Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
DAMIEN

Neuer 5er nur 3-Sterne bei Euro NCAP

Empfohlene Beiträge

DAMIEN
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:
BMW’s new 5-series range has run into trouble in the crucial Euro NCAP crash tests. According to an inside source, the initial tests would have led to the car being given a low three-star rating. The source claimed that the car’s problem was ‘structural’ rather than a series of minor problems. BMW denied this but admitted that the 5-series has been crash-tested. However, BMW has ‘agreed’ with Euro NCAP that the tests were hampered by ‘inconsistencies’. The impact tests are likely to be re-run in the near future. ‘We genuinely hope for, and expect, a five-star rating,’ a BMW spokesman told Autocar.

quelle: supercars.net

Finde ich schon ziemlich heftig die meldung. Mal sehen, ob BMW "nachlegen" kann. :???:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Masterblaster
Geschrieben

Wat is dat denn? Da müssen die aber schleunigst nachlegen. Woran kann das liegen?

go300
Geschrieben
Titel: Neuer M5 nur 3-Sterne bei Euro NCAP

Wann soll das denn gewesen sein? :???:

Und wenn, dann haben die aber nicht den M5 gecrasht sondern einen "normalen" 5er!

Der alte 5er hatte yellow_star.gifyellow_star.gifyellow_star.gifyellow_star.gifwhite_star.gif!

siehe hier: http://www.euroncap.com/content/safety_ratings/details.php?id1=4&id2=49

Hier findet Ihr die letzten Veröffentlichungen von Euro Ncap!

http://www.euroncap.com/content/safety_ratings/ratings.php?id1=6

Mal sehen wann dann dort der "M5" auftaucht!

igor
Geschrieben

Hallo!

Warum soll der M5 ein anderes Crashverhalten haben wie die normalen 5er! Weil ein 10 Zylinder drinnen is??? :bored::bored:

Kann ich mir ned vorstellen!

Auf jeden Fall hat BMW vom Packet den den anderen einen schwere Aufgabe gegeben! E55/rs6 sind nun nicht mehr konkurrenzfähig! :-))!

Pirat
Geschrieben

größerer schwerer motor / getriebe -> der verschiebt sich dann vielleicht anderst oder so. Das macht schon etwas aus.

TaKeTeN
Geschrieben

Ich seh da nix wo steht "The M5-Series has..." sondern "The 5-series has..." hat also nix mitm M sondern mit dem Modell allgemein zu tun...

Sollte das Ergebnis stimmen, was ich allerdings für eher unwahrscheinlich halte, hat sich BMW einen üblen Schnitzer erlaubt. An der Scherheit sollte man nicht sparen. Wie sie das auf die Schnelle verbessern wollen ist mir auch rätselhaft, da der ganze Rahmen samt Karossierie versteift werden muss...

Würd mich mal interessieren welche Summern BMW gezahlt hat damit dieses Rating nicht veröffentlicht wird...

DAMIEN
Geschrieben

Muss hinzufügen, dass ich mich beim Titel durch den dortigen Titel hab irreführen lassen. Dort stand nämlich M5.

Es handelt sich also um den 5er im Allgemeinen. Trotzdem schlimm, wenn es denn stimmen sollte. Aber ich denke nicht, dass eine Marke wie BMW das so "hinbekommt".

onkelsilvio
Geschrieben

quelle: supercars.net

Finde ich schon ziemlich heftig die meldung. Mal sehen, ob BMW "nachlegen" kann. :???:

...naja, Test hin oder her...wenn ein 1,8 Tonner nen Kleinwagen erwischt sieht die ganze Geschichte auch wieder anders aus...

Gibts eigentlich auch schon nen aktuellen Crashtest von einem deutschen Unternehmen (TÜV)?

Der ADAC hat den 5er (->2003) mit 4* bewertet (kann ich go300 nur zustimmen):

http://www.adac.de/Tests/Crash_Tests/Automodelle/Crashtest_BMW_5er.asp?ComponentID=4647&SourcePageID=8650%230

...allerdings macht mich das hier stutzig (Zitat ADAC) "...Änderungen beim Rückhaltesystem und in der Fußraumstruktur verhelfen dem BMW zu einem Platz in der Vier-Sterne-Kategorie..."

