Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Kampfstern

Mercedes-AMG auf dem Automobil-Salon Genf 2006: Modellfeuerwerk der Superlative

Empfohlene Beiträge

Kampfstern
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mercedes-AMG auf dem Automobil-Salon Genf 2006: Modellfeuerwerk der Superlative

Genf, 28.02.2006

Die AMG Präsentation auf dem 76. Internationalen Auto-Salon in Genf steht ganz im Zeichen von zahlreichen neuen, dynamisch-exklusiven AMG Hochleistungsautomobilen. Auf der Schweizer Auto-Show präsentiert die Performance-Division der Mercedes Car Group ein Modell-Feuerwerk der Superlative: Die Modelle CLS 63 AMG und CLK 63 AMG feiern Weltpremiere, R 63 AMG und S 65 AMG erleben ihre Europapremiere. Auch die frisch aktualisierten AMG SL-Roadster und der ML 63 AMG präsentieren sich dem Messepublikum am Genfer See.

Imponierende Leistungsdaten, dynamisches Design und exklusive Ausstattung: Mit dem neuen CLS 63 hat Mercedes-AMG ein besonderes Automobil geschaffen. Das weltweit einzigartige, viertürige Coupé mit dem zu 100 Prozent eigenständig entwickelten AMG 6,3-Liter-V8-Motor feiert in Genf seine Weltpremiere. Mit einer Leistung von 378 kW/514 PS und einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmetern ist das neue AMG Kraftpaket der spezifisch leistungs- und drehmomentstärkste serienmäßige Achtzylinder-Saugmotor der Welt. Damit sind Fahrleistungen der Extraklasse möglich: Der CLS 63 AMG beschleunigt in 4,5 Sekun-den von null auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Beim neuen CLS 63 AMG übernimmt die AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC die Kraftübertragung. Dabei hat der Fahrer die Wahl zwischen vollautomatischen Gangwechseln und manuellen Schaltvorgängen; sie werden am Wählhebel oder an den neuen silberfarbenen AMG Schaltpaddles aus Aluminium gewechselt. Mit dem Antriebspaket korrespondieren sowohl das AMG Sportfahrwerk als auch die AMG Hochleistungs-Bremsanlage des CLS 63 AMG. Auf Basis der semiaktiven Luftfederung AIRMATIC DC mit Adaptivem Dämpfungs-System ADS II haben die Mercedes-AMG Ingenieure ein neues AMG Sportfahrwerk entwickelt. Sowohl Federung als auch Dämpfung wurden deutlich straffer abgestimmt.

Neue AMG Hochleistungs-Bremsanlage in Verbundtechnik

Der CLS 63 AMG verfügt über eine neue Hochleistungs-Bremsanlage in Verbundtechnik an der Vorderachse. Rundum innen belüftete und perforierte Bremsscheiben garantieren beachtliche Verzögerungswerte bei hoher Standfestigkeit. Zur hohen Fahrdynamik trägt auch die gewählte Rad-Reifen-Kombination bei. Auf 8,5 und 9,5 Zoll breiten, titangrau lackierten und glanzgedrehten AMG 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im neuen Fünf-Speichen-Design sind Breitreifen der Dimension 255/40 und 285/35 montiert.

Die anspruchsvolle Coupé-Ästhetik des CLS 63 AMG wird geprägt durch das kraftvolle AMG Styling und die „6.3 AMG“-Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln. Die Ausstattung des CLS 63 AMG überzeugt durch ihre Kombination aus exklusiver Sportlichkeit, hochwertigen Materialien und perfekter Verarbeitungsqualität. Zum Serienumfang zählen AMG Sportsitze mit Nappalederpolsterung, das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit neuen AMG Schaltpaddles aus Aluminium, das neue AMG Kombi-Instrument mit 320-km/h-Tachoskala und roten Zeigern. Neu ist auch das AMG Hauptmenü: Es zeigt den momentanen Gang inklusive Hochschaltempfehlung und zusätzlich wahlweise die Motoröltemperatur oder die Batteriespannung sowie den RACETIMER an. Mit Hilfe dieser neuen Funktion kann der Fahrer Rundenzeiten auf einer abgesperrten Rennstrecke ermitteln. Der RACETIMER speichert die Zeit der schnellsten gefahrenen Runde, die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit sowie die Rundenlänge.

