Jump to content
alm-öhi

Ferrari 348: Schlechter Motorstart in heissem Zustand

Empfohlene Beiträge

alm-öhi   
alm-öhi
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich besitze einen Ferrari 348 Spyder 1994 mit km-Stand von derzeit ca. 40'000. Ich bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden und hatte bisher noch keine ernsthaften Probleme. Eine Ausnahme bildet folgende Schwachstelle:

Der Motor springt bei heissem Zustand des öftern schlecht an. Es hört sich dann an, wie wenn der Motor zuwenig Kraftstoff erhalten würde. Das Problem hat sich auch nach einem Wechsel der Benzinfilter nicht verbessert. Ich kann zwar mit dieser Schwachstelle leben, wäre aber auch nicht unglücklich, wenn diese beseitigt werden könnte.

Haben andere 348 Besitzer ein ähnliches Problem ?

Woran liegt dieses Problem und durch welche Massnahmen kann man es allenfalls beheben oder zumindest entschärfen ?

Besten Dank für allfällige Ratschläge oder Hinweise.

Walter, alias "alm-öhi"

Es kann doch nicht an der dünnen Höhenluft auf der alm liegen oder ???

Udo R. CO   
Udo R.
Geschrieben

Hallo Walter,

meiner springt im warmen Zustand auch etwas langsamer an,

ist aber geringfügig, nicht störend, es fällt nur auf. Verflüchtigt

sich der Kraftstoff bei der Hitzeentwicklung ? (Bin kein KFZ-Techniker)

Gruß Udo

CountachQV VIP CO   
CountachQV
Geschrieben

Das Phänomen heisst Dampfblasen und tritt bei den meisten Autos auf...

Meist hilft es wenn man die Zündung einschaltet ohne den Motor zu starten, dann wird Benzindruck aufgebaut, der Überschuss und damit die Dampfblasen wandern in den Tank.

uwekern   
uwekern
Geschrieben

Hallo,

mein 348 hat genau das gleiche Problem. Wenn der Motor richtig warm ist, springt er oft erst beim 3'ten mal an. Vor allen beim Tabkstop ziemlich lästig, wenn mal wieder die ganze Tankstelle zusieht.

Wenn ich den Motor allerdings nicht sofort abstelle, sondern ein wenig nachlaufen lasse, ist das Problem nicht so extrem.

@CountachQV

Danke für den Tipp. Dann werd ich in Zukunft wohl ein wenig vorglühen müssen :D (Bin ich ja von meinen Diesel gewohnt)

Gruss aus dem verscheiten Fichtelgebirge

Uwe

r259   
r259
Geschrieben

Moin,

ein häufiger Fehler für dieses Phänomen ist/war ein zu hoher Übergangswiedersrand der Steckverbindung des dicken Batterie Plus Kabels hinten links. Meist wurde der Heissstart nach verlöten ddieser Verbindung deutlich besser. Ein weiterer Punkt ist, die beiden Drosselklappengehäuse richtig gut sauber zumachen und durch ByPass Bohrung für den Leerlauf mit einem Q-Tipp und Bremsenreninger wider zu öffnen, die verölt nämlich gerne Mal.

Dampfblasenbildung kann eine Ursache sein, da aber das System ständig unter Druch steht sind diese höchst selten, bis gar nicht das Problem für einen schlechten Heissstart beim 348, es sei denn der Druck entweicht.

Eine Überprüfung des DK Sensors auf richtige Einstellung kann auch was bringen, würde ich, sofern er untouched ist eher zweitrangig behandeln.

Grüße

R259

ft94348   
ft94348
Geschrieben

Das Problem hat mein 348 auch. Vermutete Ursache: Dampfblasen. Aber mit dezentem Druck aufs Gaspedal beim Warmstart bekomme ich den Motor beim ersten Versuch wieder an - auch im Hochsommer. Einfach mal ausprobieren.

Gruß Peter

Udo R. CO   
Udo R.
Geschrieben

g

Das Problem hat mein 348 auch. Vermutete Ursache: Dampfblasen. Aber mit dezentem Druck aufs Gaspedal beim Warmstart bekomme ich den Motor beim ersten Versuch wieder an - auch im Hochsommer. Einfach mal ausprobieren.

Gruß Peter

War früher üblich, mal kurz pumpen. Hat man nur

verlernt. Die moderne Technik hat uns degeneriert.

Ein Glück, dass es noch solche Autos gibt.

Udo

Holgi348ts CO   
Holgi348ts
Geschrieben

Scheint beim 348er völlig normal zu sein. Gebe beim Warmstart immer Gas, bis die Maschine anspringt, der Motor startet dann problemlos beim ersten Schlüsseldreh. Erfahrung seit über 5 Jahren, war nie anders, gab nie Probleme.

