Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
vectorfiles

Verkauf der Autobahnen zum Stopfen der Haushaltsloecher

Empfohlene Beiträge

vectorfiles
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Vergangene Woche flammte kurzzeitig das Thema zum Autobahnenverkauf auf, um die riesigen Haushaltsloecher zu stopfen.

Umgehend wurde dies natuerlich vom Verkehrsminister dementiert.

Nur warum, fragt man sich doch automatisch, wurde deren potentieller Erlös dann bereits von offizieller Stelle taxiert ?

Eigentlich hat der deutsche Autofahrer die Autobahnen schon 2,3mal ueber Kraftfzg- und Mineraloelsteuer seit ihrer Errichtung finanziert und koennte somit als legitimer Besitzer bezeichnet werden.

Nun soll der Besitzer enteignet werden, um dann wieder regelmaessig mit einem Jahresbeitrag von 150 Euro zur Kasse gebeten zu werden, der natuerlich jederzeit nach fiskalpolitischer Notlage (nach oben) angepasst werden kann.

Eigentlich genial wie oft man dem nackten Michel die Hosen ausziehen kann !

-------------http://de.biz.yahoo.com/050518/318/4jpd7.html----------------

Haushaltslöcher: Verkauf der Autobahnen im Visier

Mittwoch 18. Mai 2005, 11:59 Uhr

Bei der Suche nach neuen Möglichkeiten, Löcher im Bundeshaushalt zu stopfen, hat die Bundesregierung auch die Autobahnen unter die Lupe genommen.

Wie die WirtschaftsWoche berichtet, haben Experten im Bundesverkehrsministerium bereits den Wert des Autobahnnetzes taxiert. Privaten Investoren, so das Ergebnis, könnten die Autobahnen zwischen 90 und 100 Milliarden Euro wert sein. Zur Finanzierung könnten die Investoren auf eine Maut auch für Pkw zurückgreifen, die den privaten Autofahrer nach vorsichtigen Schätzungen jährlich mit rund 150 Euro belasten würde.

Eine Lösung, die allerdings erst auf lange Sicht in Betracht kommt. Hintergrund ist die Prognose des Arbeitskreises Steuerschätzung, dass 39,1 der insgesamt 66,8 Milliarden Euro, die den öffentlichen Haushalten der Schätzung zufolge zwischen 2005 und 2008 zusätzlich fehlen werden, auf den Bund entfallen – zehn Milliarden Euro allein im nächsten Jahr.

--------------------------------------------------------

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

Trägst du eigentlich auch mal zum autolastigen Teil von carpassion etwas

bei oder begnügst du dich im Alltagsforum über Politik zu posten. Ich

poste da auch mal gerne, aber du postest fast nur dort. Such dir doch

lieber ein Politikforum zum diskutieren.

vectorfiles
Geschrieben

DARKMAN (aka Blockwart):

eigentlich sollte ich darauf gar nicht eingehen. Wir sind hier in einem freien Forum im OFFTOPIC ! Was erlaubst Du Dir?

Woher nimmst Du ueberhaupt die Sicherheit zu wissen, wo ich poste ?

Jede Wette, dass ich mehr Postings in Auto Foren hinterlasse als Du-

Wenn Du annimmst, hast Du praktisch schon verloren.

Und sag bloss, dass Autobahnen nix mit Autos zu tun haben-

interessant...(*vollkrassamkopfkratz*)

idontknow
Geschrieben

Nunja... es gibt hier eine Suchfunktion... sogar nach Autor... da kann man eigentlich recht gut sehen was du wo und wann gepostet hast... daher hat er nicht unrecht.

Mir persönlich ist das allerdings total schnurz, ob du nur im Offtopic, oder im Lambobereich oder sonstwo postest... finde nur auch, dass es, sofern dein Schwerpunkt auf Politik liegt vlt im Carpassionforum nicht dir richtige Zielgruppe ist... wobei ich mir vorstellen könnte das in Politikforum zuviele verkappte Ideologen unterwegs sind, die sich irgendwo auf dem weeeeiten Weg zwischen Wahnvorstellung und Realität verrannt haben (wie z.B. die GRÜNEN X-) )

Des weiteren darf man sich normal nicht negativ über unser bestehendes System äußern, bei Leuten die von sich behaupten Ahnung zu haben... dann wird man nämlich schnell zur Sau gemacht, vor allem wenn man zweifelllos, nachvollziehbar Wares sagt, jedoch vlt nicht Wortgewand genug ist, das passende Argument aus dem Ärmel zu schütteln :-(((°

vectorfiles
Geschrieben

Nebenbei gesagt :Wir sind im OFFTOPIC ! Schaut Euch mal an, was hier fuer Themen diskutiert werden. In Auto Foren bin ich genuegend woanders unterwegs.