CLK 63 AMG Coupé und Cabriolet als neue V8-Topmodelle

Mit dem CLK 63 AMG Coupé und Cabriolet feiern in Genf zwei neue V8-Topmodelle ihre Weltpremiere. Unter der Haube garantiert der zu 100 Prozent eigenständig entwickelte AMG 6,3-Liter-V8-Motor faszinierende Fahrerlebnisse. Dank einer Höchstleistung von 354 kW/481 PS und einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmetern bietet der CLK 63 AMG mehr Leistung und Drehmoment als jedes Fahrzeug in diesem Segment. Mit neuer AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage, neuem AMG Sportfahrwerk, neuen titangrau lackierten und glanzgedrehten AMG 18-Zoll-Leichtmetallrädern und exklusiv-dynamischer Serienausstattung präsentieren sich die V8-Modelle ab sofort noch sportlicher und exklusiver.

Hohe Fahrdynamik durch AMG SPEEDSHIFT und Verbundbremsanlage

Eine perfekte Ergänzung zur dynamischen Leistungsentfaltung stellt die neue AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC dar – sie lässt sich im Rennwagen-Stil mittels AMG Schaltpaddles am Lenkrad bedienen. Ausgerüstet mit einem neu abgestimmten AMG Sportfahrwerk und AMG 18-Zoll-Leichtmetallrädern im neuen Fünf-Speichendesign bietet der CLK 63 AMG beste Voraussetzungen für sportliches Handling und dynamische Kurvengeschwindigkeiten. An der Vorderachse kommt eine neue AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage zum Einsatz. Seine Stellung als sportliches Topmodell zeigt der CLK 63 AMG durch das kraftvolle AMG Styling: Die neue Frontschürze präsentiert sich mit markanteren Konturen und seitlichen Luftauslässen.

Sportlichkeit und Exklusivität kennzeichnen das Interieur beider Achtzylinder-Modelle. Neu ist das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit silbernen AMG Schaltpaddles aus Aluminium sowie das AMG Hauptmenü im Kombi-Instrument mit RACETIMER. Die elektrisch einstellbaren AMG Sportsitze mit Multikonturfunktion und Sitzheizung verfügen über exklusive Nappalederpolster und ein attraktives Design in „Querpfeifen“-Optik.

R 63 AMG als besonders dynamische Interpretation der R-Klasse

Der neue R 63 AMG wird ebenso wie der CLS 63 AMG und der CLK 63 AMG vom neuen AMG 6,3-Liter-V8-Motor angetrieben. Mit 375 kW/510 PS Leistung, 630 Newtonmeter Drehmoment und permanentem Allradantrieb verspricht der Grand Sports Tourer von AMG konkurrenzlos sportlichen Fahrspaß, großzügige Platzverhältnisse und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere in bisher ungekannter Kombination.

Der R 63 AMG mit kurzem Radstand beschleunigt in 5,0 Sekunden aus dem Stand bis Tempo 100 (R 63 AMG lang: 5,1 s); die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt). Die Kraftübertragung übernimmt die AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC mit Lenkradschalttasten, DIRECT SELECT-Wählhebel und drei Fahrprogrammen. Die Kombination aus Allradantrieb mit einer Kraftverteilung von 40 zu 60 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse, AMG Hochleistungs-Bremsanlage, AMG Sportfahrwerk mit Luftfederung AIRMATIC mit Niveauregulierung und adaptivem Dämpfungssystem erlaubt höchste Fahrsicherheit und eine dynamische oder komfortable Fahrweise.

Neu gestaltete Front- und Heckschürzen im typischen AMG Look, die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sportabgasanlage, „6.3 AMG“-Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln sowie abgedunkelte Rückleuchten in Sportoptik vermitteln Dynamik pur. AMG 20-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design mit 265/45 R 20 Breitreifen rundum verleihen der Seitenansicht eine markante Note.

Im Interieur des R 63 AMG vermitteln AMG Sportsitze, Nappalederpolster mit Alcantara-Einsätzen auf allen Sitzen, Zierteile in Aluminium Schwarz, das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit Schalttasten sowie das AMG Kombi-Instrument mit AMG Hauptmenü und RACETIMER sportliches Flair.

SL 55 AMG und SL 65 AMG noch dynamischer und exklusiver

SL 55 AMG und SL 65 AMG präsentieren sich ab sofort noch dynamischer und exklusiver. Die zwei außergewöhnlichen Roadster made by AMG legen in puncto Technik, Design und Ausstattung deutlich zu und bieten ab sofort auf jedem Kilometer noch mehr Fahr-Erlebnisse. Beim überarbeiteten AMG 5,5-Liter-V8-Kompressormotor des SL 55 AMG sorgen ein neuer Kompressor mit mehr Drehzahl und eine größere Drosselklappe für eine optimierte Frischluftversorgung. Zusammen mit dem Einsatz eines noch leistungsfähigeren Motorsteuergeräts konnte die Leistung des AMG V8 von 368 kW/500 PS auf 380 kW/517 PS gesteigert werden. Auch das maximale Drehmoment wächst – von 700 auf 720 Newtonmeter.

