/30.03.2006/2441624.asp

"Mehrfach-Täter notfalls abschieben"

http://focus.msn.de/bildung/schule/ruetli-schule_nid_26969.html

Und so weiter...

Jeder von euch wird wohl mal eine Schule von innen gesehn haben, daher sollten alle mitreden können.

Was ist eure Meinung dazu und habt ihr selbst Erfahrungen diesbezüglich gemacht? Ist dies eine Ausnahme oder stehen wir kurz vor der Ohnmacht?

Bitte um rege Beteiligung.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Zu meiner Schulzeit gab es solche Exzesse an Schulen eigentlich noch nicht - oder wenigstens nicht in den Schulen an denen ich untergebracht wurde.

Ich glaube allerdings auch - wobei dies meine persönliche Meinung ist -, dass sich auch das Lehrerbild geändert hat. Denke das Nervenkostüm der Lehrer ist - aus welchen Gründen auch immer - heutzutage nicht mehr so solide wie es zu unserer Zeit war (ich begann mit der Schule Anfang der 70er).

Ich gebe teilweise auch der heutigen (sensationsgierigen) Berichterstattung eine Mitschuld an solchen Vorfällen. Ich hätte mich nicht getraut Lehrer zu schlagen oder zu bestehlen oder an der Schule mit was weiß ich alles zu dealen.

Es ist sicherlich auch eine Erziehungssache. Kann mir nicht vorstellen, dass die Kinder der ausländischen Mitbürger sich in deren Heimatland in der Schule auch so aufführen würden.

Aber da sind wir wieder bei den grundsätzlichen Problem der Integration.

TPO
Geschrieben

Speziell zur Rütli Schule:

In erster Linie finde ich es erstaunlich dass die Schulleitung selbst um die Auflösung der Schule gebeten hat. Sowas ist bisher in Deutschland einmalig, dass sich die Medien darauf stürzen und zig Journalisten und Kamerateams vor der Schule auflaufen ist wohl daher klar.

Allerdings ist das Schreiben der Schulleitung und der Presserummel eine gefährliche Mischung. Alle Schüler der Rütli Schule sowie andere Schulen im Bezirk Neu-Kölln werden so über einen Kamm geschert. Wer von den Schüler überhaupt mal einen Abschuß bekommt, wird auch in den kommenden Jahren mit den Wörtern "Hauptschulzeugnis Rütli Schule" bei jedem Bewerbungsgespräch sauer beim Personalchef aufstoßen.

Meiner Meinung nach hat die Schulleitung mit dieser Aktion auch noch den letzten "hoffnungsvollen" Schülern einen riesen Stein in den Weg gelegt!

Zur Schule in Deutschland allgemein.

Hier schließe ich mich meinem Vorredner an, das große Problem ist die Integration.

Daniel J.
Geschrieben

Das ist auch nur deswegen weil nicht mal die Eltern mehr ihre Kinder den ***** versohlen. Wenns noch paar Lineal Schläge auf die Finger geben würde von den Lehrern wäre die Pisa Studie auch anders ausgefallen :D

whatzmyid
Geschrieben

Das Weltbild der ausländischen Jugend dieses Kalibers passt schlichtweg nicht zu unserer liberalen Kultur. Diese Schüler sind respektlos, aggressiv und völlig lustlos in Bezug auf das Lernen. Frauen in diesen Familien finden keine Akzeptanz und der Mann als Familienoberhaupt regelt die Probleme mit Gewalt. Das ist der Nährboden für Gewalt, Erpressung, Raub etc.

Wie bitte schön, soll da ein motivierter und liberaler Mensch heranwachsen?

Da helfen auch keine Pädagogen mehr. Die sind im übrigen auch nicht da, um die Kinder zu erziehen, sondern um ihnen was beizubringen. Auch deutsche Familien scheinen zunehmend der Ansicht zu sein, dass die Erziehungsarbeit im Verantwortungsbereich der Lehrer liegt. Vermehrt müssen sich Lehrer mit völlig verzogenen Blagen rumschlagen.

K-L-M
Geschrieben
Das ist auch nur deswegen weil nicht mal die Eltern mehr ihre Kinder den ***** versohlen. Wenns noch paar Lineal Schläge auf die Finger geben würde von den Lehrern wäre die Pisa Studie auch anders ausgefallen :D

Wie wahr, wie wahr.

Was hab ich als Schüler Prügel vom Lehrer bekommen.

Wange, Finger, A.-Backe

Wenn ich etwas angestellt habe wußte ich was die Strafe ist. Wo ist das Problem?