War glaube ich früher bei älteren Autos normal.

Gruß

Holgi348ts.

FS348 CO   
FS348
Geschrieben

Hallo,

hatte das selbe Problem beim 348er.

Habe allesmögliche probiert um das Problem zu beheben:

Drosselklappen gereinigt, Benzindruckregelventile ausgetauscht, OT-Geber ausgetauscht... Das hat aber nicht geholfen!!

Nun meine Lösung: ZWEIMASSENSCHWUNGRAD

Neu ist das Teil schweine teuer um die paar 1000er

Daraufhin habe ich mich mit der Materie beschäftigt, bis ich herausgefunden habe dass das Spezialfett aus dem Zweimassenschwungrad mit der Zeit verfällt.

Die Folge dessen ist, dass beim heißen Motor Schwankungen am Schwungrad auftreten. Dadurch vibriert die Kurbelwelle beim Starten und die OT-Geber liefern verfälschte Signale an die Steuergeräte.

Hörte sich beim Starten schrecklich an, alsob die Zündfolge vertauscht wäre. Auch beim Abstellen des Motors hörte man "klakernde" Geräusche.

Habe die Kupplung inkl. Zweimassenschwungrad ausgebaut, neues Spezialfett (ca 500g kosten um die 70,-EUR) eingefüllt, natürlich auch die Kupplungsscheibe erneuert und die beschriebenen Probleme waren weg!

Das gleiche habe ich noch bei zwei anderen F348 gemacht. Seitdem gibt es auch dort keine Beschwerden.

Hoffe euch geholfen zu haben!

Schönen Abend

Franjo

www.franjowerk.de

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben

Hallo Franjo,

das ist ja für alle 348 Fahrer absolut interessant (und für 355er vermutlich auch).

Bekommst Du bei der Reparatur das Schwungrad anschließend wieder dauerhaft dicht, so daß das Fett nicht wieder rausfliegt ?

Wie lange fahren die Autos schon mit den neu befüllten Schwungrädern ?

Gruß, Georg

FS348 CO   
FS348
Geschrieben

Hallo,

nach der Reparatur des Schwungrades bleibt alles dicht. Die Autos fahren nun schon über 1 Jahr mit der neuen Fettfüllung.

Wie lange die Füllung noch halten wird, kann ich noch nicht sagen, da es bis jetzt keine Anzeichen auf die vorherigen Probleme gab.

Hoffe dass diese Lösung noch paar Jahre hält...

Gruß, Franjo

Sascha79   
Sascha79
Geschrieben

Hallo,

wo wird das Fett denn eingefüllt? Oder muss man das Schwungrad komplett auseinander nehmen?

Wieviel und welches kommt da rein?

Habe den Wagen gerade auseinandergenommen auf der Bühne stehen... wegenb defekter Kupplung. :-(

Würde das dann gerne direkt in einem mit erledigen, da auch meiner beim Warmstart schlecht anspringt.

Ich bedanke mich im voraus!

Gruß

Sascha

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben

Hallo Sascha79,

Wenn du das Schwungrad vor Dir liegen hast, dann sieht du zwei kleine Schrauben, in die das Fett eingefüllt wird. Natürlich diese zuerst hinausdrehen :lol: . Das Fett ist ein spezielles, habe es damals bei Ferrari bezogen. Wenn, dann solltest Du aber auch alles Alte beseitigen und komplett neu füllen. Es bietet sich dazu an das Schwungrad einmal komplett zu zerlegen. Ist eigentlich auch kein großes Problem.

Samy348   
Samy348
Geschrieben

Kein großes Problem ja gut aber ein eckliges das Zeug zu entfernen ist grausam. Aber wenn du es neu befüllst mußt da wohl durch damit nicht zuviel drin ist und alles Dicht ist wieder. Da ich das nicht nochmal machen wollt hab ichs Schwungrad starr gemacht ohne Schleim.

bernd348 CO   
bernd348
Geschrieben

Hallo zusammen,

wollte nur vermelden daß mein 348GTS Bj.94 vormals dieses schlechte anspringen bei warmem Motor auch hatte. Bei kaltem Motor, ohne Gas zu geben spingt der Motor einwandfrei an bei warmem Motor nicht. In der Original Anleitung steht: Wenn sich die Öltemperatur über ca 65° befindet, ist das Gaspedal beim Anlassen durchzutreten. (nicht ganz wortwörtlich). Jedenfalls, seit dem ich bei warmem Motor mindestens halb Gas gebe springt der Motor sofort an. Scheint also bei diesen Motoren völlig normal zu sein.