Der SL 55 AMG beschleunigt von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden (Vorgängermodell: 4,7 Sekunden); die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der SL 65 AMG wird vom AMG 6,0-Liter-V12-Biturbomotor mit 450 kW/612 PS und 1000 Newtonmeter Drehmoment angetrieben – und ist damit nach wie vor der stärkste Serien-Roadster der Welt. Eindrucksvoller Beleg der außergewöhnlichen Kraft des AMG Zwölfzylinders ist die Beschleunigung in nur 4,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

AMG Sportfahrwerk auf Basis von ABC der zweiten Generation

Das AMG Sportfahrwerk auf Basis der aktiven Fahrwerksregelung Active Body Control der zweiten Generation wurde bei beiden AMG Roadstern weiter verfeinert. Durch gezielte Maßnahmen verringern sich die Karosseriebewegungen bei dynamischen Fahrsituationen gegenüber den Vorgängermodellen nochmals – ohne den hohen Fahrkomfort zu beinträchtigen. Für mehr Agilität sorgen die überarbeitete Elastokinematik an der Vorderachse sowie die Parameter-Servolenkung mit direkterer Übersetzung und neuer Ventilkennung.

Die neu entwickelten AMG Hochleistungs-Bremsanlagen des SL 55 AMG und SL 65 AMG ermöglichen perfekte Dosierung, kürzeste Bremswege und höchste Standfestigkeit. In beiden Modellen kommen an der Vorderachse groß dimensionierte Verbundbremsscheiben mit Sechskolben-Aluminiumfestsätteln zum Einsatz. Der SL 65 AMG verfügt rundum über 30 Millimeter größere Scheibenbremsen und auch an der Hinterachse über die besonders leistungsfähige Verbundtechnik – außerdem garantiert beim AMG V12-Topmodell ein Lamellen-Sperrdifferenzial mit einem Sperrfaktor von 40 Prozent optimale Traktion.

Exterieur-Design mit noch markanterer Dynamik

Optisch erkennt man die AMG Roadster der neuen Generation am aktualisierten AMG Styling: So wurden die AMG Frontschürzen mit einer größeren Pfeilung dynamischer gestaltet und verfügen über Nebelscheinwerfer mit Chromringen – die Frontschürze des SL 65 AMG präsentiert sich zusätzlich mit seitlichen Luftauslässen zur optimalen Durchströmung des Zusatz-Motorölkühlers. Ein AMG spezifischer Kühlergrill mit schwarzen Lamellen und Chromauflagen, neue Heckleuchten mit AMG spezifischer Einfärbung, neue glanzgedrehte 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im neuen Vielspeichen-Design beim SL 55 AMG sowie die AMG Sportabgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren im neuen V12-Design beim SL 65 AMG zeigen die unaufdringlichen, aber dennoch wirkungsvollen Modellpflegemaßnahmen.

Interieur weiter aufgewertet und noch sportlicher

Auch der Innenraum beider AMG Roadster präsentiert sich noch dynamischer und hochwertiger als zuvor. Neue Zierteile in Echt-Carbon bringen Sportlichkeit ins Interieur und schaffen eine Brücke zum erfolgreichen Motorsport-Engagement von Mercedes-AMG. Die AMG Sportsitze, die Türverkleidungen und die Armauflagen sind mit feinem Nappa-Leder bezogen; das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit seinem speziell ausgeformten Kranz verfügt neuerdings über silberfarbene AMG Schaltpaddles aus Aluminium. Neu ist auch das AMG Hauptmenü mit RACETIMER.