Habe jeden Schlag verdient und hat überhaupt nicht geschadet.

Meine Eltern haben nicht geschlagen, die haben Werte vermittelt, das ist natürlich besser. Aber sie haben sich auch nicht auf der Nase tanzen lassen.

Integration:

Für mich ein Reizthema. Sehen denn diese grünen "Menschenfreunde" eigentlich nicht in welche Katastrophe das führt ?

Bin aufnahmebereit für jeden. Aber er kommt zu uns in unseren Kultukreis. Und da gibts nur eins, wenn ich die

Vorteile genieße habe ich auch Pflichten. Das kann man doch nicht ernsthaft diskutieren.

Einmal ein Fehlverhalten: Abmahnung

Zweitemal: Strafe

Drittemal: Raus inkl. der verantwortlichen Eltern

Wie weit soll das sonst noch gehen. Schaut euch mal die Statistiken der Straftäter an. Schaut Euch mal die Ausfallstraßen an. Alles erstickt im Dreck.

Die Frauen trauen sich selbst in München in manchen Gegenden ab Dämmerung nicht mehr auf die Straße.

Wenn die Richter nicht können, dann müßen die Gesetze geändert werden. (Stichwort Mehmet)

Politisch total versagt. Selbstbewußtsein, Stolz auf unser Land, bewahren und schützen: Fehlanzeige.

EU-Gesetze, wird alles geschluckt. Schon mal einen Satz gehört wie: das machen wir auf gar keinen Fall ?

Und, und, und

es ist zum weinen.

Saphir
Geschrieben
Das Weltbild der ausländischen Jugend dieses Kalibers passt schlichtweg nicht zu unserer liberalen Kultur. Diese Schüler sind respektlos, aggressiv und völlig lustlos in Bezug auf das Lernen. Frauen in diesen Familien finden keine Akzeptanz und der Mann als Familienoberhaupt regelt die Probleme mit Gewalt. Das ist der Nährboden für Gewalt, Erpressung, Raub etc.

Wie bitte schön, soll da ein motivierter und liberaler Mensch heranwachsen?

Da helfen auch keine Pädagogen mehr. Die sind im übrigen auch nicht da, um die Kinder zu erziehen, sondern um ihnen was beizubringen. Auch deutsche Familien scheinen zunehmend der Ansicht zu sein, dass die Erziehungsarbeit im Verantwortungsbereich der Lehrer liegt. Vermehrt müssen sich Lehrer mit völlig verzogenen Blagen rumschlagen.

Und wie löst man das Problem?

Die meisten haben ja schon die deutsche staatsbürgerschaft, weil ihre sippe seit 2 generationen in unserem land lebt. in deutschland werden mittlerweile mehr kinder aus ausländischen oder mischehen, als aus rein deutschen familien gezeugt. wenn wir nicht rigoros unsere grenzen dicht machen und die kriminell auffallenden alle rausschmeissen, wird das noch böse enden...

Nur zieht auch Eure persönlichen Konsequenzen. Ich höre von vielen gejammer, über diese zustände und am nächsten dönerstand, mit genau diesen leuten hinterm tresen wird dann deftig gefuttert. bei mir gibts sowas nicht mehr. Ich kaufe und esse nur noch bei ausgewählten Anbietern. auch wenn son zeug manchmal lecker ist :)

Karl
Geschrieben

Bin ja selber in Berlin-Kreuzberg und -Wedding aufgewachsen und habe 13 Jahre Berliner Schulen (inkl. Abitur) hinter mir. Bereits in der Grundschule gehörten Reizgas, Butterfly und Springer zur Grundausrüstung der Schüler, in praktisch jeder großen Pause gab es Schlägereien, auch ein Lehrer wurde einst mit einer Eisenstange niedergeschlagen. Auf dem Gymnasium war es freilich ruhiger, auf den angrenzenden Gesamt- und Hauptschulen gab es jedoch weiterhin regelmäßig Stress.

Die Probleme sind bekannt und benannt, aus Angst vor Beifall aus der rechten Szene (der mir völlig egal ist, ich würde selber Beifall klatschen) wird jedoch nichts unternommen. Wer Sche*sse säht (oder ansiedelt) wird jedoch auch Sche*sse ernten.

Leider gilt auch hier: Es wird erst etwas passieren müssen bis was passiert, in punkto Integration (in diesem Fall das Hauptproblem neben dem allgemeinen Werteverfall, der niedrigen Geburtenrate bei "Inländern", kinderfeindliche Gesellschaft usw.) und der sich aus dem Scheitern derselben ergebenden allgemeinen Gewaltbereitschaft (siehe Beitrag von whatzmyid) wird sich erst etwas bewegen wenn die ersten Autos brennen.