Also war auch der "Alte" mal so schlecht, daß es nicht im 4-Sterne-Rang gereicht hat und erst durch Änderungen das Fahrzeug sicherer geworden ist...der "Neue" wird sicher auch wieder mit typischen Kinderkrankheiten zu kämpfen haben - hurra, dann gibts endlich wieder Rückrufaktionen :puke:

DAMIEN
Geschrieben

Veränderrungen "zwischen" Crashtests sind mittlerweile sehr beliebt geworden. mercedes hat bei der C-Klasse einen Gurtwarner eingebaut um dadurch 5 Sterne zu bekommen.

Man muss jedoch hinzufügen, dass man von der Bewertung schon sehr nah an der 5-Strne Hürde stehen muss, um durch solch kleinen Veränderrungen um einen Stern hochgestuft zu werden.

Ich bin mal gespannt, wann es offizielle Berichte geben wird.

onkelsilvio
Geschrieben
Veränderrungen "zwischen" Crashtests sind mittlerweile sehr beliebt geworden. mercedes hat bei der C-Klasse einen Gurtwarner eingebaut um dadurch 5 Sterne zu bekommen.

Man muss jedoch hinzufügen, dass man von der Bewertung schon sehr nah an der 5-Strne Hürde stehen muss, um durch solch kleinen Veränderrungen um einen Stern hochgestuft zu werden.

Ich bin mal gespannt, wann es offizielle Berichte geben wird.

...das ist doch aber alles nichts neues...

In unserer schnell-lebigen Zeit wird der Auto-Käufer die ersten Jahre immer der Tester sein. Auch für eine Firma wie BMW ist es billiger nach einer gewissen Test-Phase die Autos freizugeben und erst bei "Bedarf" nachzubessern. Auch ein perfekter Entwicklungsingenieur wird eines Tages von seinem Projekt abgezogen und für den Nachfolger arbeiten. Das perfekte Auto wird man in der jetzigen Zeit kaum finden...es sei denn, der Käufer kommt mit einem Modellwechsel aller 10 Jahre klar - dann hat die Entwicklungsabteilung auch mehr Zeit zum tüfteln.

Aber aller 10Jahre was neues :???: - wer kann schon damit leben - ein Teufelskreis...

BMWM3RoXX
Geschrieben
größerer schwerer motor / getriebe -> der verschiebt sich dann vielleicht anderst oder so. Das macht schon etwas aus.

der V10 ist genauso schwer wie der v8 im 5er und altem M5

Kausaler
Geschrieben
(..)

In unserer schnell-lebigen Zeit wird der Auto-Käufer die ersten Jahre immer der Tester sein. Auch für eine Firma wie BMW ist es billiger nach einer gewissen Test-Phase die Autos freizugeben und erst bei "Bedarf" nachzubessern. Auch ein perfekter Entwicklungsingenieur wird eines Tages von seinem Projekt abgezogen und für den Nachfolger arbeiten. Das perfekte Auto wird man in der jetzigen Zeit kaum finden...es sei denn, der Käufer kommt mit einem Modellwechsel aller 10 Jahre klar - dann hat die Entwicklungsabteilung auch mehr Zeit zum tüfteln.

Aber aller 10Jahre was neues :???: - wer kann schon damit leben - ein Teufelskreis...

Es gibt schon Autohersteller die bessere Werte produzieren können.

Man siehe Toyota oder Renault. Weshalb dann nicht auch BMW?

Flabian
Geschrieben

Von diesen EuroNCAP-Sternen halte ich gar nichts.

Es handelt sich dabei um einen standardisierten Crash. Es wäre möglich und wird auch bei einigen Herstellern so gehandhabt, das Crashverhalten auf die Euro-NCAP Parameter zu optimieren. Geringfügige Änderungen des Einschlagswinkels, der Aufprallgeschwindigkeit etc. können ein ganz anderes Crashergebnis bringen.

Hersteller, die fast ausschließlich für den europäischen Markt produzieren, optimieren ihre Modelle für diesen Test. Hersteller, die ihre Modelle weltweit anbieten, tun sich da nicht so leicht.

Interessant wäre ein Renault bei einem amerikanischen Crashtest. Trotz der 5 Sterne bei den meisten Modellen der Renault-Palette, würde ich bei einem Unfall lieber in einem Benz oder Volvo sitzen.

amc
Geschrieben

...allerdings macht mich das hier stutzig (Zitat ADAC) "...Änderungen beim Rückhaltesystem und in der Fußraumstruktur verhelfen dem BMW zu einem Platz in der Vier-Sterne-Kategorie..."

Also war auch der "Alte" mal so schlecht, daß es nicht im 4-Sterne-Rang gereicht hat und erst durch Änderungen das Fahrzeug sicherer geworden ist..

