Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
_sven

Handbremse festgerostet?

Empfohlene Beiträge

_sven
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Jungens...

hatte vor einigen Monaten einen Motorschaden und musste meinen Renner bei mir an der Straße vom ADAC abstellen lassen, da ich keine Garage oder ähnliches habe. An der Straße habe ich die Handbremse angezogen und einen Gang eingelegt.

Morgen soll nun der Wagen abgeschleppt werden, doch als ich gestern den Wagen verschieben wollte, bewegte sich nichts. Ein erster Tipp eines Freundes war, dass womöglich die Handbremse festgerostet sein könnte. Wenn dem so ist, kann der Wagen trotzdem von einer Winde auf den Schlepper gezogen werden? Ich meine, löst sich dann die Handbremse oder mache ich damit sehr viel kaputt?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Aksmith
Geschrieben

Ob die Handbremse überhaupt festrosten kann weiss ich nicht. :???:

Aber man sagt doch dass man im Winter die Handbremse nicht ziehen soll, da sie festfrieren kann. Vielleicht ist dies ja bei Dir passiert, besonders da im Moment die Temperaturen ja nachts wieder unter 0Grad gehen! :wink:

DAMIEN
Geschrieben

Die Handbremse "friert" dann ein, wenn man sie nie bzw. sehr selten benutzt. Wenn man die Handbremse regelmäßig betätigt passiert dies auch nie. Also nicht zu faul sein und mal draufdrücken bzw. mal dranziehen und nicht nur im 1. Gang lassen. Die Handbremse wirds euch danken.

Ich denke die hat sich schlicht aus diesem Grund festgezogen. Ob jetzt explizit beim Abschleppen etwas passieren kann weiß ich nicht. Ich kanns mir jedoch nicht vorstellen. Wird halt etwas quietschen beim Abschleppen. Aber ich denke nicht, dass die Handbremse, nachdem du sie löst, noch mit 100% drandrückt. Vorsichtig wäre ich allemal damit.

_sven
Geschrieben

Hi, ja der Wagen stand relativ lange dort und ich habe den Fehler begangen, nicht ab und zu mal die Handbremse zu lösen, oder halt ganz zu lösen. Ich hoffe auch ein wenig, dass sie "nur" festgefroren ist, da mich das mit dem festrosten auch schon gewundert hat. Aber es kam halt als Tipp von jemandem, der mehr Ahnung von der Materie hat als ich.

Dann werde ich ihn wohl einfach mal von der Winde ziehen lassen.

Danke für die Antworten bisher! :-))!

CountachQV
Geschrieben

Natürlich kann die Handbremse festrosten.

Einerseits die Beläge an der Bremsscheibe, dann löst sich das meist nach einem Ruck wieder.

Oder dümmer, die Kabel können in den Hüllen festrosten, dann wirds mühsam, denn dann bleiben die Beläge an den Scheiben und die Sache kann heiss werden.

Wenn man das Auto längere Zeit stehen lässt, am besten im Leerlauf, keine Handbremse, dafür Keile unterlegen.

DAMIEN
Geschrieben

Also ich hab jetzt angenommen, dass er die Handbremse erst neu angezogen hat. Oder hast du die damals vor einigen monaten bereits angezogen??? Dann hätte CountachQV natürlich vollkommen recht.Das wäre eine ganz schön lange Zeit. Dachte du hast da jetzt dran gezogen und nach 2-3 tagen ging das nicht mehr.

_sven
Geschrieben

Ohjeh. :cry:

Die Handbremse ist seit Monaten angezogen. Aber den Fehler mache ich nicht noch einmal.

Gast
Geschrieben

Ist nicht direkt zu der Frage von oben:

Wenn ich parke lege ich nur sehr selten die Handbremse ein sondern

meistens nur einen Gang (unterschiedlicher welcher). Ist das

a) schädlich fürs Getriebe und

B) schadet es der Handbremse wenn sie nur ca. 1mal die Woche angezogen wird ?

@damien

Das mit dem Festfrieren der Handbremse passiert auch wenn man sie oft

benutzt. Als ich noch unmotorisiert durch die Welt spazierte und deswegen

oft bei einem Kumpel in die Schule mitgefahren bin, sind wir eines Morgen

auch eine Stunde zu spät gekommen weil seine Handbremse sich nicht

lösen wollte (hatte irgendwas unter 0 Grad, Winter eben; er ist zwei Tage

lang nicht gefahren). Er zieht aber grundsätzlich die Handbremse wenn er

steht (Also öfter als dreimal am Tag lösen und wieder anziehen).

Die zwei Tage allerdings hatte er nichts am Wagen gemacht.

kkswiss
Geschrieben

Meisstens rosten die Beläge in der Trommel fest. Beim Anfrieren ist meisstens Wasser im Handbremsseil was das Seil in der Ummantelung fest hält.