IronMichl
Geschrieben

Naja.

Wenn schon mal alle diejenigen welche auffällig werden gemoved werden würde es schon erheblich ruhiger werden. Egal welche Nationalität.

Sollen sich doch die Eltern / Erziehungsberechtigten drum kümmern.

"Werte" ???

Ist doch eh für viele schon ein Fremdwort.

Welche Werte denn?

Bei einem Ausländeranteil von z.T. 70% in einer deutschen Schule??

Also doch Wertevermittlung. Allerdings meist andere als die die man sich vorstellt.

Mir stinkt es auch wenn ich dann Kommentare höre wie:

"...... Die armen Schüler/Kinder. Wir müssen denen doch eine Möglichkeit auf einen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz bieten."

Das die sich halt mal auf den A...... setzen müssen um was gscheids zu lernen ...... und wenn nicht ....... dann ......... kriegen sie halt keinen Job.

Solange die dann aber immer noch die bequemere Variante des Arbeitslosengeldes, Sozialhilfe usw. wählen können .......

- Wer in einer Schule (oder anderem Lehrinstitut) "auffällig" wird gehört 1x verwarnt. Beim 2.ten Mal fliegt er vom Institut.

- Ausländeranteile in deutschen Schulen auf eine bestimmte Größe festlegen.

- Auffällig gewordene Ausländer/-kinder werden beim 2.ten Mal mit mind. einem Verwandten 1.ten Grades ausgewiesen.

Damit hat jeder seine Chance auf Integration, kulturellen Austausch usw usw.

Michl

dessen Oma immer gesagt hat: Bub, wenn du nicht anständig lernst, mußt zur Müllabfuhr.

TPO
Geschrieben

- Ausländeranteile in deutschen Schulen auf eine bestimmte Größe festlegen.

Wie soll das in Bezirken wie Neukölln denn bitteschön funktionieren? Soll man nichtdeutsche Neuköllner zwingen in anderen Bezirken zur Schule zu gehen oder extra dafür deutsche Schüler dazu bewegen nach Neukölln zu kommen?

IronMichl
Geschrieben

Stimmt.

Genau das ist das Problem.

Also lassen wir es so wie es ist.

"Klein-Konstantinopel" inmitten .......

Die "Integration" läuft dann in die andere Richtung.

Die deutschen Schüler (als Minderheit mit max 30%) haben dann den Koran zu lernen und die Mädls haben gefälligst Kopftüchlein zu tragen.

Oder wie???

Das dieses Problemchen nicht auf die Schnelle zu lösen ist ist vollkommen klar.

Nur wann und wie anfangen es lösen zu wollen?????

Michl

Faultier
Geschrieben

ich finde das auch erschreckend. ich hatte auch mal überlegt Lehrer zu werden. Aber was man sich auf Hauptschulen etc. teilweise bieten lassen muss, wenn die Schüler in der Klasse nicht die dt. Sprache beherrschen.

Hier ist wirklich sehr vieles schief gelaufen in Sachen Integration und ich habe auch ein paar gute Freunde, die Araber und Kurden sind. Sie verstehen nicht, was der Lehrer vorne erzählt -> versagen in der Schule -> bekommen keine oder sehr schlechte Arbeit -> das schnelle geld und die Anerkennung (Respekt, Furcht) treibt sie in die Kriminalität.

Das ist sicher kein Einzelfall. Man schaue sich die dt. Gefängnisse einmal an. An uns haftet immernoch Hitler und der zweite Weltkrieg. Deshalb trauen wir uns nicht den Mund aufzumachen und NEIN zu sagen.

Man schaue sich Finnland oder Schweden an. Wer nicht die dortige Sprache beherrscht, darf nicht einreisen. Weiterhin muss er nachweisen, dass er ohne den Staat seinen Lebensunterhalt finanzieren kann etc.

Das ganze Problem ist sicher größer, als jeder Horizont eines Politikers. Hier müssen drastische Maßnahmen folgen, auch härtere Strafen. Bis 13 strafunmündig ist z.B. der größte Blödsinn. Viele 11,12 Jährige wissen ganz genau was sie da tun.

Nur den Sündenbock allein in den Immigranten zu sehen, ist auch fatal und nciht richtig. Ihr Verhalten ist auch eine Art Hilferuf.

whatzmyid
Geschrieben
Und wie löst man das Problem?

Keine Ahnung!

