Jump to content
S3Oli

Test M6 in der aktuellen AMS

Empfohlene Beiträge

S3Oli   
S3Oli
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Jungs,

habe gerade die neue AMS erhalten und gleich erwartungsvoll den Test des M6 gelesen. Allerdings war ich schon ein wenig enttäuscht, denn:

1.) ist der Artikel nicht sehr lang,

2.) besteht fast die Hälfte des Tests daraus, dass zum X-ten Mal die Verstellmöglichkeiten der Schaltzeiten, Dämpferabstimmung usw. erklärt werden. Für mich z.B. total uninteressant, da gab es allein dieses Jahr schon mindestens drei Berichte in der AMS drüber,

3.) sich der Artikel inhaltlich nicht wesentlich vom ersten Artikel über den M6 in der AMS unterscheidet.

Als Fazit darf man feststellen dass der M6 dem M5 von null auf 200 zwei Sekunden abnimmt und damit exakt so schnell ist wie ein F430 (13 sec.). Von null auf hundert wird er mit 4,2 sec. angegeben, und ist somit 4 zehntel schneller als von BMW angegeben.

Weiterhin muß das Auto sehr sportlich abgestimmt sein, und zwar sowohl das Fahrwerk als auch die Abgasanlage. Bemängelt wird im wesentlichen dass die Standardbereifung (Pirelli P Zero Corsa) zu stark Unebenheiten nachläuft und die Bremse laut ist.

Gruß Oli

loris   
loris
Geschrieben

und jetzt?!

BMW   
BMW
Geschrieben

Als Fazit darf man feststellen dass der M6 dem M5 von null auf 200 zwei Sekunden abnimmt und damit exakt so schnell ist wie ein F430 (13 sec.). Von null auf hundert wird er mit 4,2 sec. angegeben, und ist somit 4 zehntel schneller als von BMW angegeben.

Der M5 wurde in der sportauto mit 13,8s getestet, also nicht wesentlich langsamer.

DTM Race Driver   
DTM Race Driver
Geschrieben

Laut "Powercar" benötigt der F430 12,2 sec auf 200kmh.

Die Daten vom M6 haben sie dem Katalog entnommen.

S3Oli   
S3Oli
Geschrieben

Dass er dem M5 aber 2 Sekunden von null auf 200 abnimmt ist für mich schon überraschend, denn er wiegt ja nur 75 KG weniger, bei identischer Übersetzung....

Zu den Katalog-Daten kann ich nichts genaues sagen, aber wird der M6 ab Werk nicht mit 4,8 auf hundert angegeben?

Gruß Oli

HSCOOL   
HSCOOL
Geschrieben
Dass er dem M5 aber 2 Sekunden von null auf 200 abnimmt ist für mich schon überraschend, denn er wiegt ja nur 75 KG weniger, bei identischer Übersetzung....

Zu den Katalog-Daten kann ich nichts genaues sagen, aber wird der M6 ab Werk nicht mit 4,8 auf hundert angegeben?

Gruß Oli

Hallo,

der M6 wird mit 4,6 sec von 0-100 angegeben.

Die Messwerte der AMS sind ja schon fast unglaublich gut :-o

Dann ist der M6 von 100-200 sogar schneller als der F430 :-))!

Woran liegt es, dass der M6 von 0-100 langsamer, aber auf 200 schneller ist als der F430?

Gruß Hendrik

MasterM   
MasterM
Geschrieben
Dass er dem M5 aber 2 Sekunden von null auf 200 abnimmt ist für mich schon überraschend, denn er wiegt ja nur 75 KG weniger, bei identischer Übersetzung....

Zu den Katalog-Daten kann ich nichts genaues sagen, aber wird der M6 ab Werk nicht mit 4,8 auf hundert angegeben?

Gruß Oli

Der M6 ist mit 4,6s angegeben, der M5 mit 4,7s.

amc VIP   
amc
Geschrieben
Dass er dem M5 aber 2 Sekunden von null auf 200 abnimmt ist für mich schon überraschend, denn er wiegt ja nur 75 KG weniger, bei identischer Übersetzung....

Die AMS hat geschlampt.

1. Er nimmt ihm keine 2 Sekunden ab, sondern 0.8, wenn man den Wert mit dem Sport-Auto-Wert des M5 vergleicht.

2. Es sind auch keine 75kg, sondern nur 55kg Differenz.

Daß der Wert auf 200 merklich besser ist, dürfte an der kleineren Stirnfläche des M6 liegen.