Die Gedanken sind frei !

Wenn Ihr Eure Zeit, damit verbringen muesst, jedes Userprofil nach Schwerpunkten zu durchleuchten- bitte....

Ich fuer meinen Teil poste in diversen internationale Foren.

Da mir die Politik in Deutschland besonders am Herzen liegt, nutze ich eben viele Threads in diversen Foren. So bin ebenauch hier zuhause.

Zurueck zum Verkauf der Autobahnen:

Da ja der Wert der Autobahnen schon auf etwa 100 Mrd Euro taxiert ist, wird es wohl fuer den kommenden Finanzminister (egal welcher Couleur) eine Situation geben, wie mit hungrigen Magen im Delikatessengeschaeft zu stehen.

Ich denke , wir koennen uns schon mal auf eine PKW-Maut in den naechsten Jahren einrichten.

Obwohl dies , wie angekuendigt nur unter geichzeitiger "ANPASSUNG" der Kfz- und Mineraloelsteuer erfolgen soll, bleibt doch ein doppelt bitterer Beigeschmack, um es vorsichtig zu formulieren und nicht gleich zum Massenboykott aufzurufen:

Der praktische Aspekt fuer den Finanzminister ergibt sich gleich in zwei Punkten wie Weihnachten und Ostern zugleich:

1) der enteignete Autofahrer (s.o.) muss regelmaessig fuer sein ehemaliges Eigentum zahlen.

2) Die vorher zur Tarnung der weiteren Auspluenderung der Besitzer von "CO2-und Feinstaub-Schleudern (Terminus der Gruenen) kann die initial niedrigere Mineraloelsteuer ja jederzeit wieder nach oben geschraubt werden.

Wie schon gesagt genial, wie oft man dem nackten Michel die Hosen ausziehen kann.

vectorfiles
Geschrieben

mich wundert, dass hier bei CARPASSION die Plaene fuer eine PKW Maut, nach einem Verkauf der Autobahnen so wenig Interesse zur Diskussion finden.

Haben sich etwa schon alle damit abgefunden, bald nicht mehr kostenlos die Autobahnen zu benutzen ?

Welcher Finanzminister mit chronisch leeren Kassen kann schon

so einen Leckerbissen von 100 Milliarden verschmaehen, der sogar NACH dem Verkauf noch etwas abwirft (Mehrwertsteuer) ?

Psychodad
Geschrieben

Ich finde eine PKW Maut spitze. Dann werden diejenigen, die am lautesten nach einer LKW Maut geschrien haben, am eigenen Geldbeutel merken wie toll sowas ist. Das eine PKW Maut kommen wird ist so sicher wie das Amen in der Kirche, und war von Anfang an abzusehen. Hoffentlich wird das System dann ähnlich gerecht gestaffelt wie bei den Unternehmern. Ich denke mal, daß 15% vom Bruttlohn ausreichend sein sollten. Sowas kann doch jeder ganz locker verschmerzen, oder?!

RABBIT911
Geschrieben
Ich finde eine PKW Maut spitze. Dann werden diejenigen, die am lautesten nach einer LKW Maut geschrien haben, am eigenen Geldbeutel merken wie toll sowas ist. Das eine PKW Maut kommen wird ist so sicher wie das Amen in der Kirche, und war von Anfang an abzusehen. Hoffentlich wird das System dann ähnlich gerecht gestaffelt wie bei den Unternehmern. Ich denke mal, daß 15% vom Bruttlohn ausreichend sein sollten. Sowas kann doch jeder ganz locker verschmerzen, oder?!