Die Mitbürger mit Migrationshintergrund kennen keine Regeln und Normen. Sie sind in mittelalterlichen Strukturen stecken geblieben. Da hilft m.E. nichts mehr!

Michl

dessen Oma immer gesagt hat: Bub, wenn du nicht anständig lernst, mußt zur Müllabfuhr.

:-))!

Heute müsste es heißen: "Bub, wenn du nicht anständig lernst, bist du ein Leben lang Hartz IV und bekommst Sozialhilfe."

Das ist definitiv keine Abschreckung!

Nur die von uns gewählten Sozialromantiker in Berlin haben das noch nicht begriffen.

Faultier
Geschrieben

was sollen die Deppen in Bundestag auch begreifen.

Den geht es doch gut. Die bekommen von allen Seiten Geld in den A...geblasen und nach ihrer Amtszeit kassieren eine viel zu hohe Pansion. Die brauchen sich doch keinen Kopf machen, um die Probleme des allgemeinen Pöbel.

chip
Geschrieben

Das Thema mit der Schule zeigt mal wieder eins:

Die komplette deutsche integrationspolitik der letzten Jahre ist totoal gescheiter. es werden Millionen für Sprachkurse, Integrationshilfen Sozialarbeiter usw. ausgegeben und was kommt dabei raus ?

Wie man sieht nichts!

Die Frage ist nur wann sehen die Politiker das endlich mal ein ??? :evil:

FÜr solche Fälle gibt es nur ein Mittel wie es u.a. KLM schon gepostet hat:

Endlich raus mit den Leuten, die sich hier nicht an die minimalen Anforderungen anpassen wollen, die in unserem Land nötig sind.

Vorher muß aber endlich mal das Gesetz radikal geändert werden, so dass nicht jeder vorm Verwaltungsgericht 100 Jahre auf Staatskosten gegen seine Abschiebeung klagen kann was mitlerweile genauso problematisch ist wie die gescheiterte Integrationspolitik.

Ach ja zu Berlin direkt:

Die Leute, die ROT ROT gewählt haben und damit die übertriebene und völlig unangebrachte Toleranz in vielen Bereichen begünstigen, sehen wohl trotz dieser Vorfälle, die ja in der Stadt kein Einzelfall sind wahrscheinlich immer noch nicht ein, dass der Bürgermeister und seine gesamte Mannschaft wohl mit zu den schlechtesten Landesregierungen überhaupt gehören.

TPO
Geschrieben

Die Rütli Schule ist nur die spitze des Eisbergs. Es gibt bereits jede Mengen Nicht-Integrierter die die Schule bereits beendet haben, mit oder ohne Abschluß.

Diese Gruppe im hachhinein zu integrieren oder zu sozial-rehabilitieren ist kaum noch möglich, da ist der Zug bereits abgefahren und die Politik hat einfach viel zu spät reagiert. Der Staat hat einfach keine Möglichkeiten mehr diese Menschen zu erreichen und zu integrieren. Und freiwillig tun diese es ohnehin nur sehr sehr selten von sich aus.

Es gibt mittlerweile einfach zu viele, die keine Ziele, Hoffnung und Bildung haben. Da ging eine (Zwischen-) Generation verloren.

Was übrig bleibt ist, sich um die jüngste Generation zu kümmern und von klein auf an und mit ihnen zu arbeiten. Einem 24 Jährigen kann man nicht so einfach das Hirn mit neuen Werten überschreiben, aber einem 6 Jährigen kann man von vorn herein sinnvoll prägen und schulen.

Die Mittel dafür sind nunmal begrenzt, daher sollte geklärt werden bei wem es sich lohnt zu investieren und bei wem es keinen Erfolg geben kann. Ist zwar für viele richtig Scheìße, aber da dürfen sie sich auch bei ihren Eltern mitbedanken...

K-L-M
Geschrieben

Gerade einen Kommentar von

SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz

gehört.

Thenor: das sei nur da so. Sonst ist es nicht so schlimm. :-o

Wo lebt der eigentlich ? Kommt schon noch. Der wartet wohl lieber ab. :evil:

LittlePorker-Fan
Geschrieben

... natürlich warten die Politiker ab bis der Medienrummel vorbei ist. Gestern Vogelgrippe die mit Straßenschleusen eingedämmt werden soll ( nach dem Motto, dass der infizierte Schwan eine Zwischenlandung macht und über die Desinfektionsschleuse watschelt ) heute ein Ausnahmezustand an einer Schule. Da werden jetzt die Lehrer durchgewechselt und dann werden die Frischen weiterverheizt. Vielleicht noch einen Etat von 5, 10tsd EUR von der desolaten Stadt-Kasse Berlin reingebuttert und der Bund legt noch ein paar Tausender drauf und die Sache ist für die Politiker erledigt. Bis die Presse wieder wegen was anderem kommt ... Zweimal die gleiche Schlagzeile ist ja langweilig. Vielleicht dann mit ein paar Toten - dann kann man die Geschichte wieder "herrlich" aufleben lassen. Klatschblätter á la Bild sind da ja recht gut drinn.