  • Gefällt mir 1
Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben
Hallo zusammen,

wollte nur vermelden daß mein 348GTS Bj.94 vormals dieses schlechte anspringen bei warmem Motor auch hatte. Bei kaltem Motor, ohne Gas zu geben spingt der Motor einwandfrei an bei warmem Motor nicht. In der Original Anleitung steht: Wenn sich die Öltemperatur über ca 65° befindet, ist das Gaspedal beim Anlassen durchzutreten. (nicht ganz wortwörtlich). Jedenfalls, seit dem ich bei warmem Motor mindestens halb Gas gebe springt der Motor sofort an. Scheint also bei diesen Motoren völlig normal zu sein.

Ich glaube, Du beziehst Dich hier auf untenstehende Seite 87 des Handbuches. Da ist aber der Kaltstart beschrieben und dass man erst ab einer Temperatur von ca.65° Vollgas geben sollte, was auch völlig richtig ist, weil sonst der Motor schaden nehmen könnte.

Das der Warmstart damit auch besser gelingen soll, steht da nirgends. Eigentlich ganz im Gegenteil. (kein Gas geben) Aber toll, wenns doch klappt!

kaltstart.jpg

bernd348 CO   
bernd348
Geschrieben

Hallo , es scheint sich ja hier wirklich um Dampfblasen zu handeln...,

Wenn ich das Fahrzeug mit heißem Motor abstelle, und bis ca. 5min später wieder anlasse ist der Motor sofort da. Ist es über 10min her, muss ich reichlich Gas geben, sprigt aber auch beim ersten Versuch an. Ist es über eine Std her springt er wieder normal an. Ich denke auch daß dies normal für diesen Mororentyp ist.

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben

@ Samy348,

welche Erfahrungen hast Du mit dem starren Schwungrad gemacht ?

Sascha79   
Sascha79
Geschrieben

Hallo,

ich habe das Fett nun bestellt... liegt bei stolzen 116 Euro zzgl. MwSt und Versand... also um die 140 EUro dann in etwa.

Bezogen habe ich es bei Italparts... ich denke bei Ferrari direkt wird es noch ein wenig teurer sein.

Wenn das Schwungrad auseinander genommen wird (zwecks Beseitigung der Reste), tritt dann im Nachhinein keine Undichtigkeit auf?

Danke im voraus!

Gruß

Sascha

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben

Eigentlich nicht, Du solltest nur einen neuen O- Ring verwenden, oder aber mit einem anderen Dichtmittel gut abdichten. Bei mir haben wir es mit einer Dichtpaste gemacht, ist 100 % dicht, bisher jedenfalls. Habe bei Ferrari auch 116.- € bezahlt.

Samy348   
Samy348
Geschrieben
@ Samy348,

welche Erfahrungen hast Du mit dem starren Schwungrad gemacht ?

Währen keine verwertbaren Erfahrungen da die Kupplung eine andere ist und der Motor auch.

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben
Währen keine verwertbaren Erfahrungen da die Kupplung eine andere ist und der Motor auch.

Jetzt laß Dir doch nicht alles aus der Nase ziehen. :D

Sag schon, was baust Du dir da zusammen ???

Samy348   
Samy348
Geschrieben

Ja also die Kupplung ist eine 3 Scheiben 184mm Sinterkupplung. Das Schwungrad aus Stahl. Das Mittelstück mit der Verzahnung hab ich aus dem Serien Schwungrad entnommen und an das Stahlschwungrad geschraubt und geschweißt. Motor ist ein 4 Zyl Turbo.

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben
Motor ist ein 4 Zyl Turbo.

Also sprechen wir hier schon länger nicht mehr von einem "schlechten Motorstart in heissem Zustand" beim 348er?

Hab ich da was verpasst? :confused:

Samy348   
Samy348
Geschrieben

Wieso? Geht doch darum. Deshalb schrieb ich das meine Erfahrungen von dem wechsel vom 348 Zweimassenschwungrad zu einem starren Schwungrad nichts bringen würden weil das nicht vergleichbar währe.

Aber um zum Thema zurückzukommen wenn es das Schwungrad währe müßten wie gesagt wurde die Zündung spinnen und falsch Zünden. Wenn er das nicht macht ist es eher Dampfblasen in den Einspritzleisten haben viele Fahrzeuge mit Probleme bei heißem Motor. Viele haben dafür ein Ventil was im Heißstart den Benzindruck anhebt. Und deswegen springt es auch besser an wenn man Gas gibt.

Und zum Umbau von Zweimassen auf Starr gibt welche die haben die innere Rotierende Scheibe fixiert halte davon aber nicht viel da die Scheibe dann konstant auf Scherwirkung ist und nicht Flächenpressung. Besser alles wegwerfen vom Schwungrad bis auf das Mittelteil mit der Verzahnung weil diese niemand, habe zumindest niemand gefunden, stanzen kann. Und dann daran geschraubt und geschweißt ein solides Schwungrad festmachen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×