Der neue S 65 AMG: Die stärkste Serien-Limousine der Welt

Exklusivität und Dynamik in einer neuen Dimension verkörpert der neue Mercedes-Benz S 65 AMG. Das Topmodell der neuen S-Klasse leistet 450 kW/612 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 1000 Newtonmetern – mehr als jedes andere Fahrzeug in diesem Segment. Damit ermöglicht der AMG 6,0-Liter-V12-Biturbomotor herausragende Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert 4,4 Sekunden, Tempo 200 ist nach 13,3 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Seinem Leistungspotenzial entsprechend verfügt der neue S 65 AMG über eine exklusive Hightech-Ausstattung – vom Getriebe über das Fahrwerk bis hin zum Bremssystem: Die Kraftübertragung im neuen S 65 AMG übernimmt das AMG SPEEDSHIFT Fünfgang-Automatikgetriebe mit AMG Schaltpaddles und DIRECT SELECT-Schaltung. Eine perfekte Ergänzung zur aufwändigen Antriebstechnik ermöglicht das AMG Sportfahrwerk mit Active Body Control, das Aufbaubewegungen beim Anfahren, bei Kurvenfahrt und beim Bremsen fast vollständig vermeidet. Neue Maßstäbe hinsichtlich Verzögerung, Dosierbarkeit und Standfestigkeit setzt die völlig neue entwickelte AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit Doppelfaustsattel vorne auf Basis des ADAPTIVE BRAKE Systems. Bremsscheiben in Verbundbauweise an Vorder- und Hinterachse sorgen für kürzeste Bremswege, höchste Standfestigkeit und perfekte Dosierbarkeit. Den Kontakt zur Straße stellen mehrteilige AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung her.

AMG V12-Topmodell mit exklusiver Serienausstattung

Mercedes-typische Eleganz verbunden mit markanter Sportlichkeit – das signalisiert der neue S 65 AMG optisch. Vorne schafft die neu gestaltete AMG Frontschürze mit vergrößerten Lufteinlässen eine athletische Note. Die Seitenschwellerverkleidungen führen die Linie der AMG Frontschürze fort und betonen die dynamische Note der Seitenansicht; unterstützt durch „V12 Biturbo“-Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln. Passend zum dynamischen Äußeren überzeugt die exklusive Innenausstattung mit Lederpolstern „Passion Exklusiv“ sowie fahrdynamischen AMG Sportsitzen mit eigener Sitzgrafik. Das AMG Ergonomie-Sportlenkrad bietet mit seinem speziell ausgeformten Kranz und den AMG Schaltpaddles aus Aluminium mit „up-“ und „down“-Beschriftung besondere haptische und optische Reize. Ein besonderer Blickfang im Interieur des S 65 AMG ist die exklusive Analoguhr im Design der „IWC-Ingenieur“ in der Mittelkonsole. Das AMG Kombi-Instrument verfügt über das AMG Hauptmenü mit „RACETIMER“.

ML 63 AMG als neuer Maßstab bei den sportlichen Offroadern

Der neue Maßstab bei den sportlichen Offroadern heißt Mercedes-Benz ML 63 AMG. Unter der Haube des M-Klasse Topmodells schlägt das kraftvolle Herz eines Hochleistungssportlers: Der völlig neu entwickelte und zu 100 Prozent eigenständige AMG 6,3-Liter-V8-Motor realisiert eine Leistung von 375 kW/510 PS bei 6800 Umdrehungen sowie ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmetern bei 5200/min; damit ist das neue AMG Kraftpaket der spezifisch leistungs- und drehmomentstärkste serienmäßige Achtzylinder-Saugmotor der Welt.

AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC mit drei Schaltprogrammen

Die Kraftübertragung im leistungsstarken M-Klasse Spitzenmodell übernimmt ein AMG SPEEDSHIFT-Automatikgetriebe mit sieben Gängen und lenkradnahem DIRECT SELECT-Wählhebel. Drei speziell auf die sportliche Leistungsentfaltung des AMG-V8-Motors zugeschnittene Schaltprogramme erlauben ein souveränes Ausnutzen der Kraft. Per Schalter in der Mittelkonsole anwählbar, unterscheiden sich die Schaltprogramme „S“ (Sport), „C“ (Comfort) und „M“ (Manuell) durch ihre Schaltcharakteristik.

Wie beim Formel-1-Rennwagen lassen sich die sieben Gänge mittels Schalttasten am AMG Ergonomie-Sportlenkrad wechseln. Betont sportlich ausgelegt ist auch der permanente Allradantrieb des ML 63 AMG: Im Sinne bestmöglicher Agilität und Kurvendynamik wird die üppige Kraft des V8-Motors im Verhältnis 40 zu 60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt.