Jetzt mal halblang.

In den Modellen dieser Autokategorie haben 1998 (laut EURONCAP selber) der Audi A6 und der Opel Omega nur 3 Sterne bekommen - der 5er, die E-Klasse, der Saab 9-5 und der Toyota Camry jeweils 4 Sterne. Wenn der neue M5 nur 3 schaffen sollte, wäre das ein Abstieg gegenüber dem E39, der seit 1998 schon 4 Sterne spazierenfährt.

2003 haben die E-Klasse und Saab 9-5 den Sprung auf 5 Sterne geschafft, A6 und 5er wurden wohl wegen unmittelbar bevorstehendem Modellwechsel noch nicht getestet.

Die gerühmte C-Klasse hat vor der Modellpflege nur 2 Sterne getragen, erst danach 4, und der 5. Stern kam erst mit dem Modelljahr 2002.

EDIT: stopp, die 2 Sterne hatte die alte C-Klasse.

Mal abgesehen davon sind eigentlich nicht die Sterne interessant, sondern die genaue Punktzahl. Der Unterschied zwischen einem "schlechten 4er" und einem "guten 4er" ist wesentlich größer als der zwischen einem "guten 4er" und einem "schlechten 5er".

Man sieht das beim X5. Im ersten EuroNCAP-Test hat er den 5. Stern geschafft (als einziger SUV bisher), bei einem späteren Test diesen gerade um einen Punkt verpasst.

a3r0
Geschrieben

Ich halte von diesen Crashtests allmählich nicht mehr so viel.

Die testen den Aufprall bei 50Km/h und da haben die Franzosen (Renault, etc.) wohl ihre Autos genau darauf abgestimmt. Also die Knautschzone wird wohl bei 50Km/h vollständig "aufgebraucht" und das dämpft natürlich den Aufprall. Was aber wenn man mit 60 oder 80Km/h in die Wand fährt? Tja dann wäre ich def. auch lieber in einem Merc, BMW oder Volvo.

Greets :wink2:

naethu
Geschrieben
Die testen den Aufprall bei 50Km/h und da haben die Franzosen (Renault, etc.) wohl ihre Autos genau darauf abgestimmt. Also die Knautschzone wird wohl bei 50Km/h vollständig "aufgebraucht" und das dämpft natürlich den Aufprall. Was aber wenn man mit 60 oder 80Km/h in die Wand fährt? Tja dann wäre ich def. auch lieber in einem Merc, BMW oder Volvo.

[ironiemodus on]

ist wohl genauso. und zwar aus dem ganz einfachen grund, dass franzosen einfach keine sicheren autos bauen können. basta!

[ironiemodus off]

wie kommst du jetzt auf diese idee? :-(((° btw: volvo ist mehr oder weniger ford-technik. :wink:

wo ich aber einverstanden bin ist, dass dieser test nicht sehr aussagekräftig ist.

a3r0
Geschrieben

Sorry ich wollte eigentlich nicht allgemein franz. Autohersteller schlecht reden. Es geht mir eher um den Test selber und das gewisse Hersteller ihre Autos genau darauf abstimmen.

Ist doch eigentlich logisch: Man macht die Knautschzone genug grosss und so WEICH, dass die perfekt bei 50Km/h den Aufprall dämpft. Klar braucht auch das gutes Engineering. Sollte man die Knautschzone ein wenig härter designen, wir der Aufprall bei 50Km/h zwar unsanfter, schützt dann halt auch bei 60Km/h noch.

Also nochmals: Ist die Knautschzone für 50Km/h ausgelegt, hat man bei 70Km/h wohl def. ein Problem mit den Beinen oder wird noch mehr zusammengedrückt. Je härter die Karrosserie, desto härter wird der Aufprall, schütz jedoch besser vor dem zusammendrücken der Beine usw.

Fazit: Die müssten den Test bei 50Km/h, bei 80Km/h bei 100Km/h usw. machen. Zusätzlich noch ob seitlich (versch. Winkel) oder frontal Aufprall, mit Überschlag usw.

Ich fühle mich trotz den 5 Sternen bei nem Peugeot in ner S-Klasse sicherer, weil die wohl auch bei 80Km/h noch genug Schutz bietet.

naethu
Geschrieben

geb ich dir recht mit den verschiedenen test. mit 50 km/h ist die sicherheit sicherlich nicht bewiesen.