Ich habe nicht geschrien. :-(((°

Das wäre ja toll. dann würde sich mein zukünftiger Arbeitsweg verdreifachen, weil ich die AB umfahren muss. :puke:

Psychodad
Geschrieben

Ausgleichende Gerechtigkeit. :D

Noch was geiles. Sobald alle Autos im Mautsystem erfasst sind, kommen sicher auch so nette Spielereien wie in manchen schweizer Tunneln. Dort wird deine Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 2 Mautbrücken errechnet, und wenn die über der Beschränkung liegt.... den Rest könnt ihr euch wohl denken. Fahrverbote ohne Blitz. Das hat was.

RABBIT911
Geschrieben
Ausgleichende Gerechtigkeit. :D

Noch was geiles. Sobald alle Autos im Mautsystem erfasst sind, kommen sicher auch so nette Spielereien wie in manchen schweizer Tunneln. Dort wird deine Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 2 Mautbrücken errechnet, und wenn die über der Beschränkung liegt.... den Rest könnt ihr euch wohl denken. Fahrverbote ohne Blitz. Das hat was.

Wenn das kommt marschiere ich nach Berlin. :D

bist du dabei Psycho? :wink:

Psychodad
Geschrieben

Nö. Beim nächsten Auto kommt eh vorne kein Nummernschild dran. O:-)

whatzmyid
Geschrieben
mich wundert, dass hier bei CARPASSION die Plaene fuer eine PKW Maut, nach einem Verkauf der Autobahnen so wenig Interesse zur Diskussion finden.

Haben sich etwa schon alle damit abgefunden, bald nicht mehr kostenlos die Autobahnen zu benutzen ?

Ich rege mich erst auf, wenn es kommt. Wenn ich mich jedes Mal darüber aufrege, wenn die Politiker eine neue Sau durchs Dorf treiben, hätte ich schon längst nervöse Zuckungen...

Außerdem wird der neue Eigentümer die 100 Mrd. € nicht aus der Portokasse finanzieren können. Er wird eine Jumboanleihe ausgeben, die bestimmt nicht schlecht verzinst wird X-)

vectorfiles
Geschrieben

Pass mal auf, dass Du Dich da nicht zu frueh auf die Zinsen gefreut hast.

Die potentiellen Investoren sind doch die bekannten "Heuschrecken" (sprich amerikan. Pensions-und Investmentfonds), die schon einen grossen Teil deutscher Infrastruktur aufgekauft haben (zB Kanalisation von Oberhausen, Bochum, Recklinghausen etc etc). Bei diesem Cross Border Leasing bekommen wir keinen Cent ab !

Und da die Vertraege meist auf 99 Jahre laufen, sieht es mal gar nicht so rosig aus, dass so ein Autobahnenverkauf kurzfristig wieder rueckgaengig gemacht werden kann.

So werden wir dann wohl 99 Jahre "Heuschrecken" mit der Maut fuettern.

-Delos V8-
Geschrieben

@ Vectorfiles

Populistisches Dummgewäsch scheint wohl dein Lieblingsthema zu sein.

Man denke da nur an deinen letztes Thema indem es um die feindliche Übernahme Deutschlands durch, vornehmlich, Moslems ging. Jetzt das neue Thema indem du Uns netterweise vor der Enteignung "unserer" Autobahnen warnst. Danke Vectorfiles

Eigentlich ist die Privatisierung deutscher Autobahnen ein interessantes Thema das nicht auf diesem niedrigen Niveau diskuttiert werden sollte.

Man denke nur mal an die positiven Aspekte... kaum mehr Frauen in langsamen Schrottkisten, weniger Verkehr etc.

Da kommt mir eine Idee aus dem Buch "Das Wittgensteinprogramm" in den Sinn. Dort gab es statt der "Carpool-Lane" eine Spur die von Geschwindigkeitsbeschränkungen befreit war, jedoch gesondert bezahlt werden musste. Wie ich finde eine weltklasse Idee.

whatzmyid
Geschrieben
Pass mal auf, dass Du Dich da nicht zu frueh auf die Zinsen gefreut hast.

...........

So werden wir dann wohl 99 Jahre "Heuschrecken" mit der Maut fuettern.

Pass Du mal auf, dass dir die Wahnvorstellungen nicht den guten Tag verderben...... :D

Mache mir da keine Sorgen. Erstens wird es für die "Heuschrecken" bei 100 Mrd. € auch verdammt eng; jedenfalls übersteigt es die Möglichkeiten von z.B. Kohlberg Kravis Roberts und den anderen Private Equity Schuppen bei weitem. Die finanzieren die Deals alle und den ganz bestimmt. Zweitens, wenn nichts daraus werden sollte gibt es auch andere gute Investments.