AMG Sportfahrwerk und AMG Hochleistungs-Bremsanlage

Hohe Kurvengeschwindigkeiten, präzises Einlenkverhalten und geringe Seitenneigung bei gleichzeitigem Langstreckenkomfort ermöglicht das AMG Sportfahrwerk auf Basis des AIRMATIC-Pakets. Die Luftfederung verfügt über AMG spezifische Federbeine und das speziell abgestimmte Adaptive Dämpfungs-System ADS. Den Kontakt zur Straße stellen glanzgedrehte AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design mit 295/45 R 19 Breitreifen her. Hinter den AMG Leichtmetallrädern garantiert die groß dimensionierte AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit innen rundum belüfteten und angelochten Bremsscheiben für kürzeste Bremswege.

Markanter Auftritt mit AMG Styling und Kotflügelverbreiterungen

Breit, bullig, geduckt und zum Sprung bereit – der neue ML 63 AMG macht bereits optisch auf seine Ausnahmestellung aufmerksam. Das kraftvolle Design des leistungsstarken Offroaders wird geprägt durch das markante AMG Styling mit Front- und Heckschürze, den AMG spezifischen Kühlergrill, Kotflügelverbreiterungen, seitliche Trittbretter in Edelstahl mit Gumminoppen sowie abgedunkelte Rückleuchten. Die AMG Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren unterstreicht die Kraft und Dynamik des M-Klasse Topmodells sowohl visuell als auch akustisch. Sportlichkeit dominiert auch im Interieur. Zur exklusiven Innenausstattung zählen AMG Sportsitze mit Nappalederpolsterung, Alcantara-Einsätzen im Schulterbereich, das AMG Ergonomie-Ledersportlenkrad mit Schalttasten sowie das AMG Kombi-Instrument mit 320-km/h-Tachoskala, AMG Hauptmenü und RACETIMER.

©1998-2006 DaimlerChrysler. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
naethu
Geschrieben

wie es aussieht ist es langsam ein hobby von mercedes von jeder modellreihe einen 63er rauszubringen... ich denke ein r63 amg ist genau so überflüssig wie eine kübelböcksche comeback-cd.:wink:

JK
Geschrieben
wie es aussieht ist es langsam ein hobby von mercedes von jeder modellreihe einen 63er rauszubringen... ich denke ein r63 amg ist genau so überflüssig wie eine kübelböcksche comeback-cd.:wink:

einspruch,

mit dem R63 kann man viel spaß haben und es klingt auch geil :)

skr
Geschrieben
wie es aussieht ist es langsam ein hobby von mercedes von jeder modellreihe einen 63er rauszubringen... ich denke ein r63 amg ist genau so überflüssig wie eine kübelböcksche comeback-cd.:wink:

Vollste Zustimmung. :wink2:

Cessna340
Geschrieben
wie es aussieht ist es langsam ein hobby von mercedes von jeder modellreihe einen 63er rauszubringen... ich denke ein r63 amg ist genau so überflüssig wie eine kübelböcksche comeback-cd.:wink:

In Amerika wird der R 63 AMG sicher Erfolg haben.

Team AMG
Geschrieben
In Amerika wird der R 63 AMG sicher Erfolg haben.

Sehe ich genauso. In Deutschland wird sich allgemein die R-Klasse nicht sonderlich durchsetzen. In Amerika sind solche Autos gefordert und bei vielen auch mit stärkerem Motor.

OT:

Ich hab von einem der einen CLK DTM Cabrio bekommt gehört, dass er mit dem Auto nur 2500 Meilen pro Jahr auf der Straße fahren darf (auf der Rennstrecke unbegrenzt)... Ziemlich bescheiden ;)

TomSilver
Geschrieben
Ich hab von einem der einen CLK DTM Cabrio bekommt gehört, dass er mit dem Auto nur 2500 Meilen pro Jahr auf der Straße fahren darf (auf der Rennstrecke unbegrenzt)... Ziemlich bescheiden ;)

Wer sollte ihm das verbieten? Versteh ich nicht.

Gast amc
Geschrieben
wie es aussieht ist es langsam ein hobby von mercedes von jeder modellreihe einen 63er rauszubringen... ich denke ein r63 amg ist genau so überflüssig wie eine kübelböcksche comeback-cd.:wink:

So wie ein Cayenne Turbo auch. :D

furzbomber
Geschrieben
einspruch,

mit dem R63 kann man viel spaß haben und es klingt auch geil :)

...Und mit einem SL etwa nicht ?

In meinen Augen ist die gesamte R-Klasse überflüssig.

JK
Geschrieben

sl 2 sitzer

r 5000 sitzplätze (gerundet)

es wird sicherlich jede menge leute geben die sich die r klasse kaufen werden ob als amg oder nicht.

und ihn mit nem SL zu vergleichen scheiint mir etwas komisch

furzbomber
Geschrieben

Eben ging es noch um das Thema Spass, nicht um die Sitzplätze.