ABER, dass die hersteller mit fünf sternen die autos auf diesen test präparieren, ist eine unterstellung die NUR auf persönlichen annahmen beruht. und somit inakzeptabel. :wink:

sorry, aber die ewigen vorurteile sind teilweise einfach beschämend... :cry:

a3r0
Geschrieben

Naja da bin ich ev. ja schon ein wenig vorurteilig :oops:

Trotzdem, schau dir mal die länge der Motorhaube der kleineren Peugeots an. Die sind nach dem Crashtest bei 50Km/h vollständig zusammengedrückt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da noch viel mehr Schutz vorhanden ist.

amc
Geschrieben

Die Wertungen bei EuroNCAP sind leider klassenbezogen und NICHT zwischen verschiedenen Klassen vergleichbar. EuroNCAP selber sagt, daß sie daran arbeiten.

30 Punkte für einen Kleinwagen sind was anderes als 30 Punkte für eine Oberklasse-Limousine.

TaKeTeN
Geschrieben

ähm...nicht nur die französischen Autos sind für einen 50km/h Crashtest gebaut...

Die 50km/h bzw mitlerweile 56km/h simulieren nur die am häufigsten auftreten Unfallgeschwindigkeit. Die Motorhaube ist deshalb komplett zusammen geschoben, weil sie so konstruiert ist, dass sie möglichst viel Energie aufnimmt und somit den Aufprall abschwächt. Die Fahrgastzelle ist um einiges steifer gebaut als die Knautschzonen, damit den Insassen nichts passiert bzw die Knautschzone richtig arbeiten kann. Würde man die Knautschzonen steifer gestallten müsste man die Fahrgastzelle nochmals versteifen um den gleichen Schutz zu erhalten, da die knautschzone dann nicht mehr so viel Energie aufnimmt und mehr an den rest der Karosse weiter gibt, die somit höheren Belastungen ausgesetzt ist.

Es ist auch so, dass z.B. die Knautschzone einer S-Klasse noch weicher gestaltet ist, damit sie bei einem zusammenstoß mit einem Kleinwagen den "kleinen" besser schützen kann, da dieser auf Grund der Impulserhaltung (also geringerer Masse) einen Nachteil hat.

Es wird auch nicht nur frontal, sondern auch Seitenaufprallschutz, Überschlag und frontal 50% versetzt getestet...

Flabian
Geschrieben
btw: volvo ist mehr oder weniger ford-technik. :wink:

Auch DAS ist eine (Zitat) "Unterstellung, die nur auf persönlichen Annahmen beruht usw..."

Ich kann das nicht mehr hören. Da wird ein Hersteller von einem anderen übernommen und automatisch sinds dann dieselben Autos?

Ein V70, ein S60 oder ein S80 haben mit einem Ford weniger zu tun als du denkst. Nicht mal eine Motorisierung ist in beiden erhältlich. Du wirst auch keine Ähnlichkeiten im Innenraum finden.

Besonders beim Crashverhalten wird Ford kaum was dreinreden. Volvo hat Crashsimulationsmöglichkeiten, die sich manch größerer Hersteller wünschen würde. Wenn, dann profitiert mittelfristig Ford davon, das ist alles.

Die Bedenken bezüglich Euro NCAP Crashtest sind aber nicht aus der Luft gegriffen. Argumente dafür findest du in meinem vorherigen Posting.

Jens2
Geschrieben
Du wirst auch keine Ähnlichkeiten im Innenraum finden.

Naja aber selbst ein Jaguar hat im Innenraum Ähnlichkeiten mit einem Ford. Und beim Aston Martin verwenden sie Schalter vom Mondeo.

Für mich ist das jedenfall ein Grund diese Autos zu schmähen.

:puke:

(Auch wenn ein Aston vom Außendesign, vom Motor und sound her

irgendwie geil ist)

:oops:

Jens2
Geschrieben

Ich kann das nicht mehr hören. Da wird ein Hersteller von einem anderen übernommen und automatisch sinds dann dieselben Autos?

Ein V70, ein S60 oder ein S80 haben mit einem Ford weniger zu tun als du denkst. Nicht mal eine Motorisierung ist in beiden erhältlich. Du wirst auch keine Ähnlichkeiten im Innenraum finden.

Naja aber selbst ein Jaguar hat im Innenraum Ähnlichkeiten mit einem Ford. Und beim Aston Martin verwenden sie Schalter vom Mondeo.

Für mich ist das jedenfall ein Grund diese Autos zu schmähen.

:puke:

(Auch wenn ein Aston vom Außendesign, vom Motor und sound her

irgendwie geil ist)

:oops:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×