Autopista   
Autopista
Geschrieben
Daß der Wert auf 200 merklich besser ist, dürfte an der kleineren Stirnfläche des M6 liegen.

Es liegt vermutlich eher daran, daß die Aussentemperatur bei der Messung sehr niedrig war.

Ein Hinweis darauf findet sich auf der 2ten Seite des Tests im Armaturenbrett.

9852147   
9852147
Geschrieben

die gemessenen 12,2s für den f430 sind auch ein wenig optimistisch. kenne den testbericht auch. in der autozeitung wurde der f430 mit 13,0s gemessen, also ähnlich dem m6. kann mir gut vorstellen, daß bei höheren geschw. der ferrari ggü. dem m6 das anchsehen haben könnte. schließlich ist der m6 kürzer übersetzt, hat mehr drehmoment, mehr leistung (wenn auch wenig mehr) und u.u. sogar einen besseren cw-wert (weiß ich aber nciht genau).

daß der f430 auf 100 so gut beschleunigt liegt azum einem am niedrigeren gewicht (da merkt man jeden zentner) und am e-diff. der wagen hat telweise eine bessere traktion als der gallardo und der hat ja bekanntlich allrad-antrieb... und wie gesagt, der f430 ist schätzungsweise 300kg leichter als der m6

CP   
CP
Geschrieben

Es liegt vermutlich eher daran, daß die Aussentemperatur bei der Messung sehr niedrig war.

Ein Hinweis darauf findet sich auf der 2ten Seite des Tests im Armaturenbrett.

Gute Beobachtung! :-))!

magic62   
magic62
Geschrieben

Jedes auto und jeder test ist doch ein einzelfall, streuung gibt es überall.

Soviel wert auf die letzten sekunden würde ich nicht legen, da es auf der bahn eh wurscht ist ob es letzendlich 2 oder 4 sekunden sind. Derjenige der schneller reagiert ist vorne!

Und zu den zeiten von 100-200, hier zählt die leistung und die aerodynamik, weniger den grip/traktion/gewicht (die ist vorallem vom stand aus wichtig).

sauber   
sauber
Geschrieben

Wie immer werde ich den Test erst Morgen in den Händen halten. :( Die Werte sind sehr gut, aber nicht überraschend. Der M5 hat die 200er Marke schon in zwei Tests in 13.5s geknackt. Und wenn man die Werksangaben der Beiden Fahrzeuge auf 200 anschaut (M6 14s/M5 14.4s) sind die 13s nachvollziehbar. Der Gewichtsunterschied der Beiden M's beträgt übrigens laut Werk 45 Kg ( 1785Kg zu 1830Kg).

skr CO   
skr
Geschrieben
Woran liegt es, dass der M6 von 0-100 langsamer, aber auf 200 schneller ist als der F430?

Weil der M6 ein handverlesenes Exemplar der M-GmbH für die ams war und der F430 nicht. Die schnellere 0-100 Zeit für den F430 erklärt sich aus dessen geringerem Gewicht in Kombination mit dem E-Diff.

bibiturbo   
bibiturbo
Geschrieben
kann mir gut vorstellen, daß bei höheren geschw. der ferrari ggü. dem m6 das anchsehen haben könnte. schließlich ist der m6 kürzer übersetzt, hat mehr drehmoment, mehr leistung (wenn auch wenig mehr) und u.u. sogar einen besseren cw-wert (weiß ich aber nciht genau).

Sehr witzig. Der M6 erreicht gar kein höheres Tempo (Limit 250 :D )

Aber im Ernst, ich würde mal vermuten, dass die gute Beschleunigung beim M6 primär mit der Übersetzung zusammenhängt. Ein Fahrzeug, das nur bis 250 beschleunigt, kann eben anders abgestimmt werden als eines, das ca. 315km/h erreicht (z.B. F430).

Die Physik lässt sich eben nicht ausser Kraft setzen. Ausserdem ist es immer merkwürdig, wenn die Testwagen bereits bis 100 die Werksangabe um über 10% unterbieten :lol:

Die Autohersteller (neben Mercedes jetzt wohl auch BMW) denken wohl, der Leser sei dumm :puke:

bibiturbo   
bibiturbo
Geschrieben
. Und wenn man die Werksangaben der Beiden Fahrzeuge auf 200 anschaut (M6 14s/M5 14.4s) sind die 13s nachvollziehbar.

Lasst Euch doch nicht für Dumm verkaufen. Welch ein Zufall, dass gerade das Testfahrzeug für den 0-200 Spurt 1 Sekunde schneller ist als die offizielle Werksangabe.