Team AMG
Geschrieben
Wer sollte ihm das verbieten? Versteh ich nicht.

Das Gesetz.

Er kommt aus Atlanta und er meinte dort wäre es so.

Mehr kann ich da jetzt auch nicht zu sagen :)! Kann es nur wiedergeben wie er es mir erzählt hat.

taunus
Geschrieben
Wer sollte ihm das verbieten? Versteh ich nicht.

Wahrscheinlich kann der Wagen aus technischen Gründen nicht in den USA zugelassen werden. Es gibt dort für solche Fälle eine Ausnahmeregelung, mit der man die Wagen dann trotzdem eingeschränkt (-> 2500 Meilen pro Jahr) bewegen darf.

Das betrifft übrigens viele Sportwagen, die nur ein kleinen Serien gebaut wurden, z.B. Porsche 959, McLaren F1, Maserati MC12 etc..

Inwieweit die jährlich erlaubte Kilometerleistung dann auch überprüft wird, weiß ich nicht.

Team AMG
Geschrieben
Wahrscheinlich kann der Wagen aus technischen Gründen nicht in den USA zugelassen werden. Es gibt dort für solche Fälle eine Ausnahmeregelung, mit der man die Wagen dann trotzdem eingeschränkt (-> 2500 Meilen pro Jahr) bewegen darf.

Das betrifft übrigens viele Sportwagen, die nur ein kleinen Serien gebaut wurden, z.B. Porsche 959, McLaren F1, Maserati MC12 etc..

Inwieweit die jährlich erlaubte Kilometerleistung dann auch überprüft wird, weiß ich nicht.

Ich kann gerne nochmal nachfragen, wenn das interessiert.

Cessna340
Geschrieben
Ich kann gerne nochmal nachfragen, wenn das interessiert.

Ja, es interessiert!

Danke!

RolandK
Geschrieben

... und warum wird an der E Klasse nichts verändert? :confused:

croissant
Geschrieben
Wahrscheinlich kann der Wagen aus technischen Gründen nicht in den USA zugelassen werden. Es gibt dort für solche Fälle eine Ausnahmeregelung, mit der man die Wagen dann trotzdem eingeschränkt (-> 2500 Meilen pro Jahr) bewegen darf.

Das betrifft übrigens viele Sportwagen, die nur ein kleinen Serien gebaut wurden, z.B. Porsche 959, McLaren F1, Maserati MC12 etc..

Inwieweit die jährlich erlaubte Kilometerleistung dann auch überprüft wird, weiß ich nicht.

es handelt sich um das Show % Display Geetz:

http://www.nhtsa.dot.gov/cars/rules/import/ShowDisplay/howtosd072003.html

HOW TO IMPORT A MOTOR VEHICLE

FOR SHOW OR DISPLAY

July 7, 2003

...

HOW YOU MAY APPLY FOR PERMISSION TO IMPORT

...

6. Attachments:

...

c. Proof of insurance conditioned on limited on-road use (not more than 2,500 miles accumulated in any 12-month period).

d. Identification of vehicle’s:

1. Technological significance – You must identify (be specific) the technology, engineering, and construction features of the vehicle that are advanced and of an unusual nature not commonly found in motor vehicles manufactured in the same time period; or

2. Historical significance – You must identify the historical significance of the vehicle. If a person of historical significance owned the vehicle, you must submit proof that this person owned the vehicle. If the vehicle was the first or last vehicle of a particular model, you must establish this through the manufacturer’s documentation or, if this is not available, through a recognized historical source. If the vehicle was "one of a kind," you must establish this also.

folgende Fahrzeuge sind BISHER unter S&D zugelassen:

http://www.nhtsa.dot.gov/cars/rules/import/ShowDisplay/sdlist06202005.html

VEHICLES DETERMINED ELIGIBLE FOR IMPORTATION

FOR SHOW OR DISPLAY

June 20, 2005

...

Team AMG
Geschrieben

Ups, hatte ganz vergessen zu antworten :)

Danke croissant!

M_Power_25
Geschrieben
... und warum wird an der E Klasse nichts verändert? :confused:

Wird doch oder? Davon ist nur nichts erwähnt. Die wird denke ich die gleiche Technik wie der CLS besitzen. Zudem wurden an der E-Klasse angeblich 2000 Teile ausgetauscht, was die jetzigen Probleme beheben soll.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...