:wink2:

vectorfiles
Geschrieben

[Delos V8]

wer keine Argumente hat, der bruellt eben laut, um sich bemerkbar zu machen!

Unuebersehbar, wer sich hier auf niedrigem Niveau in die Diskussion einreiht.

Vielleicht hast Du auch was zum Thema einzubringen. Die von mir aufgefuehrten Themen sind weder populistisch noch unreflektiert.

Dazu beschaeftige ich mich zu lange schon damit.

Deutschland hat sich die eigene Zukunft inzwischen so was von verbaut, dass es einfach zu viele Baustellen gibt, uebr die man diskutieren kann.

Kannst ja mal zeigen, ob Du das auch kannst.

hier noch mal ein Link zur "Heuschrecken" Recherche:

http://www.dab-ev.org/deutsch/service/Konsens/Komm_Selbstverw.html

nach demselben Schema kann man dann auch die Autobahnen verticken.

Pass Du mal auf, dass dir die Wahnvorstellungen nicht den guten Tag verderben.

lies das mal, damit Du ein Bild bekommst, wie weit die deutsche Infrastruktur schon illegalerweise an Private Equity "Heuschrecken" verschleudert wurde (komplette U-Bahn-Netze, Kanalisationssysteme ganzer Staedte, Messehallen etc etc)

Wenn Du danach immer noch von Wahnvorstellungen sprichst, bin ich echt neugierig auf Deine Argumente.

Die Autobahnen sind schon so gut wie verkauft ! Jede Wette- keine 10 Jahre, und sie sind in amerikanischer Hand.

Diablo6.0
Geschrieben
[Delos V8]

wer keine Argumente hat, der bruellt eben laut, um sich bemerkbar zu machen!

Unuebersehbar, wer sich hier auf niedrigem Niveau in die Diskussion einreiht.

Vielleicht hast Du auch was zum Thema einzubringen. Die von mir aufgefuehrten Themen sind weder populistisch noch unreflektiert.

Dazu beschaeftige ich mich zu lange schon damit.

Deutschland hat sich die eigene Zukunft inzwischen so was von verbaut, dass es einfach zu viele Baustellen gibt, uebr die man diskutieren kann.

Kannst ja mal zeigen, ob Du das auch kannst.

hier noch mal ein Link zur "Heuschrecken" Recherche:

http://www.dab-ev.org/deutsch/service/Konsens/Komm_Selbstverw.html

nach demselben Schema kann man dann auch die Autobahnen verticken.

lies das mal, damit Du ein Bild bekommst, wie weit die deutsche Infrastruktur schon illegalerweise an Private Equity "Heuschrecken" verschleudert wurde (komplette U-Bahn-Netze, Kanalisationssysteme ganzer Staedte, Messehallen etc etc)

Wenn Du danach immer noch von Wahnvorstellungen sprichst, bin ich echt neugierig auf Deine Argumente.

Die Autobahnen sind schon so gut wie verkauft ! Jede Wette- keine 10 Jahre, und sie sind in amerikanischer Hand.

So denke ich auch. Hier werden doch schon lange Immobilien und Firmenanteile ins Ausland verkauft, um die durch Misswirtschaft entstandenen Haushaltslöcher zu stopfen. Dies wiederum zieht Insolvenzen und Arbeitsplatzverlagerungen nach sich, was die Haushaltslöcher noch größer werden lässt. Irgendwann lässt sich nichts mehr verkaufen, was den totalen Kollaps dieses Landes bedeuten wird. Schlimm an der ganzen Sache finde ich, dass der Staat nichts dagegen unternimmt und diesen ganzen Mist sogar mitmacht. Die Kommunen verkaufen einfach tausende Wohnungen ins Ausland und keiner tut etwas dagegen. Die Mieten werden natürlich umgehend erhöht, was wiederum die Kaufkraft schmälert. So langsam mache ich mir ernste Sorgen um dieses Land....

vectorfiles
Geschrieben

@Diablo 6.0:

Wohnungen und Immobilien- das war in den 90´ern.

Jetzt ist die Substanz dran, aus dem unser Land eigentlich besteht: die Infrastruktur: U-Bahn-Netze, Kanalisationssysteme der Staedte- eben alles was alle taeglich benutzen.