Ich finde es eine Frechheit, die Leser von Autozeitschriften derartig an der Nase herumzuführen. Mercedes hat das ja beim SL55 auch gemacht. Der Dumme ist doch der, der ein solches Fahrzeug kauft und dann in der Realität enttäuscht wird.

BMWPeter   
BMWPeter
Geschrieben
Lasst Euch doch nicht für Dumm verkaufen. Welch ein Zufall, dass gerade das Testfahrzeug für den 0-200 Spurt 1 Sekunde schneller ist als die offizielle Werksangabe.

Ich finde es eine Frechheit, die Leser von Autozeitschriften derartig an der Nase herumzuführen. Mercedes hat das ja beim SL55 auch gemacht. Der Dumme ist doch der, der ein solches Fahrzeug kauft und dann in der Realität enttäuscht wird.

Ganz so einfach ist aber das Tunen bei einem Sauger-Motor doch nicht.

Es war offensichtlich ein Exemplar, das nach oben streute und zudem waren vermutlich die Witterungsbedingungen ideal.

bibiturbo   
bibiturbo
Geschrieben

Ganz so einfach ist aber das Tunen bei einem Sauger-Motor doch nicht.

Es war offensichtlich ein Exemplar, das nach oben streute und zudem waren vermutlich die Witterungsbedingungen ideal.

Die Frage ist, ob die Witterungsbedingungen bei einem Sauger so entscheidend sind O:-) Und: Glaubst Du, dass das Testexemplar zufällig derart nach oben streut?

Emre&Sercan   
Emre&Sercan
Geschrieben

Man könnte vielleicht noch dazu fügen.

Die alten E36 M3s mit den 3.2 Liter Motoren sollen Laut Schein 321Ps haben.

Aber es wurden schon viele Originale mit 340-345 Ps gemessen.

Die M-Motoren streuen schon sehr gerne mal weit nach oben.

naethu   
naethu
Geschrieben
Die M-Motoren streuen schon sehr gerne mal weit nach oben.

interessant! ich habe genau das gegenteil gehört... vor allem die ersten 3.3i e46-motoren sollen die leistung nie und nimmer erreicht haben.

Emre&Sercan   
Emre&Sercan
Geschrieben

interessant! ich habe genau das gegenteil gehört... vor allem die ersten 3.3i e46-motoren sollen die leistung nie und nimmer erreicht haben.

Bei den E46 M3 Motoren hast du Recht.

Diese sollen meist ganz im Gegenteil nach unten streuen.

Also hast du nichts falsches gehört.

Aber ansonsten sollen soweit ich weiß und eghört habe alle sämtlichen M-Motoren mehr erreichen als angegeben.

Vorallem die 3.2liter E36 Motoren.

Psychodad   
Psychodad
Geschrieben

Naethu hat recht. Bei den 3.2l Motoren wurden die 321PS nur sehr selten erreicht. 310PS waren eher die Regel. Die 3.0 streuten allerdings häufiger nach oben.

Emre&Sercan   
Emre&Sercan
Geschrieben
Naethu hat recht. Bei den 3.2l Motoren wurden die 321PS nur sehr selten erreicht. 310PS waren eher die Regel. Die 3.0 streuten allerdings häufiger nach oben.

Naethu meinte die E46 M3 Motoren und diese streuen schon wie er meinte eher nach unten als nach oben das stimmt schon.

Aber und vorallem die E36 M3 3.2Liter Motoren sollen weit nach oben gestreut haben. Wie es mit den 3.0 Liter E36 M3 Motoren aussah weiß ich nicht.

Darüber habe ich bisher nichts gehört.

RABBIT911   
RABBIT911
Geschrieben
Aber und vorallem die E36 M3 3.2Liter Motoren sollen weit nach oben gestreut haben. Wie es mit den 3.0 Liter E36 M3 Motoren aussah weiß ich nicht.

Darüber habe ich bisher nichts gehört.

sollen

haben aber nicht

Im Gegensatz zum 3.0 war der 3.2 eine Katastrophe. Die haben selten ihre Leistung erreicht. Einiege der M3 Fahrer hier haben mir mal erzählt, dass nur die wenigsten 3.2 die 300 PS geknackt haben. (Glaube das das beim iCP GP 2 war)

EDIT: Da fällt mir noch ein AMS Gebrauchtwagencheck ein, indem dies ebenfalls erwähnt wurde.

Psychodad   
Psychodad
Geschrieben

Ich meinte aber die E36 3.2l. Such mal hier im Forum. Gibt mehrer Statements dazu, daß die 3.2er keineswegs nach oben, sonder nach unten streuten.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×