Beim Festfrieren hilft, das Handbremsseil anwärmen und auf die Ankerplatte mit dem Hammer schlagen.

Beim Festrosten hilft, nur auf die Ankerplatte und ggf. auf die Bremstrommel mit dem Hammer schlagen.

http://www.kfz-tech.de/Programme/GGBild.htm?Bilder_Kfz-Technik_HydraulischeBremse_Trommelbremse04.jpg

Auf der Innenseite der Ankerplatte sind die Bremsbacken die lösen sich von der Bremstrommel (wenn man Glück hat) durch das schlagen.

Aber nicht kitzeln, sonder richtig drauf, die Ankerplatten vertragen schon was. Und mit ein zwei Schlägen ist es nicht getan, es dürfen schon ein paar mehr sein.

_sven
Geschrieben

So, war alles halb so wild. Einmal kurz die Winde des Abschhleppers betätigt und die Handbremse hat sich mit einem leisen Knacken gelöst. :-))!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      beim Abschalten des Motors wird das Getriebe automatisch durch den Park Lock gesperrt und gleichzeitig aktiviert sich die EPB (Electronic Parking Break). Die EPB könnte ich auch kurz vor dem Abschalten des Motors deaktivieren damit die Bremsbeläge nicht an den Scheiben anliegen. Wenn ich das Auto längere Zeit in der Garage abstelle, frage ich mich, ob ich die EPB deaktivieren sollte. Das Auto ist weiterhin durch den Park Lock gegen Wegrollen gesichert. 
      Wenn ich ein anderes Auto abstelle, lege ich auch nur einen Gang ein oder Stelle auf Position "P" ohne die Handbremse anzuziehen. Wie macht ihr das? Oder ist das völlig egal ob der Druck in den Bremsleitungen für längere Zeit wie z.B. während des Winterschlafs aufgebaut bleibt?
       
      Grüße
    • Ich bin ja heilfroh, diesen Beitrag gefunden zu haben, sonst hätte ich vermutlich einen Fehler begangen. Danke Michael an dieser Stelle für die ausführlichen Infos. Allerdings sind die Bilder nicht mehr zu laden, jedenfalls bei mir nicht. Es ist aber auch ohne Bilder nachvollziehbar. Ich versuche meine Handbremse einzustellen und bin aber bisher erfolglos, nur marginale Änderungen, obwohl ich die inneren Kolben denke ich richtig oder zumindest halbwegs richtig eingestellt habe. Die Feineinstellung funktioniert mechanisch auch, nur bekomme ich keine ausreichende Handbremsleistung hin, ohne die Räder von vornherein quasi zu blockieren.Ich werd sonst wohl nochmal aufbocken (zum xten Mal) und die Beläge rausnehmen. Sie sind erst ein paar hundert Meilen drin (habe das Auto ja vor kurzem au den USA importiert), aber dafür schon seit ein paar Jahren, das das Auto nicht sehr viel gefahren wurde. Vielleicht sind sie hinten ja verglast. Normales Bremsen bei Fahrt funktioniert jedenfalls gut, aber ich weiß natürlich noch nicht ob er vielleicht nur vorn gut bremst.
      Bin gerade etwas ratlos und wäre für jeden Tip dankbar. ?
       
    • Hallo zusammen,
       
      ich hoffe meine Frage ist hier richtig platziert. Ich bin im Begriff einen Aston Martin Virage Coupe etwas “naeher” unter Lupe zu nehmen. Mir geht es hier nicht um die Vor- und/oder Nachteile dieses Modells.
      Serienmaessig ist eine Keramikbremse verbaut, welche im Falle eines Austausches einem Anschlag auf das Geldkonto gleichkommt. 
      Ich wuerde diejenigen unter Euch bitten, welche Ahnung von der Materie haben, eine Einschätzung hinsichtlich der Bremsscheiben anhand der angehaengten Bilder abzugeben (soweit moeglich).
       
      PS. Der Wagen soll 48 TKM runter haben - so auch die Bremsanlage
       
      vielen lieben Dank
      Gert


    • Moin moin, nachdem ich alles auf den Kopf gestellt habe, finde ich nix über Beläge der Handbremse vom 2005er Gallardo,
      kann jemand helfen ?
       
      Danke im voraus
       
      M. Krüger
    • Hallo Cali Fans, 
      ich möchte mir demnächst einen Cali zulegen und frage mich, wozu die sündhaft teuren Keramik Bremsen serienmäßig verbaut werden.
       
      Hat jemand Erfahrung in Sachen Haltbarkeit, Verschleiß und ggf. Umbau auf normale unempfindliche Stahl Bremsen?
       
      THX

×
×
  • Neu erstellen...