Ähnlich wird auch das Problem der Integrationspolitik weitergeschoben bzw. es wird weitergewurschtelt. Ein Sprachtest da - ein Test hier über die dt. Geschichte ... außer das es Geld kostet wird es nicht viel bringen...

JohBon
Geschrieben

Große mit Schuld, haben meiner Meinung nach die ganzen falschen Vorbilder, wie z. B Rapper wie Sido, und die ganzen Konsorten aus den Staaten.

Gruß

Andy

e-xtreme
Geschrieben

Habe mich heute schon länger mit einem Kollegen über das Thema Rütli unterhalten. So etwas ist definitiv kein Einzelfall, selbst bei uns, ich lebe in einer recht ländlichen Gegend, sieht man schon solche Ansätze. Als Hauptschullehrer ist man tagtäglich Gewalt ausgesetzt. Des Weiteren muss man sich schon Gedanken machen, ob man nicht lieber mit dem Auto zu Bekannten fährt, da der Fußweg vielleicht zu gefährlich ist. Das finde ich einfach traurig.

Ich würde es wirklich unterstützen, wenn Ausländer, welche auffällig geworden sind, des Landes verwiesen würden. Ich finde dies umso mehr bedauerndswert, da in diesem Falle auch einige Menschen abgeschoben werden müssten, die ich persönlich kenne und diese mit Sicherheit keine "schlechten" Menschen sind... In Sachen Integration muss sich in "unserem Land" umgehend etwas tun!

e-xtreme
Geschrieben
Große mit Schuld, haben meiner Meinung nach die ganzen falschen Vorbilder, wie z. B Rapper wie Sido, und die ganzen Konsorten aus den Staaten.

Gruß

Andy

Meiner Meinung nach höchstens eine Teilschuld. Es gibt genug Menschen, welche Hip-Hop hören und ein anderes Verhalten an den Tag legen. Außerdem sollte man diese Musikrichtung nicht so über einen Kamm scheren, da es auch andere Richtungen des H-H gibt. Ebenfalls gibt es genug "Konsorten aus den Staaten", welche sich in ihren Texten genauer mit solchen Problemen auseinandersetzen...

Lagu
Geschrieben

Das ist mißverstandenes Gastrecht.

Die Schweiz hat da die besten Integrationsmodelle, mit genau einer einzigen Frage.

Wenn diese ungenügend beantwortet ist, hat sich der Fall erledigt. Und sage jemand, die Schweizer seien schlechte Demokraten.

Offensichtlich ist das Integrationsmodell gescheitert. Wir waren eben dem Kulturschock einfach nicht gewachsen "und nicht würdig". Ausländer raus, ist deffinitiv die völlig falsche Parole. Man stelle sich vor, es gäbe eine Welt ohne Bayram-Döner-Börek. Und vor allem die speziellen Zutaten ihrer ach so familiär zubereiteten Soße. (Die Rezepte werden jemeils nur den männlichen Erbfolgern vermittelt):???:

Die einzigste Kultur die wirklich die Ehre des weiblichen Geschlechtes verehrt, ist deren Religion.

Eine ganze Wirtschaft (KFZ-Vollkasko-Versicherungswirtschaft), würde zusammenbrechen.

Darum werde ich in Kürze bei der VHS neue Fremdsprachenkurse belegen, um meine schwäbischen Akzente zu verbergen. Meine Freundin hat mir jetzt eine prima Ziegenhirtenjacke aus einem Flokattiteppich genäht. Damit kann ich mich besser integrieren.

Selbst die Österreicher können uns keine personellen Lösunsvorschlag anbieten, da wir deren letzten Regierungsaustausch in den Selbstmord getrieben haben.

So jetzt lese ich noch ein bißchen im Koran und später benütze ich ein bißchen meine Freundin, nach morgenländischem Vorbild.

Grüße

Lagu

K-L-M
Geschrieben
:-))! :-))!
TPO
Geschrieben

@ Lagu

Ich hab deinen Beitrag gleich mehrmals gelesen, kann damit aber nichts anfangen, irgendwie versteh ich deinen Schreibstil nicht.

@ K-L-M, über setzt mir das mal... :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...