Das ist der letzte Ausverkauf ! Deutschland ist verkommen zu einem Ramschladen. Und obendrein will man uns immer weismachen, dass das alles einmal diejenigen bezahlen muessen, die noch gar nicht geboren sind.

Das sind allerdings nicht nur freche sondern auch zu optimistische Prognosen. Der Kollaps kommt in den naechsten Jahren.

Spaetestens , wenn die amrikanische Baby-Boomer Generation ab etwa 2008 ihre liquiden Mittel aus den Weltmaerkten abzieht, um in Florida die Rente zu geniessen. Dann gibt es an den Boersen nur noch eine Richtung.

Der gesamte reale Schuldenberg (Bund, Laender, Gemeinden etc inkl aller Pensionsansprueche der Beamten etc pp) Deutschlands belaeuft sich derzeit auf die schwindelerregende Summe von 7 Billionen Euro= 7 Millionen Millionen.

Offen deklariert werden davon aber nur etwa 1/4 , was dann nach den Maastricht-Regeln als 66% des BIP verkauft wird.

Australien beispielsweise hat gerade mal 2,6 % (!!!) des BIP Schulden.

Irgendwann lässt sich nichts mehr verkaufen, was den totalen Kollaps dieses Landes bedeuten wird

Ich habe mir von einem Iraner sagen lassen, dass der Iran die Oelproduktion der naechsten 30 Jahre schon im voraus verkauft hat.

So kann es Deutschland ja auch machen. Da wir ja nicht so mit Bodenschaetzen gesegnet sind wie der Iran, berufen wir uns eben auf unsere Staerken:Die Arbeitskraft des deutschen Volkes wird meistbietend wie auf dem Sklavenmarkt versteigert.

Das heisst dann Zinsknechtschaft auf lange Sicht, gerade so wie im Mittelalter.

Eigentlich nur noch ein Katzensprung, nachdem die Kommunen dies ja schon so schoen vorexerziert haben.

whatzmyid
Geschrieben

lies das mal, damit Du ein Bild bekommst, wie weit die deutsche Infrastruktur schon illegalerweise an Private Equity "Heuschrecken" verschleudert wurde (komplette U-Bahn-Netze, Kanalisationssysteme ganzer Staedte, Messehallen etc etc)

Wenn Du danach immer noch von Wahnvorstellungen sprichst, bin ich echt neugierig auf Deine Argumente.

Wahnvorstellungen war nicht auf die Tatsache bezogen, dass die Infrastruktur verkauft wurde/wird. Das ist mir nicht entgangen. Das war darauf bezogen, dass du hier deinen Unmut sehr farbig und eindrucksvoll darstellst.

Klar ist der Verkauf der Substanz eine Schweinerei! Genauso wie Schrödi Volkseigentum mal eben an die Tsunamiländer spendet, ohne uns zu fragen. Da ging es doch nur noch darum, wer mit der höchsten Spende in die Annalen eingeht.

Aber gut, zurück zum Verkauf. Man sollte sich aber auch mal fragen, warum die Substanz verkauft wird. Die Erträge des Landes und der Kommunen reichen nicht mehr, um die Sozialkassen zu speisen. Anspruchsdenken auf der einen Seite und Bekämpfung des Kapitalismus auf der anderen Seite ist eine Sache, die gar nicht geht. Erst lebt man Jahrzehnte blendend von der Globalisierung, daraufhin schraubt man die Wohltaten, Subventionen, Transfers bis in ungeahnte Höhen und jetzt, wo wir mal ein wenig Gas geben müssten, treten die Sozis alle in den Ars**, die Wohlstand garantieren könnten. Verkehrte Welt, oder blöder kann man eigentlich nicht mehr sein...

vectorfiles
Geschrieben
Genauso wie Schrödi Volkseigentum mal eben an die Tsunamiländer spendet, ohne uns zu fragen. Da ging es doch nur noch darum, wer mit der höchsten Spende in die Annalen eingeht.

Naja, Schroedi hat sich eben als Hochwasserspezialist mit Weitsicht entpuppt, der damit immer ein Stimmungstief zu seinen Gunsten drehen kann.

Mal sehen, wie hoch der Pegel im September wird. Da muss er was in petto haben...hmmm :wink:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×